Samsung Galaxy C5 leakt: Alle Infos zum neuen Metall-Smartphone

Die Website der chinesischen Telekommunikationsaufsicht TENAA ist immer wieder für einen Leak gut. Jetzt hat die Behörde nicht nur das Design und eine Reihe von Fotos, sondern auch alle exakten Spezifikationen zu Samsungs erstem ... mehr... Samsung, Galaxy, Samsung Galaxy C5, Galaxy C5, SM-C5000 Bildquelle: TENAA Samsung, Galaxy, Samsung Galaxy C5, Galaxy C5, SM-C5000 Samsung, Galaxy, Samsung Galaxy C5, Galaxy C5, SM-C5000 TENAA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lieber ein hohes Gewicht als ne hohe Verbiegbarkeit ?
 
Mal wieder ein neues Samsung Galaxy.. Unfassbar wie die ihr Portfolio entschlacken.

A Propo exklusiv.. Curved und andere Seiten waren früher dran. https://curved.de/news/samsung-galaxy-c5-und-c7-releasedatum-und-preise-sind-offenbar-bekannt-376934
 
Ist das ein iPhone 6?
 
@wingrill9: Hahahahaha...Man war der gut.
 
Solange der Autor stur bleibt, bleib ich auch stur und werde es immer wieder unter solche Artikel kommentieren: DAS WORT "LEAKT" ERGIBT KEINEN SINN! Punkt. Aus. Mir ist es ja schon egal, dass man ein englisches Wort eindeutscht. Daran hat man sich gewöhnt. Aber dann heißt es entweder "geleaked" oder "geleakt". Aber auf KEINEN FALL "leakt". Das ergibt weder in der deutschen noch in der englischen Sprache auch nur im Ansatz irgendeinen Sinn!

"Samsung Galaxy C5 leakt" heißt übrigens, dass das "Samsung Galaxy C5" die nachfolgenden Daten SELBST "geleaked/geleakt" hat! Da es aber eine Sache ist, kann es das wohl schlecht. Es sei denn, es würde selbstständig diese Informationen irgendwo veröffentlichen. Und das war defintiv nicht der Fall. Genauso wenig wie bei all den anderen "XYZ leakt: ABC" Artikeln auf Winfuture.
 
@DerKritiker: Sehr peinlich von Winfuture. Trotz, dass sie mehrmals drauf hingewiesen wurden.
 
@DerKritiker: Aktiv oder Passiv, Deutsch oder Englisch, richtig oder falsch, sinnvoll oder dumpfsinnig - ist doch egal. Hauptsache es sieht irgendwie cool aus... Sind halt Überschriften von und für bildungsferne Randgruppen.
 
@DerKritiker: Vielleicht macht er das aus Platzgründen oder das Ding hat irgendwo ein Leck
 
@DerKritiker:
Wenn schon klugscheißen dann richtig:
"geleaked" ist genauso Blödsinn, oder sagst du "gesurfed", "gebeamed", "gegoogled", gechecked", etc?
Hast du das GECHECKT? ;)
"-ed" ist die englische Vergangenheitsform und klingt nur zufällig ähnlich wie die deutsche Form des Partizip II (gesurft, gebeamt, gegooglet, gecheckt).

Man verwendet wenn man englische Verben eindeutscht immer den englischen Verbstamm + die deutsche Verb-Endung:
ge-leak-t
 
@moribund: Oh Wunder, nun rate Mal du Neunmalkluger was genau so in meinem Beitrag steht? Lies richtig, dann findest du dein "geleakt". Und "geleaked" hätte ich halt auch akzeptiert. Aber nicht die aktive Form "leakt", da hier eben nur passiv passt.
 
@DerKritiker: Nochmal: geleaked ist genauso falsch wie leakt.
Auch bei englischen Verben verwendet man die deutsche Endung.
 
Ich will kein Smartphone, das ein Leck hat. Das tropft doch dann bestimmt da raus...
Der Verfasser dieser tollen "leakt" Nachrichten ist wirklich bildungs- und belehrungsresistent. "Leakt" ist weder ein deutsches, noch ein englisches Wort - genaugenommen ist es gar kein Wort.
 
naja sieht halt aus wie viele geräte. aber was solls. lieber ein überangebot als zu wenig auswahl sag ich da.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!