Bethesda: The Elder Scrolls 6 wird noch "viele, viele Jahre" brauchen

Bethesda hat bereits vor einer Weile bestätigt, dass The Elder Scrolls 6 existiert. Das bedeutet allerdings nicht automatisch, dass das Spiel auch tatsächlich aktiv entwickelt wird. Denn aktuell hat sich Pete Hines, Sprachrohr des Entwicklers, dazu ... mehr... Videospiel, Screenshot, Skyrim, Drache Bildquelle: Bethesda Software Videospiel, Screenshot, Skyrim, Drache Videospiel, Screenshot, Skyrim, Drache Bethesda Software

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lieber später, dafür qualitativ gut!
 
Ja mir ist qualitativ auch lieber als hingerotzt. Aber "viele, viele Jahre" bedeutet: Achtung! Wir können kein 0815 abliefern, weil uns sonst der Hexer nachträglich den Arsch aufreisst. Gut so.
Dennoch seit Skyrim ist viel Zeit vergangen, und viel Kraft wurde in diesen MMORPG-Mist gesteckt, den keiner spielen will.
Diese Zeit hätte man besser nutzen können.
Wäre TES6 so geworden wie Fallout 4, dann wären wohl die Fetzen geflogen bei den Gamern. Die Gamer erwarten einfach wieder einen großen Sprung, so wie der von Oblivion zu Skyrim. Und das wissen die. Spätesten seit "The Witcher" das ganze Genre aufgemischt hat, kommen die so einfach nicht mehr davon.
 
@Aloysius: TES ist und war nie mit Witcher, oder auch bspw. Gothic, vergleichbar.

TES war immer eine gigantische Sandbox die man entweder mochte, oder halt nicht.

Und Bugs. Viele. Niemals gefixt, außer durch Community-Patches ;)
 
@moeppel: Stimmt, Skyrim habe ich liebend gerne und mehrere 100 Std. gespielt. The Witcher 3 hingegen max. 90 min. weil es mich einfach nicht fesselt und die Steuerung nicht meins ist. Warum die beiden Spiele ständig miteinander verglichen werden ist mir daher auch ein Rätsel...
PS: Die Grafik von TW3 finde ich bei weitem nicht so überragend wie es dargestellt wird. Ja es sieht ganz gut aus, aber so wie das angepriesen wurde war ich am Ende doch enttäuscht.
 
@iamkamikaze: Jeder kann seine Meinung haben, und ich bin bestimmt kein Fanboy oder Verteidiger von CDPR, aber diese beiden Spiele werden deshalb verglichen, weil es AAA-Rollenspiele sind. Die Grafik von TW3 ist absolut überragend, die Weltgröße ist überragend, die Quests sind überragend, die Charaktere und deren Darstellung ist überragend. Alles ist top, und war so bisher noch in keinem anderen Spiel! Wenn man allerdings nur 90 Minuten spielt, dann hat man von TW3 so absolut garnichts gesehen! Die Sonnenauf- bzw. Untergänge auf den Skelligeinseln kann zurzeit von keinem anderen Game übertroffen werden.
TW3 ist, und ob das manchen gefällt oder nicht, das Maß aller RPG-Dinge geworden. Und genau deswegen muss sich zukünftig jedes Game daran messen lassen, ob es nun Sandkasten- oder Story-RPG ist.
 
@moeppel: Also bei ungefixten Bugs und Community-Patches ist TES sehr gut mit Gothic vergleichbar.
 
@crmsnrzl: Glücklicherweise hat es Piranha Bytes geschafft nach dem 3. Teil damit aufzuhören ;)
 
@moeppel: Hatten sie nicht nach dem 3. Teil die Rechte verkauft?

Also eher ein "durften nicht mehr weitermachen" als ein "geschafft aufzuhören", oder?
 
@crmsnrzl: Verliehen. Gothic 3, das stand-alone Add-On wie auch G4 Arcania kam von JoWood als Publisher und einem anderen Entwicklerstudio - außer Gothic 3, dass wurde von noch Piranha Bytes entwickelt. Die Rechte liegen bisweilen wieder bei Piranha Bytes aber man hat Risen den Vorzug gegeben. Derzeit ist ein neuer Titel (oder Serie) in der Entwicklung, die nichts mit Gothic/Risen zu tun hat: Elex.
 
@moeppel: Ja was Elex angeht bin ich dran. Habe Hoffnung.
 
@Aloysius: evtl war Fallout nun der letzte Ableger der extrem veralteten Grafikengine.
Dieser Baumodus hat das erst so recht gezeigt - sah aus wie ne billige Mod. Wenn man sich dagegen Witcher 3 anschaut liegen da mehrere Jahre dazwischen.
 
@Aloysius: Dieser 'MMO-Mist' wie du ihn nennst, wird nicht von Bethesda entwickelt, sondern von Zenimax. Gehört zwar mit zur Familie, sind aber dennoch andere Leute.

Oder wolltest du, dass ein anderes Studio TES6 entwickelt, statt Bethesda?
 
@crmsnrzl: Ist das so? Ok, danke. Dann erklärt es noch weniger, warum sie nicht längst an TES6 sitzen. Mir kann doch keiner erzählen, dass das riesige Team komplett an den DLCs zu Fallout 4 arbeitet.
 
@Aloysius: Sie haben auf der E3 vorgestellt, woran sie derzeit arbeiten. Gibt noch andere Spiele außer Fallout und TES.
 
@Aloysius: Ehm, MMORPG Mist? TESO Online spiele ich täglich, und die Server sind immer gut besucht nach Feierabend. Wenn man mind. 3 Leute kennt/findet welche die Gruppen-Quests mit einem machen ist langanhaltender Spass garantiert. Und auch so ist es ein echt tolles Spiel, welches für Gruppen/Clans genau so toll ist wie für Solo Kämpfer.

Auch wenn ich ebenfalls gerne ein neues TESO hätte, der online Ableger ist cool!
 
Hauptsache, die planen keinen Virtual Reality Dreck, von dem sie meinen, er wäre ja soooo zeitgemäß und cool dann.
 
@Senfgeist: Also Fallout 4 wird es ja als VR-Version geben. Insofern wäre es nicht überraschend, wenn man dies bei TESO6 nicht auch gleich entsprechend berücksichtigt.
 
@Senfgeist: Ehrlich gesagt würde VR bestens zu TES passen. Die Egoperspektive gehört für einen großen Teil der TES-Fans dazu und VR wäre der nächste logische Schritt
 
Ich hoffe wirklich auf eine neue Engine und dadurch auf eine lebendigere, offene und dicht bevölkerte Welt, wo man nicht bei jeder Stadt,Haus, Höhle und co. einen Ladebildschirm hat, weil es in einer eigenen Instanz ist... Wenn die für TES6 wirklich die CryEngine nehmen würden, wäre das phänomenal :) Vor allem wäre dann endlich auch die Grafik/Performance gut.
 
Finde bei elder Scrolls so gut das man seinen eigenen Charakter erstellen kann das gehört eigentlich zu jedem rollenspiel dazu.
 
@Opilol: Das finde ich zwar auch gut, aber nein das gehört nicht zu jedem Rollenspiel dazu. Manche RPGs leben vom Protagonisten oder dem Plot, manche eher von der Spielwelt. TES ist Letzteres, Remember Me eher Ersteres. Und FFVII ohne Cloud oder GrandiaII ohne Ryudo, will ich mir gar nicht ausmalen.
 
joa da kann man sagen. lasst euch zeit... wenn man bedenkt ein gutes buch zu schreiben. was in der richtung ist dauert meist jahre. hier ist die story viel komplexer weil sie interaktiv ist. und eigtl kann dann auch erst groß angefangen werden zu programmieren.
 
@Tea-Shirt: Beides falsch, ein riesiger Teil der Arbeit geschieht schon bevor die Story überhaupt relevant wird. Selbst die Designer müssen erstmal nur das Setting kennen.

Zweites so komplex ist die Story nicht, auch nicht bei Skyrim. Es hat sich eine unmenge an Background angesammelt über ja. Das Lore is gigantisch. Aber die Plots der einzelnen Teile sind ziemlich simpel und bis Oblivion eigentlich auch eher Nebensache.

Ich bin ein Fan von TES (habe jeden Teil gespielt bis zum erbrechen), aber man muss die Kirche auch im Dorf lassen.
 
Ich bin überascht dass in den Kommentaren sich noch niemand zu Enderal geäussert hat. Ich habe damals Nehrim (Total Conversion von Oblivion) gespielt und ich war sprachlos. So unglaublich dichte Story, so eine schöne Welt, so viele Details, besonders die Musik hatte es mir angetan. Ich muss wirklich sagen es war das bessere Oblivion in vielerlei hinsicht. Locker nochmal 60h spielzeit für die Hauptquest und einige nebenquests, und das ganze kostenlos! Ich freue mich wie ein kleines Kind auf Enderal
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.