Microsoft rollt den Tablet-Markt ordentlich und erfolgreich auf

Der Software-Konzern Microsoft hat sich mit seinen Surface-Systemen und dem, was sie in der Hardware-Branche auslösten, einen ordentlichen Stand im Tablet-Markt erarbeitet. Windows ist in dem Segment zwar weiterhin die Nummer 3, doch der reale Stand ... mehr... Tablet, Windows 10 Tablet, I-Onik, i-onik Global Tab W11651 Bildquelle: i-onik Tablet, Windows 10 Tablet, I-Onik, i-onik Global Tab W11651 Tablet, Windows 10 Tablet, I-Onik, i-onik Global Tab W11651 i-onik

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hoffe das Verhältnis passt sich noch an. Mir ist es lieber es gibt drei große Anbieter (OS) als nur zwei die sich den Markt aufteilen. Konkurrenz kann da sicher nicht schaden.
 
@Spacerat: Es zeichnet sich eigentlich recht klar ab, was passieren wird. Der Anteil von Windows-Tablets wird wachsen und wachsen (Es gibt ja auch immer mehr Billiggeräte) und irgendwann haben wir wieder die selbe verfahrene Situation wie auf dem Desktop.
 
@gutenmorgen1: Wieso sollte es? Nicht jeder hat den Anspruch zwingend ein Windows-Gerät zu nutzen. Für jedes Anwendungsszenario gibt es das richtige OS.
 
@gutenmorgen1: Ich frage mich nur warum es nur eine Hand voll Dual-OS Geräte gibt und wenn dann auch nur in China...
 
@blume666: Weil das nur IT Nerds interessiert und keinen Otto-Normal Verbraucher
 
@onkel: also ich bin mehr Otto-Normal Verbraucher und hab 2 Dual Tablets von Chinessen aus sein Eu Lager bestellt , nur Android will ich nicht mehr haben.
Und die dinger sind sagen wir preiswert ab 100 Euro zirka mit Windows 10 Home.
 
@onkel: Total der Quatsch. Ich kenne genug Leute, die so etwas begrüßen. Und die haben sogar "Angst" vor Windows 10. Es ist nichts anderes als plumper Lobbyismus. Ist das gleiche wie die Dual-Sim Handys hierzulande kaum zu kaufen sind.

Demnach sind ja alle Chinesen IT-Nerds.
 
@blume666: Ganz einfach, Dual Boot Geräte gibt es nicht weil Google das verbietet, und wenn sie es verbieten darf man als Hersteller den PlayStore nicht verwenden, also ist Android dann Nutzlos. ps. Android darf man es dann nicht mal nennen XD

Deswegen machen nur Hersteller aus China das weil die nichts auf Googles Regeln geben. Dürfen aber nicht direkt im Westen verkaufen.
 
@Alexmitter: Meine Güte, da kommt der Troll wieder. Dann wird halt Playstore und der Schriftzug weggelassen. Das macht XIAOMI auch genau wie andere chinesen. Es geht doch nur um eine parallel Installation von AOSP und Windows...
 
@blume666: Nun, ein Androide ohne PlayStore ist bei weitem nutzloser als Windows Phone 2011, selbst bei Nutzung des 2. Größten Store des Android Universums bringt einen auf ~200.000 Apps, was gar nichts ist. Und den PlayStore im nachhinein Flashen? Kann man machen, man verstößt nur gegen die Nutzungsbedingungen, so Cool ist das nicht
 
@Alexmitter: Und wie machen das die Anderen Hersteller wie Xiaomi? Richtig! Sie bieten einen PlayStore installer in einem Seperaten Shop/Repo an. Wenn man will kann man auch das umgehen. Das ist kein Argument. Man kann den PlayStore einfach installieren. Da muss nichts geflasht werden.

Und komischer weise ist Xiaomi Hardwarepartner von Google und MS zu gleich, und das obwohl sie ihre Geräte NICHT mit dem PlayStore ausliefern, sondern diesen über ihren Store nachinstallieren lassen, wenn man das möchte.
 
@blume666: Dieses vorgehen von Xiaomi baut rein auf der Duldung Googles.
Eigentlich verstößt es gegen ihre Richtlinien denn:
Der PlayStore ist nur ein Client für die dahinterliegenden PlayServices, diese sind installiert, diese müsste man Flashen, eine apk Installation ist nicht möglich.

Das Heist ganz einfach, der PlayStore ist die ganze zeit installiert, nur ist er nicht Aktiv, das wird er erst durch die Installation des Gui Clienten.
 
@gutenmorgen1: Definiere "verfahren"? Ist die Situation mit einem Android als Marktführer denn nicht genauso verfahren?
 
@larsh: Wenn dir an Googles Politik an Android etwas nicht passt, hast du zig Möglichkeiten dieser zu entgehen weil es zig Anbieter von Custom-Roms gibt.
Wenn dir an Microsofts Politik etwas nicht passt, hast du zwei Möglichkeiten: du nimmst die Kosten und den eventuellen Verzicht auf Software in Kauf und gehst zu Apple oder du verzichtest auf noch mehr Software und gehst zu Linux.
 
@gutenmorgen1: Da aber konkurrenz gegeben ist kann MS auch nicht machen was sie wollen. Der Anteil von Windows Tablets wird wachsen aber Android bzw. Google wird auch nicht sterben nur weil sie ein paar Prozente an MS abgeben und untätig sind sie ja auch nicht.
 
@gutenmorgen1: Das wird mit Sicherheit nicht passieren, da Android auf Smartphones nahezu konkurrenzlos ist. Somit wird eine große Anzahl an Nutzern auch weiterhin Android Tablets kaufen mMn.
 
@Spacerat: Das selbe denken viele über Windows mobile 10 / Windows Phone. Aber drei große Anbieter sind nicht gewollt. Passt nicht in das amerikanische Weltbild von es gibt nur Gut und Böse. Wer soll dann der dritte sein?
 
@robs80: Quatsch, das passt perfekt, denn es gibt immer noch den kauzigen Dritten.
Windows, OSX, Linux
Playstation, XBox, Nintendo Wii
Android, iOS, Windows Mobile
DC, Marcel, Dark Horse
Altes Lager, Neues Lager, Sumpflager
Wächter, Dämonenjäger, Voodoo-Piraten
Terraner, Protos, Zerg
Nvidia, AMD, Matrox

Kannst dir selber raussuchen, wer davon was ist.
 
@crmsnrzl: Intel AMD ...
Google und Bing?
 
@robs80: Intel, AMD, ARM oder Qualcomm, such es dir aus.
Google, Bing, DuckDuckGo.
 
@crmsnrzl: Qualcomm, kein x86 Kesign. fällt weg
Google, Bing, DuckduckGo: in DE 96%, 3%, 0% wobei letzteres nur die anderen Suchmaschinen mit nutzt und nicht selber eine bereitstellt.
 
@robs80: Soll ich das riechen? Intel und AMD stellen auch GPU und nicht-x86-CPUs her. Da nimm halt IBM, die haben x86-CPUs.

Und wenn dir DuckDuckGo nicht schmeckt, dann nimm Baidu. Dass es nur um den deutschen Markt ginge, muss ich sowieso verpasst haben.
 
@Spacerat: Ich bin eher negativ überrascht. Nur 14%? Eigentlich sind alle neuen Tabletanschaffungen in meinem Bekanntenkreis entweder Windows oder iOS. Neue Android-Tablets sehe ich dagegen kaum, wenn man die übergroßen Smartphones mit 5" und mehr mal nicht als Tablet zählt.
 
@Bautz: Du darfst China, Indien und Brasilien nicht vergessen. Die stellen ja schon fast den halben Markt dar und da sind billige Androide eher der Renner...
 
@Knarzi81: Point taken! Das macht sinn.
 
@Knarzi81: Und man muss nicht mal so weit weg. Hier in Spanien werden fast nur Billigtablets verkauft, bzw. mal mit dem neuen Fernseher verschenkt, die Kaufkraft ist so lächerlich gering dass teure Geräte faktisch kaum noch Absatz finden (was sich auch z.b. im iOS-Anteil Spaniens zeigt, unter 7% und fallend). Wird in anderen armen europäischen Ländern nicht anders sein, und davon gibt's ja einige.
 
@Islander: Danke für die Erweiterung. Das betrifft ja auch ein dreiviertel der EU...
 
Bleibt zu hoffen, dass das Surface Phone ebenfalls auch nur annähernd so einen Impact hat. Nicht übermäßig wahrscheinlich, aber dennoch wünschenswert.
 
@Mowolf: Was ist ein "Impact"?
 
@Unglaublich: Das Gegenteil von (engl.) "pact", zu Deutsch "Pakt", also Vertrag. Ein Impakt ist praktisch ein gegenteiliger Vertrag. Dürfte klar sein jetzt.
 
@danieltapoka: Wobei Impact auch für Einschlag/Auswirkuing genutzt wird. Und ich denke, Mowolf meinte eher einen Einschlag in der Technikwelt, wie einst das Surface-Tablet. Ich persönlich liebe ja eher die muttersprachliche Wortwahl... aber denglish ist ja nun einmal en vogue ;-)
 
@NeNeNe: Meinst wohl Denglish klingt schlauer als reine Muttersprache hier und da mal ein Englisches Wort, lässt leider manche Leute Ehrfürchtig Staunen dabei ist die Wortwahl oft nur schlecht.
Zumal oft die Aussprache völlig Falsch ist und dadurch oft auch was ganz anderes rauskommt wie mancher gerne sagen wollte.
 
@Freddy2712: Nun, so genau wollte ich darauf nicht eingehen. :-) Weil der ganze Marketingsprech heute nur noch sinnfrei erscheint. Am schönsten ist es, wenn man die Dengianer fragt was die Worte nun eigentlich bedeuten. Da fängt so manch ein Verkäufer zu schwitzen an, vom Seminarsprecher ganz zu schweigen. :-D Aber so hab ich wenigstens hin und wieder etwas Spaß. :-D
 
@NeNeNe: Jo das stimmt das ist immer Extremst Lustig am Ende sind die meistens eingeschnappt und gehen :D
 
@Freddy2712: Apropos Muttersprache, seit wann sind "extremst" und "lustig" Substantive? Verzeihung, ich meinte Hauptwörter.
 
@danieltapoka: "Bleibt zu hoffen, dass das Surface Phone ebenfalls auch nur annähernd so einen gegenteiligen Vertrag hat."

Blödsinn. Außerdem ist ein Vertrag eher ein "contract" - ein "pact" ist ein Pakt, ein Abkommen. Somit also wie NeNeNe es geschrieben hat und was auch einen Sinn ergibt.
 
@Torchwood: Bleibt zu hoffen, dass auch das Surface Phone annähernd einen so großen Einfluss hat.

Das hat Mowolf wohl gemeint.
 
@danieltapoka: Bitte was?
 
@Unglaublich: http://www.duden.de/suchen/dudenonline/Impact

Das ist sogar ein Deutsches Wort.
 
@Bautz: Das Wort kommt 1:1 aus dem Englischen. Ist das erste mal, das ich dieses Wort in einem deutschen Satz lese.
 
@Unglaublich: Die Werbeindustrie nutzt das schon seit langem. Das Wort Computer ist ja streng genommen auch nicht Deutsch, trotzdem sagt niemand "Rechenmaschine". Fachwörter waren halt früher Latainisch oder Griechisch, jetzt halt Englisch.
 
@Bautz: viele sagen aber "Rechner".
 
@Link: Das stimmt.

Geschrieben auf meinem Smartphone, aber nur weil ich kein Tablet habe und der Laptop schon belegt ist.
 
@Link: ich sage sogar Daddelbox ;-)
 
@Mowolf: Leider sehr unwahrscheinlich. Das Surface ist erfolgreich, weil es ein neues Konzept hat, welches scheinbar ganz gut ankommt. Ich vermute mal, das Surface Phone wird im Endeffekt nichts wirklich neu machen.
 
@FuzzyLogic: Continuum ist eben bei Smartphones auch ein völlig neues Konzept und einzigartig. Das Wow-Erlebnis blieb allerdings aus. Wobei es auch keinerlei Werbung dahingehend gab. Hätte Apple ein ähnliches Feature, wüsste jeder davon. Ich sage nur: Living Images
 
Interessant an der Grafik ist, dass MS nicht als Einzelvendor in den Verkäufen auftaucht, also an den Verkäufen unter 4% hat, aber dennoch 8% des gesamten Tabletumsatzes abgreift und damit auf Platz 3 der Umsatztabelle kommt.
 
@Knarzi81: das liegt an den hochpreisigen Geräten.

Außerdem wird hier nicht zwischen Tablets und 2-in-1 Geräten getrennt. Rechnet man nur die von MS die raus (zu den anderen gibt es ja keine Zahlen) geht bei Windows auf Tablets gar nix los. Dann sind wir bei 5,6 % Marktanteil auf Tablets - also mit den anderen 2-in-1 sicher deutlich unter 5 %.
 
@SteffenB: Warum sollte man einen Hersteller rausrechnen? Du rechnest bei iOS-Tablets ja auch nicht alle Apple-Geräte raus...
 
@Nunk-Junge: es ging um die 2-in-1 Geräte....läuft es schlecht wird hier immer gesagt: Die gehören ja garnicht dazu." Läuft es es gut oder möchte man einen Erfolg für Windows proklamieren sind es mit einem Mal schlichte Tablets.

Ich habe nur die Gerätezahlen für Microsofts 2-in-1 Geräte (was anderes stellen die ja nicht her) also kann ich auch nur die rausrechnen und muss darauf verweisen, dass andere Hersteller auch 2-in-1 Geräte verkauft haben, die auch auszurechnen wären ich die Zahlen aber nicht habe.

Und bei iOS alle Apple-Geräte bei Tablets auszurechnen würde heißen alle iOS-Tablets auszurechnen, denn iOS gibt es ausschließlich bei Apple.
 
@SteffenB: Das Surface 3 ist ein Tablet. Das gibt es auch ohne Tastatur.

Convertible ist aber halt die sinnvolle ergänzung zwischen Desktop und Smartphone. Für mich jedenfalls.
 
@Bautz: ich finde die auch sinnvoll. Nur gehören die nicht mal ein oder auch nicht.
 
@SteffenB: Du rechnest dir das gerade so, wie es dir am besten passt. Alle Surface werden grundsätzlich ohne Tastatur verkauft, lediglich der Stift ist dabei (außer beim 3er). Dementsprechend müsste man lediglich das Surface Book ausnehmen, das ist ein echtes Convertible bzw 2in1. Da Laptops mit 360° Scharnier ebenfalls darunter laufen, kann man mit fug und recht behaupten, dass alle Surface reine Tablets sind, außer dem Book, da Tastatur inkludiert. Also ist das iPad Pro auch kein Tablet, weil als Zubehör ne Tastatur gibt?
 
@Bautz: Alle Surface gibt's ohne Tastatur. Diese ist immer exklusive. Es gibt nicht einmal ein Surface und Tastatur in einer OVP, diese ist immer extra außer beim Book. Dementsprechend trifft auf SteffenBs Aussage lediglich das Surface Book zu
 
@EffEll: Ne, es gibt oder gab auch immer mal ein Bundle mit Tastatur (zumindest beim Pro 3) in einer Verpackung.

Hab allerdings noch nie ein Surface gesehen, ohne dass derjenige ein Tastaturdock hatte. Nicht immer angeklemmt logischerweise, aber besitzen auf jeden Fall.
 
@Bautz: Aber du schriebst:"Das Surface 3 ist ein Tablet, das gibt's auch ohne Tastatur." Das einzige was beim 3er anders ist: Der Stift ist exklusive. Alle Surface gibt's grundsätzlich ohne Tastatur. Wie es beim 3 Pro ist, weiß ich nicht aber beim 1er, 2er und 4er ist die Tastatur und das Tablet immer einzeln verpackt.
 
@SteffenB: Also nicht anders als bei Apple die mit 22% Verkaufsanteil, knapp 40% Umsatz einsacken. Ist doch erstmal egal warum, wichtig ist, dass man rentabel abgreift.
 
@Knarzi81: da hast du absolut recht! So weit ich weiß ist die Marge bei den Surface-Produkten von MS ebenfalls bei etwa 40 % wie es bei Apple der Fall ist.
 
Dass die Ms-tablets auch Zahlenmässig zunehmen, ist zwangsläufig und dem Desktop OS zu verdanken.
Warum soll ich mir denn ein Android oder iOs holen, wenn ich auf dem WIN-Tablet die gkleiche Software wie auf dem Desktop nahtlos und ohne Zusatzkosten installieren kann?
Langfristig ist MS auf dem absolut richtigen Weg.
 
@LastFrontier: sehe ich nicht so. Die Strategie mit Android-Apps unter ChromeOS halte ich im Privatkundenbereich - und die machen ja die Masse aus - für viel Erfolg versprechender. Da gibt es dann auch eine nahtlose Arbeiten auf Laptop, Tablet und Smartphone und vor allem viele, viele Anwendungen. Die Desktopanwendungen brauche ich als Businessanwender, aber kaum ein Privatanwender. Was machen die denn damit? Nix. In all meinen Kursen und im privaten Umfeld werden Laptops privat kaum noch genutzt. Die Kinder kennen Windows zum Teil gar nicht mehr (meine auch nicht). Ich hab meine Tochter aus Spass mal an Windows 10 gesetzt und obwohl sie sich unter iOS, OS X und Android ganz gut auskennt ist sie garnicht klar gekommen und sagte wörtlich: "Das ist ja alles komisch hier Papa. Das geht aber auf dem iPad viel besser.

Was ich sagen will und hier schon seit 2014 sage: Für uns kaum vorstellbar, läuft die Welt der Kinder und Jugendlichen fast Windowsfrei ab. Beispiel: das iPad hat im Bildungsbereich 94% Marktanteil. Selbst bei uns in der Kleinstadt gibt es mittlerweile mehrere iPad-Klassen. Die Schule meiner Frau schafft auch gerade welche als Talker für Behinderte an.

Microsoft wird im Businessbereich bei Betriebssystemen sicher noch lange eine große Rolle spielen. Im Privatbereich sicher bald nicht mehr, da 1) Kinder und Jugendliche Windows so gut wie nicht nutzen (außer vielleicht in so Ländern wie Deutschland wo alles 10 Jahre später kommt) und 2) mit Android auf ChromeOS eine preiswerte Alternative kommt, bei der man alle Apps nutzen kann die man auf dem Tablet und Smartphone bisher sowie schon nutzt.

Und jetzt nicht mit Funktionen der Desktop-Apps argumentieren, bitte. Ich sag nur 10% der Word-Funktionen werden im Durchschnitt genutzt.
 
@SteffenB: Mich würde ensthaft interessieren, woher du die 94% nimmst. Hier bei uns wüsste ich nicht eine iPad-Klasse. In den "Laptop"-Klassen wird nur Windows als System vorgegeben und eine Minimal-Konfiguration, damit die genutzten Programme (übrigends alle Freeware) laufen.
Genau genommen ist nicht mal Windows vorgeschrieben. Wer unbedingt möchte kann auch ein anderes BS nutzen, muss sich dann aber auch selbst darum kümmern, wie er die benötigten Programme zum Laufen bekommt. Und bei Problemen kann von der Schule aus keiner helfen.

Unanghängig davon: Kann es sein, dass es in deinem Haushalt ansich keine Windows-Geräte gibt? Das könnte erklären, warum deine Kinder sie "komisch" finden. Meinen würde es mit Apple-Geräten so gehen.
Und ich hoffe sehr, dass wir hier auch in 10 Jahren noch Windows nutzen! Da mache ich mich wenigstens nicht von einem Gerätehersteller abhängig.
 
@gutzi4u: Unabhängig von persönlichen Vorlieben oder dem nicht repräsentativen deutschen Markt uns man sich doch - selbst hier wo alles Windowslastig ist - denn aktuellen Entwicklungen stellen:

1.) Windows findet im privaten Bereich immer weniger statt. Fast niemand nutzt ein Smartphone oder Tablet mit Windows. Und das sind mehr und mehr die Alltagsgeräte. Selbe mein Seniorenkursen in der VHS, die ich gebe ist das mittlerweile so. Über Kinder habe ich ja gesprochen. Und das liegt nicht an meinemHaushalt, das ist das was ich in fast allen Haushalten beobachte. Da auch bei den Eltern und Großeltern die Windows-Laptops kaum noch rausgeholt werden - wofür auch? - kommen die Kinder damit kaum in Berührung.

2) Alle wichtigen oder wichtigen werdenden Bereiche im Privatkundenbereich laufen ohne Windows und an Microsoft vorbei: - Entertainment im Auto (Android, iOS), Smart-TV (Android oder Linux), Fitness-Gadgets (ja es gibt ein einzelnes MS Band) (Android, iOS), Streaming-Boxen/ Sticks (Amazon, Google, Apple), Heimautomatisierung (Android, iOS).

3) iPad-Klassen sind mittlerweile Standard. Wer bitte schön richtet denn in 2016 noch Laptop-Klassen ein? Wo überall was anderes drauf läuft, installiert ist, etc. Effektiver Unterricht ist so nicht möglich! Und fast alle Bildung-Apps laufen auf iOS - was die hohe Verbreitung erklärt.

4) Mit der Ankündigung von Google sämtliche Android-Apps auf ChromeOS Notebooks zu bringen gibt es noch weniger Grund Windows im Privatbereich zu nutzen. Schon jetzt waren die ChromeOS-Notebooks ja im Bildungsbereich der Renner in den USA.

Zu der Abhängigkeit: mit Android ist man ja auch nicht von einem Gerätehersteller abhängig.
 
@SteffenB:

1) Wo soll das sein? Meine Kontakte überall auf der Welt haben mehrheitlich Windows-PCs und wenn nicht, dann einen Linux-PC, in meinem privaten Umfeld hat fast jeder einen Windows PC und nutzt den auch als Hauptgerät in den eigenen 4 Wänden für Internet, Medienkonsum usw. Die meisten Gamer, die ich kenne haben einen Windows-PC.

2) Diese "Trends" finden wohl ohne die Mehrheit der Menschen statt. Kenne keinen Menschen unter meinen Kontakten, wo das eine relevante Rolle spielt für die Leute.

3) Wo soll das Standard sein? Kenne keinen einzigen Fall.

4) Niemand hat ein Chromebook. Im US-Bildungsberich wird ordentlich für die Verträge Subventioniert und ist ein allgemeines Anzeichen für Verfall des Bildungssystems. Es ist Ramsch um Kosten zu senken. In Wirtschaft/Arbeitsmarkt werden diese Schüler dann enorme Kompetenzdefizite haben.
 
@SteffenB: Windows als Desktop-OS wird später weniger genutzt. Dann würde ergo OSX auch weniger genutzt. Aus diesem Grund würde ich es aus Apples Sicht gutheißen, wenn die Programme echte Universal-Apps werden, die sowohl unter iOS als auch unter OSX laufen würden - ein Store für alle Geräte. Bin gespannt, ob ich das noch erlebe.
 
@wingrill9: ja das wäre schon toll.

Allerdings haben die Apps ja zumindest die Entwicklungsumgebung (Xcode), die gleiche Programmiersprache (Swift) und den gleichen Aufbau (das Einzige, was für den Nutzer zählt). Außerdem sind die Apps ja übergreifend durch die iCloud großartig mit einander verknüpft.

Für alles außer macOS kannst du als Entwickler ja eine Universal-App machen: iOS, watchOS, tvOS. Für macOS muss wegen der Intel-Prozessoren kompiliert werden...

Übrigens sind auch die von Microsoft propagierten Universal-Apps ja nicht wirklich welche. 1) hast du da bei den ARM- und Intel-Versionen auch eine notwendige Kompilierung und 2) muss jede App trotzdem für jede Plattform einzeln angepasst werden. Außerdem entscheidet jeder Entwickler selbst, ob und für welche Windows 10 Plattform er eine App entwickelt.
 
@Chris Sedlmair:
zu 1) ja, bei uns älteren mag das noch so sein (ich bin 43) - wobei ich das wie gesagt sogar bei vielen Senioren erlebe, dass die Laptops kaum noch genutzt werden. Und die Verkaufszahlen von PCs und Laptops bestätigen das ja. Nur weil es in deinem Umfeld nicht so ist kann man die Entwicklung ja nicht wegdiskutieren. Gerade mit Windows 10 und den neuen iPad Pros und großen 12" Android-Tablets haben gerade eine ganze Reihe Leute umgestellt. Grade wieder im Senioren Computer Club erlebt. Da haben jetzt wieder mehrere Leute die Pläne aufgegeben, einen neuen Laptop mit Windows zu kaufen und statt dessen ein Tablet.

zu 2) was soll ich dazu sagen? Nur weil Deutschland oft hintern den 7 Bergen ist heißt das ja nicht, dass da keine Musik drin ist - Deutschland ist nicht der Nabel der IT-Welt! Aber auch da wieder: Gerade bei mehreren Senioren einen Fire TV Stick eingerichtet und 2 Apple TV. Mein Schwiegervater hat eine Fitnessarmband und mehrere Bekannte von uns (auch 2 Frauen) eine Apple Watch. Immerhin wurden letztes Jahr ca. 40 Millionen Streamingboxen verkauft.

zu 3) auch da wieder: Nur weil du es nicht kennst heißt das nicht, dass es das nicht gibt. Bei uns in der Kleinstadt betrifft das diverse Klassen in der Oberschule, in Hannover um die Ecke gibt's das auch oft und in einem Schulzentrum wo meine Frau arbeitet werden zwar keine Klassen eingerichtet, aber individuelle Geräte für die einzelnen Behinderten. Zu den Schulen selbst: Such doch mal nach iPad an Schulen und du bekommt sofort ganz viele Treffer zu Schulen, die Klassen eingerichtet haben.

zu 4) Nein, in Europa hat die bisher kaum jemand. Das liegt nach meiner Einschätzung vor allem an ChromeOS. Mit der Bestückung von ChromeOS mit 1.500.000 Android-Apps, die auch offline funktionieren sieht das dann bald ganz anders aus.

Und um welche angeblichen Kompetenzdefizite geht es Dir denn dann? Was hat denn Bildungsverfall damit zu tun? Es geht doch um geräteunterstütztes Lernen! und nicht um Lernen von Windows - da bist du jetzt irgendwie auch dem Holzweg. Und dazu braucht es gute Apps und ein leicht zu bedienendes OS, was sich vom Lehrerplatz sehr einfach managen lässt. Ohne Konfigurationsmist!
 
@wingrill9: Ich erlebe es schon Tag für Tag, keine Ahnung bei was du noch festhängst.
 
@Alexmitter: was meinst du? Kein System hat das.. Falls du Win10 meinst, lass es. Auch hier müssen erst die Entwickler das wollen und dann auch umsetzen. Bis dahin verwende ich lieber das jetzige System. ;-)
 
@wingrill9: "ein Store für alle Geräte. Bin gespannt, ob ich das noch erlebe."
Och was, ich lass es nicht, ich fang erst mal an.

UWP Apps sind erstmal unabhängig, ob von UI oder der Architektur.
kein Entwickler muss auf dem Normalen Weg irgendetwas tun um genau das zu ermöglichen. Schon mal was von Flexibler UI gehört? XAML macht das für dich.
Das einzige was ein Entwickler wollen kann ist, sich nach der Veröffentlichung Aktiv gegen die Nutzung auf z.b. einem handy zu entscheiden.
z.b. für WhatsApp ist das natürlich interessant, die wollen die App ja nur auf Handys installiert sehen.

Ach, auf der Xbox ist jede App auch ohne Probleme nutzbar dank den XAML Controlls. Auch wenn mich das nicht betrifft.

Und ob ich eine App wie "VoiceWake" auf dem PC, auf dem tablet, auf dem Notebook oder dem Handy oder wenn ich eine hätte auch auf der Xbox Habe, oder gleich als Hologram, das ist egal.

"Auch hier müssen erst die Entwickler das wollen und dann auch umsetzen."
Sie sind da, und sie tun es ;)

"Bis dahin verwende ich lieber das jetzige System. ;-)"
Sturheit und Verweigerung hat sich noch nie als Logisch Erwiesen, bringt nur Stillstand.
 
@Alexmitter: Na, also... Wenn ich in den "AppStore" von Windows so schaue, dann ist da nicht grad viel drin... Können XAML auch Programme außerhalb des Stores? Gibt sicherlich genügend Programme, die das noch nicht unterstützen...
 
@wingrill9: "Na, also... Wenn ich in den "AppStore" von Windows so schaue, dann ist da nicht grad viel drin..."
Anzahl oder deine Gewohnten Apps deiner Plattform?

"Können XAML auch Programme außerhalb des Stores?"
Jede Anwendung, basierend auf dem UWP Konzept und dessen APIs kann das, ob im Store oder als Manuell Installierbare appx

"Gibt sicherlich genügend Programme, die das noch nicht unterstützen..."
Natürlich gibt es genug Apps die es noch nicht Unterstützen, so Ziemlich alle "Appstars" meiner Plattform unterstützen es aber nun, vom Youtube bis Spotify Client, Vom Hangouts Client bis zum Newsreader, vom SSH Client bis zum GBA Emulator, vom Awful bis zum 4chan reader, von 2048 bis Minecraft, vom Downloader Client bis zum Torrent Client, vom ZIP Client bis zum Linux Management Tool, vom Youtube Downloader zu AIDA64. Office nicht vergessen und das war weniger als die Häfte von dem was ich selber nutze.
Wobei ich den Hangout Client nicht nutze, ich hab ihn einfach nur weil ich kann ;)

Ich weis jetzt nicht was mit in diesem "AppStore" fehlen sollte, und vor allem, was mir Universelles Fehlen sollte
 
@Alexmitter: oh, na dann wünsche ich der Windows-Plattform viel Glück auf dem Smartphone. Scheint ja auf Desktops und Zwittern ganz gut zu laufen... Aber sonst?
Und, was meine Sturheit betrifft... Windows wird so wie es derzeit ist, nicht mein Hauptsystem werden. Dafür ist es einfach, sorry, zu hässlich und dröge. Außerdem gibt es immer noch seit meinem Switch 2005 alte Kinderkrankheiten, die ich unter Win10 immer noch habe. Das will ich mir nur in der Virtualität und wenn ich beruflich damit zutun haben muss, antun.
 
@wingrill9: Bitte was ist denn dann nicht Hässlich und Dröge?
 
@Alexmitter: Es geht ja schon bei der Anzeige der Schrift los. Die sieht aufm 5k-Mac unter Windows immer unscharf aus, auch wenn ich die höchste Auflösung eingestellt habe. Für mein Alter habe ich noch ganz gute Augen... Das sieht man - wenn man nur noch sogenannte Retina-Displays im Umfeld hat - grottig aus. Wollte es daher am SurfaceBook testen... Ist leider nicht viel anders. MS scheint das mit Windows noch nicht so umgesetzt zu haben, dann die riesigen freien Flächen, gezollt der unbedingten Touchbedienbarkeit, dann werden Updates oft aus dem Dock entfernt und müssen wieder erneut hinzugefügt werden.
Ich kann mit Windows soweit recht ordentlich umgehen, weil ich weiß, wie manche Sachen auch aus meiner seit Win98jährigen Zeit kenne. Aber im Vergleich zu OSX ist es nicht so "smooth". Es kommt immer hölzern rüber. Da wo es smooth rüberkommt, wo es aber unpassend ist, ist Office 365. Da schleicht der Cursor so komisch... zB. Naja, egal, ist nur meine Meinung und ich weiß, dass das hier im Programmier- und Entwicklerforum anders gesehen wird. ;-P
 
@SteffenB: Ob der deutsche Markt repräsentativ ist möchte ich hier nicht diskutieren. Wenn er so unwichtig wäre, würden sich internationale Firmen nicht deutschen/ europäischen Vorgaben beugen, sondern sich aus dem Markt zurück ziehen.

zu1) Ich kann sehr schön zwei Familienzweige beobachten. Der eine (mit mir) hat Android-Handys und Tabletts, der andere iPhones und iPads. Und alle haben sie Windows-PC/Laptops zu Hause! Wofür? Ganz einfach: Die mobilen Geräte sind überwiegend für die Kommunikation/ Unterhaltung gedacht, und zum schnell mal Surfen, nachschlagen, Katzenfotos zeigen.... Wenn es um produktive Tätigkeiten geht, verwenden sie Windows-Rechner - weil diese flexibler sind, mehr Drittanbieter, kein geschlossenes System, sie es von der Arbeit kennen. (Kurze nicht repräsentative Umfrage im kleinen Kreis.) Ich will damit nicht sagen, das Letzteres mit iMacs nicht ginge.

zu2) Du glaubst doch nicht ernsthaft das den normalen Anwender interessiert, mit welchem BS das Autoradio läuft, oder ein FireStick? Die kaufen das, weil es leicht zu bedienen ist. Und auch das gehört in den Bereich Unterhaltung - hat mit dem Einsatzgebiet von Laptops etc nichts zu tun.
Meine Heimautomatisierung läuft übrigends auf Linux.

zu3) Wenn du es Schülern nicht zutraust ein individuelles System lauffähig zu halten, gib ihnen ein iPad und mach sie zum reinen Anwender. Wenn du ihnen beibringen möchtest ein auf sie abgestimmtest Gerät einzurichten und zu pflegen, dann gib ihnen ein Windows-System und zeig es ihnen. Ich finde es recht vermessen den Lehrern und Schülern zu unterstellen, sie könnten nicht effektiv arbeiten/ lernen. Welche Programme die Schulen einsetzen und welche Ziele sie damit verfolgt, bleibt ja ihnen überlassen, und ich denke da gibt es auf allen Systemen genügend gute.

zu4) Ich freu mich schon drauf, wenn die Schüler mal schnell das neue, gerade angesagt, Mini-Spiel runterladen, und auf einmal das System so zugemüllt ist, dass die Office-App nicht mehr flüssig läuft.

Ich kann deine Gründe absolut nicht nachvollziehen, und wahrscheinlich du meine nicht. Aber ich mach dir einen Vorschlag: Wir treffen uns in 10 Jahren hier wieder, ich gebe ein Bier aus und dann schauen wir mal....
 
@SteffenB: In einem Haushalt, in dem es kein Windows gibt, würde jeder sagen:"Das sieht komisch aus." Das ist ja kein Massstab. Das was du als großen Vorteil bei Google nennst, verfolgt MS ja schon lange. Allerdings sind Android Apps auf 10-13" ja nicht wirklich ansprechen. Da fehlt eine Skalierung völlig
 
@EffEll: Da Rächt es sich das Google so geschlampt hat in der Geschichte von Android.
Und das sie jetzt diese Probleme haben haben sie vollstens verdient.
 
@Alexmitter: welche Probleme haben die denn - mit Ihrem Marktanteil bei Smartphones und Tablets?
Google hat doch lediglich angekündigt, dass Sie jetzt die Android-Apps auf ChromeOS lauffähig machen werden. Dazu werden die natürlich angepasst. Außerdem: Was ich in Schulungen sehe laufen die Android-Apps auf 10-12" Tablets sehr gut und machen einen guten Eindruck.
 
@SteffenB: Ja nett, die Top 100 jeder Kategorie, nur sind diese Apps nicht für jeden Einsatzzweck geeignet.
Für so manche App ist man schon froh wenn sie überhaupt starten oder dann im Hochformat starten was die UX zerstört.
 
@Alexmitter: das mag so sein. Google hat ja aber auch nicht gesagt: Morgen geht's los, sondern wir beginnen in aller Ruhe im Herbst. Das wird wie bei Apple auch sein, dass man sich in den nächsten Monaten mit den Top-Drittanbieter-Entwicklern zusammensetzt und das durchzieht und natürlich seine eigenen Apps anpasst. Google hat ja mit angepassten Betriebssystemen mittlerweile Erfahrung.

Ich glaube wirklich, dass das ein sehr ernster Konkurrent zu Windows wird.

Die einhellige Meinung ist auch eher in meine Richtung. Bsp.:http://www.wsj.com/articles/why-its-time-to-take-googles-pc-operating-system-seriously-1465185662
 
@SteffenB: Nun, Android Entwickler hatten jetzt schon Jahre für die Tablet Anpassung und jetzt sollen sie auf dem PC Funktionieren? Dazu noch Googles Notorisches Halbbacken.

Ich glaube kaum, wenn schon Android Nutzer keinen bock mehr auf Google haben werden klassische PC Nutzer Google sicher mit Offenen Armen empfangen.
 
@Alexmitter: entschuldige, dass ich das sagen: Das klingt jetzt wie Microsoft-Gerede.

Wir reden hier von den Bedürfnissen der breiten Massen, nicht von Leuten wie uns hier. Und die nutzen nicht viel mehr als die Google-Apps (ist ja für den täglichen bedarf alles dabei) und ein ganz paar andere wie WhatsApp und Facebook.

Ich bin zwar kein Google-Fan sehe aber nicht, warum das nicht hinhauen sollte.

Schau, die Verbreitung von Betriebssystemen und Produkten läuft ja heute nicht vom Desktop zu den mobilen Geräten - damit ist Microsoft ja nun mit Windows 7 Mobile, Windows 8/8.1 und Windows 10 gescheitert. Nein, durch die iPhones und iPads werden deutlich mehr Mac verkauft, durch die Android-Smartphones und Tablets deutlich mehr Chromebooks.

Hast du ChromeOS überhaupt schon einmal benutzt? Ich habe es in einer virtuellen Maschine laufen (wie auch alle Windows-Versionen) und es ist so schön schnell und wohltuend einfach gestaltet (auch bei den Einstellungen). DAs dürfte mit den entsprechenden Apps eine echte Alternative sein.
 
@SteffenB: Ich bin Chrome(inum) OS Benutzer seit es das erste x86 image gibt.
Habe es mir angetan, hab gelernt wo die Grenzen dieses OS liegen, und genauso weis ich wo bei Android die Grenzen der Maus/Tastatur Benutzung liegt.

Das Auto wurde auch erst Breit abgelehnt bis es einfach zu gut wurde, Und Microsoft ist hier zwar nicht Perfekt, besser als die Idioten bei Google sind sie allemal. und während sie schon eine Plattform, flexibel für die Zukunft haben während Google noch mit Pseudo Touch Interaktionen für Maus und Tastatur arbeitet.
 
@Alexmitter: deshalb rede ich ja auch nicht vom aktuellen Stand von ChromeOS, sondern dem, was angekündigt ist. Sollte das halbwegs hinhauen, ist es eine große Konkurrenz für Windows. Und ein entscheidender Erfolgsfaktor ist ja schon mal gegeben an dem Windows 8 gescheitert ist: Wohlwollende Medien. Bsp: http://www.wsj.com/articles/why-its-time-to-take-googles-pc-operating-system-seriously-1465185662

Verstehe auch nicht 100% Dein Problem mit "Maus/Tastaturbedienung bei Android. 1) Nutzen viele ja bei Tablets eine externe Tastatur und auch mit der virtuellen Tastatur muss man ja tippen und 2) Gibt es bei Notebooks ja in der Regel keine Maus, sondern ein Trackpad was Multitouch-Gesten unterstützt. Für mich macht die Bedienung auf dem iPad / iPhone keine große Umstellung zur Tastatur / Trackpad auf dem Mac: Gleiche Gesten (inkl. 3D Touch / Force Touch), gleiche Grundtastatur mit gleich angeordneten Tasten...wo soll das Problem sein?
 
@SteffenB: Ich antworte nur zum Zweiten teil ausführlich da ich den ersten nicht ernst nehmen kann. Aber du hast recht, die meist gelesenen Magazine ignorieren jede Innovation von MS und lieben jeden Halb garen mist von Google. Eine Kunkurenz könnte es wirklich werden, aber keine Innovation, und am ende hat sich auch das Kraftfahrzeug und nicht das Pferd durchgesetzt, obwohl selbst der Kaiser das Pferd geil fand.

Ich benutzte Android hauptsächlich auf dem PC, und ich weis in welcher art Google die Tastatur Maus Steuerung umgesetzt hat.
Die Maus täuscht einen finger vor.
Das scrollrad einen Swipe hoch oder runter.
Und die Tastatur geht über das Selbe Interface wie auch schon die virtuelle.

Ganz anders als die XAML Elemente der UWP Plattform, diese Passen sich schon vorher an. Du hast die Perfekte Steuerung wie man es erwartet für Maus und Tastatur, man hat die Perfekte Steuerung für Touch Geräte und die Perfektest Mögliche Steuerung für Controller für den XBOX UWP Support.

Googles Android, und das sag ich als einer der ersten Fans(was ich schon lange nicht mehr bin) ist immer noch das selbe Konzept das wir schon bei Windows Mobile gesehen haben, und der Grund warum sich hier nicht wirklich etwas weiterentwickelt.
 
@EffEll: Nur kurz: Ich erlebe in VHS-Kursen in den die Teilnehmer mit Android-Tablets kommen jede Woche, dass die Apps in der Regel auf 10-12" Tablets eine gute Figur machen. Man kann ja bei Android - genau wie bei iOS, watchOS, tvOS - Universal-Apps machen - in diesem Fall welche die sowohl für Smartphone als auch Tablet geeignet sind. Microsoft hat ja Universal-Apps nicht erfunden, nur erweitert.
 
@SteffenB: "Die Strategie mit Android-Apps unter ChromeOS halte ich im Privatkundenbereich ...für viel Erfolg versprechender."
- sie versuchen MS auf dem Desktop Konkurrenz zu machen so wie MS bei Smartphones, wüsste aber nicht warum Google da nun bessere Karten haben sollte,

"Da gibt es dann auch eine nahtlose Arbeiten auf Laptop, Tablet und Smartphone"
- eben, auch wie bei MS bzw. Apple wo das bereits der Fall ist,

"Die Desktopanwendungen brauche ich als Businessanwender, aber kaum ein Privatanwender."
- das sehen viele Privatanweder jedoch anders,

"In all meinen Kursen und im privaten Umfeld werden Laptops privat kaum noch genutzt."
- sieht z.B. bei mir ganz anders aus allerdings sind wir beide nicht repräsentativ,

"Die Kinder kennen Windows zum Teil gar nicht mehr"
- aber nur ein sehr kleiner Teil, in fast jeden Haushalt steht min. ein Windows Gerät in Form von Desktop PC, Notebook oder irgend ein mobiles Gerät und wenn da nicht dann in der Schule bzw. Schulhort.

"Ich hab meine Tochter aus Spass mal an Windows 10 gesetzt ...und sagte wörtlich: "Das ist ja alles komisch hier Papa. Das geht aber auf dem iPad viel besser."
- das sagen die Windows Anwender über Apple Geräten genauso wobei sich die Kids da normal schnell rein finden egal welches OS.
 
@PakebuschR: Hi, ich muss mal als Anfang was aus einem anderen Post weiter oben kopieren, damit ich nicht doppelt tippen muss.

"Ich bin zwar kein Google-Fan sehe aber nicht, warum das nicht hinhauen sollte.

Schau, die Verbreitung von Betriebssystemen und Produkten läuft ja heute nicht vom Desktop zu den mobilen Geräten - damit ist Microsoft ja nun mit Windows 7 Mobile, Windows 8/8.1 und Windows 10 gescheitert. Nein, durch die iPhones und iPads werden deutlich mehr Mac verkauft, durch die Android-Smartphones und Tablets deutlich mehr Chromebooks.

Hast du ChromeOS schon einmal benutzt? Ich habe es in einer virtuellen Maschine laufen (wie auch alle Windows-Versionen) und es ist so schön schnell und wohltuend einfach gestaltet (auch bei den Einstellungen). Das dürfte mit den entsprechenden Apps eine echte Alternative sein."

Deshalb wird es vermutlich funktionieren. Schau, Google hat mit Android viele Hersteller im Boot, die auch Laptops herstellen, teilweise auch schon Chromebooks. Mit Android auf den Chromebooks können die dann in Ansätzen so ein Ökosystem bewerben wie Apple es hat.

Klar steht überall irgendein Windows-Rechner rum. Überall wo ich aber hin komme und was ich von Kindern und Ihren Eltern mitbekomme ist das kein einziges Kind dran, sondern nur am Smartphone oder Tablet. Um es mal plastisch auszudrücken: Fast überall steht auch noch ein Plattenspieler mit Platten und Kassettendecks mit Kassetten rum - bei uns auch. Ich schmeiss das auch gelegentlich an zum Staunen meiner Kinder. Die Musik / Hörbücher beziehen meine Kinder aber vom Smartphone und Tablet. Da ist einfach alles gut erreichbar und gut bedienbar drauf. Mein Sohn, der noch nicht lesen und schreiben kann sagt dann einfach Siri, was er hören möchte. Fertig.

Und was sehen denn viele Privatanwender anders? Was nutzen den die meisten? Kaum mehr als 2 Handvoll Apps / Programme.

Meine Frau und ich sind nur noch zum Arbeiten am Mac, meine Schwiegereltern auch nur. Allerdings wird mein Schwiegervater jetzt tatsächlich mutig auf das iPad Pro wechseln und das MacBook Pro einmotten. Haben übrigens auch viele andere Senioren mit ihren Laptops gemacht und machen fast alles nur noch mit ihrem Android- oder iOS-Tablet. Sollten die Senioren und Kinder moderner sein als wir?
 
@SteffenB: "durch die iPhones und iPads werden deutlich mehr Mac verkauft, durch die Android-Smartphones und Tablets deutlich mehr Chromebooks. "
- und durch Windows 10 Desktop werden deutlich mehr Tablet und 2in1 verkauft.

Chrome OS kenne ich nur aus Videos, da meine Programme nicht laufen und es mir von der Otik nicht wirklich zusagt hatte ich noch nicht das velangen es anzutesten aber sicher eine gute Alternative zu Apple und müssen sie auch anbieten um ein vergleichbares Ökosystem wie Apple/MS zu bieten zu können inkl. der Interoperabilität der Geräte untereinander.

"Klar steht überall irgendein Windows-Rechner rum ...ist das kein einziges Kind dran, sondern nur am Smartphone oder Tablet."
- ja was damals der Gameboy war ist heute das Smartphone, die Jugendlichen haben aber überwiegend doch einen Notebook auf ihrem Zimmer und der "Hardcore" Gamer einen Desktop PC.

"Fast überall steht auch noch ein Plattenspieler mit Platten und Kassettendecks mit Kassetten rum"
- ob das heute nicht der Fall ist? Hab ich lang nicht mehr gesehen/gehört.

"Was nutzen den die meisten? Kaum mehr als 2 Handvoll Apps / Programme."
- die Programme sind ihnen aber oft sehr wichtig und laufen eben nur auf Windows, was bei Win8 RT dann auch für viele ein Problem darstellte. (Hatte einen Desktop aber nutzen könnte man ihn nicht wie angedacht)

"Sollten die Senioren und Kinder moderner sein als wir?"
- Nein, sie haben nur nicht so hohe Anforderungen wobei das bei Senioren auch ganz anders aussehen kann und sich bei Kindern oft schnell ändert,
- den Senioren ist das Bild dann teils auch doch zu klein und sitzen lieber am Notebook,
- für Kinder aber sinnvoll da man die Teile hinterhergeworfen bekommt, es also nicht ganz so tragisch es wenn es mal herunter fällt.
 
@PakebuschR: du bis wie immer sehr gut im Gegenargumente finden - Respekt ;-)

Aber es ist doch tatsächlich so, dass vor allem Smartphones DIE Alltagsbegleiter sind. Das hat mit Gameboy nicht wirklich was zu tun. Und es geht mir auch nicht um die aktuellen Jugendlichen, sondern tatsächlich, die Kinder die Grundschule und Mittelstufe sind. Die wachsen wirklich fast ohne Laptop auf - mein Eindruck.

Und Google und Apple liefern ja eigentlich alle Apps mit, die man im Alttag braucht.

Klar, es wird immer Hardcore-Gamer geben. Aber die meisten Normalos spielen am Smartphone / Tablet oder eben an einer Konsole.

Man kann da ja wirklich geteilter Meinung sein. Ich glaube aber - im übrigen auch wegen der sehr wohlwollenden Medien in Bezug auf ChromeOS und Android Apps im Vergleich zur Presse bei Windows 8 - dass der Ansatz von Google Erfolg haben wird. Ich für meinen Teil verabschiede mich daher langsam z.B. aus Kursen für Windows und Co. und nehme auch keine neuen Windows-Privatenkunden in die Betreuung, weil Windows für mich wirklich ein Auslaufmodell im privaten Bereich ist - nicht im geschäftlichen Bereich. Da wird es erfolgreich bleiben.

Schau Dir doch wirklich alle neueren Entwicklungen an: Fitness-Gadgets, Connected Car, Smart Home, Intelligente Assistenten im Haus, Smart TV...nirgends ist Windows dabei, nicht einmal Microsoft selbst in erwähnenswertem Umfang. Und jetzt nicht "HoloLens" erwähnen - das wird nicht der große Hype in den nächsten 2 Jahrzehnten.
 
@SteffenB: Die jüngsten nutzen das Smartphone aber überwiegend als Gameboy ersatz, der Tablet ist da für die kleinen Hände eher ungeeignet. Als Grundschüler hatte auch vorher schon eher eine kleine Minderheit ein eigenes Notebook, dürfen eher bei Papa mal an den Rechner oder schonmal im Schulhort dran üben (zumindest ist das bei uns so), ab ca. der 5. Klasse haben/bekommen viele dann schon eines da steigen dann auch langsam die Ansprüche, daher wird Windows immer eine Rolle im Privaten Bereich spielen auch wenn diese nicht mehr so groß wie früher sein wird.

"nirgends ist Windows dabei"
- was ist mit MS Band, Cortana/Continuum im Auto... und Hololens wird meiner Meinung sicher eine große Rolle ind der Zukunft spielen aber in diesen Bereichen ist bisher noch alles offen.
 
@PakebuschR:
das mit den Kindern ist hier wie gesagt anders...da wird das Smartphone ebenfalls für Siri / Google Now, für Filmchen, Bilder angucken, Musik und Hörbücher und zum Fotos machen usw.

Was meinst du denn mit Ansprüche steigen mit dem Alter? Es gibt doch nix, was man auf einem Tablet im normalen Leben nicht machen kann?! Mit Android- oder iOS Apps. Und noch mal: Laufen die Android-Apps unter ChromeOS vernünftig gibt es wegen der vielen Apps und der Einfachheit des Systems keinen Grund, Windows zu nutzen. Zumal Microsofts gesamte Produktpalette ja auch mit Android verfügbar ist.

In der Schule geht es dann ja auch um mediengestütztes Lernen und da sind Tablets einfach besser geeignet. Bei uns hängen - ungelogen - in der Oberschule überall Apple TV in den Klassenräumen und dann gab es die Ansage für die Eltern: iPads für die Kinder. Das macht auch absolut Sinn. Die Lern-Apps aller Verlage und Entwickler gibt es in der Regle nur für iOS. Ich hab mal 2 Windows 10 Laptops für meine Frau für Ihre Klasse aufgesetzt und dann haben wir geschaut, was es für Lern-Apps für Windows gibt. Das kann man total vergessen! Ergebnis ist: Die Schule hat beschlossen, flächendeckend iPads einzuführen.
Die Krankenkassen bezahlen den GB-Schülern die nicht richtig sprechen können iPads als Talker. Kenne ich von allen GB-Schulen im Umkreis.

Das MS Band gibt es kaum irgendwo auf der Welt zu kaufen und ist nur ein kleines Produktchen während alle anderen Fitnessgeräte von anderen kommen und entweder mit eigenen OS laufen oder mit Android. Cortana und Continuum im Auto???? Gibts das irgendwo? Wird nun ja auch nicht mehr kommen, wegen fehlender Zukunftsperspektive für Windows 10 mobile. Während Ja Google Auto und Car Play mittlerweile von fast allen Herstellern unterstützt werden!

Hololens wird meiner Meinung nach in den nächsten 20 Jahren keine entscheidende Rolle spielen..wir sprechen hier immer vom Privatkundengeschäft. Im Businessbereich, z.B. Medizin wird das sicher anders aussehen.

Eine Sache die gerade auch boomt, die Assistenten: Während Google und Apple überall tolle Ergebnisse und Hilfe liefern trifft das bei Cortana nur in den USA zu. Hier fehlen fast überall lokale Partner. Denn die Assistenten sind ja nur si gut wie die Quellen / Partner.

Die andere "heiße Scheiße" - Home Automatisierung - läuft ebenfalls ganz ohne Microsoft. Sämtliche Geräte sind ausschließlich mit Android, iOS oder eigenem System versehen. Auch da wird Microsoft nix mehr reißen. Und das Thema kommt sogar bei Senioren. Selbe meine Schwiegereltern haben jetzt eine Internetheizungssteuerung fürs Ferienhaus, damit es rechtzeitig schön warm ist.

Ich kann zwar für Microsoft durchaus Positives sehen (Businessbereich, Hololens im Businessbereich) aber für mich ist der Privatkundenbereich was Windows (vielleicht sogar was Office anbelangt) in 5, 6 Jahren sehr, sehr geschrumpft.
 
@SteffenB: Natürlich hören die Kinder auch Musik damit usw., wo man "früher" Kamera, Mp3-Player oder auch Navi brauchte nimmt man heute das Smartphone.

Ein Grundschüler gibt sich mit Candy Crush usw. zufrieden und macht u.a. die ein oder andere Videoaufnahme, ab ca. 12 Jahre wollen sie dann aber auch Spiele alla Crysis usw. spielen sowie u.a. die Videos nachbearbeiten.

Bei uns in den Schulen schreibt man überwiegend auf Papier, dann gibt es Computerräume mit Windows Rechnern so wie man diese später auch in Firmen vorfindet. Und für Windows Laptop gibt es Lernsoftware in Massen sofern man sich nicht auf den Appstore beschränkt.

Fitnessbänder, Smartwatches (bisher ja nicht wirklich der Hit) muss nun auch nicht jeder mitmachen und sollten so oder so OS unabhängig laufen, das ist eher Massengrabbelware vom Wühltisch. Und warum sollte Cortana/Continnum nicht kommen, ist Win10 (one Core), zudem hat ein Fahrzeug mit jedem Smartphone zusammenzuarbeiten da sollte das System doch egal sein, bei Home Automatisierung ist es den Kunden doch auch egal welches OS da drauf läuft, da hat ja eher Linux sein Einsatzgebiet.

Hololens wird meiner Meinung schon relativ schnell eine größere Rolle spielen aber das kann man derzeit nur mutmaßen. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten so ein Teil in den Händen zu halten.

Aber was reden wir hier von ungelegten Eiern, was die Zukunft bringt, wer/oder was sich druchsetzt ist alles offen, bei Auto am Ende vielleicht Blackberry...
 
@PakebuschR: jo, Blackberry steht wieder von den Toten auf...

Nein, natürlich können wir alle nur spekulieren. Wir sehen das beide unterschiedlich und das ist auch gut.

Es ist jedenfalls eine spannende Zeit in der IT-/Informationsgesellschaft und alles kann passieren...dir eine gute Woche.
 
@SteffenB: QNX soll ja bereits etabliert sein und Car Play basiert auf Blackberry QNX. Hier noch ein interesanter Artikel was Windows im Auto betrifft: http://www.drwindows.de/content/10307-windows-10-mobile-continuum-bald-streifenwagen-deutschen.html

...dir ebenso eine gute Woche.
 
kann den Trend bestätigen, arbeite indirekt an einer großen Schule. Viele Lehrer laufen nun mit Surface Pro 3/4 rum und selbst ein Surface Book habe ich schon gesehen. //Edit: Pro hinzugefügt
 
@fazeless: Auch im Druck und Desktop publishing hat nahezu jeder auch ein Surface, obwohl da eigentlich Apple marktbeherrschend ist. Auch nahezu alle Schulungsleiter nutzen ein solches. Selbst das Book habe ich deshalb schon bewundern können.
 
@EffEll: Ich würde sagen, sie haben voll ins Schwarze getroffen. Hat zwar 16 Jahre gedauert, aber das Konzept des Tablet-PCs scheint doch noch zum Erfolg zu führen.
 
@EffEll: Also wer professionell mit einem Surface / Pro DTP betreibt, der sollte lieber seinen Beruf an den Nagel hängen... Der Bildschirm gibt es ebenso wenig her, wie es am iPad ist - wenn man es denn als Tablet bezeichnen möchte. Und wenn man es mehr als Book bezeichnen möchte, dann muss es sich mit den anderen Laptops vergleichen... Und da wird auch kein Werbestudio etc. ein Book verwenden. Und komme mir ja nicht damit, dass man das Teil ja an einen Monitor anschließen kann. Dieser vermeintliche Vorteil zieht nicht, weil man, verglichen mit dem iPad, auf dem iPad die "Vorarbeiten" auch auf den Desktop schicken kann. Und verglichen mit einem Book, könnte man auch einen externen Monitor anschließen. Nur gesehen habe ich das alles noch nicht. Nur feste eigenständige Rechner.
 
@wingrill9: Der Verfasser dieser Bücher setzt z.B. darauf https://www.cleverprinting.de/shop/Buecher
 
@EffEll: Ja, mag sein, dass es welche gibt. Aber daraus gleich eine große Anzahl zu erkennen ist recht gewagt.
 
@wingrill9: Das waren seine Erfahrungen. Hab mich lange mit ihm unterhalten. Er hat mein 950XL lange begutachtet und auch Continuum, bzw das Dock wollte er unbedingt ausprobieren und war durchaus angetan davon. Er selbst hatte ein Edge. Schwörte auf die Kamera und musste einsehen, dass die des 950 mindestens gleichwertig ist mit einigen Vorzügen. Es waren nicht meine Eindrücke, die ich schilderte
 
@EffEll: Ist ja auch legitim und habe auch nicht dagegen. Jeder soll seine Plattform wählen, die er mag und bei der man beste Ergebnisse erreichen kann.
Ich weiß allerdings auch, dass es sogenannte Werbestudios gibt, besonders in "einfachen" Regionen des Landes, die auch Windows-Rechner haben, wo Kunden dann mit Word- und Corel-Dokumenten ankommen. Die nehme ich nicht ernst für seriöses Publishing.
 
@wingrill9: Du, auf meinem Dell und Surface läuft auch die komplette Adobe Sute, das schließt sich ja nicht aus. Wobei ich auch nen Mac nutze. Diese "Werbestudios" scheuen wohl Investitionen. Eigentlich unverständlich, lässt sich doch alles abschreiben
 
Kann es sein, dass es so gut wie gar keine Linux Geräte auf dem Markt gibt? Nein, Android ist kein Linux, dachte eher an Ubuntu, Fedora oder sonst was... lokal und ohne Cloud. Ich hoffe, dass ich mich irre und dass ist darüber aufgeklärt werde! :-)
 
@Sentry: Die normalen Linuxdistributionen sind für den normalen Anwender eher uninteressant. Hier auf dieser Seite wirst du vielleicht viele finden die auch Linux ala Ubuntu und Co gut finden, aber hier ist nunmal eine IT Seite die für Normalanwender nicht unbedingt representativ ist. Dazu kommt noch das ich ehrlich gesagt im Tabletbereich gar keinen Hersteller kenne der Ubuntu oder ähnliches vorinstalliert hat. Und das ist nunmal die Masse, auspacken und das benutzen was drauf ist und nicht groß rumwerkeln.
 
@Sentry: BQ stellt Ubuntu Tablets her. Die bekommen aber durch die Bank weg (zurecht) schlechte Kritik aufgrund des unfassbar schlecht angepassten OS.
 
@Cheeses: Ubuntu ist ja schon auf dem normalen Desktop eine Zumutung für "normale" Anwender. Ich habe in meinem Leben schon recht häufig Linux auf diversen PCs installiert, und es ist nicht ein einziges mal vorgekommen, dass es sofort problemlos lief. Meistens waren es Treiberprobleme. Dann diese ganze Paketverwaltungsmist...ach hör mir auf, mir wird schlecht.
 
@FuzzyLogic: Pscht, das habe ich jetzt extra nicht dazu geschrieben damit ich nicht sofort von Linux Nutzern zwangsmissioniert werde ;) Ich weiß schon was du meinst, hab nicht ohne Grund Windows 10 Pro am laufen. Windows hat zwar auch seine Zicken, aber die sind wenigstens schnell behoben.
 
@FuzzyLogic: Kann ich nicht bestätigen. Bei mir läuft Ubuntu seit 11 Jahren problemlos auf diversen Geräten (Laptop, Netbook, PC). Probleme (Hardware, Aufwachen aus dem Schlafmodus etc.) hatte ich nur mit Windows 7 und Windows 10. Diese wurden dann aber schnell durch Ubuntu ersetzt. Seitdem gibt es keine Probleme mehr.
 
@noneofthem: Du machst deine PCs nie an nach dem du Ubuntu Installierst oder?
 
@Alexmitter: Im Gegenteil. Ich mache sie nie wieder aus. ;)
 
@noneofthem: Du, ich bin selbst Ubuntu Nutzer, entweder du rührst sie nie an, oder du bist ein Zauberer.
 
@Alexmitter: Wieso? Was hast du denn für Probleme? Ich hatte in den letzten 11 Jahren nur folgendes zu vermelden: 1. defekte Hardware verursachte Abstürze (ca. 2006); 2. Nvidia Quadro Grafikkarte machte Stress (ca. 2009) Ansonsten keinerlei Probleme. Performance ist top, VPN, WLAN, Scanner, Drucker und sämtliche Bluetooth-Geräte laufen ohne große Einrichtung meistens mit ein paar Klicks, wenn überhaupt notwendig. Ich nutze Ubuntu wie gesagt seit 11 Jahren und Probleme gab es nur ganz zu Beginn mit WLAN und Grafikkarten. Aber das war noch so um 2004. Das ist ewig her.
 
@noneofthem: Alleine schon wegen Unity ist Ubuntu unbenutzbar, da setzte ich lieber auf Xubuntu mit schönem XFCE.
Dazu, nein, ich hab Linux locker an seine Grenzen gebracht und schon häufiger das System zerstört ohne großartig etwas zu machen.
Da lob ich mir mein Windows, das läuft nah der Perfektion.
 
@Alexmitter: Muss halt jeder sehen, was für ihn am besten funktioniert. Ich hab mit Windows nur noch schlechte Erfahrungen gemacht und auch Windows 7 oder Windows 10 konnten mich da nicht überzeugen, zu Microsoft zurückzukehren. Alles was ich brauche läuft unter Ubuntu und dazu noch besser. Dafür kein Stress mit nervigen Neustarts, einem vergleichsweise hohem Administrationsaufwand (Updates für Treiber, Software und OS getrennt statt über einen zentralen Mechanismus) und mir fehlt bei Windows ganz doll die Option Tabs im Explorer nutzen zu können oder Sachen wie Sticky Windows und Exposé, wie man es vom Mac kennt. Windows ist mir einfach zu benutzerunfreundlich. Das sieht man auch schon daran, was du sagst. Wenn man Unity nicht mag, hat man zumindest die Möglichkeit eine andere Desktopumgebung zu installieren. Versuch das mal bei Windows!
 
Wenn die anderen den Markt langsam aufgeben, ist es klar, dass Microsoft da plötzlich Marktanteile hat.
 
@noneofthem: Habe jetzt nicht den Eindruck als wollte Google oder Apple den Markt aufgeben aber spielt doch auch keine Rolle, Hauptsache die Geräte sind erfolgreich. Natürlich kommt einen auch zum Teil der Misserfolg der anderen zugute aber schlecht läuft es bei der Konkurrenz auch nicht.
 
@PakebuschR: Hast du dir mal die Marktentwicklung angeguckt? Da kommen kaum noch Tablets von anderen großen Herstellern nach. Die Leute kaufen heute größere Smartphones und brauchen oft kein Tablet mehr. Microsoft hat mit dem Surface ein gutes Convertible im Angebot. Das verkauft sich noch ganz gut, aber die anderen verabschieden sich mittlerweile auch vom reinen Tabletmarkt.
 
@noneofthem: Hab ich nicht so beobachtet aber dafür kommen immer mehr 2in1 Geräte welche auch immer mehr die Notebooks ablösen, ein Smartphone kann solche Geräte auch nicht ersetzen mal abgesehen vom typischen 0815 Android Tablet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles