Samsung Pay kommt nach Europa - Deutschland darf weiter warten

Dass Deutschland in Sachen mobile Bezahlmöglichkeiten keine Vorreiterrolle einnimmt, ist bekannt. Für den Europastart des Mobile-Payment-Angebots von Samsung in Europa, entscheiden sich die Südkoreaner für Spanien. Von Deutschland ist aktuell keine ... mehr... Smartphone, Bezahlsystem, Samsung Pay Bildquelle: Samsung Smartphone, Bezahlsystem, Samsung Pay Smartphone, Bezahlsystem, Samsung Pay Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Funktioniert der Quatsch denn nicht nur mit Samsung Geräten? Würde dann an mir, mangels Samsung Smartphone, auch bei einem Deutschland-Release sang- und klanglos vorbeigehen...
 
@RocketChef: Kein Problem, die Mehrheit der Deutschen, hat schließlich ein Samsung Smartphone. Abgesehen davon, wird das mit ziemlicher Sicherheit, auch auf anderen Android Geräten funktionieren.
 
@BasedGod: Es benötigt derzeit wohl Samsung Knox und läuft nur auf bestimmten Samsung-Geräten.
 
@TiKu: Oh ja wenn es Samsung Knox braucht, dann wird es nur mit Samsung Geräten laufen. Dann hat es aber auch ein anderen Hintergrund und soll dementsprechend vor allem im Business Bereich genutzt werden. (Dafür ist Knox ja gedacht, damit man Android auch in Firmen einsetzen kann)
 
@BasedGod: nein, in erster Linie ist Knox ein Counter der bei irgendwelchen Firmware-Modifikationen hochzählt. Der Rest ist dann darauf aufbauender Beifang.
 
@Nigg: für Leute die custom Roms installieren mag das stimmen. In Deutschland hat der Knox counter allerdings keine Auswirkungen auf die Garantie, der counter ist somit nur optisch. Falls du mit dem Gerücht nun ankommen willst.
 
@BasedGod: ich weiß nicht was du da daher redest, aber meine Aussage bezog sich darauf dass mit ausgelöstem Knox Counter bestimmte Funktionen in Samsung Software nicht mehr tun, unabhängig davon dass für manche Geräte schon Wege gefunden wurden das komplett zurück zu setzen.
 
@RocketChef: Wenn ich mich recht entsinne läuft das ganze selbst auf gerooteten Samsungs nicht, was die Möglichkeiten noch weiter einschränkt. Besonders wenn das Gerät die Pay Funktion nach einmaligem rooten deaktiviert und nicht wieder herstellen kann. Damit wären gebrauchte Geräte kaum dafür geeignet.
 
Und irgenwann - man will gerade zahlen, blendet Samsung nach dem neusten Update erstmal Werbung ein.
Super, 30 Sekunden Werbevideo - die Kunden hinter dir werden böse.
Nächsten Tag: Mit aktiviertem Werbeblocker können sie diesen Service nicht nutzen...
Kunden hinter dir wieder böse...
Übernächster Tag: Fuck Samsung, ich zahle bar!
Kunden hinter dir - "YEAAAHHH"
 
Es gibt doch in Deutschland zahlen per NFC, auch für Kreditkarte funktioniert TOP bei z.B. Aldi Lidl
 
@firestorm02: Nur leider kann man bisher seine Kreditkarten noch nicht ins Smartphone übertragen - an der Stelle kommt die Kooperation von Samsung mit den Finanzinstituten ins Spiel
 
@max06.net: Die Kreditkarte selbst bietet aber NFC.
 
@TiKu: Richtig, was aber den Sinn dahinter mMn aufhebt - schließlich muss ich dafür die Karte immer noch dabei haben.
 
@max06.net: Naja, es geht schneller als wenn man die Karte in einen Schlitz einführen muss.
Ich sehe den Vorteil, mit dem Telefon zu zahlen, ja durchaus auch: Man muss nicht zwingend die Karte dabei haben und nicht zwingend das Telefon, sondern eines von beidem reicht. Ich mache mir da eher Gedanken um die Sicherheit, und zwar unabhängig vom Hersteller des Telefons. Eine Kreditkarte hängt nunmal nicht am Internet.
 
@TiKu: Wenn ich an der Kasse angerempelt werde oder ich mich doof anstelle, mir das Smartphone aus der Hand fliegt und auf den Boden klatscht war es das. Eine EC- oder Kreditkarte hebe ich einfach wieder auf. Das Smartphone kann, wenn's ganz blöd läuft, völlig hinüber sein.

Und so wirklich schneller kann ich mir das auch nicht vorstellen. Ob ich nu das Smartphone ans Gerät halte und eine PIN eingebe, oder aber flux die Karte in den Schlitz stecke und einen PIN eingebe... Naja... selbst wenn es im Endeffekt vielleicht ne Sekunde länger dauern sollte - einen wirklichen Vorteil sehe ich persönlich da jedenfalls nicht.
 
@RebelSoldier: Der Vorteil besteht einfach darin, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, mit Kreditkarte zahlen zu können. Hast du die Karte nicht dabei, nimmst das Telefon. Hast du das Telefon nicht dabei, nimmst die Karte.
Theoretisch gibts noch den Vorteil, dass du glaube ich mit Amex zahlen kannst, wenn eigentlich nur Visa akzeptiert wird. Aber dadurch, dass grad jeder sein eigenes Mobile Payment in den Ring wirft und die Shops mit jedem einzelnen einen Vertrag abschließen müssen, wird das grad eher schlimmer als besser.
Insgesamt bezweifle ich, dass Mobile Payment an den Zahlvorgängen etwas grundlegendes ändern wird. Vielleicht treten Visa und Mastercard etwas in den Hintergrund und die Techfirmen in den Vordergrund, aber an der Akzeptanz von bargeldlosen Zahlungen wird sich damit wohl wenig ändern. Auch einen Geschwindigkeits- oder Sicherheitsvorteil sehe ich bislang nicht. Die Sicherheit sehe ich eher sinken.
 
@TiKu: Der Vorteil mit unterschiedlichen Karten zahlen zu können ist (wie gesagt: ich rede hier nur von mir persönlich) für mich aber auch nur theoretischer Natur.

Denn wenn ich einkaufen gehe, nehme ich mein Portemonnaie mit - und da sind sowohl meine EC-, als auch meine VISA-Karte drin.

Thema Sicherheit: Puhh... sowohl die Karten-Terminals könnten gehackt werden, als auch das Telefon. Beim Telefon sehe ich das ganze sogar noch etwas kritischer, da - zumindest so weit ich weiß - hier die Angriffsvektoren vielfältiger sind.

Ich will ja keinem das Bezahlen per Handy schlecht reden. Ich kann halt für mich nur sagen, dass ich es nicht nutze weil ich da für mich absolut keinen Vorteil sehe.
 
@firestorm02: selbst Ungarn ist fortschrittlicher in Punkto bargeldloser Bezahlung - hier ist PayPass bei sämtlichen Karten Standard und es ist überhaupt kein Problem Beträge bis 20€ damit zu zahlen. Bequemer als Karte drauf, PIN eingeben fertig gehts nicht.
 
Vodafone hat mit der "Vodafone Wallet" auch ein Angebot in Deutschland, dieses funktioniert aber in Verbindung mit einem zusätzlichen Konto bei der Wirecard Bank, welches anscheinend vorher per Überweisung aufgeladen werden muss.

Testen kann ich das ganze ab nächster Woche, angeblich ist das mit vielen der vorhandenen NFC-Terminals kompatibel. Ich bin gespannt...
 
Mal eine technische Frage: Brauchen Läden eigentlich für Apple Pay, Android Pay, Samsung pay usw. jeweils ein eigenes Gerät zum einlesen? Oder gibt es dafür einen Standard und der Rest ist Software? Wenn ersteres können alle oben genannten Anbieter sich uhr pay sonstwohin stecken, sowas will doch keiner.
 
@FuzzyLogic: Nein. Samsung Pay emuliert den Magnetstreifen der Kreditkarte. Und apple pay bzw. android pay verschicken NFC Token. Wenn ein Terminal VISA PayWave kann, kann es mit einem software update auch die mobil Geschichten bei Samsung ist das wie gesagt eh egal ob das Terminal NFC kann
 
Mir ist es egal was die alles an den Start bringen, ich zahle Bar.
 
Nur Bares ist wares, war schon immer so und wird auch so bleiben.
 
Warum muss denn überhaupt jeder große Konzern eine eigene Bezahlmethode entwickeln? Die greifen doch eh alle dann doppelt zu. Im Internet per Lastschrift, kostet max. einmal Gebühr von der Bank. Und im Geschäft Bar, das kostet maximal Geld für die Geldbeschaffung am Automaten. Alles andere kostet nur zusätzlich und bringt keinen wirklichen Gewinn, außer das Konzern XYZ jetzt auch diese Daten für ihre miesen Werbetricks verwenden kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check