Formel 1: Apple soll Interesse an der Übernahme der Rennserie haben

Es ist ein Gerücht, das zunächst völlig abwegig klingt, aber bei näherer Überlegung doch Sinn ergibt: So heißt es, dass der kalifornische Konzern an der Formel 1 interessiert sein soll. Demnach soll Apple derzeit erwägen, Anteile von ... mehr... Apple, Logo, Apfel Bildquelle: MacWallpapers Apple, Logo, Apfel Apple, Logo, Apfel MacWallpapers

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Siegerfeier wird dann sicherlich auf dem iPodium stattfinden.
 
@snaky2k8: Siegerteam: MacLaren ;)
 
@Overflow: Dürfen nur nicht ins KiesPad fahren.
 
@snaky2k8: Aber nix mehr mit Sekt! Nur noch Äppelwoi ;-)
 
Dann wirds wieder interessant, wenn alle Autos mit angebissenen Äpfeln anstatt Reifen fahren ;D
 
@dodnet: DAS war für die Gemeinde hier zu viiiiiel !!!!!!!!!! Aber vielleicht wird die Formel 1 dann grün?
 
160mrd. Bargeldreserven? Haben die so einen Geldspeicher wie Dagobert Duck und bezahlen ihre Lieferanten Cash auf die Kralle? :D
 
@FuzzyLogic: Ich würde ja zu gern mal sehen, wie der Cook den Köpper in das Becken voller Münzen macht. ^^
 
@DON666: Der Steve dümpelt da auch irgendwo rum :)
 
@DON666: https://www.youtube.com/watch?v=aqqfGXrX__8
 
@FuzzyLogic: Apple bezahlt größere Ausgaben mit Krediten z.B. Auszahlung der Dividende. Das Geld liegt im Ausland und man müsste Steuern zahlen, wenn man es in die USA zurück holen würde.
 
@FuzzyLogic: sie bezahlen wenig Steuern und das bei sehr viel Unsatz und wenig Kosten. So einfach ist das.
 
Das passt ja überhaupt. Weder aus Sicht der Formel 1 noch aus Sicht von Apple. Oder vielleicht geben Sie als Regel die Verwendung von Elektromotoren vor, um Ihr iCar/Apple Car zu pushen? *G*
 
@Tjell: Die F1-Fahrzeuge sind jetzt schon Hybriden.
 
@DON666: Ohne Verbrennungsmotor kommen diese "Hybrid"-Rennautos nur den Bruchteil einer Runde weit, daher haben sie mit Elektroantrieben noch weniger zu tun, als Hybridautos für die Straße.
 
@Tjell: Und was ist mit der Formel E?
 
@Ludacris: Die Formel E ist eine Lachnummer. Ich habe sogar den Eindruck die wollen absichtlich das E-Auto unattraktiv erscheinen lassen.

Anstatt zwei Rennen zu machen, muss im Rennen das Fahrzeug gewechselt werden. Nicht der Akku wird gewechselt, das ganze Fahrzeug.
 
@Ludacris: Meinst Du nicht die Formel i ?
 
@Kiebitz: Nein, die heißt Formel E - siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/FIA-Formel-E-Meisterschaft
 
@Tjell: Das weiß ich wohl, aber immerhin hat das Ding Power genug, um zumindest kurzzeitig der 1000-PS-Kiste noch einen merklichen Leistungsschub verpassen zu können. Soooo ein simpler Schrott kann das also nicht sein.
 
@Tjell: Also die können auch mit E-Motoren weit mehr als eine Runde fahren. Beim PitStop werden dann statt benzin nachschütten eben der Akku gewechselt. So einfach ist das.

Wäre auch für den Massenmarkt interessant. Statt seine Gurke an die Ladestation zu hängen, wird der komplette Akku getauscht. Würden sich die Hersteller zumindest bei den Akkus auf Standards einigen, wäre dies dann für alle Fahrzeuge unabhängig des Herstellers möglich. Ich möchte Wetten dass zumindest die Mineralölgesellschaften schon darüber nachgedacht haben. Wenn nicht, habe ich jetzt ein geniales Geschäftsmodell bzw. Konzept offengelegt.
 
@LastFrontier: Ist nur die frage wie man das am besten macht. Im unterboden ein fach das einfach getauscht wird mit her art förderband unterirdisch? Weil wenn dann muss das automatisch gehen, ich will bei gott nix herumschrauben müssen
 
@Ludacris: Natürlich sollte das ziemlich automatisch funktionieren. Wie beim Tanken. Es muss vollkommen egal sein bei welcher marke ich tanke.
Dazu müsstensich aber die Hersteller erst mal zusammensetzen und geimeinsame Standrds entwicklen. Nitfalls muss hier auch der Gesetzgebereingreifen. Allesandere wär eine immense Resourcenverschwendung. So ws geht auch nicht von heute auf morgen. Dies hätte natürlich zur Folge, dass man Akkus nicht unbedingt beim jeweiligen Fahrzeughersteller kaufen muss, sondern beliebige verwenden kann. Allerdings: Den Fahrzeugherstellern würde da ein fettes Geschäft entgehen. Sehen wir ja auch heute in der IT-Technik. Jeder Hersteller kocht da sein eigenes Süppchen und verdient auch nicht schlecht daran.
man stelle sich vor, man gehe in den nächsten Markt, kauft sich einen Akku und steckt den dann einfach in sein iPhone, Samsung, HTC etc. Gerät.
Bei den Netzteilen hat man ja jetzt versucht einen Standard einzuführen, so dass an ein netzteil für alle Geräte verwenden kann. Trotzdem gibt es noch etliche Hersteller (insbesonder Apple) die da ihr eigenes Ding drehen.
Und hier ist der Gesetzgeber gefpordert, in dem er ab einem bestimmten Stichtag alles verbietet, was nicht dem Standard entspricht.
Mit den Energiesparlampen hat das ja auch prächtig funktioniert.
 
@LastFrontier: Naja wieso, man macht es einfach so: Alle Hersteller produzieren einen gemeinsam Entwickelten Akku, man einigt sich auf einen Preis, der Preis ist bei allen gleich, der Akku wird in einer (oder mehreren) von allen Herstellern Betriebenen Firma produziert. Vertraglich regelt man dann, dass die Einnahmen der Akkus jeweils an den Autohersteller gehe, egal wo man ihn kauft. Somit sollte das Problem gelöst sein. Oder: Man gründet eine Dachfirma, bei der alle Autohersteller einen beliebigen Anteil kaufen können, der nicht höher als 50% sein darf und entsprechend der Anteile werden die Gewinne durch Akkus dann ausgeschüttet.
 
@Ludacris: Möglichkeiten gäbe es bestimmt genügend.
Allerdings gibt es ein ganz anderes Problem: Es gibt nicht mal genug Resourcen um bereits jetzt alle Autos auf E-Antrieb umzustellen oder durch E-Autos zu ersetzen. weil man schlichtweg nicht genügend Akkus produzieren kann. Und das wird sich auch in den nächsten 20 jahren nicht ändern.
Alleine wenn Deutschland nur noch E-Fahrzeuge zulassen würde, würden die gesamten Seltenen Erden der Welt nicht ausreichen.
Also was sich unsere Bundesregierung in Sachen E-Fahrzeuge vorstellt, ist derzeit glatte Utopie und reine Verarschung. der Staat hat auch kein richtiges Interesse an E-Fahrzeugen. Ganz einfach, weil jetzt schon 80% des Spritpreise als Steuer vom Sprit abgegriffen werden.
 
Ach nö! Können die nicht mal einfach ihr Raumschiff fertigbauen und dann auf der Mondrückseite nachschauen, was da so abgeht? Da sind doch angeblich welche, denen sie bestimmt auch ihr Zeugs verhökern könnten.
 
@DON666: Linuxanhänger kaufen doch nichts von Apple. 0:)
 
@Runaway-Fan: Wie, das sind Linux-Fans? Wusste ich jetzt auch noch nicht. Als die sich '45 abgesetzt haben, gab's doch noch gar kein Linux.
 
@DON666: Kleine Anspielung auf Iron Sky? Prima Filmchen. :)
 
@DON666: Er hat das mit den Luna-Freaks verwechselt!
 
@Runaway-Fan: Aber OSX/iOS ist doch Linux.. nagut Unix.
 
Ich rieche es jetzt schon: Formel 1 nur exklusiv auf dem iPad/iPhone...
 
@DARK-THREAT: Dann schauen es ja noch weniger Leute. Die Formel Langeweile interessiert doch so schon fast niemanden mehr.
 
Servus,die sollen sich liebe mal um die Macs z.B. den Mac Pro und den Mac mini kümmern bevor sie Geld für so einen Unsinn ausgeben!
 
Passt doch beides gut zusammen. Beide sind mit der zeit scheiße und langweilg geworden
 
Da haben sich dann ja zwei gefunden, sowohl die Formal 1 als auch Apple sind total langweilig geworden. Passt ;)
 
@BartVCD: Stimmt und trotzdem immer noch die Königsklasse. ;)
 
Ich schaue es zwar nicht, finde die Entwicklung nicht gerade toll.

Es macht das Leben aller Bürger immer teurer. Großkonzerne wie Sky, oder Apple kaufen Sportrechte
und zeigen die früher öffentlichen Sendungen nur noch zahlendem Zielpublikum.

ÖR-Fernsehsender, die trotzdem immer nich auf Fußball setzen, zahlen immer mehr, folglich steigen irgendwann die GEZ Gebühren wieder.

Gleiches bei der Formel 1. RTL und Co. zahlen ggf. auch mehr, um ein paar Rechte zu ergattern und verlangen immer mehr Werbeeinnahmen. Diese schlagen sich dann auf den Produktpreisen nieder.

Und viele die nicht davon lassen können, holen sich dann auch noch Sky und die Apple Box.

Gleiches ist ja das Vorhaben der privaten Fernsehsender bei DVB-T2. SD Programme verschwinden und für HD Programme soll man für 50 Euro die Karte kaufen.
Und für den SAT-Empfang ist es auch schon im Gespräch.

Soll man ernsthaft für massenhaft Werbung in HD auch noch extra Geld zahlen?

Es müsste Deutschland mal wirklich ein halbes Jahr komplett streiken.
Kein Sky und keine Apple Box extra wegen einer Sendung kaufen. Und private Sender meiden, wenn diese glauben noch einmal extra kassieren zu können.

Und ruck zuck wären wir wieder beim alten System. Aber leider können ja viele nicht mehr verzichten und machen lieber dreifach den Geldbeutel auf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter