Microsoft-Mitarbeiter bejubeln Turner-Abgang, schimpfen über Myerson

Vergangene Woche wurde bekanntgegeben, dass der langjährige Chief Operating Officer Kevin Turner Microsoft verlässt. Bei der offiziellen Verabschiedung gab es natürlich nur lobende Worte, hinter vorgehaltener Hand wird der Abgang aber von vielen ... mehr... Microsoft, Logo, Indien Bildquelle: El crisol Microsoft, Logo, Indien Microsoft, Logo, Indien El crisol

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das sind doch etwas über 2 Promille... ist das wirklich erwähnenswert?
 
Da haben einige ihren Unmut geäussert, aber sowas gibt es in jeder Firma. Ich finde sehe es mit gemischten Gefühlen, aber wenn Meyerson gehen würde, fände ich das auch gut.
 
Über kein Unternehmen liest man hier soviel über Intrigen, Infights und Rivalitäten untereinander wie bei Microsoft:
Sinofsky, Elop, und wie sie alle heißen, und jetzt die beiden.
Manchmal bekommt man den Eindruck, MS steht sich selbst im Weg.
 
@moribund: Das ist in jedem Unternehmen ab einer bestimmten Größe so. Da will halt jeder was zu sagen haben. Und hier geht's ja nicht um Intrigen, sondern darum, dass die Mitarbeiter sich über ihre direkten oder indirekten Vorgesetzten auslassen. Und ich kenne quasi kein Unternehmen, in dem Mitarbeiter so etwas nicht tun bzw. ich es nicht erlebt hätte.
 
@moribund: Du liest wohl nur was Du lesen willst. Microsoft ist schon mehrfach von den Angestellten (!) zum besten Arbeitgeber gewählt worden.
 
Das was wirklich Nachdenklich machen sollte, ist der erste Satz im dritten Absatz,
"Denn BI hat von einem Microsoft-Mitarbeiter etliche Seiten an Chat-Protokollen aus der Anwendung Blind bekommen.".
Bei der heutigen Technik dürfte es nicht schwer sein, rauszufinden welcher Mitarbeiter zum Zeitpunkt "X" diese App aktiv genutzt hat, dementsprechend wer zur entsprechenden Zeit Aktiv gechattet hat.

Damit ist Anonym eine Farce!
 
@Kribs: Nö, das wäre es nur, wenn jemand wirklich Energie darin investieren würde, unbedingt herauszufinden, wer denn nun wann was gesagt hat. Erstmal muss man wohl davon ausgehen, dass das Versprechen der anonymen Meinungsäußerung Gültigkeit hat.
 
Turner war nie der "direkte" Vorgesetzte von 50k Mitarbeitern. Sein gesamter Bereich hatte so viel MA.

Ansonsten kann ich den Jubel sehr gut nachvollziehen.
 
Tscha, die Überschrift wäre halt nicht so reißerisch wenn es korrekterweise "ein paar Mitarbeiter bejubeln..." So liest es sich ja, als ob die Mehrheit in Freudentaumel ausgebrochen ist... :-)
 
Und jetzt noch bitte ein paar Stories, wer vom Fürstenhaus von Monaco wem schmutzige Messages über sein iPhone schickte.
 
Mal abgesehen davon, dass nur ein sehr kleiner Anteil der Beschäftigten sich so negativ über ihre Vorgesetzten geäußert haben, ist es geradezu die Pflicht und Aufgabe eines Managers, seine Ideen und Vorgaben durchzusetzen. Man kann nicht 50.000 Untergebene führen, indem man mit rosa Wattebäuschchen um sich wirft.
 
@rallef: Zum Teil kann ich dir ja zustimmen, aber auf der anderen Seite muss ich einfach sagen, das die dort oben meist keine Ahnung haben, wie das Tagesgeschäft aussieht.

Ich sehs gerade bei uns in der AG. Schön Gewinne maximieren, die man dann gerne an die Aktionäre ausschüttet. Das aber das Tagesgeschäft aktuell unter diesen Sparkurs extrem leidet, will keiner bemerken. Wir haben bei uns im Bereich schon 30% Personal verloren. Die wurden nicht gekündigt, die sind gegangen weil sie sich den Mist nicht mehr antuen wollen.

Neue Mitarbeiter finden sich nicht, da sich ja rumspricht, was bei uns so abgeht. Die anfallende Arbeit wird natürlich auf die restlichen Mitarbeiter umverteilt. Das die jetzt schon an der Grenze des Möglichen sind, ist Chef egal. Krankenstand aktuell 27%!

Wir haben jetzt schon einen massiven Rückstand an Arbeit, wo nicht die manpower vorhanden ist um ihn abzuarbeiten. Und wir haben gerade eigentlich Sommerflaute! Kundenbeschwerden werden immer mehr und die ersten haben schon zu anderen Dienstleistern gewechselt. Aber hey, lass die mal Manager mal einfach ihre Ideen durchsetzten! Gruß
 
Da hat aber jemanden einen schönen großen Grabstein gemacht (siehe Foto oben links). Er gefällt mir ausnehmend gut.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr