Telekom startet WLAN Call ohne Aufpreis & mit Einschränkungen

Jetzt macht auch die Telekom mit bei Voice over Wifi: Wie der Konzern etwas überraschend mitteilt, können alle Kunden mit LTE-Laufzeitvertrag ab sofort im Inland und Ausland über WLAN Telefonieren sowie SMS und MMS verschicken. ... mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ähm.... glaube das macht nur bedingt sind und in ganz wenig fällen. denke nicht das es jemand groß nutzen wird. man ist ja eben in dem netz wo man am besten empfang hat an den orten wo man immer ist. wer das anders macht ist so oder so nicht sehr clever
 
Hui... das klingt ja mal sinnvoll. Holt man sich fürs Ausland (egal wo) eine günstige SIM mit ein paar MB Volumen und telefoniert über den selbst erstellten Hotspot eines Zweitgeräts sozusagen "kostenlos".
 
Auch ne Möglichkeit das entfernen eines Brandings indirekt zu verhindern, denn dann funzt das nicht mehr :-)
 
@Sssnake: wobei das beim s6 sowieso nicht geht, gibt ja keine alternative Firmware dafür. Bzw ist der bootloader gesperrt.
 
@darkerblue: Was nicht heist, dass du nicht einfach die Software der Provider-unabhängigen Geräte flashen kannst. Und der bootloader ist an sich auch nicht gesperrt, root ist kein Thema, außer du willst knox voll funktionsfähig halten (und damit einhergehend auch deine Garantieansprüche).
 
@chillah: okay, so Rum wird ein Schuh draus. Mit dem s1 habe ich noch viel rumgespielt, beim s3 habe ich dann gemerkt, daß ich den Mist nicht benötige, mir reichte, was drauf war, beim s6 habe ich gar nicht erst versucht, mich ins Thema einzulesen, egal in welchem Form ich geschaut habe, überall die selbe aussage, "kompliziert, knox, garantieverlust, nicht rückgängig zu machen" , dafür war mir dann ein 4 Wochen altes Handy für paar hundert Euro dann doch zu teuer.
 
@darkerblue: Zur Info: Flashen der brandingfreien Software geht nicht mit einem Garantieverlust oder funktionsunfähigen knox einher. Du verlierst jedoch die brandingspezifischen Funktionen wie VoLTE oder eben VoWLAN (grade das update bekommen und getestet).
 
Sorry für die dumme Frage, aber da ich zu der aussterbenden Gattung eines nicht WLAN fähigem Handys gehöre... Ich verbinde mich also mit meinem Smartphone mit einem beliebigen WLAN Hotspot. Ist dieser wirklich so beliebig? Könnte ich also auch einen privaten öffentlichen Hotspot eines z.B. Unitymedia Kunden nutzen? Oder funktioniert das nur mit Hotspots der Telekom und mit "privat" ist WLanToGo der Telekom gemeint? (In der Hilfe beim Angegebenen Link werde ich da leider nicht fündig, bzw. die Seite funktioniert hier in 2 Browsern auch nicht richtig). Sollte es mit jedem WLAN Hotspot funktionieren, ich nehme mal an dieser darf natürlich nicht passwortgeschützt sein?, ergibt sich für mich nämlich schon die Frage nach den Kosten "Gespräche mit WLAN Call werden für Sie zu Preisen wie aus Deutschland abgerechnet. " bzw. wenn ich bei Unitymedia eine Flatrate habe, was hat Unitymedia davon? Wenn ich einen öffentlichen Freifunk Hotspot hätte, was hätte ich dann davon?
 
@Lastwebpage: Du loggst Dich ins WLAN ein, so dass Du es nutzen kannst. Egal ob surfen oder telefonieren.
 
Also ich nutze schon seit einigen Jahren im Ausland Telefonie via kostenfreiem Internet/ WLAN (Acrobits Softphone) und in letzter Zeit auch die Telefonie via WhatsApp. Funktioniert also schon, und das ohne eine bestimmte Hardware ...
 
Dann müsste die Telekom aber auch für andere Smartphones mit T-Branding ein Update bringen, das diese Funktion freigibt. Und das sollte nicht zu lange dauern, sonst sind die Leute sauer, nur weil sie kein S6 oder S6Edge haben. Zumindest ist diese Möglichkeit eine gute Ergänzung zum Mobilfunk.
 
ich telefoniere in jedem beliebigen WLAN über VPN mit der FritzFon App mit meiner Festnetznummer. Das ist viel besser.
 
@steffen2: für dich stimmt das ja auch, nur für die Provider ist das schlecht, weil sie daran nix verdienen können, deswegen sind ja wlan Calls über dieses System auch nicht kostenlos.
Der IP traffic, welcher dein VPN verursacht macht für die Provider keinen unterschied auf der "wir kriegen von dir so und so viel!"-Seite, aber mit wlan call, können sie dem Kunden wieder etwas tiefe in die Tasche greiffen, ohne selbst nennenswerte Ausgaben zu haben
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check