Fehler: Pokémon GO für iOS nimmt sich vollen Zugang zum Google-Konto

Das Nintendo-Spiel Pokémon GO ist derzeit das Gesprächsthema Nummer 1, die Begeisterung für den Augmented-Reality-Titel erreicht immer höhere Dimensionen. Und das obwohl das mobile Game offiziell noch nicht einmal bei uns verfügbar ist. mehr... App, Nintendo, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs App, Nintendo, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs App, Nintendo, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Deswegen am besten immer ein Fake Google Konto haben, bei dem man sich bei allem anmelden kann.
 
@Ashokas: Wenn man sich damit überall anmeldet ist es kein fake konto sondern dein Konto :)
 
@Conos: Ach lass ihm doch seine Träumerei.
 
Ich weiss jetzt nicht, wo winfuture die Infos her hat, aber anscheinend ist das Ganze nicht iOS-Exklusiv und offensichtlich ein Fehler:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Pokemon-Go-greift-sich-alle-Google-Rechte-3263813.html
 
@gutenmorgen1: Quelle ist im Text.
Und ich weiß nicht, warum Heise als unfehlbar gilt. Denn im Gegenteil steht nämlich dort nicht die vollständige Info drin und man hat etwas schlampig gearbeitet.
Siehe Statement von Niantic (Auszug): "We recently discovered that the Pokémon GO account creation process on iOS erroneously requests full access permission for the user's Google account."

Nachtrag: Ist übrigens auch Heise-Lesern aufgefallen... "Betrifft nur Apple iOS und auch nur Spieler mit US-Account. Schlechter Artikel." (http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Pokemon-Go-greift-sich-alle-Google-Rechte/Betrifft-nur-Apple-iOS-und-auch-nur-Spieler-mit-US-Account-Schlechter-Artikel/posting-28888712/show/)
 
@witek: Sorry witek, aber im Vergleich zu Heise ist Winfuture vom Niveau her eher die Bildzeitung.
 
@BartVCD: da haut jemand einen sinnvollen hinweis raus der von witek noch sinnvoller korrigiert worden ist. alles gut. und du willst wieder ne grundsatzdiskussion starten die schon soooo oft da war. und nichts bringt. ich meine du bist HIER und nicht bei heise und schreibst das heise besser ist. macht das sinn? ich denke nicht.
 
@Matico: ich bin auch bei Heise ;)
 
@BartVCD: Du findest also ein Portal, das ständig Falschmeldungen verbreitet, besser als Winfuture. Irgendwie sagt das nichts über Winfuture aus, sondern über Dich.
 
@BartVCD: heise ist meist umfassender. und aktueller. aber bei winfuture werde ich einfach perfekt unterhalten. das mag ich sehr.
 
@Chris Sedlmair: Ansichtsache, oder kannst du auch Fakten liefern?
 
@witek: Anstatt zu schreiben, dass den Kollegen ein Fehler unterlaufen ist, wird erst mal auf Heise rumgebashed. Hauptsache sich in den Vordergrund stellen. Will gar nicht wissen, wie oft auf Winfuture "schlampig" gearbeitet worden ist....
 
@Ashokas: Ich bashe nicht, sondern will damit nur sagen, dass alle nur mit Wasser kochen und versuchen, möglichst sauber zu arbeiten. Wir machen Fehler und Heise macht Fehler, weil wir alle nur Menschen sind. Aber bei uns schreit sofort jeder, wie Mist wir sind, siehe auch dieses sturzdoofe Bildzeitungs-Argument.
 
@witek: Leider tatsachen, unter andrem ist es mehr als unangenehm ohne Adblock bei euch auf die Seite zu gehen, Videos schau ich mir schon lange nicht mehr an.
Ich bin gerne auf Winfuture, aber nerven tut es trotzdem
 
@witek: seit 09:20 ist bei bild.de (!!!) zu lesen das der fehler wohl von google serverseitig abgestellt wurde.
 
@hangk: Wo steht von Server-seitig gefixt? Wenn du diese News meinst: http://www.bild.de/spiele/spiele-news/handy-und-telefon/pokemon-go-keine-grosse-datensammlung-46762010.bild.html
Bild verlinkt auf das hier schon erwähnte Statement, in dem ist aber explizit von einem Client-seitigen Fix die Rede.
 
@witek: genau die news meinte ich. ich sagte jedoch nicht gefixed, sondern abgestellt. was aber jetzt wortklauberei ist. ich schrub dies nicht als kritik an dich.
wenn du aber weiter schaust steht folgendes geschrieben:

"Here's the full statement Niantic provided to The Verge:
...
Google will soon reduce Pokémon Go's permission to only the basic profile data that Pokémon Go needs, and users do not need to take any actions themselves."
(http://www.theverge.com/2016/7/11/12156990/pokemon-go-security-flaw-google-account-fix)

wenn das dann nicht serverseitig wäre verstehe ich es nicht.

ich will jetzt nicht in die gleiche kerbe schlagen wie Ashokas, aber die oben zitierte aussage finde ich nicht unerheblich.
 
@hangk: Alles gut, ich bin ja für sachliche Diskussionen auch dankbar und immer dafür zu haben.
Soweit ich das aber in mehreren Quellen gelesen habe, geht es derzeit nur um die theoretischen Berechtigungen, da schon jetzt nur auf ganz wenige Informationen zugegriffen wird (vom "soon" jetzt ganz zu schweigen, das hat Bild zu bereits geschehen gemacht). Das, was tatsächlich passieren muss, ist der App selbst zu "verbieten", sich diese Berechtigungen zu nehmen, was eben über den Client geschehen muss.
Wie dem auch sei: Ich gehe davon aus, dass das zum D-Start gefixt sein wird, also ist die Relevanz derzeit für uns eher gering bis nicht vorhanden.
 
@witek: bild und die aussage "soon" ist schon sehr verwunderlich. aber bild ist nun mal bild. und noch verwunderlicher finde ich, wie man als entwickler so leichtfertig mit den daten der user umgeht. das, was sich niantic erlaubt hat ist im groben maßen leichtsinnig fahrlässig. und das nur wenn man denen keinen vorstz vorwerfen will. aber man sieht mal wieder wie egal es so vielen anwendern ist.

und nun weiter mit dem pokémon go hype...
 
Ich hab da wohl was verpasst oder falsch verstanden, aber könnte mir bitte einer erklären was ein Googlekonto auf einen IPhone macht (Mal unabhängig davon das es Parallel bestehen könnte) bzw. wie eine Android APK unter IOS ausgeführt werden kann?
 
@Kribs: Es geht um den Login. Du kannst Dich bei iOS mit Deinem Google Konto anmelden. Wie auf vielen Seiten das anmelden über FB geht.
 
@Ashokas: Also kann man "nur" die Pokémon GO IOS App aus dem Apple Appstore mit einen Googlekonto aktivieren bzw. synchronisieren?
 
@Kribs: Nein, die App kann man ganz normal Laden, hat nichts mit Google zu tun. Jedoch braucht man ein Benutzerkonto für Pokemon, um das Spiel spielen zu können. Entweder legt man sich beim ersten Start der App ein Pokemon Konto an, oder man macht es sich einfach, und meldet sich in der App mit seinem Google Konto an. Somit ist der Login für Pokemon, dein Google Konto.
 
@Ashokas: Danke,
das Wissen fehlte mir um das ganze in Verbindung zu bringen.

Da hat mich der vorletzte Absatz in die Irre geführt, das eine Android APK unter IOS ausführbar sei.
Zitat:
" Man sollte aber explizit betonen, dass davon nur die iPhone-Version betroffen ist. Wer die Android-APK hierzulande bereits installiert hat, der braucht sich keine Gedanken zu machen, hier hat das Spiel nur die normalen Berechtigungen. "
 
@Kribs: Google hat eine API für Login, Savegames (incl. Synchonisierung für mehrere Geräte), Userverwaltung, Achievements und sowas, vor allem für Spiele.

Unter Android heißt das afaik Play Now. Die meisten Spiele unter Android nutzen dies. Viel einfacher als sich selbst um eine Userverwaltung kümmern...

Und scheinbar kann man diese API auch unter iOS nutzen. Hat Apple denn etwas vergleichbares?
 
@Draco2007: Apple hat das Game Center. Mit dem kann man sehen was Freunde Spielen oder welche High Scores die haben. Ähnlich wie bei XBOX Live.

Einen Login Dienst wie Google oder FB das haben, hat Apple nicht.
 
@Ashokas: das geht bei Play Now auch. Dann haben sich die Entwickler vermutlich für die Google Variante entschieden, weil es die Apple API nicht für Android gibt und sie nur eine API nutzen wollten.

EDIT: Der Login wird vermutlich automatisch über die Apple ID laufen oder?
Bei Google könnte man ja verschiedene Accounts nutzen, wenn man mag. Ist ja bei Apple afaik nicht vorgesehen...
 
@Draco2007: Richtig, man meldet sich mit seiner Apple ID beim Game Center an. Die Apps nutzen dann Automatisch diese ID ohne zu fragen.
 
@Ashokas: Funktioniert bei Play Now ähnlich. Wenn mehrere Google Accounts verfügbar sind kommt noch eine kurze Auswahl, bei einem gehts direkt weiter, dann eine Bestätigung der Rechte fürs Google Konto und das wars. Keine Passwort-Eingabe nötig oder so.
 
@Draco2007: Sie werden sich wohl eher für Google entschieden haben weil Niantic noch zum Anfang der Entwicklung von Pokemon Go zu Google gehört hatte. ;)
 
@Draco2007: Ja. Bei Apple nutzen viele Apps die Synchronisation via iCloud. Ist dann natürlich von Nicht-Apple-Geräten nicht abrufbar.

Ansonsten gibt es noch das Gaming Center (heißt das so? Weiß gar nicht mehr), welches von der Funktionalität her mit Play Now in etwa vergleichbar ist.
 
@RebelSoldier: Danke für die Info. Dann wird das wohl der Grund sein, wieso die Google Variante genutzt wurde.

Wieso die Apple API nutzen, wenn man gleich eine API nutzen kann, die sowohl für Android als auch iOS funktioniert.
 
@Draco2007: Habe ich zu meinen iPhone-Zeiten auch nie verstanden. Sofern es die Entwickler angeboten habe, habe ich mich damals immer für einen Facebook-Sync entschieden. Hat den Vorteil, dass du komplett unabhängig bist (zumal manche Games auch im Browser liefen, z.B. Angry Birds Friends).
 
@RebelSoldier: Tja, Apple will halt niemanden aus dem goldenen Käfig entlassen. =)

Mit nem Google- oder Facebook-Sync kann ich problemlos von Android auf iOS oder sonstwas umsteigen und verliere nicht alles. (grade bei den ganzen "Freemium"-Spielen wichtig)
 
@Draco2007: ist es aber nicht so, das apple keine persönlichen daten auswertet und weitergibt, weil es nicht zu ihrem geschäftsmodell gehört?
das kann man von google und facebook nicht behaupten.
was wäre nun so wichtig an freemium spielen?!
 
@hangk: eben, dass versteht immer keiner. Sowohl Google als auch Facebook verdienen über solche "Auswertungen" ihr Geld. Nur deshalb wird dieser Login-Dienst zur Verfügung gestellt.

Die Währung Nutzerdaten scheint den Leuten irgendwie egal!
 
@hangk: Und du bist dir sicher, dass Apple nicht auswertet? Dann wären sie sehr bescheuert. Auswerten tuen ausnahmslos alle, die auch nur irgendwelche Daten erheben. Idr geht es dabei um Marketing-Geschichten...
Dass sie nichts weiterverkaufen würde ich sogar glauben.

Aber das macht Google auch nicht, denn die Daten der User sind ihr größtes Kapital. Sie bieten Dritten nur an, möglichst auf den User zugeschnittene Werbung auszuliefern. Dazu kann man stehen wie man will, ich finds ok.
Dafür ist es aber nicht nötig diese Userdaten an den Dritten zu verkaufen...

Und bei Facebook gebe ich dir vollkommen Recht, die halte ich wirklich nicht für vertrauenswürdig.

Was die Freemium Spiele angeht...wenn ich da was investiert habe (soll Spieler geben, die da 100te € investieren...) dann will ich das auch behalten, sollte ich das Smartphone (bzw den Hersteller) wechseln.
Wenn ich von Apple weg möchte, dann geht das nicht mit der iCloud...
 
@SteffenB: Das hat nichts mit "egal" zu tun...

Es ist einfach die wahl zwischen einem goldenen Käfig, der absolut kein Interesse hat mir Freiheit zuzugestehen und einer offenen Wiese (mir fällt kein Gegenteil zum goldenen Käfig ein ^^), bei der aber auch nicht alles perfekt ist.

Ich kann für mich aber selbst entscheiden für welchen Weg ich mich entscheide. Und mir ist die Freiheit viel wichtiger als die Tatsache, dass Google meine Daten auswertet. Verkaufen werden sie nichts (wie ich oben schon erklärt habe)

Und Facebook meide ich wo ich es nur kann...

ICH treffe eine Entscheidung, incl aller Konsequenzen, egal ist dabei gar nichts...
 
@Draco2007: ja, sagen immer alle und ich kann dich auch verstehen. Trotzdem ist mir ein Unternehmen, das Produkte und Dienstleistungen ausschließlich entwickelt um mit den Nutzerdaten - in welcher Form auch immer - Geld zu verdienen sehr suspekt.

Der einzige Zweck neuer Produkte und Dienstleistungen bei Google ist ja schließlich ein umfänglicheres Nutzerprofil zu erhalten, nicht wahr. Daher gibt Google ja auch sämtliche Betriebssysteme kostenlos ab.
 
@Draco2007: sicher kann sich niemand sein. apple bietet jedoch keine dienste an, wie es die beiden anderen genannten firmen tun. von daher ist die seinerzeit getätigte aussage von apple, das die user daten den usern gehören durchaus glaubhaft. es sei aber jedem selber überlassen in welcher mobilen welt er lebt. ein umziehen der daten bei einem wechsel ist machbar, wenn auch mit aufwand. die daten sind nicht wirklich in der jeweiligen welt gefangen. und wenn jemandem freemium spiele so wichtig sind, nun denn ...
 
Wird wohl daran liegen, damit die NSA eine kompakte Wanze wie damals bei Angry Birds hat;)
 
@L_M_A_O: Das denke ich eher nicht! Denn die brauchen solche Spielchen nicht die haben deine Daten auch so.
 
Ich glaube langsam das Pokemon GO eine Art Vorbote der neuen Konsole von Nintendo sein wird. Evtl. wollen sie mir dem Spiel ausgiebig AR testen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte