Offener Brief: Promi-Musiker starten Kampagne gegen YouTube

Googles Video-Plattform YouTube ist bei Internet-Usern enorm beliebt, sie wird auch von zahlreichen Künstlern gerne für Promotion genutzt. Dennoch haben zahlreiche Stars ihre Kritik an YouTube zuletzt verschärft. Nun haben viele bekannte Musik-Promis einen ... mehr... Google, Youtube, Youtube Video, Taylor Swift Bildquelle: YouTube/Taylor Swift Google, Youtube, Youtube Video, Taylor Swift Google, Youtube, Youtube Video, Taylor Swift YouTube/Taylor Swift

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lasst sie machen. Schießen sich damit doch eh nur ein Eigentor. Alleine mit der News, kriegen sie wieder Werbung. Sowas sollte man komplett ignorieren.
Komisch das sowas immer von "Promis/Musikern" kommt, die keiner mehr sehen will, bzw die nichts mehr verkaufen.

Ich höre viel Untergrund Rap aus Amerika und die können sich alle gut durchschlagen und Geld machen.
Sei es mit Youtube, Bandcamp, oder kleinen und selber organisierten Tours etc. (Teilweise sogar bis nach Europa... und das als praktisch unbekannte)

Die Zeiten haben sich geändert. Youtube sollte einfach, dass ganze Zeug von denen entfernen und sich nicht mit sowas rumschlagen.
 
@BasedGod: DU befürwortest also sehr stark durch Admins durchzuführendes gelöscht bzw. gebannt werden (von diesem Underground Rap). Dolle Sache. Das ich das mal erleben darf.. Im Abgleich / Angesichts der Tatsache, das du dich über löschende / bannende WF Admins doch durchaus aufregen konntest / kannst, meine ich.. *fg
Aber das muss einfach erlaubt sein, bei sowas mit zweierlei Maß zu messen, näh ? ;-)
 
@DerTigga: Grammatik gelernt bei Yoda du hast? Deine Sätze zu lesen bereitet mir Schmerz.
 
@chillah: Schmerz bereiten mir sehr sein Text.
 
@chillah: Wann und wo ich dir versprochen habe junger Padawan, ich bin und bleibe (geistig) simpel gestrickter Jedi ?
 
@DerTigga: Achso nennst du das, jup so kann "sich" auch bezeichnen wenn man keine eindeutigen Sätze mehr zusammen bekommt *fg *sorry
 
@M. Rhein: .. so ohne 'man' ..kannst du es ebenfalls und eindeutig (nicht) besser *fg
Aber Hauptsache mal wieder getauchsiedert näh ?
 
@DerTigga: Ich verstehe deinen wirren Text mal wieder nicht. Außerdem kannst du dich in Zukunft auch gerne mal zum Thema äußern, dann lohnt sich das entziffern vllt auch.
 
@BasedGod: Ich kann was dafür, wie leicht bzw. das du so leicht zu überfordern bist ?
So gerne und oft, wie DU hier im Board einen auf ultraharte Socke machst, muss ich in dem Punkt, meiner Ansicht nach, herzlich wenig Mitleid für entwickeln.
Womit genau hast dir nochmal erarbeitet, mundgerechte Bröckchen von mir geliefert zu bekommen ?
 
@DerTigga: ?????? Bröckchen schmecken mir nicht.
 
@BasedGod: Genau. Immer schön ablenken und sich blitzschnell auf doof stellen, wenns ans Eingemachte geht..
 
@DerTigga: @DerTigga: Ich finde du verbindest hier völlig den Sinn zweier unterschiedlicher Tatsachen.

BasedGod Stellt seine Kommentare hier freiwillig und kostenlos zur Verfügung und ist oft enttäuscht, wenn diese gelöscht werden. Das wird von ihm dann
entsprechend artikuliert.

Die im Artikel erwähnten Künstler hingegen, laden sehr selten oder gar nicht ihre künstlerischen Fabrikate selbst hoch. Die fühlen sich also aus ganz anderen
Gründen übergangen.

Wenn YouTube & Co diese ganzen Künstler löschen würden, kämen sie also diesen Musikern/Prominenten (So wie sie es in dem offenen Brief propagieren)
und deren offiziellen Wünschen sogar entgegen. Wenn Künstler ihre Inhalte
eben klassisch und einzeln teuer Verkaufen wollen, oder wie auch immer ihren
total überzogenen Lebensstandart frönen zu wollen, ist es ihr gutes Recht
gegen solche kostenfreien Internetportale vorzugehen. Notfalls eben, mit dem Versuch das Copyright für diese Zwecke umschreiben zu lassen.

Zu BasedGod Aussage in etwa so verstanden: YouTube soll die alle mal löschen,
damit die sehen, wer für ihren Bekanntheitsgrad in der heutigen Zeit wirklich
sorgt. Bevor vielleicht wirklich eine Änderung des Copyrights durchgesetzt wird,
soll YouTube eben direkt präventiv die Inhalte solcher Promis löschen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Im Grunde wirkt es auf mich, als suchst du einfach einen Grund um dich über BasedGod zu beschweren. Ohne direkten Zusammenhang zum Kommentar, reicht vielleicht beim nächsten mal eine private Nachricht an ihn.

PS: Auch ich musste deinen Text erst entwirren, deine Satzstellung hat auch für mein Empfinden, einen teils abstrusen Satzbau.
 
@PanMind: naj tigga ist halt manchmal schwer zu lesen, aber ich denke das Tigga den Sinn von basedgod nich richtig erschlossen hat, speziell die Passage mit dem rigorosen Löschen hat Tigga auf alle bezogen, wohingegen basedgod sich nur auf die jetzt meckernden Promis beziehn wollte.

von daher wohl bei beiden ein Problem von "zwischen den Zeilen lese" !
 
@PanMind: Dazu müsstest du evt. (falls dir nicht bekannt bisher) wissen und berücksichtigen, das BasedGod längst nicht der erste Nickname ist, unter dem jene Person hier einfliegt. Im Gegenteil gibts da schon mehrere Nicks, deren Löschung bzw. Verbannung von Admins dieses Boards hier für gerechtfertigt bzw. umsetzenswert angesehen wurde. Da da anschließend durchaus Unverständnis und angebliche nicht Nachvollziehbarkeit davon behauptet wurde bzw. das Ego zu Selbstkritik unfähig war und scheints immernoch ist, stellte ich mir die Frage, wieso da nun, beim vorschlagen einer / jenen anderweitigen Lösch und Bannaktion bei YT, mit zweierlei Maß gemessen wird.
Sich selber als nicht löschenswert behaupten bzw. als nicht genügend Sche..i..e dafür gebaut zu haben, aber bei gewissen Musikern haben sogar regelrechte Massenlöschungen gefälligst locker flockig klar zu gehen ? Glashaus <--> Steine schmeißen ?
Ich will damit keine pro oder kontra Bewertung bezüglich deren Verschärfungsabsicht abgeben, den Punkt betrachte ich hierbei garnicht.
 
@DerTigga: Danke für die erhellenden Zeilen.

"Querulant" meckert über anderen "Querulant" und fordert ironischer Weise genau die Strafe, die auch ihm sehr oft zu Teil wird und wurde.

Hab mich wohl von den thematischen Zusammenhang des eigentlichen Artikels und BasedGod's Kommentar verführen lassen. Da hat sich wohl die grundlegende Problematik, auf die du dich beziehst, einfach unter den anderen Informationen versteckt.
 
@PanMind: Sofern ich dich nun nicht falsch verstehe, ist deine Aussage nicht ganz zutreffend. Denn schaust du in mein Profil, dann wirst du, schon rein vom Beitrittsdatum und der Menge der verfassten Beiträge her, erkennen (können), das Ich noch / ein "Original" Nick bin. Es also andersherum betrachtet keinen Bann bzw. kein adminseitiges gelöscht werden gab bisher. Ganz sooo querulantisch bin ich dann wohl doch nicht ? ;-)
 
@DerTigga: Nee, ik meinte in dem Zusammenhang mit "Querulant" den BasedGod und diese Musiker. Also nicht dich. :-)
 
@PanMind: Dolle Sache, vor allem angesichts dessen, das du das, im Gegensatz zu mir, bestrafungsfrei schreiben durftest.. *fg
 
@BasedGod: Was hörst du denn so? (Ernstgemeinte Frage) Youtube ist doch mittlerweile die wichtigste Vermarktungsplattform.. Künstler, die nicht dort sind, sind doch quasi nicht existent.. Und was meinen die damit, dass sich Techunternehmen alles einverleiben? Geht nicht immernoch das meiste an die Labels, die sich hier mit aufregen? Naja, allgemein komisch, dass sich immer die Leute mit der meisten Kohle aufregen, weil sie den Hals nicht voll genug bekommen.. Ich wette dieser Paul Mc Cartney verdient immernoch Millionen mit irgendwelchem altem Müll.. Unser eins kann sich nicht auf Lorbeeren von vor 50 Jahren ausruhen..
 
@GlockMane: Volle Zustimmung.

Ein paar Beispiele: (hoffentlich löscht es kein Mod, warum auch immer, bevor du es siehst)
https://www.youtube.com/watch?v=Keb71YStHSQ
https://www.youtube.com/watch?v=4mNpcG4Jag8
https://www.youtube.com/watch?v=qnKGGQtKREg
https://www.youtube.com/watch?v=Glm6ChtaIIY
https://www.youtube.com/watch?v=4Ky73PhXzXU
https://www.youtube.com/watch?v=GscxHcZDrMA
https://www.youtube.com/watch?v=F98UIAYO9Y0
https://www.youtube.com/watch?v=E5V7_KVTq3g
https://www.youtube.com/watch?v=2QEijk5VZbk
https://www.youtube.com/watch?v=uObnLJkWhM8
https://www.youtube.com/watch?v=93JC2M4_gPY
https://www.youtube.com/watch?v=DyjSSsiDD8s
 
@BasedGod: Danke, ich schau mal rein, mal sehen ob es sich mit meinem Musikgeschmack deckt ;)
 
@GlockMane: Bei deinem Namen, würde ich es vermuten. :D Skrrttt
 
@BasedGod: <Ein paar Beispiele: (hoffentlich löscht es kein Mod, warum auch immer, bevor du es siehst)>

bitte löschen, dafür zahlt Gema meine Gelder ?!
 
@Kruemelmonster: Was hat das mit der Gema zu tun? :) Geschmackssache mein lieber, wir sind hier nicht im dritten Reich.
 
@BasedGod:

Geschmack, deiner und für dich soll ich Gema zahlen, ich streike ab jetzt.

Darf ich morgen bei der Gema nun hier die "Musikstücke" zitieren und als Körperverletzung werten ?

Ich frage ja nur ;-)
 
@Kruemelmonster: Diese Stücke sind soweit ich weiß, GEMA frei ;)
 
@BasedGod: Geschmackssache mein lieber

Nein, das ist purste Körperverletzung
 
@BasedGod:
Körperverletzung, sag ich doch

Ich muss mir einen RA nehmen, gegen die Interpreten und BasedGod zur Verbreitung ...........
 
@BasedGod: also speak ist echt gut. der rest geht ma garnich. :D
 
@fudda: :D
https://www.youtube.com/watch?v=MB5gKerbnLE
https://www.youtube.com/watch?v=_RyRFu7Umvk
https://www.youtube.com/watch?v=PF70fYCFKE4
 
@BasedGod: Ihr hört doch lieber sowas hier :)
https://www.youtube.com/watch?v=izHB2EdMngg
 
@deischatten: Ohne Ton gerne. ;) Die kleine Blasemaus
 
@BasedGod: Angucken kann man sie sich ja :)
 
@BasedGod: Ja, da wirst du sicher Recht haben. 34 Millionen Abrufe eines einzelnen Videos. Muss ein ganz unbekannter sein, den niemand sehen will. 34 Millionen Niemande.
 
@crmsnrzl: Welches von denen hatte nun 34 Millionen? Ich hab nicht drauf geachtet. Die meisten müssten paar tausend bis höchstens paar hundert tausend haben. Nicht das es mir wichtig wäre, aber so ist es meistens. Hab nun einfach bisschen Musik raus gesucht, nachdem ich danach gefragt wurde, was ich höre.

Kann man noch verbitterter sein?

Eins von den Sui Liedern? Die sind gerade dabei durch zu brechen. Kann ich nichts dafür, dass die Klicks nun langsam aber sicher hoch gehen.
 
@BasedGod: Ignoranz ist keine Tugend. Steht im Artikel, lies selbst.

Davon ab, ist das Beispiel eh schlecht, vom selben Künstler gibt es auch 1 Jahr alte Clips mit 1,5 Milliarden Aufrufen und mehr. Die haben sich sicher alle verklickt.
 
@crmsnrzl: Achso tut mir leid, ich hatte es falsch verstanden. Ich dachte du meintest nun die Videos, die ich geposted habe. Entschuldigung.

Dann auf ein neues:

Ich habe nirgends gesagt, sie seien unbekannt, sondern das sie nicht mehr verkaufen und das sie keiner mehr sehen will. Und nun aus Frust und Geldgeilheit sowas abziehen.
 
@BasedGod: "und das sie keiner mehr sehen will"

Ja, sage ich ja, 1,5 Milliarden Aufrufe eines einzelnen Clips innerhalb des letzten Jahres. Die haben sich alle verklickt. Ganz sicher.

Und der neuste Clip 34 Millionen Aufrufe. Das klingt auch ganz danach, dass es keiner hören will. Bei nur 1,5 Milliarden Aufrufen eines Clips kann man sich eigentlich auch denken, dass auch zu den Konzerten keiner hingehen wird. Will ja keiner sehen.

Gerade bei solchen Riesenflops, die keiner sehen will, müsstest du doch ein Einsehen haben und dem Künstler das Geld gönnen. Von irgendwas muss dieser "Künstler" ja leben.

ACHTUNG: Dieser Kommentar ist für Kleinkinder und Allergiker nicht geeignet, da Spuren von Sarkasmus enthalten sein könnten. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Anwalt oder Moderator.
 
@crmsnrzl: Ja Werbung und Geld dahinter sei Dank. Eine Katy Perry hat ihre besten Zeiten hinter sich. Nicht das ich ihr das Wünsche, aber so kommt es mir vor und passt mit dieser News super zusammen.

Klingt hier gerade so, als wäre ich einem Fan auf den Schlips getreten.
Du kannst hören was du willst, trotz meinem Kommentar, war nicht meine Absicht dich dumm anzumachen.

Ein Trent Reznor zb ist ein super Musiker, aber ein Geld geiles Ars******. Der hat seine Fanbase und weiß das und kann daher sowas auch immer wieder durchziehen bzw anstimmen. Liegt oft glaub ich auch am Ego und alter.

Und nur weil 25 Millionen Kinder, auf ein schlechtes Lied klicken, macht es das noch lange nicht gut.
Schau dir bitte Bibi, Sami Salami und andere Youtuber an. Wenn es danach geht, will die auch jeder sehen und haben großen Erfolg. In bestimmten Kreisen, ja.
 
@BasedGod: Mir ist Tailor Swift völlig egal. Aber nur weil du nicht auf ihr geträller stehst, heißt das nicht "keiner will sie sehen" und die Klickzahlen suggerieren das Gegenteil von deiner Behauptung. Auch wenn das Lied schlecht ist/wäre, anscheinend wollen es die Leute sehen/hören.

Dürfen die Leute nur noch gut finden, was das Siegel "BasedGod approved" erhalten hat? Ich habe erkannt, dass Ich und mein Geschmack nicht der Nabel der Welt sind. Du anscheinend nicht. Liegt oft glaub ich auch am Ego. Vielleicht hast du dir diese Bescheidenheit auch nur von deinem Namenspatron abgeschaut.

Und was genau hat eigentlich Bibi damit zu tun? Singt die neuerdings auch?
 
@crmsnrzl: Nein das ist quatsch, die dürfen natürlich gut finden was sie wollen.
Ich hab dennoch das Gefühl,dass solche Stars generell auf dem absteigenden Ast sind, sorry.

Nein, ich habe nur die Klickzahlen verglichen, welche ähnlich hoch sein sollten, wenn sie ebenfalls Weltweit bekannt wäre. Das Klickzahlen eben noch lange kein anzeichen dafür sind, dass etwas gut ist, oder generell durch die Bank hinweg, gut ankommt. Da ist die Zielgruppe nun mal weit unter 20.
 
@BasedGod: "und wer denkt an die Nachwuchs-Stars?" ... vielleicht schließen damit sie die nachwachsende Generation an Konkurrenz aus
 
Mein Mitleid hält sich in Grenzen, von jenen Künstlern wird sicher keiner verhungern oder in Armut leben. Besonders wenn man es mit der Arbeit eines jenen vergleicht, der wirklich etwas schafft, wie ein Bauarbeiter oder Handwerker, geht es jenen sogenannten "Künstlern" noch viel zu gut - eine gerechtere Bezahlung ist daher eher sogar etwas wünschenswertes.
 
@Surtalnar: Absolut korrekt. Und wenn man sieht, was Youtube-Stars so abräumen, mit ihren generierten Klicks, kann man nur mit dem Kopf schütteln. 5 Minuten Arbeit beim Singen, 10 Minuten um das Video hochzuladen und schon klingelt die Kasse. Ich sitzte 11 Stunden am Tag auf dem Bagger um meinen Unterhalt zu verdienen. Ich verdiene nicht schlecht, aber wenn ich sehe, was ich für den Nettobetrag von 1700 € tun muss... Ganz arme Aussichten für Newstars!
 
@SunnyMarx: Billy Joel, Rod Stewart und U2 sind keine Youtube Stars.
 
@Surtalnar: Die würden sich doch noch selber auf mehr Geld verklagen wenn es niemand anderen mehr zum verklagen gäbe.
 
Die bekommen ihre Hälse einfach nicht voll! Youtube und Co. sind doch hervorragende Werbung für sie. Ich habe schon etliche (bis dato unbekannte) Künstler über YouTube entdeckt, die heute sehr erfolgreich sind. Und durch Downloads unterstütze ich diese auch gerne wenn mir die Musik gefällt. Die Zeiten haben sich nun mal einfach geändert. Und Kohle haben die Künstler und Plattenfirmen mehr als genug. Die sollen sich einfach mal entspannen.
 
Ja, sie dürfen sich um den Nachwuchs sorgen, den Nachwuchs der ihre art des Geschäfts Akzeptiert.

Heute sind gute Künstler auf Youtube, Soundcloud, Vimeo und Bandcamp.
Und verlangen dafür, alle Kapitalisten müssen sich jetzt ganz ganz stark festhalten, nix! nada! oder vielleicht eine Kleine spende für ein ganzes Album. Und es ist Gute Musik.
Warum macht man sowas? Weil man gelernt hat das man Freude an der Musik und Fans durch Geld nur Blockiert.
 
@Alexmitter: Erzähl das mal einer Frau Swift...
 
@Shadow27374: Diese Frau Swift interessiert mich nicht
 
@Alexmitter: Mich auch nicht, aber der Name fällt immer wenn es um Urheberrecht tralala geht. Da wird halt sofort klar, was für eine Art Homo Sapiens man dort hat.
 
@Alexmitter:

um was geht es eigentlich ..... genaaauuu ......... um Kohle. Und nun wird es hirnrissig in sich:

Die Künstler wollen promoten, wollen aber nicht, dass sich das irgendjemand runterlädt. Hier setzt der Schwachsinn ein. Was jemand sieht, auf seinem Monitor, kann derjenige aufzeichnen. Hiermit alleinig greift schon gar nichts, was sie wollen und begehren.
Dann, müssen sich die Künstler verstecken.

Und dazu, es ist immer noch wie früher, Radiomitschnitte, Hitparaden. Auch wenn es schlechte Qualität war, hat es so keinen interessiert. Es wurde mit geschnitten, zum privaten Vergnügen und sich danach die CDs, Schallplatten oder Kassetten von bestimmten Künstlern, die man toll fand, gekauft, eben durch Werbung.

Und Alexmitter, so ist es heute noch. Nur mit einem Unterschied, man will nun auch noch die privat Mitschneidenden zur Kasse bitten. Zu Kassetten-Zeiten war das undenkbar. Heute geht das, durch IP und Abmahnungen, bei einzelnen Streitwerten von 0,79 bis 1,39 Euro, oder so.

Ja, es ist hirnrissig in sich. Die schimpfen auf etwas, wo sie sich selbst bekannt mit machen. Wofür Menschen dann CDs kaufen, oder in guter Qualität, bezahlt, runterladen. Oder in deren Konzerte geht.
Es geht hier nur wieder mal um Gier, Zuzuzuzugewinn. Noch irgendwo die Dollars rein zubekommen, auch noch von dem letzten Dummie.
Vielleicht wird ja auch nur demnächst mit Chips im Kopfe das Zuhören im Radio bei einem Titel unter Abmahnung gestellt, weil das Hirne nicht mehr den Titel gelöscht bekommt.

Und noch dazu mit Youtube, wir kriegen hier vieles gar nicht zu sehen in Deutschland, was woanders frei zugänglich ist. Wir zahlen aber dazu Gebühren auf Alles, selbst auf den Brenner im PC, selbst auf die Rohlinge, um nämlich kopieren und aufzeichnen für privat zu dürfen.
Trotzdem sollen wir noch für alles zusätzlich zahlen, wofür ?????

Oder machen wir es mal mit Filmen. im Netz so teuer, wie eine Kinokarte, aber dann für 24 Stunden darf man schauen. Ah ja und bei Ihhbääh ab 1,00 Euro, zum wieder verticken. Was man zwischendurch damit macht, schreibe ich nicht.
Aber nun der Streamer, böser Streamer, zahlt nichts dafür, was so nicht stimmt, der zahlt, den WWW-Zugang.
Aber genau der ist dann ja böse, schaut sich was an, so auch auf Youtube anzuwenden ........ und genau die will man haben, richtig zur Kasse bitten.

Spinnt man das weiter, würde ich dir raten deine Ohren abzudichten, deine Augen zu verschließen und dein Gehirn abzuschalten, denn das könnte mal kosten, Abmahngebühren zumindest und du hast dazu doch bitte an die Kinder der Künstler, der Plattenfirmen und der RAs zu denken.
 
Da sehen diese Künstler wohl ihre Yachten wegschwimmen...
 
@Shadow27374: + Sehr schön auf den Punkt gebracht!
 
@Kribs: Möglicherweise ist das aber auch ähnlich wie bei einer Modenschau. Die zu kleinen Jachten werden durchgewunken, denn da wird doch sicher noch eine richtig tolle, ansprechende.. auftauchen ?
Bis zum gewissen Prozentsatz frage ich mich aber dennoch, inwieweit Plattenfirmen die ja ach so horrenden Verluste, eben die nicht gemachten bzw. sowas von eindeutig durch illegale Art und Weise entgangenen "Gewinne" aus dem Verkaufsgeschäft, (inzwischen) ganz massiv an die Künstler durchreichen, statt sie in nennenswertem Umfang selbst zu realisieren..
Denn auch die Chefetage einer Plattenfirma kann sich ganz sicher trefflich drüber aufregen, das das nächste Luxusauto, entgegen bisheriger Gewohnheit: etwas kleiner ausfallen muss ? *fg
 
@DerTigga: Sorry, aber ich finde es nicht mehr.

Es gab mal eine Grafik über die Verteilung der Einnahmen bei der Verwertung von Musik durch die Industrie, wovon lediglich ~7 % bei den Interpreten landet, von den 7 % gehen 9/10 (Neunzehntel) an die Etablierten, der Anteil an der "Nachwuchsförderung lag unter 0,01%.

Bitte nicht mit Eigenvermarktung verwechseln, da sind die Margen deutlich höher.
 
Bei mir klingelt es noch im Ohr, das früher "Normale" (ohne Vitamin B) Künstler (von jeder Plattenfirma abgelehnt) Jahrelang auf der Straße Musizierten oder durch Kneipen Tingelten, und von der Hand in den Mund lebten, bis sie dann entdeck wurden!

Das ist mit YouTube völlig anders geworden, man macht einen Regulären Job und nebenbei Musik (oder umgekehrte Reihenfolge), stellt seine Videos auf YouTube ein und hofft auch ein Star zu werden, was auch einer Handvoll gelingt.

Ohne u. a. YouTube widerholt sich nur der 1 Absatz!
 
@Kribs: Und ohne YouTube werden die Künstler vielleicht in einer Kneipe von einem Produzenten entdeckt und bekommen dann einen Knebelvertrag. Gut, das ist heute immer noch möglich, aber wer über YouTube schon sehr bekannt ist, hat ne andere Verhandlungsposition oder braucht keinen Produzenten mehr.
 
Sollen die Plattenfirmen doch eigene Plattformen anbieten, auf denen dann ihre Musik zu hören und sehen ist. Wenn man damit angeblich "riesige Profite" macht, wäre das doch nur folgreichtig. But wait! Im Jahr 2015 hat YouTube immer noch keinen Gewinn eingefahren, siehe http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/WSJ-YouTube-bringt-Google-noch-kein-Geld-ein-4206255
"Nach den Ausgaben für Inhalte und technische Infrastruktur komme YouTube "in etwa auf eine schwarze Null", hieß es unter Berufung auf informierte Personen."
Wäre wohl doch keine so gute Idee...
 
Ohne YouTube würden nur die wenigsten von diesen "Promis" überhaupt bekannt sein.

Und wieso werden genau von diesen Künstlern über die Firma Vevo offizielle Videos über den YouTube Channel veröffentlicht?

https://de.wikipedia.org/wiki/Vevo

Zitat: Betrieben wird er von Sony Music Entertainment, Universal Music Group und der Abu Dhabi Media Company[2], auch Google ist am Unternehmen beteiligt"

... das stinkt gerade zu nach Heuchelei!
 
@AlexKeller: völlig außer acht gelassen dass die im Beitrag genannten Musiker (außer Perry vielleicht) bereits bekannt waren und Millionen verdient haben bevor es das Internet gab (von YouTube ganz zu schweigen) hast du recht. Also der Punkt mit der Heuchelei.
 
Die selbsternannten Promi-Musiker verstehen nicht, das sie ohne youtube absolute nobodys währen.
 
@kkp2321: in einer von DSDS, Voice, Popstars und wie sie alle heißen geschädigter Welt wäre ich mir da gar nicht so sicher
 
@P-A-O: Was alles Eintagsfliegen waren. Eine Show, einen Sieger, ein Jahr Bekanntschaft... und danach sind sie alle den Bach runter. Wenn es youtube nicht gäbe, würde keiner mehr die Namen der Sieger kennen.
 
@kkp2321: Das liegt aber daran, dass diesen Shows bzw. den Leuten die daran arbeiten, nichts an "Nachwuchsstars" liegt. Sie wollen nur das schnelle Geld machen, die gecasteten Sänger medialausquetschen und dann die Sendung neu ausrollen. repeat
 
@kkp2321: Genau, wer sind schon Billy Joel, Rod Stewart oder die Beatles. Ohne Youtube würde die keiner kennen.

...
 
@crmsnrzl: die ersten beiden kenne ich nicht und die Beatles repräsentieren eine andere Zeit wo sich Menschdn anders auf den laufenden gehalten haben.
 
@kkp2321: Ja aber genau von diesem Leute stammt die Petition.

Du betitelst sie als "selbsternannten Promi-Musikern" dabei sind das lebende Musiklegenden. Ganz ohne Youtube.

Eigentlich sollte es dir peinlich sein, solche Urteile über Leute zu fällen, die du offenbar überhaupt nicht kennst.
 
@crmsnrzl: diese leute sind eine zunehmende minderheit
 
Bei YouTube gibt es mehrheitlich Schrott und teilweise illegale Videos... Google freut's. Sie haben dadurch mehr Zulauf und Musiker sind billig willkommen.
 
ich bin musiker und bin gegen diesen rotz. youtube ist eine super plattform um musik zu promoten. man kann auch einfach bitraten runtersetzen. immer noch besser als spotify mir ihrer lächerlichen bezahlung.
 
@Bergilein: Sehe ich genau so. Youtube ist das, was früher MTV, VIVA etc. waren. Und die mußten für die Videos auch nichts bezahlen. Die sollen doch froh sein, daß dort kostenlos für sie Werbung gemacht wird.
 
@miranda: MTV war von der GEMA befreit? Das wäre mir aber neu.
 
In Deutschland haben wir doch eine ähnliche Situation mit dem Streit zwischen der GEMA und YouTube.
 
@floerido:

nur bedenken dabei, Youtube blendet für uns vieles aus, was z.B. Österreicher sehen dürfen. Zahlen die etwa Gema *rofl*
 
@Kruemelmonster: Quark. Latürnich gibt's in Österreich eine Verwertungsgesellschaft für Musiker und Autoren, sie heißt dort "AKM".

Es würde mich wundern, wenn's in irgendeinem Land auf der Welt (wenn's nicht gerade ein winziger Bananeninselstaat ist) nichts vergleichbares zur GEMA gäbe.

Es ist überall das Gleiche:

Komponist komponiert, Sänger/Sängerin/Gruppe veröffentlicht, und alle werden sie Gema-Mitglied. Warum? Weil die Gema ihnen das Inkasso macht! Die Gema ist ein Inkasso-Büro für Musiker/Komponisten/Autoren/Verlage, die auf Basis der bestehenden Rechte (die ich keinem Komponisten oder Musiker absprechen will!) für die Künstler die Tantiemen kassieren. Nichts weiter.

Und aufgrund dessen, daß es die Gema in der heutigen Form schon seit 1947 gibt, haben die ein Netzwerk aus Kontakten, Büros, Agenten, Betreuern u.v.m., bei dem selbst die Geheimdienste neidisch würden. Für Musiker, DEREN ERFOLG SCHON EINGESETZT HAT (wichtig, denn die kleinen, unbekannten Künstler, die kein Airplay und keine großartigen Verkäufe haben, gehen trotz Gema-Mitgliedschaft vorerst leer aus), gibt es keine bequemere Möglichkeit, sich die Einnahmen aus ihren Urheberrechten von der Gema "holen" zu lassen.

Und deshalb muß z. B. ein Kindergarten, der auf dem Sommerfest eine CD von Rolf Zuchowski abspielt, Gema dafür zahlen, weil Rolf Zuchowski Gema-Mitglied ist und dadurch die Gema quasi beauftragt hat, für ihn zu kassieren. Ist blöd, ist aber leider so.

Und ebenfalls deshalb streitet die Gema mit Youtube, die Gema will Kohle (in Höhe von 8-12 Cent pro Song) für ihre Mitglieder einkassieren, die Youtube (Google) nicht zahlen kann. das ist mit der Werbung auf Youtube einfach nicht zu finanzieren!

Gäbe es die Gema nicht, gäb's irgendeinen anderen Verein mit anderem Namen, der gleiches tut und anbietet. Solange noch was zu holen ist!

WENN, dann müßte das Urheberrecht abgeschafft werden. Ich glaube aber nicht, daß damit irgendein Kunstschaffender (Bereich Musik oder anderswo) einverstanden wäre.
 
@departure: <Quark. Latürnich gibt's in Österreich eine Verwertungsgesellschaft für Musiker und Autoren, sie heißt dort "AKM". >

weiß ich doch, aber, hat da tatsächlich youtube gezahlt. Denn youtube wollte ja generell nicht.

Und dann haben wir es, dann spielt sich hier die Gema auf. Dazu, nehme andere Plattformen, da läuft das, was bei Youtube gesperrt ist.

Tja, die Gema .......
 
@Kruemelmonster: Ich kann bloß vermuten, daß Youtube für Österreich sehr wohl gezahlt hat, wahrscheinlich aber deutlich weniger pro Song, vielleicht wird das an der Wirtschaftskraft des Landes mitbemessen.

Warum Youtube sich in DE noch nicht auf andere Videoplattformen eingeschossen hat, die nicht so bekannt/verbreitet sind, weiß ich nicht. Aber vermutlich genau deshalb, weil die anderen nicht so stark verbreitet sind, bei Youtube ist, zumindest theoretisch (also im Falle einer Einigung), mehr zu holen, es lohnt sich eher.
 
@departure:

du meinst sicherlich die Künstler, die sich noch nicht eingeschossen haben auf andere Plattformen :-)

Ja, genau das ist die Frage, weil man bei einigen halt eben nicht so einfach runterladen kann, mit Video-Downloader. Da haben einige Plattformen einen Riegel vorgeschoben. Youtube eben nicht.

Aber auch hier denken die Künstler zu kurz, alles was du auf deinem Monitor siehst, kannst du letztendlich mitschneiden. Egal welche Sperre zum direkten download existiert.

Das ist der Haken, hierzu gibt es keine Sperrmöglichkeit, höchstens IP-Ermittlung, was der Zuschauer grad auf seinem PC macht. Und genau daran wollen die letztendlich.

Nur übertragen auf Radio, müssten die Künstler sich dann überall raus ziehen, nicht wahr ?! Denn Radio kannst du mit Kassette, CD, DVD mitschneiden und hinterher schneiden.

Daher, wenn die Künstler, übrigens die Großen, nun so machen, müssen die sich überall raushalten.
Das andere haben wir ja auch schon, Smartphone Verbot bei Konzerten.

Wenn die Künstler es so meinen ........ in Deutschland gibt es NOCH Hartz4.

Fans der Künstler werden immer die Werke der Künstler kaufen, die CD haben zu wollen. Da wird sich nie etwas dran ändern.
 
@departure:

Und darum geht es:
http://www.sueddeutsche.de/digital/urheberrecht-gema-verliert-vor-gericht-gegen-youtube-1.2838882

Youtube ist halt nicht dafür verantwortlich was ihre User machen. So modeln halt User die Originalvideos um und setzen die wieder rein, mit Songtexten, oder Bildern von sich, wieder rein.

Plattenfirmen sind dagegen schon vorgegangen, ohne Erfolg, nun heulen die Künstler mal wieder auf.

Die Youtuber hingegen sollten aber vorsichtig sein, denn sie verbreiten wieder und genau darum geht es, Urheberrechtsverletzung, was Youtube nicht verfolgt.

Das Künstler stinkig sind, kann man verstehen, ABER, wenn sie das nicht wollen im WWW, müssten die komplett draußen bleiben aus dem WWW und von jedem Radiosender sich verabschieden.

Und daher noch einmal, was die Künstler nun vorhaben, wäre eine Strafe für die Uploader und die, die es sich runterziehen. Öööörgs, nur, das sind alles Fans, die sich vielleicht nicht die neusten CDs leisten können, oder Kiddies. Und letztere machen sehr tolle Sachen auf Youtube, auch als Fans der Künstler.

Tja ........... weitermachen ihr Künstler, schön an eure Kinder denken ..........
 
SOPA 2.0
 
@Kirill:

Folge: ein Internet ohne User. das wäre was ........
 
@Kruemelmonster: Stimmt, ohne Nutzer gäbe es keine Urheberrechtsverletzungen. Die Nutzer sind an allem schuld!
 
Ich fände es mal interessant wie sehr die Einnahmen dieser "Künstler" (eigentlich singen die meisten ja nur, für Songtexte haben se ihre Neger) einbrechen wenn man Ihre Musik aus den Internet-Shops verbannt. Das machen die vielleicht 1-2 Wochen mit und dann kommen sie freiwillig zurück weil sie merken das kaum noch ein Mensch in den Laden geht und CD´s kauft und die Kohle ausbleibt. Ne, echt ich wäre dafür das Youtube, Amazon, Apple und co die mal aus dem Store werfen dann sehen se was se davon haben, nämlich nichts mehr.
 
@lurchie:

weltweiter Streik der User wäre viel effektiver, 2 bis 4 Wochen würden reichen ...... Verluste, Verluste, Verluste ......
 
Haben zig Millionen Verdient und maulen immer noch, manche bekommen den Hals eben nicht voll.
 
@Robert175: <Haben zig Millionen Verdient und maulen immer noch, manche bekommen den Hals eben nicht voll.>

Genau DAS ist es, wollen bekannt werden und regen sich über das WWW auf, womit sie bekannt werden.
Und ja, ein Fan kauft die CDs, oder lädt bezahlt runter. Ohne wenn und aber.

Die sollen so mal gegen alle Radiostationen vorgehen, wo WWW-User mitstreamen können und das in guter Qualität. Genau um das geht es nämlich, noch da Kohle zu holen.

Wenn Künstler das nicht wollen, im Netz, dann sollen die halt draußen bleiben aus dem WWW, all ihre Sachen rausziehen, aber auch aus dem Radio, denn man könnte ja, mitschneiden.
 
"dass man sich um die "nächste Generation von Kreativen" sorge und sich fragt, wie diese künftig ihren Lebensunterhalt verdienen können. "

Indem sie keine Knebelverträge mit irgendwelchen Plattenbonzen unterzeichnen sondern ihre Musik direkt an den Mann bringen. :D
 
@Aerith: " ... sondern ihre Musik direkt an den Mann bringen ... " - das ist nicht effektiv genug. Finanziell effektiv ist, Gema-Mitglied zu werden und somit die Gema mit dem Abkassieren zu beauftragen. Niemand kann zur Einnahmegenerierung auf eigene Faust ein Netzwerk, wie es die Gema seit Jahrzehnten hat, auf die Beine stellen. Und nachdem auch Musiker nur Menschen sind, siegt hier die Gier, und sie werden Gema-Mitglied. Dazu brauchts noch nicht mal 'ne Plattenfirma oder einen Verlag.

Und Musiker, die einen breit aufgestellten, international agierenden Vetriebsweg brauchen oder möchten, werden spätestens dann von der jew. Firma (Plattenlabel, Verlag) dazu gezwungen, Gema-Mitglied zu werden. Und das geht dann schön Hand in Hand, alle kassieren kräftig und überall dort, wo die Gema, mit den Urheberrechten des Künstlers in der Hand, das Geld einwinken kann.
 
@departure: Ist GEMA eigentlich etwas internationales? Dachte das wäre ein Deutscher Verein, deswegen auch das GEMA QQ auf Youtube nur in DE.
 
@Aerith: Nein, (fast) jedes Land hat seine eigene GEMA. Nennt sich meist anders, macht aber das gleiche. In der Schweiz ist es die SUISA und in Österreich die AKM. In den USA gibt's gleich mehrere soweit ich weiß. Aber die konnten sich alle mit Youtube irgendwie einigen.

Nur mit der GEMA ist es bei Youtube so ein Aufstand.
 
@crmsnrzl: Alles Klar. Danke dir.
 
Und täglich grüßt das Murmeltier... Welcher "Schaden" entsteht den erwähnten Musikern durch Youtube? Wie hoch sind die Nicht-Plattenverkäufe von NewComern die ihre Musik auf Youtube promoten? Wie viel ...? Das sind alles belegbare Zahlen oder zumindest gut einschätzbare, die insgesamt die Summe X ergeben.
Nehmen wir mal so an, die Musiker, die Musikindustrie und auch die GEMA lügen nicht, und dieses X wäre nicht unerheblich, sagen wir mal so als Zahl eine Million $. Gut, ich kenne die rein technischen Kosten von iTunes, Spotify oder Freezer nicht, aber für 1 Mio $ könnte man ja mal über einen Youtube Ersatz nachdenken. Keine direkte Musik mehr auf Youtube sondern z.B. nur noch ältere Live-Konzerte oder so. Ich denke mal so, den meistens Nutzern ist es doch vollkommen egal, ob sie z.B. auf FB ein Youtube Musikvideo Posten oder vom sonst wem. Wenn die NewCommer nur noch diesen Webdienst verwenden, könnte man sich auch ein entsprechendes Entlohnungsmodell selber machen.
Im Gegensatz zu der Suchmaschine Google, um die man meistens ja doch irgendwie nicht herum kommt, sehe ich das bei Youtube was Musik betrifft, eben nicht unbedingt zwangsläufig so.
 
@Lastwebpage: <Welcher "Schaden" entsteht den erwähnten Musikern durch Youtube? >

welcher Schaden durch Radio ?

sie wollen die Streamer kriegen durch ihre Anwälte ....... Kinder, Fans.

Und Obacht, seit Jahren bekannt, große Künstler, mp3 hatten Wasserzeichen in der Datei, von einem großen internationalen RA, der zugleich abmahnte.

Ich frage mich dann, wer solche Dateien erst ins Netz stellt ?! Köder mit einem Wasserzeichen, hier bekommst du umsonst. Wer macht das, wer zugleich abmahnen tut im Auftrage der Klienten.
Die Frage erübrig sich dazu.

Ich finde solch ein Gebaren ekelhaft. Es folgten sogar hier in DE erst Gerichte, auch Fangseiten. Als es zu viel wurde, gab es einen Schnitt, nicht mehr lohnenswert für Abmahner.

Für Mp4, AVI, MKV brauchen wir das auch noch, wird auch noch kommen, wie bei mp3.

Denn es geht so nicht, Die Künstler stellen selbst die Videos rein, in der Musikszene beliebt, durch die Plattenlabels, irgendjemand lädt sich das runter und verbreitet es ........ das ist kostenlose Werbung.
Aber wenn es irgendjemand verfremdet, mit Songtexten, oder Bilder seiner verstorbenen Katze dazu, ist es dann Urheberverletzung.

wie krank ist das ...... und ja es ist Urheberrechtsverletzung.

Aber gepaart mit der Frage, wer hat es als erster reingesetzt.

Tjaa, wir haben schon teilweise die amerikanische Gerichtsbarkeit hier, aber nur zum Teil, einige Richter können doch hier noch glatt denken, was schön ist. MP3 hatten wir, Deckel drauf gesetzt. Mit Mp4, flv, avi, mkv usw. brauchen wir das Gleiche und dann sollte hier zumindest Ruhe einkehren. Denn für 100 Euro steht kein RA auf, erst recht nicht in Vertretung.
 
Mir fällt immer wieder auf, daß die, die am meisten Geld gemacht haben, am lautesten schreien.
 
@miranda: NOOOIN, das sollte ein + sein. sorry :D
 
@lazsniper2: Kann passieren. Wäre nett, wenn man die Möglichkeit hätte, Bewertungen zurückzunehmen.
 
So hart es auch kommt, ich würde einfach alle Musikvideos löschen und fertig.

Die "Künstler" wollen es doch nicht anders. Dann werden halt noch weniger auf ihren Gesang aufmerksam und entscheiden sich ggf. durch ein Youtube Video für ein Album.

Gleiches Beispiel ist doch Nintendo, welche immer noch nicht kapieren, dass Lets Play Videos kostenlose Werbung sind, und so erst Leute auf die Spiele aufmerksam werden und sie selbst spielen wollen.

Solche Künstler und Unternehmen tun sich damit nichts gutes, sondern vergraulen nur noch mehr Leute, die sich ggf. etwas gekauft hätten.
 
@andi1983: <So hart es auch kommt, ich würde einfach alle Musikvideos löschen und fertig.>

wir ignorieren die Künstler, unsere Kampfansage als Bürger und wir kaufen auch keine 5 Euro CDs von Euch Künstler auf dem Grabbeltisch.

Reicht das, oder noch besser, wir schließen euch aus dem Streamen aus .........
 
Es schreiben die Künstler, es unterschreiben die Plattenfirmen. Seltsam. Letztere sind es doch, die die Künstler klein halten. Die machen doch die dicken Gewinne - auch durch Youtube und andere Medien und schütten gerade an die kleinen Künstler und den "Nachwuchs" kaum was aus. DAS traut sich niemand von den großen Künstlern anzuprangern. Die leben nämlich gut damit.

Ist in Deutschland mit der GEMA ähnlich. Die bekannten Künstler bekommen vergleichsweise viel Geld, die unbekannteren Künstler kaum etwas. Letzteren hört aber auch niemand zu, wenn sie sich dagegen auflehnen.
 
@der_ingo: <es unterschreiben die Plattenfirmen. >

die hatten es schon vorher versucht, der Ingo noch im Koma ????
 
Das wird den gleichen Erfolg / Effekt haben wie "Don't Fuck With Music" (2013) siehe auch: http://winfuture.de/news,75715.html
 
Ohne youtube würde ich von vielen überhaupt nicht wissen, dass es sie gibt ...
 
Die Künstler sind doch selbst Schud, wenn sie ihre Geld den Labels geben. Sollen dann nicht heulen, daß es zu wenig sei.
 
Jesus! Musikvideos waren immer Werbung für die Musik, es wurden Videos gemacht damit wir das Album kaufen, heute ist es ein Urheberrechtsverstoß, großes Kino.
 
Das Problem mit den Rechteverwertern und den Einnahmen ist doch von den Musikern selbst gemacht. Verkauft eure Rechte nicht, sondern vermarktet sie selber. dann beibt auch was hängen.
Aber ist halt wesentlich einfacher sich von Rechteverwertern und Produzenten vorfinanzieren zu lasen, als selbst zu arbeiten.
Hnzu kommt, dass viele Künstler glauben, die Leute würden auch den letzten Scheiss bezahlen müssen den sie fabrizieren.
Ach ist das eine böse Welt, in der andere an mir verdienen weil ich zu blöde bin selbst was auf die Reihe zu bringen.
 
@LastFrontier:

Das tun die Künstler doch in der Regel selbst. Speziell die Großen, die nun meckern.

Also international sind schon viele Produzenten und Labels drauf gegangen, wegen Fehlgriffen, Klagen der Musiker usw.
Die Großen haben alle ihre Manager, die alles für die großen Künstler erledigen.

Einige Künstler haben sogar ihr eigenes Label, produzieren selbst und vermarkten sich selbst.

Hier in Deutschland, mit den Eintagsfliegen z.B. via DSDS sieht das alles ein wenig anderes aus, da sind einige Künstler schon so richtig baden gegangen. Aber, in sich ist das auch logisch.

Daher, die Großen sollten mal ganz schön den Mund halten,
z.b. Madonna, geschätztes Vermögen 800 Millionen Dollar
z.b. Paul McCartney, geschätztes Vermögen 660 Millionen Dollar
z.b. Taylor Swift, geschätztes Vermögen 200 Millionen Dollar

huuuch, sind die aber auch arm dran
 
http://www.stern.de/lifestyle/leute/taylor-swift-kauft-villa-von-filmproduzent-samuel-goldwyn-in-beverly-hills-6498050.html -> Sieht nicht nach Armut aus oder? Da bleibt wohl echt nichts für die Künstler übrig.
Künstler haben anscheinend völlig den Bezug zu Geld verloren. Und Taylor Swift ist immer mit dabei.
 
@FileMakerDE: <Sieht nicht nach Armut aus oder? >

doch, voll arm dran, 26 Jahre alt und geschätzt 200 Millionen Dollar Vermögen ......... das ist echt so was von arm
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles