Microsoft startet eigens angepasstes FreeBSD in Cloud-Umgebung Azure

Nach Amazon bietet nun auch Microsoft das freie Betriebssystem FreeBSD als virtuelle Maschine an. Als freie Alternative kann das OS ab sofort mit Hyper-V in Microsofts Cloud-Umgebung Azure genutzt werden. Microsoft selbst wird Support bei Problemen ... mehr... Microsoft, Cloud, Azure, Windows Azure, Windows Azure Platform Bildquelle: Microsoft Logo, Cloud, Azure, Windows Azure Logo, Cloud, Azure, Windows Azure Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Azure ist der größte Mist, den Microsoft im Businessbereich je verzapft hat. Wir sind mit unserem Unternehmen vor 6 Montage Monaten zu Azure gezogen und hatten schon 5 Ausfälle zwischen 1-5 Stunden pro Vorfall! Das ist inakzeptabel und wir werden wohl bald zu Amazon oder Google wechseln.
 
@noneofthem: Mit was seid Ihr denn zu Azure gegangen? Und welche Dienste sind ausgefallen?
 
@noneofthem: Sucht euch nen gescheites Rechenzentrum, über welches ihr die notwendigen Lizenzen auch über SPLA bekommt. Dann seit irh wesentlich unabhängiger und könnt trotzem Skalieren wir ihr es braucht.
 
@noneofthem: Würde mich auch interessieren welche Dienste ausgefallen sind. Wir sind seit Jahren mit Azure gut gefahren. Setzten dort vor allem auf Datenbanken, Speicher, TrafficManager und CloudServices. Ausfälle hatten wir noch nie. Sollte doch was ausfallen, skalieren andere Regionen entsprechend höher. Die Architektur ist ausschlaggebend, auch bei Cloud Infrastruktur.
 
ServiceBus, SQL usw. Wir haben unser ganzes Buchungssystem bei denen. Wir werden aber nun wohl wirklich wechseln. Allein diese Woche gab es zu viele Ausfälle. Sieht man auch bei Azure Status direkt.
 
@noneofthem: So etwas sollte natürlich nicht passieren, besonders nicht bei so heiklen Komponenten! Ich empfehle jeden Dienst auf den Impact eines Ausfalls hin zu überprüfen. Die meisten Dienste können kostengünstig redundant ausgelegt werden. Jeder Dienst hat im MSDN entsprechende Dokumentationen zum Thema Hochverfügbarkeit. Der Service Bus Dienst kann z.B. durch partitionierte Warteschlangen die Verfügbarkeit verbessern und den Durchsatz erhöhen. SQL Server können geografisch redundant gehostet werden. Das ist alles nicht kostengünstig, aber vor einem Umzug graut es mir immer. Insbesondere braucht man auch das Passende Personal. Wir haben zum Glück noch keinen Ausfall mitbekommen, bei uns ist jedoch auch die gesamte Infrastruktur auf Ausfälle konzipiert. Zusätzlich bauen wir gerade Failover Systeme in AWS auf. Mit AWS hatten wir auch noch nie Probleme! Vielleicht auch nur Glück... nur die Zukunft wird es uns zeigen ;)
 
@Sprachtot47: Personal haben wir genug. Wir sind Marktführer in unserem Bereich in Deutschland und agieren in 8 Ländern. Daher sind auch die Server entsprechend redundant verteilt etc., zumindest in der Theorie. In der Praxis hat uns Microsoft bisher ziemlich enttäuscht. Das ging schon am Umzugstag los. Da hatten wir gleich mal 3 Stunden tote Hose von Microsoft, weil die einen Ausfall hatten. Wir beobachten das noch dieses Wochenende, aber wenn das am Wochenende wieder Stress gibt, wird ein Umzug überfällig. Das kostet uns sonst Millionen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!