USA will an Daten in Europa und sichert sich Amtshilfe beim Abhören

Die USA arbeitet bereits an anderen Wegen, an Kundendaten die auf Servern außerhalb der USA gespeichert sind, legal zuzugreifen. Nach dem der Oberste Gerichtshof der Regierung in dieser Woche untersagt hatte, Microsoft zur Herausgabe von solchen ... mehr... Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel Bildquelle: starmanseries / Flickr Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel starmanseries / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hätte da mal eine Frage: Warum haben die Leute mehr Angst davor, dass die USA private Daten lesen, jedoch keinerlei rechtliche Zuständigkeit (z.B. auf deutschem Boden) haben, als dass europäische/deutsche Behörden mit rechtlicher Zuständigkeit, Handhabe und Handlungsgewalt diese Daten lesen? Sollte man nicht viel eher dafür sorgen, dass man seine Daten in Deutschland vor den deutschen Nachrichtendiensten sichert? edit: Die Frage war ernst gemeint und bedeutet nicht, dass ich es gut finde, was die USA betreiben - es ging lediglich ums Verständnis!
 
@bamesjasti: Naja, ganz ehrlich, weil die USA dieses Thema professionalisiert haben. Vor unserem BND brauchen wir die nächsten 10 Jahre keine Angst haben, da habe ich eher Sorge, dass irgendwann mal rauskommt, dass die Millionen verschwendet haben um erfolgreich 127.0.0.1 zu infiltrieren (=> https://www.youtube.com/watch?v=GzEG1KOOQ3Y).

Der Bundestrojaner zeigt ja wo "wir" technisch stehen und wie "professionell" das ganze Thema Sicherheit und Ausspähen genommen wird.

In den USA wirst du, bevor du überhaupt den Boden betrittest bereits komplett -digital- durchleuchtet und das würde mir tatsächlich mehr Sorgen machen.
 
@bamesjasti: Deutschland hat keine Schattengerichte, eine Paralleljustiz, kurzum Deutschland ist ein Rechtsstaat im Gegensatz zur USA. Wir haben eine Verfassung basierend auf der Freiheit des Einzelnen in höchster Achtung der Menschenrechte, wir haben mehr als 2 Parteien zur engeren Wahl.
Die USA hat auch heute noch Konzentrationslager die sie auf besetzten Territorium anderer Länder, genauer Kuba stationiert haben damit sie ihr eigenes Völkerrecht umgehen können, sowie die Menschenrechte mit Füßen treten können.
 
@Alexmitter: Oha!!! Na dann, Bahn frei für die Verschwörungstheoretiker was Deutschland angeht. Zurücklehnen und die nachfolgenden abstrusen Beiträge genießen....
 
@Besenrein: Daran sieht man mal wieder, wer hier noch alle Tassen im Schrank hat und wer nicht. Lass ihn ruhig machen! :D

Wenn es um Daten und Spionage geht, bin ich persönlich der Meinung, (muss kein anderer so denken) dass meine Daten in Amerika besser aufgehoben sind, als in einem Russland oder einem anderen Land (zb Türkei) was mit Terrorstaaten zusammen arbeitet.

Spioniert wird eh überall, dann doch lieber von den richtigen ausnehmen lassen, als die schlimmsten der schlimmen zu Unterstützen.
Da mag Amerika sicher auch kein Unschuldslamm sein, aber es gibt eben noch weit aus schlimmere.

Man muss auch mal sehen woher dieser Amerika Hass immer kommt. Das sind oft alte DDR Mitbürger und ich würde meinen großes Gemächt darauf verwetten, das Alex Mitter zb einer von diesen ist. Ich mein wer wählt sonst schon freiwillig Die Linke und regt sich über alles und jeden auf, der mehr Geld hat? Es ist ganz offensichtlich, dass er den Amerika Hass von Kindheitstagen an, eingeredet bekommen hat.
 
@BasedGod: Dieses schwarz-weiß-Denken bringt niemanden weiter. Das gesamte Übel der Welt kommt nicht aus Russland, der Türkei und Konsorten. Ebenso wenig kommt nur das einzig Gute der Welt aus den USA und dem Rest des moderaten Westens. Ich persönlich will von niemandem überwacht werden. Aber man kann eben nicht an allen Fronten gleichzeitig kämpfen. Wenn die USA jetzt so kurz davor sind eine neue Methode einzuführen, dann hat jeder europäische Bürger das Recht sich darüber aufzuregen und etwas dagegen zu tun.
 
@mil0: Natürlich will man von niemand überwacht werden, aber das ist Wunschdenken und wird nicht passieren. Alles und jeder spioniert dich aus, wie eh und je, nur das es neuer Technik sei Dank, eben immer besser funktioniert.

Und wenn ich dann schon überwacht werde, dann doch bitte vom geringeren Übel, Amerika.
 
@BasedGod: Andere Länder arbeiten mir Terrorstaaten zusammen, wir schaffen diese.
Vertrauen tue ich grundsätzlich keinem Staat. Auch nicht dem, indem ich lebe (DE). Perse kann man einem Staat nicht trauen, da die Basis eines Staates das Misstrauen ist. Anders funktioniert ein Staat nicht.
 
@kkp2321: Ganz recht, man kann keinem Staat vertrauen, siehe meine Kommentare oben. Da sie einen aber so oder so alle ausnehmen, wähle ich das geringere Übel und das ist für mich Amerika. Ich mein nicht das wir die Wahl hätten, wir werden ja so oder so von allen überwacht, aber WENN ich wählen könnte, wäre es Amerika. Hoffentlich helfen die uns irgendwann mal richtig. Auch eine komplettes abcutten in Richtung Osten, was das Internet betrifft, würde ich sehr begrüßen.

Unser eigener Staat ist in allen belangen inkompetent, Russland mit das schlimmste was wir auf dieser Welt haben und dann sind da noch diese Terrorstaaten. Für mich ist das alles nichts.
 
@BasedGod: USA arbeitet doch genauso mit Terrorstaaten zusammen. Quasi der gesamte Terrorismus von heute führt auf deren Ausbilden von "Freiheitskämpfern" zurück.
 
@BasedGod: Das geringere Übel ist für mich nicht die USA, weil die das Übel erst erschaffen haben und uns, welche geographisch mit dem nahen Osten verbunden sind, damit alleine lassen. Die Amerikaner haben keine Flüchtlinge. Die Amerikaner haben nicht mal einen moslemischen Staat auf ihrem Kontinent. Weder in Nord- noch in Südamerika. Es gibt auch keine Flüchtlingsströme in Amerika. Die Mexikaner versuchen das Glück in den USA, weil diese das Mexikanische Land zerstören. Der Drogenmarkt bedient 90% der Kunden in den USA.
Terrorgruppen wie sie derzeit Angst machen sollen, sind ein Produkt und/oder ein Ergebnis der USA. Auch Frankreich und Enland haben maßgeblich dazu beigetragen, durch willkürliche Grenzziehungen, unfriedliche Gruppen zu schaffen.
Russland, aufgrund der Isolation, ist der einzige Staat, vor dem ich keine wirkliche Konsequenz derzeit zu fürchten brauche. Das Land hat kein Interesse an mir und ich habe kein Interesse an Russland. Ich sehe keine besseren Bedingungen, um Daten zu deponieren.
 
@kkp2321: Ja man kann die Schuld immer bei anderen Suchen und sie sich mit Verschwörungstheorien zurecht legen. Das selbe mit schwarzen in Ghettos.
Jeder ist seines eigenes Glückes Schmied.

Wer was ändern will, schafft das auch ohne die angebliche Einmischung von anderen, die ja nur das Böse wollen.
 
@BasedGod: Die USA geben es doch sogar zu. Genau so wie England und Frankreich. Das sind offizielle Informationen, die du bei den gängigsten Mainstreammedien nachlesen kannst. Ab 23 Uhr bekommst du solche Informationen sogar beim Staatfernsehen in ARD und ZDF.
 
@Wuusah: Mag sein das da nicht alles richtig gelaufen ist, aber wenn sich die irren dann dazu beschließen, noch irrer zu werden und nicht das eigentliche Ziel verfolgen was angepeilt wurde, dann ist das nun mal großes Pech und keine lang geplante Verschwörung.
Hätte man direkt alles Nuken sollen, weil es außer Kontrolle geraten ist? Wie weit man da eine Chance hatte mit normalen Truppen, hat man ja mehr als einmal gesehen.
 
@kkp2321: Dann zeig mir doch bitte mal so einen Bericht, der nicht von einem Verschwörungskanal auf Youtube kommt.

Lies bitte noch re:9 bevor du irgendwas raus suchst.
 
@BasedGod: Lustig, denn für mich sind ARD und ZDF eigentlich auch Verschwörungskanäle. Wo ist die Mitte bei uns?
 
@kkp2321: Dann ist dazu doch alles gesagt. :D
 
@BasedGod: Wie wärs mit Wiipedia?
https://de.wikipedia.org/wiki/Sykes-Picot-Abkommen
 
@kkp2321: Was hat das mit Amerika und der heutigen Zeit zu tun?
 
@BasedGod: Eine Menge. Diese ersten Grenzbeschlüsse, seitens Frankreich und England, haben einen großen Beitrag geliefert, das sich ein kultureller Unfrieden in dem Gebiet auftut. Die USA haben dies dann ausgenutzt. Israel, ein Staat den wir brauchen, um Dort "einreiten" zu können. Hast du dich nie gefragt warum dieser Staat so außergewöhnlich viel Unterstützung vom "Westen" bekommt? Weder kulturelle noch politische Interessen teilen EU/USA und Israel. Dennoch bekommt es, wie kein zweites außenstehendes Land, unmengen an Support trotz massenweise Verstöße gegen Menschen- und Völkerrecht.
 
@BasedGod: denkst du ernsthaft bei USA war es ein "sie haben es gut gemeint, aber shit happens" und bei dem Mist den die anderen machen ist es volle Absicht und die sind ja eh alle böse?
Warum z.B. sind die Russen für dich die Bösen? Die wurden konsequent von der NATO und USA in die Ecke gedrängt. "Raketen-Abwehrsysteme" direkt an die angrenzenden Länder, die ja natürlich nicht auf Russland zielen. Die sind nur zufällig so nah an der Grenze zu denen... Die Russen fühlen sich nunmal bedroht, weil USA genau das macht, was sie seit Jahrzehnten machen. Sie sticheln überall rum und gucken wie weit sie gehen können um ihre Macht auszuweiten. Die machen das nicht einfach nur aus gutem Willen und für die "Menschenfreiheit". Macht und Einfluss sind immer das Ziel. USA hat dies im Fokus, genauso wie Russland oder China (und andere Großmächte).
 
@kkp2321: Inwiefern hat die USA etwas ausgenutzt, was andere beschlossen haben? Ja Israel bekommt Hilfe von außen, weil die irren da unten sie sonst sofort Platt machen würden. Schau dir die Palästina bitte mal an...

Das Osmanische Reich wurde übrigens nicht grundlos zerschlagen. Die waren schon immer irre da unten.
 
@BasedGod: Es gibt eine Menge Rohstoffe da unten...
 
@Wuusah: Weil sie mit Assad zusammen arbeiten, weil sie Teile von anderen Ländern besetzt und für sich einnehmen, weil sie ihr eigenes Volk verrecken und verarmen lassen.
Das mag man alles auch irgendwie auf Amerika ableiten können, aber in dem Ausmaß findet das dort nicht statt.

Ich hab oben auch geschrieben, das Amerika nicht der Heilsbringer ist, aber für MICH das geringere Übel.

Und ja was den mittleren Osten betrifft, denke ich das es Amerika gut gemeint hat, vllt auch aus Geld Gründen, es aber total aus dem Ruder gelaufen ist. Und nicht weil sie es von langer Hand aus so geplant haben und es mit voller Absicht gemacht haben.

Und solange solche Verschwörungstheoretiker, wie sie hier anscheinend in Massen vorhanden sind, sich gegen Amerika und Israel stellen, bestätigt mich das nur komplett in meinen Aussagen.
 
@kkp2321: Ja die gibt es auch in der Antarktis. Inwiefern holt man Rohstoffe aus einem Kriegsgebiet, wo man nicht mal in Ruhe kacken gehen kann.
 
@BasedGod: Die USA hat es bis zum Angriff auf England nicht geschäumt mit Nazi Deutschland zu Paktieren.

Im Vietnam Krieg haben sie mit mit einem Mörderischen Regime paktiert und Nordvietnam einen Angriff beschuldigt den sie nachweislich nicht getan haben, die USA hat ihr eigenes Schiff beschossen. Über die ganzen verbrechen an der Zivilbevölkerung möchte ich erst gar nicht reden.

Und im Ersten Afghanistan Krieg haben sie Alqaida anstatt die Zivilbevölkerung gegen die UdSSR unterstützt und sich damit den größten feind geschaffen.

Sie sind ein Verbrecher staat und unterstützen über ihre ganze Geschichte den Mord, Genozid und verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Und ich, ich komme aus dem Süden Bayerns, Amerikanische Besatzungszone mein freund.
 
@Alexmitter: Warum hätte man auch vorher eingreifen sollen, als außenstehende Partei die so weit weg ist?

Was hat Vietnam, mit dem nahen Osten zu tun?

Ja wenn die irren da unten, anstatt daraus zu lernen, nur noch Radikaler werden, kann man die Schuld schlecht Amerika in die Schuld schieben. Wie soll man sowas von langer Hand planen? Sie wollte doch nur die irren da unten los werden.

Das glaub ich kaum. Bzw wenn dann zu gezogen aus dem guten Osten.
 
@BasedGod: Das sie nicht eingegriffen haben ist doch egal, das US Investoren in das 3. Reich gesetzt haben und damit den Mord an Kommunisten, Homosexuellen, Juden, Russen, Franzosen, Britten und vielen anderen finanziell unterstützt.
Das ist keine Verschwörungstheorie, lies es einfach im Geschichtsbuch deiner wahl nach.

Was Vietnam mit dem Nahen Osten zutun hat, ganz einfach, sie haben dank der USA den selben Werdegang.

Und die Irren Da unten, ich habe noch nie einen Menschen gesehen der so wenig Respekt vor dem Nächsten und vor allem vor dem Menschen an sich hat.
Du solltest dir aber auch eine andere Partei suchen, die FDP hat wenig Tradition mit dem "Los Werden" von Menschen.
 
@BasedGod: Meine Fresse, wie du dir überall und zu jeder Zeit selbst widersprichst und dann immer wieder schön redest. Das ist doch ekelig!

Über Microsoft (USA) regst du dich auf weil sie unsere Daten angeblich "ausspionieren" und an uns (Windows Nutzer) verdienen und kommentierst dies so dass du absolut alles bei Windows 10 ausschaltest und nicht zurückverfolgt werden kannst. Wenn man dich korrigiert indem man behauptet dass man dennoch an deine Daten kommen kann wenn man will, stellst du auf stur und meinst dass es unmöglich sei wenn man weiß wie es geht.

Jetzt behauptest du plötzlich dass es doch ach so normal sei ausspioniert zu werden und dass es ja nicht so schlimm sei, da es doch die lieben Amerikaner sind.
Das stinkt und ist Heuchelei allerhöchsten Niveaus!
 
@Ryou-sama: Microsoft ist gleich USA? Es geht mir nicht um die NSA, sondern das Microsoft Daten erschnüffelt, nicht um irgendwas sicherer zu machen, sondern im Big Data Game mitzumischen, wo sie hoffnungslos verloren sind.

Es geht mir nicht ums generelle spioniert werden, sondern das Microsoft die Daten hat und davon profitiert.
 
@BasedGod: Und was will die USA bzw. die NSA für dich sicherer machen nachdem sie deine Daten haben? Gar nichts, außer die totale Kontrolle. Der gegenteilige Effekt ist nämlich nur dass brave und frei entscheidende Bürger in Zukunft in Angst leben und aufpassen müssen was sie über die USA sagen und schreiben um nicht in Verdacht der NSA zu treten.

Ich hoffe du hast damals mitbekommen und weißt noch was so alles in der Welt geschehen ist als die NSA herum geschnüffelt hat. Kleine Grundschüler wurden von FBI-Leuten stundenlang verhört nur weil ihnen ein paar bestimmte Wörter in Chats ausrutschten. Im ganzen Netz und in Telefonauszügen wurde speziell nach Sätzen mit einer bestimmten Wort-Kombination gesucht um danach diejenigen Personen zu verhören. Auch wenn diese Sätze keinen speziellen Sinn ergaben. Selbst hier in den Zeitungen konnte man von diesen Vorfällen lesen.

Also ich will bestimmt nicht in einer solchen Welt leben in der ich mir nur gutes Gerede über die USA erlauben darf. Kritik und freie Meinungsäußerung soll sich jeder Mensch erlauben dürfen ohne als Verdächtiger von irgendwelchen Regierungen angesehen zu werden.
 
@Ryou-sama: Ohne Grund wird niemand befragt, wenn es einen Grund gibt, wird das gemacht und das zurecht.

Dann solltest du diese Welt verlassen, denn ändern wird sich nichts.

Du darfst deine Kritik hier, oder in Amerika jeder Zeit äußern, so viel wie du willst, wir leben schließlich nicht in Nord Korea, Russland oder dem nahen Osten.
 
@BasedGod: Ich geb dir mal einen guten Rat: Versuch deine Informationsquellen auszuweiten. Schau mal, was ausländische Medien sagen. Ich denke du bist nur so pro USA, weil du nur die westliche Propaganda mitbekommst. Propaganda gibt es überall und um ihr nicht blind zu verfallen ist es wichtig Informationen von unterschiedlichen Quellen zu bekommen. Die Wahrheit liegt dann in der Regel irgendwo dazwischen.
 
@Wuusah: Ich werde alles tun, aber kein RT oder Verschwörungsidioten auf Youtube schauen. Selbst wenn ich dann auf die Nase falle und betrogen werde, fühle ich mich immer noch nicht so dumm, als wenn ich etwas von denen anschauen würde.

Danke dennoch für den Tipp :D
 
@BasedGod: Du hast wirklich keine Ahnung von Russland und erlaubst dir falsche Äußerungen nur weil es dir so von den Medien eingetrichtert wird. Willkommen im Schritt Nr. 1 der totalen westlichen Kontrolle. Over und Out.
 
@Ryou-sama: Mir wird gar nichts eingetrichtert. Kann mir meine Meinung alleine bilden :)
Lieber westliche Kontrolle, als Russische Propaganda für Dumme.
 
@BasedGod: Na anscheinend nicht. Wie gesagt, du weißt rein gar nichts über Russland und hörst nur auf das was dir CNN und NBC einzutrichtern versuchen. Wie kannst du dir eine eigene Meinung bilden und einfach so behaupten dass die Propaganda alleine von Russischer Seite kommt, wenn du nur die Sichtweise einer Seite mitverfolgst? Und genau das ist der Punkt. Das ist keine eigene Meinungsbildung. Man sollte immer beide Seiten versuchen zu verstehen.

Wieso werden bei Straftaten oder Schlägereien immer mindestens zwei Zeugen bei der polizeilichen Befragung benötigt? Ganz einfach, um sich die Tat aus verschiedenen Perspektiven verbildlichen zu können.

Ein Beispiel für Blinde:
Stell dir vor du streitest dich mit einer anderen Person. Und der andere behauptet einfach vor der ganzen Menschenmenge dass allein du der Schuldige bist und alles was du sagst gelogen sei. Die Menschen wollen dir nicht mehr zuhören und glauben alles was dein Kontrahent behauptet hat, auch wenn es nicht wahr und aufgeputscht sei. Wo ist hier die Logik? Verstehst du?

Aber was versuche ich dir hier zu erklären? Du beharrst nur auf das eine. Bei dir hat deren Gehirnkontrolle anscheinend erfolgreich gewirkt. Bestes Beispiel für deren Opfer.
 
@Ryou-sama: Weil ich Augen im Kopf hab und über den Quatsch nur lachen kann, der von da kommt.
 
@BasedGod: USA sind nun mal nichts für Weicheier. Also bleib schön in deinem verneintlich freien Europa. Im Prinzip ist es in Europa nicht anders wie in den USA. das einzige was man in Europa frei entscheiden kann, ist - wer dir in den Hintern trteen darf (nennt sich ja auch wählen). Das wars dann aber auch schon.
Die Überwachung und Kontrolle der Bürger ist nirgendwo so perfekt wie in Deutschland. Hier ist jeder und alles registriert. Und wer das nicht ist, ist kriminell. Deswegen haben wir inD ja auch einen Personalausweis - und keine ID-Karte. Ihr seid also alle nur Personal der BRD GmbH.
 
@BasedGod: Anscheinend nicht. Sonst hättest du deutlich qualifiziertere Behauptungen von dir gegeben und diese Diskussion wäre nichtig.
 
@Besenrein:

Personen wie sie sind abstrus ! Guantanamo ist Realität, Folter und Zwangsernährung durch US-Kräfte sind Realität. Ja sogar in EU-Ländern haben die USA Geheimgefängnissen gehabt wo Menschenrechte mit Füßen getreten wurden. Man muss nicht einmal bis Guantanamo schauen. Gibt genug Orte in den USA wo auch Menschenrechte außer Kraft gesetzt werden. Staatliche und private Boot-Camps in den USA wo gerade in den letzteren Kinder und Jugendliche quasi entrechtet und ohne rechtlichen Beistand von sadistischen Aufsehern gequält, gebrochen, und bewusst auf Magerkost gesetzt werden um einen täglichen körperlichen Zusammenbruch herbeizuführen sind ebenfalls Realität und KEINE Verschwörungstheorien!Ich hatte mal das zweifelhafte Vergnügen einen offiziellen Untersuchungsbericht zu dem Thema zu lesen. Was da für Misshandlungen an Kindern und Jugendlichen dokumentiert wurden steht denen in Guantanamo in nichts nach.Und diese "Grauzonen" wurden bis heute nicht gestopft, weil sich damit eine Menge Geld machen lässt. Die Existenz der Geheimgerichte mit ihren Möglichkeiten (National Security Letter als Bsp)sind auch längst keine Theorie mehr. Manchen Leuten wären wirklich mal eine "Kostprobe" der verachtenswerten Methoden der USA zu wünschen... nur für ein paar Stunden!
 
@SimonN1: Wenn man sich die heutige Zeit anschaut, wären noch mehr Guantanamos angebracht, als versuchen das zu schließen.

Das sind die einzigen die uns irgendwann (mal wieder) den Arsch retten werden, leider.
 
@BasedGod: Ja danke USA das du uns den Arsch Rettest, vor dem Problem, das du erst geschaffen hast.
 
@Alexmitter: MS Fanboy, Dau, Verschwörungstheoretiker und Die Linke wählen. Schlimmer kann es nicht mehr werden.
Das Problem haben sie nicht geschaffen.
Sie sind da ein geritten um Dinge besser zu machen, vllt auch Gleichzeitig auch noch aus Geld Gründen, wer kann es ihnen verübeln? Nur arme Typen wie du!
Das es dann nicht so geklappt hat wie gehofft, ist nicht Amerika an zu kreiden, sondern den verrückten Feiglingen da unten, die nichts machen können außer wegrennen oder einen nicht vorhandenen Gott anzubeten.
Man kann schlecht alles im Alleingang machen. Man kann es versuchen und versuchen, aber irgendwann ist dann halt auch mal gut.
 
@BasedGod: Du bist mir mal ein witzbold,
MS Fanboy, meinentwegen
Dau, warum nicht, juckt mich nicht
Linken Wähler, aber natürlich

Aber Verschwörungstheoretiker?
Wo tisch ich dir denn eine Verschwörungstheorie auf?
 
@BasedGod: Du hast echt keine Ahnung, Assad wollte sich dem Westen nähern, und bekam die Quittung dafür das er keine Pipeline von den Wahabiten aus Saudi Arbaien wollte, sondern lieber aus dem Iran. Dann haben die Amis die Opposition in Syrien gestärkt, weil Assad die Amerikanischen Freunde aus Saudi Arabien nicht leiden kann, wie eigentlich alle Arabischen Völker. Und der Ami misch sich nicht ein? Natürlich hatte Saddam Hussein keine Massenvernichtungswaffen, und warum sind die Amis dann da rein? Nur um das Ölministerium zu bewachen, während das Nationalmuseum in Bagdad geplündert wurde, schließlich braucht der Ami Nachschub an Antiquitäten im Privatbesitz. Junge junge du hast null Ahnung und davon auch noch viel zu viel. Warum hat der Ami den dem Israelis nach dem 2. Weltkrieg kein Land in Nordamerika zugeteilt? Mit welchem Recht ist Israel überhaupt entstanden? Weils im Märchenbuch Thora steht, das David bzw. Moses das Land von Gott bekommen hat? ein Witz ist das alles.
 
@BasedGod: Also ich war unter anderem auch bei Desert Storm mit dabei. Und es ging garantiert nicht um DEmokratie zu retten oder einzuführen. Oberste Kriegspriorität war die Ölquellen zu sichern. Und dafür hat man es auch ordentlich und kräftig krachen lassen. Auch Endurance Freedom diente nicht der Beseitigung von chemischen Waffen, sondern einzig und allein dazu, dem Irak seine Gelüste auf die Nachbarn ein für allemal zu vergällen.
und mal so ganz nebenbei: Der langjährige und mörderische Krieg zwischen Irak und Iran wurde in erster Linie von den USA und auch Europa gezielt befeuert.
Sämtliche Kriege im nahen und mittleren Osten und die daraus entstehenden Folgen (u.a. die jetzige Flüchtlingskrise) haben die USA zu verantworten.
Auich die Wirtschaftskrisen der südamerikanischen Staaten sind gezielt durch die USA herbeigeführt worden. Die USA führen auf allen Ebenen immer noch einen Krieg gegen den Rest der Welt. Die allermeisten Amerikaner leben auf einer Scheibe die sich USA nennt. Alles darüber hinaus ist für die Terra incognita. Ohne die Russen oder Chinesen würden sich die Amis noch ganz anders aufführen.
Amerikas grösster Albtraum: Eine Wirtschaftszone von Marseille bis Wladiwostok.
Würde alleine D aus der EU austreten und sich der russischen Föderation anschliessen, gingen für die Amis weltweit die Lichter aus.
 
@knuprecht: Auch wenn auf beiden Seiten des Atlantiks (jeweils die eigene Versionen von) Englisch gesprochen wird, sollte man, wenn es um die Gründung des Staates Israel geht, nicht die USA mit Großbritannien verwechseln.
 
@BasedGod:
Diese präemptive Argumentationstechnik, dokumentiert nach dem x ten mal eigentlich immer noch nichts anderes, als das Fehlen sachlicher Argumente.

Ich darf von meiner, sich zur Demokratie bekennenden Regierung und deren demokratischen Freunden, die übrigens global gesehen bei 8 Mia Menschen eine Minderheit sind, Besseres als so ein lahmes 'Es macht doch jeder' erwarten....

Dann wird man eben auch behandelt wie jeder...
 
@Alexmitter: NAJA... zu diesem 2 Parteien sage ich mal nichts, dass wäre wohl abendfüllend. ;) Als Erklärung genügt mir das irgendwie nur teilweise. Es gibt ja hierzulande auch etliche Leute, die lehnen Lobbyismus ab, finden z.B. Untersuchungsausschüsse undurchsichtig, finden die ganze Politik-Parteien-Demokratie nicht besonders transparent usw.
Ich will nicht sagen, dass Deutschland kein Rechtsstaat ist, aber viele kritisieren eben doch auch daran so einige Punkte.
 
@Lastwebpage: Natürlich kann man viel Kritisieren in Deutschland, vergleichbar mit US Zuständen ist es aber nicht.
 
@Alexmitter: Kannst du beweisen das es in DE bzw. der EU keine solchen "schattengerichte" gibt?

Es gibt auch hier dinge von denen wir nichts wissen.

Du vergleichst Quantanomo mit einen KZ. Sorry aber du bist wohl nicht ganz ...
 
@Edelasos: "Kannst du beweisen das es in DE bzw. der EU keine solchen "schattengerichte" gibt?"
Für Deutschland kann ich es dir einfach beweisen, denn es gibt keine Schatten/Militär Justiz. Frage doch einfach bei einem Bundestags Abgeordneten deiner wahl nach.

"Es gibt auch hier dinge von denen wir nichts wissen."
Wenn es diese Gäbe währe das Verfassungsgericht so schnell auf den beinen das du es nicht mal sehen könntest.

"Du vergleichst Quantanomo mit einen KZ"
Bitte, wenn du meinst sie währen nicht vergleichbar, dann nenne mir den unterschied.
 
@Alexmitter: Ahja stimmt...Die abgeordneten würden bestimmt alles verraten auch wenn es streng geheim ist...Viele Abgeordnete Wissen selbst nicht alles. In der Schweiz z.B. Wissen nur eine Handvoll Leute wo der Geheimdienst seine Daten speichert. Nicht einmal ein Bundesrat hat dort zugriff. Das wird in Deutschland ähnlich sein. Die Abgeordneten Wissen nur das was Sie wissen müssen.

Sie sind nicht vergleichbar...oder ehm werden in Quantanomo Personen: Vergast, lebendig verbrannt, als Versuchsobjekt missbraucht, (Gab da einen KZ Doktor...Wikipedia hilft dir), ausgehungert, usw.?
Das sind nur ein paar dinge die Deutschland (deine vorfahren) mit Juden gemacht haben.
 
@Edelasos: In beiden fällen sind es Gefangene die nicht gegen Gesetze verstießen.
Das Vergasen und Verbrennen der Gefangenen hatte für die Nazis nur einen vorteil, es wurden weniger.

Und ob man sein Leben so verbringt: http://i.telegraph.co.uk/multimedia/archive/01793/guan_1793306c.jpg

oder sie zu Arbeit zu zwingen bis man sie Wegwirft ist doch sehr ähnlich.

In beiden fällen raubt einem ein Mörderische Staat seine Freiheit auf keiner ernst-zunehmenden Basis.

Und kleiner Tipp zum Verständnis, KZ heist nicht gleich Tötungsmaschiene, auch die lager in Nordkorea, Die Gulags Stalins und die Militärgefängnisse im Iraq sind Konzentrationslager, einfach gesagt, Lager zum auffangen derer die nicht Bequem sind.

Und was meine vorfahren betrifft, mein Ur-Opa hat die Nazis beim Hitlergruß auf der Straße bespuckt.
 
@Edelasos: Sagen wirs so, die Nichtexistenz von etwas lässt sich nicht beweisen.

Weder kann man beweisen, dass kein Gott existiert, noch dass es keine Schattengerichte in Deutschland gibt.

Es geht einfach nicht, deshalb ist die Frage "Kannst du beweisen das es in DE bzw. der EU keine solchen "schattengerichte" gibt?" einfach nur sinnlos...
 
@Alexmitter: Mit vorfahren meinte ich nicht deine Verwandten sondern Deutsche. War falsch formuliert. Sorry :)
 
@Edelasos: Wir könnten auch sagen Europäer denn diese haben für Geld Geschenke des 3. Reichs ihre Juden gerne an Deutschland abgegeben.
Ich würde sagen jeden den es nicht gejuckt hat ist schuldig, jeder der beigesteuert hat ist schuldig aber nicht eine Ganze Nation per Default. Und so sehen das auch alle Juden die ich Kennenlernen durfte.
 
@Edelasos: Quntanamo ist vergleichbar mit Inquisition. Die Leute durch Folter zu Geständnissen zwingen um sie dann umbringen zu können.
Glaube mir - wenn ich dich eine halbe Stunde unter der Fuchtel habe, gestehst du Dinge die du nie und nimmer begangen hast.
Der Mensch ist ein zerbrechliches Wesen. Und es ist relativ einfach jemanden zu brechen. Vor allem dann, wenn das auch noch staatlich legitimiert wird. Und ich versicher dir, es gibt mehr Sadisten als vernünftige Menschen auf der Erde.
 
@Alexmitter: aha ein Rechtsstaat ? Ich verweiße auf Hausdurchsuchungen wegen "Netz Kommentar". Glaub mir die legen sich das so wie sie es brauchen
 
@M. Rhein: Wenn dieses Kommentar dinge wie "Wir sollten sie alle Erschießen" oder "Baut die Lager wieder auf" beinhalten dann braucht man sich nicht wundern.
Aber ich weis ja, wenn die Rechte Hand mal wieder auf der Tastatur Ausrutscht, hat die AfD ja vorgemacht.

Und ja, auch wenn du es mir nicht glaubst, Volksverhetzung ist Volksverhetzung, ob im Netz oder auf der AfD/NPD Demo.
 
@M. Rhein: Nun - das finde ich vollkommen korrekt. Wer andere beleidigt oder difamiert sollte auch die Konsequenzen tragen. Wenn du mir begegnest und mich verbal belidisgst und beschimpfst, gibts ganz einfach ganz schnell eine aufs Maul. Warum soll man es also dulden dass nahezu jeder Idiot im Schutze der Anonymität seinen geistigen Dünnschiss ablädt? Nur Feiglinge agieren so.
Wer Eier in der Hose hat, stellt sich den Widrigkeiten - aber bitte immer schön sachlich bleiben. Dazu müsste man aber Verstand haben und auch eine gewisse Selbstdisziplin.
Und so manchen Kommentarschreiber würde ich auch nach Guantanamo schicken.
Menschenfeindliche Radikalität in Wort und Tat muss in allen Bereichen konsequent verfolgt und unterbunden werden.
 
@Alexmitter: Deutschland ist mehr Rechtsstaat als die USA; allerdings macht es Deutschland trotzdem nicht zu einem echten Rechtsstaat, denn wer glaubt, dass alle Macht vom Volk ausgeht usw., der glaubt an den Weihnachtsmann und den Osterhasen. Ne Bananenrepublik ist das hier - aber eben (noch) nicht so restriktiv wie die Türkei oder Russland. Allerdings versucht z.B. Maas ja da entgegen zu wirken - indem man einfach schlicht alles, was nicht der Mainstream- bzw. Regierungsmeinung entspricht, als Hetze tituliert und verfolgt. Demokratisch ist bei der BRD nur der Name.
 
@divStar: "indem man einfach schlicht alles, was nicht der Mainstream- bzw. Regierungsmeinung entspricht, als Hetze tituliert und verfolgt."
Bitte, nur ein einziges Beispiel das ein einziger Kommentar der nichts strafbares enthielt als Hetze tituliert wurde und dessen Verfasser verurteilt wurde.
Ein einziges beispiel bitte, nur eins.
 
@Alexmitter: du bist ja ein Genie.. wie soll man das beweisen wenn die Kommentare weg sind? Aber erkläre mir lieber warum angebliche "Hetzkommentare" entfernt werden sollen wenn sie strafrechtlich relevant sind? Dann müsste man den Schreiber strafrechtlich verfolgen und erst NACH einer gerichtlichen Entscheidung sowie allen Berufungen, die ggf. angestrebt wurden, den entsprechenden Kommentar löschen.

Andersherum wenn ein "Hetzkommentar"-Schreiber nicht strafrechtlich belangt werden kann, dann darf man den ignorieren und Facebook DÜRFTE ihn entfernen weil es ein Hausrecht hat. Es dürfte aber auch Meinungen entfernen, die demokratisch sind oder von Regime-Befürwortern stammen. Wo ist das Problem? Wenn wir eine Demokratie sind, dann sollten wir nur tatsächliche Morddrohungen usw. verfolgen - dann aber eben auch richtig und nicht einfach löschen. Alles andere sollte die "wehrhafte" Demokratie aushalten.

Man darf nicht vergessen, dass nur weil ein Kommentar entfernt worden ist, dieser nicht automatisch aus dem Kopf des Schreibers verschwunden ist.

Die Zensur allerdings, die u.a. Maas - aber auch andere Gutmenschen an den Tag legen (wollen), ist recht krankhaft und erinnert zurecht an Ereignisse aus der Vergangenheit.
 
@divStar: Hier bitte, zum nachlesen.
https://perlen-aus-freital.tumblr.com
 
@Alexmitter: einiges davon hätte problemlos strafrechtlich verfolgt werden können und vielleicht auch sollen. Es ist Hetze im traditionellen Sinn. Es einfach zu sperren bzw. löschen zu lassen löst gar nichts.

Was ich aber ebenfalls als Straftat ansehen würde, ist, wenn Menschen irgendwelche Beiträge, die nicht ihrer Meinung entsprechen, in denen aber weder Nazi-Anspielungen noch Androhungen von Gewalt oder Belustigung über Opfer jener vorkommen, als Hetzkommentare melden. Aus meiner Sicht sollten die auch Geldbußen zahlen müssen - Plus Schadensersatz an den Kommentator, deren geistiger Erguss zu Unrecht entfernt worden ist.

Es sollte niemals in nur eine Richtung gehen - aber die andere Richtung ist halt uncool, denn mit der kann man keine Zensur begründen, die die Politiker so gerne hätten, um die Massen zu kontrollieren.

P.s.: die Seite selbst ist Hetze - oder habe ich es verpasst und man darf bereits Gleiches mit Gleichem vergelten? Die Deppen sind kein Stück besser.
 
@divStar: Halt mal, alles wird nochmals überprüft nach meldung. Manche haben nun mal eine andere Rechtsauffassung und so muss hier Facebook im namen des hausrechts löschen.

Jeder darf gerne ein Medienhaus gründen oder seine Meinung auf Flugblättern verteilen, und auch keine nach dem Gesetze Illegale Schriften sind auf Facebook vor allem und jedem sicher, keine sorge.
 
@Alexmitter: Facebook MUSS es nicht löschen, da es nicht strafrechtlich relevante Inhalte sind - es sei denn es gibt einen Gerichtsbeschluss aus einem vorher geführten Verfahren gegen den Kommentator. Gibt es das nicht, ist es Willkür und mit der Zensur in China und Co. gleichzusetzen. Mag sein, dass andere da anderer Auffassung sind - aber ich dachte wir leben nicht mehr in 1933 und es herrscht keine Willkür, sondern Demokratie. Da haben sich auch Leute mit einer kranken Rechtsauffassung unterzuordnen.

Dass Facebook es löscht, zeigt nur, dass es Meinungsfreiheit ignoriert, denn alle Inhalte, die nichts strafrechtlich relevantes beinhalten, sind gerechtfertigte Meinungen.
 
@divStar: bitte, einen einzigen beweis zu einem Kommentar oder Artikel der Zensiert wurde ohne verfassungsrechtlich bedenkliches material zu enthalten oder gegen Facebooks AGBs verstößt.

Wenn du mir einen einzigen beweis lieferst halte ich ja meine klappe, also los.
 
@Alexmitter: die AGBs sind so vage gehalten, dass Facebook alles und jeden zensieren könnte. Durch die AGBs steigen oftmals nicht einmal Rechtsanwälte durch - woher soll ich wissen, ob etwas dagegen verstößt?

Was ich aber gefunden habe, sind Beiträge darüber, dass sich Facebook als angeblicher Sittenwächter aufspielt oder Beiträge fälschlicherweise entfernt. Siehe z.B.: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/ueber-die-repressive-zensur-von-facebook-13683475.html, https://www.facebook.com/Initiative-gegen-Zensur-auf-%C3%B6ffentlichen-FB-Seiten-309147399141280/ oder auch http://www.stern.de/digital/online/diskussion-um-geloeschte-kommentare-domian-wirft-facebook-zensur-vor-3101808.html. Das sind nur drei Links von sehr, sehr vielen.

Es ist in Ordnung, dass man sich über Zensur bzw. den Wunsch danach Meinungen zu zensieren, die nicht den eigenen entsprechen, nachdenkt. Gleichzeitig sollte man aber eben darüber nachdenken, dass es andere Meinungen gibt, die durchaus weder zu Gewalt aufrufen noch eben jene propagieren bzw. sonstwie strafrechtlich relevant sind. Wie weit darf eine Zensur gehen? Warum soll man jene Menschen, die Merkels Politik kritisieren, mundtot machen? Nicht alle sind mit einem Helfersyndrom geboren und viele interessieren sich einfach für sich - das propagiert auch der Kapitalismus. Dass Menschen dann auf die Palme gehen, weil sie auf ihr ohnehin geringes Gehalt dann noch Steuern zahlen, die dazu verwendet werden nicht nur Menschen in Not zu helfen, sondern halt auch jedem, der sich als ein solcher Mensch tarnt, muss man nicht nachvollziehen können. Solange aber keine Gewalt angedroht oder dazu aufgerufen wird, ist es eine vollkommen legitime Meinung - ob es jemand anderem passt oder nicht.

Facebook kann solche Beiträge zensieren (und tut es auch); das heißt aber bei weitem nicht, dass die Person, die die Meinung hatte, nicht mehr dieser Meinung ist. Ich glaube fast das Gegenteil ist der Fall. Die Person empfindet es so als würde man sie mundtot machen - und das radikalisiert.
 
@divStar: Facebook kann tuen was sie wollen, das ist nicht Staatsebene sondern hausrecht und somit keine Zensur, such dir ein anderes haus in diesem fall. Facebook interessiert die Meinung nicht, sie setzen nur ihre hausregeln durch. Fertig

Ich lass auch keine NPD/AfD anhänger in mein Haus, das hat hier Hausverbot.

"Warum soll man jene Menschen, die Merkels Politik kritisieren, mundtot machen? "
Die ganzen Zeitungen die das tun und taten sind sicherlich auch schon gleichgerichtet.
 
@Alexmitter: das ist Blödsinn. Hausrecht wäre es wenn kein Staat auf Facebook intensiv einwirken wollen würde, um die vom Staat ungeliebten Kommentare, die dieser gekonnt als Hetze verkaufen möchte, löschen zu lassen. Es war NICHT Facebooks Idee, sondern die des Staates - also ist es auch staatliche Zensur. Ich frage mich, ob du das nicht sehen willst oder ob du mich trollst.

Die Zeitungen haben keine Kommentare - sie sind nicht lebendig. Auf Websites - also da, wo Menschen nicht nur gedruckte Propaganda lesen, sondern auch darüber diskutieren können (und es auch tun) - werden Reihenweise Meinungen, die keinerlei strafrechtlich relevanten Inhalt aufweisen, gesperrt oder gar nicht erst veröffentlicht. Außerdem rutschen die meisten einst kritischen Medien wie der Spiegel und der Stern genau so wie die Politik immer mehr nach links - so weit, dass es einfach unerträglich wird. Die Kommentare und Kommentatoren tun dies nicht - und prompt werden ihre Beiträge einfach nicht angezeigt oder gelöscht.

Hausrecht wäre es wenn Facebook das sperren würde, was es selbst für richtig hält (strafrechtlich relevante Inhalte wie Drohungen bzw. Aufrufe zur Gewalt natürlich außen vor). Aber das erkennt man wohl erst wenn man nicht erst seit gestern solche Zeitungen / Zeitschriften ließt bzw. gelesen hat und sich auch sonst mit Kommentaren, Meinungen und dergleichen beschäftigt - das kann man natürlich nicht jedem WF-Nutzer zumuten.
 
@divStar: Und auch wenn ihr noch so laut schreit, bleibt ihr dennoch in der Minderheit. Insofern passt das schon mit der Demokratie, auch wenn ihr euch heutzutage gerne als arme, unschuldige Opfer der bösen Meinungsdiktatur darstellt, die vollkommen grundlos von allen verachtet werden. ^^
 
@DON666: ach ja? Ich empfinde eher jene als Opfer, die am lautesten "Zensur" schreien weil eine Minderheit meint über die Mehrheit bestimmen zu müssen (ist genau so wie Lärchen und Eulen - von den letzteren gibt es wesentlich mehr; trotzdem diktieren die Lärchen den Zeitplan - z.B. Schule oder Arbeit möglichst früh morgens usw.).

Zu blöd für euch, dass nur weil die Meinung bei Facebook ggf. nicht mehr ist, sie nicht auch gleichzeitig aus den Köpfen der Menschen verschwindet. Im übrigen sind bei weitem nicht alle so "radikal" als dass sie alle Ausländer ausweisen wollen usw. Viele fragen sich einfach, ob das ohnehin überbelastete Sozialsystem, in das immer mehr eingezahlt wird bei gleichzeitiger Kürzung von Leistungen, die Flüchtlinge finanziell überhaupt halten können wird ohne, dass man statt wie nun 40+% Steuer dann 50% hat. Denn obwohl ich - wie es sich für einen normalen Bürger gehört - es für wichtig halte Demokratie und auch die Würde der Menschen hoch zu halten, möchte ich nicht wirklich der Dumme sein, der das (mit)bezahlt - ohne, dass z.B. so Luxus wie GEZ oder andere Dinge ersatzlos wegfallen. Da bin ich so egoistisch und sage: "mein Hemd ist mir am nächsten".

Anders würde es aussehen wenn man eine Kampagne gegen das kranke Regime in den entsprechenden Ländern finanzieren würde, denn dann würden die Menschen nicht fliehen (müssen) und vielleicht würden sie es irgendwann einem ja sogar danken. Da das aber nicht passiert, empfinde ich die finanziellen Aufwände als kaum tragbar - genau so wie bei Bankenrettungen und Griechenlandkrisen. Vor allem bei letzterem werden Versäumnisse der Geldscheffler auf die Bürger umverteilt; von den Gewinnen jedoch sehe weder ich noch irgendjemand sonst (der nicht gerade bei der/den Bank/en angestellt ist) etwas.

Dass wir Politiker haben, die quasi weich in der Birne bzw. einfach der Wirtschaft hörig sind, macht das ganze nicht besser. Dies wird auch nicht zu mehr Akzeptanz der EU führen, denn dort wird stets über die Köpfe der eigentlichen Bürger hinweg entschieden. Im Prinzip ist das eine zentralisierte Stelle für die Bekundung von Unternehmsinteressen. Merkel und Co. wissen schon warum sie keine Volksbefragung zum Thema EU durchführen wollen - die eigentlichen Bürger, die den größten Teil der EUler stellen, wurden schon lange vor dem Euro vergessen. Deswegen gab es in vielen Ländern dazu auch niemals Umfragen. Das Konstrukt ist marode und verschimmelt - mal sehen, ob wir daran zugrunde gehen oder es rechtzeitig renovieren können.

In jedem Fall aber ruft die Minderheit nach einer Zensur von Hasskommentaren, denn diese sind Auslegungssache. Wie ich bereits woanders schrieb sollte man die Menschen hinter jenen Kommentaren, die Mord oder Gewalt androhen oder erpressen oder sonst etwas, strafrechtlich belangen, gerichtlich verurteilen und dann die Kommentare alle entfernen. Bei allem, was nicht strafrechtlich relevant ist, haben die Menschen ihren Mund (bzw. ihre Finger) still zu halten (bzw. sind herzlich eingeladen etwas dagegen zu sagen/schreiben) und/oder woanders hinzugehen.

Das Wort "Hetze" wird medial viel zu oft missbraucht, werden damit doch oft Kommentare bezeichnet, die zwar widerlich und sein könnten und ggf. nicht aus der Mainstream-Ecke kommen, jedoch strafrechtlich irrelevant sind. Außerdem wird das von den Politikern ausgeschlachtet, um mehr Kontrolle und Zensur zu ermöglichen. Gerade die Forderungen nach letzterem sollte aber zur strafrechtlichen Konsequenzen für Politiker führen, denn eine Deutsche Flagge ist weit weniger schlimm als Politiker, die meinen etwas besser zu machen und in Wirklichkeit dann kaum anders sind als jene Politiker um 193x.
 
@DON666:
uih, stimmt die Minderheit ist so dumm wie sonst was, nämlich die Minderheit, die meint der Mehrheit aufzudiktieren.

Aber, es wird immer beliebter, ob von Behörden aus (also staatlich diktiert) und noch schlimmer, auch auf der freien Wildbahn. Die Minderheit nimmt sich heraus, die Mehrheit zu diktieren, sogar so weit, Aufzeigende als Spinner abzutun, oder mit dem beliebten Aluhut zu beschenken.
So auffällig aber schon, das es auffällt.

Aber, mein Lieber, so etwas geht heutzutage nicht mehr gut. In der Mehrheit brodelt es nämlich und ich möchte den Knall nicht erleben, denn der geht leider in die falsche Richtung, weil auch hier die Minderheit schon genug gehetzt hat.
 
@Kruemelmonster: Wie, du meinst also, dass die Schreihälse von "Pegida" & Co. in der Mehrheit wären, oder wie soll ich das deuten? Glücklicherweise ist es nicht an dem.
 
@DON666:

Eben nicht, die sind Minderheit, heizen aber die Mehrheit auf, die schon von der Minderheit in der Bürokratie / Politik ver*rscht werden.
Höchstgefährlich!!!!

Ist so wie mit Spionage, die Minderheit stellt ein OS her, womit die Mehrheit verladen werden soll. Dazu gesellt sich dann wieder eine Minderheit, die der Mehrheit erzählt, wie toll doch das OS ist.
Kommt es bekannt vor ???
 
@Kruemelmonster: dann ist Pegida und Co. aber höchstens ein "Katalysator". Die Politik, die sogar die Mehrheit galant ignoriert, ist Schuld wenn auf einmal wieder Rechte Einzug in den Bundestag und Bundesrat sowie in die Länderregierungen erhalten.

Denn wenn die Politik tatsächlich stets den Willen der Mehrheit repräsentieren würde, hätten sie jetzt absolut gar nichts zu befürchten. Tun sie aber nicht - also quasi: alle etablierten Parteien tun das nicht. Stattdessen rutschen sie alle so stark nach links, dass selbst die angebliche Mehrheit (angeblich weil die Wahlbeteiligung immer geringer wird), die die Politiker gewählt zu haben glaubt, sich nicht mehr repräsentiert fühlt - von jenen, die nicht wählen weil ihre Meinung grundsätzlich nie repräsentiert wird, ganz zu schweigen.

DIESE Kombination ist extrem gefährlich - wie wir eindrucksvoll in Polen, Ungarn und ggf. bald auch in Frankreich und vielleicht auch Großbritannien, erleben (werden). Auch in Deutschland ist es ein denkbares Szenario - mit Vernunft hat es dann nichts mehr zu tun. Stattdessen ist es purer Protest gegen die Ignoranz und Arroganz der Etablierten - viele würden einfach irgendetwas wählen, damit dieses etwas die Etablierten mal wieder das Fürchten lehrt, in der Hoffnung, dass diese wieder zur Besinnung kommen und irgendwann mal wieder nicht nur vom Volk bezahlt werden, sondern auch mal für das Volk etwas tun.
 
@divStar: <dann ist Pegida und Co. aber höchstens ein "Katalysator". Die Politik, die sogar die Mehrheit galant ignoriert, ist Schuld wenn auf einmal wieder Rechte Einzug in den Bundestag und Bundesrat sowie in die Länderregierungen erhalten.>

mit Verlaub gesagt: Blödsinn.

Wir haben so einen dermaßen Rechtsruck in Deutschland, seit diese Regierung an der Macht ist, mit Kürzungen gegen die Bevölkerung und das ist das Schlimmste was man machen kann.

Zur Untermauerungen wurde das Feindbild "Sozialschmarotzer" geschaffen und durch dieses "Feindbild" Umformungen von H4 hin zur Zwangsarbeit geschaffen.
Minderheit streut und zieht sogar noch die Mehrheit in den Bann, selbst das zu kürzen und zu erschweren, wo sie selbst jederzeit drauf angewiesen sein können.

Genauso hat sich eine Bundeskanzlerin hingestellt und auch erst den Islam gemeint, als bemerkt wurde, es geht gegen unsere Türken, würde zurück gerudert, aber, da war längst das Kinde in den Brunnen gefallen. Pegida und Co. haben damit gemeint, sie dürften nun frei weg.

Nur Beispiele, wie Minderheiten, die Mehrheit manipuliert.

Die Mehrheit hier ist nicht rechtsradikal, nicht radikal, will nur einigermaßen leben, nicht bespitzelt werden, usw.

Aber, wir haben es nun, den ersten Anschlag in Deutschland und ja es wird wieder von einer Minderheit genutzt werden, um die Mehrheit zu etwas zu bewegen. Es könnte jetzt von Erfolg gekrönt werden.

Und noch einmal, ja, selbst unsere Regierung hat dafür die Schranken gestellt, durch Einsparungen und Gängelungen, gegen die Bevölkerung und dazu gab man der Bevölkerung, noch eines, das Ventil durch Pegida und Co. Sie ließ man gewähren. Ein brenzliches Spiel, wenn dann die Mehrheit manipuliert agiert, geschaffen durch eine Minderheit !!!!!

So auch zur Spionage, genau so kann eine Minderheit die Mehrheit bewegen, ja zu schreien, auch wenn es für die Mehrheit ein großes Übel bedeutet.
 
@Kruemelmonster: 1. ich glaube meine Meinung ähnelt deiner mehr als du ahnst.

2. steht das, was du geschrieben hast, nicht im Gegensatz zu dem, was ich geschrieben habe: die Bundesregierung hat einen solchen Rechtsruck provoziert und sollte - vor allem in Geschichtsbüchern - entsprechend bedacht werden. Was nützt es ein Abitur und Jurastudium, vielleicht sogar einen Doktor-Titel zu haben, wenn man vom Leben außerhalb der politischen Promis keinen Dunst hat aber für eben alle (anderen) Menschen entscheiden muss.

3. Katalysator ist etwas, was eine Reaktion herbeiführt (u.U. stark und explosiv). Bedeutet: AfD/Pegida äußern nur eine radikalisierte Meinung der Bevölkerung. Heißt nicht, dass alle so denken (das habe ich auch nicht gesagt) oder gar alle rechtsradikal sind.

Wie du richtig angemerkt hast, wollen die meisten Menschen einfach ihren Alltag vernünftig bewältigen und ihre Ruhe haben. Bespitzeln lässt sich sowieso nicht vermeiden - zumal viele Menschen ihre privaten Daten sogar freiwillig und kostenlos abgeben. Vor allem aber hat man vor dem NSA-Skandal dauernd gehört, dass Verschwörungstheoretiker sich nen Aluhut kaufen sollten. Ich hätte gerne gesehen wie die Realitätsverweigerer, die die Verschwörungstheoretiker so denunzieren, jetzt völlig verblödet aus der Wäsche geguckt haben als klar wurde, dass die totale Überwachung weltweit längst Realität geworden ist (was jemandem, der technisch nicht im 18. Jahrhundert lebt, bereits einleuchtete weil man sah was möglich ist, vielleicht aber hoffte, dass Menschen schlau wären ihre Privatsphäre schützen zu wollen).

Mir ist egal wie Leute auf meine Meinung reagieren. Wenn ich aber Blödsinn lese, dann kann ich nicht anders als Dinge richtig zu stellen. Dabei muss ich manchmal über-dramatisieren und mir Argumente zurechtlegen. Manchmal braucht es aber eben solche Methoden, um die Leute aufzuwecken.
Was Datenschutz und Spionage angeht, ist der Kampf jedoch längst verloren. Man kann nur hoffen, dass Wege gefunden werden Daten massenhaft so zu manipulieren, dass sie unbrauchbar werden - für Werbetreibende, Firmen, aber auch alle Regierungen (da kenne ich keine Freunde - sie sind alle neugierig und gehören mit fiktiven Daten bedient, damit sie vor lauter Fake-Daten die echten nicht mehr finden).
 
@divStar: <Bedeutet: AfD/Pegida äußern nur eine radikalisierte Meinung der Bevölkerung. Heißt nicht, dass alle so denken (das habe ich auch nicht gesagt) oder gar alle rechtsradikal sind.>

Eben nicht, deswegen = Blödsinn.

AfD, Pegida und Co. präsentieren der Bevölkerung ein Feindbild und versuchen die Bevölkerung anzulocken. Das ist das perfide.

Die Bevölkerung ist nicht rechtsradikal, nicht radikal, sonst hätte es schon längst geknallt.
Aber eben, wenn man gegen die Bevölkerung kürzt und einschränkt, jeder Angst haben muss, seine Arbeit zu verlieren, die sowieso nicht mehr viel einbringt, weil man die Spirale schon nach unten gedrückt hat, denen kann man Feindbilder vorsetzen, die dann an der Misere schuld sein sollen.
Schau, was hat aber der Kriegsflüchtling mit H4 und Sanktionen zu tun und noch besser mit Beschiss zum Mindestlohn ? Eben nichts und wenn es eine reale Grundsicherung wirklich geben würde, könnte der Flüchtling uns auch keinen Arbeitsplatz nehmen.

Daher perfides Spiel der Minderheiten, was aber der anderen Minderheit (der Regierung) anscheinend aber noch gelegen kommt.

Wir haben hier halt eine unterschiedliche Meinung, du meinst, es liegt schon alles in der Mehrheit und muss nur rausgekitzelt werden und ich sage nein, das ist Blödsinn, es wird vorgesetzt, was in sich perfide ist. Daher auch das Entsetzen darüber, was da AfD, Pegida und Co. eigentlich fordern.

Aber, wir haben nun unseren Anschlag hier und der wird verändern, genutzt werden. Obwohl einiges daran erst mal durchleuchtet werden sollte. Ist wie mit dem LKW-Fahrer, jeder kann austicken und eben eine Axt dabei haben, oder seinen LKW dazu nutzen. Vielleicht auch nur deswegen, weil denen jemand erzählt hat, wir haben hier zu viele Menschen auf der Erde, übrigens auch beliebt aus der rechtsradikalen Szene, womit sich auch ein Kreis schließen könnte.

Und wie ach so übel dabei, Spionage, wird derzeit kein Thema mehr sein, denn die muss nun sein, zu unserem Schutze. Diesen Anschlag werden die Rechten nutzen, genauso wie die Regierung .......... gegen die Mehrheit ...... uns.

Mich stört vieles an diesem Anschlag und er war gar nicht gut.

Vielleicht verstehst du jetzt den Unterschied, in uns, schlummert einiges, aber das was abgeht, ist ein Vorsetzen durch eine Minderheit unter Nutzung von Angst. Die Angst schlummert in uns, angeboren. Aber das Ziel, was die Vorsetzenden vorhaben, DAS schlummert nicht in uns.
 
@Kruemelmonster: ahh - da muss ich dir widersprechen, denn auch die Pegida bzw. die AfD (und seien es nur die Mitglieder) sowie - und vor allem - die NPD - sind "Teile der Bevölkerung" und sehr wohl radikalisiert. Sie predigen einfach die Extreme - aber genau so macht es eben auch die etablierte Regierung. Man siehe nur was allein der Maas von sich gibt - ich finde es teils widerlicher als was die F. Petry von sich gibt (und ihr Gefolge).

Die Regierung ist offensichtlich keine Minderheit - sie maßt sich an die angebliche Mehrheit zu repräsentieren (was angesichts der Wahlbeteiligung von 40-60% ein Witz sein sollte, es aber nicht ist).

Pegida ist nicht vorgesetzt - sie sind eben genau so Teil der Bevölkerung. Und für die Kürzungen und die Angst in den Menschen ist die jetzige Regierung und Opposition zuständig. Dass diese dann eben ausgenutzt wird - weil eine Minderheit SCHEINBAR Lösungen anbietet -, ist halt ein Problem. Es ist aber ein Problem welches die Regierung selbst verursacht hat.

Dass der Anschlag politisch ausgeschlachtet wird, ist klar. Andererseits ist es doch immer das gleiche: leere Versprechungen, noch (viel) mehr Überwachung, noch mehr Propaganda und Entscheidungen, durch die sich die Politiker in der Welt profilieren können, die aber mit einer objektiven Sicht (und vor allem im Verhältnis zu anderen Staaten) absolut irre ist. Die Gegenseite nutzt halt die Angst der Menschen für ihre Zwecke. Am Ende liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen - aber so wie die Regierung seit Jahrzehnten regiert, ist mir z.B. jede Partei recht, die die Etablierten das Fürchten lehrt. Schlimmer als vollkommene Ignoranz gibt es nichts - und eben jene bringt Merkel und Co. auf die politische Leinwand.

Mir ist es also egal, ob letztlich deine These wahr ist oder meine; Fakt ist die Regierung hat den Aufstieg der Rechten zu verantworten weil es im Prinzip alles, was nicht irgendwie links-orientiert ist, als Hasskommentar tituliert, denunziert und tabuisiert. Eine objektive Diskussion ist gar nicht möglich.
Lustig ist an dem ganzen, dass offenbar immer mehr Menschen sehen, dass vielleicht nicht alle Entscheidungen richtig waren. Hätte man z.B. beim Thema EU die Bevölkerung stets abgeholt und inkludiert, würde man keinen Volksentscheid fürchten müssen. Hätte man sich mit politischen EU-Partnern bzgl. der Flüchtlingskrise geeinigt, hätte man es vermieden Teile der Bevölkerung gegen sich aufgebracht zu haben und den Rechten keinen Nährboden geliefert.

Vielleicht dachte Merkel auch nur an einen Friedensnobelpreis. Aber wenn Obama und sie einen bekämen, würde ich meinen (wenn ich einen hätte) sofort zurückschicken.
 
@divStar:

Doch, es sind Minderheiten, auch die Regierung, auch Pegida, auch AfD. Und ja, wir sollten endlich begreifen, das man mit Hetze und Angstmache die Mehrheit an die Leine zum Folgen bekommt. Nur, diese Angstmache kann aus dem Ruder laufen und halt in Pegida und AfD enden.

Und ja, der Anschlag wird Folgen haben, weil wir nicht sehen, was wir da haben. ein 17 Jähriger, Axt und Messer gibt es überall und eine Axt spaltet Holz. Eine scharfe Axt ist in sich unmittelbar tödlich. Und alles gerichtet gegen chinesisch Stämmige. Und der 17 Jahrige wollte einen Märtyrertod sterben, rennt aber weg, bei der ersten Gelegenheit.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich davon halten soll. Ich befürchte jetzt Trittbrettfahrer, was die ganze Sache noch übler macht und dadurch ein Aufstacheln der Bevölkerung gegen die Moslems hier, geschehen wird. Und ja, lasse den Deutschen ja nie agieren.

Die Folgen wären nicht mehr reparabel und auch der IS weiß das, auch die hier lebenden Moslems wissen das. Ob den Rechten das aber bewusst ist, wage ich zu bezweifeln.
Ich glaube nicht, dass es ein IS basierter Anschlag war, aber, eben, es ist sogar dazu uninteressant, es wird das Gleiche bewirken. Egal dabei ob Trittbrett, tatsächlich IS basiert, oder, oder, oder ...........

Es hätte nie nicht passieren dürfen, nicht hier in Deutschland. Denn, wir können nun jederzeit mit Ausverkäufen von Äxten und Beilen in Baumärkten rechnen, weil es hier im Lande genügend Deppen gibt, die sich berufen fühlen. Das ist nämlich bei uns in Deutschland die eigentliche Problematik.
Nur mit totaler Überwachung zu unterbinden.
 
@Kruemelmonster: <Es hätte nie nicht passieren dürfen, nicht hier in Deutschland. >

Und nun haben wir es, ...... MÜNCHEN .......

Deppen, Trittbrettfahrer, Psychopathen ..... und genau das wird zunehmen.

Bedanken können wir uns bei Pegida, AfD und Co.

Und nun Obacht, der Staat wird sich wehren, mit allen Konsequenzen für uns alle.

Wer jetzt noch meint, freie Meinungsäußerung und Duldung vom rechten Gewäsch, auf der Basis "die kosten uns", sollten endlich anfangen zu denken.

Ab jetzt kostet uns es richtig.

Hoffentlich sind wir so stark uns dagegen zu stellen.
 
@Kruemelmonster: im Ernst? Wieso bei Pegida und Co.? Eigentlich müssten wir uns - wenn wir schon Sippenhaft betreiben - bei einer ganz anderen Gruppe bedanken.
Der Punkt ist aber - und das zeigen die Anschläge in Würzburg und München - dass obwohl Privatsphäre faktisch nicht mehr existent ist weil Behörden im Prinzip über jeden Furz informiert sind, die Attentate dennoch nicht verhindert wurden bzw. werden konnten.

Die Rechten haben - entgegen der Meinung einiger - mit diesen Anschlägen nichts zu tun. Eher könnten sie es als Nährboden ausweiden und so auf Bauernfang gehen. Dass sie am Ende trotzdem nichts zustande bekommen, ist klar. Aber das bekommt die CDU/SPD und wie das Gesocks sich sonst nennt ja auch nicht hin. Multi-Kulti funktioniert halt leider nur wenn alle beteiligten Parteien sich bemühen. Derzeit aber scheinen sich überwiegend deutsche Politiker zu bemühen; den Rest der Bevölkerung interessiert es wenig. Interessant ist, dass z.B. bei mir auf der Arbeit so einige Ausländer (ich bin auch einer) arbeiten - aber dadurch, dass sie fachlich, technisch und/oder sprachlich sehr bewandert sind, scheint die Herkunft nie eine Rolle zu spielen. Warum sollte es auch?!

Ich denke, dass die gesamte Regierung viel zu sehr nach links abgedriftet ist, sodass man nun jeden reinlässt ohne eine echte Prüfung durchgeführt zu haben. Stattdessen gibt es nur Bestandsaufnahmen. Und dann wundert man sich... Zumindest bei dem Attentäter in Würzburg gab es wohl vorher schon Anzeichen. Die Frage ist wo das BKA und die Polizei gewesen sind bzw. ob sie die Massen an Daten, die sie zweifelsfrei erhalten, überhaupt nutzen.
 
@divStar: <<<Die Rechten haben - entgegen der Meinung einiger - mit diesen Anschlägen nichts zu tun.>>>

Boah eyh, es reicht jetzt einfach, dieses immer wieder, die lieben Rechten, die doch nicht, die haben keine Schuld.

Wer sich hinstellt und meint, "die kosten uns", "Deutschland den Deutschen" und immer sehr beliebt "wir sind viel zu viele" ........... schürt genau solche Amokläufe, Terror gegen Menschen.
Auch wie du nun meinst, die lassen viel zu viel rein, ohne zu überprüfen, ist genau der gleiche rechte Tenor. In sich, ist nämlich diese Annahme, Schwachsinn. Du kannst in Jugendlichen, oder Kinder nicht reinschauen und in der Regel werden Kinder noch nicht auffällig.

Sie werden erst zu solchen Bestien gemacht, bzw. haben psychische Störungen, wodurch sie noch leichter radikalisiert werden können. Und genau hierzu sind solche rechten Äußerungen, wie oben genannt, der Nährboden.

Diese Rechten, denken nicht darüber nach, was sie da öffentlich propagieren und welche Folgen ihre ach so geliebte freie Meinungsäußerung für Folgen haben kann. Übrigens, in diesem Punkte sind die Rechten und der IS gleich. Sie wollen beide, Menschen dazu bewegen, mit Gewalt gegen unser jetziges System zu agieren. Sie nehmen es in Kauf.

Klar, ist auch unsere Regierung mit daran schuld und zwar in einem Punkte, sie schauen bei den rechten Deppen zu und lassen sie gewähren. Was ich schon schrieb, man lässt Pegida ziehen und wundert sich dann, das Hass zunimmt. Was aber nichts anderes bedeutet, dass eben Pegida und Co. mit stumpfsinnigen Parolen Erfolg hat. Eine Minderheit, die es schafft unter der Mehrheit, Hass zu streuen.

Und nun noch dazu, wenn der IS wieder meint sein Stempel hinterher aufdrücken zu wollen, muss es nicht so sein. Siehe Nizza, ein geistesgestörter in DE, Großveranstaltung, Zeltplatz, Nachts, 40 Tonner, reicht schon. Aufgehetzt durch Parolen wie, "wir sind viel zu viele" reicht dazu schon.
Genauso das Zug-Attentat, hast du schon mal Holz gehakt ? Wenn die Axt scharf ist, kann sogar eine Hand flöten gehen. Eine scharfe Axt, angesetzt auf Menschen, ist potenziell unmittelbar tödlich. Da ist Kopf ab. (da hättest du dann den IS).

So, wie jetzt alle drei Sachen, spricht es für Mitläufer, Trittbrettfahrer. Für nichts anderes und dazu müssen wir speziell bei den zwei Taten nun in DE die Täter anschauen. Es sind Jugendliche, verdammt noch mal. Und ja, unsere Jugendlichen hier, haben eine sehr schwere Zeit vor sich, für viele perspektivlos, alleinig das schon führt zu psychischen Problematiken. Ein Aufhetzen dazu, ein Zündeln von radikalen Gruppierungen dazu und man schafft tickende Zeitbomben, die eine Gefahr für jeden von uns darstellen können.
Und, wir haben nun noch ein Problem dazu, wenn deutsche Jugendliche "zurückschlagen". Mit dieser Gefahr ist zu rechnen, bzw. haben wir eigentlich schon, die Anschläge gegen Asylanten.

Vielleicht verstehst du jetzt, was ich meine und wie gefährlich Pegida, AfD und co. ist und zwar nur durch die stumpfsinnigen Parolen. Nicht umsonst hat Oppermann auch gegen die AfD gewettert.

Und bitte nicht wieder abtun, wir stehen hier in DE vor üblen Zeiten, Revolte, Aufstände, Bürgerkrieg, egal dabei, wie du es bezeichnen willst. Diese Gefahr besteht. Und ja, wir stehen, ebenso wie der Staat, dagegen machtlos gegenüber. Wir können nur alle warnen, nicht sich von blödsinnigen Parolen leiten zu lassen.

Denn wo es hinführt, ist nun ersichtlich, 2300 Kräfte in München, darunter sehr viele Spezialeinheiten und Obama sagt noch Unterstützung zu.

Wollen wir das wirklich, Militär und Polizei überall auf der Straße .......... wollen wir DAS. Ja dann, dann leben wir in Angst. Dann haben die Parolenwerfer es erzielt, was sie wollten.

Da genau stehen wir vor und ja, auch so eine Präsenz der staatlichen Macht, wird Einzeltäter nicht abhalten und Einzeltaten nicht verhindern.
 
@Kruemelmonster: "Sie werden erst zu solchen Bestien gemacht, bzw. haben psychische Störungen, wodurch sie noch leichter radikalisiert werden können." Das heißt aber wenn sie nicht herkämen, würden sie sich nicht radikalisieren und folglich niemandem schaden. Das wiederum kann ich so nicht unterschreiben.

Ich war selbst "Flüchtling". Ich habe die Kehrseite der Medaille erlebt. Meine Eltern wurden aus Deutschland ausgewiesen weil sie angeblich keinen Grund hätten hier zu bleiben. Darauf hin ist mein Vater gestorben - und dank der politischen Umstände im Heimatland, aber auch hier konnte ich sein Grab immer noch nicht besuchen. Und? Bin ich jetzt psychisch labil oder gar straffällig geworden? Nein, denn die eigentlichen Menschen in Deutschland haben meine Misere nicht zu verantworten. Wenn ich ein Death Note hätte, wäre es sicher randvoll - aber mit Politikernamen, denn deren Unfähigkeit und Unlust sind für so etwas verantwortlich.

Die Rechten könnten durchaus so sein wie der IS - außer, dass sie meist nicht aus religiösen Gründen kämpfen ("Neid" auf die Freiheit(en) der Menschen im Westen), sondern weil ihrer Meinung nach der Westen zu viele Flüchtlinge aufnimmt. Ob das stimmt und / oder gerechtfertigt ist, weiß ich nicht. Allerdings sollte man Flüchtlinge eben eher überprüfen und bei größeren Straftaten abschieben - hätte ich eine Straftat begangen, hätte ich mindestens so etwas erwartet.

Ich kann es absolut nicht leiden wenn Täter zu Opfern stilisiert werden - das sind sie nicht! Niemand zwingt sie sich zu radikalisieren und Amok zu laufen - es ist ausschließlich ihre eigene Dämlichkeit. Viele wenn nicht gar alle Menschen haben ständig mit Problemen zu kämpfen - Geld, Akzeptanz, Veränderungen. Trotzdem laufen die meisten nicht Amok, oder? Es ist durchaus so, dass die Rechten daneben liegen. Aber links zu sein und die Fehler in der Gesellschaft zu suchen statt bei den eigentlichen Tätern ist mindestens genau so gefährlich und dumm/naiv.

Vielleicht hast du ja nicht verstanden wie Demokratie funktioniert - aber sie funktioniert so, dass eben "alle Macht vom Volke ausgeht". Das bedeutet, dass eine wehrhafte Demokratie auch über den rechten Quatsch erhaben sein sollte - die Meinungen zu verbieten hilft nichts, denn in den Köpfen vieler ändert das nichts. Außerdem ist der unheimliche Linksruck aller Parteien sicherlich mit auch ein Problem: es gibt keine Alternative und Deutschland wird dazu verdonnert jedem und allen zu helfen - nur eben nicht sich selbst. Oder ist Hartz IV wirklich würdevoll möglich? Wohl kaum!

Pegida und die AfD sind zweifelsfrei gefährlich - aber sie töten nicht. Der IS hingegen schon. Wenn die Regierungen nicht so dumm wären wie sie sind, hätte Pegida und die AfD keine Chance. Leider sind die derzeitigen Politiker so immens abgehoben und in eigenen Sphären unterwegs, dass sich nur die allerwenigsten überhaupt repräsentiert fühlen.

Warum müssen wir denn überhaupt "nach außen hin" so überdimensioniert sozial sein? Kaum ein anderes Land der Welt verbietet sich selbst stolz auf das eigene Land und auf sich zu sein und kaum eine Regierung ignoriert so absichtlich das eigene Volk. Natürlich kommen harte Zeiten auf uns zu - weil die Politiker nicht zuhören und durch dreiste Lügner, die die Ängste der Menschen ausnutzen, ersetzt werden. Aber kann es echt so viel schlimmer werden als es schon ist? Ich glaube kaum. Und durch solche Terrorakte werden Ausländer (wie ich) nicht beliebter werden. Da kann noch so viel über angeblich integrierte Ausländer berichtet werden. Ich habe noch kein anderes Land gesehen welches quasi das öffentliche Anbringen der Deutschen Flagge quasi schon mit Nazitum gleichsetzt - unglaublich. Genau das hängt den Leuten langsam zum Hals raus - und das absolut zurecht.

Man sollte sich vor allem Flüchtlinge aus den entsprechenden Staaten und "Rückkehrer" auf die Überwachungsliste setzen, denn sie sind offensichtlich (derzeit) gefährlich. Dass bei weitem nicht alle Verbrecher Flüchtlinge sind, ist mir selbstredend auch klar. Nur kann man Verbrecher, die in Deutschland geboren sind, kaum abschieben - bei ausländischen Verbrechern kann man das.

Auch wenn Rechte mit Sicherheit auch Verbrechen begehen, so sind die Verbrechen in Würzburg und München nicht von ihnen begangen worden. Keine Akzeptanz, Kaltherzigkeit und Ellenbogengesellschaft sollten trotzdem keinen Grund für Amokläufe sein. Wer anfängt die Täter zu verstehen und sie zu rechtfertigen, hat schon verloren. Ich jedenfalls wäre tierisch wütend auf denjenigen, der mir oder jenen, die ich mag, weh tut - egal welchen Coleurs.

Ich glaube aber nicht, dass du mich verstehst, denn du rechtfertigst dich ja bereits für den Täter. Es geht vielen Menschen schlecht und trotzdem leben sie und versuchen das beste aus ihrem Leben zu machen - ohne wahllosen anderen weh zu tun. Deswegen gehören Elemente entfernt, die andere bedrohen und ihnen das Leben nehmen - und das sind nun mal zur Zeit weniger die Rechten als Flüchtlinge aus bestimmten Staaten.
 
@divStar:

Dir ist schon klar, dass der Täter aus München in München geboren wurde ?!
Gemobbt wurde usw.

Und jetzt komme ich noch einmal damit, wer Hass sät ........... und genau das ist die Problematik in sich. Es wird zu Folgen führen, nur durch Hasspropaganda schon alleinig.

Wenn Menschen gegen Menschen auf die Straße ziehen, ist der Schritt zu richtig gegen Menschen vorzugehen nicht mehr weit.
Verstehst du jetzt, wo die Verantwortung steckt. Bingo, bei den Menschen, die freizügig Hass verbreiten. Z.B. mit Parolen: "die kosten uns", "Deutschland den Deutschen" und immer sehr beliebt "wir sind viel zu viele"

Was bedeuten solche Aussagen ?! Es ist purster Hass auf Andere. Und dafür sind die Äußerer verantwortlich, was daraus erwächst, als Folge.
Die Hemmschwelle fällt nämlich, dass ist das Problem. Speziell bei psychisch schon kranken Menschen.
Und ja, mein Freund, auch darüber, über die Wirkung, haben sich die Äußerer bewusst zu sein.

Noch Fragen ? Wohl kaum, ja, auch Ballerspiele haben Auswirkungen, auch darüber sollten wir uns endlich im Klaren sein. Und ja, es kommt eines zum anderen und wir sollten uns endlich dagegen stellen, gegen jede Hetze und Hass gegen andere Menschen.
Und ja, diesen Hass und die Verbreitung dazu gegen Menschen, findet man nur in der rechten Szene.

Aber, anscheinend wird das gar nicht mehr bemerkt, wenn Menschen gegen Menschen auf die Straße gehen, welche Folgen erwachsen können. Und speziell Deutsche sollten hier die Vergangenheit sich in sein kleines Köpfchen wieder mal reinziehen.
 
@Kruemelmonster: der Hass wäre nicht da wenn die Politiker zuerst an das Volk und dann an sich und andere Völker denken würden. Tun sie aber nicht - also säen sie Ignoranz - was zur Machtlosigkeit führt weil stets gesagt wird "uns geht's doch gut" - was aus Sicht einiger stimmen mag, aus Sicht derer, die 4 Jobs brauchen, um sich und ihre Familie durchzubringen, eher nicht. Von den H4 Empfängern ganz zu schweigen. Klar, dass sie dann empfänglicher für Radikale sind - die haben immer weniger zu verlieren.

Aber nochmal: es waren nicht die Rechte, die die Amokläufe durchgeführt haben, und zu sagen, dass sie es durch Hass begünstigt haben, ist wie zu sagen, dass Gluten krebserregend ist - das hat bisher keiner bewiesen.

Der Punkt warum einige sagen "die kosten uns" ist, dass sie sich von der Gesellschaft quasi im Stich gelassen fühlen. Sie erhalten ihrer Meinung nach nicht genug zum überleben - warum sollten sie also es begrüßen wenn plötzlich mehr Konkurrenz da ist?

Die Hemmschwelle fällt? Tja - Politiker haben gar keine Hemmschwelle solange Geldkoffer im Spiel sind. Da ignoriert man halt auch das Volk (außerdem ignoriert man galant Minderheiten - wo das doch ach so böse ist). Also uhm.. warum sollten die "normalen Bürger" eine höhere Hemmschwelle haben?

"Und ja, diesen Hass und die Verbreitung dazu gegen Menschen, findet man nur in der rechten Szene." Absoluter Blödsinn. Man muss nicht rechtsradikal getauft worden sein, um der Ansicht zu sein, dass den Bürgern Deutschlands wenig(er) geholfen wird und dafür irgendwelchen Flüchtlingen mehr. Es mag egoistisch klingen - Hass ist das aber noch lange nicht (auch wenn du es gerne als solchen titulierst - ist ja auch derzeit in - also alles, was nicht der eigenen Meinung entspricht, als Hass zu verteufeln).

Falls du im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst hast: der Herr, den du meinst, war Österreicher - und? Schämt sich Österreich für die eigene Nationalität? Nein - das übernimmt (wie so vieles andere) gerne Deutschland.

Nicht jeder, der nicht deiner linken Meinung ist, ist gleich rechtsradikal - viele sind ganz normal, verabscheuen Gewalt und rufen auch nicht zu selbiger auf. Aber es ist ja auch einfacher zu verallgemeinern und eine subjektive Meinung zu haben statt eben versuchen zum Kern des Problems, nämlich dem, dass Politiker das Volk schon lange durchgängig ignorieren, vorzudringen. Ist ja auch aufwendiger.

P.S.: ich bin nicht dein Freund.
 
@divStar:

Klar mein Freund, auch unsere Regierung hat Schuld, wenn sie Menschen gegeneinander ausspielt. Und ja, unsere Jugend leidet darunter am meisten, die Ellenbogengesellschaft. Auch ein Punkt dazu.

Aber, wer öffentlich rechte Hasstiraden in Demos rum posaunt, senkt die Hemmschwelle. Klar, wenn die Politik dazu noch zuschaut, wird es gesellschaftsfähig, als normal angesehen. Das ist der Punkt!

Das gleiche in öffentlichen Netzwerken, wer rechte Hasstiraden gegen andere Menschen zulässt, toleriert, macht diese gesellschaftsfähig.

Trotzdem bleibt die Verantwortung bei den Äußerer, auch was sie damit anrichten bei empfänglichen Menschen. Genau dieser Verantwortung legen aber gerne die Äußerer ab und suchen Ausflüchte und andere Schuldigen. Weiß du uberhaupt, was das aussagt, was du meinst .......... eben, die Äußerer sind sich dessen bewusst, was sie da absondern und zu was das führen kann.

Und ja, mein Freund, dann kommen auch solche Sprüche wieder, "war ja Österreicher. Ja, einer, der ganz Deutschland gepuscht hat, gegen Menschen vorzugehen.
Fällt dir was auf, bingo, es wird heute noch genauso nach Ausreden gesucht ..........

Nochmals, wer gegen Menschen hetzt, wird die Hemmschwelle zu Übergriffen herab setzen. Das sollten wir nun mal endlich begreifen.

Und ja, ich bin Links, absolut, aber nicht radikal. Radikal, ist so oder so zu verurteilen. Aber zwischen Rechts und Links sind gewaltige Unterschiede und ja, mir kosten die rechten Hetzer zu viel. Die Folgen daraus, denn die, als Hetzer, wissen was sie tun.
 
@bamesjasti: (im folgenden meine ich mit EU, sowol die EU selber als auch Deutschland).
Ich weiß noch nicht mal ob dieser Unterschied in den Befürchtungen unbedingt nur etwas mit BND, CIA/FBI/NSA oder (hmmh Interpol? Ich weiß jetzt noch nicht mal wer in der EU das machen würde) zu tun hat, oder wenn nur indirekt. 1) Diese Befürchtungen könnten auch in Richtung Google, Facebook, Microsoft, Apple usw. gehen, dass diese auch irgendwie an die Daten kommen könnten. Fakt ist nun mal, dass es keine entsprechende EU-Firmen gibt. 2)Der Punkt USA=Weltpolizei, spielt für einige vielleicht auch noch eine Rolle. 3)Einige denken die USA wären technisch besser ausgerüstet, so dass sie die Daten überhaupt auswerten können. 4)Beispiel diese Aktion letzte Woche gegen Personen auf FB mit den Hassbeiträgen. Einige werden es wohl für wahrscheinlicher halten, dass die USA auch genauer untersucht wer da so wen als FB Freund hat, evtl. sogar Freundes-Freunde. Während einige meinen dieses wäre in der EU nicht, bzw. nur sehr eingeschränkt möglich. Also zusammengefasst, dass die USA die Daten tiefer untersucht und speichert, als die EU.
Ich denke da spielen viele Faktoren eine Rolle, die keine rein technischen sind. Oder Faktoren wo der Glaube an den EU Rechtsstaat größer ist, als an die USA.
 
@bamesjasti: Die Haupttätigkeiten der deutschen Sicherheitsdienste bestehen ja aus der äußeren Gefahrenabwehr. Z.B. der BND mit den wohl größten Fähigkeiten, der hört weltweit Telefonate ab und lauscht direkt an dem größten Internetknoten der Welt in Frankfurt am Main.
Sofern Telefonate allerdings im Inland ablaufen oder Email-Verkehr innerhalb Deutschlands abläuft, dann hast du vom BND nichts zu befürchten. Klar gibt's noch Verfassungsschutz und andere Sicherheitsdienste, diese lauschen am nicht massenhaft Telefonate und Inernetverkehr ab wie es der BND tut. Unsere eigenen Institutionen haben wir ja selber eingerichtet, also ich denke da sind meine Daten schon besser aufgehoben, als bei einem ausländischen Dienst. Alleine dafür uns gemeinsame Dinge anschaffen können wie Straßen, Schulen oder auch die Polizei und Gerichte ihre Tätigkeiten nachgehen können, ist es doch erforderlich personenbezogene Daten zu erfassen und zu speichern. Wie willst du das sonst handhaben?
 
Können sie gerne machen. Die Amis arbeiten gerade an ihrem wirtschaftlichem Tod im digitalen Bereich. Auch wenn die Amis gut und gerne an den Chinesen rumkritisieren, so sind die Machthaber doch immer tierisch neidisch, auf die Möglichkeiten eines autoritären Staates. Und genau da bewegt sich die USA hin. Und so weit ist das Pest-Cholera-2-Parteien-System ja auch nicht von einer autoritären Politiklandschaft weg.
 
@Knarzi81: So ist es ! Das lässt sich sehr gut an vielen Schulen in den USA beobachten! Einfach mal nach : " non criminal minor school infractions " suchen. Die dort heranwachsende Generation wächst damit auf das für abstruse und nicht kriminelle vergehen an Schulen die Handschellen klicken!Es hat schon Festnahmen gegeben weil ein Schüler statt den Schulbus zu nehmen sich entschieden hatte zu Fuß zur Schule zu gehen. Eine Schülerin wurde verhaftet weil sie den Dresscode der Schule verletzt hatte. Sowas geht da mittlerweile ab! Die zu großen Teilen privatisierte Gefängnisindustrie ist ein Milliardengeschäft für einige wenige. Hier auch mal der Typ " KIDS FOR CASH SKANDAL" ... wie US-Richter gegen Geld Kinder und Jugendliche wegen Lappalien wie Schule schwänzen, weglaufen von zu Hause, Rauferei auf dem Schulhof......., privatisierten Gefängnissen zugeführt und willkürlich die Haftstrafen verlängert haben! Weniger Kriminalität ist von den Einflussreichsten gar nicht gewünscht weil dann die Gewinne einbrechen. Seit Beginn der Privatisierung in den achtzigern ist die Inhaftierungsrate um über 2000 % ZWEITAUSEND angestiegen! Das Land der Freiheit? JA.... der Raubtierkapitalismus in den USA genießt die volle Freiheit!
 
@SimonN1: Die USA ist kein Rechtsstaat, was erwartest du?
 
@Alexmitter: Vermutlich sind sie genau deshalb unsere "Freunde".
 
@Shadow27374: Nein, der Grund ist viel nahelegender, ohne sie ist Wirtschaft in ihren regeln nicht möglich.
 
Und wiedereinmal gilt: Von der Sowjetunion lernen heißt siegen lernen.
Wir müssen unbedingt und radikal davon weg, auch nur noch das geringste aus USA zu übernehmen, sondern genau das Gegenteil tun.
 
Ich dachte niemals das mir die Russen irgendwann sympathischer sind als die Amis. Eure Merkel solltet ihr schleunigst abwählen und bei uns gewinnt hoffentlich Hofer beim Rematch.
 
@Opilol: Dr. Merkel ist alternativlos. Im Ernst. Gibt nämlich keinen ernsthaften Konkurrenten.
 
@regulator: ja scheint niemand Bock zu haben
 
@regulator: Die Merkel ist eine Katastrophe und es ist ein Armutszeugnis, das keine bessere Alternative da ist.
 
@ralphberner: Was hat sie denn so schlimmes gemacht?

Anstatt mit ein - zu geben könnte man auch mal Argumente bringen, alles andere ist feiger als Hofer.
 
@ralphberner: Jetzt sei mal bitte etwas freundlicher, schließlich hat Frau Merkel heute Geburtstag.
 
@Opilol: Ja, wählt den Hofer...
Schon ganz Europa macht sich lustig über euch wegen diesem Herren.
Wird nicht besser wenn ihr ihn auch noch wählt.

Ps. in Deutschland Heist er Aldi.
 
@Alexmitter: Europa lacht über Deutschland.
 
@Opilol: Beispiele?
 
@Alexmitter: Eigentlich hat jedes Volk was auch nur irgendwas mit Europa zu tun hat, Merkel als Hitler verglichen. Die Griechen ganz besonders, Merkel mit Bärtchen wanderte monatelang durch deren Zeitungen. Die BRD mag niemand, nur das Geld aus ihr, das mögen sie alle.
 
@Shadow27374: Jeder zeigt Merkel mal als Hitler und mal mögen sie alle.
Ihre Wirtschaftspolitik ist fürn a. das hat man in der Griechenland Kriese ja gesehen wo es eine viel höhere Priorität hatte die Regierung zu blockieren anstatt dem land zu helfen.

In der Flüchtlingskriese dagegen hat sie genau das gemacht was das Grundgesetz, das Völkerrecht und die Menschenrechtskonvention verlangt.
Jeder hat das Recht auf einen Fairen Asylprozess, und so sind geschlossene grenzen ein Tabu.
 
@Alexmitter: "Europa", vor allem die unehrlichen Medien, haben sich auch über den Antrag, die Wahl zu annullieren, lustig gemacht. Ergebnis: Die Wahl ist nicht rechtmäßig abgelaufen. Sie haben auch Donald Trump nicht ernstgenommen und jetzt ist er der republikanische Präsidentschaftskandidat. Ich kann hier such den Brexit anführen und den Umgang mit dem jetzigen britischen Außenminister... Die Medien sind einfach verlogen. Wird Zeit, dass mal jemand aufräumt.
 
@regulator: Gründe doch dein eigenes Medienhaus, aber ich wette, mehr als deine Konkurrenz wirst du auch nicht tun können denn all das ist belegbar.

Es ist auch lächerlich die wahl zu anulieren da es keine Manipulation gab, nachweislich, aber euer Verfassungsgericht will natürlich auch das ausschließen weswegen es eine Wiederholung gibt.

Was Trump betrifft, seien wir mal ehrlich, die GOP hatte noch nie einen einen brauchbaren Kandidaten, Trump ist nur einer von vielen.

Und was Norbert Aldi betrifft, wenn hier einer verlogen ist, dann Er.
 
@Alexmitter: Ich komme nicht aus Österreich, sondern aus einer deutschen Großstadt. Wäre ich Österreicher, würde ich für Hofer stimmen, genauso wie ich für Donald J. Trump stimmen würde, wenn ich US-Staatsbürger wäre. Aber bevor jetzt falsche Anschuldigungen kommen: Ich stimme nicht für die AfD.
 
@regulator: Du musst doch nicht die AfD wählen um zum rechtesten Rand zu gehören, Trump oder Hofer wählen zu wollen reicht schon.
 
@Opilol:
Das liegt daran dass die Russen ehrlicher sind. Von denen weiß man was man zu erwarten hat.
Bei den Amis, und auch sehr vielen anderen westlichen Ländern, lügen die einem die Hucke voll, immer mit dem Vorwand der Menschlichkeit, Demokratie und Freiheit.
Wenn die ehrlich wären in ihrem totalitärem Gehabe und zugeben würden was ihre Mentalität ist, dann würde keiner was sagen, aber sie auch keiner wählen.
 
@Freudian: das mit der ehrlichkeit stimmt,die Amerikaner hätten am liebsten sogar den Vietnam Krieg Verlust geleugnet/vertuscht wenn es nicht so offensichtlicht gewesen wäre.
 
@Opilol:
Oder versuchen es zu relativieren. Auch heute hört man noch oft dass man den Vietnamkrieg hätte gewinnen können, wenn die doofe Politik nicht gewesen wäre, man also alles bombardiert hätte und evtl. Atomwaffen eingesetzt hätte.
Krank.
 
Ach so, und das sind also Freunde? Oo
 
Jeder hört jeden ab, und dann kann ich ja denen ja am Telefon, erzählen was ich will-Der Datenschutz ja eh nicht mehr existiert, meine Daten jedem Amt und jedem sonstwas immer und überall zur freien Verfügung stehen!!!!
 
Und dann Finger zeigend damals auf die DDR und heute noch auf China ........... heee, die USA kann das besser.
Honni schlägt garantiert Purzelbäume, egal nun ob als Engel oder kleines Teufelchen.

Irgendwie aber goldig, Win10 bringt es so nicht, Microsoft will ja "angeblich" nicht, aber die User sollen nun ja ihre Daten mit der ganzen Welt teilen. Höhöhö ........

Das ist doch eine Ver*rsche sondergleichen, wie will die USA 7 Milliarden Menschen überwachen, 24 Stunden rund um die Uhr ........... es geht gar nicht !
Nur eines geht, ganz einfach, Rechteverletzungen ............ und wenn man sich dazu noch einmal die Äußerung unserer Kanzlerin dazu nimmt und zwar, "die Bürger sollten ihren Datenschutz zum Wohle der Industrie aufgeben" ......... könnte man sich bekringeln. Denn nur darum geht es, der Wirtschaft helfen, nebst RAs, Gerichten, das bringt Arbeitsplätze ....... jawohl.

Dazukommend natürlich Einschüchterung, Mail-Überwachung. Denn Mails verleiten dazu, dass zu sagen, was ein Bürger denkt. Nur bedingt strafbar, da das Öffentliche fehlt. Bürger kotzen sich nämlich zunehmend über E-Mails aus und das wird schon länger versucht zu unterbinden, auch in den USA, nicht nur hier in DE. Wird der Adressat bei Beschwerden falsch gewählt, erlangen Mails den Status der Öffentlichkeit. Wurde schon einigen zum Verhängnis.
Werden die Mails aber überwacht, stellt sich die Frage nach Öffentlichkeit wohl nicht mehr.

Das wäre dann eine grobe Einschüchterung und käme einer Diktatur gleich. Keine Frage, ist auch gewollt, ja wenn man die Zügel härter anziehen will und Zusammenrottung und dadurch Aufstände verhindern will.

Zur Terrorabwehr bringt das aber gar nichts.

Nehmen wir nur Nizza, wie hätte man den Irren stoppen wollen, einen LKW, mind. 12,5 Tonner, den kann kein PKW stoppen, höchstens ein Berge-LKW, oder ein 40 Tonner. Passiert übrigens so etwas in Deutschland, z.B. Open-Air-Veranstaltungen, z.B. Rock am Ring und ein Irrer drescht da mit einem 40 Tonner rein, in das Zeltlager bei Nacht, wir hätten Tausende von Toten. Nicht vermeidbar, wenn nur ein Mensch austickt.
Und KEINER kann das verhindern.

Oder nehmen wir Türkei, da hätte vielleicht eine Überwachung geholfen, nur das macht doch die Türkei schon ......... und auch nicht geholfen. Nur eines hat geholfen, die Bevölkerung, die auch nicht so für Erdogan ist und nicht alles gut heißen, was er da so von sich gibt. Aber, die Bevölkerung hat da den Putsch gestoppt, weil die sich dagegen stellten. Das ist gelebte Demokratie, egal was wir dabei über die Türkei denken.

Hier in Deutschland undenkbar, wir Michels würden wegrennen und wehe einer sagt da nun was gegen. Was geschieht bei den "angeblichen Montagsdemos", NICHTS, es wird zugeschaut und beschützt noch von der Polizei, was wir alle zahlen. DIE, kosten mir mittlerweile zu viel. Nicht nur Geld, sondern auch das Nachdenken in der Bevölkerung. Wir schauen weg.

Und nun komme ich noch zu 911, (nicht den Porsche). Auch wenn man vorher wusste, was man ja wusste, wie hätte es verhindert werden sollen. Wer gibt da den Befehl zum Abschuss und wer führt es aus, Menschen, Unbeteiligte, abzuschießen. Dazu kann moralisch KEINER den Befehl geben und ausführen. Das ist das Dilemma bei so einer Sache. O.K. ein Flugzeug zu kapern, bedarf es nicht nur eines Irren, sondern mehrerer und darunter mindestens einem der eine Flugausbildung hat. Das ist schon ein anders Kaliber. Aber, nie nicht zu verhindern, wenn Menschen durchknallen.

Oder einfacher gesagt, wie mein verstorbener Vater immer sagte, meide Großveranstaltungen, nur ein Irrer reicht und er führte weiter aus, nur ein Irrer, als Regierender, reichte, um aber Millionen Menschen zu vernichten.

Und heute sage ich dazu, DAS alles kann keine Internetüberwachung verhindern, speziell nicht, wenn irgendwo schon ein Durchgeknallter in irgendeiner Regierung sitzt, der gesponsert wird.

Es kann nur alles gegen die User, den Bürger, gehen.
 
Mich würde interessieren, ob dies dann auch im umgekehrten Fall gelten soll? Also bei europäischen Firmen mit Servern in den USA.
 
Man muss einfach einen einfachen Weg finden die Daten so bombensicher zu machen, dass alle Kryptologen daran verzweifeln. Ich z.B. würde wenn ich auf dem PC Google- oder One-Drive nutzen würde, dort einen Container ablegen, den ich befülle und der verschlüsselt ist.

Generell müsste man auch Wege finden Systeme mit falschen Daten zu füttern, damit die Generalüberwachung nichts mehr bringt. Das wäre die echte Revolution. Am besten auch für Werbung. Wenn es nämlich nach mir geht, würde ich all die Menschen, die meinen in meinen Daten herumschnüffeln zu müssen, auf dieser Welt echt nicht vermissen.
 
"ein erstes Abkommen mit Großbritannien"
Na wer hätte das gedacht. Die Briten bücken sich halt gern vor dem Ami, ist ja nichts Neues wie die Vergangenheit zeigt.
Wobei man diesen Wurmvorsatz der Amis nach dem Brexit eigentlich von Europa absprengen müsste so dass sie gleich bis nach Amerika fliegen.
 
@marcol1979: Wahrscheinlich ist der Plan zum 52. Bundesstaat zu werden. Deshalb auch der Brexit ^^
 
@marcol1979:

die englischsprachigen Länder halten immer zusammen.

Unsere ganzen Sachen mit dem Internet liegen dazu allesamt entweder in England oder den USA. Wir sind da längst schon voll unter Kontrolle.
Nur, gegen die Bürger hier, kaum zu verwenden und genau die Freigabe will man haben und das kann dann übel werden.

Aufgehängt an Terrorabwehr, hier die Menschen zu kontrollieren zur Gefahrenabwehr und ihnen habhaft zu werden. Klingt in sich auch gut, wenn es wirklich um Terroristen geht. Aber, so, wie die wollen, stehen wir alle dann unter Generalverdacht und da kann vieles nebenbei abfallen, was verfolgbar ist und ebenso dienlich für die USA ist, Wirtschaftsspionage !!! Und das dann ganz offiziell.
 
Tja Herr Pofalla... und nun?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum