No Man's Sky-Verzögerung: Morddrohungen gegen Entwickler & Presse

Die inzwischen offizielle Verschiebung des Spiels "No Man's Sky" hat eine ganze Reihe von Nutzern stark verärgert. Dies ging so weit, dass sowohl Redakteure von Spielemagazinen als auch die Entwickler selbst persönlich bedroht wurden. mehr... Spiel, Logo, No Man's Sky, Hello Games Bildquelle: Hello Games Spiel, Logo, No Man's Sky, Hello Games Spiel, Logo, No Man's Sky, Hello Games Hello Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
User welche solche Posts verschicken sollte man ausfindig machen und entsprechend bestrafen. Einfach mal mit nem Schild um den Hals auf den Markt stellen. Auf dem Schild sollte stehen "Ich habe einen Redakteur/Entwickler mit dem Tode bedroht, weil ein Spiel nicht zum angekündigten Termin erscheint. Und nach dem Tag auf dem Marktplatz, darf er selbigen auch noch fegen ;)
 
@skyjagger: Einfach offiziell als Morddrohung verfolgen. Denn nichts anderes ist es eigentlich. Das man diese Twitter Trolle nicht ernst nehmen kann, ändert nichts daran, dass man sie vielleicht mal ernst bestrafen sollte.
 
@TripleB: Bestrafen auf jeden Fall. Eine tatsächliche Bedrohung geht von diesen Kerlen wahrscheinlich nicht aus. Wer so krankhaft auf ein Spiel wartet sieht wahrscheinlich das Tageslicht nur wenn er im Media Markt schlange steht.
 
@G-Wine: Vorausgesetzt, der Media Markt hat Fenster.
 
Auch Entwickler, die Ihre Termine und Versprechungen nicht einhalten, sollten Sanktionen erhalten.
Wenn ein Feinschliff nötig ist, dann nur, weil Sie ihre Arbeit nicht ordentlich hinkriegen.

Mann muss als Gamer/Kunde immer Dankbar sein, wenn ein Produkt möglichst wenig Fehler hat, so wird es suggeriert, tatsächlich ist es aber B Ware, die einem Serviert wird und das zum vollen Preis.

Die Mentalität sollte endlich abgeschafft werden, ist ein Termin festgesetzt, sollte dies auch eingehalten werden, wenn nicht, sollten die Kunden entschädigt werden.
 
@maymunabdi: Welchen Sinn macht das? Du bist ja nicht verpflichtet ein Spiel vorzubestellen oder es am Release Tag zu spielen. Es ist ja nicht nur bei Spielen so, dass angepasste Versionen erscheinen. Selbst bei Auto kommen ständig Makeovers raus. Bei Spielen ist es halt nur nicht soooo kritisch wenn ein Fehler drin ist und sie sind deutlich schneller zu fixen.

Aber bitte nicht falsch verstehen, ich würde es auch gut finden, wenn ein Spiel ohne Fehler raus kommt. Aber durch Zeitdruck beim Release bewirkt man das nun wahrlich nicht.
 
@TripleB: Die Publisher gehen an die Öffentlichkeit mit einem Termin und mit Versprechungen, tatsächlich ist es so, das wir schon 2 Jahrzehnte immer wieder hinters Licht geführt werden, mit Contents, die es dann später doch nicht gibt, oder total Bugversäuchte games.

Ein PS4 Spiel kostet rund 70 Euro, das sind 140 DM, auch wenn wir in Europa eine neue Währung haben (vergleichsweise mit dem Rest der Welt) so ist in den USA und anderen Ländern incht der Fall (daher auch DM umrechnung nicht verkehrt).

Durch diese Sanktionen, sollten auch die Publisher von ihrem Termindruck absehen.

Sie verdienen Millionen damit, es ist längst nicht mehr zu Zeiten wie GameBoy und Co.
Da darf man doch auch endlich aufhören, sie mit Samthandschuhen anzufassen, wenn eine Firma X ein Datum nennt, und zur Kasse in Form von Vorbestellungen etc. bittet ist das einfach nicht korrekt!

Wenn ich an die Leute denke, die extra ihren Urlaub dafür einplanen, weil sie einer Firma glauben schenken, dann sind nicht die Kunden bzw. die Gamer die Dummen.

Irgendwie fehlt eine Art Verbraucherschutz für Gamer
 
@maymunabdi: 70 Euro sind keine 140 DM! Bitte mal die Inflation seit der Einführung berücksichtigen! Hätten wir die DM behalten, bei gleicher Inflation, wären es heute etwas knapp über 100 DM und nicht 140 DM!

Zudem kosten Vorbestellungen in den meisten Fällen nichts. Das war früher mal anders, aber Anzahlungen nehmen doch nur noch die ganz kleinen Einzelhändler.

Und ganz ehrlich, wer extra seinen Urlaub dafür einplant, sollte mal zum Therapeuten. Da ist dann was nicht ganz richtig!

Verbraucherschutz gibt es, aber erst, wenn es auch einen Vertrag zwischen Kunden und Unternehmer gibt! Vorher in keinem Bereich!
 
@maymunabdi: Ich habe kürzlich mein erstes PS2 Spiel in den Händen gehabt. Tekken Tag Tournament damals für 120 DM. Da sind die 70? von heute auch nicht mehr Gegenwert wert... Aber das Spiel war einsame Spitze :)
 
@maymunabdi: Sich in Geduld zu üben und das Spiel ein Jahr oder so nach Release zu kaufen, ist zu schwer, oder wie? Dann bezahlst du nämlich keine 70€ mehr.
 
@maymunabdi: Mit welcher Begründung? Selbst wenn man etwas vorbestellt hat, hat man keinen Anspruch, das genau zu diesem Datum zu erhalten. Und mal ehrlich, wie kaputt muss man sein, dass einem wegen sowas auch nur ein Zacken aus der Krone bricht. Gibt ja wirklich genug andere Spiele. Und überlebenswichtig ist das ja nun nicht gerade...
 
@maymunabdi: Das ist nur leider in den seltensten Fällen möglich. Problem an der Sache ist, dass die Termine vom Management gesetzt werden die ein Produkt zum Stichtag X haben wollen damit ihre Bilanz gut aussieht. Leider ist der Umfang der Anforderung meistens so hoch, dass der Termin einfach nicht mit der geforderten Qualität pünktlich geliefert werden kann.

Was daraus resultiert haben wir ja schon zu oft erlebt, dass die Spiele nach Release so verbuggt waren dass es einfach keinen Spaß macht diese zu spielen.
 
@maymunabdi: Und genau solche Leute, die denken wie du, machen den guten Ruf vieler Entwickler-Studios kaputt. Niemand zwingt dich, ein fertiges Spiel zu kaufen, richtig? Dann kauf es einfach nciht und mach es wie viele andere auch, die auf erste Reviews warten.

Abgesehendavon sehen Leute wie du den Spieler in der falschen Rolle. Es ist nicht so, das DU oder irgendein Spieler diese Spiele in Auftrag gegeben hat. Es ist nicht so, das DU oder irgendein Spieler einen Auftrag über die Erbringung einer Leistung an ein Spielestudio gestellt hat. Es bist nicht DU oder irgendein anderer Spieler der dem Spieleentwickler sein Budget gibt. Ernsthaft, denk doch bitte mal nach, bevor du solche Postings verzapfst...

Der Entwickler bzw. der Publisher bieten dir ein Spiel an, ob du es kaufst ist deine Sache. Wie "fertig" das Produkt ist, ist Sache des Enticklers und des Publishers. Und in den meisten Fällen ist es auch nicht der Entwickler, der Schuld für unfertige Spiele trägt, sondern der Publisher. Der Publisher setzt Deadlines und macht Veröffentlichungstermine, bei denen der Entwickler oft gar nicht mitreden kann. Ist der Termin unrealistisch, wird der Release verschoben und es kommt unfertig auf den Markt.

PS: Natürlich ist der Kunde am Ende der Leidtragende, aber niemand verpflichtet dich zum Kauf. Und niemand sagt, das ein Spiel/Produkt am Ende der Entwicklung perfekt, fehlerfrei oder überhaupt fertig sein muss. Das ist nirgends festgeschrieben.

PPS: Aber ja, mich nerven unfertige Spiele auch. Anders als andere Mitmenschen kann ich die Hintergründe aber verstehen und motze nicht direkt rum. Seid doch froh wenn das Spiel fertig auf den Markt kommt, anstatt mit Fehlern gespickt... Veröffentlichungstermine für Spiele entsprechen nunmal keiner großartigen vertraglichen Bindung...
 
@Sh4itan: wofür gibt es Werksverträge?
Vortäuschung falscher Tatsachen ist auch kein Kavaliersdelikt.
Natürlich bin ich nicht gezwungen zu kaufen, aber wenn man kurz vor dem geplanten Release erst davon erfährt, dann wird man einfach hinters Licht geführt, die Entwickler wissen schon vor der Veröffentlichung, das sie es nicht schaffen.

Ich bin für eine Art Ampel oder Sternensystem für solche Firmen, mit jeder Verschiebung und Nichteinhaltung, sowie fehlerhafter Games, sollten sie ein Rating bekommen, wie mit der Kreditwürdigkeit der Länder, so weiß man auch vorher ob man diesem Entwickler glauben schenken darf oder nicht.
 
@maymunabdi: Werksverträge gibt es in den USA nicht, wo die meisten Entwickler und Publisher her kommen! Das ist eine Deutsche Eigenheit, in wenigen Ländern gibt es ähnliches. In den USA nicht!

Und wenn, bestünde dieser Vertrag zwischen dem Entwickler und dem Publisher und nicht zwischen den Kunden! Die haben in der Sache nichts zu melden!
Für die Vortäuschung falscher Tatsachen muss dir a) eine Rechtsbeziehung (z.B. Kaufvertrag, Dienstvertrag, Werksvertrag) zu dir und dem Entwickler oder Publisher bestehen und Du musst einen nachweislichen Schaden (z.B. finanzieller Art) erlitten haben.

Das wäre der Fall bei Crowd Funding oder Early Access Spielen. Denn da besteht ein Rechtsverhältnis und ein (ggf. nur fiktiver) Schaden entsteht.

Wiederrum kannst Du bei Games die Fehlerhaft sind bzw. nicht halten, womit sie beworben wurden, rechtlich vorgehen... in der Regel Spiel zurück und Geld wieder!

Und welche Entwickler/Publisher "schlecht" sind, musst du für dich selber bewerten und kaufst da halt nichts mehr.

Und keine 5 Minuten zu einem Entwickler/Publisher Googlen, und Du weißt, wie zuverlässig er ist!
 
@maymunabdi: Mach dir doch einfach ne Excel Tabelle und bepunkte die Publisher und Entwickler und entscheide dann, ob du noch Games von denen kaufst oder nicht. Oder machs besser, unterstütze Indie Produktionen, starte Petitionen, tanz nackt auf der nächsten gamescom um deiner Meinung Aufmerksamkeit zu bescheren. Aber bitte hör auf so nen quatsch zu posten, hörst dich ja an wie nen trocken gelaufener Alki dem sein Bier verwehrt wird..
 
@maymunabdi: Wieso entschädigt? Bis dahin hat der Kunde doch noch nichts gezahlt (Crowed Funding/Early Access mal ausgenommen).
Und in so einem Fall hat man rechtlich gar keinen Anspruch! Und moralisch auch nicht!

Und was würde das bringen? Geldstrafen? Rate mal, wo das Geld dann hergenommen wird. Entweder wird es vom Budget für die Entwicklung abgezogen oder die Preise gehen hoch.
Was hat dann der Kunde gewonnen? Nichts! Am Ende zahlt dann der Kunde die Strafe selber.

Klar ist es nicht gut, wie es aktuell oft läuft. Aber da gibt es nur eines, was man machen kann: solche Entwickler boykottieren. aber macht ja auch niemand.
 
@maymunabdi: ja genau. und was passiert dann? es werden keine termine mehr genannt. oder nur extrem vorsichtige die dann rückwärts korrigiert werden im sinne von "kommt doch eher". was für ein quatsch.
 
@maymunabdi: Du kritisierst einerseits das viele Spiele extrem Verbugt sind und wenn der Entwickler sagt ne, da muss noch etwas gemacht werden weil da stimmt noch was nicht willst du trotzdem das zwingend der Termin eingehalten wird. ENtscheide dich mal was du wirklich willst. Auch Programmierer haben nur einen 24 Stundentag.
 
@maymunabdi: Was ist dir lieber - ein kaputtes oder verspätetes Spiel? Und höre mir auf mit Urlaub planen, das ist meiner Meinung nach armselig. Diese Leute haben kein Privatleben! Dir ist doch hoffentlich auch bewusst, dass du trotz Vorbestellung keine Vorauszahlungen leistest? Und von der Vorstellung, wie Softwareentwicklung funktioniert, bist du nicht Meilen sondern Parsecs entfernt. ^^ Ich glaube du bist grad der Lacher des Tages hier. ^^
 
"Es ist das Einzige, wofür ich lebe, und du schreibst so einen Scheiß über eine Verschiebung" - wie kaputt muss man sein. Ich meine ich habe auch lange Zeit viel gespielt. Aber extra Urlaub für ein Spiel würde ich nie machen, da ist mir das viel zu wertvoll ^^
 
@dodnet: Gibt mehr als genug Leute, die sowas machen. Und zwar schon immer. Mir ist sowas das erste mal in den ersten Wochen (Beta) WoW vorgekommen und damals war ich natürlich auch "überrascht.
Demnach bist du entweder komplett neu im Internet, oder hast nicht gerade viele Kontakte.

Mir ist es auf jeden Fall lieber, wenn sich solche asozialen Fälle lieber Urlaub nehmen, anstatt den Job schmeißen und von Hartz 4 leben und zocken.

Was das Spiel angeht: Noch nie von gehört. Anscheinend auch nichts verpasst. Nette gratis Werbung, die sie nun bekommen.
 
@BasedGod: "Demnach bist du entweder komplett neu im Internet, oder hast nicht gerade viele Kontakte." - weder noch, nur kenne ich wenige bis keine Hardcore-Gamer, was ich nicht unbedingt als Verlust ansehe :-P
 
@BasedGod: Trotzdem gilt das medizinisch gesehen als psychische Störung, wenn man dafür extra Urlaub nimmt.

Denn es macht einen Unterschied ob man extra für ein Spiel Urlaub nimmt, oder Urlaub nimmt und schaut, wo dieser am besten geeignet ist und in Ermangelung anderer Möglichkeiten, dies mit dem Release eines Spieles zusammen legt.
(Ja, da besteht ein riesiger Unterschied!)
Und was das für Auswüchse nehmen kann, sieht man ja nun.

Wenn Du von dem Spiel noch nie etwas gehört hast, bist Du ja wohl eher neu im Internet ;)
Auf kaum einer Seite rund um Games, Software, YouTube und Co. kommt man da seit Monaten herum. Überall Werbung, Berichte usw.
 
@Scaver: Ich sehe da kein Unterschied.
Manche Menschen wollen sich im Urlaub besaufen und abschießen und alles wegknallen.
Manche hingegen wollen eher Kultur oder 8 Stunden am Strand in der Sonne liegen.
Andere Menschen wieder rum, beschaffen sich das oben genannte, nur in kurzen Wochenendurlauben oder Party Wochenenden in Berlin.

So und nun der absolut Wahnsinn: manche Menschen wollen gar nichts davon, sondern sind lieber alleine oder eben in ihrem gewohnten Umfeld. (online mit ihren online Freunden)
Die sehen sowas dann eher als Spaß und "Urlaub" und frei sein ohne Stress und Druck.

Ich mein für mich wäre das auch nichts, genau so wie normale Touri Urlaube, dennoch Piss ich niemand ans Bein und zwinge ihm eine psychische Störung auf, die evtl gar nicht vorhanden ist.

Nein ich bin nicht neu im Internet, habe nur noch nichts davon gehört.
 
@BasedGod: Gerade medizinisch (psychologisch) gesehen, ist da aber ein gewaltiger Unterschied. denn bei dem einen steht das Zocken im Vordergrund und der Urlaub wird Mittel zum Zweck, bei dem anderen steht der Urlaub im Vordergrund und das Zocken ist das Mittel der Wahl um den Urlaub zu genießen.
Der Unterschied liegt vor allem darin, dass man hier fast immer eindeutig sehen kann, wie die generellen Tendenzen und Prioritäten gesetzt sind.
Ebenfalls, Muster wie im Artikel gezeigt, also Morddrohungen, wird man von Typ 2 niemals sehen, bei Typ 1 ist es (mittlerweile) gar nicht mehr so selten!
Daher bedarf Typ 1 einer entsprechenden medizinischen Hilfe, Typ 2 nicht... auch wenn das Ergebnis "Zocken" bei beiden gleich ist.
Typ 1 ist aber auch jemand, der in so einem Fall eher weniger dazu tendiert, in diesem Urlaub etwas anderes zu machen. Hausarbeit, Körperpflege usw. gehören Erfahrungsgemäß dazu. Und ich bediene hier keine Klischees, ist spreche aus dem psychologischen Alltag solcher Fälle (und parallel persönlichen Erfahrungen). Typ 2 hingegen wird auch mal weg gehen in seinem Urlaub, Zeit mit Freunden und Familie verbringen und das Spiel ggf. auch mal 1-2 Tage Ruhen lassen... und vor allem keine Morddrohungen aussprechen, wenn das Spiel später kommt oder mal nicht läuft!

Das sind nun mal Fakten aus der Psychologie. Nachweisbar durch Studien.
Für den o.g. Typ 1 existiert tatsächlich ein (fast) eigenes Krankheitsbild im Bereich der Computer-, Videospiele- und Internetsucht.
 
@Scaver: Das ist, psychologisch gesehen, ziemlicher Schwachsinn. Der Urlaub wird auch mittel zum Zweck, wenn ich Urlaub nehme, um einen Umzug zu erledigen, mit meinen Kids als Begleitperson an nem Schulausflug teilnehme, am Tag vorher mal zuviel getrunken haben, weil der Elektriker vorbei kommt oder ich mit ner Katze zum Tierarzt muss. Niemand von den Leuten hat, allein aufgrund dessen, eine "psychologische Störung". Wenn sich jetzt also jemand frei nimmt, um einmal alle 2 Jahre für 3 Tage seiner COD-Zuneigung zu fröhnen, aber sonst in einem geregelten Rahmen diesem Hobby (oder jedem anderen) nachgeht, kannst du daraus erstmal noch gar nichts diagnostizieren. Es ist übrigens ebenfalls keine "psychologische Störung" eine Priorität auf etwas zu setzen, dass von dir als dritten und somit von außen betrachtet keine Priorität "verdient hat", solange es ansonsten keinerlei Kriterien von Suchtverhalten erfüllt. Insofern wäre ich sehr interessiert an Links zu deinen Studien - aufgrund der hier genannten Anhaltspunkte ist eine "Computer-, Videospiele- und Internetsucht" zumindest eine höchst fragwürdige Hobbydiagnose, denn um Sucht zu diagnostizieren braucht es ein bisschen mehr als "der hat ein Hobby, das ich nicht verstehe und misst ihm eine Priorität bei, die ich nicht richtig finde.

Das bei den Leuten in diesem Beispiel natürlich abseits davon trotzdem irgendwas nicht richtig läuft erklärt sich durch die Morddrohungen von selbst. Nur hat das eine wenig mit dem anderen zu tun.
 
@BasedGod: No Mans Sky hat halt eine frische Idee, kam quasi aus dem Nichts und wurde dann massiv von der Community gehyped. Ob sie dann aus ihrer generierten Welt dann noch ein vernünftiges Spiel basteln können wird sich zeigen.
 
@dodnet: also ich denke ich hab nen ganz gutes rl, lebe nicht alleine, mache viel sport und war dieses jahr schon 2x im real life urlaub - und habe auch nur 30 tage jahresurlaub. dennoch nehme ich mir manchmal 1 oder 2 tage frei wenn ein game startet. allerdings nur für online games und dann auch nur für welche auf die ich sehr gespannt bin. ich finde den serverstart zu erleben, früh auf den servern zu sein, probleme zu sehen etc. total spannend. das ist mir auch mal nen tag urlaub wert. ich zelebriere das richtig, mache mir nen gutes frühstück, höre gute musik und geniesse es einfach, etwas zu tun das (nur) mir gefällt. ist wahrscheinlich ein stranges hobby. aber dafür muss man nicht unbedingt "kaputt" sein. nur etwas verrückt vielleicht.
 
@Matico: Das wäre mir persönlich viel zu stressig. Zumal gerade bei Online-Spielen am Anfang ja eh die Hälfte nicht funktioniert oder die Server total überlastet sind. Um im schlimmsten Fall einen Tag lang nur auf einen Ladebalken zu starren, wäre mir der Urlaubstag viel zu schade.
 
@dodnet: kann ja sein, ich hab meinen spass daran. jeder wie er mag (ich hab dir kein minus verpasst).
 
@Matico: Ich war seit mindestens 10 Jahre nicht im "Real Life Urlaub", habe noch immer 1 Woche Resturlaub von 2015 übrig und ich hab nur 25 Tage Jahresurlaub, meide aktiv jeglichen Sport und pisse mir jedes mal vor lachen ein, wenn sich jemand aus meinem Umfeld Urlaub zu einem Spielstart nimmt und der Release kurz vorher verschoben wird.

Also ich denke, ich hab 'n ganz gutes RL.
 
@crmsnrzl: ich wollte nur darstellen, dass die stereotypen im sinne von "sitzt den ganzen tag im keller ohne freunde" quatsch sind. mehr nicht. deine unnötig aggressive haltung lässt darauf schliessen, dass du eben mal in den urlaub solltest. hier geht echt manchmal ganz schön was ab was den ton angeht. unschön. viel spass im urlaub!
 
@Matico: Aggressiv :D Wäre ich aggressiv, hätte ich geschrieben "ich [...] lebe nicht allein" ist ein Umschreibung für "Hotel Mama".

Nu hab ich's doch geschrieben, Mist.
 
@crmsnrzl: das wäre noch lustig gewesen. das da oben ist es nicht. aber wir kommen da nicht mehr zusammen, alleine schon "pisse mir jedes mal vor lachen ein, wenn sich jemand aus meinem Umfeld Urlaub zu einem Spielstart nimmt und der Release kurz vorher verschoben wird" zeigt mir aus was du deinen spass im leben beziehst. da sind wir einfach zu unterschiedlich. und wenn du noch soviel resturlaub hast bist du entweder das ganze jahr der mitarbeiter des monats oder kannst mit dir nicht viel anfangen.
 
@Matico: Weder noch, tut mir leid. Hast du noch paar andere Theorien auf Lager? Einen Versuch gebe ich dir noch, aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei.
 
@crmsnrzl: es ist mir schlicht egal, bin raus :)
 
Es gibt immer Spinner in der Masse. Und je mehr Menschen man vor sich hat, um so höher die Wahrscheinlichkeit, dass man einen oder mehrere Vollpfosten dabei hat.
Deshalb ist es auch gar nicht so gut, Erklärungen und Ankündigungen einer zu großen Masse kund zu tun. Aber im Web erreicht man ja leider so unendlich viele Menschen - Und Vollpfosten.

Btw: Es macht auch so viel Sinn, den Entwickler, der das Produkt fertig stellen soll, mit dem Tode zu bedrohen. Ist dann so etwas, wie eine Zwangsunvollendung. (Vollpfosten sind wohl keine Helden der Logik)
 
Idiots. Idiots never change.
Sorry, es geht hier um ein simples Stück Unterhaltungssoftware. Nichts, was also nur ansatzweise solche Reaktionen rechtfertigt. Und wer sich ernsthaft emotional so sehr von einem solchen Produkt abhängig macht, der sollte dringend ärztliche Hilfe aufsuchen.
 
Ich frage mich ja, was diese Deppen sich von sowas erhoffen? Denken sie das Spiel wird magischerweise dann früher fertig?
 
Anzeigen und wenn der Richter cool reagiert sperrt er diejenigen, die mit Mord drohen, exakt einen Tag vor dem Spiele-Releaser für 4 Wochen ein.
 
@Bitfreezer: UND gibt ihnen noch zu den 4 Wochen zusätzlich 2 Jahre Internet-, Computer- und Konsolenverbot! Denn was die machen ist gar nicht witzig
 
Find ich sehr interessant, dass es "bergeweise Morddrohungen" sein sollen... wenn da die ein oder andere dabei ist versteh ich das ja - hier und da mal nen Vollpfosten okay... aber bergeweise? Keine Frage, die Menschheit ist extrem behindert. Aber scheinbar ist die Lage noch viel schlimmer als ich dachte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles