UKW ist in Smartphones oft schon drin - Kampagne für Freischaltung

Die meisten Smartphones haben rein technisch gesehen die Option, UKW-Radioprogramme zu empfangen. Das entsprechende Feature ist allerdings schlicht deaktiviert - auch weil die Netzbetreiber es nicht besonders mögen. Eine Kampagne in Nordamerika will ... mehr... Radio, Frequenz, UKW, Mittelwelle Bildquelle: C.P.Storm (CC BY 2.0) Radio, Frequenz, UKW, Mittelwelle Radio, Frequenz, UKW, Mittelwelle C.P.Storm (CC BY 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gilt das nur für die USA oder ist das allgemein (überall) so, das ein UKW Empfangsteil in vielen Smartphone schon drin steckt?
Wenn allgemein müsste mal jemand veröffentlichen welsche Geräte UKW fähig sind, dann könnten die Besitzer Druck bei den Herstellern oder den Providern machen.
 
@Kribs: Bei meinem S3 geht es,wenn dir dann noch in der Playstor das App Spirit ladest
kannst Radio ohne Kopfhörer hören...Halt wie normales Radio....
 
@Mitglied1: hättest du zu der App ein link?
 
@Cihat: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.mikersmicros.fm_unlock&hl=de
 
@Mitglied1: Find ich Gut, also ist die Funktion wie bei mir von Anfang an freigeschaltet, oder schaltet die App das erst frei?
 
@Kribs: Richtig beim S3 schon von Anfang an...Bei der App benötigst halt keine Kopfhörer um Radio zu hören...Und du brauchst halt kein Datenvolumen & Internet...
 
@Mitglied1: Dann hast Du aber eine ganz miese Empfangsqualität, leider. Der Kopfhörer, bzw. das Kabel, dient nämlich als Antenne.
 
@Milber: Bei zwei UKW Sender keine Probleme,ansonsten halt eine Antenne
für unter 2 € bestellen
 
@Mitglied1: Wenn Du die einsteckst, dann wird im Normalfall der Lautsprecher stumm gestellt WEIL ja ein Kopfhörer angesteckt ist.
 
@Milber: Gerade mal die Kopfhörer eingesteckt Radio weiter unter den Lautsprecher vom Handy (Macht die App)
 
@Mitglied1: Ah, okay. Das wusste ich nicht. Das ist dann schon praktisch.
Ich liebe Radio, vor allem Wortbeiträge.
THX.
 
@Kribs: Mein Wiko Pulp hat ein Radio - und das läuft auch - natürlich ist das kein Gerät von einem Provider mit verkrüppelter Software ;-)
 
@Zonediver: Mein Handy hab ich auch gekauft well es ein UKW empfangsteil hat, war für mich Kaufentscheidend.
 
@Kribs: Bisher hatte ich das FM Radio immer auf dem Bluetooth-Chip.
Meine Frage ist eher: Haben die gebrandeten Geräte dieses Feature deaktiviert? Denn alle meine Telefone wurden mit Radio ausgeliefert, durch CyanogenMod ging die Funktion doch leider immer verloren und konnte mit Spirit1: Real FM Radio wieder zum Laufen gebracht werden.
 
@Kribs: Die ganzen Lumia-Geräte mit Windows haben alle UKW-Radio mit App (die mitgeliefert wird)
 
@Kribs: ist meines wissens nach bei fast allen von haus aus dabei, unabhängig von region, weil teil der standardhardware, nur oft eben nicht aktiv.
 
Wusste gar nicht, dass das oft deaktiviert ist. Ich kann jedenfalls mit angeschlossenen Kopfhörern (werden als Antenne benötigt) UKW-Radio hören.
 
@kesan: "Wusste gar nicht, dass das oft deaktiviert ist." - Ja auch nicht bei jedem Gerät.
 
@PakebuschR: Deswegen "oft" ;)
 
@kesan: Stimmt, so oft nun auch wieder nicht. :)
 
Der Grund, warum UKW bei den meisten Herstellern vernachlässigt wird, ist ein einfacher: UKW ist nicht für mobile Geräte ausgelegt. Schon in modernen Autos werden sehr aufwändig eine Menge an Antennen verbaut, damit sich Radio über UKW zumindest einigermaßen erträglich anhört. In Smartphones ist dies nicht der Fall.

DAB+ wäre dabei wohl die alternative Lösung für Smartphones, aber das digitale Radio setzt sich hier nur sehr schwer durch. So soll frühestens ab 2025 UKW abgeschaltet und durch DAB+ ersetzt werden. Man kann aber auch davon ausgehen, dass im Jahr 2025, also voraussichtlich fünf Jahre nach Einführung des neuen 5G-Mobilfunkstandards, einerseits das durchschnittliche Inklusivvolumen für Spotify und Co. locker reichen wird und andererseits, dass mit 5G eventuell sogar eigene Broadcasting-Features kommen werden, die auch DAB+ vollkommen obsolet machen können.
 
@Le Chiffre: Hmm, also die Soundqualität lässt wirklich nicht zu wünschen übrig, das funktioniert bestens mit UKW.
 
@Le Chiffre: UKW ist nicht für Mobilität ausgelegt? Wo kommt den die Räuberpistole her?
 
@ThreeM: Weil zu der Zeit, als UKW etabliert wurde, eben nicht daran gedacht wurde, dass UKW-Funkmodule in Smartphones genutzt werden können. Und wie gesagt, Automobilhersteller wenden eine Menge Aufwand und Geld dafür auf, damit sich UKW-Radio im Auto einigermaßen gut anhört. Da wird etwas aufwändig geflickt, anstatt es gegen eine bessere Lösung auszutauschen.

Selbst der relativ moderne 4G/LTE-Mobilfunkstandard ist nicht für die Nutzung in Autos ausgelegt, weshalb der neue 5G-Standard eben diese Lücke ab 2020 schließen soll. Und falls sich DAB+ bis dahin nicht erfolgreich im Auto und vor allem bei den Nutzern etabliert hat, wird das dann vermutlich auch nichts mehr werden.
 
@Le Chiffre:
Funkwellen bleiben Funkwellen.
Im Falle von UKW-Radio nicht digitale sondern analoge.
Der Bereich um 100 MHz ist sogar recht gut für weit Abdeckung geeignet.
DAB+ funkt in Deutschland eher bei 200 MHz.
Zusätzlich: wenn es bei UKW ein schwaches Signal gibt, rauscht es eben, ist aber noch verständlich.
Bei DAB+ gibt es einfach Aussetzer und im schlimmsten Fall gar nichts.
Laut Wikipedia besitzt DAB(+) auch einen großen Energiehunger.

Ich selbst benutze kein UKW auf dem Handy.
Im Ausland oder in Räumen mit schlechter sonstiger Abdeckung ist UKW aber einfach Standard.

Bei einer Kriese kann auch einfach ein lokaler UKW Sender aufgestellt werden.

Hast du Quellen, die deine Thesen belegen?
 
@Mixermachine: Leider habe ich nicht die Quelle gefunden, die darüber ausführlich berichtet hat, aber trotzdem habe ich etwas gefunden, wo nebenbei auch beschrieben wurde, wie aufwändig UKW-Radio im Auto verbaut werden muss, damit es sich einigermaßen gut anhört.

"[...] Einen etwa einen Meter langen Metallstab will heute sicherlich niemand mehr aus seinem Kotflügel sprießen sehen. Doch anstatt dessen Abschied durch ein geschicktes Zusammenspiel mehrerer Tuner und ausgetüftelter Empfangsdrähte in den Scheiben zu kompensieren, scheinen es sich die Hersteller in den letzten Jahren leicht zu machen. [...]"

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/testbericht/radiohoeren-im-auto-ukw-tuner-sind-hoerbar-schlechter-geworden-8498080.html

PS: Es ist zudem nur noch eine Frage der Zeit, wann UKW abgeschaltet wird. Deutschland hinkt in dem Bereich aber immer noch sehr hinterher.
 
@Le Chiffre:
Leider legt der Bericht keine handfesten Beweise vor.
Weder für die vielen Tuner und Antennen, noch für die sinkende Audioqualität.
Eine subjektive Meinung des Autors?
Die Aussage kann durchaus stimmen, ist aber nicht bewiesen.

An meinem Galaxy Note 2 funktioniert der Empfang recht gut über die mitgelieferten Kopfhörer mit ca 1 Meter Länge.

In der Frontverkleidung eines Wagens könnte man sehr gut eine solche Antenne an bringen.
Die Rückscheibe ist meist sowieso mit Heizdrähten für die Scheibenheizung versehen. Sollte kein größerer Aufwand sein, da noch ein paar Spuren dazu zu legen.
 
@Le Chiffre: also ich habe verschiedene Hersteller und Verschiedene Smartphones und habe keine Probleme. Ich weiß nicht was du machst aber irgend etwas läuft da schief.

Grundsätzlich gebe ich dir recht.
Aber wenn man auch eine Bitrate von 192 verlangt wundert mich das nicht.

Im Verschiedenen Autos (bin Fahrzeugpfleger) habe ich schlechteren Empfang.
Da ist es Grundsätzlich egal welcher Hersteller und wie Modern das Fahrzeug ist (ich rede von einem stillstehendem Auto).

Also egal was die da an Antennen setzen, da läuft auch etwas schief...
 
@Le Chiffre: Ich höre da jetzt keinen großen Unterschied zu MP3-Dateien. Eine ausreichend lange Antenne ist mit dem Kopfhörerkabel gegeben, Empfänger mit entsprechend sehr geringer Ausgangsleistung auch, und ebenso ein Verstärkerkreis im Smartphone. Reicht allemale fürs Smartphone. Allgemein, ich hab hier noch zwei Bausatzradios rumliegen, die eigentliche Magie findet seit Ewigkeiten schon in einem einzigen Chip statt, der Rest ist Verstärkergedöns und ein paar Kondensatoren, nichts aufregendes und kaum größer als der menschliche Daumen.
 
@Le Chiffre: Ich sehe jetzt technisch, was UKW betrifft, nicht so den entscheidenden Unterschied, zwischen einem Smartphone und meinem MP3 Player. Zumindest bei letzterem läuft UKW ohne Empfangsprobleme. (Zu ersterem kann ich, mangels Gerät, nichts sagen)
 
@Le Chiffre: Das durchschnittliche Inklusivvolumen wird dann für Spotify reichen? Ich glaube du kennst unsere Mobilfunkanbieter noch nicht gut genug. Die finden einen Weg dass es irgendwie teuer wird. 2020 werden wir bestimmt immer noch bei 10€ für 1GB liegen. Aber jetz halt nicht mehr für Spotify, Spotify kostet dann extra pro GB
 
@sinni800: Sicherlich nicht. Nur ein Beispiel von mir: vor sechs Jahren hatte ich meinen ersten Datenvertrag bei einem Mobilfunkdiscounter mit o2-Netz. 100 Minuten/SMS und 200MB für damals sensationelle 9,99?.

Heute bietet dieser Anbieter für 9,99? eine Telefonflat, SMS-Flat und ein LTE-Datenvolumen in Höhe von 3GB an. Auch im o2-Netz. Also 15x mehr Daten als noch in 2010 und das alles zum selben Preis.

Da das LTE-Netz noch immer ausgebaut und erweitert wird und ab 2020 schon 5G in den Startlöchern steht, ist kein Grund zu erkennen, warum diese Entwicklung nicht so weitergehen sollte. Im Jahr 2020 kann ich mir deshalb durchaus vorstellen, dass sich die Volumen in der 10?-Preisregion von 3GB auf locker 30GB erhöht haben. Und mit 30GB Datenvolumen sind Angebote wie Spotify ohne jedes Problem und jederzeit nutzbar.

Zudem könnten bis dahin Entwicklungen kommen, wie T-Mobile US es vormacht, bei dem Audio- und Video-Streamingangebote, wenn sie mit T-Mobile kooperieren, kostenlos nicht auf das monatliche Datenvolumen der Kunden angerechnet werden.
 
@Le Chiffre: Naja aber du musst zugeben dass unsere Mobilfunkanbieter auf jedenfall kreativer geworden sind was das Geld-Aus-Der-Tasche-Ziehen angeht.

Datenautomatik??

3 Gigabyte für 9,99€ hört sich schon komisch an. Aber o² is jetz auch net das teuerste und beste Netz.

Die Drosselung auf unerträgliche Geschwindigkeiten wurde bei Vodafone sogar auf 32 kbit/s verstärkt! Ja, noch weniger!? Konnte man mit ISDN-Geschwindigkeit noch zu gut surfen?

Kumpel aus den USA zahlt 45 $ und kriegt 30 Gb LTE, danach wird's auf 3G gedrosselt. Ja gut, das war ein angebot. Ohne angebot wärens 20 GB gewesen. Solche Verträge kriegt man hier fast nicht mal! Und wenn... 75€. Das is direkt bei AT&T glaub ich. Also einer der großen, guten Anbieter.

"bei dem Audio- und Video-Streamingangebote, wenn sie mit T-Mobile kooperieren, kostenlos nicht auf das monatliche Datenvolumen der Kunden angerechnet werden."

Wie war das mit Netzneutralität? Die anderen Anbieter haben dann keine Chance mehr bei so einer Scheiße.
 
@sinni800: Dass Deutschland aus verschiedenen Gründen hinterher hinkt, ein Hauptgrund ist sicher die teure UMTS-Versteigerung Anfang des Jahrtausends, bestreite ich ja gar nicht.

Trotzdem muss man doch anerkennen, dass sich das durchschnittliche Inklusivvolumen von Jahr zu Jahr fast verdoppelt hat. Und dass das voraussichtlich so weitergehen wird. Bei z. B. 30GB pro Monat sind Spotify und Co. einfach kein relevantes Thema mehr.

Ja, T-Mobile wird wegen mangelnder Netzneutralität kritisiert, aber man muss ihnen Gute halten, dass jeder Anbieter ohne zusätzliche Kosten an diesem Programm teilnehmen kann. Man muss dabei nur mit T-Mobile kooperieren, damit sie die Audio -Streams auch zuordnen können.
 
@Le Chiffre: da kann ich dir auch kommen dass ich früher mit meinem Nokia 20 Pfennig pro MB gezahlt habe.... ;-)
 
@Le Chiffre: Ich find es gibt einen Unterschied zwischen hinterherhinken und aktiv versteinzeitlichen. Das mit der Datenautomatik gabs so in den USA nie (afaik). Wir sind so weit dass die Telekom aktiv wirbt, keine zu haben. Das würde ich ja eigentlich gerne als Selbstverständlichkeit haben.

Okay, ich sehe schon ein dass es mehr geworden ist, trotzdem... http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article141320502/Deutsche-zahlen-gewaltig-fuer-winziges-Datenvolumen.html Wir sind als hochentwickeltes Industrieland ziemlich die Witzfiguren der Welt was mobiles Internet angeht. Ob berechtigt dank sauteurer Frequenzen oder nicht... Aber hey, selbst die riesige USA kanns trotz mangel an staatlichen Subventionen viel besser...

Ich würde wetten dass heut schon viel mehr geht und die Drosselung nicht sein muss.
 
@Le Chiffre: Es wird nicht fürs Radio dieser riesige Aufwand mit den Antennen betrieben, sondern für GPS und Handyempfang. Und wie mit allen Antennen gibt es nunmal gute und schlechte. Wobei die billigen meistens schlecht sind und zwar ganz egal ob sie mobil oder statisch sind.

Ob ein Empfänger in Bewegung ist oder nicht, spielt praktisch keine Rolle. Es sei denn natürlich man bewegt sich durch ein Funkloch oder es gibt elektromagnetische Störungen.
 
@James8349: Also für guten UKW-Empfang werden in Auto oftmals mehrere Tuner verbaut, die dann in Zusammenspiel die Audioqualität auf ein erträgliches Niveau heben. Und ja, für Handyempfang wird auch großer Aufwand betrieben, weil - wie ich ich eben schrieb - LTE eben nicht für einen Empfang im Auto ausgelegt ist. Da muss der dafür ausgelegte Nachfolger 5G ab 2020 Abhilfe schaffen.

Mit GPS im Auto kenne ich mich nicht so aus, aber GPS ist eben auch eigentlich nur für stationäre Geräte ausgelegt gewesen. Smartphones mit GPS haben die selben Probleme, die zumeist dadurch gelöst werden, indem zur Standortbestimmung zudem Daten von Mobilfunkmasten, WLAN-Routern und von zumeist eingebauten Barometern genutzt werden.
 
@Le Chiffre: Das liegt aber nicht daran das UKW nicht für den Mobilen Empfang geeignet wäre, sondern ganz einfach daran das die Autohersteller eine Stabantenne vom Designtechnischen aus nicht mehr wollen und sie praktisch weglassen. Ist schon klar das da der Empfang da schlecht ist. Keine Antenne, kein Empfang. Das veruscht man dann zu kompensieren, ja. Aber nicht etwa vernünftig, wie z.B. Empfangsdrähte in der Scheibe, das würd ja Kosten, und Serienmässig kommt nur das billigste rein.

Davon abgesehen wollen sie Digital verkaufen, gegen Aufpreis.

Das UKW nicht für Mobilen Empfang geeignet ist, ist blanker Unsinn.

GPS beruht auf Signallaufzeiten zwischen Empfänger und Satellit. Auch unerheblich ob in Bewegung oder nicht.

Bei allem was mit Funk zu tun hat, ist die Antenne ausschlaggebend. Und weil die das "Design" verpfuscht, müssen die Autohersteller sich was anderes einfallen lassen. Das hat nix, aber auch gar nix damit zu tun das irgendwas nicht für sich bewegende Geräte ausgelegt sein soll.
 
@James8349: Natürlich. In heutiger Form ist ein UKW-Radio wesentlich aufwändiger zu verbauen als etwa ein DAB+-Radio. Die Situation ist eben so, wie sie ist. Da hilft auch kein hätte, täte, könnte. Stabantennen will kaum keiner mehr am Auto haben. Und selbst mit Stabantenne war das Radio sehr rauschend. Denn relativ gute UKW-Audioqualität wird nur erreicht, wenn eben mehre Tuner genutzt werden, mit denen man das Rauschen minimieren kann. Deshalb wird UKW in zehn Jahren sehr wahrscheinlich keine Rolle mehr spielen. Die Frage hierbei ist nur, welche Technologie UKW ersetzen wird.

Und GPS hat eben die Probleme, dass ein Empfänger eben relativ lange braucht, bis die entsprechenden Satelliten gefunden wurden und eine gewisse Genauigkeit erreicht wird. Deshalb wird eben mit den von mir beschriebenen Methoden nachgeholfen.
 
@Le Chiffre: Ich weiss nicht was du für Antennen hattest, aber da hat nix gerauscht. Aber du darfst gern glauben was du willst.

Wenn die Auto-Antennen so bleiben wie sie derzeit sind, dann kannst du Standards rausbringen wie du lustig bist, der empfang wird nicht besser.

DAB+-Radios sind nicht mehr oder weniger aufwändig. Der einzige Unterschied ist: Für den Aufpreis kriegst du auch eine vernünftige Antenne eingebaut, mit der auch UKW problemlos empfangbar wäre. DAB, UKW, WLAN, LTE... Alle das gleiche Problem. Scheiß Antenne, scheiß Empfang, so einfach ist das.
 
@James8349: DAB+ ist weniger störanfällig als UKW und rauscht weniger (Quelle: Studie "DIGITALER RADIOEMPFANG IM FAHRZEUG" von Connect). Das ist ein allgemein bekannter Fakt. Vielen reicht aber dennoch die einfache UKW-Empfangsqualität.

Und trotz dessen, dass die Hersteller an den Antennen sparen, hört sich DAB+ dennoch besser an. Und ebenso braucht UKW immer noch mehrere Tuner, um einigermaßen mit DAB+ mithalten zu können.
 
@Le Chiffre: Natürlich rauscht das weniger. Digital hat immer komplette Aussetzer/Stotterer und kein rauschen. Bringt das Format so mit sich.
 
Ich hatte mal ein Galaxy S4 günstig bekommen, da war auch kein UKW Radio dabei, obwohl ich dachte das es Standard wäre. Seitdem achte ich beim Neukauf darauf das ein Handy UKW Radio unterstützt. Ich nutze das Radio meisten auf dem Arbeitsweg(ca.35 KM über Land)wenn ich mit dem Roller fahre. Ich möchte es nicht missen ;)
 
Wäre super wenn sich das auch bei uns durch setzt.aber dann sehe ich wieder die GEZ die abkassieren will...
 
@DerZero: Die kassieren doch sowieso schon :(
 
@GigaNeo: Die kassieren schon, wenn du nur an ein Radio denkst;)
 
@Zwerg7: Die kassieren sogar, selbst wenn du nicht mal denken kannst...
 
@FatEric: Dann brauch man sich ja keine Gedanken um das schöne Geld machen ;)
 
@DerZero: Hast du die letzten Jahre verschlafen? Du zahlst so oder so! also isses egal.
 
Widerspricht der unsinnigen Vorgehensweise von MS, die ja zumindest die UKW Radio-App standarmäßig in Windows Mobile canceln wollen. Man muss dann in den Store dackeln und sich ne andere App laden...hm
 
@Zwerg7: generell ist diese Vorgehensweise nicht verkehrt, wer die App braucht, kann die aktuelle Version aus dem Store installieren, der Rest hat mehr Platz auf dem Handy für die Apps, die sie tatsächlich verwenden.
 
@Zwerg7: Nutzen wohl die wenigsten, warum also vorinstallieren bzw. was spricht gegen die Apps im Store? Hier wird aber nichts deaktiviert.
 
" Dann kann man Musik hören, ohne das Datenvolumen und den Akku ständig zu belasten."

ach es gibt also zur auswahl nur streaming oder radio? wie siehts mit lokal gespeicherter musik aus? ist sowas nicht mehr cool? also meine 128 gb karte ist voll bis oben hin mit musik ;)

und.... wenn es nur eine software sache ist wird man da doch sicher was bei xda finden bzw jemand der das macht ;)
 
@Tea-Shirt: Sicher gibts Alternativen Musik zu hören, aber wenn ich das UKW Radio am Smartphone nutze, dann in erster Linie auch wegen Informationen. das gilt freilich nur wenn ich mal wieder in Gegenden bin, wo mobiles Internet noch "Neuland" ist ;)
 
@Zwerg7: ja ich hab auch nichts gegen nachrichten etc. das was mich aber stört an dem vergleich ist halt das man beim streaming die wahl hat was man hören will. ob nun explizit ein lied ein künstler oder halt ein genre... das gibts beim radio nicht. was halt nervt ist das der beitrag hier es so ausdrückt als würde es ja nur noch streaming geben und was anderes gibt es nicht mehr.
 
@Tea-Shirt: Ich will außerdem überhaupt kein Radio hören. Ist mir viel zu viel gelaber und Werbung. Spotify hat das Radio fast komplett ersetzt. Was cool wäre, wenn man Optional zwischenrein auf Wunsch Nachrichten einspielen könnte. Wäre technsich ja machbar. Am Besten noch nach Themen getrennt.
 
@FatEric: Es leben ja nicht alle Menschen in Gegenden, in denen es nur noch Dudelfunk gibt. Wenigstens ein Vorteil, den man in Berlin zb. hat. ;)
 
@ckahle: Radio 1 oder FRITZ? ;)
 
@iPeople: beides zum kotzen, aber normal, is ja berlin
 
@FatEric: Ach, IMMER nur Musik muss auch nicht sein. Ich hab auch ganz gern mal Nachrichten oder die Freeses. Sowas kriegste halt nicht, wenn du ausschließlich MP3s oder Streaming-Zeugs hörst. Es lebe die Wahlfreiheit! Und stören dürfte es dich ja wohl kaum, wenn dein Telefon zumindest technisch in der Lage ist, UKW zu empfangen; musst es ja nicht nutzen... ;)
 
@DON666: Ich sagte ja, Wäre cool, wenn man bei Spotify sich selber Nachrichten reinkonfigurieren kann. Nach x Songs oder y Minuten kommt ein nachrichtenblock und den kann man vorher Einstellen. Interessiert einen kein Sport? gut, kommen keine Sportnachrichten. Politik, Wirtschaft Klatch Tratsch, Lokales... Alles Themen die nicht jeden interessieren.
 
@FatEric: ja das mit der werbung verstehe ich total. ich gucke auch kein tv mehr wgen der werbung. zu oft zu lang zu nervig wenn alle paar sekunden eine andere musik und stimme in unterschiedlicher lautstärke kommt.

dich zwingt aber keiner ein radio zu nutzen. ich bin der meinung: lieber haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben. also ukw freischalten damit wir alle uptodate sind wenn die atomraketen einschlagen und die masten alle weg sind. allerdings wird das auch nicht viel bringen. spätestens am abend ist das smartphone leer ;D
 
Erinnert mich an mein S4:
"Samsung decided not to bring the FM Radio application to the Galaxy S4. According to Samsung people listen more to online broadcast radio streams. (which costs data)"

Allerdings wurde beim S4 Hardwareseitig wohl nachgeholfen und die Antenne/der Lötpunkt dafür wohl mit Masse verbunden.
 
@Bible Black: Ja, echt traurig :( Bin mal gespannt ob mein S7 doch noch FM Radio bekommt, auch wenn ich durch den Exynos Prozessor nicht so recht daran glaube.
 
@terminated: S7 geht laut der Kampagnen-Seite wohl. http://nextradioapp.com/supported-devices/?__hstc=52360246.0f96f785c64b0ba2292c965cf00e85e8.1463571562099.1463571562099.1463581527822.2&__hssc=52360246.2.1463581527822&__hsfp=1993746807
 
@ckahle: Da sind aber nur die Ami Modelle (mit dem S820) wenn ich die Seite richtig verstehe.
 
@Bible Black: Der Chiphersteller will zusätzliches Geld für die Freischaltung der Radio-Funktion. Dieses kostet pro Gerät dann ein paar Cent. Damit die bereits vorhandene Funktion nicht doch genutzt wird gibt es deaktivierte Chips vom Zulieferer.
 
Radi...was? gibt es das rauschende low quali zeugs noch?
 
@neuernickzumflamen: Du musst mal versuchen, einen Sender einzustellen. Aufwendige NASA-Tests haben gezeigt, dass die Klangqualität erheblich besser wird, wenn man einen Sender eingestellt hat.
 
UKW im Smartphone wird ganz sicher freigeschaltet ..,.. nur wenig Monate nach der endgültigen Abkündigung von UKW zugunsten DAB.
 
@Drachen: ich schätze mal daß das nicht soo schnell gehen wird in de...in norwegen, wo ukw wegen der berge sowieso nicht so gut funktioniert hatte, ist es aber schon geschehen...handymasten gibt es eben mehr als ukw-sendeanlagen...
 
Ein weiterer Schritt wäre, die Freischaltung des Radios ohne Headset.

Finde ich persönlich eine Ausrede mit der Antenne.

Weil China Smartphones haben die Freischaltung ohne Headset auch, und da hat man auch Radioempfang.
Immerhin ist ja das riesen Antenne auch wegen dem Mobilempfang verbaut.

Weil wegen dem Radio müsste man immer das Headset mitschleppen.
 
Der letzte Absatz ist doch eher unwahrscheinlich. Die meisten Handys haben ein UKW-Radio, weil der SoC es hat und man als Gerätehersteller eine teurere Version mit Radio kaufen könnte. Wieso sollte auf einem Custom-Design die Funktion eingebaut werden, wenn die Funktion nicht genutzt wird?
 
leute kauft euch lieber ungebrandete geräte und schließt dafür bessere verträge mit dem provider ab...dann hat sich nicht nur dieses problem erledigt...
 
Lobbyist oder bezahlter Beitrag? UKW muss dringend am leben erhalten werden. Wenn nach 2025 ohne UKW eine globale Katastrophe geschieht, ob Natur oder Menschen gemacht, kannste alles andere, vor allem digitale, allem voran DAB und seine konsorten, vergessen. Einen UKW Sender und Empfänger kann man mit Leichtigkeit selber bauen. DAB Sender und Empfänger sind im worst case komplett unbrauchbar. Sollte dann etwa 2034 eine solche Katastrophe passieren, kann man nicht einfach sagen, benutzen wir halt UKW als fall back, denn keiner wird dann noch UKW fähige Geräte haben und das wissen darum in der bevölkerung, wie man einen Empfänger herstellt, wird auch verloren sein.
 
Die UKW-Empfangsqualität ist bei meinem Samsung Smartphone wirklich gut. Bewährte Technik, die zuverlässig funktioniert und auch Fußballspiele live überträgt, nicht mit 15 Sekunden Verzögerung.
Der Speicherbedarf der App ist übrigens ein Witz: 0,3 MB.
Ich nutze das UKW-Radio täglich in der S-Bahn und bin sehr zufrieden.
 
Lizenzkosten für die Freischaltung des Chips? Interessant, dass ausgerechnet in vielen teuren Geräten das Radio deaktiviert ist, während so gut wie alle Billigheimer ein Radio haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles