FBI empfiehlt keine Anklage gegen Hillary Clinton in E-Mail-Affäre

Die ehemalige US-amerikanische Außenministerin und wahrscheinliche Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, Hillary Clinton, steht seit der E-Mail-Affäre im Visier der Behörden bzw. der US-Justiz. Dabei geht es um den Betrieb eines privaten ... mehr... Usa, Politik, Hillary Clinton Bildquelle: Marc Nozell (CC BY 2.0) Usa, Politik, Hillary Clinton Usa, Politik, Hillary Clinton Marc Nozell (CC BY 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die kann eh machen was sie will. Lügen und betrügen und hat immer einen Freifahrtschein. https://www.youtube.com/watch?v=-dY77j6uBHI

Schade das die Amerikaner, nur die Wahl zwischen Pest und Cholera haben.
Wenn schon, dann doch lieber gleich die richtige Pest und nicht so eine verlogene und heuchlerische wie Clinton.
So oder so wird es schlecht für das Land aus gehen, was ich ihnen nicht unbedingt wünsche. Als Außenstehnder ist es dennoch amüsant es mit anzuschauen. Zumindest solange kein Weltkrieg deswegen ausbrechen wird :D
 
@BasedGod: Trump und Clitnon beide sind Kriegsgeil und auch nur Marionetten oder eher gesagt die Bauern auf einem Schachbrett. Wir brauchen kein Weltkrieg um uns zu vernichten...das machen wir schon Jahre lang von allein.
 
@dachschaden: Sehr poetische Worte zum Schluss. Habe gelacht.
 
@BasedGod: Beachte auch seinen Nickname ;)
 
@BasedGod: Das große Problem ist aber, dass es nicht nur schlechter für das Land - die USA - wird, sondern auch für viele viele andere Länder.
Und da sowohl Trump als auch Clinton nur Marionetten sein werden, ist es, wie du schon sagtest, egal, welches der beiden Übel man bekommt - wobei die Clinton das größere der beiden Übel darstellen dürfte. Die tanzt nämlich nicht nur nach der Musik anderer, sondern gibt zusätzlich selbst noch mit den Takt an.
 
@MaikEF_: Donald Trump ist sicher keine Marionette. Er ist der einzige Bewerber, der kein Geld von Lobbyisten und Interessenverbänden annimmt! Die lügende Hillary wird dagegen von der Wallstreet, Lobbyisten und Terrorregimen finanziert (schau dir an, welche Staaten ihre Stiftung finanzieren! Wie will sie den IS bekämpfen, wenn sie Geld von Saudi-Arabien annimmt? Unehrlich und verlogen!)
 
@regulator: Deine Aussage ist so nicht haltbar:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-bat-auslaendische-politiker-illegal-um-spenden-a-1100671.html

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-06/donald-trump-spenden-ausland

Er darf aus dem Ausland zwar keine Spenden annehmen, aber der Versuch schafft schon ein seltsames Bild von Herrn Trump.

Das ist kein Votum für Hillary. Ich selbst hätte lieber Bernie im Weißen Haus gesehen. Aber Trump und keine Marionette? Der einzige Bewerber, der kein Geld von Lobbyisten und Interessenverbänden annimmt? Über die Brücke gehe ich lieber nicht.
 
@BasedGod: Unehrliches und verlogenes System! Die lügende, korrupte Hillary muss ins Gefängnis! Ich empfehle diese Website von Donald Trump, auf der er die 10 legendärsten Lügen präsentieren wird: www.lyingcrookedhillary.com
 
@regulator: Ich glaube du hättest mein Video anschauen sollen oben. Habe doch selber gesagt, das sie voller Lügen ist. Trump ist vielleicht nicht so verlogen, dafür wiegt er es mit Dummheit und Unmenschlichkeit wieder auf. Deswegen ist keiner von ihnen besser.
Deswegen Pest gegen Cholera. Das Land hat so oder so verloren, leider.
 
@BasedGod: Donald Trump hat ein milliardenschweres multinationales Unternehmen aufgebaut, daher ist er sicher nicht dumm. Und wenn jemand herzlos ist, dann die lügende Hillary, weil sie die Welt nicht vor dem IS schützen kann.
 
@regulator: Man kann sich auch in bestimmten Bereichen auskennen bzw eine Nase für haben und Geld scheffeln und trotzdem dumm sein. AluHut Träger oder RussenTroll? Ich kann es gerade nicht sagen.

Wie gesagt, beides mehr als schlechte Kandidaten und ich würde Trump, wenn einem keine andere Wahl bleibt auch bevorzugen. Aber sich irgendwas schön reden braucht man deswegen trotzdem nicht. Er ist genau so Mist, für Amerika und die ganze Welt.
 
@BasedGod: Gut, du hast eine eigene Meinung, ich habe aber eine andere. Wir werden bezüglich Donald Trump auf keinen gemeinsamen Nenner kommen. Aber wenigstens sind wir uns einig, dass die lügende Hillary für das Amt ungeeignet ist.
 
@regulator: So sehe ich das auch! :)
 
@regulator: Dir ist bewußt das Trump den Großteil seines beträchtlichen Startkapitals geerbt hat? Weiterhin sind Dir die diversen Pleiten seiner Unternehmungen bekannt? Der Mann war berits zu Beginn seiner Karriere "to big to fall". Somit sind sowohl er als auch die Clinton nur Geschwüre am Hintern einer "Weltmacht". Die Frage ist nur welches übler wuchert.
 
@Lostinhell78: Er sagt, er hat viel weniger geerbt, als es die Medien versuchen darzustellen und die Medien sagen 200 Millionen $. Sein Unternehmen ist fast 11 Milliarden $ wert - selbst wenn also die Zahl stimmen würde, die die Medien behaupten, wäre das noch immer ein großartiger Erfolg.
 
@regulator: was hat er aufgebaut? Informier dich erst mal richtig über den feinen Herrn Trump!
 
@BasedGod:
Ja, Hillary ist nicht so dumm wie Trump, unmenschlich ist sie aber sehr viel mehr als er, und das hat sie auch schon mehrmals bewiesen. Aber sie ist extrem egoistisch, und ich wage zu behaupten dass sie Psychopathin ist, so wie sie sich immer verhält. Sie ist also destruktiv clever. Wenn die richtig Macht bekommt, dann werden wir teuer dafür bezahlen, die ganze Welt.

Trump hat eben noch nicht bewiesen wie schlecht er ist. Hillary schon mehrmals. Das macht es eigentlich sehr logisch welches der beiden Übel zu wählen ist, gerade wenn man schaut wie Hillary es bewiesen hat. Der Email Skandal ist da echt das kleinste.
 
Da ist also jemand, der vertrauliche Informationen der amerikanischen Regierung über einen privaten Mailserver - von dem man nicht weiß, wie gut er abgesichert ist - durch´s Internet schickt, also quasi in die Welt hinaus posaunt, und es ist nicht so schlimm?!
Warum ist es dann so, dass jemand, der vor nicht allzu langer Zeit ebenfalls vertrauliche Informationen der amerikanischen Regierung verbreitet hat, sein Leben prinzipiell in den Sand gesetzt hat und mehr oder weniger auf der Fahndungsliste der US of A ganz oben mit dabei ist? Edward Snowden? Kennt den noch jemand?
Ich finde es erschreckend, wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird. Nicht, dass die Aktion von Frollein Clinton jetzt besonders bedenklich gewesen wäre, aber die Aktion von Edward S. hat doch der Welt auch erst einmal die Augen geöffnet und ist von daher auch nicht besonders bedenklich - gut, das sehen NSA und Co. sicherlich etwas anders. Insgesamt war Edwards Opfer aber ein Bärendienst für die Gemeinschaft - auch, wenn bisher nicht so sehr viel passiert ist, was das Verhalten von Regierungen (auch unserer) angeht. Die Menschen an sich benutzen ja doch etwas mehr an Verschlüsselung seitdem - oder beschäftigen sich immerhin schon einmal damit.

Edit : Bevor es jetzt falsch aufgefasst wird - die Clinton soll jetzt nicht in den Knast, denn das wäre wohl "freie Bahn" für den TRUMPel. Aber Edward S. soll doch bitte auch mal sein Leben zurück bekommen... so langsam wird es Zeit!
 
@Mordy: Die eine will und wird sehr wahrscheinlich Präsidentin werden und hat aus Dummheit gehandelt. Der andere arbeitet für die Russen und hat gezielt Informationen geklaut. Ich denke da liegt der Hund begraben.

Ich finde beides schlimm, aber Snowden überwiegt das dann doch nochmal. Schlechter Vergleich.
 
@BasedGod: Dass die Clinton aus Dummheit gehandelt hat, macht die Sache nicht besser. Und dass der andere für die Russen arbeitet, lasse ich auch einmal so dahingestellt sein - vielleicht macht er es jetzt, aber ich glaube nicht, dass er es von Anfang an gemacht hat. Schließlich haben die Russen im Unterschlupf gewährt - was unser Land auch hätte machen können, wenn unsere Regierung nur die Cojones dazu gehabt hätte.
 
@Mordy: Solchen Verbrechern, egal aus welchem Grund sie so gehandelt haben, gewährt man keinen Unterschlupf. Schon gar nicht wenn sie für die Russen arbeiten. Das hat nichts mit Eiern haben zu tun.
 
@BasedGod: Die lügende Hillary ist eine Verbrecherin und gehört ins Gefängnis. Das Russland-Bashing der Medien ist unehrlich. Schade, dass du keine eigene Meinung hast.
 
@regulator: Natürlich habe ich eine eigene Meinung, siehst du doch oben. Damit haben gewisse Medien, sicher nichts zu tun. Ich habe selber Augen im Kopf.
 
@BasedGod: Edward S. ist aus dem eigenen Land geflohen, nachdem er die STRAFTATEN dort aufgedeckt hat, die tagtäglich von den Offiziellen begangen werden. Es ist eine Perversion, dass derjenige, der es aufgedeckt hat jetzt dafür strafrechtlich verfolgt wird. Russland hat erst dann etwas damit zu tun gehabt, nachdem sie ihm als politischen Flüchtling Asyl gewährt haben.
Und wenn man mal genau verfolgt was Russland für eine Politik verfolgt, stellt man sehr schnell fest, dass das einzige "falsche" was sie tun, sich darauf begrenzt NICHT nach der Pfeife der USA zu tanzen. Die sind mit Sicherheit nicht "die Bösen". Ich nenne dir mal ein Beispiel: Nach Ende des kalten Krieges haben die Russen, wie vereinbart, darauf verzichtet ständige Atombomber in der Luft aus "Bereitschaft" fliegen zu haben. Meinst du die USA haben da mal mittlerweile nachgezogen? Nein haben sie nicht! Und jetzt da Russland einige Jahre später sagt: ok dann fangen wir eben auch wieder damit an, stören sie die USA daran. Kontextlos wird dann wieder nur ein Detail aus dem ganzen Konstrukt in den Medien aufgespielt und wieder gezielt gegen gewisse Nationen gewettert...
 
@bigspid: Nachdem, was man in der Vergangenheit alles von den Russen mitbekommen hat, würde ich denen auch nicht trauen und irgendwas abziehen. Ich würde sogar Nord Korea mehr vertrauen als Russland.

Man kann seinen Amerika Hass ja gerne ausleben, aber Augen im Kopf sollte man dennoch haben. Viel schlimmer als es in Russland zu geht, geht es fast nicht mehr.

Er hat spioniert und das für die Russen, von Anfang an.
 
@BasedGod: Das sagen dir deine eigenen unter Lebensgefahr beschafften Akten? Lass mich raten: WikiLeaks ist dann quasi ein insgeheim von kommunistischen Machthabern geschaffener Honeypot?
 
@BasedGod: Ich hab keinen Amerika Hass, war einige Male privat und geschäftlich dort und informiere mich auch gern über aktuelle Ereignisse. Aber ich hab meine Augen auch weit genug offen, dass ich mich kritisch mit unseren Freunden befassen kann. Gleiches gilt für Russland.

Nenn doch mal bitte ein paar Beispiele, von diesen schlimmen Dingen, die Russland getan haben soll.
 
@bigspid: Schau dir die Politiker, bzw "Elite" in diesem Land an und dann die gemeine Bevölkerung. Während die sich die Taschen voll machen, verrecken und verarmen die normalen immer mehr.
Zugegeben das ist in vielen Länder so, aber in anderen Ländern kann man dennoch noch halbwegs in würde leben, während man in Russland nichts mehr Wert ist.
Dazu kommen Dinge wie Ukraine letztes Jahr, das man mit Kriegsverbrechern wie Assad gemeinsame Dinge macht und das sind nur Dinge, die in den letzten Jahre passiert sind.

Die Menschen dort können einem nur Leid tun.
 
@BasedGod: Aber du sagst es schon selbst, das trifft auf etliche Länder zu. Wenn du davon sprichst, dass einzelne Menschen im Land nichts mehr wert sind, würde ich eher in Richtung Türkei und arabische Länder schielen. Während bspw. aus Russland immer viele Bilder gezeigt werden, wie dort Homo-Demos zerschlagen werden, verheimlicht man die Hinrichtungen in anderen Ländern einfach völlig...dort wo sich solche noch nicht einmal trauen, sich als Homosexuell zu outen. Das ist mal nur ein Beispiel, wie die Medien ihren Teil hier beitragen.

Was die Krim angeht bin ich mir nicht ganz sicher. Wenn ein Großteil der Inselbevölkerung sagt, dass sie lieber zu Russland, als zur Ukraine gehören möchten, dann kann man als Russland entweder gar nicht reagieren, oder unterstützen. Ich will mit keinem Wort schön reden, was da passiert ist und noch passiert, aber aus Sicht des Landes ist eine Reaktion verständlich. Waffengewalt wäre mit Sicherheit nicht notwendig gewesen! Fakt ist aber, dass es die Menschen aus der Krim sind, die sich gegenseitig bekriegen. Die restliche Ukraine und Russland sind dann unterstützend für die jeweilige Fraktion dazu getreten. So ganz durchsichtig ist das Ganze nicht, dass man sagen könnte, dass die bösen Russen da mal kurz eingefallen sind.

Was Assad angeht vertrete ich eine sehr unpopuläre Ansicht. Da ich selbst einen Migrationshintergrund aus der Richtung habe, weiß ich wie stark unterschiedlich die Mentalität der dortigen Menschen verglichen zu hier sein kann. Was wir aktuell im Irak/Syrien sehen ist das Ergebnis dessen was passiert, wenn man den einen führenden Kopf einem Land nimmt. Die dortigen Menschen brauchen jemanden, der gewisse Rahmenbedingungen setzt und hält. Dass das für uns hier in einer Demokratie lebenden kein schöner Zustand ist, scheint hier einem einzuleuchten, aber drüben siehts anders aus. Eine Demokratie muss sich das Volk erarbeiten. Das ist nichts, was man einem Mischvolk mit zig verschiedenen Ansichten an die Hand geben kann und erwarten kann, dass es funktioniert. Daher vertrete ich auch die Ansicht, dass zunächst einmal die aktuelle Regierung bestärkt werden muss (allein damit wieder Grenzen und Gesetze ihre Gültigkeit wieder gewinnen), bevor ein Diktator ersetzt oder abgeschafft werden kann. Und auch dieser Schritt muss dann vom Volk aus gehen. Man kann nicht einfach ein ganzes Regierungssystem torpedieren und erwarten, dass sich alle Splittergruppen einig werden und nicht jeder sein eigenes kleines Land haben möchte...

Wir leben hier in Deutschland in einem Land, in dem quasi keine Spannungen innerhalb der Bevölkerung herrschen. Einen kleinen Anflug dessen erleben wir grad mit der bestärkten rechten Szene, aber auch das wird sich binnen weniger Monate erledigt haben. Hier funktioniert das System. Bei andern Ländern, wie zB Russland auch, was so unfassbar riesig ist und eine Bevölkerung von etwa 144Mio Einwohnern zählt, gibt es unzählige verschiedene kleine und große Spannungsherde. Und das bekommt man nicht in den Griff, indem die Regierung ständig wechselt und alle paar Jahre verschiedene oder widersprüchliche Ziele verfolgt. So schrecklich es für unsere hiesigen Ohren auch klingt, in manchen Ländern ist ein Diktator (oder diktatorähnlicher Präsident) die bessere Wahl. Ein Beispiel aus dem Irak: Unseren Verwandten und Bekannten im Irak ging es als Christen unter Saddam Husseins Herrschaft sehr gut. Er hatte keinerlei Interesse daran Andersglaubende zu verfolgen oder auszurotten. Das hätte weder ihm noch dem Land etwas gebracht. Und solche die es tun wollten, wurden aufgehalten. Jetzt aktuell sind die meisten aus dem Land geflohen, da ein ungeordneter Extremismus herrscht.

Ich möchte nicht jede Kleinigkeit schön reden, aber ich sehe ehrlich nicht an welcher Stelle Russland sich aggressiver oder ungerechter Verhält als es die USA bspw. tun.
Und zu deinem letzten Satz: Wenn du das Land mal selbst besuchen gehst stellst du sehr schnell fest, dass dir die Menschen dort nicht mehr Leid tun müssen, als ein Deutscher in einem entlegenen Dorf, der mit zu langsamen Internet kämpft ;)
 
Das ist doch alles geschmiert bist zum geht nicht mehr.
 
Wenn die eigenen Leute Mist bauen, dann wird eine Anklage nicht empfohlen. Ja ne is klar...
 
@Shadow27374: Ist eben ein verlogenes System! Und wer glaubt, bei uns liefe es besser, den verweise ich auf die aktuelle Entscheidung des Bundesverkehrsministeriums von einer Geldstrafe gegen VW abzusehen (Quelle: http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_78326604/abgas-skandal-vw-hat-offenbar-keine-bussgelder-zu-befuerchten.html) - schließlich ist das Land Niedersachsen an VW beteiligt. Vetternwirtschaft und Korruption ohne Ende! Traurig und beschämend!
 
@regulator: Wir leben ja auch in einer "Demokratie".
 
@regulator: Lobbyismus funktioniert eben. Wie soll VW auch was passieren? Die haben jede Vorgabe bereits so verwässert, dass hier gar kein großartiger Rechtsbruch vorliegen kann. Und wenn, ja dann zahlt die Zeche die Belegschaft. So kurz vor der nächsten Wahl? Politiker denken nicht logisch. Sie denken in 4Jahres Intervallen und wie sie die einmal erlangte Macht erhalten.
 
Hillary erinnert mich sehr stark an Merkel. Wechselt ihre Meinung alle 2 Minuten und hält ihre Versprechen nicht ein. Wobei das dürfte auf die meisten Politiker zutreffen.
Trump ist aber auch keine Alternative. Den würde ich sogar mit Hitler vergleichen.

Das Land und deren Partner dürften nach der Wahl nur verlieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles