Surface Pro 3: Jetzt bekommen Käufer massive Probleme mit dem Akku

Der Software-Konzern Microsoft ist erneut mit sich häufenden Meldungen von Nutzern konfrontiert, die auf ein serienmäßiges Problem beim Tablet Surface Pro 3 hinweisen. Diesmal sieht es so aus, dass bestimmte Chargen mit minderwertigen Akkus ... mehr... Surface Pro 3, Stylus, Microsoft Surface Pro 3, Stift Bildquelle: Microsoft Surface Pro 3, Stylus, Microsoft Surface Pro 3, Stift Surface Pro 3, Stylus, Microsoft Surface Pro 3, Stift Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hier zeigt sich sehr schön der Nachteil der enorm wartungsunfreundlichen Bauweise der Surface-Tablets.
 
@FelixB: du hast vergessen dazuzuschreiben => im gegensatz zum iPad ^^

aber naja... unrecht hast du nicht,... die frage ist nur, was ist mir lieber, ein gerät das ne Akkuklappe hat, dafür 1mm dicker und einfach nich so ne geile magnesiumrückseite oder eben so!?

Apple hats vorgemacht... vorher hatten 95% (Egal ob Smartphone, PDA oder Tablet) einen wechselbaren akku...
=> Ich mags so lieber... die Probleme sind eher "selten" der Fall...
 
@baeri: wobei ich bei allen i-Produkten, die ich gekauft habe in den Jahren, keine Akkuprobleme hatte. Das muss man auch dazusagen.
 
@iLeaf: Sag das mal den ersten iPod Touch's. ;)
 
@DARK-THREAT: Habe hier noch einen 5G iPod mit HD und Clickwheel. Der funktioniert noch wie am ersten Tag. Der iPod Touch 4G, glaube ich, da ist der natürlich der Akku nicht so prall. Aber von Anfang an nicht. Der steckt jedoch immer im iPod-Hifi. :-)
 
@iLeaf: Mein iPod Touch hält keine 5 Minuten mehr... war die erste Generation.
 
@DARK-THREAT: gut, für mobile Zwecke ungeeignet. Eher was für stationäres dann :-)
 
@iLeaf: mein iPod Touch 4 hat nach 4 Jahren immernoch eine ziemlich gute Akkulaufleistung
 
@iLeaf: Wozu sollte man bei einem Stationären Gerät einen Akku verwenden? Den kann man doch dann gleich weg lassen.
 
@M4dr1cks: vielleicht wird gemeint, dass die Geräte nach der normalen Gebrauchszeit in der Akkuleistung für ausgedehnte mobile Zwecke ungeeignet werden und von daher eher in heimischen Anlagen Weiterführung finden - ohne dass sie gleich weggeschmissen werden.
 
@iLeaf: Die hatten aber zum Teil andere Probleme wie z.B. das Antennenproblem und das Homebuttonproblem.
 
@Edelasos: das Antennenproblem hatten nachweislich alle mehr oder weniger. Beim Homebutton hatte ich auch dort noch nie Probleme.
 
@iLeaf: Das ist so, das Homebutton und das Laut/Leise Problem trat nur bei bestimmten Geräten auf!
 
@Edelasos: Warens weniger als 1Prozent?
 
@iLeaf: Und wenn es "nur" 0,1% wären, wäre das bei den teuren Appleprodukten immer noch zuviel.
 
@M4dr1cks: das mag richtig sein. Für gewöhnlich verabschiedet sich der Akku, wenn er denn wirklich beschädigt ist, innerhalb der Garantiezeit. Und da täuscht Apple problemlos den Akku oder gar die Geräte aus.
 
@wingrill9: Das ist nicht immer so und nicht umsonst gab es Sammelklagen gegen Apple.
 
@iLeaf: Ich bin hiervon https://www.apple.com/de/support/iphone5-battery/ betroffen gewesen und 'kleine Anzahl' ist eine glatte Lüge. Umsonst war der Austausch auch nicht mehr, weil Frist knapp verpasst also musste ich selbst ran (was mit iFixit Kit immerhin ging). Beim ersten iPod nano gab's ebenfalls eine fette Rückrufaktion nach viel Druck und Gerichtsverfahren. Was bedeutet, dass alle Apple Produkte die ich bislang besessen habe Akkuprobleme hatten (bei weitem nicht die einzige Macke meines iP5 aber das wäre OT). ;)

P.S. Ist alles nicht als Entschuldigung für MS gedacht, gerade bei so einem Gerät das lange produktiv genutzt wird sollten sie schnellstmöglich ein Austauschprogramm anbieten.
 
@Mindeye: Was? Frist verpasst? Das Programm ist doch immer noch gültig?
 
@ger_brian: "Dieses Programm ist für betroffene iPhone 5-Batterien drei Jahre nach dem ersten Verkauf des Geräts im Einzelhandel gültig." Der Zeitraum war anfangs sogar noch kürzer und schon während den drei Jahren galt es nur für Geräte, die nicht älter als zwei Jahre und nach Apple's Meinung betroffen waren. Hatte damals einen Onlinecheck gemacht und bin in einen Apple Shop gedackelt. Nix gab's.
 
@Mindeye: Oh okay, soweit ich weiß ist das aber durchaus noch möglich, zumindest war es das Anfang des Jahres noch (was ja auch schon nach der 3 Jahresfrist ist). Ein Arbeitskollege hat sein 5er damals über die Hotline noch kostenlos repariert bekommen.
 
@ger_brian: Hotline hatte ich nicht probiert nachdem andere berichtet hatten, auch dort abgewimmelt worden zu sein. Wollte da nicht noch mehr Zeit reinstecken, eventuell eine Weile kein Telefon haben und 30€ für das Reparaturset waren erträglich aber gut zu wissen, beim nächsten Mal werde ich sie etwas ausdauernder nerven.
 
@Mindeye: Ja klar, verständlich, finde es sowieso unmöglich das das zeitlich beschränkt ist. Aber Apple ist da erfahrungsgemäß relativ kulant, wenn du nicht offensichtlich versuchst, sie über den Tisch zu ziehen.
 
@Mindeye: wie bereits oben schon erwähnt. Ich hätte des iPhone 5 auch. Nur hatte ich keine Akkuprobleme, so lange ich es in Gebrauch hatte.
 
@iLeaf: nun, ich habe auch bei allen Microsoftprodukten (& Nokia) keine Akkuprobleme oder sonstige Hardwareprobleme gehabt...
 
@iLeaf: da gab es eine riesige Rückrufaktion für iPhone 5 Akkus. https://www.apple.com/chde/support/iphone5-battery/
 
@b.marco: ich hatte seinerzeit das iPhone 5 in schwarz. Von der Rückrufaktion weiß ich nichts, da ich auch keine Probleme hatte mit dem Akku.
 
@iLeaf: bei uns waren von 15 Geräten 5 betroffen. Wie gesagt... ich war oft bei der Genius Bar im Apple Store...
 
@b.marco: das ist gewiss nicht schön. Apple hat reagiert und hoffentlich richtig gehandelt.
 
@baeri: Natürlich ist das iPad nicht wirklich wartungsfreundlicher, aber das sollte man in diesem Bereich auch nicht als Maßstab anzusehen. Es gibt durchaus auch vergleichbare Windows-Tablets, bei denen der Akkutausch und der Tausch weiterer Bauteile deutlich einfacher ist als bei den Surface-Geräten. Schönreden muss man da nichts.
 
Man hat schon einen schlechten Ruf, in so gut wie allen Bereichen und dann stattet man seine vorzeige Hardware, die seitdem Release eh schon vor Bugs strotzt, auch noch mit schlechten Komponenten aus, nur damit man etwas Geld an den überteuerten Geräten sparen kann? Wer lässt sich sowas einfallen und warum verteidigt sowas irgendwer auch nur im Ansatz?

Bevor nun was kommt, wegen den oben genannten Bugs: Schaut auch die fixes der letzten Monate etc an. All das hätte bei so einem Gerät von Anfang an nicht vor kommen dürfen. Bzw kann es, aber dann hat es nach einigen Wochen gefixt zu sein und nicht nach so einer langen Zeit oder eben gar nicht.

Soviel zu Surface und vorzeige Reihe. Da bin ich mal auf das angebliche Surface Phone gespannt. Das explodiert einem dann wahrscheinlich am Ohr.

Selbiges Problem findet man übrigens zb bei Xbox Controllern. Manche Chargen quietschen ohne Ende (Sticks und Trigger), Knöpfe bleiben beim drücken hängen, oder Sticks bleiben in der Position hängen und bewegen sich nicht mehr in die Mitte zurück. Wer einem nicht glaubt, kann dazu gerne Bewertungen auf Amazon lesen.

Anscheinend sollte Microsoft das Thema Hardware sein lassen und sich auf ihre Software konzentrieren, so wie in guten alten Zeiten. Denn dort sieht es auch nicht gerade rosig aus und so als ob man dort auch an allen Ecken und Enden spart und unfähige Leute einstellt. Das einzig gute an Windows 10 zb ist der Unterbau und der ist zum größten Teil ja noch aus alten Zeiten übernommen und nur überarbeitet.

Bitte Microsoft!! Vergeigt nicht immer alles!!
 
@Dragonmane: Da haben andere Hersteller die selben Probleme mit...sogar Apple (Antenne und Homebutton) und Samsung.

Des weiteren ist die frage, bei welcher Charge vom Surface dies passiert. Das Surface Pro 3 ist nun seit 2 Jahren auf dem Markt und bisher gab es keine solchen Probleme oder?!
Ich werde bei meinem Pro 3 heute Abend mal so einen Test ausführen. Mein Tablet hält im Normalbetrieb noch immer 5-8 Stunden.

Beim Surface Pro 4 und dem Book gebe ich dir recht....Microsoft wollte diese Geräte einfach viel zu schnell Releasen und nahm Bugs freiwillig in Kauf.
 
@Edelasos: aber längst nicht im selben Umfang.
 
@Dragonmane: Tja, die Automobilindustrie und andere, bsp. Apple haben es denen vorgemacht.
 
@Dragonmane: Und man hätte vor drei Jahren, als man die Zulieferer ausgewählt hat, vorhersehen können, dass Akkus dieses einen Zulieferers irgendwann in der Zukunft früher sterben werden als erwartet?
 
Hab gerade nachgeschaut und habe zum Glück auch einen LG Akku, und dieser ist weiter bei deutlich über 42000mWh bei über 1400 Ladezyklen. Das Surface Pro 3 war auch eines der Ersten.
 
Kann es sein, dass Microsoft hier mal wieder einen Fail abgeliefert hat? Damit meine ich nicht mal die Akkus sondern die Software mit der die Akkuwerte ausgelesen werden. Mit einem 42mWh Akku dürften die Geräte nicht mal den Bootvorgang durchstehen. MilliWattStunden! Das würde bedeuten, dass man für eine Stunde lang 0,042W aus dem Akku ziehen könnte. Selbst ein iPhone hat Größenordnungen um 5000mWh.
Aber genau so großer Fail, dass die Redaktion scheinbar keinerlei Ahnung von technischen Größen zu haben scheint.
 
@BFC: Wer sagt dir, dass die Software mit der die Akkuwerte ausgelesen wurden von Microsoft stammt? Sieht eher nicht danach aus, wenn du mich fragst...
 
@Draco2007: Der "Battery Report" ist ein seit Windows 8.1 in Windows enthaltenes Feature. Wer, wenn nicht Microsoft, sollte dahinterstecken?
 
@FelixB: Ein Akku besitzt aber eine eigene Ladeelektronik und wenn diese vielleicht sogar defekt ist oder falsche Werte ausgibt oder der Akku tatsächlich defekt ist, dann werden eben auch diese Werte von dem Battery Report von Windows angezeigt.
 
@BFC: Merkwürdigerweise ist die rechte Seite ja richtig, soviel ich weiß wird in den USA ja mit nem Komma gruppiert.
 
@BFC: Der Fail liegt in deinem Köpfchen :-) 42,000mWh Akku sind 42 Tausend mWh.

"." wäre der Dezimaltrenner auf der anderen Seite vom großen Teich.

Okay auf dem linken Screenshot fehlt die Angabe ganz. Möglicherweise ein Fehler bei der Lokalisierung, der dann das "," als Dezimaltrenner interpretiert und dann gleich "rundet".

Oder einer der Screenshots ist ein Fake. Der linke hat eine Serifen-Schriftart, der Rechte nicht. Beide zeigen das Datum im Format YYYY-MM-DD, die Dezimalanzeige ist aber scheinbar unterschiedlich...
 
@dognose: Das ist ein Fehler in der lokalisierten Version von Windows. Welche Sprachversionen davon alle betroffen sind, kann ich nicht sagen. Die deutsche Version ist es jedenfalls.

Beim Battery Report im HTML (der generell in englisch ist), wird mein Akku mit 50 mWh angegeben, beim selbe Report in XML sind es 50616 mWh.

Vermute da auch, dass es da Interpretationsprobleme mit dem '.' und ',' für die Zifferngruppierung gibt.
 
@DK2000: Jo, ist auch meine Vermutung.
 
215 Ladezyklen? Das ist ja niedlich ;) Ich hab das Teil seit 14 Monaten und bereits 1362. Bei mir ist die Kapazität übrigens noch bei 44mWH bei nem LG Akku. Dafür verliert der Rahmen leider schon etwas die Farbe...
 
@Sledgehamma: Ließ mal die Kapazität mit Aida64 aus, da erfährst du den echten Wert.
Geplante Kapazität ist der echte Wert: http://fs5.directupload.net/images/160720/cn8934en.jpg
 
@Sledgehamma: Du lädst das Teil im Schnitt also ca. drei bis vier Mal pro Tag?
 
@Niccolo Machiavelli: Anscheinend ja. Wird ja nicht immer ganz entladen. Nimm es immer mit zur Uni und wenn ich dann in der Bib bin kommt es wieder an die Steckdose, dann wieder VL und dann zu Hause auch wieder an den Strom, dann von Strom ab, um es in der Küche oder so zu benutzen und dann abends wieder an den Strom. Ohne ständiges aufladen geht es leider nicht. Schaffe im Mittel so 6h mit einer Ladung.
 
@Sledgehamma:
Flache Zyklen ohne Extreme sind auch das Beste für den Akku
 
mein neffe hat ein surface 3 und es war schon 2x zur reparatur. mit etwas pech ein 3. mal -.-
 
@Mezo: Meine Schwester hat ein Surface Pro 2 das war noch nie zu Reparatur, genauso wie mein SP3. Und nun welche Statistik willst du aus solchen Aussagen ableiten.
 
@spitfire2k: will hier gar nichts ableiten.
 
@Mezo: Klang jetzt so nach dem Motto ein Surface macht generell nur Probleme. Tatsache ist wohl eher, bei jedem Hersteller kann man Pech haben und nen Montagsgerät erwischen.
 
@spitfire2k: man liest aber auch praktisch nur von problemen, wenns ums surface geht.
 
Ein sehr vertrauenswürdiger Test, wenn er Wh mit mWh verwechselt. Es sei denn, das Surface hat laut Spezifikation eine Laufzeit von etwa 30 Sekunden.
 
@Niccolo Machiavelli: Ist richtig, aber interessanterweise ist das nur auf dem ersten Screenshot (von WF) falsch. Im zweiten, der vermutlich von einem englischen Win stammt, sind die Werte in Tausender angegeben und damit korrekt.
 
@thelord: Sieht fast aus als wär die Elektronik des Akkus der Schuldige, scheint bei dem LG wohl paar Nullen zu vergessen.
 
@Niccolo Machiavelli: ist leider richtig denn aus einer anderen Quelle "The value is represented as mWh, which stands for milliwatt hours. (Laptop batteries have a voltage rating (V) and milli-Amp hours (mAH) rating, and they're multiplied together to come up with the milliwatt hours capacity.)"
 
Ich habe leider auch einen SIMPLO Akku in meinem Surface Pro 3. Das Gerät ist von Oktober 2014 und hat erst 417 Ladezyklen hinter sich. Die aktuelle Kapazität beträgt laut AiDA64 und dem Battery Report von Windows 10 42583 mWh von geplanten 42157 mWh. Ich hoffe, dass das alles nur ein Software Problem ist, was sich aber leider nicht so liest. Denn ich denke, dass das das letzte Surface war was ich mir gekauft habe, sollte mir der Akku kurz nach der Garantie kaputt gehen. Leider bekommt man nur noch schwer gute moderne Notebooks und 2in1 Geräte bei denen man den Akku tauschen kann.
 
@IntreppIT: Wie kann man herausfinden, welche Art von Akku verbaut ist?
 
@SpiDe1500: Der Hersteller wird sowohl bei AiDA64 als auch im Battery Report von Windows genannt.
 
@IntreppIT: Vielen Dank!
 
@IntreppIT: Naja, ich tipp eher darauf das es eben defekte Akkus im Rahmen einer üblichen Streuung sind, deine Werte sprechen ja eben dafür das es nicht unbedingt einen Serienfehler ist. Und nicht vergessen, der der Probleme hat schreit immer am lautesten und schon denkt man die Minderheit repräsentiere die Mehrheit.
 
@spitfire2k: Ja da gebe ich dir Recht. Mache mir aber verständlicherweise Sorgen, denn das Gerät kostet meiner Ansicht nach viel Geld. Bevor ich das Surface gekauft habe, habe ich Jahre lang ThinkPads genutzt und mein altes T400 nutze ich sogar heute noch fast jeden dritten Tag. Da kann ich aber auch den Akku wechseln :D
 
@IntreppIT: Ja, das mit dem Akku wechseln steht nochmal auf nem anderen Blatt. Vor allem angesichts dessen das es ja selbst mit Kenntnissen so gut wie unmöglich ist ohne gleich das Display zu zerstören.
 
@IntreppIT: 42000mWh von geplanten 42000mWh ist doch voll i.O. bist wohl derzeit noch nicht betroffen
 
@scar1: Ja ich weiß, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Aber ich warte nun erstmal ab was Microsoft und seine Partner herrausfinden und was man als Konsument tun kann.
 
Da hat man Nokia für teures Geld gekauft und hat sich dennoch nichts abgucken können,schade.
Das dafür auch noch Verständnis aufgebracht wird find ich ebenso schade.
Egal ob auf dem Gerät Apple,Samsung oder Microsoft funkelt,es hat zu funktionieren!
Der Kunde kann sich für sein schwer verdientes Geld Zucker in den Arxxx blasen lassen!
Natürlich können mal Fehler passieren,man muss ja nicht päpstlicher als der Papst sein,
aber die Hersteller nutzen den Wohlwollen des Verbrauchers immer mehr aus.
Ich meine da muss auch mal wieder ein Aufschrei durch die Communitys gehen"Stop es reicht uns"!
Das Fanboy gewimmere nervt und hilft niemanden ausser den Firmen die sich ins Fäustchen lachen.
 
Danke für die News, das erklärt einiges. Ich hab mich schon gewundert, warum der Akku seit ein paar Wochen deutlich kürzer hält, hatte es zuerst auf die vielleicht noch nicht ganz ausgereifte Insider Preview von Windows 10 geschoben.

Akkuhersteller Simplo, erst 507 Ladezyklen und seit etwa einem Monat fällt die maximale Kapazität pro Tag im Schnitt um etwa 0,5 Wh ab. Aktuell noch 23 Wh. Prima, also spätestens ab September ist der Betrieb dann nur noch mit Netzteil möglich.
Dann will ich doch mal schnell dem Support auf die Füße treten und schauen, ob es da schon einen Plan für den Austausch gibt.
 
Servus,man war ich froh nach all den schlechten Erfahrungen die ich letztes Jahr mit dem Surface Pro 3 machen durfte es nach einem halben Jahr dem Verkäufer zurück geben konnte gegen Rücherstattung des vollen Kaufpreises.Ich hatte neben einem Gericom Laptop noch nie solch eine schlechte Hardware besessen.Beispeile gefällig? Bitte,das Display hatte von Anfang an Kratzer,der Stift war defekt und das Ding war krumm wie eine Banane{außerdem war es schon 6 Monate vor meinem Kauf bei MS registriert worden obwohl es Original verpackt war!}....insgesamt wurde mir das SP3 drei mal ausgetauscht und alle waren nicht Mangelfrei!Einmal Microsoft und niemal wieder!
 
@Makani: Ist natürlich ärgerlich aber wer war denn der Verkäufer, kam es denn direkt von MS?
 
@Makani: würde mich auch brennend interessieren wo du es gekauft hast, denn von solchen massiven Mängel und das auch noch hintereinander habe ich noch nicht gehört.
 
Akkus sind Verbrauchsgüter. Wer sich ein derart teures Gerät wie das Surface Pro 3 mit nicht wechselbarem Akku kauft, der wird für seine Fehlentscheidung eben früher oder später zahlen.

Fest eingebaute Akkus sind ein Trick der Hersteller um Geräte möglichst kurz nach abgelaufener Garantiezeit bzw. nach wenigen Jahren aus dem Verkehr zu ziehen, so dass die nicht beim Käufer selbst oder im Gebrauchtmarkt noch jahrelang potentielle Kunden davon abhalten, ein neues Gerät zu kaufen. Wie im Artikel erklärt wird, kann man ein Surface 3 nur noch entsorgen, wenn der Akku kaputt ist, da es einfach nicht mehr wirtschaftlich/kostengünstig reparierbar ist.

Daneben haben fest eingebaute Akkus auch noch den Vorteil für Behörden und Konzerne, dass so etwa SmartPhones auch nach Ausschalten durch den Kunden weiter erreicht und getrackt werden können, weil die Geräte erst dann wirklich komplett ausgeschaltet wären, wenn man den Akku entfernen würde, was dem Nutzer bei einem fest eingebauten Akku natürlich nicht ``mal eben'' möglich ist, wenn er von dem Schirm der automatischen Bevölkerungs-Vollzeitüberwachung verschwinden möchte.

Die ganzen Nachteile dieser Lösung liegen also beim Kunden, der oft viel Geld für ein Gerät ausgibt, dass er nur kurze Zeit nutzen kann, mit dem dritte Parteien Bewegungsprofile von ihm anlegen und ihn ausspionieren selbst wenn er meint das Gerät wäre ausgeschaltet und welches noch nicht einmal wirklich mobil ist, da ein leerer Akku nicht einfach gegen einen voll geladenen ausgetauscht und mobil weitergearbeitet werden kann, sondern der Besitzer mit dem Gerät bei leerem Akku sehr lange immobil an einer Steckdose festsitzt.

Scheinbar gibt es aber genug Leute, die das auch nach Jahren noch nicht begriffen haben und diesen Unsinn immer noch kaufen, denn wenn die Umsätze einbrechen würden, weil niemand mehr derart fehlerhaft konstruierte/kastrierte Geräte kaufen wollte, würden sich die Hersteller schnell auf eine andere Lösung besinnen.
 
@resilience: Stimme ich voll zu. Ich fand seinezeit DELL vorbildlich, die ihren Surface Pro 2-Konkurrenten mit Serviceklappe zum Wechsel von (immerhin) Festplatte, WWAN-Modul und Akku austatteten. Hätten die noch den Speicher wechselbar/aufrüstbar gemacht, wäre das perfekt gewesen. Aber leider haben die ihr Engagement in dem Bereich eingestellt. Wohl als sich der Misserfolg von Windows 8/8.1 zeigte und DELL selbst Absatzprobleme bekam.

Spätestens seit das SP4 neue Preisrekorde aufgestellt hat, ist mir eh rätselhaft, wer sich das Gerät noch ernsthaft antut. Aber wenn ich dieses Klientel mit den iPad-Pro-Käufern mal vergleiche, weiß ich's wieder.
 
Spannend. Mein Pro 3 der ersten Stunde hat nach 867 Ladezyklen tatsächlich mehr Kapazität als vorgesehen ^^ Statt 42 Wh sind es laut Report 44 Wh. Offenbar wurden zu Beginn wirklich gute Akkus eingebaut.
 
unser 2009er macbook pro hat noch 3/4 akkuleistung - grade getestet
 
Also ich kam bisher nie soweit, dass der Akku Probleme hätte machen können. ich habe mein 6. Surface Pro 3 in 1 1/2 Jahren.

1. Tausch - direkt nach Kauf, da Lüfter defekt
2. Tausch - Austauschgerät hatte massiv Staub hinter dem Display
3. Tausch - Display bekam nach ein paar Monaten ausgebrannte, helle Stellen
4. Tausch - Austauschgerät hatte massive Ausleuchtungsfehler
5. Tausch - Gerät ist bis jetzt in Ordnung

Mal schauen, welcher Fehler mich als nächstes erwartet. :-)
Trotz der Mängel bin ich bisher soweit zufrieden, was aber am Kundenorientierten Support von Microsoft liegt. Jeder Tausch ginge problemlos und ohne Diskussion.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles