Intel Core i7 Extreme Edition: Zehn Kerne für ein Gaming-Halleluja

Der Chiphersteller Intel hat im Rahmen der derzeit in Taipeh stattfindenden Computex-Messe eine neue Version seiner Extreme Edition vorgestellt. Diese Spezialversion des Core i7-Chipsatzes wird ihrem Namen mehr als nur gerecht, denn ... mehr... Intel, Intel Core i7, Broadwell, Core i7, Intel Core i7 Extreme Edition, Broadwell-E Bildquelle: Intel Intel, Intel Core i7, Broadwell, Core i7, Intel Core i7 Extreme Edition, Broadwell-E Intel, Intel Core i7, Broadwell, Core i7, Intel Core i7 Extreme Edition, Broadwell-E Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hatte mir mal vorgenommen den zehn Kerner zu kaufen, ein computer für die nächsten zehn Jahre, aber 1700 Dollar da kann ich mein rechner mehrmals aufrüsten. Ist zu teuer.
 
abartig teuer. Das lohnt sich einfach kein Stück für den Preis son Ding zu kaufen.
Da kauf ich mir lieber en guten I7 4x 4 GHz mit ner 1k € GraKa, komm ich mit RAM´s, Mainboard ner M2, dem CPU und der GraKa auf den gleichen Preis wie da nur für den CPU und hab auch nen Hammer Gaming PC.
Absolut übertrieben die Preisvorstellung von Intel.
 
@Eagle02: Neue Produkte sind IMMER teuer. 1-2 Jahre warten und der Preis hat sich eingependet.
 
@dodnet: Bei den richtig teuren CPUs bringt dir das dann aber auch nichts. Dann kostet der immernoch um die 1000€ und wird von neuen moderneren 300€ CPUs abgehängt.
 
@Eagle02: Naja ich würd bissl an dein System schrauben: Gute I7 4x4GHZ(4790K/6700K), 800 euro Grafikkarte GTX 1080 (hat mehr und kann mehr als die Titan X) 32-128 GB RAM DDR4 und Mainboard mit M2. Dann kann man vom Guten Gaming PC sprechen :D Dann fehlen noch gute bzw besser programmierte Spiele und die Sache ist geritzt ;)
 
@awwp1987: so gehts auch wobei die RAM im Grunde übertrieben sind. Ich hab aktuell 16 Gig´s verbaut und die waren bis heute beim Gamen noch nicht annähernd ausgelastet.
 
@awwp1987: 128 ist hoffnungslos übertrieben. Ich habe 32 GB und die waren noch nie voll.
 
@dodnet: Es werden allerhöchstens 8 GB verwendet. Wer überhaupt den Hype da umgesetzt hat das man 128 GB braucht, ist mir schleierhaft.... Die meisten Spiele haben meist eine Programmierung wo nur ein Single Core oder Dual Core im Gebrauch ist, ergo die auslastung ist fast wie ein 32 Bit System von der Nutzung. Deswegen je besser die Games entwickelt sind, desto Hardware hungriger sind sie... Sonst kommt nur bei rum, 8 Kerne vorhanden, 1 ist voll ausgelasstet, der rest ist im Leerlauf. Zudem nutz ich auch nur 16 GB. Stellt sich eher die Frage wofür brauch man dann 128 GB? Und das kommt, und 32 GB RAM sind echt zuviel.
LG
 
@dodnet: Hab auch 32GB. Noch nie voll bekommen. Weder unter Windows noch in Games. Da kannst sogar zwei moderne Games parallel laufen lassen und der wird nicht voll. Aber lieber mehr als zu wenig RAM.
 
"Zehn Kerne für ein Gaming-Halleluja"
Bei den Spielen kommt davon zu 99% nichts an^^ Man muss schon mehr machen als nur Spielen, damit man einen nutzen von den Kernen hat.
 
@L_M_A_O: Ich wüsste ehrlich fast nichts, um so viele Kerne auszulasten. Außer man hat zig VMs laufen oder konvertiert Videos o.ä. Selbst mein Quadcore langweilt sich zu 99% zu Tode.
 
@dodnet: Richtig, ich selbst habe noch einen Core 2 Quad Q6600. Selbst der schlägt erst jetzt an seine Grenzen. 10 Kerne bekommt man momentan nicht ansatzweise mit einem Spiel ausgelastet.
 
@SnakeOil: Ich habe meinen Q6600 damals bei Battlefield 3 gewechselt, weil es einfach nicht mehr lief.
 
@L_M_A_O: na gut, battlefield ist vermutlich ziemlich CPU lastig. Bin aber gerade auch dabei mir ein neues System zusammenzustellen, denn so langsam machts kein Spaß mehr.
 
@SnakeOil: ich weiß gar nicht was ihr alle am meckern seid. Kommt etwas mit weniger wird gesagt wie kann man nur. Kommt zu viel, wer braucht das schon. Die die es sich leisten können, holen es sich eben jetzt. Alle anderen eben 1-2 oder viel später. Bleibt jedem selber überlassen. Die die es holen und bereit sind es zu bezahlen haben paar Jahre Ruhe was Prozessoren angeht.
 
@L_M_A_O: Hab mit meinem 6700K mit 4,4GHz noch nie erlebt das ein Core beim spielen über 60% Last war. 10 Cores find ich irgendwie overkill.^^
 
@NightStorm1000: 10 Cores? Macht in der Animations Technik sinn wenn 3D animationsfilme produziert werden... Aber Spiele?, Best Joke 2016 :)
 
@awwp1987: Crysis 3 mit der CryEngine nutzt es super;) http://www.pcgameshardware.de/Broadwell-Codename-259477/Specials/Core-i7-6950X-6900K-Benchmark-Test-1196801/

Leider nur eine Seltenheit.
 
@L_M_A_O: Das waren Zeiten, da war auch ein richtiges Entwicklerteam dran, Und was ist heute Gang und Gebe? 1 Entwickler und dann sind die Spiele richtig unfertig Early Access usw...
 
@NightStorm1000: Ist ja auch der neuste Prozessor von der Fertigung her;) Selbst mein aktueller i5-3570k reicht für alles noch super aus. Das einzige Spiel wo der Prozessor wirklich limitiert hat, war in der Beta von "The Division"(alles auf Ultra).
 
@NightStorm1000: naja...du meinst wahrscheinlich keines der kommenden virtuell reality spiele in hd oder 4k die es wegen schwächlicher hardware noch nicht gibt...
 
@Rulf: 4K oder HD hat nur selten etwas mit der CPU zu tun. Das meiste macht ja eh die GPU. CPU gebunden sind nur Speicheroperationen von RAM und zum RAM, Physik und zum Teil Effecte wie AO oder Schatten.

Ich hab in Unity3D für ein Gott Spiel für die Vive (wie Black and White) Eine Insel mit 15x15km durchmesser gebastelt. Alles darauf, also Gras, Bäume, Felsen usw, mit 4K Texturen. Sogar mit Meeres Simulation für den Ozean.

Die CPU kratzt das kaum wenn man es richtig macht. Sogar im VR Modus wo zwei Seperate HD Bilder gerendert werden strengt sich die CPU kaum an. Mann kann Komplexe Rechenarbeiten ganz leicht per Compute Shader auf die GPU auslagern. Man muss die GPU Arbeiten lassen.

Noch ein Beispiel. Witcher 3 steht bei mir auf 85FPS auf höchster Grafik. Meine GTX980Ti steht bei 100% auslastung. Die CPU gurkt freudig bei 30-40% dahin. Die GPUs müssen stärker werden. Nicht die CPUs.
 
@NightStorm1000: den videostream müßte dann aber die cpu encoden, die dafür wiederum nicht genug speicher kriegen kann...ein bekannter läßt seine selbst gedrehten und bearbeiteten videos immer über nacht oder wenn er arbeiten ist encoden...der relativ neue pc ist dann zu nix anderem mehr zu gebrauchen...der flaschenhals ist da aber wohl die hd...
 
@Rulf: Für das Encoden gibt es auf Nvidia CUDA und auf für AMD das AMD APP.
Beides Möglichkeiten Videos über die GPU zu Encoden. Was sowieso um ein Vielfaches Schneller ist.

Ausserdem hat der Videostream von Games nix mehr mit der CPU zu tun. Der wird von der GPU direkt zum Monitor verfrachtet.
 
@L_M_A_O: Es kommt eher 80% nicht an. 2 Kerne benutzen Spiele dann doch schon oft.

Langsam frage ich mich aber wieso sie nicht mehr verwenden, da die Xbox One und PS4 doch auch 8 Kerne haben. Für die Konsolen wird ja primär entwickelt.
 
@sinni800: Weil es nicht ganz so trivial ist, Berechnungen auf mehrere Kerne zu verteilen.
 
@dodnet: Schon klar, aber ich dachte dass sich die Spieleentwickler da richtig Mühe geben, aus den Konsolen alles rauszuholen.

Ist wohl das gleiche Dilemma wie früher schon. So Konsolen wie der Sega Saturn wurden nie so richtig ausgereizt weil die einfach zu viele Prozessoren hatten
 
@L_M_A_O: etwas CAD, dann freut man sich über die 10 Kerne auch.

Ich habe seit Jahren einen Xeon mit 12 Kernen
 
@L_M_A_O: Finde die Überschrift auch komisch, die CPUs rocken beim Rendern oder berechnen von irgendwelchen Sachen die vollen Zehnkernsupport haben. Für das pure Zocken ist der i7 6700 die beste Wahl (Der selbst den i7 6800 schlägt bei Spielen). Liegt halt dran das Mehr Kerne bei Games weniger bringt als Pro-Core Leistung.
 
@L_M_A_O: Es gibt Spiele, die super Multicore Optimiert sind - Paradebeispiel hier: Witcher 3

Das skaliert hier wunderbar mit mindestens 6 Kernen, ich glaube sogar mehr, habe den test aber nicht mehr im Kopf.

Das Problem ist dann eher die Grafikleistung bei den meisten Spielen. Aber die Entwicklung geht auch weiter - und grade wenn man eben Streamer ist, und man das dann alles auf einem PC machen kann, statt noch nen zweiten für die Codierung des Streasms haben zu müssen, lohnt es sich vielleicht am Ende.

Abeseits von Gaming sehe ich aber mehr Einsatzmöglichkeiten - für Bild- und Videobearbeitung, Wissenschaftliche Berechnungen usw. kann man nie genug Kerne haben.
 
Woher stammt denn die Grafik "Number of Cores"?

Denn mich persönlich irritieren die Bezeichnungen.
Es fängt mit den "regulären" Begriffen wie Single, Dual und Quad Core an, statt dann aber erwartungsgemäß mit Hexa, Octa und Deca zu enden, kommen auf einmal Six, Eight und Ten Core.
 
@Tical2k: Bei den Amis hörts halt wohl irgendwann mit griechischen Zahlenwerten auf
 
@Tical2k: Auch sind die Jahreszahlen verwirrend, schon vor 5-6 Jahren haben die Hersteller Prozessoren mit 10-15 Cores auf den Markt geworfen. (Intel Xeon E7-2860 oder AMD Opteron 6174 wären da zu nennen)
 
20 Threads braucht welches Spiel? 3 mal GTA V? :P
 
@TomW: Bei dem Prozessor geht es nicht um Spiele.
 
Sicherlich ein Halleluja für viele, aber sicher nicht für Gamer.
 
@moeppel: Ich überlege grade so ein klein wenig dran herum, wie schnell da wohl die Lüftung bzw. das kühl halten sollen (s)eine ganz eigene Variante eines kräftigen Halleluja anstimmt ;-)
 
@DerTigga: laut tdp werden die nicht heißer als heutige highend prozzis...dank kleinerer bauweise und optimierten schaltungen bleiben die bei gleicher leistung sogar kühler und brauchen weniger energie...sind dafür aber unverschämt teuer...mein dak geht jetzt schon an alle early adopter, die dafür sorgen, daß das nächste steppig fehlerfreier und va billiger wird...
 
Diese CPUs sind gar nicht für den Normalanwender gedacht, vielmehr für Forscher in der Wissenschaft, wo oft sehr viel Computerleistung für virtuelle Forschungsprojekte gebraucht werden, die dazu noch in 3D aufwändig grafisch dargestellt werden sollen. Nur große Firmen und Institute werden sich diese CPUs in Nennenswerte Stückzahlen leisten können, zudem benötigt man ein Mainboard, das die CPU unterstüzt, was bestimmt auch noch mal 1000€ kosten würde, von dem anderen Drum Herum mal ganz zu schweigen. Wenn ich Millionär wäre, wäre das mal interessant, auszuprobieren, was dabei wirklich an Leistungszuwachs herauskommen würde, aber das wird wohl eh immer ein Traum bleiben.
 
@Norbertwilde: Für sowas werden aber keine Desktop-CPUs verwendet, sondern eher spezielle (noch teurere) Server-CPUs.
 
@Norbertwilde: Nein, sind sie auch nicht. Für halbwegs ernsthafte Wissenschaftsprojekte wäre ECC-RAM ganz nützlich, was von den ganzen i7-E-Prozessoren sowie von deren Chipsatz nicht unterstützt wird. Selbst die billigsten AMD FX-Prozessoren unterstützen ECC seit Jahren.
 
@Norbertwilde: Wieso 1000€? Erstmal nachgucken dann motzen.
Die laufen alle im normalen 2011-3 Socket und die Gaming Boards kosten um die 250€ wie bei allen anderen Sockets auch.
 
Man merkt Intel hat keinen Konkurrenten mehr im Desktopbereich. Sonst hätten wir zumindest jetzt schon Achtkerener im 350,00€ Berich.
 
@miranda: Dann kauf doch einen 8-Kerner von AMD für 160€. Wenn das keine Konkurrenz ist, weiß ich es auch nicht.

Und bevor jetzt irgendeiner ankommt. Bitte für was braucht ein Gamer bitte eine überteuerte Intel-CPU?

Bei Games gilt eben immer noch Graka über alles
 
@W!npast: Weil bei den meisten games single threaded power gefragt ist. Da schifft AMD nunmal leider ab.
 
@Aerith: Und das macht sich wie bemerkbar?

Habe es hier schon oft geschrieben: meine 160€ CPU von AMD schafft alle neusten hardwarehunrigen Spiele mit links.
 
@W!npast: Weniger FPS als mit einer vergleichbaren Intel CPU.

Ich bezweifel aber das der Unterschied zwischen den Herstellern dramatisch genug ist um auf CPU1 "problemlos spielbar" und auf CPU2 "nicht lauffähig" zu sein.
 
@Aerith: Mit anderen Worten, warum für eine CPU 300+ Euro ausgeben, wenn auch eine 150€ CPU von AMD reicht.
 
@W!npast: Also ich hab für meinen i5 nur 200 ausgegeben. HT als gimmick finde ich jetzt nicht sooo der burner das ich Lust hätte dafür nen extra "Benjamin" aufn Tisch zu legen.
 
@miranda: Hat damit wenig zu tun. Es fehlen die Szenarien im consumer Bereich die solche CPUs notwendig machen. Selbst bei 4 kernen liegen oft 2 brach und machen nix.
 
was mich an den Intel cpus so aufregt sind die scheiss wenig PCIe lanes bei den kleinen versionen. juhu 16 lanes oder 28 da läuft 1 gfx mit 16 dann is schluss. ok bei 28 kann ich eine mit 16 laufen lassen ne soundkarte mit x1 aber wenn ich sli habe hab ich auch wieder nur x16+x8 da selbst dort die 28 lanes für 2x16 nicht ausreichen. warum packen die nicht einfach bei allen die 40 lanes rein oder legen das aufs board aus wie bei amd.
 
@PatrickH: SLI ist doch ein schwachsinniges gimmick für Leute die Stromkraftwerke mitfinanzieren wollen.

Hol die eine anständige single card Lösung statt dich mit microstutter, Treiberbasteleien und game Inkompatibilitäten herumzuärgern (nicht jedes game skaliert anständig) und gut ist.
 
Und nun erinnern wir uns alle an den Artikel wo es um die immer weiter fallende Kaufrate in der PC Branche ging.... Noch Fragen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles