EU setzt Fernsehen im 700-MHz-Band ein Ende und macht es für 5G frei

Der Umbau des Luftraums für die veränderten Bedürfnisse des Internet-Zeitalters ist in Europa wieder einen Schritt vorangekommen. Der terrestrischen Ausstrahlung von Fernsehprogrammen wird das 700-Megahertz-Band weggenommen und dem Mobilfunk zur ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Bildquelle: Telefonica Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Telefonica

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
5G... noch schneller als 225MBit/s... nach 1GB wieder auf 32kbit/s.
Gegen sowas muss mal vorgegangen werden. Denn mit der hälfte der Geschwindigkeit von einem ISDN Anschluss lässt sich mit dem Smartphone NICHTS machen. Sollen sie dich Drosseln, aber fairer. 512kbit/s oder 1MBit/s. Das tut keinem weh und wenn die Leute unterwegs ihr SkyGo schauen wollen, dann buchen sie halt die nötigen 50GB zu einem fairem Preis, und nicht 250MB für 5 Euro!
 
@DARK-THREAT: Evtl. haben die Mobilfunkbetreiber angst vor VoIP, denn das wäre mit 512kbit/s durchaus möglich und dann wollen plötzliche viele reine Datentarife ohne Telefonoption.
 
@SouThPaRk1991: Spätestens mit VoLTE ist das den Betreibern egal, ist wie bei der Festnetztelephonie. Wofür Du Deine Daten nutzt macht keinen Unterschied - VoIP klingt zwar grottig, aber kostet den Betreiber nichts. Deswegen auch die all inclusive-Verträge.
 
@Stamfy: Das ist allerdings auch nicht mehr Stand der Technik. Ich habe vor einem Monat per Whatsapp von Peking aus hier in den Hunsrück telefoniert und die Sprachqualität in beide Richtung war so, als wäre der andere im Nebenraum gewesen.
 
@Bengurion: Ich bezog mich auf Festnetztelephonie. Und da haben die deutschen Betreiber sehr oft derart miese Einstellungen gewählt dass die Qualität meines empfindens nach im Vergleich zu echtem Telephon oder auch Handygesprächen merklich abgenommen hat. VoIP wird durch die Wahl des codecs und der zugesprochenen Bandbreite bestimmt - und da sparen viele Festnetzanbieter, weil Sprachqualität von den Nutzern nicht "gemessen" werden kann und anscheinend auch kaum bewertet wird.
 
@Stamfy: Wo klingt Voip grottig, am Handy?

Geht bei mir prima solange die Bandbreite voll da ist über Easybell null probleme sogar G722 HD Codec.

Aber 512kb/s reiche net, unter HSDPA hat das bei mir nie funktioniert.
 
@Amiland2002:
Für VoIP bzw. VoLTE reichen 64 kb/s. Nicht die Datenrate ist das Problem, sondern die Latenz.
Die Latenz ist bei HSDPA zu groß für VoIP.
 
@Winnie2: Nun, für Skype bspw. werden (stabile) 100 kbit/s für die Telefonie empfohlen. Bestenfalls sollte man da schon etwas drüber liegen, wenn man's wirklich nutzen will.
 
@BloodEX:
OK, Skype braucht ein wenig mehr Bandbreite, was ich meinte dass war natives VoIP, nicht in eine Anwendung eingebettetes VoIP, wie Skyp.
 
@SouThPaRk1991: Allnet-Flats kriegt man auch heute schon hinterher geschmissen. Das kann es also nicht sein.
 
@SouThPaRk1991: VoIP geht schon über gedrosslten Internet siehe Facebook Anruf bzw. Whatsapp.
 
@Musti20: Bei max. 32kbit/s?! Kling für mich unrealistisch.
 
@SouThPaRk1991: Die Angst wäre aber langsam nicht mehr zeitgemäß. Die EU arbeitet doch schon daran, dass übers Roaming nichts mehr verdient wird. Wer Preise vergleicht, kriegt eine nationale Flat im E-Netz für dauerhaft unter 8€ (ohne Mindestvertragslaufzeit) oder für 12€ im Vodafone-Netz. Den Preis können sie mir dann gerne nochmal auf meinen Tarif raufschlagen für eine akzeptable gedrosselte Geschwindigkeit.

Nein, ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass das tatsächlich die Angst ist. Ich glaube in den Großstädten kommt die Infraststruktur an ihre Grenzen, wenn auf kleiner Fläche viele Leute gleichzeitig das Internet nutzen wollen. Die Marktmechanismen (vielleicht auch durch die Dynamik, die ein ehemaliger Monopolist da reinbringt) haben bei der Aufgabe versagt für einen vernünftigen Ausbau zu sorgen. Wenn es nach mir geht, sollen die Netze in die Hand der Allgemeinheit und über den Ausbau wird an der Wahlurne entschieden.
 
@dpazra: die Infrastruktur ist so ne Sache... Nur weil es Spitzenzeiten gibt über 1-2 Stunden muss man ja nicht das Netz unnötig ausbauen und Überkapazitäten schaffen die auch anderweitig in den Ausbau gesteckt werden können für unerschlossene Gebiete. Also nicht falsch verstehen, klar ist so etwas blöd, aber das ist mit eingerechnet. So wie jeder Autobauer eine Wartezeit einplant für Neuwagen, Bei Onlinespielen die ersten Tage die Server überlastet sind usw. Ein Tag hat 24 Stunden, das Jahr 365 Tage und nur weil 1-2 Stunden das Netz am Limit läuft am Tag, was umgerechnet 30 Tage im Jahr sind, muss man nicht Millionen reinpumpen um dies zu minimieren.
 
@SouThPaRk1991: "DAS" kommt so oder so - ob sie sich nun fürchten oder nicht...
 
@DARK-THREAT: Ich habs im Urin, dass da bald was passiert und die ersten auch NACH Drosselung deutlich weniger drosseln. Das ist dann mal die Vorteile des Wettbewerbs.
 
@Skidrow: Falls die Störerhaftung tatsächlich gänzlich fällt - was ich erst glaube, wenn das geplante Gesetz ratifiziert ist - wird sich sowieso relativ schnell was an den Volumentarifen der Mobilfunkanbieter ändern, denn dann wird man deutlich häufiger in einem WLAN-Netz sein und somit sein Mobilfunkvolumen gar nicht in Anspruch nehmen müssen.
 
@DARK-THREAT: Keine Chance da stehen zuviele Politiker Weltweit auf Gehaltslisten der Firmen und Provider.
Ich persönlich könnte damit ja schon mal leben wenn man auf 128KB/s drosseln würde damit würde zumindest die Suche mittels Google und co noch erträglich.
Es gibt ja Verträge die ohne drossel arbeiten aber die sind entweder unbezahlbar oder stehen sehrt ausgewählten Personen zu Verfügung.
Ich finde ja was man bei Telekom USA eingeführt hat sehr gut da sind ein paar ausgewählte Dienste Volumen befreit.
 
@DARK-THREAT: Eine Möglichkeit wäre den Traffic aller Nutzer als Tagesstatistik der letzten 30 Tage speichern. Jetzt addiert man den Traffic der letzten 30 Tage und gibt den Nutzern anhand Ihres Traffics eine Priorität. (Viel Traffic verursacht = niedrige Priorität)

Jetzt setzt man diese Priorität der Nutzer auf den Türmen in der Umgebung. Das wäre viel Fairer als die Drosselung, denn man lässt bei diesem System denjenigen die wenig Traffic produzieren den Vorrang.

Aber dieses System wird leider nie umgesetzt werden, denn mit der Telefonie und den SMS kann man kein Geld mehr machen, sondern nur noch mit den Daten.
 
@basti2k: da muss doch nix priorisiert werden... die Drosselung hat keinen technischen Grund, sie ist wirtschaftlich gewollt um die Leute in teurere Verträge zu bekommen.

Oder meinst du, am Monatsanfang kann das Netz mehr Traffic verkraften als gegen Ende?
 
@dognose: Was haben die letzten 30 Tage mit dem Monatsanfang zu tun?
(Ich hätte auch 60 Tage oder 5 Wochen schreiben können)

Eine Priorisierung der Kunden findet doch jetzt schon statt, denn Vertrags-, Prepaidkunden & Resellerkunden haben im Mobilfunknetz.

Die Drosselung hat schon einen technischen Grund, denn würde Sie es nicht geben, so wären die Netze total überlastet.

Das Beispiel was ich angebracht habe, würde auch funktionieren, und es würde dann nur die Kunden treffen, wenn die Funkzelle wirklich dicht ist (Großveranstaltungen etc.).
 
@basti2k: "Die Drosselung hat schon einen technischen Grund, denn würde Sie es nicht geben, so wären die Netze total überlastet."
Das ist sehr unwahrscheinlich, lies dazu bitte nochmal die Frage von dognose; "meinst du, am Monatsanfang kann das Netz mehr Traffic verkraften als gegen Ende?"

Die Drosselung hat keine technischen Gründe, sondern nur wirtschaftliche.
 
@Drachen: Die Pakete laufen nicht immer vom 1. bis zum 30./31.. Mein aktuelles Paket hat immer am 12. den Abrechnungsanfang.
 
@floerido: gut zu wissen, ich hatte und kannte bisher immer nur Pakete über den Kalendermonat, aber nie über 30 Tage o.ä. ab Bestelldatum, wie du es scheinbar hast. Sowas kenne ich nur von Prepaid wie Edeka-Mobil. Danke und schönen Abend
 
@DARK-THREAT: Es gibt Povider die drosseln schon bei 250 MB. Also quasi Yahoo Mail aufgemacht und die Werbung verbraucht schon das Datenvolumen.
 
Frequenzbänder verkaufen und das Geld wandert in das nächste schwarze Loch...
 
und das neue 5G Netz wird im Ballungszetrum zu finden sein. wie immer . auf dem land nich interessant.
 
@eltonno: also ich hab hier auf beinahe jedem Hochsitz, Acker und Feldweg LTE...
 
@Screenzocker13: ich auch, aber letztens erst wirder gelacht als ein o2 kunde in innenräumen gar kein netz hatte und telekom und vodafone volles lte. Finger weg von o2 klappts auch mit empfang:)
 
@Razor2049: Pauschale aussage die total unsinnig ist. Hier haste mit allen 3 kein LTE und bei nem Kollegen haste mit Vodafone und Telekom miesen Empfang dafür mit O2 relativ guten.
 
@Screenzocker13: Freu dich. Hier nicht.
 
@eltonno: Nur weil du ausschließlich E-Plus o.ä. benutzt musst du ja hier nicht rumstänkern ;). Zumindest mit D1 / D2 ist auch der LTE Empfang auf dem Dorf recht flächendeckend. Da tut sich ordentlich was!
 
@ Razor2049
Das halte ich für ein Gerücht!

Ich habe 2 Karten im Smartphone und eine ist von O2 (Drillisch). Seit die Netze von O2 und E-Plus zusammengelegt wurden, habe ich mit dem LTE Empfang keine Probleme mehr.

Ich lebe weit draussen auf dem Land und habe bei mir zu Hause wie auch bei meinem Lieblingsitaliener und wo ich mich sonst gerne aufhalte überall LTE-Empfang. Als die Netze von O2 und E-Plus noch nicht zusammen waren, gab es schon mal Probleme, aber seit die zusammen sind läuft es bei mir spitzenmässig.

Bin zuletzt von München nach Augsburg im ICE unterwegs gewesen und hatte fast die ganze Zeit super Empfang.
 
@PsydeliS: Das von Razor kann ich bestätigen, hatte winsim seit zusammenlegung der Netze,
funzt es auf dem land wenn man Netz hat,

In der Arbeit, (ne Stadt mit 50T) einwohner geht O2 ständig net, empfang vorhanden, aber telefonieren versteht der angerufene einen net, verb abbrüche usw...

Seitdem ich ne klarmobil (D1) Karte habe, hab ich in der Stadt null probleme..

Die haben anscheinend in manchen gegenden alles geschrottet Türme überlastet..
Billiger sein heißt meist, Geld sparen und das ist dann durch überlastete Türme..

Ich mag Magent auch nicht, aber dafür das ich etwas mehr zahle funzt es auch.

lg
 
Welches Band ist denn das 700 MHz Band? VHF1, VHF2, UHF?
 
@Der_da: UHF Band V
 
Zählt das nur für terrestrische Frequenzen oder auch für die Frequenzen im Kabel ?
 
@marcol1979:
Es geht bei dieser Sache um FUNKfrequenzen. Funk = ohne Draht. Noch weitere Fragen?
 
@Winnie2: Das muss bei unseren schlauen Politikern doch nix bedeuten. Die können auch gleichzeitig das Frequenzband im Kabel damit abschaffen. Ich glaube die kennen den Unterschied nicht.
 
@marcol1979:
Die Leute der Bundesnetzagentur wissen das durchaus, und das war auch bei vorgehenden Fällen bereits so dass es nur FUNKfrequenzen betroffen hat.
Für Frequenzen die über Kabel übertragen werden gilt keine Frequenzplanung.
 
Und das es gesundheitliche Schäden an Mensch und Tier verursacht, ist euch wohl schon klar oder???? Ich bin fassungslos, 5G, das ist der Horror.

So, mal an die verblendeten und unwissenden Blitzbirnen unter euch, seht euch einfach dieses Video an, und dann sagt mir noch mal ob ihr nicht wüsstest, was es für schädliche Wirkung auf Mensch und Tier hat. Besonders die kleinen Kinder...

https://www.youtube.com/watch?v=LvwIjhgEHNQ
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles