Nintendo NX: Weitere Hinweise für den Einsatz von Cartridges

Das Rätselraten um die nächste Konsole von Nintendo geht weiter und das wird wohl nicht so schnell enden. Denn offiziell gibt es seitens des Unternehmens kaum Informationen dazu. Ein hartnäckiges Gerücht sprach bereits vor einer Weile davon, dass ... mehr... Nintendo, The Legend of Zelda, Zelda, The Legend of Zelda: Breath of the Wild Bildquelle: Nintendo Nintendo, The Legend of Zelda, Zelda, The Legend of Zelda: Breath of the Wild Nintendo, The Legend of Zelda, Zelda, The Legend of Zelda: Breath of the Wild Nintendo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für schnellere Ladezeiten bei den immens großen Maps wären Cartridges durchaus von Vorteil - wäre echt klasse!
 
@Agassiz: Jupp, hätte ich auch nichts dagegen. Optische Datenträger sind auch viel zu Fehleranfällig und nervig zu handlen. Hoffe nur das man die Spiele komplett auf die Konsole Installieren kann.
 
@Agassiz: Ich hoffe auch das Discs abgeschafft werden, solange es Karten gibt und es keine Download only Konsole wird. Die Hinweise auf Karten scheinen sich ja in der Hinsicht zu verdichten. Lange warten müssen wir ja nicht mehr bis NX in der Stube steht. :)
 
@Agassiz: Das Problem... Cartridges sind in der Herstellung massiv teurer. Somit werden auch die Games rechnerisch 10-20 Euro teurer, nur weil sie auf Cartridges daher kommen.
 
@Agassiz: SSD Platte mit schneller Anbindung in die Konsole, Spiel installieren, und fertig ist das Problem. Warum etwas unnötig teurer machen, nur wegen dem Retro Faktor?
 
@barnetta: 1. SSDs gehen auch kaputt insbesondere bei so einer Verwendung - wer ersetzt es? 2. "Spiel installieren"? Da kann ich mir gleich nen Rechner holen - habe das bei meiner PS3 nie verstanden.. wo sind die Vorteile einer Konsole denn bitte? 3. Cartridges KÖNNTEN einen guten Kopierschutz mitbringen (gut für Nintendo). 4. Ob die Spiele ein wenig teurer oder billiger sind, spielt kaum eine Rolle heutzutage.
 
@barnetta: Einer der Gründe für Cartridges aus Nintendos sicht, wäre wohl ein wirksamer Kopierschutz. Wenn Nintendo zulassen würde dass das Spiel auf die Konsole kopiert wird, wäre dieser Kopierschutz unwirksam. Also denke ich nicht das dies gehen wird.
 
Wäre ja auch denkbar, mit den Cartridges die Konsole Hardwaremäßig aufzurüsten. Wäre ja nicht das erste mal. Auch beim N64 steckte glaube ich in manchen Cardridges zusätzlicher Arbeitsspeicher, damit die Spiele so überhaupt liefen.
 
@FatEric: Da gabs zu DonkeyKong 64 das Expansion Pack, welches den Arbeitsspeicher auf satte 8MB verdoppelte!
 
@FatEric: das war das snes ^^
 
@isedulkt: Nein, ich muss Dich korrigieren. Der N64 hatte das upgrade per "Expansion Pack", ich erinnere mich beim SNES nicht an ein solches.
 
@Liatama: ja schon aber das snes hatte hardware upgrades in den modulen verbaut z.B der FX chip ^^ oder hier https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Super_NES_enhancement_chips
 
Ist doch letztendlich egal ob ein Bluray-Laufwerk oder ein Speicherkartenslot verwendet wird wenn die meisten Spieledateien auf der Festplatte so wie bei XBO oder PS3 ...
 
@Brudi: Nö, eigentlich nicht. Zum Einen wäre es eh Premiere bei Nintendo, wenn man Spiele installieren kann/muss.

Zum Anderen ist ein Laufwerk lauter, lahmer, größer und fehleranfälliger als ein Modul.
Von den Kosten her, ist die Produktion wohl auch im niedrigen Bereich.

Also ich würde eine Modul wie zB beim 3DS begrüßen
 
@tomsan: Wie robust module sind, sieht man ja am Gameboy. Der ist jetzt 27 Jahre alt! funktioniert immer noch!
 
@FatEric: mit Ausnahme der Batterien, die für die Speicherung der Spielstände zuständig sind und nach so vielen Jahren den Geist aufgeben. Das sollte aber bei heutiger Technologie nicht mehr das Problem sein ;)
 
@tomsan: Laufwerke sind nur zu einem Zeitpunkt laut und zwar zwar wenn das Spiel gestartet wird, spätestens beim Menübildschirm der meisten PS4/XBO Spiele hört man nichts mehr davon.
Nintendo Spiele werden zwangsläufig installieren müssen, wir reden hier von Datenmengen um die 20Gb pro Spiel und nicht über Pokemon Sprites auf einem VGA Screen, Transferraten von 100Mbyte/s (wenn überhaupt) helfen da auch nicht weiter sofern man keine langen Ladezeiten will ...
 
@Brudi:WiiU Spiele werden auch nicht installiert. Alles von der Disc gelesen. Und trotzdem nix mit "Pokemon Sprites auf einem VGA Screen".

Woher Du nun weist, dass es 20GB pro Spiel sind, wäre auch mal interessant.
Denn das zeigt meine Kristallkugel nicht. ;)

Wohl aber, das es problemlos möglich wäre, 20GB auf einem Modul zu haben.
 
@tomsan: Ich weiß nicht, wie das bei den alten GameBoy Modulen war, aber aktuelle Module dort sind die Batterien wiederaufladbar und laden sich bei der Nutzung wieder auf.

Von daher gäbe es nur Probleme, wenn man die Module eine länger Zeit lang nicht nutzt.
 
@Scaver: Stichwort SD karte .... nix mit Batterie
 
@tomsan: Schau dir mal bitte an, wie viel Speicher ein Spiel auf der PS4/XBO braucht, das sind keine 2-3 Gigabyte ...
Tut mir leid, aber WiiU Spiele sind grafisch nicht anspruchsvoll und brauchen nicht viel Speicherplatz, außerdem hat die WiiU ein proprieräres Laufwerk mit ähnlich schnellen Lesezeiten wie DVD Laufwerke und nicht Bluray (6x)
 
@Brudi: die Spiele der Wii und Wii-U haben stets eine DVD ausgefüllt (also die richtigen Spiele - kein Indie-Zeugs) - gut, mal mehr, mal weniger. Dass in Zukunft noch mehr Daten kommen könnten, macht Sinn. Die PSVita nutzt auch quasi-Cartridges (im Prinzip SD-Karten) und es läuft gut - leider wird auch da was installiert - das nervt schon ein wenig.
Eine Hybridfestplatte wäre was - ein read-only-Teil, der schnell ist, und ein kleiner Cache-Teil für ggf. Updates und Spielstände. Aber das wird wohl nicht kostengünstig zu produzieren sein.
 
@Brudi: Öh... was willst Du mir denn sagen? 2-3GB? OK.... aber *Du* schreibst doch: "wir reden hier von Datenmengen um die 20Gb pro Spiel "
 
@divStar: Die Wii und WiiU haben proprietäre Discs gehabt, leider finde ich auf die schnelle nicht die größe, kann mir aber nicht vorstellen dass hier volle 4,7Gb wie bei einer DVD benutzt wurden
Wie schon geschrieben, solange installiert werden muss ist es egal welches Speichermedium zum Starten des Spiels verwendet werden muss
 
@tomsan: Aktuelle Spiele haben >20Gb
Bei Destiny muss ich 17Gb(!) Spieldaten zusätzlich runterladen.
 
@Brudi: Ich verstehe noch immer nicht, was Du nun genau sagen willst:

Ich meine:
Da man Nintendo-Spiele bislang nie installiert hat und immer alles von Disc gelesen wird (reinlegen & loszocken), wäre es doch von Vorteil, dass man nun die die "aktuellen Spiele >20GB" nicht von Disc rödelt. Sondern schneller & geräuschlos von einem Modul.

=> Vorteile für Modul.

Das man 17GB nachladen muss ist echt ein Unding.... schon seltsam, dass sowas einfach hingenommen wird. Da ist Nintendo echt beruhigend old-school. Kaum ein Patch für ein Spiel nötig. ......aber das ist ein anderes Thema ;)
 
@tomsan: es wird nichts mehr von der disk gerödelt sondern installiert
Bluray Laufwerke (2x bei ps3 und 6x bei ps4) haben eine viel zu geringe lesegeschwindigkeit um die daten adhoc abzurufen. Wenn ein spiel installiert ist braucht man die disk nur noch zum starten wie zum Beispiel bei Destiny.
Die Lesegeschwindigkeiten von SD Karten sind immer noch zu langsam um Spieldaten in Höhe von mehreren Gigabyte (im "schlimmsten" Fall >20) ohne lange Ladezeiten abzurufen
Dass sowas bei Pokemon auf dem DS funktioniert ist der den geringen Spieldaten zu danken, Roms von diversen DS Spielen sind teilweise wenige hundert mb groß
 
@Brudi: Wer redet denn von normalen SD-Karten?
 
@tomsan: SD war ein Beispiel ... Stimmt, das proprietäre Zeug von Nintendo war nie wirklich auf der Höhe ^^
 
@tomsan: Module/Cartridges sind in der Produktion wesentlich teurer. War schon immer so und der einzige Grund, wieso Nintendo damals beim GC auf Optische Datenträger umgestiegen ist.
 
@Scaver: Aber sicher sind die teurer. Um ein vielfaches sogar!

Aber mal von reellen Zahlen zu sprechen:
DVD/BR evtl bei 10-30 Cent. Und dann ein Modul vielleicht das 10-fache?

Reden dann noch immer von einem niedrigen Euro-Bereich. Nicht dramatisch.
Bei dem 3DS kosten die Spiele auch nicht spürbar mehr, nur um die Kosten für das Modul reinzubekommen.
 
Im Vergleich eine Bluray nutzt 30 GB und mehr. Es gibt Micro SD Karten die fassen 128 GB groß und sind ein Bruchteil einer Bluray. Nimmt man also an Nintendo verwendet 32GB µSD Karten ca 3-4 Stück als MiniRAID. Wie Dynamisch und Optisch können dann die Spiele werden.... Xbox One und PS4 verwenden immer noch Optische Medien. Nintendo wäre mit der Nintendo NX um Welten vorraus. Weil die Cardridges könnten minimal größer sein als 3DS Spiele von der Bauform. Ergo die NX kann mehr Technik aufnhemen weil mehr Platz besteht, bzw die Konsole kein Ungetüm mehr ist, und das Netzteil mit einsetzen könne
 
@awwp1987: Eine BluRay kostet aber auch nur einen Bruchteil einer SD-Karte.
 
@floerido: Die Vorteile überwiegen meiner Meinung nach aber, dann kostet ein Spiel evtl. halt 5 Euro mehr, mich juckt das nicht. Keine bis geringe Ladezeiten, leise, mehr Speicherplatz für komplexere Spiele, weniger Fehleranfällig... Wer dafür nicht bereit ist im Fall der Fälle ein paar Euro mehr abzudrücken (wenn es denn Überhaupt der Fall sein wird)... Wenn das klar kommuniziert und dem Verbraucher dargestellt wird, bestehen gute Chancen das dies auch akzeptiert wird. DS Spiele und die alten Konsolenspiele kosteten auch keine 100Euro, nur weil sie auf Karten vorliegen.
 
@awwp1987: ja und trägt gleichzeitig das gesamte Risiko ob die Technologie angenommen wird oder funktioniert wie gewünscht usw. - dann erst ziehen Microsoft und Sony nach und verkaufen es als ihre Idee und super Feature... (aber so läuft es ja immer - ein "Dummer" riskiert alles - die anderen "Dummen" gucken ob er auf die Nase fällt - wenn ja wird er ausgelacht, wenn nein, wird es kopiert und als eigene Erfindung verkauft)
 
@Agassiz: Wieso soll sie nicht angenommen werden? Die gibt es heute noch. Die einzigen die damit "Anfangs" vielleicht ein Problem haben könnten wären Modder und Raubmordkopierer.
 
@awwp1987: Eine BDXL fasst 100 und 128 GB.
 
@Morku90: jup eine bdxl und eine 128 gb sd kosten beide um die 20€ von daher sehe ich auch die module vorne ^^
 
@isedulkt: Das ist wahr, aber in der Fertigung müsste so eine Disc ein Pfennigartikel sein. Nintendo wird seine Discs und Module auch sicher nicht im Media Markt einkaufen.
Wollte auch nur sagen, dass es auch Discs mit großer Kapazität gibt :)
 
@Morku90: Macht aber trotzdem Krach und verbraucht Platz.... Und Platz das ist das thema was bei Xbox und Playstation die Größe und Verschleiß angibt
 
Yeah back to the roots. Da ich mir NX kaufen werde, begrüße ich das nur. Endlich wieder Karten, weniger anfällig, höhere Speicherdichte, geringe bis keine Ladezeiten und vor allem, keine Geräuschentwicklung, also ne flüsterleise Konsole. Immer her damit. Gleich mit Splatoon 2, Mario Kart, Mario, Wave Race, Zelda, das wäre ein Start der richtig rein hauen würde. Immer her damit!!
 
@TuxIsGreat: Servus,was ich gut finden würde ist Spiele könnte man nach dem Einschalten der Konsole sofort spielen eben wie früher!Nix mehr mit erst installieren wie auf der PS$/XBoxone/PC....die NX könnte die erste Konsole sein die ich mir nach 14 Jahren "nicht mehr Videospiele spielen"kaufen würde.Angefangen hatte ich mit der ColecoVision{gehörte meinem Bruder,hat er sich durch Bild am Sonntag austragen verdient}ich kaufte mir dann meine erste eigene Konsole das Mega Drive,welches ich auch durch Zeitungsaustrage finanzierte{Wochenzeitung}dann als ich 1992 meine Berufsausbildung anfing kaufte ich nach und nach im Laufe der Zeit SNES,Jaguar,GameBoy,Saturn,N64,Dreamcast,Gamecube,PS2{ein NES{die erste Version}konnte ich gratis abstauben lag im Lager herum{Original verpackt}und niemand wollte sie damals{1995}noch kaufen.......leider mußte ich dann alle 2003 verkaufen weil ich Geld brauchte...
 
@Makani: Tatsächlich IST es bei Nintendo noch so wie früher: Konsole ein, Spiel rein & los.

Patches sind eher die Ausnahme, keine Regel.
Und es gibt im Nintendo eShop ne Menge alter Klassiker. Und das nicht nur für Nintendo-Konsolen. Auch zB Mega Drive Spiele ;)
 
@tomsan: Ja stimmt schon gibt eine menge Klassiker im eShop. Was mich jedoch immer davon abhielt Spiele dort zu kaufen, ist die Tatsache, dass die Spiele an die Konsole gebunden sind und nicht an einen Account. Wenn mal die Konsole kaputt ist sind die Spiele auch futsch. Es sei den Nintendo hat dieses in der Zwischenzeit geändert...
 
@W1z4rd84: Da ich keine Download Spiele ziehe, weis ich das nicht, was ich aber schonmal bei einem ntower User im Forum gelesen habe ist, dass Du die Spiele auf jeden Fall auf die neue Konsole übertragen lassen kannst, also gehen tut es, aber frag mich nicht wie genau, evtl. mal googeln.
 
@W1z4rd84: Ne, haben sie nicht... noch immer ein selten dämliches System.

Allerdings weg sind die Spiele nicht, wenn die Konsole abraucht.
Der Nintendo-Support kann die übertragen.

Trotzdem ein selten blödes System, was hoffentlich mal geändert wird.
 
@Makani: Hi, wie timsan schon schrieb, installieren musst Du neben den üblichen Updates und Patches (zweiteres fällt bei Nintendo recht knapp aus, aber sie sind natürlich auch nicht unfehlbar) eigentlich nix, Spiel einlegen und los gehts. Bei mir fing alles mit dem SNES an und von den stationären Nintendo Konsolen hatte ich alle bis auf das NES und Wii. Die Mobilen Nintendo Konsolen hatte ich auch einige, derzeit daddel ich neben der Wii U auch noch auf einem new3DS. Leider hab ich die alte Konsole immer bei erscheinen der neuen wieder verkauft um mir die neue kaufen zu können, da ging es mir ähnlich wie Dir. Als armer Schüler und Azubi ging das halt net anders. Die U die so viele tolle Games hat, werde ich das aber vermeiden, da ich fast sicher bin, das ich z.B. Mario Kart 8 in zehn Jahren immer wieder mal einlegen werde und jetzt wo man Geld vwrdient... Jetzt freue ich mich auf die NX, was immer das werden wird. Alleine schon wegen Zelda lohnt sich das und wenn ich dann an die anderen Top Titel wie Mario Kart oder Splatoon denke, dann werd ich jetzt schon ganz aufgeregt und kanns kaum erwarten.
 
Juhuu, endlich kann man wieder in die Cartridge pusten \o/
 
@Commander Böberle: bitte nicht ^^ nen ohrenstäbchen mit ein bissel kontaktspray wirkt besser
 
@isedulkt: dabei fehlt aber die Nostalgie ^^
 
@Winfuture: " zuletzt am sie in der Nintendo 64 zum Einsatz"

Da habt ihr versehentlich das K verschluckt ;)
 
Somit wären Spiele-Entwickler gezwungen fehlerfreie Spiele zu entwickeln. Wer ausser Nintendo oder SEGA kann das noch?
 
@h2o: Wie kommst du darauf?
Auf dem 3DS sind auch Speicherkarten im Einsatz und es gibt dennoch Patches für die Spiele.

Man muss ja nicht immer an die Urzeit der Konsolen denken, wo man strikt auf eine Sache angewiesen war und nur sehr beschränkte Ressourcen hatte.
Gab ja zum Glück Weiterentwicklungen in der Technik.

Heutzutage gibt's Internet und das bei den meisten verfügbar und so kann man die Technologie der Cartridges mit dem entsprechenden Betriebssystem und internem Speicher auch sauber verknüpfen.
 
@h2o: was hat das denn damit zu tun?
 
@h2o: Im Gegenteil, Cardridges könnten für patches sogar beschreibbar sein. Damit könnten die Updates sogar unabhängig vom System gemacht werden.
 
Was ich viel interessanter fände, kann die Cartridge dann auch beschrieben werden? Da ja Installationen auf Festplatten damit wegfallen, könnte ein Patch doch gleich auf der Cartridge installiert werden. So hat man immer die aktuellste Version und muss nicht ewig wieder alles Patchen nachdem man die Konsole aus welchen Gründen auch immer zurücksetzen musste.
 
@ExusAnimus: Wäre ne prima Idee... aber wieviel Platz muss dort zusätzlich vorgehalten werden?
Immerhin leben wir im Zeitalter von "Day one GB Patches" :)

Gute Idee wäre es trotzdem. Und auch nicht unbekannt bei Nintendo. Ich meine die Gameboy Spiele hatten auch Speicherplatz auf dem Modul, für die Savegames.
 
@tomsan: Mein Gedankengang war in etwa, dass zb pauschal 64gb Cartridges benutzt werden und ich gehe mal nicht davon aus, dass die Spiele deutlich größer als 40gb sein werden. Somit bleibt noch viel Platz zum Patchen und für Spielstände. Viele Patches überschreiben ja auch viele vorhandene Daten. Platztechnisch dürfte das kein Unüberwindbares Problem darstellen ^^
 
@ExusAnimus: Das Risiko ist einfach die Möglichkeit somit durch einen Patch das Medium zu zerstören oder die Konsole zu hacken.
 
@floerido: Denkbar wäre es aber.... ein speziell reservierter Bereich zB.
 
@tomsan: "Day one GB Patches" also bitte ... doch nicht bei nintendo ....
 
Sollten die das wirklich machen, wundere ich mich, wie sie das mit der Abwärtskompatibilität machen wollen! Dafür ist Nintendo bekannt... Könnte aber ein Indikator sein, dass Nintendo wirklich auch die Technik ändert und auf X86 umsteigt... Man man, Nintendo soll endlich Aufklärung bringen :D
 
@Maggus2k: Die Abwärtskompatibilität werden sie bestimmt irgendwie hinkriegen. Geht doch bei der Xbox One auch.
 
@Ryou-sama: Jupps. Aber ohne optisches Laufwerk wird es schwer die Disc reinzuschieben ;)
 
@tomsan: Leere beschreibbare Cartridges :) Dann einfach im Shop downloaden und auf die Cartridges ziehen :)
 
@Comromeoz: Naja... das könnte so gehen. Wobei man dann wohl nicht den Umweg über die Cartridge gehen muss. Sondern einfach dann aus dem Account auf die neue Konsole laden ;)

Meinte eher, dass die letzten Wii-Konsolen auch die Medien der Vorgänger geschluckt haben. Die Wii kam mit Game Cube Scheiben klar, die WiiU mit den der Wii. Und die NX... gute Frage ob man mit der alten WiiU/Wii *Discs* was anfangen kann.
Spiele werden/sind ja nicht accountgebunden.
 
@tomsan: Dann kann man vielleicht beide Konsolen miteinander koppeln und dann übertragen :)
 
@tomsan: Wenn in den Trademark Anträgen Cartridges zu den Optischen hinzu aufgelistet werden hat die Konsole vielleicht beides.
 
@tomsan: so wie bei der PSVita und der PSP.. PSP hatte UMDs, die Vita nicht. Man musste es sich auf Speicherkarten herunterladen oder gar neu kaufen - und dann abspeichern bzw. bei Verlust erneut laden (ich meine das ging). Jedenfalls geht es auch ohne das Disc-Medium anzubieten - aber leere Cartridges werden das relativ sicher nicht. Wohl eher SD-Karten und auch da wird es Prüfungen und DRM vorne und hinten geben, damit bei so etwas nicht gleich die ganze Konsole technisch offen steht.
 
@tomsan: Wer sagt denn dass die NX ohne zusätzlichem Laufwerk kommt?
 
@Ryou-sama: Wer sagt denn das die mit Laufwerk kommt :)

Gibt ja leider bisher praktisch Null Informationen zu der/die/das/ NX.
Also mal entspannt abwarten. Würde es auf jeden Fall sehr begrüssen, wenn sie vollständig abwärtskompatibel ist.
 
@tomsan: Na gut, da hast du natürlich auch recht. Aber wenn man alle bisher erschienenen Informationen zusammen setzt, kommt das nur logisch vor. Wenn die NX stationär, sowie mobil betrieben werden könnte könnte es bspw. eine Art upgegradete WiiU sein (nur mit weniger klobigem Controller/Tablet). Die stationäre Konsole bliebe unterm Fernseher, während man unterwegs den Controller benutzen würde. Sowie optische Datenträger als auch Cartridges kämen zum Einsatz.
 
@Ryou-sama: ohne laufwerk ist es ja nicht möglich, zu gucken ob du das spiel wirklich besitzt! Ansonsten könnte ich ja massis wii u spiele ausleihen und würde sie dann "besitzen"
 
@Maggus2k: Wer sagt denn dass die NX ohne zusätzlichem Laufwerk kommt? Steht ja selbst in der News.
 
@Maggus2k: Die Nintendo Konsolen sind doch bis in die 80er Jahre hin Abwärtskompatibel, durch die Virtual Console.
 
@floerido: du weisst doch wie ichs meine ;) die letzten konsolen waren doch mindestens eine Generation runter nativ abwärtskompatibel...
 
@Maggus2k: Ja, natürlich war das etwas überspitzt gesagt. Nur die Wii und Wii U sind technisch eher aufgebohrte Vorgängerversionen, mit sehr ähnlicher Hardware.

Bei der PS2 musste damals quasi eine OneChip PS1 eingebaut werden, damit man die Abwärtskompatibilität hatte. Später setzte man bei den Konsolen auf Software-Emulation der Hardware, genau hier ist man dann beim Thema Virtual Console.
 
Wegen mir warum nicht, ich habe Doom auch schon 'nem Freund auf Cartridge (soll heißen SD-Karte) gegeben.
 
Als Videospiel Sammler kann ich das nur begrüßen. Aktuell bau ich z.B. meinen Sega Saturm auf SD Karten um und Dump meine Games. Bei denen die nicht mehr frisch sind (und das sind einige, daher überhaupt der firlefanz) muss ich halt auf den Download zurückgreifen. Das ist ganz schön viel Arbeit :/

Bei den Konsolen die Cartridge nutzen entfällt dieses da diese einfach eine viel längere Lebensdauer haben.
 
Ach ... egal was Nintendo da zusammenzimmert es wird gut und es wird meins ^^
 
Was wäre wen Nintendo den Handheld und die Konsole verschmelzen lassen? Mit der Cartridge in der Konsole zockt man am TV und mit der Cartridge im Kontroller hat man ein Mobilen Handheld für unterwegs. Wäre eigentlich nur logisch. Was meint ihr?
 
"Interessant ist die - allerdings auch nicht zum ersten Mal aufgetauchte - Angabe, dass optische Datenträger parallel zu Cartridges zum Einsatz kommen sollen. Das könnte ein Hinweis sein, dass Nintendo NX tatsächlich eine Art Hybrid aus stationärer und mobiler Konsole ist."

Lässt sich mit etwas weniger Fantasieeinsatz auch anders deuten: Die Wii-U-Version erscheint auf einem optischen Datenträger, die NX-Version auf Cartridge.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles