Windows 10: Zahl der Nutzer nahm jüngst deutlich stärker zu

Kurz vor dem Auslaufen des gratis Upgrade-Angebots rund um Windows 10 hat die Geschwindigkeit, mit der sich das knapp ein Jahr alte Betriebssystem verbreitet, noch einmal kräftig zugenommen. Ob es eine direkte Verbindung zwischen dem Auslaufen des ... mehr... Windows 10, Windows 10 Upgrade, Gratis Upgrade, Upgrade Reservierung, Upgrade Angebot Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows 10 Upgrade, Gratis Upgrade, Upgrade Reservierung, Upgrade Angebot Windows 10, Windows 10 Upgrade, Gratis Upgrade, Upgrade Reservierung, Upgrade Angebot Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
96%. Das ist ja sogar besser als Putin!
 
@Freudian: Ich halte die Zahl mal für sehr weit hergeholt... oder gilt schon, dass in jeder Firma sich mind. einer damit rumärgert, das nervige Update zu unterbinden als "Pilotprogramm mit Windows 10"? ;D
 
@Freudian: Man müsste in Erfahrung bringen können, was der Begriff "Unternehmenskunden" genau beinhaltet, sehr wahrscheinlich stimmt dann der Wert für eine "Handvoll" Kunden die einen Langzeit-Werk-Vertrag mit Microsoft haben?
Leider ist der gesamte Text nur Vage, man kann da je nach Fasson rein interpretieren was man will!
 
@Freudian: Pilotprogramm sagt garnix bei uns gab es 4 Jahre lang windows 7 Pilotprogramm bis dann Windows 7 begonnen wurde vereinzelt einzuführen...
 
Wenn das Angebot länger gratis wäre, würden sie die Linien von W7 & W10 wohl noch heuer berühren ^^ http://gs.statcounter.com/#os-ww-monthly-201505-201606
 
@wertzuiop123: Ich würde darauf wetten, dass Windows 10 auch nach dem 29. Juli weiter kostenlos bleiben wird.
 
@dodnet: Wette mal weiter... Ich setze dagegen. Irgend eine Einnahme braucht auch Microsoft für die Windows-Entwicklung.
 
@SunnyMarx: Windows war schon immer ein Verlustgeschäft für MS.
 
@xerex.exe: Wenn dein Dummfug der Wahrheit entsprechen würde, wäre aber ein minimaler Verlust deutlich leichter zu stemmen, als ein 100%iger! Man bedenke nur einmal, wie viele Leute sich um die Entwicklung von Windows kümmern. Wäre es ein Verlustgeschäft, wäre Windows längst OpenSource! Aber scheinbar lässt sich entgegen deiner Behauptung gut damit verdienen!
 
@xerex.exe: Im Gegenteil, mit Windows und Office (vor allem für Geschäftskunden inkl. Support) scheffeln sie Geld ohne Ende ;)
Das sind die einzigen konstant hohen Einnahmequellen, aus denen sämtliche Experimente finanziert werden.
 
@SunnyMarx: Naja die Einahmequelle wird der Windows Store sein, primär, denn darauf setzt Microsoft. Deshalb refinanziert sich die 'geschenkte' Windows 10 Lizenz sehr gut besser als der Verkauf der Lizenz. Deswegen über lang bräuchte MS nicht mehr den Verkauf der Lizenz im Konsumenten Bereich.
 
@Menschenhasser: Also das ist vielleicht das Ziel. Aber wenn das Smartphone-Geschäft so gut läuft, wie bisher und die Nutzer die Apps nicht akzeptieren, haben sie schon verloren. Vielleicht ist mit Musik und Filmen was zu reißen. Aber der Appstore refinanziert Windows sicher nicht alleine.
 
@SunnyMarx: Mir ging es eher um die Desktop variante.
 
@Menschenhasser: Eben darum gehts mir auch. Welcher normale Nutzer geht denn auf dem Desktop in den Appstore? Was kauft man da? Gibt es schon sinnvolle Apps, die man dort käuflich erwerben kann? Ich hab noch keine App gefunden, die ich hätte haben wollen.
 
@SunnyMarx: Mehr als man denkt. Es ist so das der Mensch nunmal bequem ist. Statt im Internet zu suchen geht es für viele einfacher im Appstore, ist so leider.
 
@Menschenhasser: Und was findet man da? Gibt doch kaum brauchbare Software im Windows Store. Das ist doch für alle Nerds das absolute KO-Kriterium, wenns um Windows Phones geht. Dann kann es im Desktop-Appstore doch nicht soviel besser aussehen.
 
@SunnyMarx: Ihr überbewertet viele Windows User.
 
Es könnte zwar sein, dass mehr Nutzer hinzukommen, da sich die Deadline nähert, aber ich vermute eher, dass die noch weiter zugenommene Aggressivität der Upgrade-Aufforderungen in den letzten Monaten damit zu tun hat.
 
Ich möchte zwar nicht immer wieder hier ins gleiche Horn blasen, aber Leute:
Es gibt keinen Grund mehr nicht auf Windows 10 upzugraden.
Nach einem Jahr ist für so gut wie alles ein aktueller Treiber verfügbar, und selbst wenn nicht, dann funktioniert sehr oft der Windows 7 Treiber!
Als Privatuser kenne ich kein Programm, was unter Windows 7 gelaufen ist, welches nicht auf Anhieb einfach auf Windows 10 läuft.

Das neue Windows ist eine Bereicherung in vielen, vielen Bereichen. Man müsste sich einmal die Arbeit machen und auflisten, was alles besser funktioniert als in Windows 7. Zweifler sollten mir das einfach einmal glauben.

Wegen der Spionageangst: O&O ShutUp benutzen und gut ist.

Diese ganze Panikmache vor Windows 10 ist, meiner bescheidenen Meinung nach, vollkommen unbegründet.
 
@Aloysius: "Ich möchte zwar nicht immer wieder hier ins gleiche Horn blasen"

Dann mach es einfach nicht.
 
@Aloysius: Anstatt das es immer weniger Gründe gibt >NICHT< auf W10 upzugraden, haben die Gründe seit es W10 gib zugenommen!
 
@Kribs: Ähh ?
 
@Dark Destiny: Ganz einfach:
Die Anzahl der Gründe ist Größer geworden, seit Erscheinen von W10, das selbige anzulehnen/nicht zu wollen.
Oder :
Es gibt heute mehr Gründen W10 nicht zu wollen, als bei Markteinführung von W10.
 
@Kribs: Ahh. Jetzt ist das verständlich. :)
 
@Kribs: argh versehtlich auf + gekommen aber welche Gründe sollen denn dazugekommen sein?
 
@PakebuschR: Hast es ja wieder ausgeglichen, also +/- Null.

Nachfrage, nur sicherheitshalber, möchtest du die ganze Liste oder kann ich mir die Mühe sparen weil sowieso nichts Sachliches von dir daraufhin kommt?

Ich warte mal bis 22.30 Uhr.
 
@Kribs: Nein, nur die relevanten Punkte und nicht App xyz braucht 100ms länger zum starten oder sowas belangloses was vielleicht auch noch auf den Previewstatus zurückzuführen ist und auch Bitte nur Dinge die dazugekommen sind denn mir fallen da erstmal nur positive Dinge ein.

Sorry, deine Frist hab ich leider verstreichen lassen dann hat sich das wohl erledigt.
 
@PakebuschR: Da es aus deiner Sicht ja keine Relevanten Punkte gibt, hat sich das wirklich erledigt, was mir im vornherein klar war!

Aber und nur um eventuell anderen Interessierten zu verdeutlich was ich meine, mein Persönlich z.Z. letzter >Hinzugekommener< Punkt in der Liste der NO-GOS:

Aufheben der Sperrung des App-Store in Benutzerprofielen
http://winfuture.de/news,92207.html
 
@Kribs: Hab ich nicht behauptet aber komm, viel mehr wirst da auch nicht vorbringen können.
 
@PakebuschR: Dann doch die ganze Liste.

Die Liste stellt nur die Reihenfolge des Bekanntwerdens dar, ist keine in Abstufungen wiedergegebene Wertung!

Jeder einzelne Punkt ist ein NO-GO und unabhängig von den anderen Punkten.

=>UI bzw. das verhindern Personifizierter Oberflächen auch Rückwärts
=>versteckte oder fehlende Einstellmöglichkeiten (Individualisierbarkeit) bzw. nur mit Tools von Drittanbietern
=>extrem Umständliche Inbesitznahme von Dateien, Ordnern und Datenspeichern, zum Bearbeiten/Deinstallieren/Löschen (z.B. C:\Programme\WindowsApps) bzw. nur mit Tools von Drittanbietern
=>Hardware-ID
=>beim und trotz "Upgrade" mangelnde Treiber Unterstützung bzw. mitunter keine Treiber
=>voreingestelltes Unbegrenztes Datensammeln durch W10, nicht vollständige Deaktivierbarkeit
=>Update Zwang / Upgrade Zwang
=>Missbrauch der Nutzer durch Update als Betatester (Alpha = Insider)
=>mit installierte Spyware / Bloatware / Crapware / Maleware außer "wahrscheinlich" bei nicht für den Normal User erhältlichen Versionen
=>Programme, Dienste und oder Rutinen können nur Teilweise oder überhaupt nicht entfernt (deinstalliert) werden bzw. nur mit Tools von Drittanbietern oder Registry Eingriff / Powershell
=> PC Einstellungen / Systemsteuerung unübersichtlich verteilt
=>Werbung
http://betanews.com/2015/10/15/microsoft-now-uses-windows-10s-start-menu-to-display-ads/
=>Neue Geräte nur mit TPM und UEFI Secure Boot, vollständige Abgabe der Hardware an Microsoft, da Microsoft schon vor den eigentlichen Bootvorgang Kontrolle über das System hat
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Neue-Geraete-nur-mit-UEFI-Secure-Boot-und-TPM-2582371.html
=>ungefragtes Deinstallieren und Installieren von Treibern, Apps und Programmen beim W10 Versions-"Upgrade"
http://support.eset.com/kb3733/
=> Ungefragter Missbrauch von Netzwerk/Datenverbindungsressourcen für die Weiterverbreitung von W10 mittels Peer-to-Peer-Verbindung an andere Nutzer (Datenpakete werden über den Kunden und seine Internetanbindung an andere Kunden geleitet)
http://www.itespresso.de/2015/08/04/windows-update-delivery-optimization-ein-bisschen-wie-bittorrent/
=>Nachträgliches Deaktivieren von Kompatibler Hardware?
https://blogs.windows.com/windowsexperience/2016/01/15/windows-10-embracing-silicon-innovation/
=>Microsoft kontrolliert, liest und wertet Mails/Termine/Kommunikation/Gespeicherte Inhalte aus, sendet sie an einen Microsoft Server, macht daraus Anweisungen / Vorhaltungen die mit dem System ausgegeben werden, versucht damit direkten Einfluss auf das Leben bzw. die Gestaltung des Lebens der Nutzer zu nehmen.
https://blogs.windows.com/windowsexperience/2016/01/25/cortana-gets-better-at-helping-you-manage-your-busy-schedule/
=>der an Nötigung/Erpressung grenzende versuch Nutzer in W10 zu drängen
=>Halbfertige bzw. seit Jahrzenten gängige Funktionsupdate (Feature Update) z.B. frei wählbarer Downloadordner für Edge W10 Build-Nummer 14267
=> in Sicherheitsupdate versteckte get Windows 10 Trojaner, KB3146449 versteckt in KB 3139929 was vermuten lässt das weitere Sicherheitsbedenkliche Anwendungen unter W10 zwangsweise (Update-/ Upgrade Zwang) installiert werden.
=> "Companion Devices" entsperren von Windows durch Geräte von Außen, zusätzliche Sicherheitslücke durch Fremdgeräte
=>Aufheben der Sperrung des App-Store in Benutzerprofielen
http://winfuture.de/news,92207.html
=>

Ken Anspruch auf Vollständigkeit, am 02.08. wird das "Anniversary Update" die Liste warscheinlich ergänzen.
 
@Kribs: Wenn man sonst keine Hobbys hat :D So viele Punkte könnte man sich über die Jahre über jedes Betriebssystem aufschreiben.
 
@MRL: Danke, ich fühle mich geehrt, das du dich extra wegen mir heute hier registriert hast und deinen allerersten Post mir gewidmet hast. ^^
 
@Kribs: Aber recht hat er, zudem war die Frage "welche Gründe sollen denn dazugekommen sein?" und nicht welche Erfahrungen sowie Mutmaßungen, Anschuldigungen... je durchs Web gegangen sind.
 
@Aloysius: Hmmm..... Ich dachte nur ach komm holst dir noch schnell die "dämliche" lizenz für den Laptop. Also iso geladen, und versucht zu installieren. Nichts geht installationsroutine läd sich tot. Nach dem ich die zweite festplatte entfern hatte lies sich windows 10 dann installieren. Nach dem aktivieren wieder zurück auf windows 7. Was bringt mir ein OS das schon probleme hat meine zweite HDD die fehlerfrei ist und unter win 7 1a läuft von windows 10 nicht erkannt wird (und ja ich habe sie versucht nach dem update einzubauen, windows 10 läd sich wieder tot). Ach und viele spiele die ich gerne mal dadddel laufen auch nicht. Und über so einige windows 7 die ich einfach gut finde und die in win 10 nicht mehr da sind brauchen wir beide ja auch nicht reden. Fazit -> Win 10 für meine zwecke nicht zu gebrauchen (Ja und hässlich ich das ding noch dazu).
 
@Aloysius: Ich warte ja immer noch auf einen Grund warum ich auf Win10 umsteigen sollte.
In der Firma wurden wir IT'ler gerade als Versuchskaninchen für einen kommenden Rollout mißbraucht, und sagen wir es mal so, es gibt mehr als genug Dinge die bis jetzt noch nicht rund laufen, dabei hab ich noch nicht mal irgendwelche Spezialsoftware drauf, wie es die meisten anderen Abteilungen haben.
Aber solange man einfach nur ein paar Programme offen hat und mit diesen arbeitet ist Win10 nicht wirklich schlechter als Win7... aber gnade einem Gott wenn man irgendwelche Einstellungen ändern möchte.
 
@Aloysius: Ach und selbst, wenn es Programme gibt, die nicht unter Windows 10 laufen... Ich nutze seit Windows 7 den VMWare-Player für mein Büro Plus 3.0 von Microtech unter Windows XP. Und seit knapp einem Jahr nutze ich diese XP-Maschine halt unter Windows 10. Mein Magicolor 4690MF hat bis heute nur einen Win7-Treiber, der mit Scanner, Fax und Drucker hervorragend unter Windows 10 seine Arbeit tut. Also ich freue mich auf den 02.08. damit die Änderungen im RS1 auch endlich auf meinem normalen Desktop einzug halten. Ich kenne auch keinen Grund mehr, bei Windows 7 oder 8.x zu bleiben.
 
@Aloysius:
Stimmt. Als Privatuser.
Du hast also so gut wie keine Erfahrung mit verschiedenen Programmen und Geräten/Treibern.
Es sieht nämlich tatsächlich nicht viel besser aus.
Aber ist halt Tellerrand und so...
 
@Aloysius: dein "in den Himmel gelobe" in allen Ehren, jedoch möchte ich weiterhin selber entscheiden was ich tue und bleibe daher so lange wie möglich bei Win7. Und auch MS sollte das langsam mal verinnerlichen.
 
@legalxpuser: Es ist doch ganz einfach. Man kann die neueste Windows Version umsonst bekommen. Irgendwann muss man vielleicht umsteigen. Also ist es doch logisch, dass man so eine Lizenz umsonst mitnimmt.
Man erstellt sich mit einem Backup-Tool ein Komplettbackup der Systemfestplatte, am besten mit "Backup & Recovery 14 Free Edition"!
Dazu erstellt man sich einen bootfähigen USB-Stick in Paragon.
=> https://www.paragon-software.com/de/home/br-free/download.html

Hat man dieses Backup kann man einfach mal den Upgradeprozess starten. Ist Windows 10 dann, nach der Installation, aktiviert, so hat man die Lizenz bis der Rechner das Zeitliche segnet. Man muss halt den langen Upgrade-Prozess über sich ergehen lassen und hat danach nicht gerade ein "sauberes" Windows.

Eine andere Methode ist, sich die Dateien der aktivierten Windows 7 Installation zu sichern. Das ist etwas komplizierter, ermöglicht aber -ohne Upgradeprozess- eine frische Neuinstallation. Dazu muss man ein "Genuine_Ticket" erzeugen mit einer Exe, die sich auf der Windows 10 ISO befindet, nämlich die "gatherosstate.exe".
Kopiere diese Datei auf den Windows 7 Desktop, und führe sie einmalig aus. Es wird das oben genannte Ticket erzeugt. Dieses auf USB-Stick sichern.
WICHTIG: Bei der Windows 10 Installation die Eingabe der Seriennummer überspringen!!!
Bei der Windows 10 Installation die "automatische Aktivierung" abwählen und erstmal kein Internet einrichten, also Ethernet-Kabel raus und/oder WLAN-Einrichtung überspringen.
Ist man in dann erstmalig in Windows 10 kopiert man das "Ticket" in folgenden Ordner:
"C:\ProgramData\Microsoft\Windows\ClipSVC\GenuineTicket"
Vorher muss man "versteckte" Dateien und Ordner anzeigen, um in den Ordner zu gelangen. Ist die Datei im Ordner, einmalig neu starten.
Vor dem Neustart eine Verbindung mit dem Internet herstellen!!!
Windows 10 ist danach automatisch aktiviert.
 
Windows 10 wird sich unaufhaltsam verbreiten. Da Windows 10 ständig weiterentwickelt wird, ist es immer auf dem neusten Stand der Technik. Es gibt keinen Grund, Windows 10 nicht zu nutzen. Im Gegensatz zu Windows 7 ist es nicht nur schneller und sicherer, sondern es wirkt auch viel moderner.

Leute die bei Windows 10 Vorbehalte mit dem Datenschutz haben, sollten sich mal ihr Smartphone genauer anschauen. Dort werden viel mehr persönliche Daten an irgendwelche Wald- und Wiesen-Apps übertragen, als es bei Windows 10 je der Fall sein wird.

Ich mag Windows 10. :-)
 
@xenon-light: blödsinn...ich hab zb inkompatible nicht gleichwertig ersetzbare sw und auch hw..in der firma haben wir ein haufen produktiver sw, für die der hersteller einen sechsstelligen betrag für das w8/10 kompatibel machen bzw update verlangt oder es müsste für eben diesen betrag kompatible hw angeschafft werden...
für das neueste(w10kompatible) office, daß wir wegen unserer kunden brauchen, wird auch wieder mit größerem schulungsaufwand gerechnet, was ms natürlich bestreitet...
 
@Rulf: Hatten wir bei meiner alten Arbeit auch und haben es gelöst. Und das war wohlgemerkt im öffentlichen Dienst.

Zum Auslaufen des XP-Supports wurden alle Rechner unter Windows 7 einfach via VLAN in ein Subnetz mit NAS verfrachtet, um noch Daten austauschen zu können. Nur moderne Rechner hatten weiterhin echten Intra- und Internetzugang.

In der Vorbereitung wurde genau geprüft, welche alten Anwendungen in einer VM bzw. dem Kompatibilitätsmodus lauffähig sind - und das sind erstaunlich viele, die keinen direkten Hardware-Zugriff brauchen.
 
@Rulf: Und nun willst du quasi dein ganzes Leben lang bei deinem antiquierten OS bleiben, weil du deine wahrscheinlich ebenfalls antiquierte Soft- und Hardware nicht aktualisieren kannst/willst?

Deine Firma sollte vielleicht öfter aktualisieren, dann werden die Kosten auch nicht so dermaßen hoch. Und dass man sich in der IT immer weiterentwickeln muss, sollte klar sein und von Firmen auch Budgetmäßig eingeplant werden.

Windows wurde schon immer weiterentwickelt, würden alle so denken wie du, wären die heute wahrscheinlich immer noch bei Windows 3.1.
 
@xenon-light: nö...in ein paar jahren wird mich die lahmarschigkeit des derzeitigen rechners ankotzen...neue games werden dann wohl nicht mehr laufen...aber das dauert nach dem tausch der hd(weg def) gegen eine ssd sicher noch ein paar jährchen...alle steam-spiele laufen noch top...
in der firma ist das was anderes...hier läuft produktive sw...da gehts um produktsicherheit und arbeitsschutz, ja tlw sogar lebensgefahr...da muß man äußerst vorsichtig vorgehen...ansonsten sperren uns die aufsichtsbehörden den laden zu...
 
@xenon-light: Erkläre mir mal bitte was da jetzt "moderner" sein soll. Modern hat eher was mit Mode als mit Technik zu tun und genau das was etwas mit Design und damit Mode zu tun hat, haben sie mit Pauken und Trompeten vergeigt.
Oder wie ich heute einem Kollegen gesagt habe: "Klick auf die Einstellung die du haben willst und dann auf Apply". Und er meite nur: "Was für ein Apply?". Ja, FHD ist selbst für simple Dialoge ohne zu scrollen nicht mehr genug in Win10.
 
@Johnny Cache: Der gesamte Kernelcode wurde modernisiert, wie bei jedem neuen OS. Oder meinst du, die nehmen immer die gleichen Codezeilen von Windows 3.1 angefangen bis heute? Weiterhin ist Windows 10 auch optisch viel moderner als das angestaubte Windows Seven, geschweige denn XP.
 
@Johnny Cache: Die Frage "Was für ein Apply" ist durchaus berechtigt, da i. d. R. die Leute nicht aus Coolnessgründen die EN-US-, sondern die DE-DE-Version von Windows installieren (zumindest hier in der Ecke ist das so), und da nennt sich diese Schaltfläche nun mal "Übernehmen".
 
@DON666: Wir sind halt ein (h)internationales Unternehmen und da ist nun mal alles englisch. Und wenn die Kollegen aus Indien mit von der Partie sind, ist's mit der coolness dieser Sprache ganz schnell vorbei... ;)
 
@Johnny Cache: Das will ich wohl glauben... ;)
 
wo kann man denn eine statistik über die zurück-wechsler lesen...in meinem bekanntenkreis ist mittlerweile ca ein drittel(der upgrader) zurückgewechselt und die hälfte überlegt noch oder versucht den parallelbetrieb...nur der rest wird wohl bei w10 bleiben...
 
@Rulf: Tja. Irgendwas falsch gemacht? Meine Upgrades bei meinen Bekannten laufen alle wunderbar und jeder ist sehr zufrieden mit Windows10. Einschließlich mir.
 
@Otacon2002: nö...alles richtig gemacht...die einst teuer erstandenen lizenzen, multimedia-proggies und spezial-hw kann man doch nicht soo einfach wegwerfen...und solange die hw noch gut läuft ist es auch extrem umweltschädlich sich nur weil der bs-hersteller nun seinen appstore mit aller gewalt auf den markt drücken will nen neuen pc anzuschaffen...schließlich ist genau wie beim auto das umweltfreundlichste das, das nicht gebaut wird...bei beiden werden zur herstellung das hundertfache der ressourcen die zum betrieb nötig sind verbraucht...
 
An die Fraktion der "Zurückwechsler". Ich schätze mal so, die Zahl dürfte verschwindend gering sein. Nämlich dann, wenn man das vorherige OS 8 damit meint. Es steht ja jedem Frei bei Windows 7 zu bleiben, ich kann mich zu Windows 7 Zeiten an genau die selbe Diskussion bezüglich XP erinnern (Auch hier wurde Vista von "Zurückwechslern" weitestgehend ignoriert).
 
@Lastwebpage: wxp ist das letzte bs von ms mit anständigen soundtreibern und wird desw von musikern heute noch genutzt...danach hat sich ms dann der contentindustrie gebeugt(weg hdmi)...
 
Also ich nehme KDE, das ist nie angestaubt, funktioniert wie es soll und ich kann alles einstellen und damit meine ich alles! ich muss mir dann nicht vorschreiben lassen, wie mein Startmenu auszusehen hat, die dazugehörige OpenSource Software schafft auch das, was unter Win möglich ist.
 
wird wohl eher mit den Zwangsupdates zusammenhängen
 
@Der_da: Es wird niemand gezwungen. Es wird lediglich mit dem nötigen Nachdruck darauf hingewiesen:) Kannst doch bei Win7 bleiben so lange du willst...
 
@Otacon2002: Das ist ein Kampf gegen Windmühlen. "Zwangsupdate" ist halt DAS Stichwort, das sich jetzt bei den Windows-10-Ablehnern etabliert hat. Da kannste noch so oft argumentieren, die zaubern dieses Scheinargument jedes Mal wieder aus dem Hut.
 
@DON666: Da stimme ich dir zu!
 
Ich habe mir auch das Upgrade geholt, bevor es ausläuft. Allerdings auf eine zweite Platte installiert und wird nur sporadisch genutzt. Nach wie vor läuft bei mir W7.
Denke mal dass ich da nicht der einzige bin, der so vergähr. Warum soll ich am ende des W7 Zyklus Geld für ein neues System zahlen, wenn ich es jetzt kostenlos bekomme? Und W10 gibts ja nicht gerade zum Schnäppchenpreis.
 
@LastFrontier: Gute Vorgehensweise! Prallel die beiden Systeme laufen zu lasen und nach und nach dann mehr das neue zu nutzen sowie seine Daten/Programme dort zu überspielen ist eine gute Form sich langsam aber sicher an Win10 zu gewöhnen.
 
@Otacon2002: shice Gewöhnungstiere ;D
 
@bLu3t0oth: Radikal könnte man auch alles platt machen und bei Win10 mal bei 0 anfangen. Mal was riskieren im Leben :D
 
@Otacon2002: Ich hab einfach das Upgrade von 8 gemacht^^
Kein Bock mich wieder 10 Std vor den PC zu setzen um alles nach meinen Wünschen herzurichten.
 
@bLu3t0oth: Das hat mit Gewohnheitstier nichts zu tun. Über 30 Jahre IT-Erfahrung haben nun mal gezeigt, dass kein neues System auf Anhieb akkes macht wie das vorherige. Irgendetwas spackt immer. Also habe ich es mir längst angewöhnt neue Systeme erst mal auf eine zweite Platte zu installieren und nach und nach alles aufs neue System zu portieren. Spart Zeit, Geld und jede menge unnötigen Ärger.
 
@LastFrontier: Komme erst auf 17 Jahre, aber seit Win7 haben die Probleme mit einem Upgrade stark abgenommen, wie ich festgestellt habe.. vorausgesetzt man behandelt sein Win vernünftig^^
 
@bLu3t0oth: Das ist richtig. Aber der Sprung von 7 auf 10 birgt auch einige Tücken. Nichts überlebenswichtiges, aber der Kompatibilitätsmodus für Programme ist nicht mehr manuell auswählbar. Das entscheidet jetzt WIN 10 was noch geht und was nicht.
MS schneidet langsam aner sicher alte Zöpfe ab. Habe ich jetzt bei einem ASUS i7 Borad mit Skylake gemerkt. Die installazion von einer original W7 CD ist nicht möglich. W7 will da Treiber haben; die von der Treiber-CD werden aber nicht erkannt.
Nichts desto trotz: W7 ist das bisher beste Windows überhaupt. Und lles was für W7 entwicklet wurde, läuft grundsätzlich auch unter W10. MS hat da schon seine Hausaufgaben gemacht. Ist auch mit ein Grund warum wir keine Macs mehr anschaffen. Das wir immer affiger mit denen.
 
@LastFrontier: Ja, gibt schon einige Punkte, die unter Win10 nerven... am meisten vermisse ich eigentlich Aero^^
Und das neue Startmenü ist bescheiden... das ist bei mir halbseitig immer leer, da ich eh und je nie den Bereich von zuletzt geöffnet Dateien/Programme genutzt habe und nicht nutzen will...
Auch, dass sie seit Win8 die Desktopgadgets einfach rausgekickt haben, finde ich total besch****n, glücklicher Weise kann man die nachrüsten.
Mal gucken wie das RedstoneUpdate wird, denn gerade in den Einstellungen herrscht momentan mehr Chaos als Ordnung.
 
Naja, wenn vielen Nutzern durch klicken auf das rote X, mit dem Gedanken die Installation abzulehnen, dann aber dennoch Win10 unter-geschoben wird verwundert das nicht wirklich oder ?
 
@marcol1979: Verantwortlich ist immer der, der vor dem Bildschirm sitzt. Man brauch sich nicht wundern..genau so wie manche Pop-Up Werbung, die auf einem Rechteck geschlossen werden und nicht auf dem X...einfach mal klicken..wird schon gut gehen
 
@marcol1979: Der Klick auf das X installiert erstmal garnichts aber die Reservierung wird dadurch eben nicht storniert und der geplante Installationszeitpunkt rückt weiter näher aber selbst wenn man es nicht storniert und die Zeit verstreichen lässt muss man immernoch die ein oder andere Abfrage mit "Weiter" quittieren und dem Lizenzvertrag zustimmen.
 
@PakebuschR: Genau so schaut es aus. :-)
 
@marcol1979: Immer wieder derselbe Quatsch hier zu lesen.. Sorry, nix für ungut, aber wenn selbst meine Mutter und Schwiegermutter (beide 50+ und wirklich nicht technikaffin) es problemlos schaffen bei Windows 7 zu bleiben, kann von "untergeschoben" nicht wirklich die Rede sein. Man muss lediglich mal die Augen auf machen bei der PC-Bedienung und nicht alles blind durchklicken - aber das war schon immer für viele Benutzer ein Problem und da wird die Schuld natürlich schnell jemand anderes zugeschoben.
 
@thelord: Von mir mal das Ausgleichsplus für deine Anmerkung. :-)
 
ich schau mal, ob ich beim Prime Day eine günstige Festplatte erwische. Dann wird das System geklont. Eine HD wird ausgebaut und beiseite gelegt, auf die andere kommt Win10 drauf. Dann beschäftige ich mich damit. Ob ich dann auf Win7 zurück wechseln wil, wird sich zeigen. Das wird u.a davon abhängen, wie gut ich Werbung aus dem OS fernhalten lann, denn das ist ein NoGo für mich.
 
@Drachen: Nehme an du beziehst dich auf die gelegentlichen App Vorschläge aber die sind fix deaktiviert falls die denn stören.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum