Erste Nintendo-App Miitomo: Auf erste Euphorie folgt Ernüchterung

Das erste mobile Game von Nintendo ist eigentlich kein Spiel im herkömmlichen Sinne, die App Miitomo kann man eher als soziales Netzwerk mit spielerischen Elementen bezeichnen. Anfangs stürmten die Nutzer die Anwendung regelrecht, Nintendo erreichte ... mehr... Smartphone, App, Nintendo, Miitomo, Nintendo Miitomo Bildquelle: Nintendo Smartphone, App, Nintendo, Miitomo, Nintendo Miitomo Smartphone, App, Nintendo, Miitomo, Nintendo Miitomo Nintendo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kanns nicht mal starten weil die App anscheinend Jailbreak nutzer nicht zulässt.
 
@Lloyyd: xCon sollte das beheben.
 
@theBlizz: Hab ich installiert, bringt leider nichts :-/
 
Wundert mich irgendwie auch nicht, bei dem ganzen F2P ohne nennenswertem Inhalt.
 
Liegt vielleicht auch einfach daran das die App direkt nach dem starten abschmiert? (wird wohl an root und xposed liegen).
 
@Cheeses: Da hab ich jetzt wenig Mitleid. Die ganze Rooter Fraktion gibt sich in Foren oftmals so überheblich gegen diejenigen die das nicht können oder wollen... Wer so "toll" ist sein Smartphone zu rooten, muss eben im Einzelfall mal in den sauren Apfel beissen. Im Falle von Miitomo ist das ja aber kein schwerer Verlust.
 
@TuxIsGreat: Wann hab ich denn bitte solche Sachen gesagt? Schlies doch nicht gleich von ein paarn auf alle, ich hasse sowas.
 
Irgendwie scheint die App ja oftmals Samsung Geräte nicht zu mögen, das macht sie mir eigentlich sympatisch, aber das wars auch schon, der ganze Rest ist einfach verzichtbar. Ich weis nicht was die App eigentlich soll, außer für Nintendo Daten zu sammeln, die ganzen Münzen die man dabei bekommt kann man getrost vernachlässigen, braucht kein Mensch und diese paar Spielereien motivieren allenfalls für wenige Tage, bei mir flog die App nach drei Tagen wieder runter. Dabei müsste Nintendo lediglich eine einzige Funktion einbauen und ich würde die App wieder installieren. Die Möglichkeit mit seinen Kontakten der Wii U oder dem 3DS darüber zu kommunizieren und ich wäre sofort wieder mit dabei. Quasi ein interner Messenger fürs Nintendo Universum, träumen wird man ja noch dürfen. Miitomo im derzeitigen Zustand ist einfach ein Schuss ins Knie, mal sehen was noch kommt.
 
@TuxIsGreat: Ich habe 2 Samsung Geräte und Miitomo läuft auf beiden einwandfrei. Samsung Galaxy Note 4 und Samsung Galaxy Tab 4 10.1
Auf Dauer ist aber Miitomo etwas eintönig, da geb ich den meisten wirklich recht, da man nicht viel machen kann, aber wenn man erstmal raus hat, wie man lustige Bildchen erstellen kann und diese dann mit einer anderen App/ oder Programm zu einem animierten gif zusammensetzt, ist das schon was ganz lustiges und feines. Wäre aber schon viel toller, wenn Nintendo hier noch mehr Möglichkeiten geben würde, wie Zimmer einrichten und son Kram.
 
Bei den negativen Bewertungen im Play Store waren damals, oft Samsung Geräte genannt, daher meine Erwähnung. Da ich Samsung nicht ausstehen kann, ging mir das runter wie Butter.^^
 
@TuxIsGreat: Selektive Wahrnehmung? Natürlich sind bei den Bewertungen die Samsung-Geräte ganz oben mit dabei. Der Grund ist sehr einfach: Die werden nun mal am meisten gekauft.
 
das ist die schlimmste app die mir je unter die finger gekommen ist. und das sage ich als nintendo fan. da werden die leute den ganzen tag dinge gefragt. über ihr leben, ihr vorlieben etc., das ist profiling vom übelsten. dagegen ist facebook nen dreck. das ist kein spiel. das ist ein werkzeug um vor allem kinder und jugendliche zu katalogisieren und ihre regionalen wünsche und bedürfnisse zu vermarkten. ich bin ja eher der liberale typ aber das ding gehört verboten. wenn ich zu krass bin sagt es ruhig. sehe nur ich das so?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!