Virtuelle Realität: Samsung zeigt ein neues 4k-Display mit 806ppi

Ein Prototyp sorgt jetzt bei der DisplayWeek Conference in San Francisco für Furore: Samsung hat ein 5,5-Zoll-Display mit einer 4K-Auflösung, 3840 × 2160 Pixel und somit 806 Pixeln pro Zoll vorgestellt. Es soll optimal für VR-Inhalte sein. mehr... Samsung, Samsung Galaxy, VR, Gear VR Bildquelle: Upload VR Samsung, Samsung Galaxy, VR, Gear VR Samsung, Samsung Galaxy, VR, Gear VR Upload VR

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So, jetzt kann das Geweine wieder losgehen: mit dem Auge gar nicht wahrnehmbar, kostet alles nur Akku, denen fällt sonst nichts innovatives mehr ein ... bla, bla, bla.
 
@515277: wie immer halt
 
@515277: du hast das "blöde samsung" vergessen
 
@515277: Ja und in Afrika sterben die Kinder...
 
@X3oN: in Europa auch. Hat dir dir Witz vwas gebracht?
 
@515277: mein Z5 hat bei Multimedia inhalten auch 4k trotzdem hällt der akku locker einen tag.
 
@515277: Bei einer VR-Brille ist der Bildschirm ziemlich nahe am Auge. Die akzeptable Pixeldichte hängt immer vom Abstand zum Bildschirm ab.
 
@floerido: der einzig sinnvolle Satz...
 
Würde sowas ja gerne mal irgendwo ausprobieren, aber bitte ohne dafür einen Tagesausflug planen zu müssen. Freu mich drauf, wenn diese Technik im Normalhaushalt ankommt!
 
@JohnLocke94: Ich fände das als "Sportgerät" super, in Form eines Computerspiels. Man müsste dann aber noch Arme und Füße mit Sensoren versehen damit man nicht schummelt. :D Da muss ich immer wieder an dieses Video denken: https://vimeo.com/46304267
Was ich meine ist dort in den ersten paar Sekunden des Videos zu sehen, quasi Fallschirmspringen bzw. durch die Luft fliegen. Super Training für die Rückenmuskulatur.
 
@Jogibär: Schau dir mal Videos von dem Vive Spiel Holopoint an. Da ist man nach 15 Runden schon ganz schön kaputt^^
 
@Jogibär: haha, sehr cooles Video, danke dafür! :D
 
Fortschritt ist gut, aber wenn er nur einseitig erfolgt wiederum nicht strebenswert. 4K Displays bringen in Handy´s nichts, wenn die Akkus noch anno 1900 sind. Normale 1080p Displays halten im Schnitt 4 Stunden Display-on Time in Tests. Selbst das ist nicht akzeptable, bei einem Handy was voll auf 4K setzt, halt nicht wie das Z5 von Sony, gebe ich maximal 2 Stunden bevor der Akku platt ist. aber hier wird es in naher zukunft wohl keine fortschritte geben die den Massenmarkt erreichen, dafür ist der Druck der Lobby zu groß. Gerade beim Thema VR finde ich es aber wieder interessant, da sind solche Pixeldichten und Auflösungen auf so kleiner Fläche gut für die Zukunft und die nächste Generation VR kann kommen.
 
@lurchie: sei froh dass das mit den akkus nicht so ist, wie du behauptest... hättest du die akku technik von 2000 drin, bräuchtest du gar keinen akku, weil dein smartphone eh nur an der Steckdosen hängen würde...
 
"Samsung hat ein 5,5-Zoll-Display mit einer 4K-Auflösung, 3840 × 2160 Pixel und somit 806 Pixeln pro Zoll vorgestellt. Es soll optimal für VR-Inhalte sein."

"Das Sony Z5 Premium besitzt ein 5,5 Zoll-Display mit 3840 × 2160 Pixel, also 800 ppi."

Kann mir jemand erklären, warum beim Samsung Display mit 5.5" und 3840*2160 Pixeln eine Dichte von 806 Pixel pro Inch entstehen soll, wohingegen Sony mit derselben Größe und Auflösung "nur" 800 ppi haben soll?
 
Sony hat genauso 806ppi.

http://www.sonymobile.com/de/products/phones/xperia-z5-premium/
"Das Xperia Z5 Premium beeindruckt durch große Fortschritte in Sachen Displaytechnologie mit 806 Pixel pro Zoll für gestochen scharfe Bilder."
 
@Trashy: Genau deswegen frage ich ja nach. Da ich auch 806 oder zumindest eine Zahl über 800 im Kopf hatte.
 
@bmngoc: Kommt halt drauf an, ob man die Herstellerangaben nutzt, oder selbst rechnet. Rein rechnerisch käme da im Verhältnis aus Pixelzahl und Zollgröße wirklich nur 801ppi raus. Nur bei kleineren ~5.46" kommt man auf besagte 806ppi. Also sind die Displays minimal kleiner als offiziell angegeben, weil die Zollgrößen immer gerundet werden. ^^
 
@bmngoc: du kannst es hier sogar nachrechnen: https://www.sven.de/dpi/
 
@therealgoblin: Ich will ja niemandem vorschreiben wo er seine Prioritäten haben soll, aber jemand der für sowas einen Online-Rechner benötigt tut mir ungelogen Leid.
 
@nablaquabla: gut dass du es im Kopf gerechnet hast
 
@nablaquabla: Da die vertikale Pixeldichte sich von der horizontalen unterscheiden kann und man deshalb die diagonale Pixeldichte verwenden muss, ist das tatsächlich nicht so trivial, wie du das offensichtlich zu wissen glaubst.
 
@Niccolo Machiavelli: sqrt( width[px]^2 + height[px]^2 ) / diagonal[inch] ist nicht trivial? In der Lage zu sein sowas rechnen zu können ist der Grund warum man überhaupt Mathematik in der Schule lernt (und ich meine natürlich nicht im Kopf). Wenn jemand über ein solches Problem stolpert und der erste Ansatz zur Lösung ist, "dpi rechner" in Google einzutippen, dann macht mich das schon nachdenklich.
 
@nablaquabla: Im Kopf ohne Rechner ist das nicht trivial, sehr scharf erkannt.

Aber was Schlimmes daran ist, dass man durch die Eingabe von "DPI-Rechner" in die Omnibox ebenso schnell eine dedizierte Eingabemaske findet, wie man durch die Eingabe von "calc" einen Taschenrechner startet, versteht man wohl auch nur, wenn man sich an sowas hochziehen muss.
 
@Niccolo Machiavelli: Hat mit Hochziehen nichts zu tun. Für mich ist das äquivalent dazu sich derartig auf Rechtschreibkorrekturen zu verlassen, dass man handschriftlich nicht mehr korrekt schreiben kann (das habe ich erlebt). Ich finde ein Paar Sachen die man so im Laufe des Lebens lernt sind eben nicht nur dazu da um einen den Schlussabschluss zu erschweren, sondern tatsächlich wirklich nützlich. Sowas wie der Satz des Pythagoras gehört meiner Ansicht nach dazu. Sich dann laufend auf Apps und was weiß ich zu verlassen, wenn man alternativ auch die Substanz der Sache verstehen kann ist für mich letztlich im Sinne der Ideen der Aufklärung falsch.

Ich will auch nicht sagen, dass deswegen niemand mehr diesen DPI-Rechner benutzen soll, aber es ist für mich ein Ausdrucke einer Tendenz zum Nicht-Denken in der Gegenwart. Man wird permanent dazu ermutigt.
 
@nablaquabla: Nur weil man eine solche Seite verwendet, folgt daraus, dass man den Satz des Pytharogras nicht verstanden habe? Folgt dann auch, dass wenn mit dem Computer schreibt, dass man nicht schreiben kann? Und weil man ein Auto fährt, kann man wohl auch nicht mehr laufen? Nix für ungut, aber ich habe genug Mathematikervorlesungen aufm Buckel. Dein Abgesang auf die Kultur wegen der Verwendung eines Rechenwerkzeuges ist einfach nur dämlich.
 
Diese 806PPI würde ich gerne mal auf einen 65Zoll Fernseher sehen. Wie heftig muß dann der Upscaler arbeiten, damit man das in DE noch weitverbreitete SD Fernsehprogramm nicht nur in einen klizekleinen Fenster sehen kann :D
 
@skyjagger: wer guckt den heute noch TV? die zeiten sind vorbei
 
@cs1005: Sind die "Wer guckt denn heute noch TV"-Typen die neuen Veganer, die zwanghaft jeden an ihrem vermeintlichen Avantgardismus teilhaben lassen müssen?
 
@cs1005: Also ich schaue durchaus auch noch TV. Wenn gleich auch deutlich weniger als früher. Aber dies liegt nicht daran, das ich unbedingt auf Streaming Anbieter ausweiche, als daran, das ich allgemein weniger Zeit investiere.
 
@skyjagger: Das wäre ~33500x18900 px, da würde sich 8xUHD eher anbieten (30720x17280), wäre dann aber nur 738ppi
 
http://www.engadget.com/2015/10/07/nhk-8k-super-hi-vision-jdi-ortus-sharp-sel/ Zugegeben - die Geräte sind größer als 5,5". Die haben aber 8k-Auflösung - ergo dürfte 4k in der Größe eigentlich eh nur eine Frage der Zeit sein. Die Fragen nach dem Sinn und dem Batteriehunger bleiben. Andererseits: wer dafür Geld ausgeben will, soll es tun. VR-Brillen würden davon auch erst dann profitieren wenn man keine 2+ 1080GTX bräuchte, um die 2x4k-Brille mit Bildern zu versorgen (bei 72+fps und vollen Details). Davor ist diese Auflösung uninteressant (zumindest für diesen Einsatzzweck). Aber kann ja jeder sehen wie er will.
 
@divStar: Wobei ich mir auch eher vorstellen kann an der Qualität zu sparen wenn die Auflösung dafür größer wird. Bei Project Cars erkennt man auf der Vive 10 Meter vor dem Auto kaum noch was. Spiele wie der Job Simulator, oder andere die speziell für VR gemacht sind umgehen die geringe Auflösung eher durch geschickte Farbwahl oder begrenzte Tiefe. Der Ist-Zustand ist ein Anfang.
 
@Toerti: ist ja dein gutes Recht weniger qualitative Grafik einer Auflösung vorzuziehen. Ich würde im Idealfall weder bei dem einen noch bei dem anderen Abstriche machen - das geht aber nicht mit nem Handy, denn dort ist die Grafik (u.a. zugunsten der Laufzeit) meist minderwertiger als PC-Grafik mit einer dedizierten Grafikkarte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.