Leica will nach Huaweis P9 mehr - und findet Apple zu arrogant

Der Name des deutschen Herstellers von Edel-Kameras Leica wird zukünftig wohl noch deutlich häufiger auf Elektronik-Produkten zu finden sein. Denn das Unternehmen ist nicht bereit, sich von den Entwicklungen der letzten Jahre einfach überrollen zu ... mehr... Huawei P9, Leica, Huawei P9 Plus Huawei P9, Leica, Huawei P9 Plus Huawei P9, Leica, Huawei P9 Plus

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, in Anbetracht der Tatsache, dass die großen Hersteller (vor allem Samsung, LG, MS und Apple) auch ohne Leica extrem gute Kameras in die Smartphones einbauen, werden die so eine Meldung wahrscheinlich eher belächeln.
 
@ger_brian: Das kommt immer auf den Anspruch an. Und "große" Digitalkameras haben gezeigt dass man mit Sensoren und Algorithmen nur begrenzt Fortschritte erzielen kann - am Ende hängt wirklich gute Qualität immer an der Optik. Und das ist der Punkt wo Leica nicht nur Erfahrung sondern vermutlich auch Patente hält.
Und dann ist Leica natürlich auch immer noch ein Markenname der etwas Premiumgefühl generiert und den man dann bezahlen darf...
 
@Stamfy: ich denke, die meisten wird es nicht interessieren, ob da eine Leica Optik oder Carl Zeiss. Wenn es gehyped wird, dann wird es gekauft. Nokia hat jahrelang Carl Zeiss verbaut. Hat niemanden, außer die wirklich technikaffinen. Würde Apple plötzlich Carl Zeiss verbauen, dann wäre Zeiss für die meisten das non-plus ultra. Oder Samsung. Je nach dem welcher großer halt eine solche Kooperation eingeht.
 
@bmngoc: solche Banausen, die kaufen wie gehypt wird, kann man getrost aus dem eigenen Universum streichen - das tut der Seele gut und man muss keine Nachrichten lesen, die einen zum Dauerkopfschütteln animieren.

Ergo: wer Qualität will, muss aber einem bestimmten Punkt auch für exzellente Optik sorgen - und die gibt es eben von jenen, die damit am meisten Erfahrungen haben. Allerdings denke ich kaum, dass Smartphone-Kunden wirklich Wert auf die Optik legen. Bei Spiegelreflexkameras sieht das wieder anders aus.
 
@divStar: Ich denke schon, dass Kunden immer mehr auf die Qualität der Kamera achten. Ich hab mir auch bewusst ein G4 gekauft, da die Kamera echt super Bilder produziert.
Aber ja, es gibt dennoch auch diejenigen, die alles kaufen, was gehyped und in der Werbung beworben wird. Klar, es wäre schön die alle zu streichen, doch sind die weiterhin da und sorgen auch dafür, dass Firmen überleben. Würde alles rational und nüchtern entschieden werden können, würde sich wohl einiges anders entwickeln ;) Aber das ist eine andere Diskussion.

Auf die Optik werden weiterhin die wenigsten achten, da viele einfach gar nicht wissen, was eine gute Kamera ausmachen. Die denken entweder es werden viele Pixel benötigt oder es muss von der oder der Marke sein. Zugegeben, Samsung und Apple Handys machen einfach echt gute Bilder.
Bei Spiegelkameras ist das schon ein wenig anders. Die Käufer beschäftigen sich wohl etwas mehr mit der Materie, bevor sie sich eine 500+ Euro Kamera kaufen. Ein Handy ist da ein wenig anders. Das verwendet man auch anders und gilt immer noch in vielen Kreisen als Statussymbol, obwohl sich jeder Hans und Franz ein Galaxy Sx oder iPhone X leisten kann. Eine Spiegelreflex ist nicht so das Statussymbol und hat wohl mehr Kenner in der Kundschaft als beim Smartphone. Das oder jenes Modell wird gekauft, weil es "hip" ist.
 
@bmngoc: als Statussymbol gilt es nur bei denen, die sonst quasi als Mensch nichts nennenswertes zu bieten haben und sich durch eben jenes Smartphone, Tablet oder was weiß ich definieren.

Ein Smartphone-Führerschein wäre eigentlich ideal. Diejenigen, die den Test nicht bestehen, dürfen auch kein Smartphone nutzen :D. Bei PCs genau so. Dann gäbe es weniger Ahnungslose, die halt keinen Plan von Tuten und Blasen haben und beworbenen Schrott kaufen, um dann rumzuheulen. Man kann sie ja nicht so einfach ignorieren wie andere Spieler in MMOs (obwohl ich das sehr gerne würde).
 
@divStar: Du glaubst nicht wie viele studierte Menschen ich kenne, die dann doch so hohl in der Birne sind und sich auf ein iPhone oder Galaxy S der neusten Generation so richtig was einbilden... Das ist ja das traurige an der Gesellschaft. Es trifft total viele, die so sind. Und ebendiese werden sich immer wieder die neusten Geräte kaufen, wenn sie erscheinen.
Naja, ich leb mit Vorjahresmodellen ganz gut. Sind günstig und meist fast auf gleicher Höhe mit den Topmodellen des aktuellen Jahres.
 
@divStar: Also ich muss sagen, dass meine Wahl von einem neuen Smartphone hauptsächlich von der Qualität der Kamera abhängt...Hab zur Zeit das 6 Plus und warte neugierig auf das Note7.
Bisher kam keine Smartphone Kamera an die Qualität des OIS vom iPhone ran. Das Note7 soll ja einen "Super" OIS haben...
 
@Comromeoz: tja - so verschieden sind Menschen eben. Wenn ich tatsächlich vor hätte qualitativ hochwertige Bilder anzufertigen, würde ich mir auch eine entsprechende Kamera holen. Die Kamera-Module in nahezu allen Smartphones sind verglichen mit guten DLSR-Kameras minderwertig. Mag für ein ungeübtes Auge reichen - allerdings ist es halt theoretisch gesehen nur etwas besser als die Kamera eines Nokia 7250i. Andererseits: was Menschen nicht kennen, können sie auch nicht vermissen - deswegen vermissen die meisten keine Qualität bei Bildern: sie kennen es oft gar nicht anders.
 
@bmngoc: kann sein, dass es genug Menschen gibt, die sich etwas auf die Hardware (ob nun Smartphone, PC oder sonst etwas) einbilden. Das bedeutet aber oft, dass sie keine nennenswerten eigenen Qualitäten haben, auf die man selbst stolz sein könnte. Mit solchen Menschen verkehre ich nur wenn es der Job verlangt. Privat meide ich sie, da ich finde, dass Menschen durch ihren Charakter und ihre Fähigkeiten definiert werden. Die finanziellen Fähigkeiten der Menschen (die oft eher jene der Eltern sind), sind uninteressant weil sie über den Menschen selbst nichts aussagen (außer, dass diese vielleicht Proleten sind und deswegen keine Aufmerksamkeit verdient haben).

Ich habe das BB-Priv (vorher kam ich einige Zeit mit einem Xperia Z1c zurecht - mir fehlte aber eine ordentliche Tastatur sehr; ich hätte gerne das PRIV in 4,3" statt 5,4" - aber gibt es leider nicht) und habe es auch nur weil es mit das einzige aktuelle Android-Smartphone mit vernünftiger Tastatur ist. Die Marke und die sonstigen Merkmale sind eher irrelevant (auch wenn sie nicht schlecht sind).
 
@bmngoc: Soweit ich weiss wurden die Nokia-Geräte mit Zeiss-Optik gur verkauft. z.B. das N8 und das Nokia 808 PureView. Nokia war damals immerhin der weltgrösste Smartphone-Hersteller. Ich denke schon dass Namen wie Carl Zeiss oder Leica förderlich für den Absatz sind. Es sollte nur das Gesamptpaket stimmen. Der Kunde achtet auch noch auf andere Dinge wie Betriebssystem, Akku, Speicher, Preis ...
 
@chrisrohde: Damals war Nokia aber noch eine Größe am Markt. Da haben die Kunden Nokia Handys gekauft, weil es einfach Nokia Handys waren. Mittlerweile wurde der Hype von Nokia Handys durch Galaxy S und iPhone abgelöst. Du hättest damals die Nutzer fragen können, ob sie wüssten was Carl Zeiss ist. Ich wette mit dir, dass die meisten es nicht wussten und nicht wussten, dass sie Carl Zeiss Optiken im Nokia Handy haben.
 
@Stamfy: Ich muss allerdings sagen, dass hier Zeiss einen klaren Vorsprung hat.

Gilt für SLR-Linsen, Brillengläser und auch den Kameras (das 5 Jahre alte Lumia mit Zeiss-Linse macht immer noch schärfere Fotos als aktuelle Mittelklasse-Geräte mit noname-Linse).
 
Mal schauen wie lange es dauert bis auch hier die Chinesen sich das Unternehmen und dessen Know-How einverleiben !
 
@SimonN1: Wenn das klappt was die vorhaben dann müssen eher ein paar große China Firmen aufpassen.
 
@Freddy2712: Was haben die den vor? Partnerschaften mit Handy-Herstellern eingehen? Bis auf wenige Enthusiasten wird der Hersteller der Optik/Linse den meisten Leuten völlig egal sein. Die kaufen sich das iPhone weils von Apple ist oder ein Galaxy Sx weils von Samsung ist. Wer sich speziell für die Kamera interessiert, wird sich eh Testberichte durchlesen und nach Qualität entscheiden (und da muss Leica aufm Smartphone erst mal besser werden als die Konkurrenz). Und dann bleiben dann noch ein paar Fans die sich vielleicht ungesehen so ein Smartphone holen. Die dürften aber kaum ins Gewicht fallen.
 
@terminated: der Name vieleicht, wenn da aber steht im Test "beste kamera" ist das für sehr viele ein Kaufargument. Den dies ist für viele eines der wichtigesten bauteile an einem smartphoen.
 
Wusste gar nicht, dass die noch deutsch sind. Hätte gedacht, das wär nur noch ein Markenname einer chinesischen Firma.
 
@moniduse: Leica und Zeiss sind weltweit führend wenn es um optronisches Gerät geht. Die Raumsonden die unser Sonnensystem durchreisen und BIlder zur Erde schicken machen ihre Aufnahmen mit deutschen Kameras.
Auch beim US-Militär steckt in den Nachtsicht und Zielgeräten deutsche Tedhnik drin. Und nicht nur bei den US-Streitkräften. Deutsche Panzer haben weltweit die besten und präzisten Optiken aus Oberkochen. Das Nachtsichtherät MIRA für das europäische Panzerabwehrsystem MILAN kommt ebenfalls aus Oberkochen. Genauso wie die Wärmebildgeräte für Leopard, Marder, Lynx.

es ist erstaunlich wie deutsche HighTech ausgerechnet in Feutschland immer wieder unterschätzt odergar belächelt wird.
Durch die russische Taiga hämmern deutsche (modifizierte) ICE. Der Transrpaid (bei uns eingestellt) fährt mit über 400 Km/h in Shanghai. Die wichtigsten Pipelines der Welt werden mit deutschen nahtlosen Röhren gebaut. der grösste Schiffbauer der Welt (Korea) verbaut Schiffsmotoren von MAN.
Und seit über 70 Jahren ist es keinem Waffenhersteller der Welt gelungen das deutsche MG nachzubauen. Weder von der Qualität, Schussfolge noch Präzision beim Schiessen.

Also es gibt sie schon noch, die Produkte Made in Germany. Und weltweit sind sie immer noch heiss begehrt und werden auch gut bis sehr gut bezahlt.
 
@LastFrontier: Stimmt alles. Aber die Hitlersäge haben die US-Truppen schon lange (in leicht modifizierter Version) im Einsatz, und zwar aus US-Fabrikation.
 
@LastFrontier: Naja, ich weiß nicht. Ich halte mich schon länger von deutschen Produkten fern. Da ist mehr Blabla als Qualität. Zu oft stand auf der Verpackung Made in Germany und am Ende sind das immer die ersten Produkte die ausgetauscht werden mussten. Mein Handy hat weder von Leica noch von Zeis irgendwas und macht trotzdem Super Bilder. Das muss Huawei mit seiner Leica-Optik erstmal nachmachen.

Das deutsche MG ist übrigens sehr wohl nachbauen, nur keiner will diese Schrott nachbauen. Gerade bei der Qualität hat das deutsche MG viele Mängel.
 
@yournightmare: Es gibt keinen Nachbau. Das leichte MG 60 der US-Armee hat nur den Verschluss und den Zufuhrmechanismus vom MG 42 übernommen.
keine andere Einzelrohrwaffe hat eine Kadenz von 1500 Schuss/min. Um den Verschleiss zu verringern werden andere (schwerere) Verschlüsse eingesetzt und die Kadenz auf bis zu 1000 Schuss/min. reduziert (z.B. die Schweizer Armee).
Das ursprüngliche MG 42, als eine der Hauptwaffen der Infanterie, hat millionen von Russen ins Grab gebracht. Nicht umsonst hiess das Ding Hitler- oder auch Knochensäge.
Und ich kann dir versichern, wenn der sogenannte Schrott dich unter Feuer nimmt wirst du dich mit vollen Hosen in die Erde graben und nach deiner Mama schreien. Und das auf bis zu 2000 m Entfernung (wenn auf Lafette montiert).
Dieser Schrott wird auch gerne von den afrikanischen Terrormilizen auf ihre Pickups montiert.
 
@LastFrontier: Ich habe nur mit der MG3 geschossen und das Ding ist extrem unzuverlässig. Und wieso sollte jemand eine Waffe aus dem zweiten Weltkrieg nachbauen wollen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn die Russen und Amis das wollen würden, hätten die das längst nachgebaut, brauchen die aber nicht, da die längst mit Sicherheit bessere MGs haben.

PS: Ich würde mit vollen Hosen nach Mama schreien, auch wenn jemand mich mit AK47 unter Beschuss nimmt.
 
@yournightmare: Die Unzuverlässigkeit hast du nur bei Manöver- und Übungsmunition (Plastik). Ansonsten rattert das Ding nur Stahl in die Heide.
Es kann auch nicht jeder mit demMG3 schiessen. dazu benötigt es schon eine gute Körperliche Leistungsfähigkeit. Immerhin ist das Teil gut 14 Kg schwer.
Ansonsten - schiessen kann man lernen und nur durch Übung wird man auch sicher mit der Zeit. Ist wie beim Computer: Das Problem ist allermeistens nicht das Gerät, sondern der Bediener.
Und nein - neuere, modernere Waffen müssen nicht unbedingt besser sein als ihre "antquierten" Vorgänger. Siehe z.B. Gewehr G36 und der Einsatz in Afghanistan. Ich hätte mich mit Händen und Füssen gegen diese Erbsenpistole gewehrt. Das G36 kann nicht mal eine 15 cm Lehmwand durchschlagen. Ein G3 oder MG3 gehen da durch wie ein heisses Messer durch die Butter. Sicher - die Munition ist schwerer, dafür habe ich aber auch die Sicherheit, dass bestimmte Deckungen oder Himdernisse eben keine sind.
Auch mit dem kleinkallibrigen M16 der US_Armme in Vietnam haben die US-Boys ganz schlechte Erfahrungen gemacht, da bereits geringste Hindernisse wie Grashalme das Geschoss in alle Richtungen unkontrolliert abweichen lassen. der vietcong hatte diese Probleme mit seinen altertümlichen Waffen nicht.
Und mal so ganz nebenbei: Das G3 z.B. ist nach der Ak47 das meistgebrauchte Gewehr der Welt. Und auch das MG3 ist nahezu auf jedem Kriegsschauplatz der Welt vertreten. Wir sind nicht umsonst drittgrösster Waffenlieferant der Welt.
 
@LastFrontier: Zielen kann man lernen, auf den Abzug drücken kann jeder. Da wird man auch nicht besser. MG3 ist aber bei jeder Munition unzuverlässig. Da gibt es nichts zu lernen. Das Ding ist einfach alt. M16 ist ebenfalls eine unzuverlässige Waffe. Das streite ich nicht ab.
G36 hat etwas mehr Hightech, was Zuverlässigkeit anbelangt, ebenfalls nicht auf der Höhe der Zeit. Was die Durchschlagskraft angeht, ist das einfach nicht für Afghanistan gemacht. Kleinerer Kaliber hat weniger Durchschlagkraft, richtet im menschlichen Körper aber mehr Schaden an als größerer Kaliber der geradlinig durch den Körper durchgeht. Dass eine Waffe durch die Wand schießen könnte, war wohl nicht vorausgesehen worden. Unsere Politiker sind halt alte Holzköpfe. In deren Betonschädeln hätten deutsche Soldaten wenn schon, dann gegen Russen gekämpft. Dort sind die Häuser aus dicken Ziegelsteinen gebaut. Gegen russische 08/15 Häuser kommt auch keine Panzerfaust durch. Da lohnt sich höherer Kaliber gar nicht. Durch eine russische Hauswand kommt eh keine Kugel durch. In Afghanistan wäre höherer Kaliber aber besser geeignet. Da der Feind dann auch hinter einer Hauswand nicht sicher wäre. G36 haben wohl Paar ewiggestrige Holzköpfe entwickelt. Eigentlich ein schönes Gewehr. Die Anforderungen an die Waffe entsprachen nur nicht den realen Gefahren. Die Kalten Krieger haben sich da leider durchgesetzt.
 
@LastFrontier: Wenn du mal Brillengläser von Zeiss hattest, willst du da auch nix anderes mehr. Ok, kosten ein paar Euro mehr, aber das ists mir als dauerträger definitiv wert, dann gibts eben kein Lagerfeld-Gestell, sondern eins von Spaxx.
 
@Bautz: Ich habe ein Scherenfernrohr von 1943. Das Ding ist immer noch klar wie am ersten Tag.
 
@LastFrontier: Hast du es auch ´43 ausprobiert?
 
@chris193: Ferngläser haben die Eigenheit, dass sie mit der Zeit blind werden. Deswegen haben sie auch Abdeckkappen dabei um die Optik zu bedecken wenn sie nicht genutzt werden.
Bei einer nicht abgedeckten Optik merkst bereits nach wenigen Monaten den Sehverlust.
Präzisionsferngläser (die auch richtig teuer sind) sind tatsächlich Erbstücke für Generationen. Und Scherenfernrohre des Militärs sind HighTech der Extraklasse.
 
Respekt! Endlich spricht mal einer das aus, was sicherlich viele denken, aber sich nicht trauen zu sagen, weil man es sich ja eventuell mit dem (noch) Branchenprimus versauen könnte.
 
@DON666: Respekt wofür? Hätte Apple großes Interesse an Leica, könnten die die Bude wahrscheinlich Problemlos kaufen. Vielleicht hatte Leica auch einfach nur unverschämt hohe Forderungen gestellt und wurde entsprechend von Apple abserviert. Jetzt versuchen die halt noch ein bisschen Werbung zu machen und drehen es in der Öffentlichkeit so, als op Apple die Schuld am platzen des Deals hat.
 
@terminated: Nicht jede Firma steht zum Verkauf.
 
@terminated: mhhh... eher Nein. BMW möchte ja auch nicht so wirklich mit Apple ein Apple Car herausbringen. Gescheitert an zu hohen Rechte und Mitsprache Forderungen gegenüber BMW.
 
@terminated: Ich gehe eher stark davon aus dass wenn dann Apple unverschämt hohe Forderungen gestellt hat...
 
@DON666: ich als wieder zurückgekehrter apple user gebe dir da recht. ich denke die ganze zeit, dass diese gefühlte arroganz irgendwann mit einem grossen BÄMM erklärt wird, mit etwa das wir so noch nie gesehen haben (wie das erste ipohne). aber da ist...nichts. die apple watch ist nett aber nicht netter als andere. sie ist nicht mal wasserdicht. und die bilder vom iphone 7 sehen für mich hässlicher aus als das iphone 6. da ist im moment ein riesen laden. mit einem verdammt guten service. aber die produkte sind zu teilen nur noch...ok. ich mag mac os und ios. immer noch. sehr. wegen denen bin ich zurück. aber bei der hardware müssen sie aufpassen.
 
@Matico: ich mag Qualität, sehr. Außerdem möchte ich idealerweise kein Smartphone bzw. Gerät generell, welches mich mit den ganzen Möchtegern-Coolen egal welchen Alters assoziiert.
 
@Matico: Seit der ersten Smartwatch ist die einzige Revolution die ich da sah die Vector. 30 Tage Akku problemlos möglich, dafür nur "ein bisschen". Warum das kein anderer bringt, verstehe ich nicht.
 
Wie wir vor kurzem gelesen haben, hat Huawei das P9 mit einem Bild beworben das von einer Canon 5D aufgenommen wurde und vergessen die EXIF zu entfernen. So gut finden die also ihr eigenes Produkt.
 
@starbase64: das sagt doch rein garnix aus. Wenn du von mehrere Produkten Fotos machst dann nutzt du natürlich für jedes auch gleich das Gerät. Wann sollen die da fertig werden? Manchmal machen die Produktfotos auch externe Firmen die in einem Moment noch Huawei-Geräte geknippst haben, im nächsten sind es z.B. Archos-Geräte oder so.
 
@MarcelP: Ich glaube du hast es nicht ganz verstanden. Es ging nicht um Bilder auf denen das P9 zu sehen ist, sondern um Bilder die allem Anschein nach, mit dem P9 aufgenommen wurden.
 
Das P9 hat aber eine Hammer Kamera..
 
@gucki51: hat das P9 plus die selbe gute kamera?
 
Die P9 Kamera ist wirklich sau stark. Einfach mal auf flickr gehen und Huawei P9 suchen, und die Bilder genießen. Da hält momentan nichts mit was in den anderen Premium-Smartphones verbaut ist. Und nein, ich besitze das P9 nicht, sondern ein iPhone 6s.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte