Endlich: Neues iPhone kommt mit mindestens 32 Gigabyte Speicher

Der US-Computerkonzern Apple will bei der bevorstehenden Einführung der nächsten Generation seiner äußerst erfolgreichen iPhones wohl einen "historischen" Schritt wagen - und erstmals auf ein Basismodell mit nur 16 Gigabyte internem Speicher ... mehr... Apple, Leak, iPhone 7 Bildquelle: NowhereElse Apple, Leak, iPhone 7 Apple, Leak, iPhone 7 NowhereElse

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das wird auch allerhöchste Eisenbahn.
 
@snaky2k8: das wird dann sicher auch gleich als "argument" für 100€ aufpreis genommen ;)
 
Kann mir nicht vorstellen, dass der Einführungspreis gleich bleibt.
 
@bloodhound: Das kann ich mir auch nicht vorstellen aber ich denke mal dass es dennoch so kommt. Somit könnten sie den Absatz etwas steigern weil ja eigentlich günstiger ist und somit die sinkenden Absatzzahlen nicht so schlecht aussehen lassen :D
 
@Comromeoz: Aber gleichzeitig würde die kleinste Version dann die teurere Version kannibalisieren, weil 32GB für viele vollkommen ausreichend ist.
 
@bloodhound: bisher hat es jeweils bei Speicheranpassungen eine Speicherverdopplung für's gleiche Geld gegeben (siehe iPhone 5s mit 32 GB mit 749 $ und iPhone 6/6s mit 64 GB mit 749 $).
 
@bloodhound: Doppelter Speicher bedeutet bei Apple normalerweise € 100.- mehr
 
@bloodhound: Da gab es doch vor kurzem eine News. Die Preise ändern sich wohl tatsächlich, allerdings soll das iPhone etwas günstiger werden. O.o Also.. der Dollarpreis. ;)
 
wenn die das design wirklich nicht verändern obwohl zwei jahre rum sind...das wäre irgendwie schwach.
 
@Matico: Ist doch beim iPhone SE doch auch nicht anders? Und das sind fast 4 Jahre!
 
@Matico: wieso muss man denn immer etwas Bewährtes kaputt designen? Apple macht das schon richtig so.
 
@GermanPenguin: für mich wirkt das iphone 6 design altbacken. und das vom iphone SE erst recht. das ist natürlich geschmackssache aber für jemanden wie mich ärgerlich. ich schiele schon jetzt zum beispiel neidisch zu samsung. für mich kommt als OS nur iOS in frage. daher kein wechsel.
 
@GermanPenguin: Das iphone6/s ist doch schon "kaputt designt". Schön sieht in meiner Welt definitiv anders aus.
 
@GermanPenguin: Das Design ist auch jetzt schon teilweise mehr als unpratisch, aber eine Änderung nur um der Änderung wegen ist natürlich immer Mist.
Sinnvoll wäre es z.B. den Fingerprintscanner auf die Rückseite zu verfrachten, wo man ihn auch bei einhändige Bedienung problemlos erreichen kann.
 
@Matico: weil sie nächstes jahr zum 10. geburtstag dann wohl was dickes raushauen wollen
 
@zhandri: ja, das gerücht habe ich auch gelesen. tröstet mich nur ein bisschen :D
 
@zhandri: ich glaube ja eher etwas dünnes...also noch dünner....

Ok zugegeben der war flach :p
 
@Matico: Würde ich auch enttäuschend finden. Das setzt Apple dann aber gewaltig unter Druck was die Funktionen und techn. Daten des iPhone 7 angeht. Wer würde sich schon ein iPhone 7 mit so gut wie keinen Änderungen kaufen? Ich sicher nicht. Dann bleib ich weiter bei meinem 6+ das dann halt 3 Jahre laufen wird.
 
Nun, ich vermute mal dass der Einstiegspreis dementsprechend steigen wird. Apple hat ja seine Kunden schon bei der jetzigen Generation damit verarscht, dass sie die 32GB Variante aus dem Sortiment genommen hat. Wer mehr als 16GB möchte, ist also gezwungen die teurere 64GB Variante zu kaufen, an der Apple natürlich mehr verdient weil sie den Speicher für nen Appel und nen Ei bekommen.
 
@FuzzyLogic: In der 6er Generation hat Apple (im Vergleich zur 5er) bei der 32 & 64GB Variante jeweils den Speicher verdoppelt, den Preissprung von einer zur anderen Variante aber beibehalten - wo genau ist da die verarsche?

Es gibt durchaus genug Dinge die man bei Apple kritisieren kann, aber das aufstocken von Speicher als Verarsche zu bezeichnen ist schon... merkwürdig.
 
@FuzzyLogic: das ist absoluter Quatsch.

iPhone 5 s. (32 GB): 749 $
iPhone 6 / 6s (64 GB): 749 $

Man bekommt also für das gleiche Geld wie vorher beim iPhone 5 s mit 32 GB beim iPhone 6 / 6s 64 GB - gleicher Preis, aber Speicherverdopplung.

Und so wird das beim iPhone 7 auch laufen. Vorbei ich von folgender Aufteilung ausgehe: 64 GB / 128 GB / 256 GB.
 
@SteffenB: In dem Fall nehme ich meine Aussage zurück. Ich meine ich hatte da damals mal einen Bericht gelesen, wo es so dargestellt wurde. Hätte mich besser noch mal informiert bevor ich so etas schreibe.
 
@FuzzyLogic: Das ist nett, dass Du das sagst.

Ja, das ist gelegentlich in den Medien so hingestellt worden.
 
Wo bleibt denn das Feature, dass Apps endlich mal kleiner werden? Hatte Apple mit iOS nicht auch vor, nur die Assets über den App Store auszuliefern, die man tatsächlich braucht? Also keine iPhone-Grafiken wenn man eine App auf dem iPad herunterlädt, keine englischen Sachen auf deutschen Geräten usw? Z.B. Windows Mobile kann das doch nun schon eine Weile...
 
@sibbl: gibt es doch bereits seit iOS 9 im vergangenen Herbst...nennt sich "App thinning".
 
@sibbl: Echt? Wird bei WM nur das ausgeliefert, was man tatsächlich braucht? Ich dachte, die App-Pakete sind so ziemlich final.
 
@Kirill: Ja. Es läuft so, das du bei einer App z.B. nur die Grafiken lädst, welche für dein Gerät erforderlich sind. Es gibt da auch eine "On-Demand" Variante, wo Entwickler von Spielen wie bspw. Angry Birds, im Hintergrund erst dann Level nachladen, wenn diese auch erreicht sind (bzw. wenn du Level 55 erreichst, wird level 56 heruntergeladen). Das gibt es aber auch erst seit Oktober oder November 2015. :) - Sorry.. ging eigentlich an @sibbl :)
 
@Darkspy: Nö, wieso, sag es ruhig mir. Mich überrascht's auch.
 
32GB.....in der heutigen zeit? ohne SD-Card slot????
neeee das doch kein Standart.....standart sollten 64gb-128GB sein bei handys ohne sd-card slot....

das kostet kaum mehr in der herstellung.....die sollen mal aufhören mit ihren *wenn wir keine 800% umsatz machen müssen wir 10.000 mitarbeiter entlassen*

die preispolitik ist eh eine katastrophe,und neun ich bin nicht harz4 bla bla könnte es mir leisten,seh es aber nicht ein,denn umsomehr leute das zahlen was der hersteller verlangt,umso teurer wirds....!!!
 
@DerZero: Richtig. Dein letzter Satz bringt es doch auf den Punkt. Also Sollten sie natürlich NICHT aufhören denn sie sind schlau. Ich zahle das auch nicht dafür.Würde es aber auch nicht für die Hälfte wollen weils für meine Ansprüche einfach zu eingeschränkt und veraltet ist. Aber wer es möchte kann und sollte es doch gerne tun. Da du dich darüber etwas aufregst könnte man meinen du willst unbedingt eins haben bist aber zu geizig es zu bezahlen. Entweder es ist es dir wert oder eben nicht. Dann ist doch alles gut solange es gefühlte 100.000 Konkurenten gibt.
 
@DerZero: Kauf dir mal eine neue Tastatur, bei dir klemmen die "." und die "?"-Taste.
 
@DerZero: Ich habe auf meinem 32 GB Gerät atemberaubende 6 GB belegt...

Was macht Ihr nur alle mit euren Geräten?
 
@DerZero: definiere Standard! Für die Jugend und die Hippstergesellschaft die immer und ständig ihre ganze Musiksammlung durch die Gegend schleppt mag das so sein. Solche Leute stehen aber Gott sei Dank nicht für den durchschnittlichen Menschen der draußen rumspaziert. Ich habe jetzt 64gb wovon über 40 frei sind. Ich lösche aber hin und wieder auch paar Dinge, meist Bilder und Videos die ich nicht mehr benötige. Einige scheinen ihre mobilen Geräte echt mit Datengräbern zu verwechseln.
 
Geil, dann sind ja 16GB frei für Daten :D
 
@ignoramus: Du wirst es nicht glauben, aber sind sind dann sogar über 28GB ;) http://winfuture.de/news,79958.html
 
Wow, wie neu ist das denn? Ist ja viel geiler, als mein altes Smartphone von 2014 mit 128 GB Speicher. SD-Slot sei dank, Apps, Musik und Karten liegen auf der SD und schonen den Gerätespeicher. Aber hey, bei Apple ist das bahnbrechend!
PS: Tja, gegen Apple-Fanboys kommt man nun mal nicht an.
 
@Kirill: Heute sogar mit 256GB möglich + internen Speicher....das gibts bei Apple gar nicht :p
 
@Draco2007: Du hast recht. Hab auch schon mit dem Gedanken gespielt, mir eine größere Karte zu kaufen. Für den Urlaub ein paar Filme aufs Handy packen ist keine blöde Idee. Gibt's von SanDisk für 73€.
 
@Kirill: ich hab's ja schon gefühlte 1.000 mal gesagt. Aber ein letzter Versuch: Man muss es nicht mögen, aber die Strategie bei Apple mit den Daten ist eine andere. Hier heißt es wirklich "Cloud first". Sämtliche Daten wie Fotos, Videos, TV-Sendungen, Bücher, Podcasts, Dokumente u.a. können in die iCloud verlagert werden und werden nur als Vorschau gespeichert. Spiele laden nur die Level, die auch benötigt werden. Die Idee von Steve Jobs dahinter ist: "Die iCloud als digitaler Knotenpunkt." Natürlich kann man auch alles auf das Gerät laden.

Mit macOS 12 geht das ja alles noch 10 Schritte weiter. Wäre eigentlich mal ein eigener Artikel auf Winfuture ganz gut, da es ein - wie ich finde - sehr innovativer Ansatz ist. Was da alles in einem Desktop-OS im Hintergrund bei der Speicherplatzoptimierung gemangaged wird...

Aber noch mal: Man muss das mit der Cloud nicht mögen. Ich tue das und die iCloud erleichtert mir bei allen täglichen Arbeiten das Leben sehr.

Ich hab die Daten lieber auf Abruf bereit, statt mit SD-Karten zu fummeln. Das wäre sinnvoll auch garnicht anders möglich: Etwa 350 GB an Fotos (und Videos) und Musik und Hörbüchern, 120 GB an Dokumenten, über 700 Filmen und über 130 TV-Sendungen mit teils 10 Staffeln. Wie viele SD-Karten bräuchte ich da?! So habe ich immer alles in der iCloud dabei und kann es streamen (Internet gibt es ja eigentlich immer irgendwie) oder wenn ich weiß ich hab kein Internet (was eigentlich nie vorkommt) lade ich eben die Sachen vorab.
 
@SteffenB: das blöde an "cloud first" ist die Crux mit dem inklusiv Volumen für die mobilen Datentarife. was bringen mir zig GB onlinespeicher, wenn nach 1 oder 2 GB nix mehr durchgeht, weil der Provider drosselt. dann sind deine Daten vom Gerät abgeschnitten und du auf der suche nach dem nächsten Wlan Hotspot (kostenlos, weil bezahlen will je keiner) mit ner SD karte passiert dir das nicht,
und 700 Filme?? was will man damit auf dem Handy? Augenkrebs züchten?
das sind grob übern Daumen 1400 Stunden dazu dann noch mal ca 1300 Stunden TV-Sendungen. Und die willst du alle über das kleine Display anschauen?? hhmm OK du hast die Cloud wirklich verstanden. allein 120 GB Dokumente? was machst du den ganzen Tag, texte abtippen, ich hab in 20 Jahren grade mal 5 GB zusammen gesammelt und das meiste davon ist mittlerweile veralteter Mist, bin nur zu faul zum Löschen. das einzig sinnvolle an einer cloud ist der Datenaustausch zwischen Mobil und Desktop Gerät eben für musik,Bilder und so, ein Bild mit dem Handy aufnehmen und quasi direkt am Desktop anzeigen und weiterbearbeiten, aber um Filme für das kleine Handydisplay vorzuhalten um die dann per mobilnetz streamen zu lassen ist totaler Bockmist. oder aber du hast wirklich Geld zuviel und ne echte Flat ohne Begrenzung, dann wundere ich mich aber warum du noch zeit hast hier zu lesen und zu kommentieren, die Filme schauen sich ja schließlich nicht von alleine.
 
@darkerblue: "und 700 Filme?? was will man damit auf dem Handy? Augenkrebs züchten?"
Nein, natürlich nicht.es gibt ja auch Kabel von Lightning auf HDMI. Dann ist das iPhone einfach eine Kabelfernbedienung und der Film läuft auf dem TV oder eben eine Apple TV Box auf die vom iPhone kabellos gestreamt wird. Also lass das lösten und denk erst mal drüber nach bevor du was erwiderst. Man hat seine Mediathek (auch bei Musik, Büchern und Hörbüchern) eben dabei und kann spontan einen Film oder Musiktitel aussuchen.

"allein 120 GB Dokumente? was machst du den ganzen Tag, texte abtippen, ich hab in 20 Jahren grade mal 5 GB zusammen gesammelt und das meiste davon ist mittlerweile veralteter Mist, bin nur zu faul zum Löschen."
Da sind auch die vielen aufwendigen Vorbereitungen meiner Frau als Lehrerin dabei, meine ganzen Präsentationen für die VHS (pro Präsentation können das schon 500 MB sein + Zusatzdokumente, Bilder, etc.), da sind erstellte Designs, Flyer, Plakate dabei, da sind erstellte eBooks dabei (pro eBook auch mal mehrere 100 MB), erstellte Fotobücher, erstellte Videos aus Videoprojekten usw. - und nichts ist besonders alt. Übrigens verschiebt macOS 12 alte Sache auf Wunsch in die Cloud, so dass die SSD damit nicht belastet wird.

Zum Mobilnetz: Daheim, bei allen Freunden, im Hotel, Ferienanlage, auf öffentlichen Plätzen oder bei mit über die Vodafone Hotspot-Funktion hat man doch fast immer Wlan. Mit dem Vodafone Hotspot kann ich (zumindest in einer größeren Stadt) sogar im Auto fahren und habe Wlan. Und eine Flatrate (meiner Frau gerade besorgt) mit 2 GB Datenvolumen bekommt man schon für unter 7 €. Ist aus meiner Sicht - außer Du wohnt in einem der blinden (Mobilfunk- und DSL-)Flecken in Deutschland - sehr viel weniger dramatisch als von dir beschrieben. Außerdem tun hier in den Kommentaren viele so als sei Apple ein deutsches Unternehmen, das ausschließlich für den deutschen Markt anbietet. In anderen Ländern gibt es bessere Tarife und schnellere Verbindungen. Deutschland ist technisch nun wirklich alles andere als der Nabel der Welt!
 
@SteffenB: Das sehe ich anders. Der Ansatz bei Apple ist: Es darf unter keinen Umständen zu einer schlechten User-Experience kommen. Daher muss Speicher immer schnell sein und da sind SD-Karten aus dem Spiel. Zusätzlich könnte es noch zu Inkompatibilitäten kommen, da man diese Hardware eben nicht unter Kontrolle hat und schlecht mit jeder billo-China-SD Karte alles testen kann. Weiterer Punkt: Der User bräuchte ein Interface zu steuern was wo gespeichert wird UND er müsste sich darüber Gedanken machen und das Wissen haben die Entscheidung zu treffen. Alles gravierende Punkte die für Apple gegen SD Karten sprechen und ich kann sie verstehen und damit sehr gut leben.
 
@Givarus: ja, das ist auch ein Punkt, absolut richtig.

Allerdings ist das Thema Cloud wirklich ein "Herzens"-Thema bei Apple. Die ersten Versuche bei Apple mit der Cloud gehen bis 1996 (!) zurück. Da wusste man bei Microsoft noch nicht einmal im Ansatz was das mit dem Internet soll. Die ersten e-Services waren 1985 (Apple Link).
Die iCloud ist DER zentrale Dienste-Punkt bei Apple (über 30 Dienste gehören dazu). Und Apple unternimmt enorme Bemühungen, auf diesem Weg voran zu schreiten - auch bei kleinen Dingen (siehe neu Schreibtisch und Dokumentenordner der Mac überall verfügbar sowie endlich auch die Einstellungen der Macs in der iCloud gespeichert.
 
@SteffenB: Naja, auf Abruf bereit ist so ein Thema. LTE-Zugänge mit genug Volumen, um meine Musiksammlung (und ein paar Filme) zu genießen sind nach wie vor unbezahlbar und mir eine zweit-SIM für Urlaub holen, ist mir zu viel Action. Daten-Roaming zahlen wiederum kann kein geistig gesunder Mensch für eine sinnvolle Option halten. Eine zweit-SIM geht gerade bei Apple mangels dual-SIM nicht wirklich, ironischerweise ist hier "cloud first" bei Android und WP besser zugägnlich.
 
Ok, es hat gewisse Vorteile für Apple auf bestimmte Dinge zu verzichten. Ich kann mir allerdings gar nicht vorstellen auf eine Speicherkarte zu verzichten. Alleine an Bildern und Videos benötige ich mittlerweile über 30 GB. Was, wenn das Ding mal die Hufe macht? Bin mal gespannt wie Apple auch in Zukunft für immer weniger Mehrnutzen immer mehr Kohle verlangt.
 
@Pia-Nist: du meinst wenn deine sd karte abraucht? ja keine ahnung was du dann machst, sollte mal der fall eintretten, dass mein iphone nicht funktioniert hole ich mir ein neues, bzw mach meinen pc an, den da sind alle bilder dank der cloud aktuell.
 
@Fanel: eben die cloud als Backup, für mehr braucht man die nicht. dazu braucht man auch nur Wlan, weil alles über mobil aufgrund der Drossel nicht geht. für unterwegs haste alles auf der Karte. spart jede Menge Geld.
 
@darkerblue: nur mal so hast du dein sd verschlüsselt? weil sonst hat die nämlich jeder andere auch sollte sie mal "verloren" gehen.
Ich habe damals mein 16 gb kaum vollbekommen und werd mein 64 NIE vollbekommen. Ich frag mich wieso leute 30gb FOTOS mitschleppen, die Sie NIE anschauen...wahrscheinlich einfach haben und bei bedarf schau mal wie toll ich bin hab 30gb fotos dabei...ich hab die zu hause gesichert und nur die neusten dabei. alles andere ist....
edit: jetzt erst gesehen das du nicht der mit den 30gb bist, dennoch die gleich frage... wann hast du deine 5000 bilder die du vielleicht drauf hast die zuletzt angeschaut?! wollen wir wetten wir kommen auf knappe 10-15% der rest liegt unbeachtet auf dem speicher
 
@Fanel: wo ist der Unterschied bei nem verlorenen Gerät? bis man das alles gesperrt hat, kann der "neue" User auch alles mit dem Gerät machen. und ich glaube du hast meinen Post grundsätzlich falsch verstanden, mir ging es um das margere Datenvolumen, das die meisten Kunden inne haben. Und ob die Fotos nun auf dem Speicher oder in der Cloud liegen ist doch eh unerheblich, denn anschauen tut die eh keiner, da greift dein Argument von wegen "hauptsache Haben" auch ins leere. Denk mal drüber nach.
 
@darkerblue: Ich habe, Gott sei Dank, 10 GB Datenvolumen. Kann damit problemlos alles über die Cloud managen und habe am Ende dennoch gut 5 GB übrig. Im Auto z.B. streame ich die Musik nur noch. Ich finde, der Verbrauch hält sich in Grenzen. Man t ja auch nicht nur mobil unterwegs, sondern durchaus auch mal mit einem WLAN verbunden. :)
 
@Darkspy: dann freu dich daran, schön für dich. Für die meisten isses halt nicht so.
 
@darkerblue: Alles was ich sagen wollte war, dass deine Statement - und ich zitiere dich kurz - "alles über mobil aufgrund der Drossel nicht geht", vollkommener Käse ist. Es mag sein, dass es für dich nicht funktioniert, aber für andere wiederum schon. Nicht immer gleich pauschalisieren! ;)
 
@Darkspy: aber du pauschalisierst doch geanu so, nur weil du einen entsprechenden Vertrag dein eigenen, ist die mehrheit doch eher mit anderen Konditionen unterwegs.
 
@darkerblue: Ich habe jetzt keine Marktauswertung gefahren um zu prüfen, wer mit welchem Tarif unterwegs ist. Demnach kann ich auf deinen letzten Teil deines Satzes nicht eingehen. Aber was ich erwidern kann, ist deine Behauptung ich würde pauschalisieren - Denn genau das tue ich nicht. Während du sagst, dass die Cloud keinen Sinn als SD Karten Ersatz macht, sagte ich lediglich, dass ich damit ganz gut klar komme und somit deine Pauschale Antwort an Gültigkeit verliert. Das sollte auch im zweiten Kommentar deutlich werden. ;)
 
wurde auch Zeit! Auch heftig: der Aufpreis für Apple mehr Speicher zu verbauen ist ein Witz! Apple verlangt jedoch gut Geld dafür. Nimmt also Apple herne mit: Ihr wollt beim köeinsten mehr Speicher: kein Problem: kostet 50 EUR bestimmt mehr als die bisher kleinste iPhone 6s Version.
 
Jetzt wo viele irgendwelche Streamingdienste nutzen, kommen die mit grösseren Speicher an. Apple arbeitet imens an einen Imageschaden. Altbackenes design, krude Preispolitik und fehlende Produktvorstellungen.
 
@merovinger: Ist schon seit dem 3G so. Schön, dass es langsam allen klar wird.
 
Pfor was für eine Neuerung *g*g*g*

Villeicht kommt jetzt auch die Speichererweiterung. (Die Apple nicht will)
Es sollte ja auch nieeee ein IPad mini kommen... oder ein größeres IPhone...

alleine wenn ich lese Historischer Schritt... Naja bei allen andern schon lange standart...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles