Windows 10: So verbindet man die Aktivierung mit einem Microsoft-Konto

Microsoft hat gestern mit der neuen Windows 10 Insider Preview Build 14371 nicht nur diverse Fehler behoben, sondern auch ein neues Tool zum Umgang mit Aktivierungsproblemen nach dem Tausch von Hardware-Komponenten eingeführt. mehr... Windows 10, Aktivierung, Activation Troubleshooter, Reactivate Windows 10, Reaktivierung Bildquelle: Microsoft Windows 10, Aktivierung, Activation Troubleshooter, Reactivate Windows 10, Reaktivierung Windows 10, Aktivierung, Activation Troubleshooter, Reactivate Windows 10, Reaktivierung Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hallo,

ich habe auf Build 14371 upgedated (deutsche Version) und bin mit einem Microsoft Konto angemeldet.
Der User hat Administratorrechte.
Leider fehlt bei mir der Menüpunkt zum Verknüpfen der Hardware ID mit meinem MS Konto.
Der Aktivierungsstatus ist "Windows ist Aktiviert". Der "Learn More" Link wird bei mir erst gar nicht angezeigt. Den Trobleshoot Link bekomme ich auch nicht. Das ist in 3 unterschiedlichen Windows 10 Insider Previews so.... (2 x mal VM, einmal Selbstbau PC ohne Windows Lizenz in BIOS/UEFI)
Kann es sein, dass dies nur bei PC's/Notebooks geht, wo der Windows Schlüssel im Mainboard (UEFI/BIOS) hinterlegt ist?
 
@helmar: Entweder das, oder das Feature ist noch nicht international ausgerollt, so dass es eventuell momentan nur in der US-Version verfügbar ist.
 
@helmar: So wie ich das verstehe, kommt dieser Dialog nur dann, wenn Windows 10 nicht aktiviert wurde. Ansonsten sieht man davon nichts.
 
@DK2000: Und wie verknüpft man dann vorab seine Hardware-ID mit einem Microsoft-Konto?
 
@DK2000: Hab eben mal geschaut, bei mir steht direkt und ohne zutun: "Windows wurde durch eine digitale, mit Ihrem Microsoft-Konto verknüpfte Lizenz aktiviert"
 
@PakebuschR: So hatte ich das auch verstanden, aber wirklich sicher bin ich mir da derzeit noch nicht. Windows soll das automatisch machen, sobald man sich am Microsoft Konto anmeldet. Erst wenn das schief läuft, sieht man das o. beschriebene Tool.
 
Wieso muß ich mein Windows mit einem M$-Konto verbinden? Was soll das?
Windows 10 ist ja wirklich Mist, aber das geht jetzt drastisch zuweit!
Was geht das M$ an, wieviele Windowsversionen ich hab? Diese Bloatware gehört verboten!!!
 
@Zonediver: Du musst erstmal gleich garnichts. Du kannst auf der selben Hardware auch weiterhin dein Windows per Hash automatisch aktivieren lassen. Oder du kannst auf neuer Hardware deinen Produktschlüssel eingeben und dich, falls die automatische Aktivierung nicht klappt, mit dem Telefonsupport verbinden lassen, denen erklären, dass sich deine Hardware geändert hat und neue Aktivierungen freischalten lassen - wie schon seit Windows XP. Du kannst nun nur, zusätzlich - so du denn möchtest - deine Lizenz auch mit deinem MS-Konto verbinden, um dir eine mögliche manuelle telefonische Aktivierung zu ersparen, mehr nicht. Und wenn du Windows 10 "wirklich Mist" findest, dann betrifft dich diese optionale Neuerung ja eh nicht, weil du dann sicher als vernünftiger Mensch bereits wieder ein Betriebssystem installiert hast, welches dir mehr liegt.
 
@Zonediver: Musst es ja nicht nutzen. Zum Glück ist es nur optional und freiwillig. Ich habe auch kein Interesse daran noch extra ein Micro-Spy Konto anzulegen.
 
@chris899: Reicht ja auch schon, wenn es ohne Konto genug spioniert ;)
 
@BasedGod: Zum lügen bist du dir auch nie schade genug oder?
 
@Alexmitter: Ich lüge nicht! :)
 
@BasedGod: Och, was man nicht mal im Ansatz beweisen kann sollte man nicht breit-reden :P
 
@Alexmitter: Wireshark Logs, die Verbindungen und geschickte Daten belegen, obwohl alles Mögliche deaktiviert ist, sind Beweise genug.
Und nein bei den System zuvor, war das in dem Ausmaß, noch nicht der Fall. Und bei Windows 7 schon gar nicht.

Falls du es lesen willst, hilfst dir eine Google suche (Bing blendet sowas sicher aus) oder ein blick ins MDL Forum.
 
@BasedGod: Meine Fresse, hast du überhaupt einen Freien Moment?
Ok, offene Verbindungen, schön und gut. Sprechen wir doch mal über die Minimaleinstellungen, so haben wir die offenen Verbindungen aber Datenmengen das MS ja auf jeden Gedrosselten Handynutzer Neidisch sein muss.
Was erträumst du dir was da eigentlich übertragen werden soll, für ein Einziges Bild reicht es schon mal nicht aus.

Was deinen MDL Tipp betrifft, ich denke ich bleibe bei Seriösen Fachjournalismus oder XDA.

Und nochmal, Spionage ist ein Hoher Vorwurf, jemanden das ohne Begründung, und die hast du nicht, vorzuwerfen ist schon sehr hart und nicht ohne Grund bei Privatpersonen verboten. Also, beweise es oder pssst
 
@Alexmitter: Es ist mir egal was übertragen wird. Es werden Sachen übertragen, die vorher nicht übertragen werden mussten, obwohl alle Daten relevanten Optionen deaktiviert wurden und Apps/Stores und andere Services entfernt wurden. Also spioniert es mehr, als davor. Es ist eine ganz einfache 1+1 Rechnung, ich verstehe nicht was daran so schwer zu erkennen ist.

Siehe Google oder MDL. Gibt genug Leute die es seit Tag 1 mit Wireshark getestet haben.

Und das sie immer mehr auf Daten aus sind, ist weder schlimm noch was neues. Siehe Linkedin Übernahme etc. Aber das man es so macht, ist unter aller Sau.
Jeder sollte die Möglichkeit haben, das zu unterbinden, falls er es will.
 
@BasedGod: Vollkommener Schwachsinn, bei der Menge könnte man vielleicht von Offener Verbindung, aber nicht von Dateienübertragung sprechen.
Und nur bei einer Offenen Verbindung von Spionage zu sprechen ist auch immer noch nichts mehr als ein Unbegründeter Vorwurf.

"Siehe Google oder MDL."
Entweder ich geh auf MDL und finde nur Spinner gegen deren Theorien selbst jede 9/11 Theorie noch glaubhaft erscheint oder suche auf Google, ignoriere die Fachpresse und komme zu den selben Spinnern. Ich bleib da doch lieber bei der Fachpresse.
 
@Zonediver: warum musst du mit dein android telefon mit google verbinden? warum musst du dein apfel mit apfel verbinden? letzteres ist in der tat wichtig sonst kann man das iprodukt nicht nutzen. warum meckerst du also?
 
@Odi waN: Einer der + von mir! Diese Frage habe ich mir auch gestellt, warum alle mit dem Mutterkonzern komunizieren wollen/müssen. Nun hat M$ das letzte bischen Würde auch noch verloren um ihre APP-Sch...e dem potentiellem Kunden aufs Auge zu drücken. Apple sowie M$ bieten noch optional ein lokales Konto, welches ich natürlich bevorzuge. Apple bietet Updates auch ohne Konto, M$ ohne Konto leider nicht, da verteilt teilweise über ihrem APP-Store, der ohne Konto meines Wissens nicht geht. Also Updates manuell einspielen, mit Updatepaketen von WF zum Beispiel, ist halt mit Aufwand verbunden. Mir erschließt sich das neue Ziel eh nicht, ein OS für alle Systeme, ist genauso praktisch, wie ein einheitliches Cockpit in Zügen, Autos, Schiffen und Flugzeugen.
 
@Roger_Tuff: "Apple bietet Updates auch ohne Konto, M$ ohne Konto leider nicht"
- doch ist bei MS genauso, im Store stöbern, die Updates ziehen geht auch ohne Konto.
 
@PakebuschR: Da habe ich andere Erfahrungen gemacht! App-Store starten, prompt kam das Fenster "Melden sie sich mit einem Micosoftkonto an", gut ist schon ein wenig her, aber Fakt. Ist das jetzt etwa anders?
 
@Roger_Tuff: Der Win10 Store ließ sich schon immer ohne MS-Konto starten, (war eventuell bei Win8 mal anders) die Updates laufen automatisch ab bzw. kann man nach diesen suchen, das ist auch bei Win10 Mobile so. Nur wenn du eine App Installieren möchtest brauchst du ein Konto.
 
@Zonediver: Wenn du Windows 10 nicht magst, dann zwingt dich keiner es zu nutzen. Bleib einfach bei deinem alten BS!
Diese Verknüpfung ist dazu gedacht, es eben den "Updatern" von früheren Versionen zu erleichtern, wenn sie die Hardware ändern, das "kostenlose" Windows 10 über eine gewisse Zeit eben weiter zu benutzen und eben nicht gleich kaufen zu müssen.
 
@kleinespegasus: <Diese Verknüpfung .........>

mit einem MS-Konto also deinem Namen und einem Fingerabdruck deines PCs. *lol*

Ja, o.k. ich wäre auch dafür, dass jeder unter seinen Realdaten, inkl. Anschrift und Telebim-Nummer das Internet nutzt.
 
@kleinespegasus: Sag das mal dem Upgrade Offer, was immer wieder in verschiedene Updates mit untergejubelt wird, damit man vielleicht doch noch einen "überzeugen" bzw zu Tode nerven kann.
 
@Zonediver: <Windows 10 ist ja wirklich Mist, aber das geht jetzt drastisch zuweit!>

neee, noch nicht zu weit.
Wenn du erst deine Fingerabdrücke, ein Abdruck deines Antlitz, Vernetzung mit deinem Perso, Bankkarte und Krankenkassenkarte hinterlegen muss, dann geht es zu weit.
Aber, kommt noch bestimmt, da "WIR" das wollen. *sfg*
 
@Kruemelmonster: Apple wird es vormachen, alle machen es nach. Nicht so abwegig ;)

Leider...und ja ich mag Windows 10.
 
@diabLus_Maximus: <Leider...und ja ich mag Windows 10.>

Ich nicht, ist ja auch kein Geheimnis. Wenn ich Windroid10 oder Andows10 haben will, nehme ich das Original, Android, aber das nur auf Tablet, zum spielen, weil eben dort das schon ist, was bei anderen noch kommen wird, totale Überwachung.

Daher warne ich ja auch vor Android, es nur so zu nutzen, dass man nicht noch seine Bankdaten preisgibt.
Win 10 ist aber auf dem gleichen Weg, vielleicht nicht das OS in sich, aber durch Apps gegeben.
 
@Zonediver: Also ich bin froh, daß ich meine Lizenzen künftig über meinen Account verwalten kann. Weiter so, MS!
 
@Chris Sedlmair: spart das suchen :-)
 
@Zonediver: Zu warm oder?
 
@Zonediver: setzen 6 und ab in die Ecke zum schämen bis dich mit dem System vertraut gemacht hast damit überhaupt mitreden kannst.

erstens müssen muß erstmal keiner jeder kann oder darf Windows 10 wie bisher mit einem Lokalen Konto nutzen muß dann aber damit klar kommen das nur die Hälfte der Funktionen richtig funktionieren.
Ist aber auch Logisch das Cloud Funktionen ohne ein Microsoft Konto nicht genutzt werden können.

Die Hardware ID also mal echt jetzt ich glaube das selbst Winfuture mehr trackt als Microsoft mit Windows 10.
Es wird eine Persönliche ID erstellt z.B. 123456abcxyz789 diese sagt dann grob was drin ist und diese gibt es jedenfalls seit XP bin mir aber sicher das die schon in früheren Versionen gab.
Diese IP benötigt der Support bei Problemen um sofort Optimale Hilfe zu gewähren damit läst sich dann auslesen das z.B. eine Netgear LAN Karte verbaut ist oder eine Hitachi HDD.
Einzig Neu ist das man die nun mit dem Key verknüpft um unendlich viele Installationen auf ein und dem selben Key zu vermeiden (funktioniert nach dem was man hört nicht oder es interessiert niemanden ob ein zweiter rechner den selben key benutzt).
Angst das man Feststellt das auf einen Key 10 Rechner laufen und man dir den KEY Sperrt ?
Weiterhin bleibt es eigentlich beim alten entweder Aktiviert sich Windows selber oder du musst den Support Anrufen der dir dann den Aktivierungs Key gibt soll jetzt nur vereinfacht werden das weniger anrufen müssen.
Bei Xp hatte ich sogar einmal eine Support Angestellte am Telefon weil ich zu oft Aktivierte da wollte man dann wissen wieso also gute Erklärung oder Ausrede sollte man dann schon liefern, und nicht so einen Dünnschiss was geht euch das an sind meine Daten und bleiben Meine.

So und was bitte ist jetzt an Windows Bloatware ???
Wenn du keinen Rechner mit Windows willst must halt was anderes Installieren oder sofort einen mit FreeDos Kaufen, gibt ja noch die Möglichkeit selber zu Bauen oder Windows Fertig PC Kaufen und Festplatte gegen Leere Tauschen.
Wer ein Windows Komplett System kauft weiß doch was Installiert ist und in welcher Version, das man Heute keine Windows XP oder 7 Systeme mehr Neu bekommt sollte klar sein.

Und jeder darf natürlich auch sofern es ans laufen bekommt MacOs Installieren oder direkt einen Mac Kaufen.
Dann bleibt noch die Möglichkeit sich eine Linux Distri zu Installieren.
Also niemand ist gezwungen Windows zu benutzen gibt genug Alternativen.
 
bekommst ein kostenloses Win10 Upgrade geschenkt und nun meckern, wenn du dir später beim Hardwaretausch die Arbeit ersparen kannst? Leute gibts....

Es gebt hier um digitale Lizenzen, also nach dem kostenloses Upgrade. Es sind keine Systembuilder-Versionen gemeint.
 
@DennyK: Dieses Tool spart Microsoft vor allem Kosten, die Kosten für die telefonischen Aktivierungen werden Microsoft nicht geschenkt. Genau kommt deswegen jetzt dieses Tool und genau deswegen ist seit geraumer Zeit auch eine Aktivierung via Smartphone möglich.
 
Mcih würde nur folgende Konstellation interessieren: mein Laptop hatte von HAuse aus durch das WIndows 8 Upgrade zu 10 ja die Homeausgabe, was ja so verknpft wurde. Parallel als Insider, wo man keinen KEy regulär besitzt, sondern direkt digital verknüpft ist, hat man die PRO ausgabe. ICh muss bei nem Cleaninstall immer die ei.cfg im stick anlegen, damit auch irklich die PRO ausgabe installiert wird, da sonst immer home genommen wird. ändert sich dies durch den troubleshooter nun, dass automatisch immer die höherwertige lizenz genommen wird? denn so gesehen, sind ja zwei hinterlegt (pro durch insider, home durch upgrade)
 
@scary674: das Setup wird wohl dann immer noch Anhand des im BIOS hinterlegten Schlüssel automatisch die Home Version installieren.
 
@scary674: Irgendwie bekommt man die Pro nicht automatisch. Habe auch nur die Windows 10 Home Insider Preview, was aber wohl daran liegt, dass das ursprüngliche Upgrade auch von einer Home Edition ausging.

Aber Deine Frage ist da schon interessant. Wäre mal interessant zu testen, was passiert, wenn ich jetzt von der Home Insider auf die Pro Insider upgrade. Was dann genau passiert mit der Aktivierung.
 
@DK2000: <was aber wohl daran liegt, dass das ursprüngliche Upgrade auch von einer Home Edition ausging.>

Immer diese auf Billigmachenden von nur Home auf Pro ........ Heee, Windows 7 pro lizenz kostet um die 10 Euro.

Ich würde mal sagen, passte jetzt, wie Faust aufs Auge.

Und nun wird mir auch vieles klar hier, wer vorher nur eine Win7 home hatte, wird natürlich von win10 pro begeistert sein.
Wer vorher Win7 pro, ultimate, enterprise nutzte, wird von Win10 nicht unbedingt begeistert sein.
 
@Kruemelmonster: Und was genau möchtest Du mir jetzt da mitteilen?
 
@DK2000:

via home, die in allen Versionen und Vorversionen Einschränkungen haben, auf pro aufrüsten via Insider .......... und dann Funktionen lobend, die es unter pro schon vorher gab. *rofl*

Findest das nicht auch irgendwie lustig. Für mich war da bisher einiges verwunderlich, aber du hast mich aufgeklärt. ;-)
 
@Kruemelmonster: Weil ich die Pro nicht zwingend benötige. Der Funktionsumfang der Home reicht mir da auf dem Tablett vollkommen aus. Alles, was die Pro da noch so mit sich bringt, ist zwar nett, aber auf dem Gerät überflüssig. Von daher, passt schon ganz gut, das da die Home Insider drauf ist.
 
@DK2000:

Daher kommt ja auch immer meine Frage, WO DU NUTZEN WIN10 ????.

Gegen Tablet sage ich doch nichts, darauf war auch schon Win7 interessant, selbst Win8 war da gut (oft verkannt).
Nur auf Desktop-PC ist Win7, aber dann bitte ab Pro, das Wahre. Auch XP x64.

Ich bleibe dabei, Win10 ist nichts für den Desktop, für Tablets ja, aber da eben aufpassen. Das OS ist schon löchrig in sich, ist aber so nicht das große Problem in sich. Die Apps machen den Rest, wie bei Android ......... und nein, Android nagle ich mir nicht auf den Desktop, so krank bin ich noch nicht, obwohl, nen bisschen krank muss schon sein, heutzutage :-)
 
@DK2000: also ich kann gegen eine Pro auf dem Tablet nicht meckern. Habs bei mir auch drauf, eigentlich aus einem einzigen Grund: BitLocker
 
@frust-bithuner: Spricht ja auch nichts dagegen, sich die Pro zu installieren. Und die Home unterstützt ja auch die hardwareseitige Geräteverschlüsselung, welche auf eine etwas eingeschränktere Version von Bitlocker aufbaut.
 
@frust-bithuner: Ha Ha BitLocker
 
@djsven1: was spricht dagegen?... Jede Verschlüsselung hat ein Hintertürchen.. mir geht es um den ungewollten Verlust wie Diebstahl usw.. das nicht jeder ohne Weiteres an meine persönlichen Daten wie Kennwörter oder so kommt
 
@scary674: Ich habe auf meinem Privaten ArbeitsGamingMischrechner einmal die Pro (für die Arbeit) und einmal die Home (Games usw.) irgendwann (zuvor vor Monaten) mal upgegradet. Bei einer Neuinstallation wähle ich einfach nur jeweils Home/Pro aus, das ich keinen Schlüssel habe, installiere, wird immer erfolgreich aktiviert, bisher nie Probleme.

Eventuell muß man nach der Installation, um die Insider auf Pro zu aktivieren, erst in den Insider Modus wechseln (Update und Sicherheit, Windows Update, Erweiterte Optionen), um die Insider Edition überhaupt erst runterzuladen, denn du hast ja erst einmal nur das reguläre Windows installiert.
 
@scary674: Das dürfte die bessere Lösung sein solange du dieses Gerät benutzt weil ja ausgelesen wird das ein Win 8 Home Key im UEFI hinterlegt ist.
Eine gute und sinnvolle Erweiterung der Installation wäre natürlich dann wenn die Konto Abfrage früher geschieht so das man kurz auswählen kann möchte die Pro oder nein hier doch lieber die Home.
Aber solange würde ich dir auch zur Ei.cfg Methode raten sofern du nicht eh direkt mittels Pro ISO Installierst.
 
MS soll Windows 10 für Privatanwender endlich komplett kostenlos anbieten. Dieser ganze Zirkus mit der Aktivierung ist doch nur nervig. Dann werden auch am ehesten noch mehr Leute auf 10 updaten.

Geld verdienen kann MS dann immer noch mit dem Store...ups ähm Moment..
 
@Skidrow: Was heißt da "ähm"? Microsoft verdient schon jetzt mit dem Store Geld. Natürlich nicht so viel wie Apple oder Google, aber MS hat auch noch andere Standbeine.
 
Mich würde mal interessieren wie es mit mehreren Lizenzen aussieht?
Ich habe über die Jahre mehrere Lizenzen gesammelt und mit der Option vom Windows 7 an zu updaten habe ich somit aktuell etwa 5 - 7 Lizenzen liegen.
D.h. wenn ich die alle mit meinem Live Konto verknüpfe sollte ich auch jede einem einzelnen Gerät zuordnen können.
Und die Frage, ob ich dann auf dem Gerät noch lokale Konten anlegen kann und die aktivierung beibehalten wird.
Bspw. wenn sich mein Vater ein neues Laptop kauft ohne Lizenz, ich mich mit meinem Konto Erstanmelde, dann eine meiner Lizenzen, die Brach liegt aktiviere und Ihm dann zur Nutzung ein lokales Konto anlege.
Und natürlich in dem Zusammenhang ob er dann auch ein Livekonto nutzen kann und meine Lizenz ausreicht?
Fragen über Fragen ... :-).
Gibt es dazu vielleicht schon Details?
 
@ravn83:

Ich glaube da wird dir keiner eine Antwort geben können, bzw., du hast sie dir schon selbst gegeben, alle Lizenzen laufen dann über DEIN Konto.

Und damit ist alles schon beantwortet.

Die Lizenz kann doch auch dein Vater anmelden, oder ?`
 
@ravn83: Ja, genau das ist bisher möglich. Ich habe genau dieses Szenario mit zwei Windows 7 Lizenzen auf einem Rechner ZUSÄTZLICH durchgeführt, diese dann anschließend auf den Rechner meiner Partnerin und ihres Sohnes übertragen. Ging einwandfrei, natürlich mit telefonischer Aktivierung bisher noch.

Korrektur: Eine der übertragenen Lizenzen hatte ich telefonisch aktiviert, die andere via Smartphone-Aktivierung.
 
War es nicht mal im Gespräch, dass man Windows 10 auch mit einem Windows 7 bzw 8 Key einfach neu freischalten kann, nachdem man es auf einem neuen Rechner installiert hat? Das wäre wesentlich einfacher für die Kunden.
 
@Runaway-Fan: <Das wäre wesentlich einfacher für die Kunden.>

will man doch nicht. MS ist ein amerikanisches Unternehmen und man möchte laut Amerika, "zur Terrorabwehr", alle Nutzer eines PCs registriert haben. ZUR TERRORABWEHR !

Und genau darum geht es, per Name zu zu orten, mit einem Fingerprint des PCs.
Was bedeutet das letztendlich, richtig, lass dich nicht erwischen, benehme dich im Netz. Denn auch mit dieser ganzen Fahndung nach Terroristen, gibt es marktwirtschaftliche lohnenswerte Abfallprodukte.

Und ja, nochmals, "WIR" wollten das so, wir haben danach gegiert, da, was umsonst und nicht weiter gedacht. Das böse erwachen kommt erst nachher, wenn wirklich auf Dauer laufend haben wollen, für umsonst, anmelden, mit Realdaten und Fingerprint des PCs.

Und nun schön minus geben .........

Dazu aber auch bedenken, wie meinte unsere Kanzlerin noch, wir sollten unseren Datenschutz für die Wirtschaft aufgeben.

Und sowieso zur Terrorabwehr, weil "WIR" das so wollen. Wer ist "WIR" ??????

Es ist aber nun schön, doch irgendwie, dass es nun einigen bewusst wird, Anmeldung via MS-Konto, mit Fingerprint des PCs dahinter, was das bedeutet.

Aber, wie viele auch zu Recht betonen, selbst Google, woran keiner vorbeikommt, ist da nicht besser, Anmeldung via GMail-Konto und Google zeichnet das auf, was wir im WWW tun.

Ist doch irgendwie geil, oder?
 
@Kruemelmonster: Du vergisst die Apple ID ohne die kein I irgendwas überhaupt Funktioniert.
 
@Freddy2712:

Du, lustig finde ich das nicht, oder doch irgendwie .......... denn es hat was von, wir nehmen dir auch noch das denken.

Ich sehe es nicht mal als bedenklich an, dass meine Provider wissen, wer ich bin, sollte in sich auch logisch sein.
Wo es für mich bedenklich wird, "Weitergabe von Daten an Dritte", ohne hierzu eine Abwahlmöglichkeit noch zu haben und das ist schon mittlerweile egal, ob Software, Browser, oder OS.
Da hört für mich der Spaß auf, erst recht bei Software, Browser, OS, die auch noch das Verhalten am PC überwachen können, Daten überwachen können, üsw.

Wir brauchen nun auch nicht zu spekulieren, wie weit die eingreifen können und ob überhaupt, es reicht die Möglichkeit dazu und die "Weitergabe von Daten an Dritte", wo man dann noch zustimmen muss!

Sind wir nur noch doof, oder was ?
 
@Kruemelmonster: Ja sind wir aber die masse will es so.

Im Grunde ist Apple schuld die waren so die ersten die es Massentauglich machten mit Itunes - IPod - IPhone - IPad ohne Apple ID funktioniert vielleicht nur der IPod.
Dann kam Google mit Android jedes Android benötigt zwar nicht zwangsläufig ein GMail Konto aber wer es Komplett nutzen will braucht eines.
Nun kommt Microsoft und versucht es wie Google geht zwar auch alles ohne Konto aber es Funktioniert halt nur zu 50% weil der Rest ein Outlook Konto benötigt.

Das dieses eigentlich alles nicht gut ist und so wirklich alles gegen das kleine 1x1 der IT-Sicherheit und Datenschutz verstößt sollte jedem klar sein.
Aber die Komfort Möglichkeit nutzen wir doch alle gerne und nehmen es deshalb auch hin.
Es ist ja auch angenehm mit dem Smartphone oder Tablet unterwegs etwas zu machen und dann daheim am Desktop weiterzumachen da es alles in der Cloud liegt.
Wir haben es ja alle so gewollt nur so nach und nach fallen uns die Nachteile auf. Ist wie die Büchse der Pandora ob wir es aber schaffen die wieder rechtzeitig zu schließen das die Symbolische Hoffnung drin bleibt ist hier die Frage.
 
@Freddy2712: <Wir haben es ja alle so gewollt nur so nach und nach fallen uns die Nachteile auf. Ist wie die Büchse der Pandora ob wir es aber schaffen die wieder rechtzeitig zu schließen das die Symbolische Hoffnung drin bleibt ist hier die Frage.>

Ich habe das nicht gewollt.
Apple ist mir zu teuer. Android auf Tablet ist bei mir nur zum Spielen da, ohne WLAN. Smartphone agiert nur als Navi, ohne Karte, ohne Wlan.

und

Win7 habe ich soweit dicht geriegelt und da kommt ein neues Problem, Zugriff von diversen WWW-Seiten auf den PC, geht dann so nicht mehr. Aber, irgendwann, durch die Zugriffsversuche, die ja dann nicht mehr gehen, hängt sich der Browser auf. Ein logisches Problem.
Also, wenn man sich alleinig nur dicht riegelt, kann das Surfen schon keinen Spaß mehr machen.

Daher, wir werden schon gezwungen werden, uns "nackich" zu machen. Hat aber so etwas wie von damals w2k zu XP. Da ging mit w2k damals nicht mal mehr das surfen richtig. Aufhängen der Browser, nachrangig Bluescreen. Und, schon damals kamen Witzbolde daher und meinten, w2k sei ja auch zu unsicher, deshalb die Probleme.
Das Gegenteil, war wohl eher der Fall und es sieht nach Wiederholung aus. Wir werden uns öffnen müssen ............ unschön ..... immer mehr und immer weiter.
 
@Runaway-Fan: siehe o8
 
@Runaway-Fan: Das geht auch problemlos, siehe meine vorherige Antwort. Bei der ersten Lizenz war es einfach via telefonischer automatisierter Aktivierung möglich, bei der anderen hat dies nicht geklappt. Bei letzterer ging es dann aber problemlos (und sogar angenehmer fand ich) Aktivierung via Smartphone.
 
@Musician:

wenn du 8 Lizenzen hast, braucht es doch nicht auf dein Konto laufen, oder wo ist dein Problem.
 
@Kruemelmonster: Wo habe ich geschrieben, das ich es "brauche"? Es war lediglich ein Test, wie es sich DERZEIT bei einem Hardwarewechsel genau verhält. Und was ist Dein Problem? Hast Du nix besseres zu tun, als ständig nur provozierende Beiträge zu verfassen, oder bekommt Dir einfach nur die Hitze nicht?
 
@Musician: <Wo habe ich geschrieben, das ich es "brauche"? >

agierst du unter mehreren Accounts ?

@Musician: <Hast Du nix besseres zu tun, als ständig nur provozierende Beiträge zu verfassen, oder bekommt Dir einfach nur die Hitze nicht?>

provozierend ist immer gut, erst recht wenn sich darüber einige ärgern, die gar nicht beteiligt sind, denn dann war es treffend und keine Provokation mehr.
 
@Runaway-Fan - Derzeit geht genau das. Einfach Windows 10 bei Microsoft downloaden, Bootmedium erstellen, auf irgendeiner neuen oder alten Hardware ohne Key (dessen Eingabe lässt sich bei der Installation überspringen) oder mit Generic-Key für OEM installieren. Vor der Aktivierung auf Key ändern klicken, Schlüssel von Windows 7, 8 oder 8.1 eingeben und Windows 10 damit aktivieren.
 
@call_me_berti: Den Key kann man aber doch auch direkt bei der Installation eingeben wenn ich mich recht erinnere.
 
Finde ich okay, solange es freiwillig bleibt. Nur für diejenigen ein Angebot, die größeren Komfort und die zusätzliche Hilfe beim Aktivieren haben möchten. Spannende Frage wäre allerdings, ob ich die Lizenz beim Verkauf meines PC/Laptop auch wieder von meinem Konto lösen bzw. auf jemand anderen übertragen kann ODER - was ich stark befürchte - ob es so wie bei Steam dann ein Bündnis auf Lebenszeit ist ;-(
 
@call_me_berti: In Anbetracht dessen, wieviele Games ich bei Steam bis zu 90% reduziert bekommen habe, kann ich damit durchaus leben. Und die konnte ich bisher auf jedem meiner Rechner problemlos wieder installieren/spielen.
 
@Musician: Schön, bestreitet ja auch niemand. Aber ich verkaufe bei Anschaffung eines neuen PC regelmäßig meinen Alten. Bislang hat keiner gefragt, ob da noch meine Steam-Bibliothek drauf ist ... die Frage nach sauber eingerichtetem Windows kommt aber garantiert. Daher kann ich mit "Ja, aber Account-gebunden" bei Steam leben, bei Windows-Lizenzen aber definitiv nicht.
 
@call_me_berti: Natürlich wird die Lizenz an die neue Hardware übertragen, auf der sie installiert und aktiviert ist. Sie verbleibt selbstverständlich NICHT auf der alten Hardware. Auch getestet und verifiziert. Wenn Du der Methode mit dem Tool nicht traust, nutze halt einfach die telefonische Aktivierung, wie bisher auch, oder die via Smartphone. Beide sind ja nicht Accountgebunden.
 
@call_me_berti: Dann installiere das Ding halt ohne Key und die werten Käufer haben 30 Tage Zeit, sich eine Lizenz zu kaufen. Problem gelöst. Einen Grund beim PC-Verkauf gleich seine Windows-Lizenz mitzuverkaufen, sehe ich, außer man kehrt Windows komplett den Rücken, jedenfalls nicht so wirklich. Und ich bin, wie du, auch ziemlich sicher, dass die Lizenz permanent an den Account gebunden bleibt. Alles andere macht MS da ja mehr Aufwand als Nutzen - außerdem sind die bekannterweise nicht unbedingt Fans vom Handel mit Gebrauchtlizenzen.
 
Ich glaube mal, ich bin hier irgendwie böse ............ dann bin ich hier voll richtig ;-)
 
@Kruemelmonster: "Böse" trifft es irgendwie nicht richtig. Ist eher ähnlich wie Fußpilz. Braucht kein Mensch, aber es kann halt passieren. xD
 
@Musician: <Ist eher ähnlich wie Fußpilz. >

Win10 wie Fußpilz ?

Also, ehrlich, das wäre nun aber eine Beleidigung für den Fußpilz :-)
 
Kann man das Win10 denn jetzt eigentlich halbwegs vernünftig nutzen? :P *duck*
 
@NewsLeser:

vollkommen, es ist das beste was es derzeit gibt .............. wenn man es braucht
 
@NewsLeser: Ja. Die schlimmsten Kinderkrankheiten wurden eigentlich beseitigt. Wenn man mit der Telemetriewut Microsofts leben kann, ist es durchaus "vernünftig" nutzbar. Und was die Datensammelei angeht: Die kann man, wenn man will, recht effizient eindämmen zumindest.
 
Wenn schon ein Wechsel einer HD/SSD zu einer erneuten Aktivierung führt, finde ich das einfach Sche.....
Ich habe letztes Jahr ein Linux Mint in Bertieb genommen (LTE) und bin super zufrieden. Letzte Woche einen neuen Drucker/Scanner von Canon angestöpstelt und läuft ohne weiteres prima.
Die Updates auch auf eine neuere Version gehen sehr einfach vonstatten.
Windows 10 ist mir perönlich zu überfrachtet mit dem Konto und den Updates.
Meine Win7 Ultimate Version, die gerade billig war, läuft bei mir solange bis nichts mehr geht.
 
@madmax-beo: Linux ist nicht Thema dieses Artikels, gehört hier nicht hin. Das bereits der Wechsel einer HDD/SSD zu einer erneuten Aktivierung führt, ist schlicht und ergreifend Blödsinn. Die Lizenz wird mit dem Mainboard verknüpft, alles andere läßt sich probemlos austauschen. Einen Konto"zwang" gibt es bei Windows 10 ebenfalls nicht.

Wie wärs also, wenn Du was konstruktives zum Thema beiträgst und nicht einfach nur irgendeinen Blödsinn nachplapperst, den Du irgendwo aufgeschnappt hast?
 
@Musician: Ja Herr Lehrer, vielen Dank für deinen gehässigen Kommentar. Freie Meinungsäusserung gilt hier gott sei Dank noch, oder? Ich zitiere vom Artikel um den es hier geht:nach dem Tausch von Hardware-KOMPONENTEN eingeführt" also Komponeneten steht wohl für mehr als nur das Mainboard. Bei einbem Windows 7, was ich zum gamen brauchte, musste nach diversen Wechseln vom Ram, Graka, und SSD das Windows mindestens zweimal neu aktivieren. Online ging nicht, also per Telefon. Und ja, ich habe legale Versionen von MS! Und wenn ich als Nutzer eines Linux zufrieden bin, darf ich dies wohl schreiben?
Nachplappern tue ich überhaupt nichts, also bitte ein bisschen Anstand wäre wohl angebracht?
Danke
 
@madmax-beo: Schreibst Du auch in Themen, wo es um Joghurt geht, das Du lieber Pizza magst? Sind auch beides Lebensmittel und trotzdem tuts nix zur Sache. Und genauso ist es mit dem ewigen nervigen Linux Gelabere in Windows. Freie Meinungsäußerung ist gut und sehr wichtig, aber es sollte wenigstens mit dem Thema zu tun haben und das Thema hier ist definitiv nicht Linux oder Updates unter Linux. Oder schreibst Du demnächst auch, das Du Pizza magst und du sie total toll schneiden konntest, auch wenn es nix mit dem Thema zu tun hat?

Das Dir persönlich Windows 10 zu überfrachtet ist, ist Deine Meinung, welche ja auch ok ist. Ich persönlich bin auch kein Freund der neuen Windows 10 UI. Aber ein Kontozwang besteht dagegen nicht, ist daher auch kein gültiges Argument/Kriterium.

Was das mit den Komponenten angeht, ist und bleibt es trotzdem falsch. Die Lizenz ist an das Mainboard gebunden. Ich habe hier wild alle möglichen Arten von Komponenten (Arbeitsspeicher, HDDs, SSDs, Grafikkarten, usw.) ausgetauscht und nicht ein einziges Mal mußte (manuell) Neuaktiviert werden. Sogar der Austausch eines Mainboards gegen eines gleichen Typs wurde anstandslos von der Aktivierung akzeptiert. Vielleicht hat sich Windows da ja einfach weiterentwickelt seit Windows 7, im Gegensatz zu einigen Anwendern.
 
@Musician: Armselig deine Kommentare, was genau ist das Problem??
 
Hat jemand eine Ahnung, wie sich es bei mehreren Upgrade-Lizenzen (sagen wir 3 Win7 Upgrades) und EINEM MS-Konto verhält? Ist es dann möglich, dass 1 Konto mehrere "Berechtigungen" verwalten kann oder muss für jede "Lizenz" ein neues Konto her?
 
@ChristianH4: Bisher ist das Tool nur in der Insider Version verfügbar, mit der sich das nur bedingt testen lässt. Die bisherige Aktivierungsstrategie Microsofts lässt allerdings darauf schließen, das dies (optional) möglich sein wird. Alles andere macht eigentlich auch keinen Sinn.

So "wirklich" wird man dies aber halt erst testen können, wenn das Tool auch für Nicht-Insider verfügbar sein wird.
 
Frage: Kann man sich nicht einfach mit der neuen Hardware am entsprechenden MS-Konto anmelden, damit die Aktivierung durchgeführt wird? Und wenn dieses geschehen isz, einfach an dem Rechner wieder das MS-Konto wieder abmelden. Oder geht das nicht??
 
@Ice-Tee: Prinzipiell ist jenes Tool genau dafür gedacht, das dieses möglich sein soll. Als optionale Möglichkeit halt.
 
Ich finde es insgesamt gut von Microsoft, nehmen wir an morgen stirbt unsere Festplatte und wir hatten eh schon lange vor diese Bremse gegen eine SSD zu tauschen.

Neue SSD einbauen, Windows 10 installieren, sich mit dem Microsoft anmelden und sich über eine lizensierte Windows 10 version freuen.

So einfach, so gut.

Allerdings ist das nichts neues, das funktioniert so schon seit monaten und ich selbst habe so schon etliche Rechner aktualisiert.

Danke MS
 
Wir werden doch eh kontrolliert und überwacht, deshalb finde ich es eine gute Option, sind doch eh alle deutschen zu bequem auf die Straße zu gehen.
 
Funktioniert nicht - habe es mit einem Microsoft Konto getestet unter dem Windows 8.1 Pro OEM Keys hinterlegt sind - ich kann es nicht wie auf dem 2. Bild auswählen, es geht wohl nur bei RETAIL Keys.. nicht bei OEM Keys
Getestet mit de_windows_10_pro_14385_x64_dvd
 
@Red-Bull: Das geht auch mit OEM Keys, als SB oder im UEFi verankert. Diese werden aber nicht im Microsoft Konto hinterlegt. Die Keys bleiben lokal. Das System funktioniert nur wenn man zuerst Windows 10 mit dem Windows 8.1 Key installiert und aktiviert. Das Setup generiert dabei für genau diesen Rechner dann ein ein Zertifikat (Digital Entitlement) und dieses wird dann mit dem Microsoft Konto verknüpft und online gespeichert. Erst danach funktioniert die hier beschriebene Methode und auch nur dann, wenn Windows sich nicht automatisch aktiviert hat.
 
@DK2000: Könntest du das bitte einmal genauer beschreiben? Also.. ich hab hier einen windows 8.1 pro OEM Key.. ich mache unter VMware eine windows 10 VM - ich nehme die ISO de_windows_10_pro_14385_x64_dvd dafür... Soll ich bei der Installation dann schon den windows 8.1 pro OEM Key eingeben oder überspringen? Ich habe es nämlich mit überspringen versucht - dann unter windows10 pro den Troubleshoot ausprobiert und mit meinem Microsoft Account angemeldet, dann den windows 8.1 pro OEM Key eingegben - dann war windows 10 aktiviert und bei meinem MS Account war das Gerät auch sichtbar.

DAnn hab ich eine neue VM erstellt - auch wieder so verfahren wie oben, nur eben versucht mit dem Troubleshoot dann wie auf Bild 2 diese VM mit der aktivierung der vorherigen zu schaffen, was nicht ging.
 
@DK2000: Ok du hast Recht! Es geht wirklich - es muss explitiz angezeigt werden "Mit Microsoft Konto verknüpft" - cool... das werden einige aber nicht mehr machen vor Ende Juli.. ich werd erstmal alle win8.1 Pro Keys dann mal mit einem Account verknüpfen
 
@DK2000: könnte es sein, dass es Zeit brauch bis das funktioniert? Hab es gerade mit einem anderen KEy probiert, danach ne neue VM... da ging es nicht ?!
 
@Red-Bull: Jop... es dauert bis die Geräte da auftauchen - auch muss bei den Geräten anscheinend die Plattform 1:1 übereinstimmen
 
Ich kann aber nachträglich mich nicht mit einem MS-Konto anmelden, ich kann tausendmal drauf drücken aber er öffnet den Dialog nicht mit der Eingabe meiner Daten :(
 
Hallo,

ich wollte mir eine Neuinstallation sparen, da ich noch Programme auf meinem Notebook hatte, die ich nicht selbst neu installieren kann. So habe ich die Installation vom alten Notebook mittels Einbau einer geklonten SSD mit der alten Installation auf das neu gekaufte Notebook gebracht. Zu meiner Freude hat sich Windows sämtliche Treiber selbst geholt und es läuft alles perfekt. Leider liess sich das Gerät so nicht mehr aktivieren obwohl ich mit dem neuen Notebook ja auch eine neue Windows-Lizenz erworben habe. Ich habe dann mehrmals die mit dem neuen Gerät mitgelieferte SSD wieder eingebaut und noch auf Microsoft Konto umgestellt etc. aber eine Aktivierung war einfach nicht möglich. Schliesslich wurde der Leidensdruck gross und ich habe im Windows Store eine neue Windows Lizenz erworben (die ich ja eigentlich gar nicht benötige) was mich jetzt ziemlich nervt. Was hätte man tun können, um die alte Windows-Installation auf dem neuen Gerät mit dem Hardware-Schlüssel des neuen Notebook (das ja auch schon aktiviert war) zu aktivieren?

Gruss Martin
 
@martin1739: Reden wir hier 2* vom selben Betriebssystem (also Home oder Pro), und war das alte vorher ein Win7 oder 8, das auf 10 upgegradet wurde?
Wenn es zumindest dieselbe Version war, sprich beides z.b Home, dann hättest du einfach von der neuen Lizenz den Schlüssel auslesen können, und bei der alten dann auf dem neuen Laptop eingeben. Spätestens das hätte Erfolg versprochen.
Wenn es natürlich 2 unterschiedliche Versionen (also Home und Pro) sind, wäre das nicht möglich. Sicher ist, es wäre gegangen, ohne eine neue Version zu kaufen. Das jetzt aber hier zu vertiefen, welche Möglichkeiten es da gibt würde jeden Rahmen sprengen.
Schau am besten mal bei uns im Forum in der Suche (WinFuture-Forum.de), da sind alle Möglichkeiten mehrfach besprochen worden. Das dürfte in dem Fall das einfachste sein :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles