AV-Test: Viele gute und wenige miese Antivir-Suiten für Windows 10

Zum zweiten Mal hat sich das unabhängige Magdeburger Sicherheits-Unternehmen AV-Test die gängigsten Antiviren-Lösungen für Windows 10 vorgenommen. Man hat 20 AV-Suiten auf Schutzwirkung, Geschwindigkeit und Benutzbarkeit überprüft. mehr... Windows 10, Test, Antivirus, Antivirensoftware, AV-Test, Antivir Bildquelle: AV-Test Test, Antivirus, AV-Test Test, Antivirus, AV-Test av-test.org

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
seit jahren zufriedener bitdefender User! günstig und wie man hier sieht auch der beste :)
 
@Maggus2k: Zusammen mit 4 anderen. ;-) Die 0,5 zählen nicht. "Das Siegel "Top-Produkt" hat AV-Test fünf Mal vergeben"
 
@Maggus2k: die bitdefender engine hab ich auch kostenlos in meinem programm, welches auch die avira noch zusätzlich nutzt :P
 
@Nomex: warum schreibst du nicht gleich, dass du den 360 Total Security nutzt?
Den benutze ich nun auch schon seit über einem Jahr und bin im gegensatz zum BitDefender (Steam-Probleme) zufriedener. man muss allerdings auch ein wenig selbst hand an die EInstellungen legen ;)
 
@tapo: Hatte auch Probleme mit ein paar Spielen wie Far Cry 3 im Multiplayer bei Bitdefender ansonsten war er echt gut.
 
@HellsDelight: meine Probleme waren eher, dass der immer wieder Spiele .exe-Dateien als Virus gemeldet hat und das Ausschließen dieser Dateien nach jedem Update wieder von vorne beginnt/begann. Das ist bei ein paar hundert Steam-Games schon sehr nervig ;)
 
@tapo: Das ist mir auch passiert, machen andere wie McAfee leider auch :)
 
@Nomex: Ein kostenloses Tool, aus China und closed Source... Naja, da bezahl ich lieber 12€ im Jahr für 3 PCs... Sorry aber ich finde das dubios, irgendwie muss eine Firma Geld verdienen...
 
@Maggus2k: Bitdefender ist sogar sehr günstig, nämlich genau 0 Euro, wenn man die "Bitdefender Free Antivirus" Version benutzt. Die Free Version hat die gleiche Engine wie die kostenplfichtige version.
 
@Maggus2k: wenn sie Bestandskunden nicht so auf den Sack gehen würden, wäre ich wohl auch noch einer ;)
 
@Cosmic7110: wie meinst du das?
 
@Maggus2k: Ich war 4 Jahre bei denen, immer mit 1 Jahres Abos. Wenn ich für etwas bezahle dann weil ich weder belästigt werden will noch Werbebanner. Nicht Bitdefender... 6 - 8 Monate VOR Ablauf des jew. Abos wurde ich in Abstand weniger Tage mit Werbung zugeschüttet, per Mail und per nachricht auf den Rechnern. Ganz ehrlich? was soll der Dreck denn? Ich hab doch bezahlt und nutze und motze nichtmal, und dann geht man dem Kunden weiter auf den Sack er soll sein Abo verlängern? Monate vorher? weils 3€ Billiger ist?
 
@Cosmic7110: und warum schaltest du diese werbeeinblendung nicht einfach ab? Das geht hier: http://goo.gl/J0GR2N
Und den email newsletter einfach abbestellen, geht bei dir nicht?!
 
@Maggus2k: So schlau war ich damals auch, klappte aber nicht. Newsletter kamen weiter und die popups hörten erst nach einer beschwerde auf, aber darum gehts nicht, was soll so eine Geschäftspolitik.
 
@Cosmic7110: ja, das ist schon seltsam :/ bei mir hat es gott sei dank so geklappt...
 
@Maggus2k: Oh, guck mal meinen Schrott an, besser als der andere Schrott und macht mir vielleicht sogar nicht den PC kaputt oder hat selbst Sicherheitslücken die über einfachste Maßnahmen ausgenutzt werden können!

Naja, Antivirus halt
 
@sinni800: Stimmt, ohne Virenscanner ist jeder immer besser dran *augen roll*
 
@Maggus2k: Religiöse Menschen rollen auch die Augen wenn man ihren Glauben infrage stellt. Denn was sie sagen ist wahr, weil es wahr ist.

Ich habe öfters Falschalarme gekriegt als richtige Alarme. Zusätzlich rollen uns IMMER Leute ins Computergeschäft die ihren Virenverseuchten PC gereinigt haben wollen. Was, du hast <gut getestete Antiviren-Suite>? Oh, hat wohl nix gebracht.

Signaturen lassen sich spielend leicht ändern, dass die Antivirensuites es nicht mehr als "Virus" sehen. Das wird natürlich auch fleißig gemacht.

Dann haben Antivirensuites regelmäßig Sicherheitslücken. Ganz vorne dabei ist immer der Kernel-Treiber der dann plötzlich Befehle von allen Programmen annimmt (sich mit Kernel-Rechten ausstatten ist halt dann doch ne Ecke schlimmer). Vor kurzem gabs dann eine bei der man sich über ne Webseite schön infizieren konnte weil die einen lokalen http Server hatte der Befehle zum Starten von Programmen mit Systemrechten entgegennahm. Sportlich!

Antivirenprogramme sind für mich eine Gefahr. Man fühlt sich sicher und kann alles anklicken, aber im Endeffekt ist man nur gegen die einfachsten Bedrohungen gefeit.

Mit argumentfreien Kommentaren wie deinem wird eigentlich immer wieder klar, als wie "selbstverständlich" und ungefährlich die Sicherheit von Antivirenprogrammen eingeschätzt wird. Das ist eingebürgertes "Wissen" das Gebetsmühlenartig wiederholt wird ohne mal wirklich auf die aktuelle Situation zu sehen.

Eine Infektion reicht um den PC zu kompromittieren. Klar könnte es auch mich zerreißen über einen Browser-Exploit, aber da bringt mir dann kein Antivirenprogramm mehr etwas.

Bildung und verantwortungsvoller Umgang und lustigerweise auch Adblock sind gute Möglichkeiten um den Bedrohungen zu entgehen ohne neue Löcher aufzumachen.

Abgesehen davon: Das Windows-Integrierte ist nicht schlecht und es sieht auch nicht aus als gäbs da diese Anfänger-Patzer die die anderen Programme haben (nach Momentaner Einschätzung, ohne Gewähr). Vielleicht schützt es sogar gegen ein paar Sachen
 
@sinni800: "Bildung und verantwortungsvoller Umgang" Ist deine Antwort auf die heutige Zeit in der ein Empfang einer simplen email schon deinen Rechner schrotten kann? Nicht jeder hat Zeit und Lust sich mit diesem komplexen Thema auseinander zu setzen! Sorry, aber du bist ein typisch überheblicher naiver IT-Fuzzi der sich als überschlau empfindet! Komm mal in der Realität an und schau dich um, die Welt besteht zu 99% aus IT-Leihen! Sei froh, sonst wärst du arbeitslos...
 
@Maggus2k: Wenn ein simpler Empfang einer Email deinen Computer schrotten kann dann läuft bei dir grundsätzlich etwas falsch.
 
@akronos: Jop, das ist wahr... Aber schau dir doch die Rechner von den Leihen an... die kommen nicht perfekt eingerichtet ausm Media Markt...
 
@akronos: Ich würde sagen, so lange das E-Mail-Programm eine Sicherheitslücke hat, dass man damit Code ausführen kann, und es noch eine Lücke im UAC gibt die man mit Code ausnutzen kann ist es gar nicht so weit entfernt.

Leute haben schon die Chrome Sandbox durchbrochen in dem sie 5 verschiedene Sicherheitslücken am Stück ausgenutzt haben. Die Leute sind verdammt kreativ. Da hilft einem kein Antivirenprogramm
 
@sinni800: Es gab auch schon Viren über gekaperte und infizierte Webseiten... Also, wie gesagt, ohne Virenscanner ist man mehr gefährdet als ohne...
 
@Maggus2k: Oder unsicherer, wenn der Virenscanner lokal einen HTTP Server laufen lässt über den man mit Systemrechten Programme ausführen kann.

Meinst du man ist einfach sicherer, weil es halt so is? So hört sich das nämlich an. Ich hab aber Beweise, weswegen man unsicherer unterwegs ist:

https://twitter.com/taviso/status/732365178872856577
https://bugs.chromium.org/p/project-zero/issues/detail?id=773
https://bugs.chromium.org/p/project-zero/issues/detail?id=693&redir=1
https://bugs.chromium.org/p/project-zero/issues/detail?id=769
https://bugs.chromium.org/p/project-zero/issues/detail?id=703&redir=1

Ich weiß ja nicht, aber ich finde das sind Serientäter. Das waren tödliche Vulnerabilities in Antivirenprogrammen in ein paar Monaten.

Ja, auch Dinge wie "du wirst infiziert wenn du eine E-Mail kriegst", und das nur weil du ein Antivirenprogramm hast, das die Daten untersucht: https://bugs.chromium.org/p/project-zero/issues/detail?id=820 Und ja, das heißt umgedreht: Ohne Antivirenprogramm keine Infektion

EDIT: Noch mehr http://news.softpedia.com/news/avast-safezone-browser-lets-attackers-access-your-filesystem-499990.shtml

EDIT 2: Bitte die Bugs lesen, besonders so was wie 693 ist besonders geil. Das ist einfach nur richtig richtig schlecht
 
@sinni800: es behauptet auch keiner, das otto normal sicher ist mit Virenscanner, aber ohne definitiv unsicherer... sicher gibt es ausnahmen, aber die bestätigen ja bekantlich die regel ;)
 
@Maggus2k: Ich finde halt einfach man schützt sich gegen vermeidbare Dinge, dafür macht man sich gegen unvermeidbare Dinge unsicherer.

Ich hab jetzt nicht die Gewissheit gekriegt dass Antivirensoftware besonders gut gegen Zero-Day-Sicherheitslücken oder besser versteckte (mit Randomizer neu kompilierte :D) Malware schützt...

Aber ist auch egal... Ich würde auf jedenfall empfehlen sich von ein paar Herstellern wie Trend Micro und Symantec fernzuhalten, die haben zu viel Historie mit Bugs in ihrem Zeug... Comodo auch noch, für mich. Die haben finde ich alle zusammen verspielt. Comodo mit ihrem VNC Server, Trend Micro mit ihrer node.js Applikation, Symantec weil sie einfach Malware im Kernel entpacken...
 
Der neue Snakeoil Test ^^
 
Weiß jemand ob bei diesem Test wieder Laborviren mit einbezogen sind - aka absichtliche Abwertung von Gratis Scannern ?
 
@CvH: Das ist ein Grund, warum ich solchen Tests grundsätzlich misstraue. Laborviren bringen die Hersteller dazu, für den Test zu optimieren anstatt der realen Welt.
 
Ich setze seit Jahren, obwohl früher oft in der Kritik, auf Norton Security. Meine Hartnäckigkeit zahlt sich jetzt wohl aus, denn die Werte sind seit Monaten hervorragend.
Was mich letztlich jedoch nicht zu einem anderen Anbieter wechseln lässt, ist die sehr gut gemachte Lizenzvergabe im Web auf dem eigenen Symantec-Account. Man kann nach Belieben Lizenzen für bestimmte Geräte herausnehmen und anderen Geräten hinzufügen, alles ohne Probleme bequem über die Accountverwaltung. Außerdem bekommt man mittlerweile gleich eine Lizenz für 5 Geräte, d.h. es spielt keine Rolle mehr, was es für ein Gerät ist, soll heißen fünf Lizenzen stehen zur Verfügung für: MacOS, Windows-Rechner aller Art und Mobile-Devices, also Handys und Tablets (Android und iOS). Schade, dass natürlich "Windows Mobile" fehlt, aber wir wissen ja alle warum das so ist. Abgesehen davon bin ich äußerst zufrieden.
Und teuer ist es auch nicht im Vergleich zu manch anderer Security-Suite.
 
@Aloysius: Und was ist da deiner Meinung und Erfahrung nach, bei anderen Herstellern, anders bzw. schlechter ?
Mal als Info: Dasselbe, nämlich aus einer gekauften 5er Lizenz kurzzeitig eine es werden nurnoch 4 davon genutzt zu machen und 3 Tage später, mithilfe eines anderen / neuen Geräts, wieder die vollen 5 Lizenzen auf genutzt schalten, das kann ich bei z.B. Eset schon ne gute Weile lang ;-) Ebenfalls OS übergreifend.
 
@Aloysius: wieso eine jährliche steuer für etwas eigentlich sinnloses ausgeben...achso...der vertrag mit der hausbank schreibt es vor(zwecks haftung)...ansonsten reichen ja die kostenlosen suiten auch vollkommen aus...die haben den bundestrojaner genauso jahrelang nicht gefunden wie sämtliche kommerziellen...erst als der ccc diese tatsache publik gemacht hatte, haben die (anti-)virenhersteller reagiert...wzbw
 
@Rulf: Durch so gut wie alle kostenlosen Suiten schleuse ich dir was durch, gerade im Bereich Ransomware gerade echt easy. Und meine Kenntnisse sind eher untere Mitte dabei!
An KIS brechen sich auch Experten öfter mal die Finger. Klar... wenn man unbedingt ein System infizieren will, gibt es IMMER mittel und Wege. Die Frage ist nur, wie wichtig ist mir das und wie viel bin ich bereit an Zeit, Geld und anderen Ressourcen dafür zu investieren!
Und da ist bei Avira Free usw. generell nie viel notwendig!
 
@Aloysius: Symantec ist seit Jahren so konstant oben dabei, dass ich sie zu den zuverlässigsten Anbietern überhaupt zähle. Bin nur zu Kaspersky gewechselt, weil es da ein besseres Angebot gab, ist absolut okay aber nicht perfekt. Der große Rest hat dagegen immer irgendwas, das mir nicht passt und den Wertungen widerspricht, dass BitDefender zB die Höchstwertung bei Geschwindigkeit bekommen hat ist lächerlich und es lässt sich nur extrem eingeschränkt konfigurieren. Die 2016er flog nach einem Tag wieder runter.
 
@Aloysius: Ja, ja, die über Jahre genährte tiefe Abneigung gegenüber Symantec zeigt sich auch hier wieder. Sobald man etwas positives über norton schreibt, wird man mit Minussen überhäuft. Was hier nicht steht, ist, dass Norton Security der beste Scanner für MacOs ist. Und ja es gibt Trojaner usw auch für MacOS. Der weltweite Marktanteil von Apple ist mittlerweile bei ca. 7%, d.h. Apple rückt näher in den Interessenbereich von Malwareherstellern. Außerdem ist ein Antivirenschutz bei Macs auch schon deshalb sinnvoll, wenn man in einem größeren Team mit verschiedenen Betriebssystemen arbeitet und Dateien tauscht, und damit auch Viren entdecken kann, die vielleicht nur für Windows wären und somit aktiv dazu beiträgt, dass die Weiterverbreitung verhindert wird.
 
@Aloysius: Der Ehrlichkeit halber muss man allerdings sagen, dass es Symantec selbst war, die den Ruf ihrer Software in Richtung "gelbe Pest" getrieben haben.
Es gab Jahre, zum Glück schon länger zurückliegend, da war es wirklich eine gelbe Pest. Ich maße mir das Urteil als langjähriger Beta-Tester von Symantec an. Bug um Bug gemeldet und mir nur an den Kopf gefasst, diese Bugs dann in der veröffentlichten Version immer noch zu finden.
Es ist dann vor einigen Jahren deutlich besser geworden und mittlerweile sind die Symantec-Produkte wieder richtig gut. Aber man sieht hier wie an einem Paradebeispiel, wie schwer es ist, von einem SELBSTVERSCHULDETEN schlechten Ruf wieder runterzukommen.
 
@Aloysius: "Die Werte sind seit Monaten hervorragend"

https://bugs.chromium.org/p/project-zero/issues/detail?id=820

Oh, dein System wird infiziert, wenn Norton an ein Archiv kommt das präpariert ist?
 
wo ist G Data eigentlich.
 
@eltonno: Ziemlich in der Mitte bei der dieser Grafik... Alphabetisch, kurz nach F-Secure und vor K7 Computing...
 
@dabegi: solche firmen hätten man sowieso aussparen können...ich meine alle die die scanner der großen in ihre suiten einbauen...
 
@Rulf: Was heisst "Scanner der Großen"?
 
@dodnet: G Data nutzte früher zwei Engines anderer Hersteller.
Haben aber vor ein paar Jahren auf ihre eigene Engine + eine eines anderen Herstellers umgestellt.

Also im Grunde eine fremde durch ihre eigene Engine für ihr "Doppelcheck"-System ersetzt.

Vermutlich meint er das?
 
@dabegi: oh sorry hab es einfach übersehen. Auf dem Handy doch n bissl klein
 
Also beim Windows Defender ließt sich das so, als wenn der von Hause aus schlecht gemacht wird. Und daher erst einmal die schlechteste Punktzahl bekommt... "Wie üblich stellt der Windows 10-bordeigene Windows Defender eine Art Baseline dar. Der Microsoft-eigene Virenschutz bekommt bei der Schutzwirkung nur drei von fünf möglichen Sternen (vier bei Geschwindigkeit und 4,5 bei Benutzbarkeit)"
 
@robs80: Der hat aber auch noch nirgendwo richtig gut abgeschnitten.
 
@dodnet: Hat bei mir früher immer den "Resource Hog Award" abgestaubt x)
 
@dodnet: bei dem einen Test wo nur real vorkommende Viren getestet wurden schnitt er aber als einer der Besten ab. Das man mit den Kauf Scannern gegen Viren geschützt sind die so nicht vorkommen nützt mir nur leider so gar nichts.
 
@robs80: Jetzt die Preisfrage: Was kann da an der Benutzbarkeit verbessern? Da gibts zwei Buttons, groß und prominient: "Update manuell" und "Jetzt prüfen".
 
@Bautz: Hängt davon ab, wie sie gewertet wird
https://www.av-test.org/de/testverfahren/testmodule/benutzbarkeit/
 
@Bautz: Es gibt viel zu wenig Möglichkeiten, um Sachen einzustellen. Ausnahmen, Scannregel 1 für Verzeichnissstruktur 1, Scannregel 2 für Verzeichnisstruktur 2... oder explizit: Laufwerk C: im Deep Scan, D: im Normal Mode.
Ja, sowas nutzen nicht die meisten, aber wenn es mal einer will, ist er hier an der falschen Adresse.
 
@Scaver: Dafür ist MS SE ja auch gar nicht gedacht.

Bei meinen Eltern vertraue ich voll auf ihn.

Für mich (da ich auch auf Datenschutz für unsere Kunden achten muss) und die Firma setzen wir Bitdefender ein.
 
@Bautz: Da stimme ich dir auch zu. War ja nur eine direkte Antwort, auf eine direkte Frage. Bei mir persönlich und bei wenigen "Kunden" brauche ich es ausgefallener, eben auch wegen Datenschutz, höhere Angriffswahrscheinlichkeit / Gefährdungspotential.
Bei meiner Familie reicht auch der Defender. Mehr als FB oder 1-2 Browser Games machen die eh nicht online ^^
 
@robs80: Naja mal überlegen würde der Windows Defender jetzt die höchstmögliche Punktzahl erreichen wären dann nicht anderen Hersteller automatisch pleite?
 
@maximus3: Das Geschäft mit der Angst. Vor 20 Jahren sind die Kinder alle noch alleine zur Schule gefahren, heute parken Muttis mit Ihren SUV's davor. Nur weil was passieren könnte.
 
@robs80: Die Welt ist auch gefährlicher geworden. Hier aufm Dorf haben sich schon 10 Terroristen in die Luft gesprengt und Dutzende Schulgruppen in den Tod gerissen. Möchte nicht wissen, wie es in der Stadt um die Ecke aussieht.
 
@dodnet: also das war jetzt wohl ein tiefer griff in's klo ;)
 
@maximus3: noch besser: verstünde Microsoft etwas von IT-Sicherheit, wäre die Softwarerubrik AV-Scanner niemals entstanden ...
 
@Drachen: Na dann erklär mal was die Noobs von Microsoft besser machen hätten sollen? Verstünden die User was von IT wäre die AV Branche auch schon lange pleite.
 
@theBlizz: wieso soll ich das Offensichtliche noch erklären? Beim Design von Windows war Sicherheit über Jahrzehnte kein relevantes Kriterium. Deswegen erst wurden Virenscanner und Securitysuites erst notwendig und populär. Heute achtet MS wohl besser darauf, aber noch immer halbherzig und durch Altlasten behindert.
Dass du nun auf den Anwendern herum hacken willst, zeugt von fehlendem Verständnis sowohl für die Thematik als auch von den Anwendern.
 
@Drachen: Weil du scheinbar keine Ahnung hast wovon du redest. Dann sag mal was die ach so offensichtliche Methode zu DOS-Zeiten war, 3rd Party Code zu ermöglichen aber Malware unmöglich zu machen, das Problem ist bis heute nicht gelöst, von keinem System der Welt... Virenscanner wurden populär weil den Leuten Angst gemacht wurde, notwendig waren sie noch nie, im Gegenteil, sie umgehen Sicherheitsmaßnahmen von Windows mit ihren Kernel Drivern und vergrößern die Angriffsfläche.
 
@theBlizz: "scheinbar" stimmt, der Rest nicht. Und der Schein trügt. Informier dich dich einfach mal, statt mit Märchen hausieren zu gehen. Das mag Unterhaltungwert haben, hat aber nichts mit den Tatsachen zu tun. Ich bin dann mal weg, viel Spaß noch beim Ausdenken (vermutlich eher Kopieren) weiterer Phantastereien.
 
@Drachen: Und immer noch kein einziges Argument, beeindruckend.
http://winfuture.de/news,92556.html
 
Ich wiederhole nochmal: Angeblich ist der Microsoft Scanner sehr schlecht bei Zero-Day Exploits. Nach eigenen Recherchen wird aber fast immer grundsätzlich a) Kaspersky b) Microsoft c)f-Secure bei neuen Viren genannt, die von den Scannern schon erkannt werden. Das lässt sich nachverfolgen im Netz. Ich kann die Behauptung, das solche Viren zu spät in den Datenbanken eingepflegt werden nicht nachvollziehen und widerspreche dem ausdrücklich.

Grundsätzlich bin ich auch mit Bitdefender auf Rank 1 schlicht nicht einverstanden. Bitdefender hat monatelang veraltete Zertifikate für die Authentifizierung in Browsern verwendet, wodurch Chrome z.B. die Installation diverser Modifikationen verweigerte. Wie man einem solchen Produkt eine solche Punktzahl geben kann ist mir schleierhaft. Es gibt auch noch andere diverse Bugs bei Bitdefender. Und zumindest das Zertifikatsproblem ist ein klares Sicherheitsproblem.
Schlangenöl hin oder her, aber Securityprogramme mit Securityproblemen gehören nicht gelobt.

Quiho hat mehrfach bei AV Test betrogen, weil es statt der eigenen Engine, die sie sich selbst hochgelobt haben, die Kaspersky Engine verwendet wurde.

Übrigens gibt Quiho nach eigenen Tests bei Virustotal quasi bei tausenden Programmen aus dem netz, die absolut Virenfrei sind ständig false positives aus. Mehr als jedes andere Produkt,
 
@LivingLegend: es geht bei diesen Tests leider nicht um Sicherheit. Das ist ein Irrglaube.

Auch die z.B. von Tavis Ormandy vom Google Security Team immer wieder aufgedeckten Probleme in solcher Software, bei der die Nutzung dieser Software die Sicherheit des Systems gefährdet, finden hier leider überhaupt keine Bewertung.

Und wo du schon Qihoo erwähnst, fehlt in den Tests auch völlig der Punkt "Vertrauen", den man gegenüber dem Anbieter haben sollte. Und da fällt Qihoo jetzt auf Jahre erst einmal vollkommen aus und auch andere, die gelogen und betrogen haben.

All das wird in den Tests nicht berücksichtigt. Was zu einem ganz einfachen Fazit führt: die Tests sind komplett sinnloser MIST ohne jegliche Aussagekraft!
 
Von was lebt dieses "Institut" eigentlich? Und warum bezeichnen sie sich selbst mal als AV-Test GmbH und dann wieder als AV-Test Institut? Nicht daß der Begriff Institut für irgendwas seriöses stehen würde. Den Namen kann ja jeder nutzen...
 
@wolftarkin: Die Leben davon das die Unternehmen Sie für gute Wertungen bezahlen. Klingt böse, ist aber anders kaum zu erklären. Die werden von den Unternehmen dafür bezahlt das eigene Produkt zu testen. Ganz im Ernst? Welcher Hersteller würde für den Test bezahlen und dann, wohlmöglich, auch noch eine eher unschöne Wertung, die ja bezahlt wurde, akzeptieren? Wohl eher nicht. Des Weiteren werden die von Magazinen bezahlt um gezielte Tests auszuführen. Kann mir also vorstellen, dass z.B. ein Magazin das ein großes russisches Sicherheitsprogramm gerade in einer Gratis-Vollversion beilegt durchaus auch Interesse hat, dass dieses im abgedrucktem Test (mit Av-Test Siegel) sehr gut abschneidet.
 
@wolftarkin: Achso, bei z.B. AV-Comparatives ist das genau so. Also im Prinzip sieht das wohl bei fast allen derartigen Testeinrichtungen so aus.
 
Wem geht das eigentlich auch so, wenn er Norton ließt und immer noch an den Virenscanner von früher denkt, der das system so verlangsamt, das der rechner manchmal kaum noch zu benutzen war!? .... muss schon vor einem jahrzehnt sein. aber seit dem ist für mich norton einfach nur noch abschreckend :D

zwei top sieger: bitdefender und Avira .... na gut, das mein Programm beide Engine gleichzeitig benutzt ^^ und habe ewig nach einem guten programm gesucht und seit dem ich das habe, will ich kein anderes mehr haben.
 
@Nomex: Welches Programm ist das denn ?

Und nur weil Bitdefender und Avira gut abschneiden heißt das noch lange nicht das dein Programm, welches beide Engine benutzt auch gut ist. Du weißt ja z. B nicht wie schnell Bitdefender die Daten liefert für dein Programm
 
@Tiranon: 360 total security. und sie haben hier so ein ähnliches auch in der liste, bloß, wenn ich schon am screenshot sehe, dass nicht beide engine aktiviert sind, dann brauch man nicht weiter das anschauen :D und warum sie auch nicht das programm für europa nutzen. aber die magdeburger können sicher sehr gut chinesisch :)
 
@Nomex: 360 total security ist doch von Qihoo ..? Hatte den auch mal, das beste finde ich, dass eine Sandbox darin enthalten ist :)
 
@Nomex: die zweite wird doch nur benutzt wenn man manuell eine Datei/Ordner scannt. Außerdem bestimmt der Hersteller die Version, deswegen sind die ja damals raus geflogen, weil die zur Verfügung gestellte Version nur mit BD Engine lief und die die deutlich schlechtere eigene nutzt.
 
@Dexter31: Beim schutzmodus einfach Avira und Bitdefender Aktivieren. Ist unter dem Punkt "systemschutz" und somit für mich auch aktiv im hintergrund
 
@Nomex: für die Real-time protection kann ich nur eine der beiden aktivieren, on-demand sind beide aktiv.
Habe das Paket momentan eh nur zum testen auf den zweiten PC und mich stören da 2 Dinge gewaltig.
 
@Dexter31: und wo bist da gerade wo nur eins geht? unter einstellungen -> aktiven schutz -> system ... find ich gar keine einstellung. wie gesagt nur da, wo ich angegeben hatte.
 
@Nomex: Einstellungen -> Virenscan steht unten bei Scan Engine

Bitdefender:
Echtzeitscan/Manueller Scan Aktiviert/Aktiviert
und bei Avira
Echtzeitscan/Manueller Scan deaktiviert/Aktiviert

habe aber keine Einstellung zum ändern der aktiven Engine gefunden
 
@Dexter31: nur da wo ich halt sagte. dort wo du meintest kann ich sehen, das bei mir beide auch bei echtzeitscan aktiv sind. also laufen wirklich beide im hintergrund ;)

http://up.picr.de/25730963nr.jpg
http://up.picr.de/25730964mm.jpg
 
@Nomex: ach in das zweite Menü hatte ich noch gar nicht geschaut, dann muss man aber trotzdem erst die zweite aktivieren.
Mir reicht aber auch eine aktive Hauptengine, mich stören mehr die verzögerten Updates und das man nicht wirklich sieht ob und wann das letzte mal nach Updates geschaut wurde.
 
@Nomex: es wird doch glaube so getestet wie die Grundeinstellungen des jeweiligen Programm sind! Also wenn da nur eine Engine aktiviert ist wird auch so damit getestet!
 
@Nomex: Also ich hab auch seit längerem 360 Total Security auf meinem Rechner.
Bis jetzt sehr zufrieden. Auch bei mir sind beide Engines aktiviert und 1-2 Fehlmeldungen sind mir lieber als wenn einer übersehen wird.
Was mich an der gezeigten Bilderstrecke mal wieder stört ist vielmehr das der Screenshot von 360 Total Security in Chinesisch gezeigt wird obwohl mittlerweile auch in guter deutscher Übersetzung zur Verfügung steht. Das ist auch eine Möglichkeit die Downloadzahlen klein zu halten. Ich kann das Produkt nur weiter empfehlen.
 
@Nomex: ich kann mich noch an die ganzen "-wegen Vista" News erinnern wie symantec am jammern war ^^
 
Mich überrascht Threattrack. Ich dachte immer das sei eine der auf zwielichtigen Seiten beworbenen Software. DIe haben aber gut abgeschnitten (oder ein gutes Ergebnis gekauft?)
 
Also bei den ganzen grünen "Your Computer is protected" musste ich echt schmunzeln...
 
@andreas2k:
Wieso ist doch nett oder?
Ich würde noch eine schicke, grüne "Your Computer is tracked, monitored and spied on" Anzeige vorschlagen... für die einfache Free Version.

Für die Professional Version... einen 'Manual Update' Button, falls sich jemand vernachlässigt fühlt...
( und in der Ultimate Version kommen jeweils ein 'Like' und ein 'Donate' Button hinzu und in einem Dropdown kann man dann zwischen NSA, BND, GCHQ usw. auswählen )

customer centricity eben

;-)
 
Weiß einer wie "Sophos Home" abgeschnitten hat? ich finde nur die Unternehmen Lösung.

https://www.av-test.org/de/antivirus/unternehmen-windows-client/hersteller/sophos/
 
Norton wird seltsamerweise in der Grafik für den "Zeiraum" März/April gar nicht erwähnt.
 
@Grendel12: der Laden heißt "Symantec".
 
Nutze schon ewig keine Externen Scanner mehr und habe nie Probleme :) Der größe Virus sitzt halt vor dem PC. Bin mit den Onboard Lösungen von MS absolut zufrieden.
 
@Conos: Und woher weißt Du das Du keine Probleme hast?
Ein bekannter hat Kaspersky auch runter geschmissen und irgendwann gejammert das sein PC lahmt.
Scannen mit verschiedenen Tools hat dann so einiges gefunden.
 
@Paradise: und weil ein Scanner kein Alarm rausgibt fühlst du dich sicher? Oder sinda die t9llen Haken in den Optionen die dir ein Sicherheitsgefühl vermitteln?
 
@ThreeM: Wo schrieb ICH was von sicher?
 
@Paradise: Vieleicht weil ich weiß was ich tue? In der Firma betreuen wir rund 500 Systeme, dort läuft halt natürlich eine Suite. Vor einem echten Zero Day Trojaner, wie z.B. Locky etc. schützt dich sowas auch 0. Wir hatten reihenweise Mitarbeiter die ihren PC verschlüssel hatten, Kaspersky hat NULL erkannt, das kam das immer erst einen Tag später. Ich lasse Kaspersky als Click ones einmal im Monat zusätzlich drüber rumpeln. Ich hatte in meinem ganzen PC leben (1996) noch nie einen Virus oder änliches auf meinen Rechner. Einzige AUsnahme: frischer Windows XP Rechenr ohne SP, direkt der Shutdown Virus ;) Da bekam man halt instand den Virus sobald der Rechner online war. Ein Virenscanner hilft nur gegen "ich klcik mal auf die Datei in der Email" für alles andere Nutzlos :)
 
Mir fällt zumindest auf, dass der Titel des Beitrages und im Testergebnis auf der AV Seite selber auch so einiges nicht zusammen passt. "Antiviren-*Suiten*". Was soll denn die Suit beim "Windows Defender" sein? Also inklusive Sicherheitseinstellungen in Edge (Ach moment, der hat ja eigentlich so gut wie keine), dem MS Outlook Spamfilter, der Kindersicherung von Windows und der Windows Firewall? Auch von anderen Herstellern sind nur Antivirenprogramme enthalten (zumindest dem Namen nach).
Wie will man aber, bei verschiedenem Programmumfang, eine gemeinsame Bewertung abgeben?
 
@Lastwebpage: Diese Tests schalten typischerweise alles ab und testen somit die volle sagen wir Norton-Suite gegen eine kleine Untermenge der Defender-Suite.
 
@Kirill: Zugegeben, meine letzte Suite war eine von McAfee, aber da war das mit dem Abschalten so eine Sache. Ein einfaches "Deaktivieren" irgendwo half da meistens nicht. Wie auch immer, aber z.B. Benutzerfreundlichkeit, bei einer Suite wo fast alles abgeschaltet ist, so ganz kann ich mir nicht vorstellen, dass da vergleichbare Werte rauskommen.
 
@Lastwebpage: Im Gegensatz zu diversen Drittprodukten kann man die Schutzfunktionen von Windows (und somit Teile der Defender-Suite) zuverlässig abschalten.
 
"Ebenso mit Vorsicht zu genießen ist, und das ist eine kleine Überraschung, McAfee von Intel. Der Virenschutz, der mit dem nach ihm benannten Gründer schon lange nichts mehr zu tun hat, "

John McAfee ist mit Sicherheit nicht nach dem Virenschutz benannt, sondern die Software nach ihm. Und ich glaube auch, dass der Gründer John McAfee nichts mehr mit der Software zu tun hat und nicht andersrum. Die Software heißt ja noch so ^^
 
Bleibe einfach bei MSE + Gehirn und hier und da mal ein Spybot S&D, inklusive abgesichertem Firefox versteht sich. Da kommt doch wahrscheinlich eh der meiste Müll her - Drive-By-Infektionen.
 
Mir langt der Windows Defender zu.
 
Ich verwende seit Jahre Avast Free...bisher nie Probleme. Der Test hier bestätigt dies auch wieder: reicht.
 
Was ich nicht verstehe, ist dass Qhihoo 360 Total Security, welches die Bitdefenderengine nutzt, schlechter abschneidet als Bitdefender. Klingt irgendwie unlogisch.
 
@M4dr1cks: warum? Qhihioo 360 hat zwar Bitdefender Engine aber das Programm wird die Definitionen von Bitdefender einfach nicht so schnell geliefert bekommen. Alles eine Frage des Preises !
 
Mal eine Frage von einem Rookie: Was haltet ihr von Panda Free?
 
Das Bitdefender immer noch auf Platz 1 rangiert kann ich nicht verstehen.
Wir haben das Produkt bei uns auf der Firma im Einsatz.
Das Produkt hat viele kleinere WehWehchen, über die man hinweg sehen könnte.
Aber was gar nicht geht ist, dass aufgrund unbekannter Ereignisse Module abgeschaltet werden und das OHNE den Nutzer zu informieren! Selbst nach einem Neustart ist das so, grüner Haken und eine 0 im Widget, obwohl Module deaktiviert sind.
Es kommt auch vor, dass sich von Bitdefender selbst deaktivierte Module nicht wieder anschalten lassen.
Hier hilft dann nur eine Repair-Installation.
Nun sind wir hier relativ IT-firm und bemerken es idR, aber Otto Normal, der dem einmal installierten Programm weniger Aufmerksamkei schenkt, steht dumm da, ist quasi ungeschützt.
Des Weiteren kommt es oft vor, dass in Netzwerkausnahmen geschriebene Einträge nach einem Update verschwunden sind und man diese wieder neu eintragen muss (auch generisch hilft nicht!).
Das Programm ist sonst ok, user-friendly und selbsterklärend.
Die o.g. Punkte sind aber inakzeptabel. Wir werden die Lizenz nicht verlängern und zu Kaspersky wechseln.
 
Ich nutze seit Jahren auf 5 PCs/Noteboks ESET Antivirus und hatte noch keinen einzigen Virus, der etwas anstellen konnte, weil er vorher schon eliminiert wurde. Auch die beinahe täglichen Mails mit gefakten Rechnungen von Amazon, paypal usw. kommen zwar im Outlook an, der schädliche Teil ist aber schon in der Quarantäne.
 
Finde es erstaunlich das ZoneAlarm nie in diesen Tests auftaucht...
soll ja angeblich die beste unter den werbefreien gratistools sein (firewall+antivirus)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles