TV-Kabel: Nokia demonstriert symmetrische Verbindung mit 10 Gigabit

Internet-Anbindungen über das TV-Kabelnetz sind bekannt dafür, dass den Nutzern hier zwar vergleichsweise hohe Downstream-Bandbreiten angeboten werden, der Upload allerdings zu einem signifikanten Flaschenhals wird. Das muss aber nicht so ein, wie ... mehr... Internet, IT, Erde Bildquelle: Flickr Internet, IT, Erde Internet, IT, Erde Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fleissig am demonstrieren sind sie bei Nokia.
 
Wie Schafft es die NASA 91 Gigabit zu leisten?
 
@Cihat: Vermutlich mit einer anderen Technologie? Eine die für größere Massen nicht tauglich ist...
 
@Cihat: das militär ist immer mindestens 10 jahre im voraus!
 
@neuernickzumflamen: außer in der IT, da sinds 10 Jahre zurück
 
Schön und gut im Labor :D Mal schaun wie es in 10 Jahren aussieht.
Evtl. brauchen wir dann 10 Gbit wirklich
 
@Timerle: der Kern um den es hier geht ist das Protokoll für den Upstream bzw. die symetrische Verbindung. Du entwickelst ja für ein schnelles Medium kein Protokoll mit dem Maßstab irgendwie schneller zu sein, sondern du versuchst das Maximum heraus zu bekommen was technisch gerade stabil möglich ist. So ergibt sich dann über die Jahre hinweg in der breiten Masse eine Steigerung.
 
ach bis dahin gibts erst 100 mbit überall mit 1000 GB Grenze.
 
Wenn ich das richtig verstanden habe, müssten sich die Kabel bei diesem Verfahren bei längerer Nutzung signifikant erwärmen?
Alte Gebäude mit heißen Kupferkabeln in der Wand? Für mich klingt das nicht nach einer Option.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check