ASUS plant Notebook mit 24-Zoll-Display & weltweit höchster Leistung

Der taiwanische PC-Hersteller ASUS will möglicherweise zur Computex Ende Mai einen riesigen Gaming-Laptop vorstellen, zumindest wenn man den Andeutungen des Unternehmens in seinem Blog glaubt. Es könnte sich demnach um ein 24-Zoll-Notebook handeln. mehr... Asus, Computex, Rog, ASUS ROG Bildquelle: ASUS Asus, Computex, Rog, ASUS ROG Asus, Computex, Rog, ASUS ROG ASUS

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum mit mobilen Grafikchips und nicht gleich einem integrierten PCIe-Slot, in den man eine Desktop-Grafikkarte reinstecken kann? An Platz sollte es bei 24" ja nicht mangeln!
 
@TomW: Mobilität ist hier das Schlagwort eine Desktop Karte würde die Technische Machbarkeit zwar nicht überschreiten dennoch Strom und Kühlung wären nur schwer in Komfortabler Region zu machen.
Die Mobil Chips bringen ohne das Dock sofern es so geplant ist bestimmt genug Leistung und drosselt das ganze so runter das die Standard Kühlung ausreicht.
In Gedockt sofern es wirklich Wasserkühlung dann hat ruft es dann volle Leistung ab und würde ohne sofort verglühen oder den Akku in kürzester Zeit entladen.
Ich denke das Gerät ist gar nicht als Laptop gedacht sondern eher als ein Hybride diese Größen sind ja nicht neu nannte man mal Desktop Ersatz.
Das Netzteil wird auch seine 200 bis 400 Watt Leisten außer man realisiert es so das im Mobil Betrieb ein normales 100 bis 150 Watt Netzteil genutzt wird und im Dock dann ein Desktop Netzteil mit 500 oder 700 Watt werkelt um beides zu versorgen.
 
@Freddy2712: Mobilität wäre nach wie vor in dem Rahmen gegeben, den ein 24-Zoll Notebook halt bietet.

Um die Akkulaufzeit sollte mans ich da auch keine GEdanken mehr machen, vergleichbare Geräte in der Vergangenheit haben es unter Volllast selten auf mehr als eine halbe Stunde Laufzeit gebracht. Solche Notebooks sind nicht für unterwegs, sondern für LAN-Partys, Urlaub etc.
 
@TomW: Das Stimmt der Akku ist ja eigentlich bei Gaming Geräten gedacht um bei Stromausfall Schäden zu vermeiden.
Lange wird der Akku auch denke ich nicht reichen schon gar nicht gedockt da wird 30 Minuten wohl echt zum top Wert.
aber bisher können wir ja nur Vermuten gibt ja keine Gesicherten Details.
 
Die GTX980 welche zuletzt in Notebooks eingebaut worden ist hatte eine TDP von 175W. Die Referenz-1080 hat eine TDP von 180W.
Wo ist jetzt die Überraschung dass man den Chip wieder in einem Kofferbook finden wird?
 
Bestimmt flüsterleise das Gerät.
 
@JacksBauer: Und im Winter kannst du damit in der S-Bahn deinen Schoß und die beiden deiner Nachbarn wärmen. Perfekt.
 
@xploit: Für 10 Minuten. Dann ist der Akku auch schon restlos alle.
 
@JacksBauer: An der Lautstärkefront dürfte eh alles verloren sein. Ich frage mich, wie tragbar das Netzteil ausfallen wird. Mein 170W Netzteil ist schon groß und schwer genug.

Für mich klingt das ganze nach einem tragbaren Desktop mit USV. Nicht, dass das ein sinnloses Produkt wäre, das hat immer noch Vorteile gegenüber einem normalen Desktop. Aber auch eklatante Nachteile, u. a. voraussichtlich Preis, Aufrüstbarkeit, Weiterverwendung langlebigerer Komponenten (ist schade um den 24" Monitor, wenn die Hardware veraltet ist) und das es ein absolutes Nischenprodukt ist (Stichwort Gebrauchtverkauf).
 
Und da soll noch mal einer sagen, dass der PC am aussterben ist.
 
@nayooti: der pc stirbt sicher noch nicht, ich bin mir aber gar nicht sicher ob denn dieses "notebook" der beweis dafür sein kann? :)
 
na endlich. also ich bin auch schon länger am pberlegen mein pc zu entsorgen. bisher wsr der langfridtige plan ein surface mit dock zu kaufen und dann da die monitore tastszur maus etc ran machen. aber wenn ich bedenke das man hier gleich alles drin hat eine passable gröse dazu. wäre das evtl der bessere weg. zwar weniger mobil aber das surface qürde ich genausowenig unterwegs bei haben. das wäre halt wenn man mal länger wohin fährt hotel oder sonst was.
 
@Tea-Shirt: Wenn du es nicht mobil nutzt, oder nur ab und an, gibt es sicherlich günstigere (odere leistungsfähigere) alternativen zum Surface. Da braucht man dann ja z.B. keine Touchscreen und es darf etwas schwerer sein.

Dieses Gerät ist entweder eine Workstation zum "mal mit zum Kunden nehmen und vor ort was zeichnen" oder eben das Perfekte Gerät für LAN-Parties oder mit dem Auto reisende Gamer.

Hätte es das vor 8 Monaten gegeben, hätte ich mir auch eines gekauft (wohne zur Zeit für 9 Monate in Rumänien und spiele aktuell mit einem Lenovo Y50-50 mit externem Billig-Monitor). Da wäre das durchaus eine alternative.

Wenn ich zurück bin gibts natürlich wieder einen Desktop.
 
So ein Gaming-Notebook ist schon cool, da man es, trotz des Gewichts, überall mit hinnehmen kann. Allerdings kosten gute "normale" Gaming Laptops um die 2000€. Wieviel wird dann ein solches Notebook kosten, welches über einen 24 Zoll Monitor verfügt, und eine modifizierte GTX 1080 eingebaut bekommt, die, laut ersten Benchmarks, sogar die Desktopkarte Titan X deutlich übertrifft?
Ihr habt schon Recht: der mobile Faktor wird wohl gänzlich in den Hintergrund rücken, denn der Stromverbrauch wird enorm hoch sein. ASUS hat schon immer gute Coolinglösungen in Gaming-Notebooks angeboten: Ich selbst schreibe hier gerade von einem Gaming-Notebook (2012), das war damals auch sau schnell. Die Graka-Einheit mit entsprechender Kühlung wird, wie hier schon richtig gesagt wurde, wohl nicht im Laptop selbst Platz finden. Die enorme Abwärme erlaubt es einfach nicht.

Soetwas ist schon cool, jedoch ist der Preis zu extrem, die Mobilität gleich Null und auch der Transport wohl nur in einem speziell für das Laptop erhältlichen Koffer möglich.
 
@Aloysius: Der Vorgänger mit der GTX980 kostete 3500€. Und die GPU sitzt im Notebook - die taktet ohne den Wasserkreislauf aber nicht nennenswert hoch.
 
Und was ist daran mobil? 0.o
 
@wingrill9: genauso mobile wie mein Smartphone: http://www.amazon.de/Samsung-Movable-Multimedia-Octa-Core-Android/dp/B017BU6MSA/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1464070554&sr=1-1
 
ENDLICH!!! Früher hatte ein Bekannter ein HP Notebook mit 23" und ich fand es einfach perfekt. Ich hasse es mit 17" oder kleiner zu arbeiten und endlich gibt es wieder eins in einer vernünftigen Größe :) Hoffentlich bringen die auch eine Light Variante raus die ohne High End Graka auskommt und unter 2000€ bleibt, dann schlag ich direkt zu :)
 
@freach: ich hasse auch kleine Displays, eine Lösung war große Display an Notebook anschließen.
 
Wenn ich das alles zusammenfasse, stellt sich die Frage, wie tragbar ist das Gerät, im doppeltem Sinn: Tragbar vom Gewicht und tragbar vom Preis.
 
die können behaupten was sie wollen, aber notebook wird nie mit Desktop mithalten. Mein 6 Jahre alte core i3 Desktop ist schneller, als 1 jahr altes core i5 Notebook.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich