Trucker-Startup Otto: Ex-Googler arbeiten jetzt an autonomen LKW

Vier ehemalige Google-Ingenieure, darunter auch der Kopf von Googles erstem selbstfahrenden Auto-Projekt, haben ein neues Startup gegründet. Dieses Mal wird es eine ganze Spur größer - das in San Francisco ansässige Unternehmen arbeitet an einer ... mehr... Autonomes Auto, lkw, Otto, autonomes Fahren, truck Bildquelle: Otto Autonomes Auto, lkw, Otto, autonomes Fahren, truck Autonomes Auto, lkw, Otto, autonomes Fahren, truck Otto

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fahren die dann auch mit Verbrennungsmotor?

#flachwitzetag
 
@xploit: Die fahren "autonom" - also mit Kuhkacke xD
 
@Zonediver: Bitte was hat Autonom mit Kuhkacke zutun...
 
@Alexmitter: >SCHERZ< Methan https://de.wikipedia.org/wiki/Biogasmotor
 
@Alexmitter: Du kennst doch wohl die Kackbeschleunigung von Kühen wenn sie ihre Kacke hinten ausstoßen.
 
weil die zu 100% Bio ist.
Autonome sind doch Öko. oh ich muss schnell weg hier.
 
@eltonno: Genau so ist es xD
 
"sorgen dabei für mehr Sicherheit für Fahrer"

Na das wird die Fahrer ja bestimmt freuen. Die sollen wahrscheinlich auch gar nicht komplett ersetzt werden. Aber so ist das mit dem Fortschritt eben :)
 
@nick1: Fahrer, egal ob Bus, Taxi, LKW oder sonstwas ist nun mal ein Beruf, der demnächst schrittweise durch Software ersetzt wird. Führerlose Züge gibts schon seit ner Weile.
 
@Link: Falls ich nicht durch Krankheit, Mord, Unfall etc. ums Leben komme, werde ich noch erleben wie ausnahmslos jedes Fahrzeug von alleine Fährt und die Arbeitslosenquote (die geschönte) wird massiv steigen.
 
@Shadow27374: ach... es gibt hier auf WF durchaus Leute, die meinen die Jobs werden nur verschoben... fragt sich zwar wohin, das wissen sie auch nicht, aber das stört sie nicht.
 
@Link: Ich weiß, dieses ständige "dann gibts eben neue Jobs" ist einfach nur fehlender Weitblick. Eben so gibt es Leute die meinen dann "dann bilde dich halt weiter". Das ist eben so Blödsinn. Ich z.B. habe Schulen, Ausbildung etc. hinter mir, das war viel harte Arbeit die keinen Spaß gemacht hat. Soll ich also, wenn mein Job wegfällt schon wieder was neues "lernen"? Mal davon abgesehen das millionen Menschen in wenigen Jahren etwas neues "lernen" müssten, gleichzeitig... Das ist einfach total realitätsfern. Wir müssen von diesem dämlichen Gedanken weg, dass jeder Arbeiten muss. Jemand der nicht das tun kann was er möchte macht das was er tun muss ohnehin nie anständig.
 
Letztens haben wieder die Bahnfahrer gestreikt. Noch können sie, in wenigen Jahrzehnten dürfen sie nicht mehr fahren.^^
 
@Shadow27374: Piloten geben sich letztens auch viel Mühe, dafür zu werben, sie komplett durch den Autopiloten zu ersetzen.
 
@Link: Piloten müssen so richtig vorsichtig sein. Da müssen nur noch ein paar Piloten wie der eine vor ~einem Jahr Selbstmord begehen. Dann kommen die Aufschreie aus der Bevölkerung nach Entlassung von Piloten von ganz alleine. Denn warum soll ich mich als Passagier der Gefahr aussetzen, dass mein Pilot möglicherweise Selbstmord begehen möchte? Vor allem, wenn es Technologien gibt, die einen Piloten unnötig machen.
 
@Shadow27374: da wird es leider aber mindestens genauso viele Aufschreie dagegen geben, befürchte ich. Viele haben ein viel größeres Vertrauen zu einem menschlichen Piloten als zu einem Computer, auch wenn menschliches Versagen die Hauptursache für Unfälle ist (wenn man von vernünftig gewarteten Maschinen und nicht irgendwelchen Wracks in der 3. Welt ausgeht). Und das ist nicht nur bei Flugzeugen so, solchen Unfug, wie z.B. in Bad Aibling hätte ein Computer auch nicht gemacht.
 
@Link: Da hast du wohl Recht, jedoch denke ich, dass das nur ein Problem der "Gewohnheit" ist. Jemand der wie ich mit Technik aufwuchs, hat ein ganz anderes "Verhältnis" zu Maschinen. Meine bisherige Lebenserfahrung sagt: Eine Maschine hat dich noch nie betrogen.
 
Ich seh schon eine Vielzahl an Berufen in den kommenden 20-30 Jahren einfach verschwinden. LKW-Fahrer, Taxifahrer, Busfahrer, Bahnfahrer... Auch auf YouTube gibts ein nettes Video dazu (Humans need not apply: https://www.youtube.com/watch?v=7Pq-S557XQU)
Mal gucken ob wir es schaffen uns eine Vielzahl an neuen Beschäftigungen als Ersatz auszudenken oder wie es die Gesellschaft verändert.
 
@terminated: Da gibts noch viel mehr. Putzkräfte die z.B. mit Wagen den Boden in Supermärkten putzen. Habe ich z.B. damals als Aushilfe gemacht als ich noch Ausbidungssuchend war. Denen kann man sogar die Lokalität vorgeben also die Route etc. Oder Fensterputzer können ersetzt werden, Müllabfuhr fährt in manchen Regionen schon nur noch mit einem Fahrer weil die Tonnen autonom aufgenommen und geleert werden. Briefträger, Paketdienste, Pizzaservice. Alle werden sie verschwinden, schon allein weil ich als Mensch misstrauisch gegenüber Menschen bin. Ich würde mir lieber alle Briefe per autonomen Fahrzeug oder Drohne liefern lassen als von einem menschlichen Postboten der möglicherweise sogar Interesse am Inhalt haben könnte.
 
@Shadow27374: Ja, ich wollte halt erst mal nur bei dem Beispiel mit den Fahrzeugen bleiben weils darum im Artikel ging :) Im Prinzip hast du aber recht. Mit Drohnen (siehe Amazon, DHL und Co.), automatischen Staubsaugern, intelligenten Regalen usw. wird einfach eine Vielzahl an Leuten - in ihrer jetzigen Position - nicht mehr benötigt.
 
@terminated: Und das ist nichts schlimmes, im Gegenteil. Warum "Arbeit" künstlich aufrecht erhalten? Nur weil die 50+ Generation neidisch ist, dass nachkommende Generationen sehr wahrscheinlich viel weniger tun werden müssen? Ne dann soll lieber jeder tun was er möchte, dafür dann auch anständig. Alle anderen sollen sich halt um ihre Familie kümmern, den Garten, mir egal. Nur dieser Arbeitszwang muss aufhören.
 
Warum musste ich zuerst an die Simpsons Folge denken? ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check