Refresh Windows: Offizielles Tool für Clean Install aufgetaucht

Mitte Mai 2016 hat Microsoft offiziell ein Software-Tool angekündigt, das eine saubere Installation von Windows 10 wesentlich erleichtern soll. Dieses ist nun aufgetaucht und ist (halb-offiziell) bei Microsoft verfügbar: Refresh Windows, wie ... mehr... Betriebssystem, Windows 10, Windows Insider, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Refresh Windows, Refresh Tool Bildquelle: MSPU Betriebssystem, Windows 10, Windows Insider, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Refresh Windows, Refresh Tool Betriebssystem, Windows 10, Windows Insider, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Refresh Windows, Refresh Tool MSPU

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das werden die Crapware finanzierten Gerätehersteller, wenn es mal mit Vollversionen funktioniert, garnicht witzig finden
 
Das einzige was so ein Tool erleichtert ist scheinbar, dass man es nicht auf einen USB Stick packen muss um dann von dort booten. Von einem USB Stick booten dürfte für normale Anwender oft eine Hürde sein, wenn das Bios nicht schon dafür eingerichtet ist bzw. man nicht weiß welche Taste man für die Bootgeräte-Auswahl drücken muss, das ist ja (leider) auch bei jedem Hersteller anders.
 
@CrazyWolf: Oder wenn sich Win10 nicht von einem USB 3.0-controller aus installieren lässt, das moderne Mainboard aber keinen USB 2.0-Anschluss mehr hat...
 
@Stamfy: Den Fall hatte ich auch schon einige Male. Ich konnte aber jedes Mal im BIOS die USB 3.0 Ports auf USB 2.0 umstellen und dann ging es.
 
Auch mit dem Media Creationstool kann man einen clean install durchführen, indem man auswählt, das weder Einstellungen noch Daten behalten werden soll. Das Ergebnis ist ein Clean-Install.
 
@kkp2321: Etwas anderes macht das Tool hier auch nicht. Ist nur eine kastrierte Version des Media Creatin Tools, welche nur mit der freigegebenen Windows 10 Version läuft und die Abfrage, ob eine ISO/Stick erstellt werden soll, ist entfallen. Die Abfrage, ob vorhandene Daten übernommen werden sollen, ist vorhanden.
 
Wieder mal so eine halbherzige Lösung - ist halt von Microsoft........
 
@M4dr1cks: Noch ist es nicht offiziell. Nur weil es auf ihren Servern liegt, muss das nicht heißen, dass es auch schon fertig ist. Vielleicht kommt noch was nach
 
@FensterPinguin: Das liegt auf den Servern, weil sie selbst nicht wissen, was sie mit dieser Crapware anfangen sollen. - Eben typisch Microsoft:
"Ja, wo haben wir ein par Praktikanten?
Komm lass die mal ein mobiles OS entwickeln....
Okay, der Store sieht etwas schäbig aus, aber macht nichts, irgendwer wird sich schon ein Lumia holen.
Komm, wir müssen den Leuten unbedingt zeigen, wie geil schlecht unsere Apss geworden sind und schaffen in Windows 8 den Startbildschirm ab und gehen den Kunden damit so richtig auf den Geist, dass sie uns hassen."

Das dies eine allgemeine aggressive Abneigung gegen WP erzeugen würde, das war ja nicht abzusehen.....

"Apps gibts keine produktiven, wie bei IOS, oder Android?
Ach egal bei den ganzen Kapazitäten die wir frei haben - warum sollten wir dann etwa hingehen und nicht selbst gute Apps entwickeln? Warten wir einfach mal ab, was so passiert....., aber vorher müssen wir noch schnell die Hersteller der anderen Platformen mit fragwürdig Patenten , bzw. Schutzgeld erpressen. Wenn alles nicht klappt schieben wir als Sündenbock den Nadella vor."
 
Traurig wenn man sowas überhaupt braucht...
 
@Gosub2010: Man braucht es nicht. Was man braucht, ist lediglich ein bootfähiges Installationsmedium (optisch oder USB). Wie bei jedem anderen von dir wahrscheinlich als viiiiieeel besser empfundenen Betriebssystem eben auch.
 
Hallo, wer ein Clean Install oder ein Inplace Install benötigt sollte sich zwecks runterladen der entsprechenden ISO'S (die offiziellen Builds, oder aber auch die aktuellsten Insider Builds) mal auf der Seite Deskmodder.de umschauen dort findet man alles was man braucht um die ISO'S auf einen USB-Stick oder eine DVD zu bringen, mit vielen Infos
 
so schnell, wie man Windows 10 installieren kann, halte ich solch ein Tool für Unnütz. Zumal ich ein flaues Gefühl im Magen hätte, wenn ich Windows nur auf Werkseinstellungen zurück zustellen, statt es frisch inkl. der dann aktuellsten Updates zu installieren.
 
MS kann sich W10 in den AAAA schieben, hatte jetzt das aktuelle Build drauf und bin jetzt mittlerweile zum 4ten mal zurück zu W7 und dabei bleibt es. Unglaublich dieser Müll, Bsp. wenn ich was löschen möchte mit Totalcommander oder aus dem Explorer raus kommen Fehler, Browser Fehler ect...
Dazu kommt das ich das letzte Mal W7 neu gemacht habe und plötzlich keine Updates mehr installiert werden konnten? Tool zum fixen alles für den AAAA. Ich hatte die Iddies schon in Verdacht das es Absicht wäre um Leute zu W-Müll zu forcieren und promt bin ich dann gestern auf einen Artikel gestoßen der das bestätigt und Lösungen zur Verfügung gestellt hat. Inklusive dem convenience rollup, jetzt ist wieder alles so wie es sein soll, drecks Windows 10
 
@cheech2711:
Ich habe schon von vielen Problemen unter Windows 10 gehört, einige kann und konnte ich selbst nachvollziehen.
Deine Schilderungen lassen allerdings eher den Schluss zu, dass der Fehler eher nicht bei MS liegt.

@Topic:
K.a. was man von so einem Tool halten soll? Eine Saubere Installation wird nicht von einem Tool gemacht. Jedenfalls verstehe ich unter einer sauberen Neuinstallation etwas Anderes. Zumal die Installation von etwa einem USB-Stick denkbar einfach und schnell von statten geht.
 
@Voodoo_Freak: Nein, es liegt definitiv an MS, denn Hardware kann ich ausschließen da W7 einwandfrei funtioniert und diverse Tests ohne Fehler waren. 2x mit 2 verschiedenen Images eine clean Installation durchgeführt selbes Resultat, selbst mit aktiviertem Admin Account. Wenn ich mir all die merkwürdigen Verhaltensweisen von W10 mal aufschrieben und dokumentieren würde könnte ich hier eine riesen Liste aufführen bei der sich so einige User wiederfinden würden. Für mich hat Windows 10 nur 1 Ziel, dem User noch weniger Rechte einzugestehen geht klar in Richtung Macintosh/ Apple ist genau so ein Müll. Einfach nur eine schlechte Verbesserung von Windows 8 was noch größerer Müll war (ME lässt grüßen)
MS weiß selber am besten das sie sich mit W7 für die Zukunft selbst in den Arsch getreten haben, deshalb auch dieser ZWang unbedingt die USer zu Windows 10 zu bewegen und das Windows Update nicht mehr funktioniert unter W7 ist eine Tatsache und tart nicht nur bei mir auf siehe: https://alexanderschimpf.de/windows-7-neu-installieren
Einen wirklichen Vorteil bietet Windows 10 in meinen Augen keinem User
 
Hmm... aber dann hat man zwar Windows neuinstalliert, aber das jahrelang malträtierte Dateisystem bleibt, formatieren kann man ja nicht... nicht so optimal das Teil.
 
Ich kann bis heute nicht verstehen, wieso Microsoft die ISO Dateien nicht einfach frei zum Download zur Verfügung stellt, und immer die Umwege über zig extra Programme usw. laufen muss.

Entscheidend ist doch sowieso der Key.
 
@andi1983: Die ISO's stehen doch auf Technet zur Verfügung, desweiteren über das Mediacreationtool. Dieses Tool ist für Insider gedacht, die am 29.07 nicht mehr Insider sein möchten!

Also nicht für HINZ und KUNZ oder Leute die von NICHTS eine AHNUNG haben, aber davon viel zu viel !
 
@MichaelU: Es geht auch um die normalen Windows Versionen, wenn es als Beispiel das dritte Service Pack gibt, aber der Anwender die CD von der ersten Auflage.

Da sehe ich kein Problem, eine jeweils überarbeitete ISO Version zum direkten Download anzubieten, ohne Tools und Co.

Download und Iso brennen, fertig.
 
@andi1983: Das Problem könnte auftauchen, wenn Insider ihr System komplett mit Einstellungen und Programmen behalten wollen, diese würden bei einer Cleaninstall per ISO oder Mediacreationtool ja komplett wegfallen, so das das System komplett Neu konfiguriert werden müßte.
Genau dies ist der Grund für dieses Tool.
 
@MichaelU: Du hast aber auch nicht mehr Ahnung, außer Du programmierst das Tool und sitzt bei Microsoft irgendwo rum.

Was dieses Tool letztendlich bringt, weiß man erst, wenn es die Preview verlassen hat. Das weiß Microsoft aber anscheinend auch nicht nicht so genau. Momentan installiert das Tool nur die aktuelle Preview aus dem Redstone 1 Zweig.

Und zum Verlassen des Insider Programmes benötigt man nun wirklich kein extra Tool. Das kann man auch mit dem jetzt schon vorhandenen Media Creation Tool realisieren, zumal das Refreshtool an dem Punkt auch nicht viel anders arbeitet. Im Grunde genommen ist das Refreshtool nur ein im Funktionsumfang reduziertes Media Creation Tool.
 
@DK2000: Das Tool ist zumindest zur Zeit nur für Insider. Mit dem letztem Absatz liegst du ziemlich Richtig.

Ich bin zwar kein Mitarbeiter von MS, aber Programmierer (unter anderem für MS) und Leiter Support für einen Großkonzern im IT Bereich .
 
Ich werde auf die Final auf DVD warten und mir ein Win 10 Version in den Schrank packen !
 
@Berserker: Final ist da bei Windows 10 so eine Sache. Das gibt es ja nicht mehr. Ist mehr der Milestone, an dem die Redstone 1 die Preview Phase verlässt. Und kaum ist die dann draußen, geht es dann mit der Redstone 2 weiter.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!