Windows 10: Nahtloses Weiterarbeiten auf anderen Geräten kommt

Schon seit einiger Zeit ist die Rede davon, dass Microsoft an einer engeren Verzahnung zwischen Windows 10-PCs und Windows 10 Mobile-Smartphones arbeitet. Viel Konkretes gab es dazu bisher nicht, was sich aktuell aber dann doch noch zu ändern ... mehr... Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Bildquelle: Microsoft-News Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Microsoft-News

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zu eurem letzten Absatz: Soweit ich das verstanden habe, läuft der Prozess über Cortana - und die gibts ja auch für die anderen Betriebssysteme. Daher ist das Bemühen, diese Dienste auch auf iOS und Android zu bringen, auch in das Strategiekonzept miteinzubeziehen. Vermutlich werden diese User (weil mehr) auch zuerst die Funktionalität bekommen und Windows mobile Nutzer wieder zuletzt.. ;-)
 
@npa-maniac: Da die entsprechende Infrastruktur, also die Selbe App auf allen Plattformen nur bei Windows Existiert wird das so nicht funktionieren.
Auch das Zwischenspeichern von Bildern existiert nur hier.
 
@Alexmitter: die Frage ist ja, wie die Daten zw. PC und mobile synchronisiert werden. Wenn dies zB über die cloud passiert, dann dürfte die Plattform ja egal sein, also auch ein Sync mit den Outlook apps zb. auf Android/iOS funktionieren. Auf die gleiche mailbox greifst du ja eh zu, von daher käme dann nur noch ein weiterer "ad-hoc" Synchmechanismus dazu. im Zweifel dann für Privat über OneDrive und für Enterprise dann OneDrive for Business. Und da könnten dann ja die nervösen dt. Unternehmen ab Herbst in die Djörmän Cloud :-)
 
@scar1: Es hat was damit zutun wie Universelle Apps funktionieren, dadurch wird das erst möglich und ich gehe davon aus das dass vorrangig lokal passiert.
 
@Alexmitter: mit "lokal" meinst du eine Verbindung direkt zw. dem PC wo du angefangen hast die Mail zu schreiben und dem Telefon auf dem du weitermachen willst? Ich denke da eher eine zentrale Ablage/Clipboard, denn denkbar wäre ja auch, dass du z.B. an einem Tablet weitermachen willst. Alle devices müssten schon die Verbindung zum gleichen ad-hoc Sync speicher haben
 
@Alexmitter: Wieso soll das nicht möglich sein?
Die Daten werden in einem bestimmten Format an die Applikation übergeben. Was ich als Entwickler damit mache, ist mir überlassen.
 
@glurak15: Na ganz einfach, Anwendungen übernehmen etwas was man mit einer URL vergleichen kann, das ist das was einem beim drücken einer Push Benachrichtigung zu genau dem Chat weiterleitet.
Normalerweise unterstützen das Apps schon.
 
@Alexmitter: Und was hindert nun Cortana daran, diese Infos an eine Android App weiter zu geben? Klar sind Anpassungen an der App nötig, dass die Infos auch verarbeitet werden, aber die sind auch in einer UWP App nötig.
 
@glurak15: Bei einer UWP sind sie nicht nötig oder durch ein SDK Update automatisch, zumindest wenn es nach dem beschriebenen schema funktioniert.
 
@Alexmitter: Das kann ich aus dem Artikel so nicht herauslesen, aber auch sonst, woher soll die Software wissen, welche Werte/Felder ich vom PC auf das Smartphone übertragen möchte oder umgekehrt?
Auch wenn ich meine Software dafür freischalte, macht das nicht in jedem Anwendungsfall sinn, wodurch ich doch mindestens ein Property o.ä. erwarte, das für den jeweiligen Wert gesetzt werden muss. Wenn nicht sogar das ganze über ein JSON File o.ä. gelöst wurde.
 
@glurak15: Felder und Werte nicht, aber die Position in der App.
 
Jawoll, restlos alles was man bearbeitet auf die Server von Microsoft. Das wird die Unternehmenskunden sicherlich begeistern.
 
@Besenrein: Dafür gibt es dann wohl Enterprise State Roaming.
 
@Besenrein: Muss man ja nicht;)
 
@Besenrein: War auch mein Gedanke. Für sowas muss man selbst einen Server hosten können müssen.
 
@Besenrein: Das ging früher auch schon mit Terminal Server, Roaming Profiles und Citrix. War dann natürlich im Intranet.
 
@Besenrein: Hallo Besenrein. Ist Abschaltbar. Cya. (PS: Wie man optionale Features kritisieren kann verstehe ich nach wie vor nicht. Ich rege mich doch auch nicht darüber auf, dass man den neuen Passat auch als Diesel bestellen kann - setz ich halt den Haken beim Benziner und freu mich über die Vielfalt.)
 
@SpiDe1500: Der Sync über Desktop und Mobile geht nur über die MS Server, und darum geht es in dem Beitrag.
 
@Besenrein: Und SpiDe geht es wohl nur darum, dass du ja auf diesen ad-hoc Sync verzichten kannst, wenn es dir zu tricky ist.
 
@Besenrein: So what? Immer mehr firmen wechseln auf O365 und somit sind die Daten sowieso bei Microsoft.
 
@Besenrein: Meine Zustimmung, Unternehmenskunden wird es begeistern! Weiss garnicht warum es da minus gibt.
 
@Besenrein: Du meinst die Millionen die schon office Online oder Sharepoint online und Co benutzen? Ja, die freut es wenn es noch einfacher wird! :)
 
Also hier bei uns werden mehrere tausend Blackberrys seit Jahresanfang durch Lumias ersetzt. Und dann ist diese Funktion für alle Arbeiter ein Gewinn!

OK, noch laufen alle PCs hier mit Windows 7 Enterprise Edition. Aber lange wird es nicht dauern, bis dann auch alle auf Win10 umgestellt sind.

Die "Continue App Experiences" Funktion dürfte spätestens dann hier im Konzern selbstverständlich sein.
 
@artchi: hi, darfst du sagen wo "hier bei uns" ist? Ich bin der Meinung mal gehört zu haben, dass die Lufthansa auf Lumias setzt, aber grad bei Piloten kann ich mir jetzt nicht vorstellen, dass die auf ein Statussymbol iPhone verzichten würden :-)
 
@scar1: hehe, das Minus kommt von einem Piloten? ;-)
 
@scar1: Statussymbol iPhone? Kann "das Ding" da unten wirklich so klein sein? Dachte das wäre anatomisch unmöglich.
 
@scar1: Also "hier" ist VW in Wolfsburg. Ich sehe hier täglich Lumias, besonders in der Kantine zücken mittlerweile viele ihr berufliches 640 oder 930 raus.
 
Wow, toll. :-) Bin gespannt auf die Umsetzung.
 
Das mit der Mail kenne und nutze ich schon was länger bei Google. Aber für Windows im größeren Umfang könnte das sehr nützlich und konfortabel sein.
 
@Driv3r: Wie funktioniert das bei Google, du meinst einfach die Entwürfe oder wie?
 
@PakebuschR: Im Prinzip ja; Wenn du eine Mail am PC anfängst, kannst du sie im Posteingang (Antwort auf einen Gesprächsverlauf) einfach auf dem Handy weiter schreiben. Man muss dazu aber nichts extra abspeichern als Entwurf o.ä. Das passiert alles automatisch.
 
@Driv3r: Das hab ich noch garnicht mitbekommen, die Mails immer direkt zuende geschrieben.
 
Windows 10 emuliert jetzt sogar schon SIM-Karten:
"Wird man während der Arbeit im Büro beispielsweise angerufen und das Smartphone steckt noch in der Jackentasche, kann man das Gespräch auch direkt am Rechner entgegennehmen"
 
@Paradroid666: kein plan was du damit meinst aber das ganze rennt dann einfach als VOIP call bis zu deinem Phone und dann als normaler telefonanruf ab. da wird gar nix emuliert.
 
@Paradroid666: Dann Emuliert es das Funk Modem auch gleich dazu...
Meine fresse.
 
@Alexmitter: Es emuliert sogar ein Microphon.
Deine Fresse? Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Mal zur Klarstellung:
Ein Desktop hat normalerweise kein Mikrophon, wie also antwortet man dann auf den Anruf?
VOIP ohne Voice?

In einem normalen Büro hat man auch kein WLAN, sondern Netzwerkkabel. Wie also kommuniziert das Handy mit dem Desktop?

Für diese Win10-Jubelmeldung sind also ein paar Vorraussetzungen notwendig:
1. WLAN
2. Microphon am Desktop
3. Handy in der Jacke
4. Jacke außer Reichweite in der Garderobe am Empfang?
5. Muss das Handy eingeschaltet sein? Was wenn man das auch vergessen hat?
6. Muss der Akku des Handy geladen sein? Was wenn man das auch vergessen hat? Kann Win10 das auch irgendwie kompensieren, etwa indem es der Garderobendame eine Nachricht schickt, dass sie mal gefälligst das Handy von Person XY aufladen soll?
 
@Paradroid666: hm, also in Zeiten von eingebauten Webcam sollte es auch schon in Rechnern so sein, dass ein Mikro eingebaut ist. Und wenn das Telefonieren über deine genannte simulierte SIM-Karte sein soll, dann nutzt der Rechner, nach jeweiliger Einstellung, die SIM des Phones. So läuft es zumindest vom Mac/iPad mit iPhone aus. Und das bei Gesprächen sowie SMS. Läuft seid ein/zwei Jahres recht ordentlich.

Edit: Und ja, das Phone muss natürlich an sein und kann in der Hosentasche bleiben.
 
@Paradroid666: Im Büro Zuhause hat man normal WLAN und das Smartphone ist in dessen Reichweite was für gewöhnlich auch eingeschalten/aufgeladen ist und da steht des öfteren ein Notebook (Mikrofon integriert) ansonsten gibt es Mikrofone für wenig Geld wenn es nicht schon in Form einer Webcam vorhanden ist die man zum skypen usw. nutzt, man kann aber auch auch SMS schreiben.
 
Ein längst überfälliges Feature. Hoffe, das wird auch so implementiert, dass es wirklich gut funktioniert und überzeugt.
 
Ich werds wohl nie verstehen warum man sich früher so über die Stasi aufgeregt hat und heute hat auf einmal keiner mehr was zu verbergen und jeder schreit: es lebe die cloud.
 
@Paradise: Wird man von der Cloud verhaftet und gefoltert?
 
@iPeople: Von der Cloud nicht - aber vielleicht irgendwann von denen die das sagen haben und denen deine Ansichten nicht passen.
 
@Paradise: Dazu bedarf es keiner Cloud.
 
@Paradise: Ich benutze schon seit mind. 1995 Mail-Server bei Internet-Dienstleistern. Was hat sich da geändert? Damals war es POP3, heute ist es IMAP. Aber die Mails hatte ich schon immer meinem Provider anvertraut.
 
@artchi: Ich nutze immer noch POP3 weil ich die Sachen auf meinem PC haben will und dort indizierbar sind.
Und in ne mail muss ich ja nicht zwangsläufig was rein schreiben was keinen was angeht.
Wann ich allerdings den nächsten Termin beim Urologen habe und wann ich wo war geht niemand was an.
 
@Paradise: Neee... aber immer fleißig deine Urologen Termine auf Facebook posten und auf dem Nachhauseweg noch schnell mit der Kreditkarte einkaufen gehen und Punkte für die PayBack Karte holen...
Was ich damit sagen will, es gibt etliche die nörgeln andauernd und überall über Datenschutz, Datenspeicherung usw. bei allen möglichen Firmen rum, aber wenn man bei PayBack Kochtöpfe bekommt ist alles wunderbar.
 
@Lastwebpage: Weder das eine noch das andere tue ich.
 
@Paradise: Bei IMAP habe ich auch alle emails auf meinem PC und bei Bedarf die eine oder andere email auch auf meinem Smartphone.

Aus meiner Sicht, ergibt POP3 heute keinen Sinn mehr. Es gibt absolut keinen Grund, heute noch POP3 zu nutzen.
 
@artchi: Ja, aber wenn Microsoft nicht Dein Mailprovider ist, dann vertraust Du neben dem Provider auch die Daten Microsft an, wenn der Mailentwurf über die OneDrive-Cloud geht. Falls Du also z. B. Posteo als Mail-Provider vertraust und Microsoft nicht, ist die Funktion doof. Sollte Microsoft allerdings es ermöglichen, dass die Daten über einen eigenen Server laufen, wäre das eine feine Sache.
 
@Paradise: Aber laut Person of Interest gibt es doch eine "gute" und eine "böse" Cloud ahem Maschine.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles