Raspberry Pi 3 bekommt jetzt offiziellen Android-Support von Google

Der populäre Mini-Rechner Raspberry Pi 3 wird in Kürze ganz offiziell Support für das inzwischen wohl am weitesten verbreitete Betriebssystem überhaupt erhalten: Der Suchmaschinenkonzern Google wird sein Mobile-System Android für das preiswerte ... mehr... Minecraft, raspberry pi, minirechner Bildquelle: Mojang-Blog Minecraft, raspberry pi, minirechner Minecraft, raspberry pi, minirechner Mojang-Blog

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cool, werd ich mir definitv anschaun. Bei mir Rödelt derzeit IoT herum aufm Pi 3
 
@Ludacris: Mit was für Anwendungen?
 
@Jetiman: nix besonderes momentan nur ein fullscreen browser.
 
Ich musste damals feststellen, dass bei Windows IoT das GUI fehlt, hab es mir nur geholt um filme damit zu sehen XD, werde aber Android sicher auch mal testen
 
@yves_: dafür gibt es extra linux distributionen wie libreleec/openelec etc. mit kodi.
 
Geil, endlich ein richtiges Media Center für den Pi :-) Also mit Netflix, Amazon Prime Video + Music, Spotify, Mediatheken usw. out of the box.
 
@borbor: Stellt sich die Frage, ob der Pi3 dafür genug Leistung hat. Ein Pi2 taugte bei meinen Tests noch nicht als vollwertiges Mediacenter, spätestens bei FullHD-Material ist der eingebrochen. Wär klasse wenn dazu jemand vielleicht was sagen kann, wie sich da der Pi3 schlägt.
 
@borbor: Amazon Prime, Spotify, und Amazon Music bekommst du auch so schon hin, wobei Amazon Primer bisher nur in der Kodi 17 Version geht, da muss dann ein Plugin unstalliert werden, welches den Kopierschutz von Amazon unterstützt, auch NEtflix würde gehen, aber leider haben die noch eineigenes Sicherheitsprotokol für https..

Aber Android ist natürlich ne schöne Sache...
 
Hatte die PI 2!!! ( f. Bastler ok, aber für einfach nur Media Center zu aufwendig und zu langsam), hatte mir dann FireTV Box geholt, als sie bei Amazon für 65 € angeboten wurde. Würde nie wieder tauschen wollen. Alles installiert von Kodi bis Netflix sogar die Apps vom Handy kann man installieren in Sekunden, sogar problemlos Spiele spielen bzw Serven. Für einen der sich nicht mit Linux auskennt,ist die PI nicht zu empfehlen
 
@BlueBerryBRD: absoluter blödsinn. ein pi 3 + osmc ist für mich so rein von der performance her nicht wesentlich langsamer als eine synology diskstation 213air. entscheidend ist natürlich auch, dass man die paar dollar für die codecs investiert... und osmc kann wirklich ne menge und vor allem durch verschiedene repos an die eigenen bedürfnisse angepasst werden. einzig amazon instant video / prime fehlt mir auf dem ding, aber ansonsten, nba nfl, wwe... alle bezahldienste sind nutzbar + musikserver, retro gaming console - alles in einem gerät...
 
@Rikibu: Die ganzen repos kann ich doch genau so installieren auf der Fire TV Box (sky, nba, wwe...) dazu noch die ganzen Sachen die ich auf meinen Handy S5 habe z.B. Google oder FireFox usw. Vodafone TV (das bekommst du mit der PI nicht so easy hin) (das war auch der Hauptgrund warum ich mich für die FireB. entschieden habe, weil ständig die Probleme die man hatte mit Live TV auf der PI).... wie gesagt ich hatte die PI gehabt...ich weis wo von ich rede. Schon alleine die 2 GB Speicher merkt man sofort. Denk mal du hattest diese BOX noch nicht in der Hand gehabt (auch der ein oder andere hier nicht) bzw. Programme inst. Es ist ein unterschied wie Tag und Nacht. Ich schrieb auch das es für Bastler ok ist, aber als einer der einmal MD Center aufspielen will, empfehle ich keine PI. Und die beiden anderen die mir ein minus gegeben haben hatten auch keine Fire TV Box gehabt:-) bzw. kein A... in der Hose und mal einen Grund genannt!!!!
 
@Rikibu: Sry.. hatte auch OSMC auf dem Pi2 am laufen und jetzt Kodi auf der FireTV BOX. Das läuft gefühlt 100 mal flotter, streams laden schneller und geht man bei Playback ins Menu ruckelt nichts.
Dazu kommt, dass aufgrund von DRM die ganzen Plugins von Prime und Netflix nicht mehr funktionieren und genau da greift eine die FireTV Box mit Kodi. Da hat man wirklich alles in einer Box.
Und das was was du mit OSMC machen kannst, geht auch mit Kodi auf dem FireTV. Noch mehr in einem Gerät. (Sogar Game-Streaming wenn man eine NVIDIA Karte hat :P)
 
Wow, diese News freut mich. Im Moment nutze ich mein Pi 3 noch mit LibreELEC 7.0.1 (Kodi 16.1) und habe auch noch einen FireTV-Stick (welchen ich nur für Netflix und Amazon Prime Video nutze).

Aber wenn Google "bald" den Pi 3 ganz offiziell unterstützt, dann wäre das natürlich fantastisch. Wenn es dann gut läuft (d.h. Netflix und Amazon Prime Video problemlos laufen), dann werde ich meinen FireTV-Stick in Rente schicken. Hoffe auch, dass Kodi dann unter Android genauso problemlos läuft wie "früher" mit OpenELEC und jetzt mit LibreELEC, dann werde ich auch LibreELEC in Rente schicken.
 
Kommt nur darauf an, welche Android- Version für den PI 3 freigegeben werden soll. Mich würde ja Android 7 (N) mal interessieren, denn bevor ich dieses Android auf meinem G3 zu sehen bekomme, werden wohl Ewigkeiten vergehen. Ich bin ja schon froh, dass ich wenigstens das Update von Version 5.01 auf 6.0 bekommen habe, obwohl ich damit nicht mehr gerechnet hatte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Raspberry Pi 3 im Preisvergleich