Die Vakuumröhre wird wieder zur Alternative zum Silizium-Transistor

Die zunehmende Miniaturisierung der Silizium-Strukturen bei der Chip-Entwicklung wirft immer mehr Probleme auf. Da könnte nun eine längst überwunden geglaubte Technologie eine Wiedergeburt erleben: Die alte Vakuum-Röhre. mehr... Witch, Vakuumröhre, Harwell Dekatron Computer Bildquelle: National Museum of Computing Witch, Vakuumröhre, Harwell Dekatron Computer Witch, Vakuumröhre, Harwell Dekatron Computer National Museum of Computing

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn man eine Kurbel entsprechend miniaturisiert, könnte man die dann bestimmt auch als Antrieb nutzen. :)
 
Miniaturiserte Röhrenverstärker mit ordentlich Kraft?! Mein Traum könnte wahr werden. Endlich Klang, wie er sich gehört.

Schöner warmer klarer Röhrenklang und dazu ein schönes großes LP-Cover ... Zum Glück habe ich genug Nadeln und massig Plattenspieler.

P.S.: ich hab nirgends minus geklickt, aber ich glaube dass du die wegen der Erwähnung des phono-pres bekommen hast.
 
@MahatmaPech: Kauf Dir einen gescheiten Phono-Pre. Ich höre auch lieber Vinyl als CD. Gruß. Für was das Minus? weil Ich meine Meinung gesagt habe?
 
@axhec: Vielleicht, weil es MahatmaPech darum ging, kleine Röhrenverstärker mit ordentlich Bums endlich in kleinen Geräten nutzen zu können. Dass es große, teure Pres gibt, ist ja nicht das Thema - es geht hier glaube ich um die Miniaturisierung.
 
@Torchwood: Ja, so in die Richtung gingen meine Ideen. Eine Diskret aufgebaute Stereo- oder meinetwegen auch Raumklang-Vorverstärkung für die Cineasten und dann schöne Mono-Endstufen je Kanal, damit es keine ungleiche Belastung gibt. Mit bisheriger "Röhrentechnik" ist das Rack da recht flott voll, aber mit sowas neuem Klitzekleinen wäre es anschließend das Problem, noch alle Regler bedienbar zu halten, wobei heute ja alles via App gesteuert werden kann. Ich persönlich hab es eigentlich schon ganz gern, wenn ich ohne Lupe und mit bloßen Fingern alles bedienen kann. Ich brauch keine Fernbedienung fürs Musikhören, die LPs rotieren an meiner Seite. Eh ich da ne FB rausgekramt hätte, liegt die nächste LP schon drauf!
 
@MahatmaPech: hach ja, verklärte Nostalgie ^^
 
Dann klingt mein PC endlich besser. Endlich einen schön warmen übergang bei Floating Point Operations und nicht mehr diese harten Übergänge die schon fast Fixed Point Operations sind :)
 
@Commander Böberle: mmd
 
@Commander Böberle: auweia, der ist gut!

ich mußte glatt zweimal lesen, bevor ich den verstanden hab. von wegen Floating OPs.
 
hmm hört sich gut an und wär noch mal ne mögliche Zwischenstufe zum Quantencomputer. Weg von Transistoren...aber die Logik bleibt ja dieselbe (0 und 1). Denke da ist noch mal einiges an Leistung rauszuholen....denn die Grenzen werden ja nun langsam sichtbar. Kaum mehr n spürbarer Leistungsunterschied zwischen den letzten Intel-Generationen (ab Ivy Bridge / Haswell), bei Nvidia dasselbe....
 
@legalxpuser: das liegt eher an der Konkurrenz die es nicht gibt. Warum mehr Leistung auf den Markt werfen wenn weder gebrauch davon gemacht wird noch die Konkurrenz Druck macht. Ich denke das z.b. nvidia sicher mehr aus der gtx 1080 rausholen könnte und die Entwicklung für sicher 2-3 Karten Generationen schon weiter ist, aber ohne Konkurrenz braucht das nicht und man kommt erst mit was neuem wenn z.b. AMD dann mal wieder rankommt.das gleiche bei Intel und AMD CPUs
 
@PatrickH: du meinst das es künstlich zurückgehalten wird, um möglichst viele Grakagenerationen neu zu verkaufen? ok könnte natürlich auch sein....
 
@legalxpuser: 60% Leistungsplus bei Nvidia nennst du "kaum mehr leistung"?
 
@ThreeM: Ich verstehe deinen Unglauben, aber esw geht hier ja um den Sprung von FullHD auf UHD. Als um Faktor 8.
Scheinbar wird der WQHD Standard übersprungen.
Und um 8x mehr Pixel darstellen zu können, rechen 20 - 30 % mehr Leistung nicht aus.
Die 60% sind im Grunde auch zu wenig. 800Euro für eine Karte, die bei derzeitigen Spielen in voller Pracht 40 - 50 FPS schaffen. Was glaubst du, wie das bei zukünftigen Spielen aussieht. Ich hatte auf noch etwas mehr Leistung gehoft.
Wobei mein Focus aber auch auf der 1080Ti und der AMD Vega Generation liegt.

Ich bin mal gespannt.
 
@ravn83: Ach geht es darum? War nicht so ersichtlich ;) In erster Linie geht es Nvidia und AMD zur Zeit eher um VR als um UHD Auflösung. Spannend wirds nochmal Ende/Anfang dieses bzw nächstes Jahr, wenn wie du schon sagst AMD mit Vega kommt und Nvidia die Ti raushaut. Pascal scheint ja recht viel Potenzial zu haben.
 
@ThreeM: VR ist auf jedenfall ein großes Thema, aber ich denke kein Massenmarkt Thema (derzeit).
Es kaufen sich mehr Gamer einen 4K Monitor als eine VR Brille.
Und die Karten zielen ja auf den Massenmarkt.

Und eine 1080 ist preislich ja nicht wirklich für die Masse da ;-).
 
@ravn83: jo, daher find ich Amd Grade interessant. Polaris scheint ja effizent zu werden. Wenn man darauf den Vega aufbaut und dann noch apreiskampf betreiben kann, wirds interessant.
 
@ThreeM: Genau das hoffe ich auch. Eine wunderschöne Vega mit HBM2, 1GBit/s Speicheranbindung, unter 200Watt Verbrauch und min 50%, am betsen 100% schneller als die Titan X zum Kampfpreis von unter 700€ /*träum
 
@ravn83: Günstiger als Nvidia werden die auf jeden Fall versuchen, aber ich denke mehr als 100Eur wird net drinne sein. Nur was mach ich mit meier 980ti jetzt? ^^
 
@ThreeM: Jup, die Frage ist gut. ich habe auch die 980ti und daher auch meine Wunschvorstellung :-P. Den der Wechsel könnte sich lohnen, wenn man nicht nur die Leistung, sondern auch den gerigeren Verbrauch mit einrechnet.
Aber die Karten müssen damit es sich lohnt auch was bringen.
Meine TI hat in etwa die Leistung der 1080 (3DMark 1080 = 4980P., meine TI 4830P).
 
Irgendwie muss ich bei dem Bild zum Artikel an Overwatch denken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen