Explosives Wachstum: Adblocker schon auf 400 Mio. Smartphones

Werbeblocker verbreiten sich mit rasender Geschwindigkeit auch bei Smartphone-Nutzern. Wie eine aktuelle Studie eines Werbedienstleisters zeigen soll, werden mittlerweile von 400 Millionen Geräten weltweit Werbeinhalte im mobilen Internet komplett ... mehr... Werbeblocker, AdBlocker, Blocker Bildquelle: Pagefair Werbeblocker, AdBlocker, Blocker Werbeblocker, AdBlocker, Blocker Pagefair

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ohne dem braucht man manch seiten gar nicht aufrufen!
 
@bst265: ja...ich erinnere mich noch an die zeiten ohne popupblocker...was gab es damals für ein geschrei seitens der werbeindustrie als die ersten browserhersteller sowas einbauten...unzwar von anfang an optout...
 
@bst265: hier leider nicht anders, da man zu geschissen wird und völlig nervig ist.
 
@bst265: zB Winfuture ;)
 
@bst265: aber mit kommst du nicht mehr auf Bild.de :O
 
@FuzzyLogic: doch kommt man.
Einfach nur für die Startseite kurz deaktivieren.
Danach läuft auch alles dort mit aktiviertem Blocker.
 
@FuzzyLogic: Gibt doch verschiedene AdBlocker... Adguard funktioniert bei den meisten "AdBlock-Walls" z.B. auch bei bild
 
@wertzuiop123: Leute, das war Spaß, ich gehe nicht auf Bild.de...
 
@FuzzyLogic: War nur ein Tipp, damit du nicht mehr den AdBlocker ausschalten musst, wenn du auf Bild gehst ;)
 
@FuzzyLogic: Das sehe ich eher positiv
 
Inzwischen ist nicht nur die Werbung ein Problem. Auch scheint es nicht mehr so unwahrscheinlich zu sein, sich über die Werbenetzwerke, die die Werbung ausliefern, Schadcode einzufangen.
 
@kubatsch007: Nein! Wie kommst du auf sowas? Nie im Leben könnte man die Werbe-Server zum Verteilen von Schadcode missbrauchen! Du willst du die armen Journalisten um ihre 5Cent bringen, für einen Artikel den man sonst eh nicht gelesen hätte, weil er einfach Schwachfug ist.
Diese Journalisten erinnern mich irgendwie an diesen Mittelalterliche-Popmusik Studenten, der ernsthaft einen seriösen Arbeitsplatz haben wollte für sein absolviertes Studium und es total ungerecht fand, dass er keinen Arbeitgeber fand der seinen Schwerpunkt auf "mittelalterliche Popmusik"hatte.

Schreibt was interessantes, dann guckt man sich auch eventuell die Werbung darum an, allerdings werden 3 Zeiler lustig zwischen ner Hand voll "News-Portale" hin und her kopiert. Meistens sogar mit den Rechtschreibfehlern....
 
@kubatsch007: Dann muss man aber schon ein unsicheres Betriebssystem auf dem Smartphone benutzen.
 
@L_M_A_O: das und ein dummer user, der auf allen klick...ähemm tatscht...aber dann ist auch das bs vollkommen egal...
 
@Rulf: Würde ich gerne mal sehen wie das bei WP und iOS gehen soll...
 
@L_M_A_O: hab schon verseuchte teile aller art in der hand gehabt...und da wurden noch nicht mal die bekannt gewordenen lücken ausgenutzt...gibt ja auch schon antivirs für alle bs(die natürlich nix nützen, naja dem hersteller derselben schon)...
 
@L_M_A_O: Sicherheitslücke in Edge/Safari? Mit Safari konnte man sogar schon einen Jailbreak installieren, siehe jailbreakme.com.
Wo ist Android denn genau unsicherer?
 
@Rulf: Dank den Stagefright-Versionen und Towel Root sowie den elend langsamen Update-Zyklen trifft das auf eine Menge User zu.
 
@L_M_A_O: Das ist kein exklusives Smartphone Problem.
 
@kubatsch007: das ist noch nicht alles, die werbung verursacht gerade auch auf schwächeren Geräten nicht nur performanceprobleme sondern auch einen massiv höheren stromverbrauch. Das ist nun etwas was gerade auf mobil Geräten überhaupt nicht erwünscht ist.
 
Ich war immer ein Gegner von Werbeblockern, da ich schon der Meinung bin dass Werbung nötig ist um viele kleinere Seiten am Leben zu halten und zu verhindern, dass irgendwann nur noch "die großen" bestehen und je größer einer ist desto eher kann man Leuten die eigene Meinung unterjubeln...
Jetzt wo das gesagt ist: in den letzten Monaten hat Werbung, gerade im mobilen Bereich ein Ausmaß erreicht, bei dem man kaum noch was lesen kann, ohne bei jedem Link 3 verschiedene Anzeigen wegklicken zu müssen und das ist auch nicht mehr klein oder subtil, sondern so nervtötend, dass ich einige Seiten deswegen schon meide!
Werbung, um Seiten zu finanzieren ist für mich ok, aber es sollte im Rahmen bleiben und der wird zunehmend gesprengt. Noch hab ich keinen Blocker, aber die Versuchung wird größer!
 
@LotuSan:
Bist Gegner von Blockern, nennst gleichzeitig die Gründe für einen Einsatz des Blockers und schreibst das du in Versuchung bist und nervige Seiten jetzt schon meidest. Also was den nun?

Ich bin ein großer Befürworter solcher Adblocker. Auch halte ich völlig legitim Werbung auf Seiten einzusetzen, so wie ich es für legitim halt diese meiden zu wollen. Kommt eine Seite un block mich wegen des Einsatz eines Blockers besuche ich zu 99% diese Seite einfach nicht mehr. Möchte diese dennoch weiter sehen, nutze ich deren bezahldienst ohne Werbung. Das finanzieren seiner Inhalte über Werbung ist je ein gefährliches Spiel, und jeder der sich darauf einlässt darf nicht rumheulen wenn es bei ihm nicht damit klappt.
 
Bei den meisten Apps könnte ich mit Werbung ja noch leben, zumal man meistens durch eine Bezahlversion die Werbung abschalten kann, und wenn mir eine App gefällt, kaufe ich sie meistens eh. Ich brauche Adaway aber vor allem für das Aufrufen von Webseiten auf dem Smartphone. Ohne Werbeblocker läd man sich da ja teilweise dämlich, vor allem im Mobilfunknetz. Nachteil an so einer ganzheitlichen Lösung ist: Ich kann den Werbeblocker nicht für einzelne Seiten ausschalten. Und das möchte ich auf dem PC nicht missen, um gezielt Webseiten zu unterstützen.
 
@Skidrow: Andersrum wird ein Schuh draus, wenn es keine werbefreie Bezahlversion gibt bei Apps, dann halt der Nächste! Auch ich bezahle gern für eine gute App, aber die sind nicht so in Massen zu haben! Auch bei Browsern ist das so ein Problem, mehr als die Hälfte geht für die Werbung drauf. Also ist das blocken nur eine logische Entscheidung der Nutzer.
 
kein wunder...verdeckt doch die aggressive werbung die kleinen bildschirme und frißt das knappe datenvolumen...
 
Tja, die Werbebranche (Diensteanbieter) haben eben nichts dazu gelernt. Wenn ich daran denke, wie das noch zu Zeiten meines iPhone 3G war. Da war die Werbung so dezent, dass sie wirklich nicht störte, aber mittlerweile erkennt man ohne Adblocker ja den Content kaum noch. Man sollte meinen die Branche hätte aus dem Debakel im Desktopbereich gelernt, aber die Gier war dann doch stärker. Das Resultat ist bekannt und das Heulen und Zähneklappern geht weiter.
 
lieber zahle ich meiner lieblingsnews seite 1-2 euro pro monat anstatt mich mit werbung belästigen zu lassen. es wäre ja ok wen links und rechts ne kleine anzeige stattfindet aber nicht über dem gesammten inhalt
 
Phu, dann bin ich wohl genau die Kehrseite vom Trend. Leute mit schwachen Smartphones gibt es heute wohl nicht mehr, aber mein 3 Jahre altes Smartphone wird vom adblock leider überfordert. Die Seiten laden schneller mit Werbung, so traurig wie es ist.
 
@Reaper36: kannst ja mal einen adblocker wie adaway probieren, die die host-datei direkt bearbeiten. musst halt rooten dafür.
 
@Pinguin_Nutzer: Danke für den Tipp, werde ich versuchen.
 
@Reaper36: Das scheint dann aber eher an einer schlechten Umsetzung zu liegen, am PC lädt alles schneller mit AdBlocker (was ja auch logisch ist, da nur noch ein Bruchteil der Daten geladen und verarbeitet werden muss).
 
@Link: jein. PCs haben kein Problem mit ineffizienten Browser Plugins, darum besteht der Vorteil. Technisch dürfte es so sein das adblock + über eine Art CSS Hack(inklusive Filter Liste) funktioniert. Dieser muss aber auf jeden Content Frame angewendet werden, wenn eine Seite nun viele Iframes verwendet was eher gängige Praxis ist summiert sich das ganze zu einem hohem RAM Bedarf. Mein altes Smartphone hat total 1gb RAM sagen wir der Browser kann optimistisch 300MB verwenden. Dieser Rahmen wird schnell gesprengt, weg ist der Browser, force closed. Und desto enger es wird desto langsamer wird dann auch der Browser, weil Android andere inaktive apps killt bevor es aufgibt und das kostet Zeit.
 
@Reaper36: das Problem, dass andere Apps gekillt werden müssen, dürfte aber nur am Anfang wenn man den Browser startet auftreten, irgendwann ist genug RAM für ihn freigeräumt, ähnlich wie bei PCs mit wenig RAM, auf denen die Anwendungen in die Pagefile verschoben werden. Danach müsste es wie auf dem PC schneller laufen. AdBlock führt bei den meisten Seiten zu einem erheblich reduzierten RAM-Bedarf, auf Geräten mit wenig RAM sollte die Geschwindigkeitssteigerung also sogar höher ausfallen.
 
Gerade mal den Werbeblocker deaktiviert und geguckt ob's hier angenehmer geworden ist... war ein Fehler. xD
 
Eine Refinanzierung durch Werbung ist ok. Wer von uns würde arbeiten gehen, wenn die Personalabteilung eine neue Software einsetzt, die auf dem Lohnstreifen die letzte Stelle einfach löschen würde?
Dieses falsche Bewußtsein, das im Internet alles umsonst sein muss, ist einfach zum kotzen. Es gibt nicht einen Grund dafür. Ausnahmen sind natürlich die Hobbyseiten, die einfach Spaß an der Freude haben. Wem die Werbung zu viel ist, sollte diese Seiten einfach nicht besuchen.
 
Das Problem ist, für mich, doch offensichtlich, dass 1)die Werbetreibenden bzw. die Seitenbetreiber diese 400 Mio kennen. 2)99% aller Werbung ist doch vollkommen uninteressant. Und nein, liebe Studierenden der Werbebranche, ich halte das mit dem Unterbewusstsein und der Kaufentscheidung nach wie vor eher für eine Erfindung von euch. Mal abgesehen davon, dass ich auch immer noch nicht weiß, was ich z.B. mit Damen-Hygiene-Artikel soll. 3)Nein, 2 wird auch nicht wesentlich dadurch besser, dass ihr es mit personalisierter Werbung versucht. Ich habe z.B. gestern hier auf WF den Bericht über Virenscanner gelesen und mal spaßeshalber die Seite von Bitdefender besucht um zu wissen was in dem Paket enthalten ist. Was wird mir hier und auf anderen Seiten angezeigt, 50% Rabatt Bitdefender. Das dummer ist, ich würde mir Bitdefender auch bei 100% Rabatt nicht kaufen. (Mein Haupt-PC ist zzt. defekt und ich habe hier keinen Werbeblocker)
Es liegt, bei einer steigenden Zahl von Adblocker-Nutzern, egal ob auf dem Smartphone oder Desktop, also wahrscheinlich die Meinung vor, die Nicht-Adblock-Nutzer mit noch mehr, völlig belangloser, Werbung beglücken zu müssen, um den hypothetischen Verlust auszugleichen.
 
Ich hab Werbung satt! Und zwar überall. Ich hab sie so satt, dass ich sogar schon anfange, weniger youtube Videos anzuklicken da immer mehr von den 30sek. Zwangsvideos kommen ohne diese nach 3sek wegklicken zu können. Jeder Browser in meinem Haushalt blockt alles weg. Egal ob Smartphone, Tablet oder Rechner. Und wenn eine Seite meint, sie will mich erst lesen lassen, wenn ich den AdBlocker deaktiviere... bitte... such ich mir eine andere Webseite! Wenn mich etwas wirklich interessiert, dann zahle ich auch gerne dafür - solang es verhältnismäßig bleibt. Wenn eine Technikseite wie Winfuture mich aussperrt, ok, dann bin ich bereit einen kleinen Obulus zu zahlen. Ist's zu teuer bleiben Golem, heise,... aber ich werde niemals mehr freiwillig mistige Werbung ansehen! So, Werbewut-Modus off ;-)
 
1. Schon mal sehr cool, dass ihr die Original-Präsentation hier hochgeladen habt.
2. Der Erfolg der AdBlocker auf dem PC liegt an der Einfachheit der Einrichtung: Eine extrem geringe Zeitinvestition bringt einen extrem hohen Mehrwert. Auf den Smartphones ist es noch relativ komplex. (VPN / Proxy / unsichere Installationsquellen / manuelle Updates...)

3. Winfuture ist eine ganz üble unerträgliche Seite, wenn es um Werbung geht. Merken eure Kunden denn nicht, was sie da tun? Oder wird die Kuh gemolken, bis sie endgültig stirbt?

4. Ein ganz wichtiger Tipp: Kostenpflichtige Nachrichten (zB bei Handelsblatt) lassen sich bei anderen Zeitungen immer kostenlos finden. Einfach den Titel der jeweiligen Nachricht bei Google eingeben. Ist eine Nachricht exklusiv und wichtig, schreiben die anderen sie ab. Ist sie nicht exklusiv, aber wichtig, so wird eh jedes andere Blatt berichten. Und es kommt nie vor, dass die gleiche Nachricht bei allen seriösen Zeitungen eine Paywall eingebaut hat.
 
@trader: Ja, das mit Winfuture, da stimme ich dir zu. 30 Sekunden-Werbespot anschauen, damit man ein ebenso langes Video anschauen zu können... *roll-eyes*

Es kann auch unkompliziert gehen, Werbung auf dem Handy zu blocken. Jedenfalls für Samsung-Handys mit dem Samsung Browser 4.0: Adblock Fast (als App)
 
@trader: Am iPhone voll easy! Zb. "Blockr" installieren und starten. Ein Minirutorial erklärt in ca. 4 Schritten was nun noch zu tun ist. Und zwar auf Einstellungen gehen, Safari anklicken und in den Einstellungen weiter unten "Werbeblocker" aktivieren. Das war's ? In der App kann man dann noch weiteres sperren. Ganz wichtig: Cookie-Meldung-Blocker! Dann gibts au keine dämlichen Infos im Sinne von "Diese Seite nutzt fucking Cookies..." ?
 
Mist, ersetze "?" durch Smileys!
 
Man könnte ja fast meinen, das sich die Werbeindustrie über diese Entwicklung ernsthaft wundert bzw. meint drüber wundern zu dürfen ? Komischer Denkansatz irgendwie...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte