US-Militär: Ein Atomkrieg würde noch mit 8-Zoll-Disketten geführt

Wer jemals eine Diskette im 8-Zoll-Format in der Hand hielt, dürfte in den meisten Fällen schon straff auf das Rentenalter zugehen. Es gibt aber noch einige wenige Bereiche, in denen sie noch im Einsatz sind - wie beispielsweise im ... mehr... Explosion, Atombombe, Nuklearwaffen Bildquelle: Public Domain Explosion, Atombombe, Nuklearwaffen Explosion, Atombombe, Nuklearwaffen Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Den übernächsten großen Krieg wird die USA mit Faustkeilen und Knüppeln führen und die Bewohner werden in Höhlen hausen.
 
Da haben die Atomwaffenkriege und die 8Zoll Disketten ja straff was gemeinsan!
Es sind beides Dinge aus der (gefühlten) Steinzeit!

Kriege haben noch nie Probleme gelöst, sondern nur das Leid vergrößert.

Von mir aus können sie also BEIDES einmotten!
 
@bLu3t0oth: Stimmt, man hätte den Nazis einfach sagen sollen, damit aufzuhören.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Die Nazikeule hat bei dir ja schonmal ganz phänomenal funktioniert.
Irgendwann informierst du dich vielleicht auch mal über Geschichte und dann ist dir diese Aussage hoffentlich peinlich.
 
@bLu3t0oth: Oder den Siedlern der USA, oder Napoleon, als er versucht hat Europa zu erobern. Wenn der andere Krieg will, hast du keine andere Möglichkeit, als mit Krieg zu antwortem. Guck wo die Ureinwohner der USA heute sind.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Ist nicht alles schwarzweiß Kollege...
Ich geb dir in Bezug auf den Verführer mal nen Anstubser: http://www.geolitico.de/2015/05/01/das-geld-das-hitler-ermoeglichte/
 
@bLu3t0oth: Lass ihn doch weiter darüber schimpfen, während er die Technik nutzt, die während dem 2. Weltkrieg unter Hitlers macht entwickelt wurde. Nachher fährt er dann auf Strassen nach Hause, die einst vom Hitler Regime gebaut wurde etc.
 
@bLu3t0oth: Es wird immer böse Menschen geben und immer welche davon auch an der Macht sein. Abrüstung ist esoterischer Mist! Es liegt einfach schon in der Natur des Lebens selber zu überleben, darum zu kämpfen und zu töten. Noch dazu kommen Emotionen wie Angst, Habgier, Eitelkeit, usw. usf. dazu.

Sicherlich kriege und Gewalt sind nicht schön dennoch wird es sie immer geben. Du kannst noch so friedlich ein paar schlägern in der Nacht auf der Straße begegnen, wenn sie Bock drauf haben dann bekommst du ein paar aufs Maul!

Das ist meine Meinung, und ich denke das wollte IchEuchNurÄrgernWill nur damit sagen.
 
@daaaani: Kriege wird es wie du bereits sagtest immer geben und sind in manchen Situationen unvermeidbar, jedoch haben wir heutzutage auch recht viele vermeidbare Kriege, wessen Grundlage sich teils auf Ressourcen stützen, die dem Kriegsversucher eigentlich nicht zu stehen. Wobei Ressourcen nicht der einzige Grund sind. Oft haben sich in letzter Zeit die Konflikte nur im entsprechend betroffenen Land aufgehalten und hatten für alle anderen Länder keine relevanz, jedoch gab es trotzdem andere Länder, die sich bei diesen Konflikten beteiligen möchten um zu "helfen", was jedoch meistens dazu führt, dass das betroffene Land destabilisiert. Länder oder Führer die andere Länder unmittelbar mit Gewalt übernehmen, gibt es in der letzten Zeit nicht mehr, weshalb Kriege in anderen Länder heut zu Tage eign. eine Seltenheit sein sollte. Geschweige denn, dass ein Krieg mit einer Atombombe versucht gelöst zu werden, denn dabei wird die Mehrheit getroffen, die mit dem Konflikt selber unmittelbar gar nicht in Verbindung steht, jedoch die Drahtzieher innerhalb vom Konflikt bleiben meistens unbetroffen.
 
@WilliamWVW:<Länder oder Führer die andere Länder unmittelbar mit Gewalt übernehmen, gibt es in der letzten Zeit nicht mehr>

"Hüstel" ..... wir haben ein Land, das überall auf der Welt "Gefahrenabwehr" auch mit Krieg führt und überraschend dabei, dann sogar vom "Klassenfeind" toleriert wird. Wir haben dazu auch das Zündeln, ganz gefährlich, der Großmächte gegeneinander.

Die Kriege, die mal waren, die haben wir nicht mehr, aber wir sind nicht besser geworden in der hiesigen Welt, eher viel schlimmer. Denn Kriege dienen heute dem Schutze des Hab und Guts der mächtigen Staaten. Will nur einer was vom Kuchen abhaben, muckt auf, versucht nur die Stellung der Mächte in Gefahr zu bringen, gibt es eins auf die Mütze, zum Leidwesen der Ärmsten. Da, sind sich dann übrigens alle Großmächte auf einmal einig.
Das hat sich verändert und wir, als Europa setzen derzeit noch die Krone auf, die, die auch dann noch flüchten können, die Flucht überleben, werden nunmehr mit einem Kuhhandel zurückgeschickt.

Wir haben aber nicht nur das "Reiche" gegen "Arme", sondern noch viel gefährlicher, "Reich" gegen "Reich". Siehe Natoosterweiterung, Ukraine, unmittelbar vor den Türen der anderen Weltmacht, verbündet mit der größten Weltwirtschaftsmacht, China. Das ist purste Provokation, eine sehr gefährliche.

Genau daher, würde ich mal deinen Satz überdenken. Wir haben nur ein Problem heute, wir sehen diese "Führer" halt nicht als "Führer", da wir das Handeln, zum Schutze unserer westlichen Wirtschaft, als gerechtfertigt ansehen. Die Ukraine war und ist noch ein Spiel mit dem Feuer, höchst brenzlich. Man kann hierzu nur froh sein, das Russland ruhig blieb und China die Unterstützung Russland zusicherte. Das war das Bollwerk. Nur eine andere Konstellation der Präsidenten der Länder und es kann jederzeit knallen und das richtig.

Daher, die "Führer" sind noch heute da und ja, für die westliche Wirtschaft ist China und dazu die BRICS eine wirtschaftliche Bedrohung. Aber, kommt es real zum Konflikt, ist jedem auch sehr wohl bewusst, dass dann Europa in Schutt und Asche liegen wird.
Ob es in Kauf genommen wird, wissen wir noch nicht. Aber eines immer bedenken, wir haben die Macht China und die wirtschaftlich angeschlagene USA, nebst Europa und wir können nur hoffen, dass die "Führer" besonnen bleiben, denn sonst ist Europa Geschichte.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Sag mal, bekommst du es hin etwas mehr Intelligenz als eine Erbse zu generieren und uns dann erklärst,was der Österreicher damit zu tun hat ? Geht deine Weltanschauung auch nicht über den Tellerrand wie bei den meisten Schildchenhochhaltern ?
 
@Daghiron: Hitler, der Österreicher, war ein Postkartenmaler. Hitler, der Diktator, war ein Bayer - in München wurde ihm die Staatsbürgerschaft des Deutschen Reichs verliehen. Damit wurde es möglich, dass viele Millionen Deutsche ihn als Reichskanzler gewählt haben. Aber damals gab es noch nicht einmal die 8-Zoll Disketten. Die 5 1/4 Floppy-Laufwerke kamen in einer Größe, die heute noch üblich ist: Festplatten und optische Laufwerke werden weiterhin in dieser Größe gebaut, gekauft und genutzt.
 
@bLu3t0oth: War has never solved anything.....Except for ending slavery, fascism, Nazism, communism and creating the United States.
 
naja neuland halt ...
 
Mir hätte als Begründung ja "Das System ist, um es kurz zu sagen, noch in Betrieb, weil wir sie einfach nicht gebraucht haben." deutlich besser gefallen ;)
 
Zum Glück wird dort noch alte Hardware eingesetzt. Alle modernen Systeme sind viel zu komplex und Fehleranfällig. Alleine wenn man bedenkt was man alles in dem Firmware-Controller eines USB-Sticks verstecken kann wird einem schlecht. Bei einer alten Diskette kann man keinen code verstecken. Ich für meinen Teil bin extrem froh das dort Systeme laufen die Überschaubar sind.
 
@Sam Fisher: Endlich mal einer, der es auch kapiert hat. Das Ding wird mit Sicherheit nicht per Internet von irgendwelchen Irren übernommen, insofern sollen die das gerne so lassen.
 
Wird schon seine Vorteile haben. Nicht nur aufgrund der berühmten "Security through obscurity", sondern auch weil in den 70ern solche Systeme noch überschaubar waren. Tatsächlich können Einzelne oder zumindest kleine Gruppen Software wie Hardware dieser Teile ansatzweise vollständig verstehen. Das ist unheimlich wichtig bei solchen kritischen Aufgaben. Würde man da einen topaktuellen Windows-Rechner hinstellen, dann hätte man zahllose Schnittstellen die nicht wirklich da sein müssen, proprietäre Software durch die nicht mal der Hersteller so wirklich durchblickt und damit zahllose potentielle Angriffspunkte.
 
und hat diese Steinzeittechnik bisher versagt?
 
@DennisH1: wenn ich sehe wie oft Lesefehler bei Produktionsmaschinen vorkommen darf es nicht schnell gehen.
Und das mit 3,5 Zoll Disketten.

Aber die kann man, in dem Fall, zum Glück mit speziellen Laufwerken die USB-Sticks nutzen ersetzen. Der Stick hat dann zwar auch nur 1,44 MB nach der Spezialbehandlung. Und er wird genau so langsam gelesen und geschrieben. Aber es funktioniert.
 
@DennisH1: Wie viele Atomraketen hat man denn bereits abgefeuert?
 
@crmsnrzl: http://www.deseretnews.com/top/2605/1
Man war doch schon einige Male ziemlich nah dran sich selbst in die Luft zu jagen, oder anders gesagt, es ist ein riesen Wunder dass dieses Land überhaupt noch existiert.
 
@theBlizz: Hast du mehr als die Überschrift davon gelesen?
Entgegen der Überschrift liest sich in dem Artikel das genaue Gegenteil heraus.

Das ist kein Zufall, Glück oder riesiges wunder, dass die alle nicht explodiert sind, sondern ein Zeugnis dafür, dass unter Umständen eventuell vielleicht die Konstrukteure möglicherweise ein klitzeklein wenig mehr Gehirnwindungen in die Dinger investiert haben. Also rein theoretisch.

Außerdem, wenn so ein Ding doch mal in die Luft fliegt, dann gibt's vielleicht 100.000 Opfer + Spätfolgen in den Regionen, aber daran geht die USA nicht zu Grunde. Schau dir das kleine Japan an.
 
@crmsnrzl: "By the slightest margin of chance, literally the failure of two wires to cross, a nuclear explosion was averted" "the damaged mechanism that was the sole preventer of a nuclear explosion in Goldsboro. "
Ja, absolutes Gegenteil, da hat doch zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden.

Bringt natürlich viel, wenn die Sicherheitsleute während der Arbeit mal eine Runde schlafen und vom Pizzalieferanten aufgeweckt werden müssen und bei allen Sicherheitstests versagen, wenn Sicherheitstüren sich nicht mehr schließen lassen und mit einem Brecheisen blockiert werden, oder die Leute mit den Nuklearcodes Alkoholiker sind, wer will da noch an der Sicherheit zweifeln.

Die hatten auch nur irre viel Glück, dass Tokio nicht verseucht wurde, sonst würds da jetzt ein bisschen anders aussehen. Gibts auch ein nettes Zitat vom Atomsicherheitsbeauftragten von Japan: "We asked him, 'Do you know anything about nuclear issues?' and he said, 'No, I majored in economics'."
Mal abgesehen davon dass man moderne Atomwaffen damit nicht vergleichen kann, auch nicht mit Hiroshima falls du das meintest.
 
@theBlizz: Hast du es auch über Seite 1 hinaus geschafft? Ich helfe mal.

"Despite the massive blast, the nuclear warhead was recovered intact."

"The plane crashed several miles from the city and the weapons were torn from the plane, although their safety mechanisms prevented them from exploding or releasing any contamination."

"The nuclear capsule was later found intact, and the only casualty of the event was a cow grazing too close to the detonation site."

"The conventional explosives in the bomb failed to detonate and the nuclear capsule, which had not been installed in the weapon during the training exercise, remained intact."

"The traditional explosives went off, although the nuclear core remained intact and was recovered later at the scene."

"The nuclear core of the bomb was stored elsewhere in the plane, preventing a nuclear accident."

"The nuclear capsule and its carrying case, however, were found intact and only slightly damaged by the fire."

"The two nuclear weapons were discovered in the crash, unarmed and only slightly damaged"

Mach dir lieber Sorgen um die Leute, die den Einsatz dieser Waffen befehlen.
 
@crmsnrzl: Ach na wenns 10 Beispiele gibt, wo Sicherheitsmaßnahmen gerade noch funktioniert haben, brauchen wir uns um die paar, wo es reines Glück bzw. Konstruktionsfehler waren auch keine Sorgen mehr machen.

Das Szenario finde ich deutlich unwahrscheinlicher als einen Unfall, einen Nuklearkrieg würden nicht sehr viele Menschen überleben.
 
@theBlizz: Der 1. Fall aus deinem Artikel war Glück im Unglück.
Bei den anderen 12 der 13 Fälle lag es nicht am Glück, das nix oder so wenig passiert ist.

"es ist ein riesen Wunder dass dieses Land überhaupt noch existiert."

Und selbst wenn die Hälfte davon in die Hose gegangen wäre, damit wäre die USA doch nicht ausgelöscht. Außerdem egal für wie bekloppt du die Amis halten magst, spätestens nach dem 2 - 3 solche Raketen auf eigenem Gebiet hochgegangen wären, hätten auch die ihr Konzept überdacht.
 
@crmsnrzl: Unter Windows 95 mit einem VB6-Programm wäre das wohl nicht so eindeutig! :-)
 
Ist doch super. Wer das System infiltrieren will muss erst mal ins Museum einbrechen. Von der Sicherheit her 1A. Warum so kritisch, sollte das System lieber in der Cloud laufen?
 
Ein Vorteil hat so ein Uraltsystem aber, das wird unter Garantie nicht gehackt da es sicherlich nichtmal die einfachsten heute verwendeten Protokolle nutzt....
 
Fehlt da nicht noch "werden" am Ende vom Titel..?
 
Und ?? Ich seh da kein Problem. Finde ich besser und zuverlässiger als irgendwelche verseuchten USB Sticks zu benutzen. Und ist ein Top Schutz vor Viren. Und ja es funktioniert eben, zuverlässig.
 
Habe letztens beim Aufräumen auch noch eine Schachtel mit zehn 3,5" Disketten gefunden. Die wurden 15-16 Jahre lang nicht angefasst. Leider fehlte ein passendes Lesegerät, sonst hätte ich gerne nochmal nachgesehen ob sie überhaupt noch funktionieren und was sich darauf befindet. So wandern meine mühsam erhackten Raketenabschusscodes leider ungenutzt in den Müll.
 
@chris899: Pass auf das ein Herr Kim nicht deinen Müll durchwühlt. Er ist skrupelos genug und sein Land verfügt mitlerweile über die Technik um solche Disketten nutzen zu können.
 
@chris899: Also ich hab mir in meinen nur wenige Jahre alten PC noch ein Diskettenlaufwerk eingebaut, es kann ja nicht schaden und wenn man es doch mal braucht... :P
 
@chris899: Ich habe noch zwei 8" Disketten, aber keine Möglichkeit mehr, sie zu lesen :-)
 
@chris899: 3"5 Disketten sind überraschend haltbar. Haltbarer auf alle Fälle als selbstgebrannte DVDs auf Billig-Rohlingen.
 
@Doso: Bei mir war immer Diskette 7/8 von Spiel XYZ nicht mehr lesbar. Da hatte ich wohl immer Pech...
 
@chris899: Ich habe noch alle meine 3,5" Disketten, teilweise aus den 1985er Jahren. Sind alle noch les- und beschreibbar. So schlecht war das Format nun nicht. Dagegen habe ich einige gebrannte DVDs, die gerade mal fümf Jahre alt sind und Probleme machen.
 
@chris899: naja n 3,5 Zoll Laufwerk habe ich dafür auch noch. Is ja nun auch noch nicht sooo lange her. so bis 2003 rum wurden Disketten ja auch noch öfters genutzt. Bis dann halt irgendwann die Sticks kamen. Ein internes 3,5 er Laufwerk gab es bei mir noch bis 2013.
 
Die suchen auch noch COBOL-Programmierer... da bewerbe ich mich mal :) 8"-Disketten waren tatsächlich noch zu meiner Lehrzeit in Verwendung, wenn auch aussterbend. Nur Lochkarten habe ich selbst nicht mehr miterlebt ;)
 
@ZappoB: Also COBOL wird bei uns noch eingesetzt, auf z/OS-Mainframes. Der Code wird fleißig weiter entwickelt und erweitert. Weil man kann die Programme nicht einfach ersetzen. Das würde nicht nur ewig lange dauern, sondern würde nur neue Fehler produzieren.

Also lieber den alten Code weiter pflegen. Denn das gesamte System funktioniert und es werden jährlich Milliarden Euro mit den Programmen umgesetzt. :-)
 
Ich hätte da eine ganz andere Idee. Atomwaffen abschaffen. Kein Mensch braucht das.
 
@Memfis: Mit dieser Äußerung wäre ich vorsichtig. 1994 besaß die Ukraine noch die drittgrößte Anzahl an Atomsprengköpfen. Besäße sie noch welche, wäre das mit der Krim nie passiert! Bis jetz haben Atomwaffen den Ländern, die sie besitzen in Gewisser Weise frieden gebracht. Und Ländern die sie nicht besitzen Krieg.
 
@daaaani: Also schenken wir einfach jedem Land auf der Welt genug Atomwaffen und es gibt nie wieder Krieg? Seltsame Logik...
 
@daaaani: glaubst du ernsthaft, die Ukraine hätte sich getraut auch nur mit dem Einsatz dieser Waffen zu drohen? Die haben die Krim völlig kampflos aufgegeben, genauso gut hätten sie gar kein Militär haben können, das Ergebnis wäre das gleiche, nur das Geld hätten sie für was anderes ausgeben können.
 
@daaaani: Und wohin sind die Atomwaffen?
 
@daaaani: Doofe Argumentation. Hätte die NATO sich nicht illegaler Weise nach Osten hin ausgebreitet und die EU/USA nicht die Ukraine mit Geld dahin gelockt, einen Assoziierungsvertrag mit militärischem Anteil (und das gabs vorher noch nie) zu unterschreiben, dann hätte Russland das nie getan. Actio und Reactio muss man hier klar unterscheiden können.
 
@daaaani: Hör mir mit der Ukraine auf, die Leute die ich kenne die noch Verwandte auf der Krim haben halten die jetzige Regierung für Faschisten, die von der Nato unterstützt wurden und sind froh über die russische Übernahme. Die Leute aus der Westukraine meinen, dass das Budapester Memorandum gebrochen wurde, halten die neue Regierung in Kiew aber auch nicht für legitim...
 
Dazu passend von John Oliver bei Last Week Tonight:
youtube.com/watch?v=1Y1ya-yF35g
 
Wo sollen die armen USA denn noch Geld für die Modernisierung solcher Systeme hernehmen, wenn sie alles der NSA für ihre neuen Hightech-Rechenzentren in den Hals stecken.
 
Also wenn mir jemand sagen kann wie ich Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitän in 10 bytes unterbringen kann bekommt er ein Eis. (ist auf die Infografik bezogen die meint dass ein Wort 10 Byte hat)
 
@Ludacris: das geht nicht, liegt aber nur an dem 3. "f" in Schif"f"fahrt. las das weg und schon gehts, denn als das ganze damals entwickelt wurde, hats ja auch gepasst!
 
unsere 8"-Disketten hatten 160 KB - pro Seite. Wir haben nämlich ein zweites Indexloch gestanzt und konnten die Dinger dann beidseitig verwenden.
Und @ckahle: wann geht man straff auf die Rente zu bzw. tun wir das nicht alle ab dem ersten Atemzug? Ich jedenfalls hab noch ca. 15 Jahre zu arbeiten bis dahin; je nachdem wie weit die Politik das Rentenalter bis dahin rauf setzt, könnten es auch noch ca. 20 Jahre werden. Die spinnen doch: die Einen müssen bis Mitte 60 oder bald Mitte 70 schuften, während die Anderen keine Arbeit finden ... das kann man mit Sicherheit auch besser verteilen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles