Gerüchte bezüglich Virtual Reality auf der Xbox One verdichten sich

Microsoft hat mit HoloLens eine eigene Lösung für so etwas Ähnliches wie Virtual Reality, die Redmonder selbst bezeichnen das Ganze als "Mixed Reality". Konkurrent Sony wird allerdings für die PS4 im nächsten Herbst PlayStation VR starten, virtuelle ... mehr... Microsoft, Xbox, Xbox One, E3, Microsoft Xbox One, E3 2014, Phil Spencer Bildquelle: Entertainment Software Association Microsoft, Xbox, Xbox One, E3, Microsoft Xbox One, E3 2014, Phil Spencer Microsoft, Xbox, Xbox One, E3, Microsoft Xbox One, E3 2014, Phil Spencer Entertainment Software Association

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
irgendwas müssen sie machen sonst sind sie raus. vielleicht wird nicht jeder VR nutzen, es nicht anzubieten kann sich zur zeit wohl keiner leisten.
 
@Matico: Ich glaube VR wird genauso interessant wie Kinect.
 
@L_M_A_O: damit könntest du unfreiwillig tatsächlich recht haben, ich habe die ironie schon gesehen. kinect IST cool. und es wird sicher die basis für das VR system der xbox sein. ich sage nicht, dass VR das entspannte zocken ersetzen kann. aber hast du VR schon mal selbst getestet? also spiele damit gespielt? die simpelsten games sind damit einfach krass. zumindest geht mir das so.
 
@Matico: Nein habe ich nicht, da ich schon keine 3D-Brillen mag und es überhaupt nicht ab kann, wenn ich von meiner Umwelt nichts mehr mitbekomme. Sowie ich fast nur Strategiespiele oder ganz selten mal CS Spiele, so etwas ist für die VR nichts, vor allem wegen der Steuerung.
 
@L_M_A_O: In dem Fall ist die aktuelle Entwicklung tatsächlich völlig unbrauchbar für dich^^ Ich könnte mir auch keinen Mehrwert aus VR bei einer Runde C&C vorstellen.
 
@bigspid: einen mehrwert sicher nicht. aber spass. ich finde gerade bei top down titeln hat man in diesem god mode von oben richtig viel spass. du kannst im raum die einheiten anfassen, hochheben, woanders positionieren etc. das ist sehr cool, ersetzt aber natürlich nie eine echte runde strategiespiel. noch nicht. kennt ihr diesen titel vom ipad bei dem man flugzeuge auf landebahnen landen lassen muss ohne das sie zusammenstossen? den gibt es für die vive nur fliegen die flugzeuge um dich rum. im freien raum. du kannst sie greifen und eine bahn für sie durch den raum ziehen und sie landen lassen. kann man sich so vorstellen wie king kong in der szene auf dem hochhaus. das eine ersetzt das andere nicht aber glaubt mir es macht richtig SPASS. man muss VR nicht mögen. aber man muss es testen um zu verstehen über was man spricht. da hilft kein youtube video.
 
@L_M_A_O:
Das ist deine persönliche Meinung, welche vollkommen legitim ist. Ich hingegen glaube das VR die Zukunft ist. Und by the way ich bin/war kein großer Freund der 3D Technik + Brillen gewesen. Dies kann man aber keineswegs mit einer VR-Brille vergleichen.
 
@L_M_A_O: Ich denke VR ist etwas Grosses, da wird noch einiges kommen. Bin da ganz sicher. Nur muss der Massenmarkt noch eingenommen werden, und das erledigt z.b Sony mit der Playstation und der VR Brille.

Microsoft täte gut daran auch einzusteigen, auch wenn es erst in 5 Jahren so richtig losgeht mit neuen Brillen. Ich habe schon Oculus und Vive testen können, und bin begeistert. GENAU SO wollte ich Spiele schon immer erleben! Und ich bin da nicht der einzige!
 
Müssen sie machen, denn sonst sind sie weg. Und die Oculus Rift Partnerschaft kann man vergessen. Wer mal eine VR Brille aufgesetzt hat weiss, dass die aktuelle Generation nicht dazu geeignet ist, ein Spiel auf einer virtuellen Leinwand zu spielen, wie's derzeit vorgesehen ist. Dazu sind die Pixel einfach viel zu gross.
 
@Lofi007: die pixel sind bei allen brillen gross, auch bei der oculus und der vive. nur ist der wow effect soooo riesig, da sind die pixel egal. ich denke für den start ist es sogar egal wenn die grafik eher mau UND die pixel gross sind. VR macht einfach spass. und es ist etwas neues. ich habe die letzten 10 jahre nur eine wirklich neue sache gesehen. die motion controller der wii. war nicht sooo meins, war wenigstens neu. nun kommt wieder etwas das sogar alte hasen die schon alles gesehen haben begeistern kann. wie lange - das wird man sehen.
 
@Matico: Das Problem ist nicht die Pixelgrösse an sich. Bei Spielen mit Bewegung siehst du die nicht so sehr bzw nimmst sie nicht wahr. Aber wenn du einen Film schaust, d. h. immer das gleiche Blickfeld hast, dann stört's gewaltig.
 
@Lofi007: das gute ist ja, dass damit praktisch keiner filme schauen will.
 
@Matico:
Woher nimmst du dir die Aussage?

Da ich es gerne möchte, kann ich deine Aussage schon mal als falsch einstufen.

Klar das schauen von normalen Filmen ist unpraktisch. Aber bei 360° oder 180° Videos sieht die Sache schon ganz anderes aus.
Und da hackt es meiner Meinung nach an zwei Punkten.
1) Auflösung der VR-Brille. Beim best möglichen Ausgangsmaterial, hat man das Gefühl schlechter als HD Ready zu schauen
2) Das Ausgangsmaterial selber. Selbst 4K 360° aufnahmen in VR sind unschärfer als HD auf Bild. Eingeschränkt auf einem Monitor sieht alles top aus. Sobald dies aber raumfüllend um einen Selber dargestellt wird, sieht das sehr mau aus.

Ich selber denke das eine gefühlte HD-Schärfe im Raum vielleicht mit 16k+ möglich wäre.
 
@Andy2019: ich habe es natürlich bewusst übertrieben. aber wenn eine VR brille für SPIELkonsolen beim spielen richtig laune macht ist der aspekt der filme nicht soooo relevant. ich habe übrigens auch einen VR film (so ne 5 minuten sache) mit der vive gesehen. das ist der hammer.
 
@Matico:
Eine VR-Simulation für Spiele zu verwenden ist eine Möglichkeit. Dabei gibt es unzählige andere.

Ich selber verwende eine Vive. Mich am meisten beeindruckt haben zwei Dinge. Ein Spaziergang durch eine virtuelles Gebirge und ein VR-Porno. Letzteres hat wie in Spielen ein extrem hohes Imersionsgefühl. Wenn ich mir nur vorstelle z.b. den neuen Actionfilm aus der Egoperspektive in einem 180° film anzuschauen, oder gar 360°, das wäre eine komplett neue Art von erleben von Filmen.
 
@Andy2019: hast du recht. ich habe das mit den VR pornos mit diesen demo trailern getestet. die immersion ist so gross, dass man der freundin gegenüber fast ein schlechtes gewissen hat. das ist bei normalen pornos sicher nicht der fall. ich sage auch gar nicht, dass spielen das zentrum von VR sein soll oder muss. ich hab nur gesagt, dass die brillen die speziell für konsolen gemacht sind sicher diesen fokus haben werden. ich hoffe immer noch SEHR, dass zum beispiel sony seine VR brille auch für PC und MAC freigeben wird damit - wenn man schon soviel geld ausgibt - auch dort inhalte konsumiert werden können. die vive habe ich einige stunden genutzt. da ich keinen pc habe (apple) wäre die investition zu gross für mich. dennoch, das ding ist der absolute hammer.
 
@Matico:

Ja okey da kommen wir in die Limitierungen die vom Hersteller explizit eingebettet sind. Ich wünschte mir auch das die Sony VR-Brille ähnlich wie die Kinect einfach auch am PC nutzbar wäre. Wobei man hier die Intention des Herstellers durchaus verstehen kann, da er damit nun mal sein eigene Konsole promoten will. Für den Verbraucher ist dies aber nicht wirklich toll. Gerade weil man für den PC eigentlich kaum alternativen zu Rift/Vive hat, jedenfalls noch net.
 
@Matico: so neu ist das nicht. Gab es 1994 alles schon mal auch auf dem Consumermarkt und einige hatten VR wirklich zuhause.
 
@Eagle02: joa, das ist dann aber doch eher erbsenzählerei. es war kein massenprodukt. und auch nicht mit dem von heute vergleichbar.
 
@Matico: öhm... ob Oculus und Vive sowie Sony VR wirklich zum Massenprodukt wird, wird sich noch zeigen.
Die Forte VFX1 wurde auch nicht gerade nur 50 mal verkauft.
Ich kenn Aktuell niemand Persönlich der ne Oculus oder ne Vive hat. Bei der VFX1 kannte ich 2.
Wieso war das nicht mit dem heute vergleichbar??
Spiele, sogar bekannte Namhafte, gab es für die damalige VR mehr und bessere wie aktuell für Oculus und Vive.
z.B.: Descent 1 und 2, Duke Nukem 3D, Quake 1 und 2 und einige andere.
Optisch und was Art und weise des Tragens und des bedienen angeht ist fast gar kein unterschied. Heute wie damals ein Helm nur das er damals mehr an ein Motorradhelm erinnerte. Bedienung war ähnlich wie heute ebenfalls mit Joysticks für eine Hand.
Auflösung war schlechter wie heute joa aber da die Grafik im allgemeinen schlechter war war das auch ok.
Witzigerweise gab es damals kaum ein Problem mit Kotzerei wie es das heute bei Oculus und Vive immer wieder gibt. Woran es lag... ka.

Die Gründe des Scheiterns damals sind genau die gleichen Gründe die heute immer noch gelten könnten: Hoher Preis (1800 DM genau soviel wie ein neuer PC) und neue Grafikkarte (die damals wesentlich billiger gewesen wäre wie heute). Bis hier hin absolut das selbe wie die Heutigen VR Sachen. Einziges echtes Problem damals war das die Einrichtung des Dings etwas komplizierter war wobei das heute auch bei den neuen nicht unbedingt ganz so einfach ist =) Allerdings hab ich für das Ding damals nicht ewig viel platz gebraucht für Boxen die ich um mich herum aufstellen musste usw da alles in dem Helm drinne war und der Sound absolut genial war. Da gleicht sich einiges wieder aus.
Daher wäre ich vorsichtig mit der Aussage das es nicht vergleichbar ist.
 
@Eagle02: Ich hatte auch so ein Teil :) Da gabs auch eine Labyrinth-Zombie-Geisterbahndemo...und trotz riesen Pixel hat das einen damals umgehauen! Also durchaus vergleichbar mit der heutigen Entwicklung.

Die "Motion-Sickness" gabs aber damals auch schon. Bei mir kams nur nie so weit, weil es vom Sehen her sehr anstrengend für die Augen war und man kaum 15min am Stück ausgehalten hat, bevor man pausieren musste.
 
@Eagle02: hmm ich hab google gefragt. du hast recht. ich nehme alles zurück. hab ich nicht mitbekommen damals. ich glaube, dass vr an den konsolen ein massenprodukt werden kann - einfach wegen des preises und vermutlich des grösseren angebots an titeln. und ich glaube, dass die nächste oder übernächste version dieser brillen dann tatsächlich die masse erreichen. wenn man keine pixel mehr sieht, wenn der cinema modus "normale" spiele super darstellen kann ohne das man einen fernseher braucht und die dinger so leicht und bequem sind das sie nicht nerven.
 
@Eagle02:
Dennoch vergleichst du hier Apfel mit Birnen und tätest so als ob sich in 20 Jahren kaum einen Entwicklungssprung gab.

Und ja die Rift, Vive, Sony und co sind definitiv jeher ein Massenprodukt als die Dinger vor 20 Jahren. Es gibt erstens deutlich mehr Anbieter, und wie es scheint steigt auch diese Anzahl und zweitens kann eine VR-Erfahrung schon mit einem Smartphone+Pappkarton gesammelt werden. Welches A) sehr sehr Viele Verbraucher schon jetzt tuen könnten und sofern Smartphone vorhanden für knapp 10€ zu erhalten ist und B) schon diese VR-Erfahrung besser ist als die vor 20 Jahren.
 
Ich habe eben aus dem Fenster geguckt... GEILE GRAFIK!!! :-D Weckt mich, wenn die VR-Brillen wie normale Brillen aussehen und nicht so groß sind wie ein Schuhkarton.
 
Kam nicht schon mal eine News zu einem VR-Headset von Microsoft mit LEDs an den Rändern um die Sichtweite zu erhöhen und um die Gleichgewichtskrankheit einzudämpfen? Vlt ist es ja das.
 
@TobiasH: Bin echt erstaunt konnten sie es so lange geheimhalten (Falls sich die VR Brille denn bewahrheitet^^)
 
@yves_: Ich sag nur "Surface Book". Da hatte vor der Präsentation auch noch kein Externer was gehört. Ist ja nicht jeder so blöd, den neuen Kram in ner Bierbar liegenzulassen... ^^
 
@TobiasH: Das war glaub vom MS Research Team. Die entwickeln ganz viele verschiedene Lösungen für Probleme, die sie teils auch selbst nicht haben.
 
Die Partnerschaft mit Oculus am PC wird schon seine Gründe haben. Es ist ja schon jetzt möglich die Rift für VR zu benutzen wenn man die Spiele von der Box auf den PC Streamt über den integrierten Xbox-Service von Windows 10. Hier wird zwar nur der Kinomodus aktiviert, aber die Funktionalität ist ja bereits da. Das MS jeder Rift nen Controller beilegt ist ja auch hinreichend bekannt. Ich denke mal das man diese Partnerschaft vertiefen wird und mit der "Scorpio" Rift Support bieten wird. Ich denke nicht das Ms, wenn an den Gerüchten was dran ist, nen eigenes VR Headset in so kurzer Zeit entwickelt hat.
 
@lurchie: Das ist zur Zeit auch Inhalt aller Leaks, was in diesem Artikel keine Erwähnung fand.
 
@lurchie: Wenn die Gerüchte stimmen, dass "Scorpio" die vierfache Leistung der Xbox One hat, dürfte es wohl für Rift reichen.
Auf der anderen Seite wäre das auch eine Erklärung, warum man es auf dieses Leistungsniveau abgesehen hat und es nicht nur dabei belassen hat, mit der Leistung der PS IV gleichzuziehen.
Ich wäre allerdings auch nicht verblüfft, wen Microsoft etwas komplett eigenes zeigt, auch wenn bisher nichts darauf hindeutet. Wie schon geschrieben wurde, arbeitet Microsoft Research an vielen Themengebieten (zu bestehenden Produkten oder völlig Neuem), ohne dass davon außerhalb jemand etwas mitbekommt. Dort kann das Projekt dann schon eine gewisse Reife erlangen, bevor es an die Abteilung abgegeben wird, die es dann zu einem Endkunden-Produkt fortentwickelt.

Ich finde es schade, dass wir von IlumiRoom nichts mehr gehört haben. Wäre als Vorstufe zu VR (ist eigentlich eher AR, aber zumindest beim Spielen sieht es immersiver aus) oder als "Endstufe" für Leute die kein VR vertragen,meiner Meinung nach sehr interessant.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich