Microsoft liefert jetzt die Munition für Xiaomis Angriffe in Übersee

Der Software-Konzern Microsoft verkauft einen ansehnliche Sammlung von Patenten aus dem eigenen Portfolio an einen chinesischen Smartphone-Hersteller und hofft, dass dies den Grundstein für eine langfristige Partnerschaft darstellen wird. mehr... Xiaomi, Xiaomi Mi 4, Xiaomi Mi4 Bildquelle: Xiaomi Xiaomi, Xiaomi Mi 4, Xiaomi Mi4 Xiaomi, Xiaomi Mi 4, Xiaomi Mi4 Xiaomi

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Spätestens wenn eine "Strategische Partnerschaft" verkündet wird, würde ich meine Xiaomi Aktien verkaufen.
 
@thinal: du bist ja ein wahrer Spekulationsmeister!
 
@FuzzyLogic: Ein Spekulatius...
 
@FuzzyLogic: http://www.asymco.com/2011/02/11/in-memoriam-microsofts-previous-strategic-mobile-partners/
 
@thinal: Der Grund warum Leute wie du niemals die Börse verstehen werden.
 
Wenn Microsoft Mobile so wichtig wäre, warum bringen sie nicht ein schickes Android Phone? Foxconn würde das sicher produzieren (wie es bei Nokia der Fall sein wird) und MS installiert all ihre Apps mit drauf. Noch das Microsoft Logo vorne und hinten aufs Phone und gut ist ;-)
 
@Gimbley: Warum sollten sie?
Erstens ist der Android Markt überfüllt und zweitens ist Android kein Garant für Erfolg.
 
@Gimbley: Mobile ist für Microsoft wichtig, jedoch wollen sie mit ihrem eigenen Betriebssystem Erfolg haben. Auf Android zu setzen würde in dem Fall nicht so viel bringen.
Sie können zwar ihre Apps alle vorinstallieren, aber auch eingestehen, dass Windows 10 Mobile Mist und die ganze Entwicklung umsonst war. Das wollen die nicht. Dann würden sie an zwei komplett unterschiedlichen Systemen arbeiten, Windows und Android (oder einem Android Fork). So haben sie immerhin eine gemeinsame Basis und es ist einfacher diese weiterzuentwickeln.
 
@bmngoc: "... jedoch wollen sie mit ihrem eigenen Betriebssystem Erfolg haben ..." Ha, der war gut! :)
 
@Gimbley: Könnte MS auch selber bauen aber wozu auf ein konkurrierendes OS setzen wo der Misserfolg quasi fast vorprogrammiert ist (jedenfalls schaffte es bisher kaum einer da Gewinnbringend zu arbeiten bis auf Samsung) dann doch lieber die Apps auf die anderen Geräte bringen, macht weniger Mühe.
 
Wie bitte?! Hat Microsoft die Patente verkauft oder lizensiert?
Warum sollte Microsoft Patente aus ihrem Eigentum abgeben?
Aber ungeachtet dessen: Was verspricht sich Microsoft davon. Bislang ging es in dieser Partnerschaft nur um die Bereitstellung eines alternativen Windows Mobile-ROMs für Android-Geräte, von dessen Entwicklung man nie wieder gehört hat?
Ist so eine Partnerschaft echt 1.500 Patente herzugeben wert?

Aber Satya Nadella schließt ja gerne Vereinbarungen, die Microsoft keinen (in Geld messbaren) Nutzen bringen.
Anstatt Milliarden von Dollar für Patentzahlungen von Samsung einzufordern hat er sich damit zufrieden gegeben, dass Samsung Microsoft-Apps auf seinen Android -Geräten vorinstalliert. Als ob die Leute, die sie nutzen wollen, die Apps nicht selber herunterladen könnten. Und dafür verzichtet er auf Milliarden von Dollar...?!
 
@AhnungslosER: Die Masse nutzt erstmal eher das was auf dem Gerät vorinstalliert ist, wenn das kein MS ist verliert man die Kunden eben an Google daher wird der Nutzen für MS nicht zu verachten sein.

"Bislang ging es in dieser Partnerschaft nur um die Bereitstellung eines alternativen Windows Mobile-ROMs für Android-Geräte, von dessen Entwicklung man nie wieder gehört hat?"
- für das Xiaomi Mi5 soll doch Win10M auch kommen aber die Hardware wird erst mit dem kommenden Redstone Upgrade voll unterstützt.
 
@PakebuschR: Solange die Android -Nutzer nur die Gratis-Funktionen der Office-Apps nutzen und kein Office365-Abo abschließen, bringt das Microsoft nur eins: Nämlich genau GAR NICHTS!
Dazu hätte ich gerne mal Zahlen, wie oft Nutzer von Microsofts-Apps auf Android zu zahlenden Kunden von Microsoft werden. Das wird wohl nur ein kleiner Bruchteil sein, wenn man den Statistiken glauben soll, dass Android -Nutzer geizig sind und hauptsächlich Gratis -Apps oder den Teil einer App, der gratis ist, verwenden.
Und die Tatsache, dass Microsoft nicht.mit Zahlen rausrückt, bestärkt mich in dieser Annahme.
 
@AhnungslosER:
"Nutzer ...kein Office365-Abo abschließen, bringt das Microsoft nur eins: Nämlich genau GAR NICHTS!"
- doch, Kundenbindung.
 
@PakebuschR: Meine Güte. Aktionäre wollen Geld sehen, nicht irgendeine ominöse "Nutzerbindung".
 
@AhnungslosER: Die wollen das Geld aber bei MS sehen und nicht bei Google.
 
Man müsste die originale Pressemeldung lesen. Habe ich jetzt nicht gemacht. Verkauft oder lizensiert, weiß ich nicht.

Wenn MS absolut kein Interesse mehr hat selber Smartphones zu bauen, können sie die Patente auch verkaufen. Nadella will mit Lumias und Smartphones nichts zu tun haben. Nadella ist ein Services-Mensch! Geld über Dienste und nicht Geräte generieren.

Geräte bauen und verkaufen sollen andere. Also weg mit den Patenten. Denn Patente machen nur Sinn, wenn man sie selber anwendet! Sonst ist man Patenttroll.
 
@artchi: MS baut doch weiterhin Smartphone bzw. will bauen nur eben in einer anderen Liga. (Surface)
 
@artchi: Definitiv "verkauft". Es geht doch gerade darum, dass Xiaomi dann Besitzer ist und mit diesem Polster sich vor Klagen der Konkurrenz schützen bzw. wehren kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen