Kunst gegen Kommerz: Berliner Apple Store am Samstag lahm gelegt

Im Berliner Apple Store am Ku'damm herrschte gestern kurzfristig Ausnahmezustand. Polizei und Feuerwehr sperrten den Zutritt zum Store, wobei die Polizei einen Aktionskünstler festsetzte, der im Rahmen der Berliner Festspiele eine unangemeldete ... mehr... Apple, Berlin, Store Bildquelle: Apple Apple, Berlin, Store Apple, Berlin, Store Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Direkt in Knast. Verdammte Hippies
 
@BasedGod: Mimimi. Du klingst wie meine Großmutter.
 
@Pia-Nist: Und du wie ein 14 jähriges Mädchen. Fehlt nur der Kuss Smiley und ein "Schätzchen" nach deinem Mimimi.
Btw bin ich lieber ne Großmutter, als sowas wie im Artikel.
 
@BasedGod: Verdammte Kommentatoren hier! Alle einsperren!

Merkste was? Verallgemeinerungen und pauschale Beschimpfungen sind immer mies und werden KEINER Sache / Angelegenheit gerecht. Kennen wir doch aus der Vergangenheit > Antisemitismus / Fremdenfeindlichkeit / pauschales Verdammen von politischen Richtungen usw...usw..usw..

UND wenn Du die News mal richtig lesen würdest, würdest Du folgenden "entdecken: "... Die sich durch den Verlauf der Performance entwickelnde Besorgnis der Geschäftsführung des Stores...." Also nicht nur oder nicht so sehr der Künstler sondern durch die "... Besorgnis der Geschäftsführung...setzte eine Kette von Sicherheitsmaßnahmen in Gang, welche mit dem Eintreffen der Polizei durch keine Erklärung der anwesenden, die Kunstaktion begleitenden Festivalverantwortlichen, mehr aufzuhalten war..." Also der Apple-Laden hat die Panik gemacht! UND die ganze Sache war wohl offensichtlich harmlos.

Die Festspiele Festivals Foreign Affairs sind KEINE Hippie-Veranstaltungen, sondern werden von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert und sind Bestandteil der weltbekannten und weltweitanerkannten Berliner Festspiele. Nur mal so, damit Du weiß, worum es da geht. Zugegebenmrmaßen war diese eine Aktion etwas ungünstig verlaufen.

NACHFOLGENDES mal zu Deiner Information:

Die Berliner Festspiele sind ein moderner Kulturveranstalter mit einer einzigartigen Struktur - sie realisieren parallel sowohl Ausstellungen im Martin Gropius Bau als auch Aufführungen in ihren Festivals, Akademieprogrammen und Gastspielreihen. Das hieraus entstehende Zusammenspiel unterschiedlicher Kunstformen ist einzigartig und für die Entwicklung der Gegenwartskünste in höchstem Maße signifikant. Zeitgenössisch in der Perspektive, international im Anspruch und im Format exzeptionell - durch diese Mischung haben sich die Eigen- und Koproduktionen der Festspiele in der Welt der Kunst einen guten Namen erworben, ihre Veranstaltungen sind fester Bestandteil des europäischen Kulturkalenders.
 
@Kiebitz: So eine Scheiße wird auch noch gefördert? Das kann echt nicht mehr war sein!
 
Ich verstehe einfach nicht was das bringen soll. Ich sehe in so etwas keine Kunst. Ich bin dafür, dass die Person die Kosten der Einsatz-Organisationen Polizei und Feuerwehr zahlen muss.
 
@Sam Fisher: Warum denn er hat die Polizei nicht beauftragt hierher zu kommen. Warum sollen Bürger jetzt für die Inkompetenz staatlicher Behörden haften?
 
@BigSword: Bitte was? Wenn du ein Feuer legst, musst du auch nicht für den Einsatz haften, weil du ja nicht die Feuerwehr gerufen hast?`Was ist das denn für eine Logik.
 
@ger_brian: Die Logik ist, dass der Künsler keinen Brand, weder direkt noch im übertragenen Sinn, gelegt hat und die Sache selbst harmlos war. Ausgangspunkt der Polizei- / Feuerwehr-Aktionen war, so wortwörtlich in der News, "... Die sich durch den Verlauf der Performance entwickelnde BESORGNIS DER GESCHÄFTSFÜHRUNG !!!!!! des Stores...." Klartext: Die Geschäftsführung hat das ganze Chaos ausgelöst.

Was allerdings gaaaanz furchtbar !!! und unverzeihlich !!! war, das dieses in einem Applestore, dem Gral der Applefreaks, iPhone- iTablet-Anbeter stattfand. DAS muß härtestens bestraft werden. Gaaaan klar! Keine Gnade! :->
 
@Kiebitz: Der Künstler hat das ganze trotzdem im Verkaufsraum auf Privatgrund gemacht, ohne den Ladeninhaber vorher einzuweihen bzw ohne dessen Zustimmung. Und da dieser bei Gefsren schnell für Schäden (auch Personenschäden) haftet, ist eine derartige Reaktion vollkommen nachzuvollziehen.

Ich weiß auch nicht was dein dämlicher letzter Abschnitt bezwecken soll weiß ich nicht.

Etwas objektiver über Sachen nachdenken hilft ;)
 
@Kiebitz: Na und? Die Geschäftsführung hat absolut korrekt gehandelt. Stichwort Fürsorgepflicht etc...
 
@ger_brian: Mein "dämlicher" letzter Abschnitt sollte das bezwecken das er erreicht hat. Den Aufschrei der Apple-Freaks, hier in Form von Minus-Punkten! Ist doch wohl klar, dass diese "Untat" in einem Apple-Laden mehr Aufsehen und Empörung hervorruft, als wenn es in einem Aldi- oder Lidl-Laden passiert wäre. In diesem Sinn wurde die Perfomance sicher bewußt in einem Apple-Laden ausgeführt. UND genau deswegen mein überspritzter "...dämlicher letzter Abschnitt..."! Host mi?

Und Apple steht nun mal für einen -vermeintlichen !- besonderen Anspruch in einem Teilmarkt der Hardware, wie z.B. Handy, Tablet und Co. Und Du kennst ja sicher selbst die Bilder, wenn von Apple was "Neues?" kommt, wie die Leute da förmilch verrückt spielen, Schlage stehen, vorm Laden übernachten, wie wenn es wie in gaaanz früheren Zeiten ums tägliche Brot zum Überleben geht.

UND weiter: Hast Du Dir überhaupt mal Gedanken gemacht, was diese Performance bedeutet hat / bedeuten / symbolisieren könnte??? NEEE!!! Mit Sicherheit nicht! Für dich war das wahrscheinlich schlichtweg nur überflüssiger Blödsinn!

Wie alle Handys / Tablets usw. sind auch die von Apple sehr vergängliche Konsumware mit meist nur kurzen Gebrauchs- / Nutzungszeiten. Danach gehen die ab in den Schrott, werden teils recycled, teils verbrannt, teils eingeschmnolzen. EINGESCHMOLZEN! So wie das Metall Gallium in den Händen der (freiwilligen !!!) Teilnehmer. Das hat / könnte haben diese Performance symbolisch dargestellt zwecks Erreichen eines (Nach-)Denkprozesses! Kurze Zeit (im übertragenen Sinn) in der Hand haben und dann schon wieder vergangen. Der (Nach-)Denkprozess kam bei Dir und manch Anderen hier offensichtlich nicht in Gange. Eigentlich traurig! Wie wäre eine solche Interpretation der Performance für Dich? Wahrscheinlich auch nur höchster Blödsinn! Eben nicht nachdenken! Eben nicht mit der Sache als solche auseinandersetzten! Was man nicht versteht ist eben Blödsinn und überflüssig - oder wie, oder was?

UND noch ein kurzer aber wortwörtlicher Hinweis, der o.a. News entnommen: "...Der Performance-Künstler Johannes Paul Raether hatte gestern Mittag dazu einige Freiwillige gesucht..." FREIWILLIGE ! D. h., die michtmachenden Leute waren freiwillig dabei und wurden NICHT überrumpelt!
 
@Chiron84: Aha???!!! Die Geschäftsführung hätte korrekt gehandelt, wenn sie sich erst mal bei den (freiwwilligen!!!) Teilnehmern und dem Künstler informiert hätte und nicht gleich Großalarm eingeleitet hätte. Hätte dann dem Steuerzahler auch Geld erspart (in Anlehnung an einem Kommentar weiter oben).

Und beachte bitte auch, dass in der News steht: "Sachbeschädigung und verletzte Personen?". Eben extra mit Fragezeichen, weil nix Genaues weiß man nicht! Aber wenn man nix Genaues nicht weiß, könnte es auch sein, dass da nix in dieser Richtung war. Oder?
 
@Kiebitz: Nein, ich finde eine derartige Aufführung auch in einem Lidl/MediaMarkt/meinem Vorgarten nicht gut, solange der Besitzer es nicht ausdrücklich erlaubt.

Es ist egal, was er damit bezwecken will. Er hat auf fremden Privatgrund schlichtweg keine Erlaubnis dazu.

Und es ist weiterhin egal, ob da ein paar freiwillige außenrum waren, das hat damit absolut nichts zu tun.

P.S.: Satzzeichen sind keine Rudeltiere und einzelne Wörter großzuschreiben sieht einfach bescheuert aus ;)
 
@Sam Fisher: Kunst, Satire oder Schmähgedicht - heute tarnen die Leute jeden geistigen Dünpfiff unter diesem "Rettungsschirm".
 
@dognose: Wenn man etwas als Schmähgedicht Deklariert verzichtet man freiwillig auf den "Rettungsschirm".

Und ich würde dieses Gedicht auf das du anspielst nicht als Geistigen Dünpfiff bezeichnen, es hat eine Ganze Generation der Schüler dazu gebracht freiwillig ein Gedicht auswendig zu lernen.
Das ist etwas was Goethe nie geschafft hat.
 
@Alexmitter: eine eher traurige Errungenschaft. Wahrer Kern des "Gedichts" hin- oder her, die Ausdrucksweise ist unterste Schublade und einfach Respektlos, egal wer das "Gegenüber" ist.
 
@dognose: Schönes beispiel dafür das du den Kontext nicht verstanden hast.
Deswegen in Chronologischer Reihenfolge.
Erdogan, lässt Demos niederschlagen, begeht Kriegsverbrechen, lässt die Presse zerschlagen.

Extra 3, ein Deutsches Satire Magazin macht ein Nettes lied das für deute Satire Verhältnisse noch sehr sehr brav ist.

Erdogan bestellt den Deutschen Botschafter ein, lässt ihn zusammenbrüllen wie es nur geht, es geht um Schmähkritik das hier auf keinen fall zutrifft.

Jan Bömermann verfasst dieses Gedicht um vor allem Erdogan ein beispiel zu geben was Schmähe ist. Ta da.

So meine Meinung zu diesem Gedicht, es ist vielleicht unterste Schublade, aber genau die Richtige Schublade in diesem fall. Das Level des Respekt ist hier auch noch zu hoch angesetzt.

Würdest du Kim Jong Un mit Respekt begegnen?
 
@Alexmitter: jaja, er hat es ja nicht gesagt er wollte nur zeigen was man nicht sagen darf. Kindergarten.

Und ja, solange Menschen mir persönlich nichts getan haben begegne Ich ihnen mit einem Mindestmaß an Respekt. Im Falle gehasster Beispiele einfach damit, dass ich mir meinen Senf dazu einfsch spare, wenn andere Leute zu Hochform auflaufen.
 
@dognose: "jaja, er hat es ja nicht gesagt er wollte nur zeigen was man nicht sagen darf. Kindergarten."
Genau das hat er vor der Vorlesung nochmals Extra Betont. Warum schaust du dir die Folge nicht einmal selbst an bevor du hier deinen Senf dazu abgibst. CDU Niveau.
 
@Alexmitter: Ich weiß das er das gesagt hat, das ist ja das lächerliche. Ich habs gesehen.

Geh doch mal zu deiner Frau/Freundin und sag: "Schatz, folgendes darf man niemals zu seinem Partner sagen: Du bist fett" - Mal gucken, ob du dich dann damit retten kannst, dass du ja gesagt hast "man darf das nicht sagen"...
 
@dognose: Du.. das wird Erdo aber sicher garnicht gerne mögen, das du ihn (so als gewieften Macho) als mit einer Frau vergleichbar einstufst... *fg
 
@Alexmitter: Dir ist sicher nicht klar, über wieviele Generationen hinweg Schüler und Erwachsene freiwillig Gedichte von Goethe auswendig gelernt haben und lernen werden.
Ok, manche werden durch die Schule auch dazu gezwungen ;)
 
@erso: Sich mit echter Begeisterung draufstürzen ist aber gut möglich ne Steigerung zu freiwillig ;-)
 
@Sam Fisher: Klar ist das Kunst. Die Kunst besteht darin, sich bei solchen Fuzzies nicht tot zu lachen.
 
@Sam Fisher: Sehe ich auch so da dies nicht angemeldet wurde. Die Leitung des Stores konnte nicht anders reagieren.
 
@Sam Fisher: Um so was zu verstehen, muss man über intellektuelle Fähigkeiten verfügen, die der Allgemeinheit aber leider fehlen. Traurig!
 
@regulator: Ich sehe in der Störung anderer keine intelektuelle Fähigkeit, tut mir leid.
 
@regulator: Wie jetzt? Ist das dein ernst? Was ist denn das bitte schön für Kunst, wenn so ein Typ wie Johannes Paul Raether in einen Laden geht (egal ob Apple-Store oder ein Tante Emma Laden) und dort Gallium schmilzt und dadurch andere Menschen in "Panik" bringt (es könnte ein Raubüberfall oder etwas anderes sein)?

Ich habe dafür kein Verständnis und hoffe, dass dieser "Typ" (man kann sich hier auch andere Wörter denken ;-) ) für die Kosten der Polizei und Feuerwehr aufkommen muss. Zudem hoffe ich, dass er von Apple noch eine Klage wegen Sachbeschädigung bekommt.

Darüber hinaus, habe ich mir mal gerade bei Google ein paar "Bilder" von dem angesehen und frage mich, ob der geistig überhaupt auf der Höhe ist?

Hat der Typ jemals wirklich Kunst gemacht, oder wie kommt es, dass er als "Künstler" bezeichnet wird?
 
@seaman: Da ich unter anderem Kunstgeschichte studiert habe, verstehe ich doch ein wenig mehr von Kunst als du. Allein die Formulierung "wirklicher" Kunst zeugt von fehlendem Wissen. Traurig, dass du über Sachen urteilst, die du nicht verstehst.
 
@regulator: Da du Kunstgeschichte studiert hast, würde ich dich mal als Intellektuell und gebildet einschätzen, aber deine Unterstützung für diese "Aktion" von Herrn Raether widerspricht meiner Einschätzung über dich leider!

Deswegen bin ich jetzt etwas verwirrt?

Naja, aber Kunst ist eh immer etwas zwiespältig. Wenn ich ein Bild sehe, wo irgendwer eine Topf Farbe drüber ausgekippt hat und das dann als Moderne Kunst bezeichnet und vielleicht sogar noch für mehrere 1000 € verkauft (finde dazu aber gerade kein Beispiel, aber man muss nur nur mal in Kunstmuseum oder in entsprechende Galerien für modern Kunst gehen), dann Frage ich mich schon in was für einer irren Welt wir eigentlich leben. Da kann ich dann auch nur den Kopf drüber schütteln.

Aber man muss bei der Bildersuchmaschine seiner Wahl nur mal "Moderne Kunst" eingeben und wird von irgendwelchen Bildern, wo die Farbeimer wohl umgekippt sind, erschlagen.
 
@regulator: Ob es Kunst war oder nicht darüber lässt sich streiten, aber man sollte dabei die Gesundheit anderer und das Eigentum anderer nicht gefährden oder beschädigen.

Passend zu seaman's Antwort: Aufgrund eines Unwetters war ich in einer Kunstsammlung, da stand ich dann auf einer Stahlplatte wie man sie von der Baustelle kennt (dachte die würde was abdecken). Wurde dann gebeten den Kunstgegenstand zu verlassen ^^

Da fehlen mir dann echt die Worte.
 
@seaman: Du:"...in was für einer irren Welt wir eigentlich leben..." Wahrlich eine sehr berechtigte Frage, wenn wir denken an Atombomben, Kriege, Hungersnöte, menschengemachte Unwetter- / Natur Katastrophen, menschengemachte Zerstörung unserer (bzw. die der anderen) Umwelt, Religion- / Rassenfanatismus........... Ja! In was für einer irren Welt leben wir eigentlich? In einer Welt voller größter Probleme und in einer Welt, wo sich Leute über was aufregen, wo eigentlich gar nichts passiert ist! Zieht man sich dann / darum an sowas hoch, weil man die wirklich bedrohenden Probleme nicht mehr sieht, nichts mehr von hören will, gar nicht mehr wahrnimmt, sie für natürlich und selbstverstänflich hält? Ja? In was für einer irren Welt leben wir eigentlich?
 
@Kiebitz: Gerade weil die heutige Zeit so verrückt ist kannst du nicht einfach in einen Laden gehen und dort Metall schmelzen lassen. Wie sollen Angestellte und Kunden sowas einordnen, ganz besonders in der heutigen Zeit?! So einen Schwachsinn kann man unangemeldet nicht machen - denn dann kommt genau sowas dabei raus in der heutigen Zeit in der wir von Verrückten umgeben zu sein scheinen.
 
@regulator: Lass mich raten, du wählst die Linken, oder?

Die zerstören auch regelmässig Eigentum der eigenen Bürger und verstehen nicht, was daran Sachbeschädigung ist.
 
@andi1983: Wenn ich etwas nicht bin, dann links! Eher das Gegenteil. Du bist wirklich der erste, der mir soetwas an den Kopf wirft. Unglaublich.
 
@regulator: Genauso wie bei UX ist Kunst nicht gut wenn man sie Erklären muss.
 
@Alexmitter: Man könnte sich ( wohlgemerkt man, nicht zwangsläufig ich ) auch auf den Standpunkt stellen, das es auch echte Abneigung dagegen geben dürfte, Kunst erkennen zu sollen. Ich will damit nun nicht sagen, das es da selbst in relativ jungen Köpfen immernoch eine Art Erbe der Nazis gibt, die ja meinten, von entarteter Kunst sprechen und dementsprechend "reagieren" zu dürfen, aber auf eine ähnliche "Rettungsinsel" ziehen sich meiner Meinung nach manche zu schnell zurück..
 
@DerTigga: https://www.youtube.com/watch?v=qvad_Lc5qgU
 
@Alexmitter: YT darf bei mir absichtlich nurnoch so wenig, das dorthin verweisende Links nichtmehr funktionieren / abspielbar sind. Danke trotzdem.
 
@DerTigga: Das ist sehr Traurig.
 
@Alexmitter: Ich kann deine Aussage nicht verstehen bzw. wieso du das so formuliert hast.
 
@Schneewolf (re:2): Dazu lese die News nochmal bitte, wo wortwörtlich steht: "..Der Performance-Künstler Johannes Paul Raether hatte gestern Mittag dazu einige Freiwillige gesucht...". FREIWILLIGE ! D. h., die michtmachenden Leute waren freiwillig dabei und wurden NICHT überrumpelt!

UND in der News steht ebenfalls wortwörtlich: "...Sachbeschädigung und verletzte Personen?...". Eben extra mit FRAGEZEICHEN! Auch der anschließende Text dazu stellt sowas in Frage! Weil nix Genaues weiß man nicht! Aber wenn man nix Genaues nicht weiß, könnte es auch sein, dass da nix in dieser Richtung war. Oder?

UND somit sind Deine Worte "... aber man sollte dabei die Gesundheit anderer und das Eigentum anderer nicht gefährden oder beschädigen..." unzutreffend und unbegründet!
 
@DerTigga: Nun, YT ist ein Guter Video Provider, sich dem auszusperren ist doch eher schade.
 
@Kiebitz: Gallium ist reizend, das reicht doch wohl die Gesundheit zu gefährden. Es gelten R 36/37/38: Reizt die Augen, Atmungsorgane und die Haut.
 
Kunst.... mehr gibt es da nicht zu sagen!
 
Sorry, aber Gallium auf die Geräte verteilen läuft unter Sachbeschädigung. Apple Geräte sind meise aus Aluminium gefertigt. Gallium bildet mit Aluminium spontan eine Legierung die das Alu sehr brüchig und spröde werden lässt... Apple wird sämtliche kontaminierten Ausstellungsgeräte tauschen müssen!
 
@bamesjasti: Du meinst also, das da keine trennende / verhindernde Lackschicht zwischen dem Alu des Gerätes und dem Gallium vorhanden war ? Kann ich mir irgendwie nur bedingt vorstellen, das da Geräte angeboten werden, die in dem Sinne rohes und unmittelbar zugängliches Aluminium haben.
 
@DerTigga: Die Rückseite von z.B. einem Ipad besteht aus eloxierten Aluminium ohne weitere Beschichtung - dies schützt zwar temporär vor der Zerstörung durch Gallium, allerdings wirklich nur temporär. Apple kann es sich nicht leisten, dass Testgeräte in den Händen von potentiellen Käufern zerbrechen, also werden alle Geräte getauscht werden müssen.
 
@bamesjasti: Okay. Im Grunde hätte man also schlicht dabei sein müssen, um mit genügend Sicherheit sagen zu können, wo(hin) diese Gallium Ringe denn nun platziert wurden. Der Newstext lässte das ja auch offen, ob nun überhaupt auf Geräte und wenn ja ob auf Vorder oder Rückseite. Sollte es tatsächlich auf der empfindlichen Rückseite platziert worden sein, so ist da sicherlich deutlicher Vorsatz vorhanden und Strafbarkeit des jeweiligen "Mitmachers" gegeben. In meinen Augen wurde dann schließlich das Gerät absichtlich gedreht, denn die dürften normalerweise nicht auf diese Weise im Laden herumliegen / ausgestellt sein.
Das es aber, wenn überhaupt, im Auftrag des Künstlers selber so gemacht wurde, das dürften sicherlich entsprechende Befragungen / Vernehmungen klären. Das es dieses Ziel gab, kann ich mir allerdings nur bedingt vorstellen, eher halte ich einen übers Ziel hinaus schießenden Mitmacher für denkbar. Der dann aber wohl zusätzlich auch recht gute chemische Kenntnisse haben muss = Zerstörungs Vorsatz = Strafbarkeit.
 
wie ging der Spruch einer Putzfrau: "Ist das Kunst oder kann das weg?"
 
@nap: Mal nicht so herablassend, das heißt Facility Cleaning Manager. ^^
 
@nap: War das die, die die müllgefüllte Badewanne von Joseph Beuys in den Müll geleert und die Wanne danach auf Hochglanz blank geputzt hat?
 
Hoffentlich bekommt der Straftäter eine saftige Rechnung von Polizei, Feuerwehr und auch von Apple durch die er eine ganze Zeit am Existenzminimum vegetieren muss.
Eine ordentliche Strafe wegen Sachbeschädigung darf natürlich auch nicht vergessen werden.
 
@EinEcki: Ja, und dann noch lebenslänglich mit anschließender Sicherheitsverwahrung, und falls ihm die Flucht gelingen sollte, gleich den Stuhl!

In was für einer bekloppten Welt leben wir eigentlich? Natürlich war diese Aktion nicht rechtens, man kann aber auch maßlos in den "Strafforderungen" übertreiben. Alle Anwesenden haben's überlebt, und selbst wenn ein paar Telefone dabei Schaden genommen haben sollten, wird der Hersteller auch das gerade so überstehen. Außerdem ist ja davon auszugehen, dass die Ausstellungsstücke wohl versichert sind. Da darf das Strafmaß dann auch gerne im normalen Rahmen bleiben.
 
"Heute findet im übrigen schon die nächste Aktion von Raether statt - wo und was ist noch nicht bekannt" - Ich würde ihm ja eine Aktion zum Thema Unterdrückung von Schwulen und Lesben nahe legen, gerne in der Moskauer Christ-Erlöser-Kathedrale ^^

Im Apple Store Ku'dam ist doch für, äh, Pvssies ;-)
 
Die Storie wird ja überall anders erzählt/geschrieben, wobei ich in 9 von 10 Fällen Kunst auch nicht verstehe.

Eine Version (aus dem Radio) möchte ich hier noch beifügen, aus dem Gedächtnis von heute Früh:

Der "Aktions-Künstler" Raether wollte im Apple-Store verdeutlichen wie schnell das Geld "zwischen den Fingern verrinnt, verteilte deshalb "Münzen" (aus Gallium) die in der Hand zerflossen ("Geld das durch die Finger rinnt"), was vom Store Sicherheitsdienst für Quecksilber gehalten wurde.
Einen Großteil (des nicht gerade billigen Gallium) sammelte Raether aber noch vor auftauchen der Ordnungskräfte wider ein, durch das Eingreifen des Sicherheitsdienstes wurde aber etwas auf Boden und Vitrinen "verteilt".
 
@Kribs: Die Medien sind eben unehrlich.
 
@regulator: Und dieses "Radio" gehört nicht zu den unehrlichen Medien?

Entscheidest du das immer so wie es dir grade in den Kram passt?
 
@Draco2007: Nein, ich kann natürlich nicht sagen, wer die Unwahrheit/Halbwahrheit sagt. Aber gerade das Vorhandensein sich widersprechender Berichte zeigt, dass es falsch wäre, sich unkritisch einer der Meldungen anzuschließen. Ehrlich wäre für mich ein Medium, dass z. B. offen zugeben würde, dass es offene Fragen gibt.
 
@regulator: Zitat regulator:
"Ehrlich wäre für mich ein Medium, dass z. B. offen zugeben würde, dass es offene Fragen gibt."

Nun, zumindest hat Nadine im Artikel eingeräumt (Dritter Absatz erster Satz) das es unterschiedliche Meldungen gibt, meine aus dem Gedächtnis wiedergegeben Version stammt vom WDR 2.

Zitat aus dem obigen Artikel :
"Von den anschließenden Ereignissen gibt es verschiedene Meldungen."
 
Super Aktion. Schade das es nicht glatt lief.
Mehr davon.
 
@Pia-Nist: Du befürwortest also Straftaten?
 
@EinEcki: Wurde der Schuldspruch vom Gericht schon gesprochen?
 
@regulator: Hier schwirren massig selbsternannte Sheriffs und Richter rum ;)
 
@regulator: Natürlich nicht, aber das ändert ja auch nichts daran, dass der Verfasser des ursprünglichen Kommentars offensichtlich (im Moment noch mutmaßliche, aber dennoch sehr wahrscheinliche, siehe Kommentar oben mit der chemischen Reaktion) Straftaten bei solchen Aktionen gutheißt oder zumindest in Kauf nimmt.
Achja: Allein schon der Respekt vor fremdem Eigentum sollte dazu anhalten, solche Aktionen nicht in den Himmel zu loben.
 
@EinEcki: Alles falsch- Sie können Kommentare offensichtlich überhaupt nicht deuten.Das ist so offensichtlich :)
 
@Pia-Nist: Achja? Wie soll man denn "Super Aktion" sonst noch deuten?
 
@EinEcki: Von Straftaten zu sprechen, bevor überhaupt jemand verurteilt worden ist, ist schon etwas vorschnell. Worin besteht die Straftat? Ggf. ist etwas von dem Gemisch unabsichtlich auf Apple-Geräte gelangt. Das wäre nicht automatisch eine Straftat.
 
@gettin: Die heiligen Apple Geräte wurden aber bedroht. Schließlich wurde sich da mit "übler" Planung in den Store (Tempel) begeben.
Sowas tut man einfach nicht. Man hat gewisse spirituelle Räumlichkeiten einfach nicht durch unangemessenes Benehmen zu entweihen.
Tut mans doch, so gehört das nunmal kräftig bestraft. Im Zweifelsfall ist da so manchem wohl auch egal, das die Chance besteht, das herzlich wenige bis garkeine Geräte direkten und unumkehrbare Folgen herbeigeführt habenden Kontakt mit dem Gallium bekommen haben ;-)
 
Mein Beileid an den Deutschen Steuerzahler, müsst Ihr reich sein um euch so einen Mist leisten zu können.
 
@Famatt: Wie kommst du darauf? Die Polizeibeamten bekommen ein festes Gehalt, ob sie nun ausrücken oder nicht.

Ich frage mich immer, wieso diese wirklich dumme Frage immer wieder auftaucht. Das gilt vielleicht, wenn Hundertschaften zu Fußballspielen oder Demos auflaufen, aber doch nicht bei so einem Einsatz. Die Polizei zu rufen, kostet kein Geld. Und wenn du die aus Scherz rufst, kriegste halt ne Strafe aufgebrummt, das ist aber was anderes.
 
@DON666: Keiner spricht von der Polizei! Vermutlich generiert dieser Künstler mit seinen Aktionen 100.000€ die er dann brav versteuert und die Staatskasse fließen - was haben wir gelacht. Ich meinte damit, dass der Staat Deutschland diese Art von Kunst mit Steuergeldern fördert, oder liege ich hier falsch?

Weiters konnte ich mich nicht erinnern eine dumme Frage gestellt zu haben, höchstens eine dumme Aussage. Wenn man sich allerdings Ihre Antwort ansieht, relativiert sich die Aussage wieder.
 
@Famatt: Ob es sich da nun um die Kunstförderung oder den Polizeieinsatz drehte, ist aber auch im Nachhinein nicht eindeutig zu belegen, so dass deine Aussage da wenig schlauer im Raum steht als meine, insofern... Vergiss es.
 
@DON666: genau, streiten wir uns nicht um den heißen Brei. Jeder darf sein meine Meinung haben und die des anderen respektieren.
 
@Famatt: Passt schon so! ;)
 
Da schreien viele immer wegen ein paar Rechten.

Wenn man die aktuellen Nachrichten liest, und dann auch hier diese Aktion, muss man eher die Links-Grünen Spinner im Auge behalten.

Was ist daran Kunst? Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

Und gerade in der heutigen Zeit mit den vielen Anschlägen sieht man, dass dieser Pseudo-Künstler kein wenig denken kann.
 
@andi1983:
Oh mein Gott. Da geht ein Künstler, oder jemand der sich dafür hält, ich kenne den nicht und mag es nicht beurteilen, in einem Apple Store und macht eine harmlose Aktion. Schade das wir nicht in Russland leben, was?
Da wäre er und die Beteiligten wahrscheinlich zu den Pussy Riots gesperrt werden.
Du fragst was daran Kunst ist und gibst gleich selber eine Antwort.
Eine allgemeingültige wie du sie formulierst.
Aber wer definiert was Kunst ist? Du, ich oder wer?
Die Rechten jedenfalls in diesem Land dachten sie wären das.
Das braucht kein normaler Mensch jemals wieder und dagegen kann man nicht genug schreien, selbst wenn es nur ein paar wären. Sind es leider aber nicht.

Immerhin kann Apple ja froh sein, dass die Polizei in der Lage ist so schnell zur "Hilfe" zu eilen. Sie selber tragen ja nicht wirklich dazu bei mit ihren halblegalen Steuerbetügereien. Würden sich alle so Verhalten ...
 
@andi1983: Wenns denn mal endlich so wäre, das das nurnoch "ein paar" Rechte sind, wegen denen geschrien wird.
Ein paar sehr viele (zuviel) trifft es weit eher..
In meinen Augen sind Rechte ganz genauso "Pseudo-Künstler", nur eben auf leicht anderem Terrain "tätig".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles