Surface Membership: Microsoft bietet Surface-Serie jetzt im Abo an

Der Software-Konzern Microsoft bietet jetzt ebenfalls ein Mietmodell für seine Hardware an: Diverse Geräte der Surface-Serie muss man nun nicht mehr kaufen, sondern kann sie auch gegen Zahlung eines monatlichen Abonnements zur Verfügung gestellt ... mehr... Tablet, Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4, Type Cover, Surface Pro Type Cover 4 Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4 Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nette Idee, bitte bringt das nach Deutschland!
 
vor allem dann aber auch die möglichkeit für privatanwender
 
Bitte auch für Privatanwender und in Deutschland einführen.
 
Wie unnütz. Was will man denn mit nem Tablet, was nur maximal 128 GB hat?!
 
@Tobi174: Deswegen hat man ja die Wahl. Für die, die das tatsächlich wollen, gibt's das. Die 1 TByte Variante wird in Deutschland auch bald kommen.
 
@RalfEs: Die 1 TB Variante zum Mieten oder zum Kaufen? Ich bezog mich hier auf das Mietangebot, welches laut Artikel nur bis zu winzigen 128 GB reicht. Mit 128 GB kommt wohl kaum jemand aus. Das ist einfach viel zu wenig.
 
@Tobi174: Für Privatanwender lohnt sich mMn eher ein NAS im Heimnetzwerk, als 1 TB auf einem mobilen Gerät. Besonders, wenn man noch irgendwo einen festen Rechner, Fernseher mit Streamingfunktion etc. hat.
 
@MattiasBorchers: Gerade Privatanwender brauchen doch noch viel mehr Platz als Leute, die das Gerät nur beruflich nutzen. Als Privatanwender hat man doch normalerweise viel mehr Programme (u.a. Spiele) installiert und hat auch Medien (Musik, Videos, etc.) auf dem Gerät, um sie unterwegs zu nutzen. Was bringt mir denn ein NAS zuhause, wenn ich unterwegs bin? Nichts!
 
@Tobi174:
Ich habe eins mit 128 GB und benutze und arbeite damit täglich. Aktuell nutze ich vielleicht 50% der SSD. Dabei achte ich nicht mal darauf 'nicht unnötig' Speicherpaltz zu verwenden.

Warum das so gut funktioniert. Ganz einfach: Daten zentralisieren (z.b. über ein NAS)
 
@Andy2019: Ok, ich geb mich geschlagen. Anscheinend kauft ihr euch alle Geräte, die ihr dann gar nicht richtig nutzt. Ich kann zwar gar nicht verstehen, WARUM man sich überhaupt so ein mobiles Gerät anschafft und dann nichts drauf installiert, aber ok. Jedem das seine.
 
@Tobi174:
Eigentlich ergibt sich das automatisch aus dem Arbeiten. Man hat den Desktoprechner, sein Smartphone, das Tablet, eventuell noch zusätzlichen Heimrechner oder Laptop. Möchte man mit allen Geräten übergreifend arbeiten ist eine Zentralisierung von Daten und je nach Möglichkeit von Programmen/Konfigurationen unumgänglich. Meine Geräte alle haben vergleichsweise wenig Speicherplatz, mein Server/NAS hat hingegen massig Speicherplatz, Absicherungen, Backups and co. Solche Anforderungen wären auch ein Surface mit 1TB zu klein.
 
@Andy2019: Dass man Daten zentralisieren muss, ist klar. Aber selbst wenn ich nur meine Windows- und Programme-Ordner betrachte, sind 128 GB zu wenig. Und auch bei zentraler Datenhaltung muss trotzdem eine lokale Arbeitskopie auf dem Gerät vorhanden sein. Ich versteh halt nicht, was man denn mit so einem Gerät noch machen kann, wenn da so gut wie nichts drauf ist.
 
@Tobi174:
Da scheinen wir irgendwo ein unterschiedliches Nutzung- und Einsatzszenario zu haben. Ich Arbeite viel damit und 128GB reichen mir dicke ;). Habe sogar genug Platz um das ein oder andere Spiel drauf zu haben (z.B. SC2), wobei man hier tatsächlich sehr schnell an die Grenzen kommt ^^
 
@Andy2019: Ja, anscheinend. 128 GB waren mir schon vor 5 Jahren zuwenig...
 
@Tobi174: Die Zukunft liegt bei den Cloud-Services. Alleine ein Office-365-Abo bietet dir 1TB Platz im OneDrive.

Mir reichen mittlerweile 128GB Platz für alles leicht aus, für alles andere hab ich OneDrive (Dokumente) und ein NAS (Filme).
 
@max06.net: Was für ein sinnloser Kommentar. Echt jetzt. Da hast du wohl nicht nachgedacht, bevor du getippt hast, oder? Für Daten, die du nicht wirklich brauchst, kannst du die Cloud nehmen, für alles andere nicht. Ein Tablet ist ein Mobilgerät, wenn du deines nur zuhause nutzt, dann kann das mit Cloud und NAS sicher funktionieren, dann war es aber schon wenig sinnvoll dafür ein Tablet anzuschaffen. Wenn dir die 128 GB _wirklich_ aureichen, und du nicht nur trollen willst, dann hast du fast keine Programme auf deinem Tablet. Wenn man mit den Dingern arbeitet, ist es keine Option darauf nichts zu installieren. Klar, Facebook geht auch mit 128 GB ;)
 
@Tobi174: Naja, kann man so wohl auch nicht verallgemeinern ;) Mein "Arbeitstier" vor mir hat genau 50GB belegt inkl Office und meinen Entwicklungsumgebungen. Also MIR würde das damit LOCKER reichen. Gerade in der Firma sind die meisten Daten sowieso am Server und somit kaum lokal abgelegt.
 
@lazka: Dann machst du wohl nicht viel mit dem Gerät. Damit wirst du aber wohl kaum der Mehrheit angehören. Gibts Statistiken über die verkauften Surface 4 und Surface Books? Bestimmt mehr mit >128 GB als mit <= 128 GB.
 
@Tobi174: ich arbeite halt damit ;) in meinem Büro sind aktuell 8 Laptops im Einsatz (4 Entwickler, 4 Verwaltung) bei keinem der Rechner ist mehr als 80GB belegt. Die Projekte und Dokumente liegen (sofern nicht gerade in Bearbeitung) am Server. Aber wie oben schon geschrieben ist das halt bei mir bzw meinem Umfeld so. Auch bei meiner letzten Firma war es nicht anders, da war zwar der Code inkl IDEs und diversen Tools bei ca 50GB aber insgesamt war man selbst da mit einem System nicht über 128GB. Heißt natürlich nicht dass es keine Anwendungsfälle gibt wo mehr benötigt wird, aber ich gehe mal davon aus das sich Microsoft hier schon Gedanken gemacht hat "nur" 128GB anzubieten. Wenn der Bedarf nach meh GB da wäre würde das wohl auch berücksichtigt werden
 
@lazka: Mein Windows-Ordner allein nimmt schon 40 GB ein, Programme nochmal 60. Dann noch ne VM mit 50. Hinzu kommen die ganzen Projekte und Backups. Nicht ganz so wichtiges, wie Downloads und ISOs hab ich auf der µSD.
 
@Tobi174: hmm... merkwürdig? bei mir ist der Windows Ordner gerade mal 15GB groß, Programme aktuell auch ca 15GB. Da ich den Rechner ansonsten "sauber" halte ist nichts im "Download"-Ordner usw zu finden. VMs nutze ich aktuell nicht, aber ist dann schon klar das man pro VM sonst noch ca 50GB benötigen würde - hier gebe ich dir recht.
 
@lazka: hast du nen Tipp, wie ich den Windowsordner so extrem klein bekomm?
 
@Tobi174: kann ich dir ehrlich gesagt gar nicht sagen. Habe halt eine saubere Windows 10 Installation gemacht, kein Update wo dann der alte Müll bleibt. Hab auch keine Wiederherstellungspunkte aktiviert. Aber was sonst noch den Ordner füllt weiß ich leider auch nicht.
 
@Tobi174:
Ein Windows Order von 40GB scheint viele temporäre Daten zu enthalten. Sofern ich weis werden dort auch Daten zur Wiederherstellung und abgeschlossene Updates gespeichert.

Ein Programmordner von 60GB ist aber auch riesig. Bin Software-Entwickler und benutze eine Menge an Programmen, mein Ordner ist aber <20GB. Die Projekte selber, ja die können groß werden, die werden aber auch zentralisiert gelagert.

Bei VM's gebe ich dir zum Teil recht. Je nach Einsatz brauche diese aber auch nicht sonderlich viel Speicherplatz. Aktuell verwende ich auf meinen Surface duzent VM'S mit gesamt <10GB. Klar ist aber das hier je nach Einsatz auch eine große Menge an Speicherplatz benötigt werden kann.
 
@Andy2019: Temporäre Dateien hab ich mit CCleaner gelöscht. Nur ein Wiederherstellungspunkt ist vorhanden. Der Installer-Ordner ist ca 20 GB groß, aber den braucht man ja, um später Programme wieder zu deinstallieren, oder?

Hab grad gesehen, dass ich bei den Programmen auch Diablo 3 installiert hab: 13,9 GB. Danach kommen aber schon die wichtigen Sachen: Android 9,6 GB, Windows Kits 6,0 GB, VS 2015 3,8 GB Steam 2,6 GB etc.

Meine Linux-VMs sind auch nicht besonders groß, aber die mit Win7 schon. Da sind ja auch Entwicklungsumgebungen etc. installiert. Ich wüsste nicht, wie ich die kleiner machen könnte.
 
@Tobi174:
" Der Installer-Ordner ist ca 20 GB groß, aber den braucht man ja, um später Programme wieder zu deinstallieren, oder?"
Da kenne ich mich leider nicht aus. Mein letzter Kenntnisstand war das einiges entfernt werden kann, anderes aber keinesfall entfernt werden darf.

Das mit Win7 VM, da wird man um viel Speicherplatz nicht drumherum kommen. Aber mann könnte alternative VM's auf USB-Sticks/Speicherkarten speichern. Sicherlich hat man im Vergleich zu einer interen SSD Performanceeinbüße, sollten sich aber in grenzen halten. Vorteil wäre das die VM's einfach wo anderes angeschlossen werden können.
 
@Andy2019: Ne VM auf nem Stick ist extrem lahm und somit so gut wie unbrauchbar, außer deine Zeit ist nichts wert. Die SSD ist viel schneller. Geht ja nicht nur um Übertragungsrate, sondern vor allem um Zugriffszeiten bzw IOps
 
@Tobi174:
So langsam sind die Zugriffszeiten nun auch nicht.
Solltest du aber in der VM etwas benutzen was extrem Performance hungrig ist, stellt sich dann nicht jeher die Frage warum das System nicht das Hauptsystem ist?!?
 
@Tobi174: Bitte geh nicht von deinem eigenen Nutzungsverhalten aus. Und bevor man mich als Troll beschimpft, bitte mal an die eigene Nase fassen (siehe weitere Kommentare unten).

Im geschäftlichen Umfeld reichen die 128GB leicht aus. Windows+Office bist du bei 45G, IDE+Compiler vllt. nochmal 10-20GB. bleiben noch 60GB übrig, die für weitere Programme und Offline-Kopien von Daten zur Verfügung stehen.

Wenn man natürlich das eine oder andere Spiel mit 30-50GB Größe installieren muss, ist klar, wieso 128GB nicht reichen.

Eine VM auf dem Surface ist in den meisten Firmen auch unnötig, schließlich kann ich die Maschine auch auf einem zentralen Server betreiben und z.B. per ssh nutzen.

Und wie schon weiter unten erwähnt, kann man das ganze mit SD-Karten erweitern, und selbst hier reichen die 90MB/s für die meisten Anwendungen aus.

Wir setzen hier in der Firma mittlerweile voll auf Office365, inkl. OneDrive. Dazu sind die Geräte immer im Netz, entweder im Büro im WLan, im Homeoffice, oder unterwegs über LTE Access Points. Somit sind auch Offline-Caches selten nötig.
 
@max06.net: Ich hab dich nicht als Troll beschimpft, das ist ja offensichtlich und für jeden nachlesbar. Wie kommst du dazu mir das zu unterstellen?!

Wenn du unter 'geschäftlichem Umfeld' nur Office verstehst, dann hast du natürlich recht. IDE+Compiler mit 10-20 GB anzunehmen ist zwar an sich nicht falsch, du musst das aber für JEDEN Compiler+IDE rechnen!

Eine VM ist sicherlich nicht erforderlich, wenn man immer in der Firma ist, ein Tablet ist aber ein Gerät für unterwegs. Wenn du unterwegs bist, dann bringt dir der Server doch gar nichts.

90MB/s ist viel zu langsam, das ist ja wie in den 90ern. Außerdem ist das nur lesen.
 
@Tobi174: "... und du nicht nur trollen willst... "

Ich arbeite in einer Software-Schmiede. Hier sind im Normalfall die Entwickler auf eine Sprache spezialisiert. Allrounder haben da vielleicht mehr Bedarf.

Das Surface-Book ist kein Tablet. Es ist ein Notebook mit abnehmbaren Display. Hauptszenario bei mir: Notebook am Tisch mit Dock+2 Displays. Clipboard wird abgenommen, wenn ein Meeting ansteht, und danach wieder angedockt.

Wie ich schrieb, sind unsere Geräte unterwegs per LTE online, haben also auch von dort aus Zugriff auf zentrale VMs, über VPN. Technisch ist das kaum ein Unterschied, ob ich jetzt in der Firma im WLan hänge oder gerade beim Frühstücken bei Starbucks sitze.

90MB/s reichen für selten verwendete Daten (Daten, nicht Programme) durchaus aus, wenn man mal ein paar ms warten kann. In einem Netzwerk hast du meistens auch nur eine GBit-Anbindung, was dich auf maximal 120MB/s bringt, und das auch nur im Idealfall.
 
@max06.net: Ok, danke, dass du jetzt klargestellt hast, dass ich dich nicht als Troll bezeichnet habe. Ansonsten würde ich jetzt gar nicht mehr mit dir reden. Sowas geht nämlich gar nicht. Lass es beim nächsten Mal direkt sein.

Entwickler, die nur eine Sprache nutzen, sind der Normalfall? Echt? Ich kenn das ganz anders. Wie reagierst du denn auf die unterschiedlichen Kundenanfragen? Lehnst du alles ab, was nicht gerade zufällig für deine Lieblingsplattform und -sprache ist?

Ok, wenn du dein Surfacebook nur in Meetings vom Dock trennst und ansonsten immer am Arbeitsplatz bist, dann kann ich das nachvollziehen.

Ja, genau so mach ich das doch: µSD für selten benötigte Daten. Der Rest ist auf der SSD.
 
@Tobi174: Zum Glück hat das Surface einen Micro SD Schacht. Ich habe so ~200GB auf meinem SP3 und komme locker aus (Consulting).
 
@SpiDe1500: Ja, zum Glück. Hab da auch ne 128er drin. Mit der kleinen 256er SSD alleine käm ich nicht aus. Ich arbeite halt auch richtig mit dem Rechner und brauch da natürlich Programme für. Wenn du 'nur' Consulting machst, dann brauchst du ja nicht viel, das ist klar.
 
@Tobi174: Aber genau für solche Tätigkeiten sind die Surfaces doch gedacht... für Consulting oder Managementberufe. Entwickler brauchen was anderes, klar.
 
@SpiDe1500: Entwickeln geht sehr gut mit dem Surface. Wo siehst du da ein Problem?
 
@Tobi174: Mein Tablet hat 16gb, muss ich jetzt sterben?
 
@Alexmitter: Oh, du tust mir echt leid. Da passt dann nicht viel drauf, außer Windows, oder? Arbeiten kannst du dann wohl auch nicht damit. War wohl ein Fehlkauf. Informier dich beim nächstem Mal besser vorher.
 
@Tobi174: Erstmal, nein es war kein Fehlkauf denn auf C muss ja nichts anderes als Windows haben. Ich hab ja noch D, und D kannst du auch bei jedem Surface haben.
 
@Alexmitter: Hab damals gedacht, mit 256 GB kommt man irgendwie aus, wenn man es versucht. Geht absolut nicht! Musste bie meinem SP noch ne µSD mit 128 GB nachrüsten. Die ist natürlich super langsam mit 90 MB/s lesen. Würde nie wieder sowas kleines kaufen.
 
@Tobi174: Was machst du denn darauf? Stunden Lange 4k videos bearbeiten?
 
@Alexmitter: Hauptsächlich nutze ich verschiedene Entwicklungsumgebungen. U.a. VS2013 und VS2015, aber auch für verschiedene SPS (v.a. Siemens und Beckhoff) inkl. HMI. Natürlich auch Office und SQL-Server. Hinzu kommt noch ein wenig Webentwicklung inkl. Bildbearbeitung und Videobearbeitung, aber nicht in 4K und auch nicht besonders lang. Nichts davon würde in akzeptabler Geschwindigkeit von der µSD-Karte laufen.
Was machst du denn mit den 16 GB, außer Office und surfen?
 
@Tobi174: Ok, Verschiedene VS, dazu noch SPS Programmierer und verschiedene andere große Software, du bist ein Profi und da ist es doch klar das man ein Großes model kauft.
Ich hab meine ganze Software auch auf das 16gb Tablet gepackt, und der SD Speicher ist immer noch bedeutend schneller als eine HDD.
Ich mach Gesangssynthetisierung mit UTAU, spiele osu!, ein par Emulatoren und noch ne mänge zeug das ich höchstens selten mal brauche.
Alles in allem nicht so wild.
 
@Alexmitter: ne normale HDD liegt bei>150 MB/s lesen wie schreiben. Sind die µSD-Karten wirklich so schnell? Kann ich kaum glauben.
 
@Tobi174: Du vergisst das man bei Flash instant auf die Speicherblöcke zugreifen kann während die HDD zwar schnell beim lesen ist, den block aber erst finden muss. bei Random Zugriff ist das deutlich langsamer
 
@Alexmitter: Nein, vergessen hab ich das nicht. Im Gegensatz zu dir weiß ich aber, dass das in diesem Fall keine Relevanz hat. Du kannst eine SSD nicht mit einer µSD vergleichen.
 
@Tobi174: Natürlich nicht, wenn du eine SSD willst, dann leiste sie dir. Mir reicht eine µSD locker im Random Read Write.
 
@Tobi174: Gerade im Geschäftsumfeld ist so ein System oftmals ausreichend. Auf dem Gerät haben in Regelfall geschäftliche Daten nichts zu suchen. Viel zu unsicher, da es kein sicherer Storage ist, kein Backup, keine Nutzung im Team, ... Allenfalls für Außentermine macht es Sinn Daten auf dem Rechner zu haben, die sollten aber danach sofort von dort wieder synchronisiert und gelöscht werden. Daten gehören auf ein vernünftiges Storage-System.
 
@Nunk-Junge: Aber 128 GB ist doch kaum genug Platz um alle Programme, die man zum Arbeiten braucht, zu installieren. Für ne VM erst recht nicht.
 
@Tobi174: Also benötigt jeder deiner Meinung nach im Business Umfeld eine VM? Also meine liegt in Azure ;) Somit brauche ich den Platz nicht auf meiner HD. Jedoch die meisten Geschäftskunden machen doch Office und einige LoB Anwendungen. Da reicht das meistens aus. Zusätzlich nutze ich Cloud Dienste wie Office365. Wenn du denkst, dass dir das nicht reicht, ist das für mich in Ordnung. Aber akzeptiere bitte, dass das anderen wohl reichen kann.
 
@RalfEs: Ich akzeptiere doch, dass es anderen reichen _kann_. Den meisten wird es aber nicht reichen. Wie nutzt du denn deine VM im Azure, wenn du unterwegs bist? Entweder gar nicht, oder extrem langsam, hab ich recht? Ne VM brauchst du z.B. immer dann, wenn deine Programme nicht mit Windows 10 laufen. Eine mit Linux und eine mit Windows 7 sollte man schon haben, sonst ist man doch extrem eingeschränkt.
 
@Tobi174: Das sehe ich anders. Ich bin viel unterwegs und nutze eine LTE Max Zugang über das Handy. Geht sehr schnell. Und wenn ein Programm mit Windows 10 nicht läuft, sondern nur mit Windows 7, dann shimmen wir die Anwendung. Bisher geht das bei uns ganz gut. Alle Anwendungen die ich benötige laufen so auf Windows 10. In Azure liegen einige Server, die ich für eine Demoumgebung brauchen. Also auch hier, reicht mir das so aus. Aber wie gesagt, wenn du mehr brauchst, dann kaufe dir mehr ;)
 
@Tobi174: Wieso maximal? Pack ne SD-Karte rein und Du hast mehr.
 
@HeadCrash: Zu langsam und mehr als 256 GB bekommste da auch nicht.
 
@Tobi174: Das ist so nicht ganz richtig. Das Surface kann bis zu 2 TByte SDXC. Also bestimmt nicht wirklich langsam und nicht wirklich klein.
 
@RalfEs: Ein Surface kann ganz sicher kein SDXC. Die passen da noch nicht mal rein.
 
@Tobi174: Die Surface Book-Modelle haben einen normalen SD-Slot, keinen MicroSD
 
@max06.net: Stimmt, ER sprach aber nicht vom Surface Book, sondern vom Surface. µSD bekommst du nur bis 200 oder vllt auch 256 GB.
 
@Tobi174: Du bekommst eine SDXC auch mit 2 Terra: http://www.micro-sdxc.com/2TB-microSDXC.htm
 
@RalfEs: Ich glaub ja, dass du Unsinn redest. Von was genau sprichst du jetzt eigentlich? µSDXC oder SDXC? Die Seite, auf die du verlinkt hast, handelt ja von µSDXC und da steht auch, dass es keine 2TB µSDXC-Karten gibt: "If You want to buy an SDXC 2tb you will have to wait a bit as they are not here yet." Zeig doch bitte mal nen Link zu einer 2 TB Karte.
 
@Tobi174: Notfalls wechselst du halt die Karte...
 
@max06.net: Extrem unpraktisch
 
@Tobi174: Ich habe ein günstiges Windows 10 Notebook (als Zweit-PC) mit 32 GB Speicher, und das reicht locker für Apps, Word & Excel Dokumente, Präsentationen und natürlich zum Surfen im Internet (Videostreams via Amazon Prime Video etc.). Es sind noch ungefähr 10 GB unbelegt, mehr als ich in diesem Fall benötige. Die meisten Dokumente speichere ich sowieso auf OneDrive ab.
 
@Tobi174: Du scheinst Dich da echt an den 128 GB aufzuziehen, weil Dir das zu wenig ist und pauschal greifst Du dann andere User an, welche der Ansicht sind, das reicht. Du kannst nicht von Deinem Nutzungsverhalten auf andere schließen bzw. anderen versuchen das aufzuzwingen bzw. diese dann als Troll zu bezeichnen.

Ich habe auch ein Tablett mit 128 GB (ohne SD Slot) und das reicht mir persönlich für die Zwecke, für welche das Tablet gedacht ist, vollkommen aus. Aber das sind halt meine Zwecke und nur meine. Andere können da durchaus andere Anforderungen haben.
 
@DK2000: Nein, das siehst du absolut falsch: ich hab niemanden als Troll bezeichnet.

Dass du kaum Anforderungen an ein Tablet stellst ist klar: was brauchst du denn außer dem Browser schon um hier zu schreiben?
 
Wenn 1x im Jahr was neues kommt rechnet sich das durchaus. Im Schnitt wäre neu kaufen ab ca dem 16. Monat günstiger (beim Straßenpreis und 24 Monaten Laufzeit)

Wobei dann natürlich der Wiederverkaufswert weg fällt. Wer also seine alte Hardware verkauft kommt insgesamt also vermutlich bei einem Nullspiel raus
 
@Hidden: Jain, wenn das abo besseren Support/Ersatz beinhaltet, dann wäre das abo besser.
 
wie viele Tage Übergangsfrist hat man jeweils mit beiden Geräten gleichzeitig?
 
Wäre cool wenn Sie für diese Aktion auch noch mobiles Internet als rundum Service mit einbauen würden.

Und in Deutschland wäre das auch nicht schlecht^^.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles