Neuer Hack: Halbe Milliarde MySpace Login-Daten zum Verkauf

Nach dem Riesen-Datenleck bei LinkedIn steht nun ein weiterer Verkauf von Login-Daten eines beliebten Netzwerks in den Schlagzeilen: 427 Millionen Passwörter und 360 Millionen E-Mail-Adressen sollen von dem einstigen Vorreiter in Sachen soziale Netzwerke ... mehr... Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media, Myspace Bildquelle: Myspace Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media, Myspace Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media, Myspace Myspace

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die gibts immernoch?
 
@Memfis: hab ich auch gerade zu meiner frau gesagt xD
 
Und alle die das kennen sind schon lange tot, oder? ;)
 
haha naja die logindaten die ich damals da hatte können sie gerne behalten ^^ das ist ne mail die es lange nicht mehr gibt und das passwort... tja sicher sowas wie "ichwilleinrennautofahren" hahadas wäre ja fast so als würde man nun aol daten veröffentlichen ^^
 
@Tea-Shirt: Hab grade noch versucht mich mit meinen alten Daten einzuloggen. Geht nicht mehr :D Mein Konto wurde anscheinend gelöscht.
 
@Tea-Shirt: Und du bist jetzt cool, weil du inzwischen dein gesamtes Leben bei Facebook postest oder wie? Wärst du vernünftig gewesen, hättest du deine Daten gelöscht, nachdem du aufgehört hast, MySpace zu nutzen, anstatt hier zynische Kommentare zu posten.
 
Myspace ist sowas von 2003
 
@phips85: Internet ist sowas von 90er Jahre.
 
@Memfis: Ja, aber die 90er sind ja wieder "in" ;)
 
@Mitsch79: nicht wirklich
 
Eine halbe Milliarde? Wie lange speichern die denn bitte die Daten? Die haben aktuell ja nur noch 20-50 Mio. monatliche Nutzer. Quelle: http://phys.org/news/2016-02-magazine-publisher-left-myspace.html
 
@noneofthem: Und deine Hompate hat wieviel visits?

20-50 mio Nutzer pro Monat ist doch eingentlich noch ganz ordentlich.
 
@noneofthem: Die meisten Dienste speichern Daten, bis der Inhaber sie löscht. Solltest du öfter mal machen, wenn du was nicht mehr nutzt!
 
@noneofthem: Datenleichen. Die Aktualität der Daten sollte nicht sehr groß sein.
 
Meine Zugangsdaten zu AOL Deutschland habe ich irgendwie ende der 90er verlegt. Naja, villeicht gibt es ja da auch mal Datensätze zu kaufen...
 
@Besenrein: Zugangsdaten anfordern mal anders...
 
Das wäre jetzt der beste Zeitpunkt dieses Netzwerk zu schließen. Ich habe noch einen Account von 2005 oder so dort, inklusive Bild und Namen von mir, war damals eine Jugendsünde von mir. Löschen lässt sich das nicht mehr, da ich weder die Email noch das Passwort weiß, und die entsprechende Email-Adresse gibt es schon lange nicht mehr. Und Google zeigt diese Ergebnisse ganz oben auf der Liste.
 
@Surtalnar: Bist du doch selbst daran Schuld, wenn dir der Schutz deiner Daten so wenig wichtig ist. Vielleicht lernst du ja draus und änderst deine Mailadressen bei Accounts in Zukunft, bevor du sie löschst.
 
2800€? Eher 2,80€ ... wäre ein sinnvollerer Preis
 
Lustig wäre doch mal ein so großer FB Hack.
Da würden dann viele wie aufgescheuchte Hühner durch die Gegend rennen.
 
@marcol1979: Wenn Facebook mal out ist, tun auch wieder alle so, als wär es ja schon immer ach so uncool gewesen, bei Facebook zu sein. Dabei machen sich wieder die wenigsten die Mühe, ihr Profil zu löschen, wenn sie gehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!