Dickes Minusgeschäft: Leistungsschutzrecht kostet Verleger Millionen

Eigentlich wollten viele deutsche Verleger dank dem Leistungsschutzrecht an den Einnahmen von Newsaggregatoren mitverdienen. Wie Zahlen der VG Media zeigen, mussten die Verleger bisher allerdings über 3 Millionen Euro investieren um Einnahmen von ... mehr... Geld, Brennen, Feuer Bildquelle: k.a. Geld, Brennen, Feuer Geld, Brennen, Feuer k.a.

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was für Würste. Zeit dass die alten Verleger-Dinosaurier sterben.
 
@Jas0nK: Jawohl! Geschieht denen so recht. Ich freue mich richtig! Denen gönne ich nicht nur nicht die Butter aufs Brot, sondern nicht einmal das Brot selbst. Ich finde es lustig, dass das LSR nun nicht gegen den eingesetzt, gegen den es erfunden wurde - Google. Dass die Verlage dann erneut auf den Deckel bekommen wegen der Ungleichbehandlung, geht runter wie Öl.
 
@Jas0nK: Verleger, auch Konzerne haben durchaus ihre Legitimation! Dass sie sterben wäre ein Verlust... Doch diesen Mist den sie initiiert haben, haben sie sich redlich verdient.

Man bedenke was da passiert ist: Im Grundgesetz steht > "Die Macht geht vom Volk aus." Aber über Lobbyeismus werden ganze Gesetze einfach durch gedrückt, am Interesse des Volkes vorbei...
Da tun solche Nachrichten richtig gut!
 
<Nelson> HAHA! </Nelson>
 
@Draco2007: Ich schließe mich unengeschränkt an.

Nicht dass man ihnen nicht gesagt hätte wie sinnlos das ist.
 
Tja so ist das Neuland eben, wie konnten dass die überbezahlten und studierten Experten nicht vorhersagen?

Mutti Merkel sollte sofort eine Sondersitzung des Kabinetts einberufen um den Qualitätsjornalismus getreu unseren Qualitäts-ÖR mit einer ordentlichen Demokratie-Abgabe zu retten.
 
@W!npast: Wieso denn da noch auf Mutti warten ? "Die" waren doch schon schneller.
Vor 1 Tag berichteten div. Medien schließlich über die Wahl des Vorstandsvorsitzende der Axel Springer SE, Dr. Mathias Döpfner in den Rang des Präsidenten der Zeitungsverleger.
Von nun an werden die Einnahmen sicher nur so sprudeln. Der ist schließlich seit Jahren im Geschäft ? :-P
Oder verdienen die sich etwa doch nicht goldene Nasen, z.B. durch und seit der Einführung von Paywal ?
Muss doch eigentlich so sein, angesichts der Menge Geld, die sie ins (Ver)Klagen stecken konnten..*fg

Ganz ehrlich: sollte es irgendwann so sein, das mein Webbrowser (beim überprüfen einer entsprechender News, ich besuche die sonst nie) ausspuckt: Die Domain bild.de ist nichtmehr vergeben, mache ich ne Flasche Sekt auf.
 
@DerTigga: ich würde die Domain registrieren und DANN eine Flasche Sekt oder sonstigen Alk aufmachen :D.
 
@divStar: Ich verstehe was du meinst... Habe nun einen Moment lang in mich rein gehört und mich dann entschieden. Selbst wenn ich mich nicht beeilen müsste, selbst wenn ich die freie Wahl hätte: Nein, ich würde sie nicht auf mich registrieren.
Es gibt einfach Dinge, von denen man sich konsequent fernhalten sollte. Ich finde man kann nicht gut davon reden, Bild nicht zu lesen, sie quasi soweit es nur geht, aus seinem Leben zu verbannen und dann doch zulassen, das man mit deren Erbe unterm Arm "gesehen" werden kann.
Sicher, man könnte durch ein solches registrieren auch vermeiden, das damit (nochmal)(wieder) ähnlicher Mist angestellt wird, wie es seit langem passiert, aber dennoch...einfach zusehr negativ belastet in meinen Augen.
Es würde sehr anstrengend werden, Neider und Verfolger und die zu Kurz gekommenen dieser Welt davon abzuhalten, auf mich los zu gehen, weil ich oder weil ich (damit) nicht..
 
@DerTigga: ich verstehe ebenfalls was du meinst - das ist positiv ideologisch. Ich wäre da allerdings viel pragmatischer: man kann Dummheit und Verblödung (für andere) nicht vermeiden, denn wenn jemand will, wird er seine Aussagen auch über eine andere Zeitung oder eben Website verbreiten.

Wenn ich bild.de für mich registriert hätte, würde ich sie sofort und für möglichst viel Geld verkaufen - ganz einfach.
 
@divStar: Ich hätte das hinter die Punkte meines letzten Satzes schreiben sollen: .. Kasse mache.
Nicht das ich mit sowas überhaupt Erfahrung hätte, aber ich stells mir einfach so vor, das, selbst wenn ich diese Domain nach 10 min schon weiterverscherbelt hätte, es ganz sicher Leute geben würde, die mitkriegen würden, das ich sie kurz inne hatte und versuchen würden, Profit da draus zu schlagen.
Und selbst wenn die keinen Verkaufsbetrag mitkriegen oder herausfinden würden / könnten: des Menschen Phantasie dürfte groß genug sein, das die sich denken, DAS ordentlich was bei rumkam bzw. gekommen sein muss und schon alleine weil sie meinen, sich das so denken zu dürfen: kräftig versuchen würden, sich ne Scheibe Kuchen abzusäbeln.
Mein Bedürfnis, mir nen Bunker dafür / deswegen / dagegen zu bauen oder sowas wie ne vollautomatische Stirn-mit-Baseballschläger-Behandlungsanlage für solche Typen anzuschaffen, ist eher gering, da verzichte ich lieber gleich ;-)
 
@DerTigga: also du würdest auf Geld verzichten nur weil es dir wichtig ist wer das bzw. was weiß? Im Ernst? Mir könnte es "egaler" nicht sein, ob die Menschen wissen oder nicht wissen was ich habe oder nicht habe. Und Leute, die dich dann anpumpen wollen würden, kannst du eh getrost in die Tonne kloppen. Aber das ist nur meine Meinung.
 
@divStar: kloppen können ist nicht zwangsläufig dasselbe wie kloppen müssen. Ich gehe da eher von letzterem aus.
Mir gehts um den sich wehren müssen Stress, nicht um die Frage, ob ich mich wehren kann bzw. "intelligent genug" dafür bin.
Lieber vorher mitdenken als nachher ausbaden würde ichs nennen. Nur meine Meinung ;-)
 
@DerTigga: Ich find die bild.de paywall gut. Ist doch immer mal passiert, dass man von MSN nen Link auf Bild bekommen hat. Jetzt schützt uns Bild davor, versehentlich Bild zu lesen. Finde ich gut ;-)
 
Gut so! Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit!
 
@regulator: sorry, wollte eigentlich + drucken ?
 
Das passiert eben wenn man noch nicht mal gelegentlich in der Realität wenigstens zu Gast ist.
 
Auf einer Skala von 0 (0%) bis 10 (100%) liegt mein Mitleid bei -12. Ich hoffe dass die VGMedia mit ihrer Klage so richtig schön scheitert. Realitätsverlust gehört therapiert, nicht belohnt oder gar auch noch bezahlt.
 
@Awake: Deine Skala geht von 0-10. Da geht dann -12 nicht. Ansonsten bin ich ganz deiner Meinung.
 
@M4dr1cks: Pessimist,.. Dir fehlt nur der Glaube. Lass dir doch keine Grenzen setzen von so einer blöden Skala :P
 
@M4dr1cks: auf meiner Skala 0-10 gibt es auch kein -12 - aber es zeigt ZUMINDEST die Tendenz :D.
 
@divStar: Auf der nicht nach unten offenen Intelligenzscala von 0 (=Stein) bis 10 (=Einstein ;-) ) landen die VGMedia-Aktionäre aber dennoch bei -12.
 
@M4dr1cks: Warum keine -12? Hier in der Stadt, gibt es Leute, die beim Ableben auf der Intelligenzscala sich stark verbessern! Die Scala sollte man nach unten und oben stets offen lassen!
 
@Roger_Tuff: Bin der Meinung, dass es dann - 100 bis 100 heißen müsste (=
 
Mögen Sie an ihrer Gier ersticken. Auf dem besten Weg sind sie ja bereits.
 
Das ist noch viel zu viel was die verdienen. Ganz besonders der Springer Verlag möge doch bitte daran Verrecken. Und das am besten gestern schon.
 
Verstehe ich das richtig? Die VGMedia hat also insgesamt 3.3Mio nur an Anwälte, Gerichtskosten usw. bezahlt? Mit dem Ergebnis, dass 0.7Mio von anderen Internetfirmen als Google eingenommen wurden, dieses aber auch noch unerlaubter Weise? Die VGMedia scheint ja ganz dolle Anwälte beauftragt zu haben und es wird auch noch weiter geklagt...
Und was hätte man mit dem ganzen Geld nicht mittlerweile selber auf die Beine stellen können...
 
@Lastwebpage: was diese verstaubten Dinosaurier mit 3.3 Millionen hätten auf die Beine stellen können?

Ich tippe auf sowas wie Hello World und das wäre vermutlich nichtmal im Zeitplan entstanden ^^
 
@Lastwebpage: Die Anwälte finde ich ziemlich clever. Und sicher sagen die auch heute noch: Wir schaffen das! Ist ja nicht so, wie in Amiland, wo man nichts kriegt, wenn man verliert.
 
Der Journalismus steckt derzeit gewaltig in der Klemme. Er hat ein Glaubwüdigkeits- und ein Finanzierproblem. Ich bin wirklich gespannt wann die erste wirkliche Größe dicht macht... Stern, Spiegel, Focus, Axel Springer Ableger (z.B. welt), Zeit usw.
 
@kkp2321: der Journalismus von großen Verlagshäusern wird immer irrelevanter weil er einerseits nicht speziell genug ist, andererseits oftmals von Meinungen gelenkt wird, die mit der Realität, wie sie Leser oft wahrnehmen, gar nichts zu tun hat.

Im Prinzip braucht man HÖCHSTENS Reuthers oder wie das Ding heißt. Politik ist Einheitsbrei und zunehmend uninteressant. Aber es wird auch Technikseiten treffen - vielleicht sollte man nicht 10 verschiedene Websites oder gar Zeitschriften haben, die das Thema stets subjektiv beleuchten.

Wenn Journalismus mal wieder etwas mit Recherchen und möglichst meinungsfreien Fakten zu tun hat, werde ich vielleicht um ihn trauern. Wenn die Bild, der Spiegel, Stern oder sonstige Konsorten schließen würden, wäre es höchstens traurig um die Menschen, die arbeitslos werden würden. Um die Presse ist es selten bis nie schade. Aber wenn die Menschen etwas drauf haben, werden sie einen Job finden.
 
Dann kann ich ja, hoffentlich, bald, den AxelSpringerBlocker wieder deinstallieren
 
@happy_dogshit: Gibt's den wirklich? So was suche ich schon lange.
 
@Skidrow: ja.. Google ist dein Freund.
 
Naja, war ja nicht anders zu erwarten. Jetzt kann bei BILD der große Jubel beginnen:

http://tmowizard.square7.ch/bilder_hintergrund/bloed_lsr.jpg

;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles