Windows 10 Enterprise: Bald auch im preiswerten Abo - erste Zahlen

Der Software-Konzern Microsoft hat sich auf seiner Partnerkonferenz WPC nun auch zu der Preisgestaltung der neuen Windows 10 Enterprise-Pakete geäußert, die kürzlich vorgestellt wurden. Diese werden demnach als Abos bereitgestellt und können sowohl ... mehr... Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Bildquelle: Microsoft-News Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Microsoft-News

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...jetzt muß man schon das Betriebsystem mieten???
Ob diese Strategie aufgeht?
 
@Zonediver: nein du kannst , und für unternehmen durchaus sinnvoll
 
@Zonediver: ich würde mal sagen, dass 90% aller Unternehmen >2000 Man(n) das befürworten! Als Privatmann ist das wieder etwas anders.

Aber vergleichbar mit Fahrzeugleasing... Aber hier am besten mal einen BWLer interviewn
 
@baeri: lass mich überlegen... momentan zahlen wir Enterprise pro Rechner 280,- inkl. Lizenz, die mehrere Jahre Support hat. Künftig dann (mal exemplarisch) 7 Dollar pro Monat - macht 84 Dollar pro Jahr, nur für die Lizenz. Bei einer durchschnittlichen Rechner-Laufzeit von 5 Jahren zahlen wir also 5 Mal für den Scheiss, statt einmal via Hardware-OEM. Ja ne, iss klar, BWL. Das ist genau so Wucher-Schwachsinn wie die Software Assurance beim MSSQL-Server.
 
@Nigg: richtig, wie bei jedem Abo macht bei längerer Laufzeit immer der Anbieter Gewinn, das ist der Grund warum sie es auch anbieten, sie wollen mehr Gewinn einfahren als bislang...
 
@Nigg: falsch gerechnet... wie lange ist die (vom Gesetzgeber vorgeschriebene) Abschreibungszeit für PC-Hard und Software???
=> http://goo.gl/Ula6hY

... aber gut... wärns 3 Dollar gewesen würdest halt schreiben dass man die Rechner 8 Jahre nutzt!?
 
@baeri: Was faselst du da? Rechner werden so lange eingesetzt wie sie wirtschaftlich sind und dann durch getauscht, zyklisch. Das kann bei dem ein oder anderen Modell 3 oder 5 Jahre dauern. Enterprise hast du schon gelesen?! Egal wie du das drehst, ein Abo bedeutet einen Aufschlag, unerheblich davon ob es nun 2, 3, 4 oder 5 Jahre sind.
 
@Nigg: Nicht überall. Bei uns z.B. wird für drei Jahre geleast. Somit habe ich alle drei Jahre ein neues Gerät, unabhängik davon, ob das letzte noch ausreichend war.
 
@Nigg: Enterpreis hab ich gelesen... deshalb bin ich auch davon ausgegangen, dass du deine Hardware nicht mehr nutzt wenn "Abgeschrieben" <- um sich auf einen "Enterpreis" sicheren stand zu bewegen ist dies nämlich notwendig...

Die Firmen die ein System 5-10 Jahre verwenden, die Kaufen sich einfach die Liezens oder nutzen HOME (weil eh egal) oder gar XP...
 
@baeri: Wenn du mehr als 2000 Clients hast und ein kleines IT Team tauscht du nicht unbedingt asap sondern gehst von flexiblen Zeitspannen aus, denn sonst kannst du mal hochrechnen wie viele Clients du pro Tag tauschen musst, um das in einem Jahr erledigt zu haben. Davon abgesehen dass die 0815 Tippse mit nem i3 und 4 bis 8 GB RAM für 280 Tacken mal super ein paar Jahre zurecht kommt. Die Aussage Oben zu OEM Preis vs. Abo ist mehr als berechtigt.
 
@Nigg: nun deine von dir angesprochene 0815 Tippse hat aber kein Enterprise sondern ein Pro oder Business!
 
@baeri: Man, es geht nicht um das Lizenzmodell des Windows auf dem Client, sondern um das Enterprise Agreement mit dem Hardware-Hersteller/Service-Partner. Und wenn du Volumenlizenz-Kunde bist hast du auf den Clients auch immer eine Enterprise-Edition. Mir scheint, du hast mit der Materia garmichts am Hut.
 
@Nigg: und mir scheint es, alsob du nicht verstehst, dass man einfach (wenn man nix von BWL versteht) einfach auch wie beim alten Modell sich einfach die Lizenzen kaufen kann ^^

nun gut... es ist MS... also muss man HATEN :P
 
@baeri: in einer Enterprise-Umgebung willst du aber nicht jede Lizenz einzeln erwerben und aktivieren! Sondern du willst Volumen-Lizenzen und das zu einem vernünftigen Preis - oder eben OEM, so dass du maximal dokumentieren musst, dass du einen Rechner gekauft hast.
 
@Nigg: DANN KAUF SIE DIR DOCH EINFACH...

ich weiß nicht wo das Problem ist.
=> Microsoft kann auch ein Angebot machen, dass man für 200MRD € Microsoft kauft und dann einfach alle Lizenzen so nutzen kann das heißt doch nicht, dass du das machen musst...
Linux wäre sogar Kostenlos!

Ihr Nörgler habt immer was auszusetzen, aber mal n bisschen Hirn anstrengen, ob das "ANGEBOT" wirklich für euch gemacht wurde oder ob es evtl. Person X interessiert und euch nicht so weit kommt ihr nich!?
 
@baeri: Dass du nicht kapierst, wo das Problem liegt, war schon vor 5 Antworten klar. Vergiss es einfach, wenn du nicht im entsprechenden Umfeld arbeitest. Es geht um das Lizenzmodell für Enterprise-Kunden mit tausenden Rechnern und Servern, das immer unübersichtlicher wird und nicht deinen privaten DVD-Toaster mit SuSE.
 
Für 1 EUR/Monat für die Home oder Pro wäre ich dabei.
 
@zivilist: kauf dir nen Apple, da zahlst nix fürs OS... oh wait :P
 
@baeri: hätte ich 4 Jahre gehabt. Siehe News derzeit: veraltete Hardware bei Apple. Das war auch ein Grund warum ich wieder zu PC gewechselt bin.
 
Pro Nutzer für alle Geräte wo er "Hauptbenutzer" ist? Ist dazu was bekannt?
Und btw. ist das als eigenständige Lizenz anzusehen oder braucht man bei dem Modell wie aktull auch immer noch eine Win Lizenz auf dem Rechner auf dem man Ent. aufsetzt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!