Windows 10-Feature Play Anywhere dürfte Halo 6 für den PC bedeuten

Der Science-Fiction-Shooter Halo war bisher oder besser gesagt zuletzt eine streng Konsolen-exklusive Angelegenheit, für Microsoft war es eines der wichtigsten Zugpferde für die Xbox. Doch seit einer Weile bemüht sich der Redmonder Konzern auch sehr ... mehr... Microsoft, Halo, Halo 5, 343 Industries, Halo 5: Guardians Bildquelle: Microsoft Microsoft, Halo, Halo 5, 343 Industries, Halo 5: Guardians Microsoft, Halo, Halo 5, 343 Industries, Halo 5: Guardians Microsoft/Game Informer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat den Halo 6 überhaupt noch eine gescheite Story? Ich würde lieber alle vorherigen Teile gerne am PC Spielen, um die komplette Story zu erleben.
 
@L_M_A_O: Ich zitiere mal aus dem Artikel: "Der sechste Teil wurde zwar noch nicht angekündigt, aber das ist sicherlich nur eine Frage der Zeit."

Es dürfte also etwas schwierig werden, hier auf WF jemanden zu finden, der dir was über die Story von Halo 6 erzählen kann.
 
@DON666: Ich hätte das anders Ausdrücken sollen, ist die Story vom 5ten den so, das bei dem 6ten noch etwas logisches und gutes folgen kann?
 
@L_M_A_O: definitiv. Mit dem vierten Teil wurde ja eine neue Story angefangen und nach dem Ende von Teil 5 dürfte es in Teil 6 richtig zur Sache gehen ^^
 
@L_M_A_O: Die Story des 5. Teil ist ein einziger Kliffhänger. Ohne 6. Teil drehen einige Fans wohl irgendwann durch.
 
Wobei Halo bisher der einzige Xbox-exklusive Titel ist, der mir spontan einfällt. Da kann Microsoft auch gleich Xbone-Hardware mit Win10 für unter 400 anbieten. ^^'
 
@BloodEX: Ich denke mal das wird mit der Scorpio langfristig der Plan sein.
 
@BloodEX: Die XBox One läuft bereits mit Windows 10. Einer Konsolenoptimierten Version. Ein Windows 10 mit Desktop-PC-Oberfläche würde für die XBox keinen Sinn machen.
 
@Chris Sedlmair: Was ich damit eigentlich meinte: vergleichbare Hardware, günstigerer Preis, aber kleinere Spieleauswahl bei "Verlust" der Exklusivtitel, bliebe also nur der günstigere Preis als Verkaufsargument. Mein Gedankengang war einfach, dass man bei einer kleineren Auswahl an Spielen (ohne jegliche Exklusivtitel, wenn diese auch für den PC erscheinen) schon sehr mit dem Preis runtergehen müsste, damit sich eine Xbox noch verkaufen würde. Oder liege ich da falsch?
 
@BloodEX: Versuch mal Quantum Break mit 300 Euronen-PC zu spielen...In der Preisklasse eine Xbox One ist das Spiel Xbox Exklusiv. Die Ansprüche einer PC-Version eines AAA Xbox Titels an die HArdware gehen ordentlich ins Geld. Die Vorteile der Xbox bleiben auch wenn es die Spiele in grafisch besserer Version für den PC gibt. Scorpio wird bei erscheinen bestimmt 500 Euronen oder mehr kosten, die XBox One (S) wird bis Ende 2017 im PReis evtl auf 200 Euronen fallen. Dann ist auch da noch mal ein massiver Preisunterschied. Rational gesehen ist es ein feature wenn ich ein Game Kaufe und es dann auf XBox One, Scorpio und PC spielen kann und sogar SPielstände gesynct werden zwischen den Geräten und kein Verlust. Die Xbox spiele werden nicht mehr Geräte-Exklusiv sein, sondern Ökosystem-Exklusiv. Und warum sollte die Spieleauswahl kleiner werden, wenn es in diesem Xbox Ökosystem viel einfacher wird mit einmal Programmieren unterschiedliche Geräteklassen zu erreichen? Zu den bisherigen Xbox One Games und Xbox 360 Games aus der Abwärtskompatibilitätsliste kommen die UWP-Games aus dem Windows Store. und wenn einige Spilehersteller schon mal dabei sind ihre Spiele als Modern Desktop Apps mit XBL Anbindung in den Store zu schmeißen, können sie auch gleich noch die Xbox mitnehmen mit geringem Aufwand. Ich kann da weder eine Verkleinerung des Spielangebotes, noch einen Verlust sehen... beim besten Willen nicht. Konsole bleibt Konsole. Ich muß mich nicht um Treiber und FW kümmern, die HArdware ist gleich usw... und zukünftig habe ich automatisch meine alten Games von One und 360 auf der Scorpio. Wenn es um Exclusives ginge, dann hätten sich Konsolen nie durchgesetzt neben dem PC. Der PC hat ein riesiges Arsenal an Exclusives. Mehr als alle Konsolen aller Hersteller und aller Generationen seit PS1 und SEGA Saturn zusammen.
 
@Chris Sedlmair: Genau das meine ich ja. Der große Vorteil von Konsolen ist ja gerade der günstige Preis der Hardware, weil damit nicht das Geld gemacht wird, sondern mit Spielen und Diensten. Und wenn die Spiele auf beiden Plattformen, Konsole und PC, Verfügbar sind, bleiben die günstigen Anschaffungskosten als einer der wenigen Vorteile gegenüber dem PC übrig.
Beispiel Nintendo: Mario und Pokemon als zwei der größten Franchises, dazu noch diverse andere Spiele, die nur auf deren Konsolen laufen. Da holt man sich die Konsole für die Spiele. Nur was würde übrig bleiben, wenn all jene Spiele auch auf allen anderen Plattformen verfügbar wären? Dann würden sich viele Spieler keine Konsolen mehr von Nintendo holen, weil viele bereits einen brauchbaren PC und ein Smartphone samt Controller haben.
Das Verkaufsargument Exklusivspiele war bei Microsoft's Konsole ohnehin noch nie so groß und wenn es nun immer weiter gegen 0 sinkt, bliebe fast nur noch der Preisvorteil gegenüber PCs übrig. Das meine ich. Ich wollte mit meiner Aussage nie eine Konsole mit einem gleichteuren PC vergleichen.

Der einzige Vorteil der plattformübergreifenden Spiele ist, dass z.B. ich mir als PC Spieler ohnehin keine Xbox One kaufen würde, weil ich bereits einen PC habe und ich ohne Konsole auch keine Konsolenspiele kaufen kann und somit Microsoft nichts einnehmen kann - mit Releases für den PC kann ich mir als PC Spieler aber immerhin noch das Spiel holen, selbst ohne Xbox.
Und worauf ich auch noch hinaus wollte: umgekehrt geht dies nicht. Wenn ich eine Xbox hätte, bräuchte ich immer noch einen PC, weil viele PC-exklusive Spiele nicht für die Xbox erscheinen und somit die Spieleauswahl tendentiell eher geringer ist als auf dem PC.
Daher auch der Gedanke, ein "normales" Windows auf die Xbox zu packen: wenn es ohnehin keinen Unterschied macht, ob Xbox-Windows oder PC-Windows, kann man auch gleich das PC-Windows auf die Xbox packen, damit die Xbox-Verkäufe erhöhen und ebenso all die Spiele spielen, die (noch) nicht auf die Xbox portiert wurden. Verstehst du, wie ich das meine?

Neben dem Preis wäre einzig die Einfachheit der Konsolen der Vorteil, was auch gegen meinen Gedankengang spricht.
 
@BloodEX: Also allein in den oben genannten Beispielen finden sich mindestens 2/4, die als Franchise bislang nicht auf PC verfügbar waren => Gears of War 4, Forza Horizon 3 (Nummer 1), Halo Wars 2 und Crackdown 3 (Nummer 2).

Zumal Gears of War zu Beginn auch Xbox Exclusive war.

Dann eben eine Reihe wie "Banjo-Kazooie" und jede neue IP wie beispielsweise Scalebound oder Sea of Thieves - hier weiß man nun ja nicht, inwieweit das ohne "Play Anywhere" auf PC gekommen wäre oder nicht.
 
@Tical2k: Gut, stimmt schon, dass Halo nicht das einzige Franchise ist, jedoch war es bei mir immer das Erste, das mir im Bezug zur Xbox eingefallen ist, da es das vielleicht größte und bekannteste Franchise sein dürfte.
 
Nichts für Ungut, aber warum will man Halo am PC spielen? Wenn das Gameplay nicht grundlegend geändert wird, wird's so ein "Hit" wie Halo 2 auf dem PC. Das Spiel wird sich auf dem PC noch langsamer anfühlen als es eh schon ist. MS tut sich damit keinen Gefallen Ressourcen in diese Totgeburt zu stecken.
 
@chillah: Halo 65-Millionen mal verkauft, bestverkauftes Halo bisher, Halo 5 steht (stand?) sogar in Guiness-Buch der Rekorde als das am schnellsten verkaufte X-Box-Spiel

Die Xbox ist doch inzwischen sowieso nur noch ein "getarnter" PC

Totgeburt ...

Nichts für ungut, aber troll woanders.
 
@crmsnrzl: Sorry ich bin mir nicht sicher ob ich genug betont habe, dass ich von Halo "AM PC" geschrieben habe. Also nochmal für die mit der langen Leitung, junge Spieler, die zu Zeiten von Halo und Halo 2 noch in die Hose geschissen haben und Fanboys die bei "Halo" und "Totgeburt" in einem Kommentar direkt alles andere Geschriebene ausblenden: Halo an der Xbox = Gutes Spiel, weil für Konsole gemacht. Halo am PC (mit Maus und Tastatur): Schlechtes Spiel, weil für Konsole gemacht.
 
@chillah: Ok, ein etwas versöhnlicherer Ton. Technisch besteht kaum noch ein unterschied zu PCs, besonders bei der Xbone. Die Xbox-Controller funktionieren wunderbar am PC. Die zusätzlichen Ressourcen um PCs mit zu versorgen halten sich arg in Grenzen, aber die Kundenzahlen die man hinzugewinnen könnte sind bei einem Titel wie Halo ziemlich solide. Es gibt genügen Fans die nur auf die Möglichkeit warten, Halo am PC zu spielen.

Das mag bei Halo 2 noch nicht gepasst haben, sollte aber heute keinerlei Hürde mehr darstellen. Versemmeln kann man's immer, aber wer so rangeht, hat sowieso schon im heutigen Business verloren.
 
Nach dem unterdurchschnittlichen Teil 5 sollte man der Serie eine laaaaange Erholungspause gönnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich für Halo 5