Microsoft: Cloud läuft bestens, beschert dem Konzern fetten Gewinn

Das vierte interne Quartal von Microsoft ist zu Ende, in der Nacht auf heute hat Microsoft die dazugehörigen Quartalsergebnisse bekannt gegeben. Und das ist für das Redmonder Unternehmen höchst erfreulich, da man einen ordentlichen Gewinn ... mehr... Microsoft, Logo, Headquarter Bildquelle: Robert Scoble / Flickr Microsoft, Logo, Headquarter Microsoft, Logo, Headquarter Robert Scoble / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja..so rosig ist das nicht. Außer dem Cloud, Office und Windows Lizensen läuft es nicht so toll. In sämtlichen neuen Entwicklungen spielt MS keine Rolle. (VR, autonomes fahren, Smartphones etc.) So toll finde ich den Gewinn von 3Mrd nicht, da hat MS schon viel besseres abgeliefert.
 
@Homie75: Dafür spielt MS im Bereich AR ganz vorne mit und beim Autonomen fahren auch wenn es um Softwarelösungen geht.

Und die Surfacesparte läuft ja auch sehr gut. Die Zeigt seit Jahren immer nur nach Oben. Gibt wohl sonst keinen Tablethersteller der aktuell noch Zuwächse zu verzeichnen hat. Bei Apple geht's ja von Quartal zu Quartal nach unten.
 
@Edelasos: wow also wurde nun ein Surface mehr verkauft;)
 
@Edelasos: Die Surfaces mögen zwar tolle Geräte für OEM Hersteller sein, damit sie sehen was man machen kann, vor allem besser und günstiger, sehr gut läuft die Surface Sparte aber im Leben nicht. Es sind und bleiben Ladenhüter, alleine schon wegen dem überteuerten Preis. Man hat hier keine fanatischen Anhänger wie Apple, bzw viel viel weniger davon und die, die man hat können es sich nur im seltensten Fall leisten. Von den Bugs, die bisher vorhanden sind/waren, will ich gar nicht erst anfangen. Siehe letztes Update vor ein paar Wochen, wo Dinge gefixt wurden, die spätestens 1-2 Wochen nach dem Release hätten gefixt sein müssen, bzw in der Preisklasse nicht mal von Anfang an dabei sein dürfen.

Zu AR: Sie Entwickeln gerade ein zu teures AR Produkt mit zu viel Funktionen, welches noch weit vom Marktstart entfernt ist und sehr wahrscheinlich ebenfalls mehr als überteuert auf den Markt kommt, siehe den Kinect Fail, das lässt sich 1 zu 1 hier rauf übertragen.
Wer kauft sich sowas, wenn die Leute nun schon im seltensten Fall bereit sind, Geld für VR Brillen auszugeben, die einem ohne geschlossenes System und viel mehr Anwendungen nun schon mehr bietet. (Ja ich kenn den Unterschied zwischen VR und AR, den vergleich kann man dennoch bringen) Da wird doch jeder eher auf die günstigere Google AR/Datenbrille setzen, die vielleicht weniger kann, dafür mobil ist und eben weniger kosten wird, so wie man Google kennt, damit sie eben den Markt für sich gewinnen.

Die geschlossene Windows Apps Umgebung, die ich oben bereits angesprochen hab. dürfte aber der größte Killer sein, neben dem zu hohen Preis. Jeder weiß das es kaum nützliche Apps gibt, geschweige denn Spiele.
Wer will schon nur Minecraft spielen und Office und Edge damit nutzen? Eine zu teure Brille, wird hier kaum Anreiz für Entwickler schaffen, sich in diese geschlossene und tote Store/App Umgebung zu wagen. Siehe Continuum, ebenfalls eine Totgeburt.
 
@Dragonmane: Komische Träume hast Du. Wenn man mal von Deinem Wunschdenken absieht und sich ernsthafte Zahlen anschaut, dann sieht man, dass Du doch sehr neben der Wirklichkeit liegst. Nach dem Geschäftsbericht udn auch sonstigen Marktzahlen, läuft das Surface-Geschäft blendend: Große Steigerungen in einem schrumpfenden (PC-)Markt. Für das Argument 'Überteuert' muss man sich mal den Markt anschauen und stellt sehr schnell fest, dass die Geräte vom Preis durchaus ähnlich zu technisch vergleichbaren Geräten anderer Hersteller sind. Natürlich vergleiche ich dann auch nicht mein Low-End-Android-Tablet mit meinem Surface Pro 4 (ja, ich habe beides und beide haben ihre Daseinsberechtigung, da sie unterschiedliche Felder abdecken).
 
@Nunk-Junge: Für die verbaute Hardware (und offensichtlich Qualität, siehe Berichte im Netz, bzw heute hier auf Winfuture) sind die Geräte mehr als überteuert. Das ist ein Fakt.
Genau so wie ein 700 Euro Samsung oder iPhone Smartphone eben auch überteuert ist. Die haben aber einen Namen und ihre Anhängerschaft.
Man kann nicht einfach was überteuertes auf den Markt werfen und annehmen, dass es automatisch genau so angenommen wird, vor allem wenn die Kunden die sowas kaufen, schon lange bedient sind und ihre Marken haben.
Dementsprechend schlecht verkaufen sich die Geräte. Fakt.

Hat nichts mit träumen zu tun, bzw das ich es mir wünsche. Warum auch?
 
@Dragonmane: Basedgod?
Inwiefern ist es Fakt, dass die Geräte so überteuert sind? Was sind did Fakten?
Betreffend AR: Die Hololens mit Google Glass zu Vergleichen ist ziemlich unnötig, da sie nicht denselben Bereich abdecken sollen. Ist zwar beides AR, aber schau dir mal die Trailer an, Hololens mach doch nich etwas mehr als ein paar Benachrichtigungen anzuzeigen.
 
@Dragonmane: Schauen wir doch mal schnell nach einem Beispiel für Surface und vergleichbarem: Surface Pro 4 (i7, 8GB, 256GB) ~ 1600 Euro, Fujitsu R726 (i7, 8GB, 512GB) ~ 1700 Euro, Acer Aspire Switch Alpha 12 (i7, 8GB, 512GB) ~ 1300 Euro, Lenovo ThinkPad Yoga P40 (i7, 8GB, 256GB) ~ 1700 Euro. ... Natürlich unterscheiden sich die Geräte in Display-Auflösung, Digitzer-Technologie, usw. Aber man sieht deutlich, dass das Preisniveau annähernd gleich ist.
 
@glurak15: Verbaute Hardware, verglichen mit dem Preis und der gebotenen Qualität bzw Bugs. Das macht es zu einem Fakt.

Wie gesagt, deswegen passt der Kinect Vergleich sehr gut. Kinect hat auch mehr als die PS Eye geboten und ist dennoch gnadenlos baden gegangen und war ein mega Flop, weil zu teuer, zu groß und weil es keine Software dafür gab, weil niemand extra nur für Kinect etwas Herstellen wollte.
So wird es auch bei der HoloLens sein. Einfaches logisches denken!
 
@Dragonmane: Also verliert immer die bessere Hardware weils keiner Kauft?
Kauft auch niemand high End PCs weils auch welche für 200 Euro gibt? Smartphones?
Zumal Hololens in erster Linie fürs Business gedacht ist und weniger für den Konsumer.
 
@glurak15: Nein es verliert die Hardware, die auf geschlossene und tote Systeme setzt, die nicht gut ankommen und eben wenn es zusätzlich zu teuer und unpraktisch ist. (klobig, groß etc)

Entweder man hat ein laufendes geschlossenes App System wie Google oder Apple, dann kann man da gerne drauf setzen, oder man muss sich eben anpassen.

High End PC's werden von Gamern gekauft, niemand sonst braucht heututage noch ein High End PC.

Für Business? So wie die Windows Phones? Bzw so wie Kinect angeblich auf einmal im Business Bereich großen anklang gefunden hat, nachdem es geflopt ist? Warum wird jeder Flop ins Business abgeschoben? (Wo es dann auch nicht wirklich gut angenommen wird)
 
@DaDragonmane: Na, mal wieder nen neuen Account gebraucht? ^^
 
@Dragonmane: Wenn die Surface Geräte solche Ladenhüter sind, wieso werden dann von Quartal zu Quartal mehr Geräte Verkauft? Und wieso bleiben die Preise dann über 1 Jahr praktisch konstant hoch?
Also ich sehe ab und zu Leute mit Surface Geräten. Das letzte mal gestern beim Feierabendbier.

AR:
Die Hololens ist wohl nicht weniger Marktreif als eine 0815 VR Brille. Das was Sie kann, kann Sie sehr gut. Oder hast du Tests gesehen die was anderes Behaupten?

Die jetzige Version der Hololens ist auch nicht für deinen Urlaub gedacht sondern für Entwickler, Forscher und Unternehmen, und genau dort ist auch Kinect ein extremer Erfolg. Kannst du gerne selbst Googlen.

Die kleine Version wird wohl auch kommen, aber erst wenn die Technik es ermöglicht...Man sah es ja bei der Google Brille...die wurde ja wieder eingestampft.

Aha...die Windows Apps sind Geschlossen?
Sind es die Google und iOS Apps nicht?!

Ich bin kein Entwickler, aber die besten Entwicklerwerkzeuge hat Microsoft. Da kann die Konkurrenz nicht mithalten...
 
@Edelasos: Der Vergleich zwischen Apple und MS hinkt hier aber. Apple spielt sowohl in Umsatz, Gewinn als auch absoluten Verkaufszahlen in einer anderen Liga als Microsoft.

Diese hohe Liga zu halten ist weitaus schwieriger als die vergleichsweise geringen Surface Verkaufszahlen zu steigern.

Das iPad Pro alleine hat sich trotz niedriger Verkaufszahlen besser verkauft als die gesamte Surface Produktreihe.
 
@ger_brian: Der Vergleich hinkt überhaupt nicht.

Das iPad Pro ist halb so teuer wie das günstigste Surface Pro. Da ist es klar, das es mehr Käufer findet.

Das iPad Pro hat sich zwar öfters Verkauft, jedoch hat MS mehr Umsatz gemacht. Die Gewinnspanne eines Pro kenne ich jetzt nicht.

Fakt ist auch, dass die Verkäufe des Surface zunehmen, während die des iPads sinken. Und das trotz des Preises.
 
@Edelasos: Bitte was? Das günstigste Surface Pro kostet 999€ (im Moment im Sale 799€), das günstigste iPad Pro 12" (von dem spreche ich) kostet 907€. Das sind weniger als 100€ Unterschied, wobei beim Surface noch der Stift mitgeliefert wird. Der Unterschied ist weniger als 10% des Gesamtpreises.

Das wird sicherlich nicht die Unterschiede der Verkaufszahlen ausmachen.

Wie kommst du denn auf den Umsatz? Gibt es irgendwo Aussagen über den konkreten Umsatz, den das iPad Pro gemacht hat?

EDIT: Und wie gesagt, Relationen beachten. Wenn ich plötzlich statt einem Auto drei verkaufe macht mich das nicht erfolgreicher als Toyota, die plötzlich 3 weniger verkaufen ;)
 
@Homie75: Die eigene Mobilsparte kackt leider ab und wie es aussieht kehren da jetzt auch immer mehr der Hersteller ab die wenigstens noch eine App hatten (siehe grad Amazon). Aber MS ist es sicherlich wichtiger grundsätzlich die Zugangsgeräte zu besetzen mit der Software und da sind sie ja mit O365 ganz vorne mit dabei. auch wenn Bing nur einen kleinen Teil der Abfragen bekommt (im vergleich zu google) reicht es wohl zur Datenanalyse was trendet etc...).
Zukunft (und zum Teil auch schon Gegenwart) ist nunmal die Cloud und hier hat MS mit Azure einen großen Teil vom Kuchen und wenn ich die Gartner Quadranten richtig in Erinnerung habe auch das breiteste Angebot.
 
@scar1: Genaugenommen kommen immer mehr Hersteller zu Windows, was wurde denn schon eingestellt außer Amazon, Paypal (die laut eigener App Auskunft an einer neuen App arbeiten) oder Here dessen Funktionen aber in das OS bzw. die Karten App gewandert sind? Stattdessen nun offizielle Facebook Apps, EA, ESL, Spiele Apps usw.
 
@PakebuschR: Im Prinzip reicht es ja schon, dass pokemongo nicht für Windows erhältlich ist.
versteh mich nicht falsch, ich nutze ja selber ein Lumia und brauch auch diese ganzen Zalando, lieferando, blabla-ando etc apps nicht, aber trotzdem ist es halt nervig in gefühlt jeder Werbung zu der eine App gehört immer nur zu lesen bzw zu hören "downloaded die app im iTunes store oder im playstore".
und ich möchte wetten, dass sind in den meisten Fällen relativ triviale Datenbank und Darstellungsfunktionen die da benötigt werden, sprich eine Umsetzung wäre wohl rel. einfach gemacht. (gut, pokedings ist sicherlich nicht so trivial, aber egal ;-))
 
@scar1: Ja Pokemon ist sicher für einige ein Grund nicht auf Windows zu setzen aber ging mir auch nur darum das eben ein gehobenes Intresse der Entwickler zu erkennen ist, dies wäre bei Nintendo auch wünschenswert.
 
@Homie75: Richtig, dinge die in Zukunft wichtiger werden laufen, also sieht es nicht Rosig aus für MS.

Manchmal frag ich mich, wie einige einen Job bekommen haben... und wenn, dann sicherlich einen Job der bald durch Maschinen ersetzt werden kann. Weil mit Denken etc., das wär zu viel verlangt.
 
@Homie75: Neue Entwicklungen: Handy??? Der Handymarkt ist schon reichlich alt und weitgehend gesättigt. Daher machen auch kaum Firmen noch Gewinne in dem Bereich. Autonomes Fahren ist eine spannende Technologie, ohne Frage, aber einen Markt gibt es da bisher überhaupt nicht. Und es ist auch nicht zu erwarten, dass das ein besonders großer Markt entsteht. (Die Technologie wird sich sicher durchsetzen, aber wir reden hier von Geld.) VR ist bisher auch noch überhaupt kein nennenswerter Markt. Und Microsoft ist hier mit der Hololens einer der spannendensten Mitstreiter. Und Deine geringe Begeisterung zum Gewinn von 3,1 Mrd ist auch sehr verwunderlich. Es liegt auf vergleichbarer Höhe wie der Gewinn von Google (bzw. Alphabet, das Unternehemen zu dem Google gehört).
 
@Nunk-Junge: Die 3.1 Mrd Gewinn sind auch imho nur das Cloud-Business.

2015 lag das Net Income des Konzerns bei 12,19 Mrd.

https://www.microsoft.com/investor/reports/ar15/index.html
 
@dognose: Hatte aber auch große Investitionen/Ausgaben.
 
@PakebuschR: Und? Ist ja beim Net Income rausgerechnet.Zu deutsch "Nettogewinn"
 
@dognose: Stimmt, das Ergebnis nach Steuern war in 2015 mit 12,19 Mrd sehr schlecht. Zum ersten Mal lag Google/Alphabet beim Gewinn etwas über Microsoft. Mir ging es nur um die Einschätzung von Homie75, dass 3,1 Mrd im vierten Quartal schlecht seien. Ich vermute, dass er einfach nur keine Ahnung hat...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr