Surface Pro 4 & Surface Book: Termin für 1-Terabyte-Modelle steht

Zur Vorstellung seiner neuen Surface-Modelle hatte der Software-Konzern Microsoft auch Geräte mit einem Terabyte SSD-Speicherplatz angekündigt. In den USA konnte man diese auch kaufen, hierzulande hingegen nicht. Das soll sich nun aber endlich ändern. mehr... Microsoft Surface, Surface Book, Microsoft Surface Book Bildquelle: Microsoft Microsoft Surface, Surface Book, Microsoft Surface Book Microsoft Surface, Surface Book, Microsoft Surface Book Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer diesen überteuerten Mist "Surface Book" kauft, frage ich mich.
Allein schon der Mehrpreis wegen der 1TB Speicher ist offensichtliche Abzocke.
Dass sie damit auch noch gewartet haben, reine Marktstrategie, um den zahlungskräftigen Kunden immer noch ein neues Top-Modell anbieten zu können.
Aber ich verstehe ja auch nicht, wieso sich die Apple-Fans so abzocken lassen.
Evtl. bin ich als Android- und Windows-7-User auch einfach nicht hip genug, um das zu verstehen...
 
@hhf: Das Gerät richtet sich an Business Anwender, da ist der Preis nicht so relevant. Für mich als Privatperson ist das natürlich was anderes, da ist es natürlich richtig teuer, aber für die Zielgruppe ist es wirklich ein gutes Gerät.
 
@L_M_A_O: Genau. Im Business Bereich spielt der Preis keine große Rolle, da Betriebe normalerweise nicht wirtschaftlich planen.
Auch das die Surface Geräte IMMER NOCH verbuggt sind, ja evtl sogar Probleme wo man annehmen kann, dass sie niemals gefixt werden, weil Hardware bzw Design technische Fehler vorliegen. Sind ja nun schon Ewigkeiten auf dem Markt und es verbessert sich was im 6 Monate Takt, wenn überhaupt.
Aber wie LMAO (Der name wird hier wohl zum Programm) schon richtig erwähnt hat, kommt es im Business Bereiche ja auf andere Dinge an und eben nicht Sachen wie Stabilität und ein möglichst Bugfreies und günstiges System.

Da kann man ja nur noch lachen.
 
@BasedGod: Wenn man keine Ahnung vom Gerät hat, sollte man nicht drüber schimpfen. Die Geräte sind alles andere als verbuggt. Es gab zu Beginn massive Treiberprobleme, die auch niemand wegdiskutiert. Seitdem laufen die Geräte aber weitestgehend unproblematisch (bis auf immer noch leichte Treiberprobleme im Bereich der dGPU bei den großen Surface Book Modellen).

Ich selbst habe ein Pro 4 als Arbeitsgerät und arbeite damit jeden Tag zwischen 8 und 12 Stunden am Stück ohne Probleme. Und das selbst auf einem aktuellen Windows Insider Build. Und damit bin ich weiß Gott kein Einzelfall. Also komm bitte nicht mit irgendwelchen Design-Fehlern, wenn dann keine harten Fakten/Beweise dafür folgen.
 
@HeadCrash: Ja was macht es schon wenn die GPU nicht anspringt wie sie soll. Kinkerlitzchen. Da schaut man drüber hinweg und führt die Arbeit ne halbe Stunde eben weiter. Ist ja schließlich eh nur auf den Business Bereich ausgelegt.
Und das ist ganz sicher nicht der letzte Bug, Google ist dein Freund, oder in dem Fall wohl leider Bing.

Darf ich fragen bei welcher Firma du arbeitest, damit man deren Produkte und Dienstleistungen in Zukunft nicht mehr in Anspruch nehmen muss?!
Eine Firma/Chef die/der solche Geräte, sei es ein Surface Book oder ein Windows Phone, im Betrieb einsetzt, kann nicht mehr ganz bei Geisten sein.
 
@BasedGod: Na, dann wirst Du wohl demnächst viele Firmen meiden müssen. Ich empfehle Dir jetzt schon zu meiden: Lufthansa und diverse andere Airlines, BMW, diverse Versicherungen, einige größere Chemie- und Pharma-Konzerne, Brandschutzunternehmen etc. Bei all diesen bzw. aus diesen Bereichen kenne ich Unternehmen, die Surface (Pro/Book) und/oder Windows Phones einsetzen.

Aber hey, das sind alles unwichtige kleine Unternehmen, die eh keine Ahnung von Business haben ;-)
 
@HeadCrash: Sicher gibt es einige große die sich haben auf kaufen lassen, siehe NFL. Das ist dann natürlich kein Grund zum meiden. Die machen es dann schließlich nicht aus Unwissenheit, sonder "nur" aus Geldgeilheit.

Freiwillig dürften da wohl die wenigsten bzw niemand umsteigen. Warum auch?

Zu BMW finde ich übrigens nur ein Gerücht von 2004, das sie wohl ca 57.000 Windows Phones für ihre Mitarbeiter bestellt haben. Wird das auch wo bestätigt, bzw dass diese jemals ankamen und auch noch in Nutzung sind oder es jemals waren.
Lufthansa und co noch nicht gegoogled.
 
@BasedGod: Klar, die sind alle nur gekauft. Ein Mensch, der bei Verstand ist, würde nur ein Android-Phone mit selbst erstelltem ROM verwenden, auf einem Linux-System (natürlich selbst kompiliert) arbeiten und alle seine Dienste selbst hosten, um sich ja von niemandem abhängig zu machen - und natürlich weil jeder weiß, dass alles, was man selbst macht, immer sicherer und besser ist als das, was Experten machen.

Wird diese Story nicht irgendwann mal langweilig? Genau wie diese Verschwörungstheorien, dass alle, die Produkte und/oder Dienstleistungen einsetzen, die man selbst nicht mag, bestochen worden sein müssen?
 
@HeadCrash: Jemand der eine Illegale Enterprise Version nutzt und auch sonst meint, dass die Allgemeinheit Illegale Windows Produkte nutzt, einfach weil sich das aus seinem beschränktem Blickfeld so ergibt, und er meint es deshalb über die Allgemeinheit spannen zu können, ist natürlich zwingend ernstzunehmen!
 
@HeadCrash: Ich halte nicht viel von Blackberry und Apple, aber beide sind nicht ohne Grund so beliebt. Für gewisse Gruppen bieten diese Geräte einen extremen Mehrwert und das eben gerade im Business Bereich. Windows mag teilweise natürlich auch vertreten sein, aber eben nicht im professionellen Bereich, sondern eher in Ämtern oder sowas. Da läuft wahrscheinlich überall noch XP und wenns hoch kommt Windows 7.

Erstere Gruppe bleibt bei ihren gewohnt guten Geräten.
Die zweite Gruppe upgraded von Zeit zu Zeit und die haben sicher kein Geld um auf überteurte und verbuggte bzw im Fall von Windows Phone, tote Systeme zu setzen.

Es werden also nur die Firmen auf Surface bzw Windows Phone setzen, die von Microsoft gesponsored werden und es gestellt bekommen, bzw super Verträge oder andere Vergütungen winken.

Von Android, Google, oder anderen Dingen die ICH gerne nutze, spreche ich hier überhaupt nicht.

Das ist in etwa so, als würde man behaupten, Samsung wäre inzwischen mega in Firmen vertreten, weil sie mit "Knox" auf ihren Geräten, so eine sichere Smartphone Umgebung geschaffen haben, trotz Android. Hat aber nun mal niemanden interessiert und wird nicht benutzt.
Ich mag Samsung. Das sie hier gefailed haben, kann ich mir aber trotzdem eingestehen, im Gegensatz zu manchen Leuten und ihren Microsoft Produkten hier.
 
@daaaani: Dank dem Upgrade Programm, sind viele Nutzer mit illegalen Windows Produkten verschwunden. Davor waren sie aber sehr vertreten und selbst nun gibt es noch mehr als genug davon. Ich weiß nicht was daran so falsch sein sollte, sowas zu behaupten? Sowas wurde selbst hier schon öfters in News erwähnt.

Inwiefern ist somit also mein Blickwinkel beschränkt? Ich besitze für alle Windows Versionen originale Keys, teilweise doppelt und dreifach. Ich hab es also nicht nötig "illegale" Versionen zu nutzen, dennoch kann ich eingestehen und sehen, das es genug machen.

Aber nimm du ernst, wen du ernst nehmen willst :D
 
@L_M_A_O: Ja - das ist sicher ein wichtiges Clientel.
Jedoch gerade bei kleineren Firmen (wie meiner) ist nicht jeder Preis akzeptabel.
Hinzu kommt, dass Wartbarkeit und Support da oft enorme Bedeutung haben.
Wir z.B. setzen nur DELL-Geräte ein.
Das hat dann auch so Gründe wie z.B. ein Netzteil-Sharing beim Kunden, wo keiner sein Netzteil mit rumschleppt und man im Meeting immer grad dem ein grad verfügbares Netzteil dranstöpselt, das man eben hat.
Umso exklusiver die Geräte(-marke) desto unsicherer ist das dann.
 
@hhf: Vielleicht schaust du mal, was 1TB PCIe-SSD-Speicher kostet, bevor du von Abzocke sprichst!
 
@Knarzi81: Keine 400 EUR brutto. Wenn MS das einbaut, dann zu einem niedrigeren Einkaufspreis. Der AUFPREIS sind ja schon fast 600 EUR. D.h. der Aufpreis bis 512 GB ist noch gar nicht enthalten.
Vielleicht schaust Du lieber mal.
 
@hhf: Technischer K.O. für Knarzi.
Wobei diese 500 Euro PCIe-SSD nicht nur relativ langsam sind, sondern eben auch pure abzocke.
Warum nicht eine m.2 verbauen, die so schnell ist, oder sogar noch schneller wie eine PCIe-SSD für 1000 Euro+, aber nur um die 300- 400 Euro kostet.

Einfach nur peinlich die Surface Reihe. Willst du zeigen das du keine Ahnung hast? Kauf dir ein Macbook oder ein Surface. Wobei das Macbook qualitativ wenigstens noch überzeugt.
 
@hhf: Und nun schaust du noch mal, was eine PCIe-SSD mit folgenden Performance-Werten kostet:

http://images.anandtech.com/doci/9767/CrystalDiskMarkToshiba.png?_ga=1.179369900.987853840.1465299081

Der Artikel dazu:

http://www.anandtech.com/show/9767/microsoft-surface-book-2015-review/3

Aber ist natürlich immer intelligent, einfach das billigste zu nehmen und dann darauf rumzureiten, statt erstmal zu schauen, ob das was ich vergleiche auch vergleichbar ist!
 
@Knarzi81: Ich kann da kein Test von 1TB SSD's finden.

Aber ist natürlich immer intelligent, einfach das billigste zu nehmen und dann darauf rumzureiten, statt erstmal zu schauen, ob das was ich vergleiche auch vergleichbar ist!
 
@Knarzi81: Scheint wohl doch nicht ganz das beste vom besten zu sein:
http://forums.windowscentral.com/microsoft-surface-book/390898-nvme-ssd-very-slow-write-speeds.html
 
@hhf: Hast wohl nur die Thread-Headline gelesen, denn da sind ganz viele Posts von Leuten, die nicht die Probleme des Threaderstellers hatten. Das Problem ist in dem Fall nämlich die 128GB SSDs und kleine SSDs sind immer langsamer als größere. Eine 30GB SSD bringt auch nicht die Performance einer 256GB SSD.
 
@Knarzi81: Hast Recht. Auf Seite 2 hat einer eine 512GB-SSD, die auch 1500MB Write-Speed schafft. Allerdings im Surface Pro 4.

Dann ist der Aufpreis von 600EUR für eine 1TB SSD statt 512Gb ja ein wahres Schnäppchen...so ein Schwachsinn!
 
@hhf: Die Differenz zwischen 512GB und 1TB liegt bei solchen SSDs auch so bei 500 Euro. Und wenn du den Link oben von mir folgst. dann findest du da den Test der SB-SSD und da ist der Writespeed ebenfalls 1500 MB bei der 512er.
 
@hhf: Sie hätten ja auch einfach die SSD auswechselbar machen können, das interessiert nämlich auch Business-Anwender. Aber anscheinend ist kauf-und-wegwerf einfach geiler.

Ich hab mit dem Surface Book auch sehr hart geliebäugelt aber mich am Ende für ein ThinkPad Yoga entschieden. RAM und SSD sind auswechselbar, sogar 2 SSDs passen rein. GeForce 940 auch... 1300€ mit Studentenrabatt, 256 GB schon eingebaut, 8 GB RAM, und das wichtigste: Die eingelötete CPU is die zweitbeste, i7 6500, und ebenbürtig mit Surface Book (den i7 6600U gabs nicht obwohl der im Portfolio sein sollte)... Lohnt.
 
@sinni800: Ich glaube nicht, dass es "geiler" ist, die Geräte so zu bauen. Es ist einfach der Tatsache geschuldet, dass es heute immer dünner und leichter werden muss. Irgendwann sind die Geräte so optimiert, dass jede Schraube mehr als negativ angesehen wird. Da wird dann stattdessen zum Klebstoff gegriffen und schon ist es mit der Auswechselbarkeit dahin.

Technisch würde sich die SSD beim Surface Book genau wie bei den Surface Pro wechseln lassen, denn es sind ganz offenbar Standardbauteile, die immer noch gesockelt und nicht fest eingelötet sind. Aber da müsste sich jemand Gedanken machen, wie man ein Gehäuse bei einem so flachen Gerät so hinbekommt, dass es einfach zu öffnen und wieder zu schließen wäre und das, ohne dass dabei irgendwelche Seiteneffekte wie verrutschte/schlecht sitzende Heatpipes entstehen, die Folgeschäden verursachen. Das und die Tatsache, dass das Gerät dann vielleicht zwei Millimeter dicker wäre, dürften wohl die Hauptursachen dafür sein, dass man die Komponenten nicht mehr wechseln kann.
 
@HeadCrash: Das "geiler" war eher sarkastisch und auch mehr aus der Sicht der Hersteller gedacht. Beim Lenovo das ich jetzt hab, sind unten noch Schrauben, find ich super.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!