Android: Apps & Co. können bald mit anderen Nutzern geteilt werden

Nutzer von Android-Geräten sollen Anwendungen und Inhalte, die im Play Store gekauft wurden, demnächst mit einer Gruppe von Familienangehörigen und Freunden teilen beziehungsweise gemeinsam nutzen können. Experimente mit einem solchen Feature gab es bisher nur ... mehr... Google, Play Store 5.0, Google Play Store 5.0 Google, Design, Ui, Play Store, Google Play Store, Play Store 5.0 Google, Design, Ui, Play Store, Google Play Store, Play Store 5.0

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bis zu dem Punkt mit der Kreditkarte wars ja schön. Was soll das? Ich nutze entweder Guthabenkarten oder PayPal. Ich hab keine Kreditkarte.
 
@CrazyWolf: Brauchst du auch überhaupt nicht, unter Android kannst du ganz einfach über deinen Provider bezahlen. Du brauchst weder Guthaben aufladen noch eine Kreditkarte.
 
@BartVCD: News lesen wäre schon von Vorteil bevor man antwortet. Ich zitiere mal "Um das Sharing-Feature nutzen zu können, muss der Play Store-Account mit einer Kreditkarte verknüpft sein."
 
@picasso22: zumal nicht jeder Provider das "bezahlen auf Rechnung" anbietet!
 
Bei Apple reicht es ja, sich auf nem fremden Gerät anzumelden und die App runterzuladen. Wenn der andere sich dann wieder anmeldet, kann er die App trotzdem nutzen. Geht das bei Android nicht so?

Was passiert denn, wenn man einfach die APK nimmt und auf nem anderen Gerät installiert? Müsste doch auch gehen.

edit: Warum klicken hier immer alle auf Minus, wenn sie keine Antwort auf eine Frage wissen?! Das ergibt doch keinen Sinn.
 
@Tobi174: Bei den Kaufapps kommst du schwer an die Apk ran. Außerdem kann man in die App, die Google Play Lizenzprüfung einbauen. Ich hatte das schon mal mit Threema ausprobiert & nachdem ich mein Konto von dem anderen Gerät getrennt hatte lief die App nicht mehr.

Siehe unter Sonstiges -> 2. Punkt
https://abload.de/img/screenshot_20160714-1ioj74.png

http://www.android-hilfe.de/thema/kostenpflichtige-app-kostenlos.463456/
 
@basti2k: "Bei den Kaufapps kommst du schwer an die Apk ran."
Nö, an die APKs kommt man ganz leicht ran. Als ich neulich mein Smartphone gerootet hab, hab ich _vorher_ alle APKs auf den Rechner gezogen und danach von da aus neu installiert. Das ging problemlos. Aber das war natürlich das selbe Google-Konto.
 
@basti2k: Die Apk kann man mit dem Programm direkt von den Google Servern laden: http://www.onyxbits.de/raccoon
Für gekaufte Apps muss man sich mit seinem Google Konto bei dem Programm anmelden, danach kann man die gekaufen Apps auch als apk runterladen.

zum Thema: Sehs genau wie O1, bis zum Punkt mit der Kreditkarte klangs ganz cool...
 
@basti2k: "Ich hatte das schon mal mit Threema ausprobiert & nachdem ich mein Konto von dem anderen Gerät getrennt hatte lief die App nicht mehr." Falsch, Threema kann man ganz einfach nutzen in dem man die APK installiert, keine Probleme was du sagst stimmt nicht.
 
@BartVCD: Achtung hierbei gibt es 2 verschiedene Varianten der App, die eine Variante verlangt eine Seriennummer und hat die Lizenzprüfung nicht drin.
 
@basti2k: Die Kaufversion https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.threema.app&hl=de läuft ohne Probleme, wieso du mir ein Minus für die Wahrheit gibst ist wieder typisch Winfuture :D
 
@BartVCD: Ich habe noch gar nicht auf das Minus geklickt
 
@Tobi174: die apk kannst du nehmen und auf einem anderen android gerät installieren. ;) aber ich weiss nicht ob das bei jeder apk geht.

edit: basti2k war schneller. genau bei kaufapps kommt man schwieriger ran, wenn dort vorallem dann die Lizenzprüfung eingebaut ist.
 
@MatzeB: Nö, jede Kaufapp kannst du mit Titanium Backup sichern. Die Lizenzüberprüfung kann man falls wirklich nötig mit Lucky Patcher entfernen.
 
@BartVCD: ah alles klar :D Titanium Backup kenn ich ja, aber das man die Überprüfung entfernen kann nicht
 
ist es nachher nicht auch wie bei steam, dass nur ein nutzer zur zeit diese family-share-spiele spielen kann? dann wäre das thema mit dem gequängel leider nicht so einfach aus der welt......
 
@dogsmack: Bei Steam können zwei gleichzeitig spielen. Der Hauptaccount kann nämlich alle seine Spiel auch offline nutzen.
 
@dogsmack: ich denke, es wird eher wie bei Apple: jeder in der Familienfreigabe kann alles von jedem nutzen und das gleichzeitig und auf allen Geräten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!