Warentest: Einige neue Fernseher bieten EM- und Olympia-Features

Wer sich für die anstehenden großen Sport-Ereignisse in diesem Sommer einen neuen Fernseher zulegen will, sollte auf entsprechende Optimierungs-Funktionen achten. Einige Geräte bringen diese vor allem für solche Anlässe mit. Darauf wies die Stiftung ... mehr... Fußball, Fifa, soccer Bildquelle: Ea Sports Fußball, Fifa, soccer Fußball, Fifa, soccer Ea Sports

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Athmosphäre = Atmosphäre
 
Weder ne gute Idee, noch bedarf es einer Umsetzung.
Das mit der verbesserten Wiedergabe von schnellen Bewegungen ist ja schön, aber sowas nur für Fussball zu machen ist quatsch. Dass ist eher sinnvoll für Filme.
 
@Hans Meiser: Bewegungsoptimierung ist doch nix anderes als Zwischenbildberechnung und das sieht doch bei Filme einfach nur bescheiden aus. Insofern find ich das es eben doch eher für Sport sinnvoll ist und nicht für Filme, die dadurch wie ne billige Soap wirken.
 
@spitfire2k: Deiner Meinung sind viele, aber das liegt einfach an der gewohnheit. 24 Bilder pro sekunde ist einfach Steinzeit und jeder der daran festhält ist nicht mehr anpassungsfähig.

Ich spiele Computerspiele und alles was unter 40 FPS ist, ist nicht flüssig. Wenn ich einen Film ohne diese Zwischenbilder sehe, sieht es für mich aus wie eine Ruckelorgie.
 
@MOSkorpion: Mag sein. Aber dazu muss die Quelle auch die entsprechende Framerate bringen. Wenn die Quelle mit 24 FPS daherkommt, die dann auf sagen wir 48 FPS aufgeblasen wird, hat der (u.U. subjektiv empfundene) Qualitätsverlust nicht viel mit der Gewohnheit des Betrachters zu tun. Es werden Frames hinzugerechnet, die schlicht nicht existieren und das macht das Bild nicht besser.
 
@Der Lord: Doch ;) Anscheinend hast du das noch nicht wirklich in aktion gesehen. Da werden nicht irgendwelche handzeichnungen zwischen die "echten" bilder gelegt sondern diese werden einfach verschoben. Es wird also nicht mit optischen täuschungen oder verschwimmen / verzerren gearbeitet.

Das heißt bewegt sich eine Person von A nach B in 0,04 sekunden dann war diese Person bei 24 FPS auf einem Bild noch an Pos A und beim nächsten auf B. Die Technik nimmt also diese person und Projeziert diese mehrfach Zwischen A und B. Die Qualität dieser dazwischengerechneter Bilder entspricht also genau der ausgangsqualität.
 
@MOSkorpion: Ich habe es tatsächlich noch nicht wirklich in Aktion gesehen. Ich bermerkte aber etwas anderes, was Du mir vielleicht erklären kannst:

Bei HD-Sendern entsteht oft eine unnatürlich wirkende Schärfe, die dem Bild tatsächlich den Eindruck einer billigen Seifenoper gibt. Ich beobachtete dies bei mehreren Fernsehgeräten. Liegt das an der Skalierung von 720p (Quelle) auf 1080p (Displayauflösung)?

Das Prinzip der Zwischenbildberechnung war mir grundsätzlich übrigens klar, auch wenn mich der Gedanke an einen Kobold, der die Bilder in Windeseile per Hand zeichnet zum Schmunzeln bringt (Was, wenn dem Kobold das Rot ausgeht?). ;)
 
@Der Lord: hmm das kann mehrere Gründe haben. Oft haben die Geräte im geschäft eine übertriebene einstellung, also schärfe, kontrast, helligkeit und farben damit sie im direkten vergleich besser dastehen.
Es gibt aber auch die möglichkeit das dich HD-Material "überfordert" also du schaust in einen Fernsehr und dein Gehirn erwartest SD-Material aber sieht ein viel schärferes Bild, das kann dann zu stress führen.
Es kann aber auch an der Kombination aus HD und Bewegungsglättung sein.
 
@MOSkorpion: Dann tippe ich auf Letzteres. Mit HD an sich habe ich keine Probleme. Egal ob BluRay oder HD-Streaming - das Bild erscheint mir angenehm scharf. Nur bei HD-Fernsehen (wo ich auch HD erwarten würde) fiel es nicht nur mir auf. Und es war auch nicht im Geschäft, es war im Heimbereich. Bisher schob ich es auf das Upscaling von 720 auf 1080 aber die Bewegungsglättung ergab plötzlich auch einen Sinn. Oder aber die Kombination.
 
@Der Lord: Im heimbereich kann natürlich jeder die Einstellungen seines Fernsehrs misshandeln wie er will oder es war einfach ein altes Gerät mit tatsächlich mießem bild.
 
@Der Lord: "schärfer als die Realität" sagt doch alles, die überzeichneten Bilder haben eine Schärfe, die man so im echten Leben nicht hat - auch fehlt dabei der Fokus und der Hintergrund ist genau so fokussiert wie das zu sehende Objekt. Diese verfälschte Wahrnehmung wirkt so unecht an der HD Geschichte.
 
War das bei der Stiftung Warentest ein allgemeiner Fernsehertest oder ging es nur um die Optimierungs-Funktionen ?
Ich bin gerade auf der Suche nach einem passenden Gerät und tue mich ziemlich schwer etwas passendes zu finden. Eigenschaften wäre folgende: 42-48", 400-700€, ohne 3D, Smart-kram ist mir nicht so wichtig, ab und zu mal ÖR-Mediatheken oder Youtube.
Augenmerk liegt auf Bild/Tonqualität, Mediaplayer, keine hakelige, nervige Bedienung mit Abstürzen und DVB-T2.
 
@chris899: Von der Bildqualität hier sowas z.B. Panasonic TX-49DSW504S
Was dabei ist ist dabei - hab jetzt nicht extra nach einen OHNE 3D ausschau gehalten. Da wirste ja kirre. Oder Sony KDL-48R555C

Tonqualität ist bei den meisten naja - deswegen hab ich immer Boxen. Ebenso musst du irgendwo testen, wie dir das Menu passt bez. wie der Mediaplayer ist.

Für Bild + Tonqualität eher den LG 55LF5809 aber der wird dir zu groß sein und da fehlt DVB-T2 glaube ich (deswegen die 2 Nennungen oben)
 
@chris899: Also gute Tonqualität dürfte bei den meisten Geräte heutzutage ziemlich schwer werden, am besten TV mit guter Bildqualität und dazu dann ne Soundplate oder Soundbar, sofern keine vollwertige 5.1 Anlage in Frage kommt.
 
@wertzuiop123: Wenn 3D dabei ist macht es auch nichts, benutzen werde ich es wohl eher nicht.
Sony soll ganz gut sein in Sachen Bildqualität, großes Manko ist aber leider die bescheidene Software.
Der Panasonic ist sehr interessant, leider ohne DVD-T2.
Der LG wäre zu groß, 50" würden vielleicht auch noch gehen. Es geht bei der Größe aber auch darum das noch viel SD-Material (DVD-Sammlung & Privat-TV Sender) angesehen wird.
Edit:
Falls es noch jemanden interessiert, ich habe in Erfahrung gebracht das in dem Preisbereich den ich oben genannt habe sowieso nur drei Geräte getestet wurden. Zweimal Grundig und einmal Philips und alle nicht besser als Note befriedigend. Der Test würde mir also auch nicht weiterhelfen.
 
@chris899: Schau sie dir trotzdem mal an. Bei der Preisklasse haben die 3-5 Modelle wohl die beste Bildquali (inkl. den 2 weiter unten). (Ist eh immer Modellabhängig, nicht so sehr Markenabhängig ;))

Panasonic TX-50CSW524 & Samsung UE48J6250 fällt mir noch ein. Die kannst du dir auch mal ansehen
 
@wertzuiop123: Werde ich mir mal ansehen. Wobei ich sagen muss das bei mir Panasonic, Sony und Samsung schon die bevorzugten Marken sind. Ein Sony wäre es Ende letzten Jahres fast geworden, wenn die Software nicht so bescheiden gewesen wäre.
50" bringe ich leider nicht mehr unter, 48" ist absolut das Höchste der Gefühle, habe das eben nochmal nachgemessen.
 
@chris899: Melde dich, wenn du weißt, welcher es wird :)
 
@wertzuiop123: Ich spekuliere mit dem Panasonic TX-49DXW604, ich hoffe zur EM kommen noch ein paar interessante Angebote.
 
@wertzuiop123: Kannst Du mir sagen (oder einen Link nennen), welche Marke welche Software (WebOS, Android-TV,etc.) nutzt?

Danke im Voraus!
 
@kontrapunkt: Muss man sich von Modell zu Modell ansehen. Wenn was falsch ist, bitte berichtigen ;)

Panasonic TX-49DXW604 - Firefox OS
Panasonic TX-50CSW524 - was eigenes von Panasonic
Samsung UE48J6250 - das übliche Samsung Menu
Sony KDL-48R555C - das übliche von Sony
LG 55LF5809 - Was eigenes. Netcast 4.5?

LG hat jetzt oft WebOS, Sony hat bei den neueren AndroidTV (aber erst ab 55" - 65"?)

Hier kannst du danach filtern
http://www.idealo.de/preisvergleich/ProductCategoryFilters/4012.html
oder
http://geizhals.de/?cat=tvlcd&xf=5696_Android+TV#xf_top
 
@kontrapunkt: Grundsätzlich sieht die Verteilung nach Hersteller aktuell so aus: LG = WebOS, Samsung = Tizen, Sony, Philips = Android, Panasonic = Firefox OS.
Man muss aber trotzdem bei dem jeweiligen Modell sehen welche Software aufgespielt ist. Je nach Alter, Preisbereich und versprochenen Funktionen des Modells kann auch eine Hersteller eigene Software installiert sind.
 
@chris899: Danke für die Ergänzung :)
 
@chris899: Wenn Dir der Stromverbrauch nicht so wichtig ist, weil Du zum Beispiel nicht 24/7 vor der Glotze hockst, kannst auch mal nach einem guten gebrauchten Plasma Ausschau halten. Ich hab' hier z.B. einen Panasonic TX-P42S20E, der mir seit Jahren gute Dienste leistet.

Außer einem exzellenten Bild hat der keine nennenswerte Ausstattung, also auch keinen Smart-Müll und kein 3D, was für meine Zwecke perfekt ist, denn alles andere läuft über den HTPC und ein externes Audiosystem und 3D will ich nicht. Ich bin der Ansicht, bei den (allen) Flachbildgeräten kann man brauchbare interne Lautsprecher schon allein aus Platzgründen wohl eh knicken, sollte man also nicht überbewerten. Manche Tester bemängelten ernsthaft, daß der "nur" 3 HDMI-Anschlüsse hat, ich frag mich was die da alles dranpappen wollen...

Das Gerät verfügt über allerlei Bildverschlimmbesserer, welche für ein wirklich perfektes Bild allesamt abgeschaltet bleiben sollten. Selbst bei schnellen Szenen (Fußball, Formel1 etc.) kann ich absolut keine Einschränkungen feststellen. Der Ruf, daß ein Plasma im Vergleich zu einem LCD/LED ein blasses Bild hat, entstand allein durch die optische Täuschung, wenn das Gerät beim Discounter im Regal von grellen Punktstrahlern oder, was noch schlimmer ist, Ketten von Leuchtstofflampen überflutet wird.

Das verfälscht den Bildeindruck enorm. Daheim im Wohnzimmer herrschen ganz andere Lichtverhältnisse, wo der Plasma ein sehr natürliches Bild erzeugt, während ein LCD/LED dort eher zu grell wirken kann. Aus genau diesem Grund stehen bei seriösen Fach(!)händlern die TV's in einer weniger stark beleuchteten Umgebung. Ich kann nur jedem raten, einen TV in einer solchen Umgebung zu begutachten, wenn man daheim keine böse Überraschung erleben will.

Wie eingangs schon erwähnt, ist ein Plasma allerdings alles andere als stromsparend, aber ich konnte bis heute keinen würdigen LED Ersatz finden, der mit der Bildqualität eines Plasma-TV mithalten kann.
 
Sicher, dass die Fußball EM 2016 überhaupt ausgetragen wird und bis zum Endspiel?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.