Telekom: Bis zu 120.000 Logins für T-Online-Mailkonten im Netz

Die Deutsche Telekom hat soeben mitgeteilt, dass offenbar bis zu 120.000 Datensätze von Kunden im sogenannten "Darknet" zum Kauf angeboten werden. Es geht um die Zugangsdaten für T-Online-Mailadressen, weshalb man nun allen Kunden zur Änderung ihrer ... mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh was ganz Neues bei der Telekom, aber wir waren es ja nicht.
 
@Sir @ndy: Gaaaaanz mieser Stil !!! Da waren doch schon viel länger und viel früher diverse Unternehmen dabei, denen viiiiel mehr !!! Daten geklaut wurden, und zwar durch Schuld eben dieser Unternehmen nachgewiesenermaßen! Hauptsache mal wieder auf die Telekom draufhauen ohne Sinn und Verstand !

UND NEIN! Ich arbeite nicht bei der Telekom! UND NEIN! Ich habe nichts bei der Telekom, kein Internet, kein Telefon, kein Handy, kein ein rein gar nichts! Nur mal so nebenbei!
 
@Sir @ndy: genau! Wenn jemand auf Phishing reinfällt ist das NATÜRLICH die Schuld der Telekom...
 
Wie darf man dies nun verstehen?
Die Telekom hat für die Stichprobe folglich nur einen Teil der Datensätze erworben und getestet. Die Telekom hat also nur die Kunden, die in diesem Kauf gelistet waren informiert und die restlichen ~99% betroffen Kunden nicht? Oder liege ich hier falsch?

Davon ab, wenigstens waren hier nur Angler am Werk und nicht "Whooopsi, uns sind da ein paar Daten verlohren gegangen :'(".
 
@erso: Du kannst schon lesen? Siehe News:"Die Telekom empfiehlt nun ALLEN !!! ihren Kunden möglichst rasch die von ihnen genutzten Passwörter zu ändern und sich über den Umgang mit Phishing-Versuchen zu informieren..." !!! Also informierte die Telekom alle ihre Kunden oder anders ausgedrückt, 100 Prozent ihrer Kunden! Haben denn andere Unternehmenihre Kunden besser informiert?

UND NEIN! Ich arbeite nicht bei der Telekom! UND NEIN! Ich habe nichts bei der Telekom, kein Internet, kein Telefon, kein Handy, kein ein rein gar nichts! Nur mal so nebenbei!
 
@Kiebitz: Kann ich. Danke.
Die News wurde im Wortlaut seit meinem Post veändert.
 
@erso: Wie kannst Du das belegen, die Änderung?
 
@Kiebitz: Leider garnicht, da Änderungen an der News selbst in diesem Portal nicht für den Benutzer kenntlich gemacht werden.

Ich weis allerdings, dass folgende Sätze bei der Veröffentlichung dieser News so nicht existierten.
* "Es geht um die Zugangsdaten für T-Online-Mailadressen, weshalb man nun allen Kunden zur Änderung ihrer Passwörter rät." (hier stand statt "allen" nur "den")
* "Das Unternehmen hat die betroffenen Kunden, deren Datensätze der Telekom vorliegen, bereits informiert und zur Änderung ihrer Nutzerdaten aufgefordert." (hier kam ", deren Datensätze der Telekom vorliegen, " hinzu)

Man mag es kaum glauben, aber ich lese eine News vor dem Kommentieren gründlich. Zudem habe ich gezielt die Information, die sich nun im Text findet, erfragt, was für den Fall dass diese schon immer enthalten war keinen Sinn ergibt.
 
Telekom.de ist auch gearde im "Wartungsmodus" ...
Vielleicht wird gerade die Lücke geschlossen?
 
@TodesEngel: du meinst die fixen die Lücke in den Köpfen ihrer Kunden, die bereitwillig ihre Verbindungsdaten irgendwo angeben?
 
@Draco2007: Das mit dem Lesen und verstehen, ist ein immer größeres Problem nicht nur hier...
 
@Mitglied1: Ja, das stimmt leider. Im Artikel steht nämlich nicht, dass es Phishing war, sondern das die Telekom vermutet, dass es Phishing war und man (noch?) keine Lücke gefunden hat...
 
@TodesEngel: Wäre es eine Lücke, hätten wir es definitiv mit ganz anderen Zahlen als "nur" 120000 zu tun...
 
Weshalb diese Überschrift?
Da haben zig- tausende von Kunden ihre Daten auf Pirshing- Formularen selber preisgegeben, und nun sollen alle Telekom- Kunden ihre Passwörter ändern? Oder sind doch auch Kunden betroffen, die ihr Passwort vor Jahren im Mail- Client speicherten und dann nie mehr selber nutzten?
 
hat wohl einer bei dem sauladen die Kundendaten mit den Kundenzugangsdaten verwechselt.......und diese dann halt wie gewohnt den entsprechenden Versicherungen und Werbe-Call-Center geschickt.
 
@andreas31HD: warum genau ist die telekom jetzt ein sauladen? :)
 
@dogsmack: Weil sie für die Sicherheit meiner Zugangsdaten zuständig ist, diese dann "verliert" und dann aller ihr müsst euer Kennwort alle 3 Monate ändern argumentiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!