Microsoft-Gründer Bill Gates spendet pro Tweet 10 Dollar für Kinder

Microsoft-Gründer Bill Gates höchstpersönlich macht aktuell mit einer wohltätigen Aktion anlässlich des sogenannten Red-Nose-Day auf sich aufmerksam. Er twitterte im Vorfeld, dass es bald soweit sei - und versprach eine großzügige Spende für jeden ... mehr... Bill Gates, Red Nose Day, Rote Nase Bildquelle: Bill Gates Bill Gates, Red Nose Day, Rote Nase Bill Gates, Red Nose Day, Rote Nase Bill Gates

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Gates-Foundation hat im Grunde denselben Tweet auch nochmal gepostet, mit >130.000 Retweets.

https://twitter.com/gatesfoundation/status/733326693801336832
 
Naja selbst 180 000 ist nicht wenig. Und wenn die Summe gering ist, wird er sicher von sich aus bisschen was drauflegen.
Gute Aktion, der spendet viel im Gegensatz zu einigen anderen Milliardären und geht als Vorbild für diese was auch nicht unwichtig ist.
 
Dickes fettes Lob dafür an Gates. Respekt dafür :)
 
Das macht Bill Gates öfter er hat auch schon mal gut die Hälfte seines Privat Vermögens gespendet.
Ich finde die Aktion sehr gut auch wenn es sehr Wahrscheinlich nichts bringt.

" Mittlerweile sind allerdings "nur" gut 18.000 Retweets aufgelaufen, was bei zehn Dollar pro Tweet ja nur mageren 180.000 Dollar entspricht und wohl kaum mehr als einen Tropfen auf den heißen Stein darstellen dürfte. "

Naja selbst wenn wir hingehen und aus den 180000 1,8 Millionen oder gar Milliarden machen ist es dennoch nicht mehr wie ein Tropfen auf den Heißen Stein.
Weltweit ist die Kinderarmut extremst hoch da hilft noch so viel Geld nicht wenn die Gründe nicht beseitigt werden.
Was bringt es mir die Kinder in Afrika mit noch so viel Milliarden zu Unterstützen wenn dann kurz drauf deren Dorf von einer Marodierenden Gruppe mal wieder Niedergebrannt wird.
Es bringt wenig Nahrung zu liefern wenn es sinnvoller ist den Leuten beizubringen sich selber zu Ernähren.
Doch da ist auch das Problem jedesmal wenn man einer Gemeinschaft die Mittel gegeben hat kommt eine Gruppe die diese Anstrengungen zerstört.
Wir müssten zuerst neben diesen Hilfen natürlich hinbekommen das die Gründe eliminiert werden die dazu geführt haben.
Nur wo kähme man hin wenn jeder gleich viel hätte und zu allem Überfluss auch gleich viel Wert wäre damit würde man sich ja selbst die Möglichkeit nehmen sich besser wie andere zu Fühlen.
 
Was mich bei solchen spenden stört ob das geld überhaupt ankommt und verwendet wird oder ob dss nur in die taschen der Politiker geht
 
@cs1005: bill gates lässt selbst bauen. er spendet nicht in irgendwelche Organisationen sondern hat selbst welche. seine eigene Stiftung hat bereits über 40 Milliarden von ihm selbst erhalten.
 
@kemo159: Und die Stiftung pumpt das Geld dann in Firmen wie BP, die mal eben für den schlimmsten Ölunfall verantwortlich waren, oder in Coca Cola, die Leuten in armen Gebieten das Trinkwasser wegkaufen, oder in die Forschung für Medikamente, die dann selbstverständlich mit hohen Profit verkauft werden sollen, tolle Sache. Hat schon einen Grund warum Herr Gates trotz seiner überaus großzügigen Spenden zum 17. mal reichster Mensch der Welt geworden ist, aber sicher immer schön für ihn zu hören, wie gut seine Marketingabteilung arbeitet.

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47271/1.html
 
@theBlizz: Ehm...Gates Stiftung kauft aber auch Medikamente um Menschen in drittweltländern z.B. Gegen Masern, Ebola usw. zu Impfen.
Coca Cola stellt die Getränke National her. d.h. Du trinkst in Deutschland kein Cola mit Afrikawasser.

Und jede Stiftung muss irgenwo investieren damit Sie überleben kann. Die braucht auch - leider - frisches Geld um dann wiederum in solche dinge wie oben beschrieben investieren zu können.

Und das Gates wie du sagst in BP die für die grösste Ölkatastrophe der Welt verantworlich ist investiert hat ist zwar unschön, aber BP woederum existiert nur wegen Leuten woe dir, die ein Auto haben zum rumkurfen.

PS: Spendest du überhaupt irgendwas?
 
@Edelasos: Die Gates Stiftung ist auch für fragwürdige Impfexperimente in dritte Welt Ländern bekannt, ist stark mit der Pharamlobby verknüpft.
 
@kkp2321: Ist schon witzig wie man Tatsachen verdrehen kann. Der indische Staat hat zusammen mit der WHO die Impfung durchgeführt und die Stiftung von Bill Gates ist für die Kosten aufgekommen.
7 von den 30000 Mädchen starben, wie viele davon tatsächlich an dem Medikament ist schon mal unklar. Natürlich gibt es immer Leute die allergisch auf einen Stoff reagieren - die Impfstoffe sind also harmloser als ein Bienenstich. (Abgesehen von den Nebenwirkungen, die binnen 15 Minuten nach der Impfung auftreten)
Die Impfkritiker springen nur immer gerne auf so was auf und denken sich irgendwelche Verschwörungstheorien aus.
Die Wirkstoffe haben eine Zulassung. Wie viele dieser Mädchen sterben wohl dank der Impfung nicht an Gebärmuttererkrankungen? Es ist schrecklich, dass in sieben Fällen Menschen gestorben sind, aber da wären mehr Kinder an einer Aspirin oder dem Schulessen gestorben als an den Impfungen.

edit: Habe gerade mal nachgeschaut, Gardasil hatte die Zulassung für Deutschland ein Jahr vor der Impfaktion - also steht auf den Verschwörungsseiten sogar kompletter Blödsinn aka Lügen.
 
@kkp2321: du zockst zuviel resident evil
 
@Edelasos: Ja, nur welchen Anteil des Vermögens?
Ach, wird das deutsche Wasser dann nach Afrika geflogen um die Coka Pflanzen zu bewässern? Die ganzen Vorwürfe die würden Bauern in Entwicklungsländern ruinieren war wohl auch nur die böse Lügenpresse.
http://www.waronwant.org/media/coca-cola-drinking-world-dry
Wieder so ein Fall wo die Marketingabteilung überragende Arbeit leistet.

Wie gesagt, die Anteile sind interessant.

Ich komme sehr gut ohne Auto aus und ich gehe mal nicht davon aus dass Öffis bei BP tanken.

Weil ich nicht bei jeder Gelegenheit damit herumprotze? Dachte sowas gehört zum ernst gemeinten Spenden dazu.
 
@oLpH: Das Spiel habe ich 17 Jahre nicht mehr gespielt.
 
@theBlizz: Ich kenne die Coca Cola Geschichte nicht und habe auch gerade kein Bedürfnis diese Wissenslücke zu füllen, kenne aber die Machenschaften von Nestlé etc, bei denen die Trinkwasserversorgung für die arme Bevölkerung nicht mehr finanzierbar ist (profitorientierte Versorgung von lebensnotwenigen Ressourcen) - blüht uns in Deutschland auch, wenn global ausgeschrieben werden muss.
Was du aber mit Pflanzen meinst, die gegossen werden wollen, ist hoffentlich nur als Witz zu verstehen.
Irgendwie ist das so eine Idiocracy-Sache, bei dem Film gibt es anstatt Wasser nur noch Gatorade™ und die verblödete Menschheit versucht damit die Felder zu bewässern oder sich die Hände zu waschen.

(mal schauen ob hier ™ funktioniert, das ® habe ich hier schon mal gesehen, oder war es das © :) )

edit: nein, das TM in hochgestellt funktioniert leider nicht, stand hinter Gatorade :D
 
@kemo159: Leider gibt es immer und überall Politiker, Beamte, Wirtschaftsbosse usw. die den Armen die Hilfsgelder nicht gönnen und sich selbst das dickste Stück Kuchen abschneiden. Warum fahren in den Ländern, wo die meisten Gelder hinfließen, wohl die meisten und dicksten SUVs auf den Straßen. Auch eine Gates-Foundation ändert daran nix. Im Gegenteil, durch Reinpumpen von mehr Geld gibt es nur noch mehr Korruption.
 
@cs1005: Ja, das ist häufig nicht "nachvollziehbar". Bei vielen Großen Organisationen hocken da ja auch ne Menge Menschen die alle Bezahlt werden wollen. (Was den Spenden dann abgeht)

Aber das ist ja noch halbwegs transparent, sos-kinderdorf leitet z.b. Nachweislich 87% der Gelder an die "Projekte" weiter - nur danach verliert sich die Spur. Ich will nicht wissen, wieviel Geld da "verloren" geht, weil ein "Projekt" irgendwo 25.000 € bekommt - und dort dann eine Umsetzung im Wert von 5000€ vorgenommen wird, weil irgendwelche "Mittelsmänner" und Stroh-Firmen abkassieren.

Ich persönlich spende daher meist "lokal" und so, dass es auch "ankommt". (Dem Tierheim mal 1,2 Paletten Tierfutter bringen oder Kleidung kaufen und die direkt bei der örtlichen "Tafel" abgeben usw.)

Da weiß ich zwar weiter "auch nicht", ob die im Tierheim das Futter selber essen, oder die Angestellten der Tafel die Socken selber tragen - aber der direkte menschliche Kontakt lässt hier doch etwas Vertrauen entstehen.
 
@dognose: Mach ich auch so. Ich hab vorigen Winter etliche Decken (die noch gut in schuss waren), Pölster und Gewand in die "Gruft" gebracht und bring immer wieder mal wenn ich in den Dient beim Roten Kreuz geh gewand mit für Bedürftige. Ich zieh das zeug eh nicht mehr an (ich mag meine T-Shirts zb nach einiger Zeit nicht mehr) und ein anderer freut sich darüber.
 
"1 like = 1 prayer" sogar mal in nützlich. Respekt.
 
Wie viele Re-Tweets bräuchte es um Gates in die Insolvenz zu treiben? Nur rein hypothetisch betrachtet meine ich.
 
@Memfis: Ganz primitiv, ohne seine exaktes Vermögen zu wissen: 50 000 000 000 / 10? Kurz quasi die gesamte Welt die wohl nen Computer bedienen kann.
 
@Memfis: 83 Mrd US Doller : 10 USD -> 8,3 Mrd Re-Tweets oder rechne ich falsch? :-)
Stand Jan2016 gibt es bei Twitter 320 Millionen User... Da fehlen noch etliche :-)
 
Geld, solange es Geld gibt , gibs auch kein Geld..
 
wieso sind 180000 "kaum mehr als einen Tropfen auf den heißen Stein"???

nur weil Bill Gates viel mehr Geld "hätte" heißt es nicht, dass auch 10€ was bewirken können!

=> kann man so schreiben, dann ist es halt sch****
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich