Auto spricht mit Haus: LG arbeitet mit Volkswagen an Connected Car

Volkswagen bereitet sich auf den nächsten Schritt in der Connected-Car-Technologie vor. In Zukunft soll das Auto mit dem Zuhause kommunizieren und der Nutzer so unterwegs auf Smart-Home-Geräte von der Heizungssteuerung bis zur Sicherheitstechnik ... mehr... Vw, volkswagen, Bully Bildquelle: Philip Halling (CC-SA 2.0) Vw, volkswagen, Bully Vw, volkswagen, Bully Philip Halling (CC-SA 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
VW sollte lieber mit geschädigten im Diesel-Skandal sprechen (Abfindung), anstatt mit Häusern zu labern.
 
@lippiman: Wieso? Fährt Dein Auto nicht mehr ?
 
@New_world_disorder: Ja klar, kaufst dir eine A+++ Waschmaschine und findest raus das es eine A+ ist. Ja, wäscht sie nicht mehr?
 
@lippiman: In den USA ist das Verfahren am Laufen. Und mal ehrlich, wer sich einen 2,0 TDI SUV kauft, legt eher weniger Wert drauf, der Umwelt was Gutes zu tun. Aber jetzt jammern die Heuchler rum.
 
@lippiman: Natürlich wäschst sie noch, aber was ist, wenn du gerade wegen dem Energielabel gekauft hast? Und was ist mit den Kosten, die dir wegen dem höherem Verbrauch angefallen sind?
 
@regulator: Ich glaube, Du hast den Kommentar von lippiman nicht richtig gelesen oder nicht richtig verstanden. In jedem Fall hat er doch "beklagt", dass man betrogen wird, wenn mann ein A+++Gerät kauft und nur ein A+Gerät erhält, eben weil es gerade wegen des besseren Energielabels gekauft wurde! Um eben höheren Verbrauch und höhere Kosten zu vermeiden! Und deshalb ist es wie bei VW: Du zahlst für was Besseres (weniger Verbrauch, weniger Abgase, weniger lfd. Kosten, weniger Steuern) und erhälst was Schlechteres (mehr Verbrauch, mehr Abgase, mehr lfd. Kosten, eventuell noch mehr Kfz-Steuern).

Lies das nochmal nach, bitte!
 
@lippiman: Die Fahrzeughalter sind mit Sicherheit nicht die Geschädigten. Die Umwelt / wir alle sind die Geschädigten. In der Richtung habe ich merkwürdiger Weise aber nichts klingeln hören, dass VW an Entschädigung denkt.
 
@gutenmorgen1: ob die Fahrzeughalter die Geschädigten sind, wird die Preisentwicklung für Gebrauchtfahrzeuge noch zeigen. Auch durch die Folgen des Updates können sie u.U. geschädigt werden (höherer Verbrauch oder Verschleiß oder was auch immer in die Richtung).
 
@gutenmorgen1: Du hast zwar nicht ganz Unrecht bezogen auf Umwelt usw. ABER bezogen auf die Fahrzeughalter liegst natürlich daneben, siehe (re.!) Link!
 
"Auto spricht mit Haus" - hinter meinem Rücken sprechen die beiden also miteinander. Das kann für mich nicht gut ausgehen, die hecken doch was gegen mich aus! Wo ist meine Axt?

/ZwangsJacke
 
@e-foolution: Viel schlimmer wäre der optische und technische Zustand des Hauses. Zumindest das Bild des Autos läßt da nichts Gutes vermuten. Bei "Mein Auto, mein Haus, mein Boot!" würde man damit locker den letzten Platz machen. Oder du hast alles in deine vier Wände gesteckt und deshalb nur so eine Rostlaube. Hoffentlich hat dann das Boot wenigstens einen Außenborder, damit man nicht mehr rudern muß.
 
@MahatmaPech: Was hast Du gegen das Rudern? Es dient der Volksgesundheit und Fitness! Spart somit Krankheitskosten und Gesundheitskosten (für Ärzte, Krankenhäuser usw...). Es ist umweltfreundlich, denn es macht kaum Lärm, verbraucht kein Sprit und verursacht keine Umweltgifte (Abgas, austropfendes Öl / Benzin usw.). Kurzum: Wir alle sollten nur noch Rudern ;-) !

Alternativ wie bei der umweltfreundlichen Energiegewinnung bietet sich noch die Windenergie an, meint Segeln.

Wir brauchen keine Außenborder! Jawoll! ;-)
 
Die sollen erst mal einen Standard fürs SmartHome durchbringen, sodass sich auch alle Geräte untereinander unterhalten können.

Ansonsten wird dieses System auch nur eine Insellösung bleiben, die nur mit Hardware von ausgewählten Herstellern funktioniert.
 
mein auto spricht nie mit mir. dabei behandle ich es sehr gut :(. ich glaube es ist immer noch sauer wegen irgendwas.
 
Das "aller kleinste" Übel:
"Kuck mal, Papa/Mama (oder Person von Interesse einfügen) kommt nach Hause, schauen wir mal wo die sich heute so rumgetrieben hat/haben?"

Das es fast keinen wirklich Privaten und geschützten Lebensbereich mehr gibt, scheint zur Nebensachen geworden zu sein. :(
 
@Kribs: Besonders es wird nie gesagt, dass die ganzen Systeme eine Client-Server-Client Verbindung nutzen & der Server steht in irgendeinen Rechenzentrum.
Und es kann noch eine weile dauern, bis die Hersteller vielleicht mal auf die Idee kommen diese Daten mit einer E2E-Verschlüsselung zu versehen.

Alles was über den Server geht, kann der Anbieter mitlesen & im schlimmsten Falle ein komplettes Profil erstellen. Aber wenn man z.B. den Tesla als Fahrzeug nimmt, dieser protokolliert alles und schickt das auch zum Hersteller.
 
@basti2k: Sage es immer wieder bei dem Thema, mein Smart-Home bleibt ein Intranet und wird, wenn ganz gezielt über den Router freigegeben, wenn ich irgendwie Zugriff von außen haben möchte, aber bei meiner Heizungssteuerung musste ich die letzte Jahre eh nie eingreifen. Gerade das es automatisiert läuft macht für mich eigentlich den Sinn aus...
Schön wäre es natürlich wenn die sich alle mal auf einen schönen Standard einigen würden, aber bisher habe ich noch mit IP-Symcon alles eingebunden bekommen, was ich gebraucht habe.
 
@Master_P.: früher, als Leute mit Öfen geheitzt haben, wäre es sicher praktisch, von Unterwegs so nen Öfen zu entfachen, damits wenigstens etwas wärmer ist, wenn man ankommt. Bei heutigen Heizungen, die nahezu perfekt die Temperatur im Haus halten können, hat man nicht wirklich einen Grund irgendwas zu verstellen.
 
@Link: Das kommt eh alles auf die Gegebenheiten an.
Bei einer Fussbodenheizung ist dieses ganze abkühlen/aufheizen eh hinfällig, denn das Ding ist eh viel zu Träge.
Bei mir ist es nur so das die Zentralheizung (Pellets) entsprechend so gesteuert wird, das sie nur anspringt wenn auch wirklich benötigt wird.
So wird pro Raum ein Wärmebedarf ermittelt und darüber entsprechend geregelt.
 
@Master_P.: ja, aber dafür muss das Teil nicht von der Ferne aus dem Auto gesteuert werden, das kann alles lokal laufen.
 
Volkswagen ist ein betrügerisches Unternehmen. Schade, dass so ein urdeutsches Unternehmen diesen Weg gegangen ist. Ein Desaster!
 
und dann sagt dir dein Auto das die Küche mal aufgeräumt werden müsste .. okee
 
Haus sagt zu Auto, Garage ist auf. Auto sagt ok und fährt aber dann gegen das Garagentor. Auto (und Fahrer!) schimpft fürchterlich. Haus sagt Scherz und ätsch, das ist für den Ölfleck in der Garage.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.