Sony: Playstation 4-Verkäufe sollen noch einmal kräftig anziehen

Der japanische Elektronikkonzern Sony blickt voller Zuversicht auf die kommenden Monate. Auch die Schäden, die ein Erdbeben verursachte, wirken aus wirtschaftlicher Sicht gleich weniger schlimm, wenn man auf der anderen Seite die Playstation 4 im ... mehr... PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design Bildquelle: Sony PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sony hat schon über 40 Millionen PS4 verkauft. Wenn sie nochmal 20mil verkaufen sind sie bei über 60mil, nicht bei 40 wie es hier steht.
"20 Millionen Stück will man im Bilanzzeitraum bis Ende März 2017 absetzen, womit die Menge der insgesamt verkauften Geräte auf rund 40 Millionen steigen würde."

also rund 40 = über 60
 
SONY bringt viele neue Geräte und teils auch sehr teuer auf den Markt. Die SONY Fans werden gezwungen sein ihre alten Playstation4 Geräte zu verkaufen, um rechtzeitig die PS4Neo und VR zu kaufen, - so eine Situation gab es bisher noch nie.

Das bedeutet, der Gebrauchtmarkt hat viele PS4 Geräte, - da bleibt die Frage ob sich dann alle wie es sich SONY vorstellt Neugeräte kaufen oder ob der Massenmarkt mit der gebrauchten TradeIN PS4 zufrieden ist.

Vielleicht macht SONY die Rechnung ohne die TradeIN Geräte
 
@BufferOverflow: Wo wird man gezwungen seine PS4 zu verkaufen? Hab ich was verpasst?
 
@Reude2004: Ich bin da auch skeptisch. Was wenn spiele dann nur noch für eine PS optimiert wird? z.B. Die VR Spiele die Leistung erfordern nur noch auf der NEO laufen.
 
@yves_: Ein auf VR optimiertes Spiel dürfte eben für VR sein. Ist auf anderen Plattformen nicht anders .
 
Es bleibt wohl abzuwarten, was mit den Verkaufszahlen passiert, wenn es zwei verschiedene PS4-Varianten gibt.

Problem mit den zwei PS4-Varianten:

Dieses Thema ist aus mehreren Gründen anstrengend. Es kann nur zu Streit führen. Ich bin nicht der Meinung, dass eine simple Ein- bzw. Umstellung der Grafikoptionen, wie das manuell bei jedem PC-Game durch den Nutzer selbst einzustellen möglich ist, das Problem mit den verschiedenen Gaming-Leistungen gerecht werden wird. Es kann letztlich nur so sein, dass entweder die alte PS4 krasse Abstriche machen muss, oder die Games auf der PS4Neo nicht viel besser aussehen als auf der alten. Zwei komplett verschiedene Versionen allein auf der PS4-Plattform anzubieten, wird wohl recht schwierig werden, denn die Entwickler sind schon mit gängigen Multiplattformtiteln am Rotieren, und bisher waren es nur drei verschiedene (PC, PS4, XBOX). Es kann auch nicht das Argument sein, dass die Mehrleistung der PS4Neo dann "nur" für VR-Titel eingesetzt wird, da ja VR-Titel genauso auf der alten PS4 laufen sollen.
Kurzum: Da die Entwickler sowieso schon unter enormen Zeitdruck stehen, ein Game bis zu einem bestimmten Release-Zeitpunkt fertig zu stellen, wird jede zusätzliche Arbeit letztlich nur dazu führen, dass die Games mit mehr Fehlern auf den Markt geschmissen werden. Denn die einzige Lösung dafür, wäre mehr Personal einzustellen und dies kostet mehr Geld. Am Ende steigen die Preise für Games noch weiter nach oben, was ich nicht gut finden kann, denn die aktuellen Titel sind schon teuer genug!
 
@Aloysius:
Und dieses Thema hat nix mit der News zu tun.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!